Das Erdöl hat keine Zukunft

Seite 3 von 22
neuester Beitrag: 18.07.21 15:14
eröffnet am: 25.01.16 12:02 von: MM41 Anzahl Beiträge: 545
neuester Beitrag: 18.07.21 15:14 von: MM41 Leser gesamt: 206246
davon Heute: 2
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 22   

26.01.16 08:26

10391 Postings, 2712 Tage MM41Guten Morgen

Unser aktuelles Geldsystem und Streben nach immer mehr Profit einerseits und ein ewiges Wirtschaftswachstum anderseits brauchen das Erdöl, weil das Öl einem Kreislauf folgt, zumal ermöglicht schlimme Dinge auf unserem Planeten. Stellen Sie sich vor, BP, Shell oder Gazprom bekommen freie Zugang in der Arktis nach Öl zu bohren? Das würde zu schnellen Veränderungen des arktischen Ökosystems führen. Ich kann nur hoffen wie viele andere besorgte Menschen, dass sich das keiner wünscht. Wenn das trotzdem passiert, dann kann ich nur noch sagen - Gute Nacht Erde.
Nun wir sind Gott Sei Dank so weit immer noch nicht gekommen.

Darum ist ein Verzicht  auf Öl und Gas eine Notwendigkeit. Führende Industrienationen haben das Problem erkannt und wollen mit den entsprechenden Techniken Einfluss des Öls zumindest zu mindern, Endziel ist komplett auf Öl zu verzichten, was ich von ganzem Herzen begrüße.  

26.01.16 08:32
2

33746 Postings, 4875 Tage Harald9heute könnt es wieder tiefrot werden

-----------
auch Kerzen können Kurse machen

26.01.16 09:23
1

628 Postings, 4938 Tage DrakeGuten morgen MM41

ich muss ehrlicherweise sagen, dass deine Beiträge sich deutlich verbessert haben.
Sowohl inhaltlich als auch sachlich...
Von mir ein Daumen hoch... ich hoffe es bleib auch so ;-)

 

26.01.16 10:44

10391 Postings, 2712 Tage MM41DRAKE

Hallo meine lieber Forum-Freund,

Wir tauschen hier unsere Meinungen aus, LEIDER manche User verstehen falsch meine Interpretation über fossiler Energieträger und denken, dass das Ende des Ölmärchens "kampflos" so schnell zu Ende gehen wird. Die Ölindustrie ist nach wie vor in den Händen von mächtigen Minderheiten,die auf ihren Goldesel nicht verzichten will, was aus meiner Sicht ganz normal ist. Bevor sie das tun, werden sie uns zuerst wie eine Zitrone auspressen. Machtkampf also steht erst bevor. Ich hoffe, dass die Erdöl-Befürworter den Kampf verlieren.

 

26.01.16 12:30

10391 Postings, 2712 Tage MM41Die Wahrheit

über die Wirtschaftstätigkeit in den USA ist alles andere als vielversprechend. Der Handeln in den USA schwächt sich dramatisch ab, zumal global gesehen ist ein negativer Trend zu beobachten. Die globale Märkte sind stark übersättigt, während globale Schulden insbesondere in den Industrieländern rasant wachsen. Der Baltic Dry Index ist auf ein ATL gefallen. Das ist für mich das Schlimmste aller Zeichen, dass ich deswegen einen Weltwirtschaftszusammenbruch durchaus für möglich halte. Diese böse Entwicklung ist aus meiner Sicht sogar nicht mehr möglich zu stoppen, solche Verlauf ist für mich wünschenswert, damit sich die Märkte bereinigen können.

So einem schlechten Wirtschaftsumfeld kann sich Erdöl nicht entziehen, dass ich sehr niedrige Ölpreise erwarte. Viele Menschen halten es zwar für nicht möglich, in Zeiten einer Wirtschaftsdepression ( die Zeiten nach meiner Ansicht kommen ) ist alles möglich, sogar wie eine Expertin vor Kurzem im N-TV , der Ölpreis könnte auf NULL fallen.

