finanzen.net

Will Online-Shop eröffnen, was brauche ich?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 14.10.12 21:28
eröffnet am: 14.10.12 11:15 von: Dennis666 Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 14.10.12 21:28 von: alice.im.börs. Leser gesamt: 8631
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite:
| 2  

14.10.12 11:15
4

8 Postings, 2759 Tage Dennis666Will Online-Shop eröffnen, was brauche ich?

Ich möchte wie die Überschrift schon sagt ein Onlineshop eröffnen, ich habe kein Laden oder ähnliches sondern fange völlig Neu an und möchte dabei gleich ins Onlinegeschäft einsteigen.
Was brauche ich nun alles um einen Onlineshop betreiben zu dürfen, was muss ich alles anmelden, beantragen, genehmigen, vorweisen etc.?  

14.10.12 11:16
3

33142 Postings, 5407 Tage Jutoein impressum

14.10.12 11:18
4

23171 Postings, 5171 Tage Maickeleine Gewerbeanmeldung

14.10.12 11:18
3

9685 Postings, 2980 Tage Dr.Bobüberlege Dir erst mal die Geschäftsform

14.10.12 11:20
1

5769 Postings, 3325 Tage TrendscoutW-Lan, Maus, Netwerkkabel ...

14.10.12 11:21
4

4166 Postings, 3079 Tage Peter SilieKonzept, Geld, Steuerberater, Rechtsanwalt

14.10.12 11:21
1

42128 Postings, 7553 Tage satyrEinen PC und etwas SEO

14.10.12 11:22
5

33142 Postings, 5407 Tage Jutobisuensessnessplan

oder wie schreibt man das, egal  

14.10.12 11:26
1

8430 Postings, 3987 Tage MulticultiUnd Viel Viel Geld.Multiculti

14.10.12 11:30
5

14840 Postings, 4834 Tage darkpassionund vor allem: durchhaltevermögen

viel glück.
ach ja: die konkurrenz ist gross. und man kann schon fast alles online bestellen.  

14.10.12 11:32
5

9685 Postings, 2980 Tage Dr.Bob#1 was willst denn machen, einen Sex Shop?

14.10.12 11:33
1

24579 Postings, 6901 Tage Tony Fordoder goor nix davon...

Momentan leider noch in den Kinderschuhen, doch ich bin in einer Gruppe von Menschen, welche die bürokratischen, behördlichen, finanziellen Hindernisse abbauen und einen wahren freien Handel ermöglichen wollen.

Wenn Jemand etwas verkaufen will, dann soll er dies möglichst unbürokratisch und kostentechnisch möglichst günstig und effektiv tun können.

Wenn man mal bedenkt, wie niedrig der Nettopreis im Vergleich zum Bruttoverkaufspreis ist und wie viel vom Endkundenpreis am Ende in das Produkt selbst geht, so ist dies meiner Meinung nach nicht hinnehmbar.

So wird Beispielsweise ein LCD-Bildschirm ab Hersteller für 300? an den Handel gegeben, welcher das Gerät dann für knapp 1000? am Endkunden verkauft.
Staat, Profit, Versicherungen, Finanzierungskosten bringen den Preis auf ein solch hohes Niveau.

Dies müsste jedoch nicht sein, wenn man die "Nebenkosten" reduziert und das Internet und soziale Netzwerke machen dies perspektifisch möglich.

Wenn du längerfristig Interesse an solch einen freien Handel hast, so halte ich dich gern auf den Laufenden.  

14.10.12 11:35
2

9685 Postings, 2980 Tage Dr.Bob#12

und wie willst Du dann zukünftig den Sozialstaat finanzieren?

die Hälfte unserer Ausgaben sind Arbeit und Soziales.  

14.10.12 11:40
4

14840 Postings, 4834 Tage darkpassiondas alte problem, tony ford

der handel vor ort soll seine beratungsleistungen umsonst erbringen, die miete in der stadt kostet ja auch fast nix, alle modelle sollen vor ort anschau- und vorführbar sein usw. und dann soll man preislich den onlinehandel möglichst noch unterbieten.  

14.10.12 11:47
3

42128 Postings, 7553 Tage satyrNun einen freien Onlineshop zu eröffnen ist

eh schwierig weil man meistens ,an der Werbung scheitert.
Gewiss es gibt die Suchmaschinenoptimierung und die Keywords
aber sovliel bringt das nicht.
Die einzige chance geht über Ebay.Und dann langsam auf den privaten Shop
umstellen.
Setzt man sich bei Ebay durch wird der freie Shop auch laufen.  

14.10.12 12:51

4166 Postings, 3079 Tage Peter Silie# 14 Volltreffer, darkpassion

...ein gutes Konzept bekommt ein "Gründervater" kaum in solchen Umfragen im Netz,

denn eine gute und hilfreiche Auskunft setzt Details in der Fragestellung voraus, die
im Plauderton im Talkforum nicht gegeben werden.

Weder vom Fragenden,  noch vom Antwortenden, denn der muß damit auch sein Leben,
sein Büro und Personal bezahlen.  

14.10.12 13:30
3

1435 Postings, 4752 Tage gemuesefrauGanz wichtig:

Nicht direkt im ersten Satz 7 Schreib- bzw. Zeichensetzungsfehler einbauen! ;-)  

14.10.12 16:07

8 Postings, 2759 Tage Dennis666Löschung


Moderation
Moderator: digger2007
Zeitpunkt: 15.10.12 10:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Werbung

 

 

14.10.12 16:18
1

23251 Postings, 4217 Tage Kryptomaneja, schön

Nun wie satyr schon sagt ist z.B. ebay eine erste Test-Plattform, um zu testen wie überhaupt
das Produkt oder die Dienstleistung beim Kd. ankommt und wieviel man dafür verlangen kann.

