Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 4710 von 4814
neuester Beitrag: 27.11.20 16:12
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 120349
neuester Beitrag: 27.11.20 16:12 von: sue.vi Leser gesamt: 15207649
davon Heute: 2265
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | ... | 4708 | 4709 |
| 4711 | 4712 | ... | 4814   

23.10.20 20:41
1

50262 Postings, 4556 Tage FillorkillAber darum ging es bei der Flagge ja nicht

Das kommende Flaggenverbot richtet sich nicht gegen ein Fundstück aus der Asservatenkammer eines historischen Museums oder seine Verwendung in historisierenden Spielfilmen, sondern gegen die Verwendung als Symbol einer extremistischen Gewaltkriminalität. Der Kontext ist also entscheidend und hier lautet er auf Werbung für eine terroristische Vereinigung. In eben diesem Kontext ist auch das öffentliche Zeigen des RAF-Logos oder des Hakenkreuzes strafbewehrt, auch wenn das Hakenkreuz im Hinduismus eine ganz andere Bedeutung erhält. Aber die ist, wie jeder weiss, nicht gemeint, wenn Rechtsterroristen damit rumwedeln. Ich kann mir insofern kaum vorstellen, dass das Urteil von Bremen lange Bestand haben wird.

Der Nationale Widerstand und SEINE Flagge:  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
dortmund2web.jpg
dortmund2web.jpg

23.10.20 22:06
1

7413 Postings, 1189 Tage Shlomo Silbersteinals Symbol einer extremistischen Gewaltkriminalitä

Nein, es geht um das Zeigen auf Demos und konkret vor dem Reichstag.  Vorher war das alles kein Problem.

Wie gesagt, die Antifa-Flagge ist auch Symbol extremistischen Gewaltkriminalität. Die darf aber gezeigt werden. Aus dem Grund, dass solche Symbole sowieso austauschbar wären. Eine Flagge kann nur verboten werden, wenn sie Symbol einer verbotenen Vereinigung ist. Ist sie aber nicht, sie ist ein historisches Symbol der kaiserlichen Armee.

"Ich kann mir insofern kaum vorstellen, dass das Urteil von Bremen lange Bestand haben wird." Ich schon. Bislang haben die Gerichte viele solcher grundgessetzwidriger Verbote kassiert, das letzte Mal die Maskenpflicht bei Demos.

Das wird auch der Grund sein, dass nachdem Söder im September mit dicken Eiern ein Verbot angekündigt hat - man nichts mehr darüber hört. Dumm ist Söder ja nicht.  

23.10.20 22:09

7413 Postings, 1189 Tage Shlomo SilbersteinÜbrigens

auf dem Bild, das ist die preußische Flagge, nicht die RKF. Soll die Flagge vom alten Fritz auch verboten werden? Was für ein Bullshit.  

23.10.20 22:24

7413 Postings, 1189 Tage Shlomo SilbersteinÜbrigens auch politischer Bullshit

Flaggen zu verbieten. Mit dem verbot verbieten man ja nicht die Vereinigung wie die NSdaP oder die RAF. Die RKF-Träger sind ja auch keine Vereinigung mit Flagge, sondern die Flagge symbolisiert für sie nur preußische Werte. Sie haben sie quasi "unberechtigt" vereinnahmt.

D.h. nach einem Verbot einigen die sich auf die nächste Flagge, der preußische Fundus ist da sehr groß, z.b. siehe fills Bild: Schwarz weiß rot. Es ginge auch nur s/w oder das Balkenkreuz oder der preußische Adler, ggf. auf gelben Grund. Oder sogar - ganz perfide: Gold - rot -schwarz.

Also: Ein Flaggenverbot wäre nicht nur rechtswidrig, sondern auch politischer Unsinn. Morgen hingen da halt einfach andere Flaggen, möglicherweise nur leicht abgewandelt. Ändern täte es nichts.  