 

26.01.16 13:28
1

973 Postings, 4990 Tage tan_gomm41

Zu Deiner CO2 Hypothese nur soviel:
gäääääähhhhhhhhn.....  

26.01.16 14:00

10391 Postings, 2712 Tage MM41Die Sberbank Chef

Aussagen, sind aus meiner Sicht sehr gut überdacht und treffen den Kern der Sache
---------------------

In den nächsten Jahren wird China laut Sberbank-Chef Herman Gref die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ausbauen, was ein Zeichen dafür ist, dass das Öl-Zeitalter der Vergangenheit angehört.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160115/...r.html#ixzz3yM3nY0ta  

26.01.16 14:19

10391 Postings, 2712 Tage MM41Die Erdöl-Ära

könnte schneller vorbei sein als man denkt.

Hier spielt die Zukunft. Mit Begeisterung kehre ich immer wieder zurück auf solchen Seiten >>>

http://www.autobild.de/bilder/...-modelle-bis-2018-5235015.html#bild5

http://www.auto-news.de/auto/news/...auto-Offensive-bis-2020_id_37674

Autohersteller in Deutschland sind auch dick im Geschäft. Deshalb bin gegenüber Erdöl sehr skeptisch und freue mich wahnsinnig auf neue Zeiten.  

26.01.16 14:25

10260 Postings, 2618 Tage MissCashDie Beschleunigung ist schon enorm

wie am Gummiband .... keine Kupplung kein Getriebe  

26.01.16 14:46

972 Postings, 2687 Tage Kubrick71nee, elekroantrieb :-)

26.01.16 16:10
1

11264 Postings, 3300 Tage Spekulatius1982Stellt euch doch vor

das Öl ist so günstig das man damit über eine Dampfturbine Strom erzeugt.

Haha ich kenne genug Betriebe die immer zwischen Öl und Gas wechseln je nach dem was billiger ist. Die Nachfrage löst sich auf Grund des Preises schon von selbst und bis 10$ schafft man es nie.
Selber quatsch bei Diesel. Schiffsdiesl, LKWs davon redet keiner. Wenn der Diesel so billig ist dann schaut man das man mehr mit dem Kraftstoff bewegt.
Das ist alles nur Todgerede und paar Jahre später wirds arsch teuer.
Es liegt ja auch in der Natur des Irrsinns das an er Börse nie jemand kauft wenns billig ist.
Jetzt ist Öl billig jetzt muss man zu kaufen .
 

26.01.16 20:10

10391 Postings, 2712 Tage MM41Flash Crash kommt

Nach Theorie von Prechter Elliott Wave and Nikolai Kondratieff ein Wirtschaftscrash könnte jederzeit kommen.

Ich persönlich auch rechne mit einem deflationären Crash, weil die enormen Überkapazitäten jeden Wirtschaftswachstumversuch zunichte macht.
In Wahrheit ist der Ölpreis nicht gefallen, weil die banken und Spekulanten auf fallende Preise gewettet haben. Der Ölpreis fiel, weil die Nachfrage nach Öl wegen der globalen Wirtschaftsabkühlung dramatisch gesunken hat.  

26.01.16 20:14
2

188 Postings, 2644 Tage haubi42schön

langsam wird das fad das du immer das selbe von dir gibst  

26.01.16 21:25

10391 Postings, 2712 Tage MM41Meine

persönliche Meinung bestätigt:

+++ US-Experten zu Ölpreisverfall: Rezession, Arbeitslosigkeit, Pleitewelle +++

Die Welt steht am Rande einer neuen Rezession. Diesmal aufgrund fallender Ölpreise, schreibt der Wirtschaftsexperte des Oilprice.com, James Hamilton.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160126/...e.html#ixzz3yNs4GO5J  