Ein eigener Shop erfordert eine genaue Planung:

Wieviel Zeit habe ich täglich zur Verfügung?
Was wird angeboten?
Wie viele unterschiedliche Artikel?
Welches Shop-Design?
Welche Shop-Software-Lösung?
Wie automatisiert soll eine Bestellung ablaufen?
Wie soll versendet werden?
Wie soll bezahlt werden?
Wie ist die telefonische Erreichbarkeit?

Sehr wichtig sind die fixen Kosten für:
Domäne und Webspace, Shop-Software, Internet- u. Telefonkosten,
Kosten für Bezahlsysteme...

Sehr wichtig! Durchhaltevermögen für die ersten 3-6 Monate!
-----------
Deutsche Sprichwörter:
"Die Schweine von heute sind die Schinken von morgen."

14.10.12 16:23
3

42128 Postings, 7553 Tage satyr@Krypto wobei ich denke der Basisshop

für 19,90 glaub ich ist ausreichend.
Mit dem Design übertreiben viele
Vor lauter blinken und blitzen
und Bedingungen sieh man manchmal die Ware nicht mehr
Weniger ist hier manchmal mehr  

14.10.12 16:31
1

42128 Postings, 7553 Tage satyrGut ne mich Seite die ist wichtig

und obwohl sie Geld nehmen die paypal zahlung ohne die verkauft
man ganz selten was ins Ausland- Nach England und Amiland
ist die Überweisung viel zu teuer.
Und durch Paypal hat der Kunde ne gewisse Sicherheit.  

14.10.12 20:05
1

10616 Postings, 3977 Tage rüganer#18 na endlich kommt der Werbe-Link,wurde auch

Zeit.
Was kann man euch Schweizern denn andrehen ? Vielleicht CD-Rohlinge ?
Oder Ricola, der hier in D 30 % billiger als in der Schweiz ist ?  

14.10.12 20:07

42128 Postings, 7553 Tage satyrSchwarzkohle ;-)

14.10.12 20:08
1

24579 Postings, 6901 Tage Tony Ford@DrBob...

und wie willst Du dann zukünftig den Sozialstaat finanzieren?

die Hälfte unserer Ausgaben sind Arbeit und Soziales.
 
 
Betrachte es mal aus einer anderen Richtung, nämlich dass 3/4 aller wachsenden Geldvermögen staatlich z.B. über Steuern finanziert werden, die Privatwirtschaft immer weniger Anteil daran trägt. 
 
D.h. wir haben hier ein Problem, dass das Steuersystem aus dem Ruder läuft und immer mehr dazu "mißbraucht" wird, die Geldvermögen weiter anwachsen lassen zu können.
 
Daher ist es meiner Meinung nach an der Zeit, diesen Mechanismus zu "brechen"  und diese Art von Sozialstaat abzuschaffen, zumal dies doch seit Jahren eh passiert und mit den Hartz-Reformen letztendlich an großer Dynamik gewinnen konnte. 
 
D.h. wenn man einen freien Handel etabliert, tut man nix Anderes als dass, was der Staat bzw. die Regierung seit Jahren eh schon tut, nur mit dem Unterschied, dass damit die Freiheiten nicht staatlich bestimmt werden.
 
Des Weiteren hätte ein solches System wie ich und manch andere Leute es anstreben bzw. daran feilen, dass die Kosten für den Lebensunterhalt deutlich (geschätzt kurzfristig um 30%, längerfristig um 60%), somit können damit einhergehend auch die Sozialleistungen weiter sinken. 
 
Neben einem freien Handel ist ein weiteres Thema dezentrale Organisationseinheiten (z.B. Ortsteile, Gemeinden, usw.) zu fördern, welche sich dann gegenseitig helfen, sich um die Straßen und Infrastruktur, Strom und Wasser kümmern und gar Sozialleistungen erbringen oder sich gegenseitig versichern.
U.a. hätte dies den Vorteil, dass Bescheißen sich dann nicht mehr lohnt bzw. die Gefahr birgt, dass man aus der Gemeinschaft rausfliegt.
 
Also ich sehe in einem dezentralen Handel sowie Organisation sehr viel Potenzial und bin mir sicher, dass solche Unternehmungen gegenüber den klassischen Unternehmen klare Wettbewerbsvorteile hätten, weil sie eben theoretisch keine Steuern, keine Patentrechte, keine Bürokratien, uvm. berücksichtigen und "bezahlen" müssten.
 
Klingt radikal, doch wenn man mal etwas tiefgründiger über die Auswirkungen und Kosten des Patentschutzes sowie Copyrights nachdenkt, so stehen Kosten und Nutzen meiner Meinung nach in keinem Verhältnis.
 
 

14.10.12 20:38
1

23589 Postings, 3866 Tage alice.im.börsenlandwas verdient man

wenn man seiten bewirbt, interessiert mich ehrlich u. wie weist man nach das man geworben hat oder macht es nur sinn wenn die seite einem selbst gehört?

ich frage wegen der doch nicht wenigen werbei-ds auf ariva...muß sich doch lohnen der aufwand, oder?  

Seite:
| 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Amazon906866
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
NEL ASAA0B733