23.10.20 23:26
4

4098 Postings, 4394 Tage DreiklangDer Söder Markus hat schon vollkommen recht

Der Söder Markus (also der mit dem weiß-blauen Gesichtsschleier)  hat schon vollkommen recht.  Die Reichskriegsflagge hat in Bayern überhaupt nichts zu suchen.  Warum? Nun, weil das Militär im Kaiserreich Ländersache war - das Reich hatte nur ein Marineministerium und  das Flaggensymbol der Marine war die Reichskriegsflagge. Was hat Bayern mit Marine zu tun?  Nichts natürlich, man ist über bewaffnete Patrouillen auf dem Tegernsee nie hinausgekommen.  
Also, warum so eine Flagge in Bayern, das muss, zumindest rückblickend, als bayernfeindliche Provokation, als Angriff auf den bayr. Freistaat gewertet werden! Deshalb - solche Flaggen raus aus Bayern.    

23.10.20 23:42
3

4098 Postings, 4394 Tage DreiklangEs hat sich ausgefeiert in Schweden

(Meanwhile in Sweden...)  "Det är slutfestat nu" - Es ist  nun Schluss mit Feiern,  Tanzveranstaltungen dürfen nur noch bis zu 50 Personen max. angeboten werden. Es war den Behörden zu viel Gedränge in Diskotheken/Nachtklubs. Im Gegenzug wurden gewisse Erleichterungen für Theater, Kinos und Restaurants eingeführt: Bisher gab es da eine Obergrenze von 50 Personen,  die wurde auf 300 Personen angehoben.

Schweden erlebt übrigens - wie andere Länder auch  -  derzeit einen Anstieg der Corona-Infektionen. Das bildet sich aber weder bei der Zahl der Intensivpatienten noch bei der Zahl der Covid-Toten ab. Per Neuinfektion hat Schweden extrem niedrige Zahlen an solch Schwererkrankten (jetzt,  Spätsommer und Herbst) und darauf kommt es letztlich an  - nicht auf das Gestammel führender Politiker in D.

Ja, der Söder Markus ist schon ganz  neidisch auf die Schweden, deshalb ist er auf die ja so schlecht zu sprechen. Er könnte da oben mal vorbeischauen und gucken, wie die das machen - man könnte was lernen. Dazu müsste er aber seine schicke weißblaue Maske ablegen, sonst würden die ihn gar nicht reinlassen.

Wer mal gucken will, was ich da sage und meine, kann sich auf
https://experience.arcgis.com/experience/...67ce64bf7be6f9f87457ed9aa
gerne rückversichern.  Nur zu!  

24.10.20 08:06
4

3862 Postings, 937 Tage walter.euckenein vergleich

coronatote in deutschland jetzt 10000.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...emie-beginn-17017625.html

grippetote winter 2017/2018: 25000
https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html

fazit: beides tragisch, aber einmal mit und einmal ohne panikmache.  

24.10.20 09:28

995 Postings, 6164 Tage sue.viSomehowArt

24.10.20 09:38
3

19637 Postings, 5246 Tage Malko07Wenn man Vorgaben, Vorschriften und

deren Wirkung Länderübergreifend vergleichen will, muss man schon die strukturellen und kulturellen Unterschiede berücksichtigen.

Die Wohnbevölkerung in Italien gehört zu den ältesten in Europa und wenn es nur irgendwie geht wohnen mehrere Generationen unter einem Dach. Es bestehen enge Kontakte, auch zu entfernten Bekannten. Die Begrüßung besteht üblicherweise aus einer Umarmung und mehreren Küsschen, auch unter Männern. Staatliche Vorschriften werden ignoriert wo es passt und prinzipiell nicht so ernst genommen. Empfehlungen, welche Einschränkungen bedeuten würden, werden prinzipiell ignoriert.

In Schweden ist die Bevölkerungsdichte sehr dünn. Die Kinder verlassen früh das Haus und Begrüßungen werden sogar von Deutschen als kühl empfunden. Ein Händeschütteln bei der ersten Begegnung (Vorstellung)  und das war es - später nicht mehr. Die Schweden sind stolz auf ihre soziale Verantwortung und staatliche Empfehlungen in diesem Bereich werden wie in anderen Staaten wie ein Gesetz aufgenommen. Der soziale Druck ist groß sich sozialverträglich zu verhalten. In Ballungsgebieten, dort wo viele Migranten leben, funktioniert dieses weniger.

Deutschland nimmt zwischen beiden obigen Schilderungen eine Mittelstellung ein. So ist z.B. ein Gefälle zwischen dem Norden und dem Süden im Inland offensichtlich. Manches an staatlichen Vorgaben wird befolgt, vieles wird ignoriert. Besonders in Regionen/Städten mit vielen Migranten schimmert das südliche Verhalten überdeutlich hervor. Dann haben wir auch noch die Tendenz zum Schilderwahn und alles bis ins Kleinste mit vielen Ausnahmen regulieren zu wollen (wir wollen gerecht sein und verlieren damit oft das Ziel aus den Augen) und vernachlässigen dabei die notwendigen Kontrollen. Und wenn es dann deshalb nicht funktioniert gibt es verschärfte Regeln, usw..

Es ist also unmöglich für uns den schwedischen Weg zu gehen und für Italien den deutschen Weg. Die Vorschriften müssen unterschiedlich stark sein und unterschiedlich intensiv kontrolliert werden. Wirtschaftlich gesehen gibt es auch kein Unterschied ob die Lokale aus einer Empfehlung heraus leer bleiben, aus einer Begrenzungsvorschrift oder aus einem Verbot. Für die Eindämmung der Pandemie ist nur die Reduzierung der Kontakte wichtig. So herrschen z.B. momentan in Upsala, wo auch momentan die  Infektionen stark ansteigen, Verhältnisse in denen man bei uns einen leichten Lockdown sehen würde.

Weder die Zahlen bezüglich Infizierten oder Toten sind in Europa und der Welt vergleichbar. Die Methoden der Erhebung und der Feststellung unterscheiden sich erheblich. Ein Vergleich bringt also wenig. Und die Unterschiede kann man sogar bei uns im Inland feststellen. Am Anfang der Pandemie wurden nur diejenigen getestet welche deutliche Symptome hatten und im Falle eine Falles wurden ihre Kontakte in Quarantäne ohne Test geschickt. Seit dem Sommer wurden auch die Kontakte der Stufe 1 getestet und viele andere und zwangsweise gibt es mehr Infizierte. Darüber wollte man das unterschwellige Verbreiten und damit einen erneuten Lockdown verhindern. In Berlin erfährt jetzt das Gesundheitsamt von vielen Infizierten und von sehr vielen Kontakten der Gruppe 1 nichts mehr. Die Infektionszahlen werden also zwangsweise sinken respektive nicht mehr so stark ansteigen und der Lockdown ist erneut gewiss. Vor 10 Tagen beschwerte sich des berliner Gesundheitsamt dass viele Infizierte sich weigerten ihre Kontakte bekannt zu geben und diesen überträgt man jetzt die Verantwortung. Aufgabe auf breiter Linie.

Manche die sich den schwedischen Weg wünschen, sollten dann konsequenterweise auch für eine schwedische Kultur bei uns eintreten. Jeder hat Einsicht beim allem. Die Nachbarn sind absolut transparent. Jeder kann die Steuererklärung von jedem ansehen. Datenschutz? Unbekannt!  

24.10.20 09:45
1

50262 Postings, 4556 Tage Fillorkillbeides tragisch, aber einmal mit und einmal ohne

Lockdown & Panikmache und einmal ohne. Mit anderen Worten: Durch die in Pandemien kausale Variable  'Verhalten' ist es bei Corona nicht möglich, seine Letalität in freier Wildbahn zu beobachten. Damit fehlt dem Vergleich des Virenleugners die Grundlage. Trotzdem kann man natürlich festhalten, dass die Letalität in der Betroffenengruppe auch mit Lockdown bereits das x-fache einer Grippewelle erreicht.

Und nur dieses Panel zählt. Dem gerade verreckenden Altenheimbewohner mitzuteilen, dass die von ihm demonstrierte Letalität  statistisch nicht relevant sei, weil sie mit derjenigen von halbwegs gesunden Leuten zwischen 0 - 50 jahren verrechnet werden müsste, zeugt insofern auch von dem larvierten Bedürfnis  des Neoliberalen, unproduktive Teilen der Gesellschaft mit  'Sterbehilfe' behandeln zu wollen.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

24.10.20 09:51
2

19637 Postings, 5246 Tage Malko07#117732: Unbestritten ist

die Sterblichkeit bei Corona wesentlich größer als bei der Influenza und vorallem gibt es bei der Influenza eine Grundimmunität in der Bevölkerung und Impfungen. Deswegen kann Corona, würde man ihm freien Lauf lassen, nicht nur das Gesundheitssystem stark belasten wie manchmal die Influenza, sondern voll gegen den Baum fahren und das alleine mit Patienten jünger als 50. Dazu empfehle ich die momentane Belegungen in den Krankenhäuser anzuschauen, noch nicht riesig aber schnell ansteigend und die Altersstruktur. Wenn sie voll sind ist es zu spät. Ein so harter Lockdown ist praktisch nicht durchführbar. Im Ausland wurde der Beweis schon mehrmals erbracht, manche scheinen erst Einsicht zu zeigen wenn er auch bei uns erbracht ist.  

24.10.20 10:16
3

3862 Postings, 937 Tage walter.eucken#732, ich hab nur..

ich hab nur verglichen, ohne zu werten,  warum bellt ihr gleich so zurück?

ich respektiere die coronamassnahmen und halt mich daran, und ich leugne auch nichts noch verbreite ich verschwörungstheorien. ich hab einzig und allein am extrem unterschiedlichen umgang mit den zwei pandemien verwundert .
ich bin selber bald im risikoalter, natürlich nehm ich das ernst.

ich hab auch die extremen massnahmen im frühling auch verstanden, die krankheit war neu, alles war unsicher. doch jetzt nach einem halben jahr staun ich doch sehr. sehr, sehr...  

24.10.20 10:24
2

50262 Postings, 4556 Tage Fillorkillhat Schweden extrem niedrige Zahlen an

Wie jeder weiss, erfolgt die Abbildung einer steigenden Zahl von Neuinfektionen in Neuaufnahmen auf der Intensiv mit Timegap. Dieses fällt umso grösser aus, je weiter der Weg ist, den das Virus vom Erstinfizierten (bspw 17 jähriger Raver) zum Risikokandidaten (bspw Opa im Heim) zurücklegen muss. Schweden hat nun lange damit angegeben, die europaweit ansteigenden Neuinfektionen vermieden zu haben. Sogar von einer bereits erreichten Herdenimmunität war die Rede. Tatsächlich erfolgte dieser Anstieg einfach nur später und wird sich insofern auch später auf der Intensiv abbilden. Wenn letzteres doch - und zwar ohne Leuten über 80 so wie zuvor die Behandlung zu verweigern - ausbleiben sollte, will ich gerne Dreiklang heissen.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

24.10.20 10:37
1

4098 Postings, 4394 Tage DreiklangOh nein!

zwar ohne Leuten über 80 so wie zuvor die Behandlung zu verweigern - ausbleiben sollte, will ich gerne Dreiklang heissen. (Fillorkill)

...auch das noch.... bitte nicht, nein, auf keinen Fall.  

24.10.20 10:46
1

7413 Postings, 1189 Tage Shlomo SilbersteinBedürfnis des Neoliberalen, unproduktive Teilen

Das sind nicht die Neoliberalen, sondern die "Jungen", die sich von verreckenden Alten nicht in ihrem Lebenslauf und Spaß einschränken lassen wollen.  