26.01.16 21:40
1

467 Postings, 4018 Tage SchortieGanz ehrlich MM41

das ist absoluter Nonsens. Die Ölpreise fallen, weil keiner das Öl abnimmt oder weil mehr produziert wird als abgenommen. Ja mehr noch, es scheint so als ob die Nachfrage derart gefallen ist dass dies ein Zeichen für eine schon vorhandene Rezesion ist. Den link den du da in#64 teilst beinhaltet einen Artikel der falsche Schlüsse zieht. Die Märkte fallen nicht weil der Ölpreis fällt. Die Märkte sind im Sturzflug weil eine globale Rezession vermutet wird (was allerdings ausser an den Chinazahlen kaum zu sehen ist). Der Markt hat Angst dass es zu einem Crash kommt und verkaufen was das Zeug hält. Was für eine Ironie, dies führt nämlich im Umkehrschluss zu eine, Crash. Ich hoffe dir den Zusammenhang, Markt, Ölpreis auch einmal anders dargestellt zu haben. Sei unbesorgt, die nächsten 25 Jahre werden die Menschen es nicht schaffen zumindest im Mobilitätssektor auf Erdölprodukte zu verzichten, das dauert noch. Der Weg ist der richtige umd da sind allen voran auch die Deutschen zum Glück mit im Boot.  

26.01.16 22:43
1

618 Postings, 4983 Tage ashpidax7000Schortie:

Man ist dann los vom Öl aber die nächste abhänigkeit wartet dann schon... Silicium...  

27.01.16 08:33

10391 Postings, 2712 Tage MM41API Zahlen

Die wöchentlichen API-Ölvorratszahlen im Vergleich zur Vorwoche sind auf 11,4 Millionen Barrel "unerwartet" stark gestiegen. Nach Aussagen von Apple-Chef Mr. Cook
schlechte wirtschaftliche Lage hat Apple im oberen Segment stark unter Druck gesetzt.
Meine Vermutung wurde damit bestätigt. Der Wirtschaft geht sehr schlecht . Das lässt sich nicht mehr ignorieren, denn an jeder Ecke brennt.

Darum ist ein Verzicht auf Öl und Gas eine Notwendigkeit, von alten Antriebstechniken abzuweichen und auf neue Technik umsteigen. Aus meiner Sicht ist nur so möglich ein langfristig profitables Wirtschaftswachstum zu generieren.  

27.01.16 09:21
1

618 Postings, 4983 Tage ashpidax7000Was ist den das

für eine sinnfreie logik?  Das Öl ist billig der wirtschaft geht es schlecht *kommt lasst uns in teuere Erneuerbare-Energie wechseln* Hä? Der Wirtschaft geht es doch nicht schlecht weil das Öl billig oder teuer ist. Das Öl ist zu eine gewissen teil billig weil es der Wirtschaft nicht so gut geht.  "gut geht"  

27.01.16 13:46

10391 Postings, 2712 Tage MM41Es gibt

so viele Gründe weshalb ein Verzicht auf fossile Energien eine lebenswichtige Notwendigkeit für die gesamte Menschheit. Einer der Gründe ist FRACKING, die gefährlichen Fracking-Gift-Flüßigkeiten durch das Gestein ins Innere der Erde pumpt. Mit dieser gefährlichen Fördermethoden fördern die Fracking-Firmen Gas und Öl.

Etwas Näheres über diese für Menschen und Grundwasser gefährliche Fördermethode >>>> http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fracking-chemikalien-ia.html  

28.01.16 11:50

10391 Postings, 2712 Tage MM41Die geopolitischen Spannungen

zwischen Russland und den USA hat ihren Höhepunkt erreicht. Die reguläre Armee unter Assads-Regime, die von Russland unterstützt wird, könnten den Bürgerkrieg gewinnen. Die Amerikaner können das vermutlich nicht mehr verhindern. Geostrategische Lage hat sich im nahen Osten wesentlich verändert. Amerikaner bleibt nichts anderes übrig, als sich aus der Region langsam zurückziehen und somit enormen Kosten zu reduzieren. In den USA gibt es Öl und Gas im Überfluss, dass sie teure Importe aus dem Nahen Osten komplett streichen können. Gleichzeitig lassen sie Terror-Königsfamilie SAUD in Saudi Arabien fallen/zur Vernunft bringen, Terrorgruppen werden von den Mittelzuflüssen aus Saudi Arabien, Katar, UAE, Kuwait etc. abgeschnitten  und Russland wirtschaftlich zu schaden oder zumindest zur Vernunft zu bringen.

Ich kann mir so einen Plan sehr gut vorstellen, denn so können die Amerikaner das Problem der enormen Staatsverschuldung mit einem Schlag deutlich senken.  

28.01.16 12:51

10391 Postings, 2712 Tage MM41Ich bin der Meinung

dass das Erdöl die Schmerzgrenze noch nicht getestet hat. Schmerzgrenze liegt erst bei 5 $ per Barrel. Die aktuelle Preise sind trotz jammern aus Ölindustrie immer noch profitable Preise. Viele Länder stehen wegen des niedrigen Ölpreises finanziell schlechter da, weil sie über die Ölgewinne für Finanzierung des Staatshaushalts verwenden.

 

28.01.16 16:51

10391 Postings, 2712 Tage MM41Steigender Ölpreis

und das >>> USA schockieren mit sehr schlechten Industrie-Aufträgen

Die amerikanische Wirtschaft ist in weit schlechterem Zustand als bisher von der US-Regierung dargestellt. Offenbar ist nicht China der kranke Mann der Weltwirtschaft. Die Analysten sind besorgt.

weiterlesen > http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...ustrie-auftraegen/

P.S. Das bedeutet niedrigerer Nachfrage nach dem Erdöl!

 

28.01.16 17:57
2

10391 Postings, 2712 Tage MM41Achtung

ich habe mehrmals in diesem Thread gepostet, das mein langfristiges Kursziel für WTI-Öl bei 5 $ liegt und werde weiterhin aus den obigen Gründen bei meinem Kursziel bleiben. Die Gerüchte, OPEC plant eine Kürzung der Förderquote erwies sich als wesentlicher Treiber des Ölpreises. Angesicht der prekären Wirtschaftslage insbesondere in den USA , China, Japan und vielen europäischen Länder bezeichne das als gezielte Verbreitung falscher Gerüchte. Das kann man zwar nicht beweisen, wenn sich aber das als Wahrheit herausstellt, rechne ich fest mit eine schwere globale Rezession. In dem Fall wird aktuell schwächelnder Nachfrage nach Öl komplett zusammenbrechen mit verheerenden Folgen.

Deswegen wiederhole ich mir nochmal, dass ich aufgrund diesen Gründen bei meinem Kursziel bleibe. Zuerst erwarte einen Preisrückgang 30 $ pro Barrel.  

28.01.16 18:15

10391 Postings, 2712 Tage MM41Wer lesen kann

28.01.16 19:20
1

10391 Postings, 2712 Tage MM4130%

hat Öl in dieser Woche gestiegen. Das wäre nicht möglich, wenn alle grossen Investmentbanken nicht über die Gerüchteküche getrickst hätten und auf diese Art und Weise die Masse der kleinen Anleger mit Long- und Shortpapiere brutal abgezockt.
Deswegen kann ich nur jedem raten: Finger Weh davon, denn die Banken mit solchen Lottoscheinen enorme Schäden für die Wirtschaft und menschen verursachen. Globales Börsencasino lebt davon, obwohl das völlig unseriös. Damit verdienen Banken die goldene Nase. Durch das Platzen der Immobilienblase in 2008 haben viele Hausbesitzer alles verloren, wenn Derivatenblase platzt wird die ganze Welt (Wirtschaft, Finanzsystem und Rechtsordnung ) zusammenbrechen.

Deswegen nochmal Finger Weg!  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 22   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln