finanzen.net

11 Tauuuuuuusend......

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.02.20 14:41
eröffnet am: 13.02.15 10:11 von: lehna Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 17.02.20 14:41 von: dresoutipher1. Leser gesamt: 10134
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

13.02.15 10:11
2

19272 Postings, 6778 Tage lehna11 Tauuuuuuusend......

Jep- er hat es getan--- unser Dax hat sie angetickt...
Gratulation...
ariva.de
Heeey--- Hier ist ein Börsenboard--- Also Mundwinkel nach oben und applaudieren.
Oder soll ich hier als einziger Budenzauber veranstalten, hää???
Wesentlichen Anteil am Höhenflug hat Wladimir Putin. Sein Abnicken der Waffenruhe gestern setzte ungeahnte thermische Aufwinde frei.
Bis März stützt und trägt zudem die Hoffnung auf Hochfahren der EZB Pressen.
Und Hoffnung kann an der Börse mehr ziehen wie 10 Pferde...


 

13.02.15 10:46
2

19272 Postings, 6778 Tage lehnaDeutsche Wirtschaft brummt...

Das BIP stieg im vierten Quartal um 0,7 Prozent.
Ökonomen- die kaffeesatzlesenden Papiertiger-  hatten nur mit 0,3 Prozent gerechnet.
Vor allem kauffreudige Verbraucher hatten zwischen Oktober und Dezember die Läden gestürmt und das BIP angeschoben...

 

15.02.15 13:16
1

19272 Postings, 6778 Tage lehnaFreitag der 13te....

kann anscheinend keine Furcht mehr einjagen, ist nur noch ein schwächelnder Blähungenverkneifer.
Waren das noch stramme Zeiten, als das Datum abschreckt. Börsianer fickerig wurden.
Aus, vorbei.
2015 schreibt unser Dax an so einem Tag Geschichte, segelt zum ersten mal über 11k.
Und das, obwohl Europa von gefährliche Baustellen wimmelt.
Flotter Antreiber bleibt natürlich die Hoffnung auf die EZB, die uns flügellahme Westeuropäer ab März großzügig stützen wird...



 

15.02.15 14:34
2

19272 Postings, 6778 Tage lehnaNochn Rekord....

Auch der S&P 500 feierte am Freitag den 13ten und erreichte mit 2097 einen historischen Höchststand.
Wie immer machen Kurse bei Analzysten die Nachrichten.
Das überraschend starke Wachstum in Deutschland und der steigende Ölpreis müssen für die Höhenflüge herhalten.
Ich sehs aber so:
Zins, Liquididät und spendable Notenbanken haben im Kleinhirn des Puplikums weitere Nachfrage nach Aktien losgetreten...


 

15.02.15 14:46
1

1153 Postings, 2545 Tage Qantas_FlugFrei nach Wilhelm Busch...

Aber wehe, wehe, wehe!
Wenn ich auf das Ende sehe!!
Ach, das war ein schlimmes Ding,
Wie es Dax und Dow erging!

Ich sage mir: Einfach die Vernunft ausblenden und die Welle mitreiten - ich kaufe aktuell praktisch gar nichts mehr dazu und sichere die Gewinne mit Stopp-Loss 15% unter aktuellem Kurs ab. Ob es richtig ist? Keine Ahnung :-)

 

15.02.15 15:13
1

1479 Postings, 2441 Tage Mr.LooongQantas

Meines erachtens sinnvolle Strategie. Die Frage ist nur wann es zum großen Crash kommt. Einerseits MUSS man auf der Party dabei sein, andererseits will man schnell raus, wenn sich erste Zeichen bemerkbar machen. Das wollen dann aber alle und dieses System ist krank. Das heißt es wird zu einem radikalen Absturz kommen.

Die sicherlich schlechteste Idee ist auf Währungen zu setzten. Die großen Notenbanken befinden sich aktuell in einem Kampf um die Abwertung ihrer Währung. Die Weltschulden liegen aktuell bei weit über 200 Billionen US-Dollar. Allein seit der Finanzkrise 2008/2009 sind die Weltweiten Schulden um 40% gestiegen. Die Schulden Chinas haben sich in der Zeit von 7 auf 28 Billionen US-Dollar vervierfacht. Wir haben es hier mit einer Verschuldungskrise zu tun. Sachwerte sind das Gebot der Stunde.

Interessanterweise macht sich das noch nicht im Goldpreis bemerkbar. Ich glaube das dort Mächte zu gange sind, die den Goldpreis absichtlich drücken, nur um ihre Währung stabiler aussehen zu lassen. Ich freue mich darüber und stocke auf.

Aktien und Gold sind für mich die Anlage überhaupt. Aktuell auf dem hohen Niveau habe ich mir dennoch Dax short Etfs zugelegt.  

17.02.15 22:09
1

19272 Postings, 6778 Tage lehnaHaben wir nur noch Draufgänger???

Wo sind die Mimosen, auf die Shorties immer zählen konnten???
Wenn Grexit den Schwarm nicht mehr schreckt, was dann???
Ok, das ZEW stieg auf 53 Zähler. Aber welcher vernünftige Investor, der noch alle Sinne beisammen hat, hört auf Finanzökonomen???
Ich bleib dabei-- Es ist Supermario, der die Puppen in Vorfreude tanzen lässt...

 

18.02.15 10:25
3

19272 Postings, 6778 Tage lehnaKontraindikator Ariva voll im Einsatz....

Dieser Fred wurde bereits 2 mal gesperrt.
Es kann einfach nicht angehen, dass man aufm Börsenboard 11k feiert.
Aber so ist der Deutsche, er läuft lieber gebuckelt durch die Gegend, glaubt griesgrämig an den Untergang.
Trotzdem Daaaank an die  bärbeißigen Apokalyptiker. Man kann sie als Top Kontraindikator in die eigene Philosophie integrieren....

 

18.02.15 10:27

6460 Postings, 3890 Tage Rene DugalTD2LET

18.02.15 12:23
1

1826 Postings, 3382 Tage stefan1977Börsen Überhitzt?

Die Börsen können gar nicht weitersteigen!

Dann wäre es ja wie...

... in der Vergangenheit...


"Die Vergangenheit wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich" (Mark Twain)  
Angehängte Grafik:
sp_frueher_heute_2015-02.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
sp_frueher_heute_2015-02.jpg

18.02.15 12:30

1826 Postings, 3382 Tage stefan1977Logarithmische Skalierung?

Ach, die logarithmische Skalierung lässt immer alles so harmlos aussehen.

Wenn man die Charts vergleicht, muss man natürlich auch die reale Börsenentwicklung in den jeweiligen Zeiträumen vergleichen!


 
Angehängte Grafik:
sp_frueher_heute_2015-02_real.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
sp_frueher_heute_2015-02_real.jpg

18.02.15 12:38
1

1826 Postings, 3382 Tage stefan1977Klarstellung!

Meine Postings sollen natürlich nur bedeuten, was möglich ist. Ich will damit nicht behaupten, dass es so kommen muss!!!

Aber die Wahrscheinlichkeit halte ich nicht für gering:
- Die weltweit niedrigsten Zinsen mit einer völligen Technologisierung des Alltags könnte einen Wirtschaftsschub geben, den alle Analysten aktuell noch für unrealistisch betrachten.
- Ein neuer Megatrend wird in den nächsten Jahren irgendwo entstehen oder entsteht bereits, der die Wirtschaft weiter nach vorne bringen wird. In der Vergangenheit war es auch undenkbar, dass jeder ein Auto, einen Computer oder sogar Internet hat.
- Die Kleinanleger, jedenfalls in Deutschland, schauen dem ganzen Börsentreiben noch von außen zu.

Wenn man sich die historischen Charts aber anguckt, sieht man auch, dass wir noch einen oder mehrere Einbrüche erleben dürften, bis wir irgendwann die Decke erreicht haben

Als Anleger gibt es nun drei Varianten:
- Angst vor dem Crash, wo man schnell 20-30 % verliert.
- Hoffnung auf den Aufstieg mit der Chance auf mehrere 100%
- Market-Timing ausprobieren. Hier sollte es nur klappen, dass man auch wirklich besser als der Markt ist. Was natürlich nur den Wenigsten gelingt.



www.daxtrend.blogspot.de
 

18.02.15 14:02
3

19272 Postings, 6778 Tage lehna#12 Zum Thema Börsentiming...

wo die meisten Ariva Freaks nach meiner Einschätzung voll drauf abfahren.
Solche Kunden haben die von ihnen stets beschimpften Banken natürlich am allerliebsten. Zocker nimmt jede Bank mit Kusshand, denn nur 15 Prozent machen langfristig Gewinn.
Der Rest ist Kanonenfutter.
Niemals sind die täglichen Launen des Rudels vorhersagbar, es ist eine totale Zeitverschwendung....

 

19.02.15 17:31

19272 Postings, 6778 Tage lehnaDie Angst des Tormanns vorm Elfmeter....

Dax ziert sich vor 11k wie ne Jungfrau, die zum ersten mal mit nem Kraftprotz in die Kiste hüpft.
Das Gezerre um Griechenland nervt wie immer, die Bettelei um Kohle geht in die nächste Runde. Trotzdem lugt unser Dax heute schon mal kurz drüber...
ariva.de



 

16.03.15 13:46

19272 Postings, 6778 Tage lehnaNächste Rekordmarke geknackt....

12 000---- Graaaaatulation.
Die Schwächung des Euro ist ein Konjunkturprogramm, dass Schäuble so nie hätte finanzieren können.
Die Amis investieren deshalb Milliarden in den Dax.
Aber ich schätze mal, der Michel sitzt wie immer unselig daneben und schwadroniert über böse Mächte.
Da kannst nix machen...
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001