24.10.20 10:51
1

3862 Postings, 937 Tage walter.euckenund nun doch eine vt

jetzt mach ich doch etwas in verschwörungstheorie:

die tragische pandemie wird weitergehen, doch das mediale dauerfeuer wird nach dem 3 november massiv nachlassen.

so kann man trump versagen bei der bekämpfung vorwerfen, so kann biden besserung versprechen.

gestern hat biden allen us-amerikanern gratis impfung versprochen. so läuft der hase...

 

24.10.20 11:03
2

65068 Postings, 6049 Tage Anti Lemming# 734 - Schweden zeigt deutlich,

dass der schizoide Psychopath der Archetyp (Lebensform) der Zukunft ist.

Homo sapiens glacies

glacies (lat.) = Eis


Die südeuropäische Küsschen- und Knuddelkultur ist im Zeitalter der Pandemien ein Auslaufmodell, egal wieviel Christine druckt.

Wikinger first  

24.10.20 11:04

7413 Postings, 1189 Tage Shlomo Silbersteinwird nach dem 3 november massiv nachlassen.

Man sollte einfach die Zahlen nicht veröffentlichen. Dann verrecken die Alten wie in Schweden still auf Intensiv oder im Heim. Ab und zu verschwindet mal einer im privaten Umfeld. Ansonsten merken wir nix. Also alles gut.  

24.10.20 11:05

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingDas augenöffnendste Posting der letzten

5 Tage hat hier im Blindenthread mal wieder null Sterne erhalten.

https://www.ariva.de/forum/...sie-abzuwenden-571313?page=8#jumppos206  

24.10.20 11:09

7413 Postings, 1189 Tage Shlomo Silbersteinmal wieder null Sterne erhalten.

An mir lag's nicht, ich kann dir keine Sterne mehr geben, mehr als 20 letzte  geht nicht.

Sind wir zwei also die einzigen Duchblicker hier, kein Wunder bei unserem intellektuellen Hintergrund. Hier gib's einfach zuviele Ex-Habermas-Studenten, Berufsbild Taxifahrer oder Harzer.  

24.10.20 11:10
1

50262 Postings, 4556 Tage Fillorkill...bitte nicht, nein, auf keinen Fall

Es handelt sich ja auch nur um einen sehr unwahrscheinlichen Fall. Die Prolongierung der gähnenden Leere auf schwedischen Intensivstationen in die weitere Covidzukunft käme immerhin einem Wunder gleich. Die werde ich als Post-Katholischer natürlich nicht rundweg ausschliessen, doch treten die nur selten auf. Sonst wären es ja keine.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

24.10.20 11:11

65068 Postings, 6049 Tage Anti Lemming"Zeitalter der Pandemien"

Bill Gates hat schon ganz recht. Ebola und Covid sind nur ein Vorgeschmack auf Seuchen, die da kommen werden. Mit jedem neuen Erdenbürger sinkt der Abstand, den Menschen untereinander einhalten können. Bei 20 Mrd. Erdbevölkerung (2045?) stehen die Menschen auf unserem Planeten so dichtgedrängt, dass die 1,5 m Abstandsgrenze nicht mehr eingehalten werden kann. Dann kommt Ebola 2.0 und räumt auf mit der vögelnden Unvernunft.

Populationsexplosionen, egal welcher Spezies, führen zu Seuchen, die ihnen entgegenwirken. Natur, wie sie leibt und lebt.  

24.10.20 11:13

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingMan kann nur beten,

dass die Wissenschaft nicht mit Impfungen diese sehr natürlichen Reinigungseffekte bzgl. ausufernder Fauna zunichte machen wird.  

24.10.20 11:14

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingOder steht hier etwa jemand auf

Heuschreckenschwärme?  

24.10.20 11:19

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingWie du siehst, fill,

vertrete ich auch hinsichtlich der Menschheit marktradikale Auffassungen. Hat mir übrigens Darwin beigebracht.  

Seite: 1 | ... | 4708 | 4709 |
| 4711 | 4712 | ... | 4814   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln