finanzen.net

Löschung

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 02.06.11 19:57
eröffnet am: 20.05.11 19:31 von: Binnochda Anzahl Beiträge: 70
neuester Beitrag: 02.06.11 19:57 von: Binnochda Leser gesamt: 2660
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

20.05.11 19:31
5

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaLöschung


Moderation
Moderator: lassmichrein
Zeitpunkt: 03.06.11 08:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 
Seite: 1 | 2 | 3  
44 Postings ausgeblendet.

01.06.11 16:32

2345 Postings, 3078 Tage Dax-Luchsals allerersten Tipp

würde ich mal die Formatierung ändern.
Die Größe der Buchstaben gibt dem gesagtem nicht wirklich mehr Gewicht.

Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber es ließt sich langsamer.  

01.06.11 17:03

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 03.06.11 23:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

01.06.11 17:12

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 03.06.11 23:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

01.06.11 17:13
1

2345 Postings, 3078 Tage Dax-Luchs#47

Die Atomkatastrophen oder Tests, halten sich aber auf die Erde bezogen im aushaltbaren Maß.
Nicht schön, passiert sind sie trotzdem und guess what wir können weiterhin nachhaltig existieren.
Und auch Ölkatastrophen sind beherrschbar.

Und soetwas wie Artensterben ist fundamentaler Bestandteil der Evolution und Geschichte.
Es gibt Arten die eine Nische besetzt, dann kommt eventuell eine Art dazu und verdrängt die andere Art aus dieser Nische.

Jedenfalls sind all diese Beispiele nicht wirklich existenzbedrohend für den Mensch.

Die größte Sorge wird die Population werden.  

01.06.11 17:18

668 Postings, 3330 Tage Binnochda@ Dax-Luchs : als allerersten Tipp 46

wollte keinerlei Gewichtung treffen.

Wählte eben nur : Format =  Normal  ohne weitere Festlegung

so besser ?

 

 

01.06.11 17:19

2345 Postings, 3078 Tage Dax-Luchsmal was Übergeordnetes

wie lange schreibst du schon an dem Buch?  

01.06.11 17:29

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaWerter Dax-Luchs

Das ist aber sehr optimistisch.

Bist du denn wirklich sicher das diese ganze Irrsinn keine Globale Auswirkung annehmen kann. Ich nicht !  ich wäre da etwas vorsichtiger ,  habe Kinder und möchte eigentlich das auch sie auf einer lebenswerten Erde leben können.

Nun ja aber eben eine Meinung , kann ich aber nicht teilen.

Artensterben  wird meiner Meinung nach jetzt mehr von Menschen verursacht. OK man kann sich auf den Standpunkt stellen , die Natur hat das auch selber schon geregelt. Aber mit jeder Art die verloren geht, wird die welt ärmer. Die Population der Menschen  ja  ohne Zweifel das wird noch reichlich eng werden.

Lösung : Unbekannt. !

Es gab mal jemand der vor etlichen Jahren schon sagte, erst sterben die Bienen später sind wir dran. Die Tierchen haben Jahrmillionen überlebt und in der neueren Zeit geben sie den Löffel ab. Ich meine das hätte mit unserer Art des Umgangs mit der Natur zu tun.

 

 

 

 

01.06.11 18:04

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 03.06.11 23:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

01.06.11 18:36

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 03.06.11 23:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

02.06.11 08:13

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaGlaube gleich Astrologie ?

 Astrologie ist sogar eine Fabulierungswissenschaft die kann man studieren. Es soll sogar Leute geben die das was sie da tun ernst nehmen. Gibt es eigentlich nicht auch noch Unterweisungen im Kaffeesatzlesen, aus der Anordnung des Kaffeemehls auf dem Tassenboden geht doch klar hervor wie für die Betroffenen die Zukunft aussieht. Man kann natürlich auch einen am besten noch dampfenden Pferdeapfel nehmen, diese Hinterlassenschaften geben auch einen Blick in die Zukunft frei. Wenn man diese Dinger in die Hand nimmt etwas zerbröselt und eventuell eine Geschmacksprobe nimmt kann man nach nicht bestätigter Lehrmeinung auch anfliegende Krankheiten erkennen.

Früher gab es auch solche Leute, aber da waren es noch die Intellektuellen Sterndeuter, die mit einem besseren Ofenrohr nachts in die Sterne starrten und Erleuchtung und Erkenntnis sammelten. In Tabellen und Niederschriften wurden diese Lichtblitze geistigen Schaffens dann zu Papier gebracht, umfangreich aufbereitet so das es auch etwas hergab. Noch einige nette bunte Bilder hinzugefügt und fertig ist die Ausarbeitung. Diese phantastischen geistigen Ergüsse wurden dann von vielen Herrscher zur Grundlage zum Fundament für ihre folgenreichen Entscheidungen genommen. Gelegentlich sind diese Sterndeuter danach vom Leben zum Tode befördert worden, aber in der Regel hatten diese Eliten ein angenehmes Leben.

Sehen Sie sich heute mal diverse Zeitungen an. Dort ist mehr oder weniger aufwendig die Zukunft für Menschen bestimmter Sternbilder beschrieben. Von Januar bis Dezember für alle Sternbilder, täglich und auch wöchentlich neu und aktuell, die besten Voraussagen, überspitzt: wann ist der beste Zeitpunkt für Gehaltsforderungen, Stuhlgang, Koitus und sonstiges Menschliches. Diese und andere entscheidende persönlichen Lebensfragen werden in diesen Artikeln beantwortet.

 

Eventuell haben wir auch eine neue Art der Deutung und der daraus resultierenden Erkenntnis nicht mitbekommen, die Astrologie hat noch keine Veröffentlichung getätigt. Es gibt seit es die Automobile gibt Fahrer dieser Karossen die Bohren sich rituell auf den Weg zum Gehirn und sehen sich später das aus der Nase geborgene kleine Knödel lange und versonnen an, holen dann tief Luft als wenn sie irgend etwas erkannt hätten. Wieder etwas später wird dieser Knödel in den Mund gesteckt, den Mundbewegungen entnehmend intensiv geschmacklich getestet und erzeugt wider eine Reaktion von Erkenntnis. Insbesondere ist diese Handlung an den grün , gelb , roten Leuchtpfählen die an Straßenecken oder Kreuzungen stehen zu sehen, diese Leuchtpfähle die Ampeln genannt, werden erlauben oder verweigern den Menschen die davor in den Karossen stehen weiterzufahren. Diese rituelle Handlung ist schon öfter zu sehen, nun das muß man mal im Auge behalten und gegebenenfalls auch wissenschaftlich untersuchen.

 

Die Ofenrohre sind mittlerweile besser geworden aber die surrealen Ergüsse und der geistige Dünnschiss ist der gleiche geblieben. Ja es wird aus den Sternen abgelesen was die Zukunft bringt. Das heißt, ganze Sternsysteme drehen sich so, oder bringen sich in eine solche Position das für eine bestimmte Person eine Zukunftsdeutung möglich wird. Das Universum ist für uns da und weist den Menschen den Weg. Wie wunderbar!

 

Oder wir zappeln wie Marionetten an göttlichen Fäden nach dem Puls der Sterne. So wie Sterne sich bewegen erfüllt sich unser Schicksal. Meine Güte das ist doch alles ziemlich bescheuert.

 

Im Fernsehen beschäftigen sich etliche Sender mit der Zukunftsvoraussage und Sie dürfen da auch anrufen und sich was aus der Tüte oder vom Pferd erzählen lassen, natürlich ist das ganze fast umsonst, das klein gedruckte kommt ja auch erst später. Wie fette Kröten hocken dort die Moderatoren und Labertaschen vor der Kamera und warten auf die Fliegen die Anrufen, um diese natürlich nur im wörtlichen Sinne zu verspeisen. Astrologie ist eine nette Freizeitbeschäftigung mit Erkenntnissen für geistig unterbermittelte, hat aber mit der Realität nicht das geringste zu tun. Der Wahnsinn hat Methode, gibt es im menschlichen Hirn nicht doch ein Glaubensgen das eng mit Wahnsinn verbunden ist und mit Wahnvorstellungen zu tun hat. Astrologie hat ja auch etwas mit glauben zu tun. Die Menschen unserer Zeit kommen sich so gebildet vor. Aber Vorstellungsmäßig ist es nicht anderes als im Mittelalter als noch Hexen und Zauberer verbrannt wurden, das tun wir heute natürlich nicht mehr.

 

Glauben hat es auch zur Wissenschaft gebracht, ich kann fabuliertes studieren. Ich glaube objektives Wissen zu studieren, aber ich studiere das, was andere glaubten zu wissen und dies zu Papier brachten.


 

02.06.11 08:31

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaLebenszeit und Religion

Die Menschen verschwenden einen großen Teil ihres Lebens mit Religion und brüten unentwegt darüber nach was Ihrem imaginären Gott gefallen könnte. Das ganze Leben von Religiös geprägten Menschen dreht sich nur um Gott, aber auch wie ich mit Gottes Hilfe meine Gedanken durchsetzen kann, indem ich sage das ist Gottes Wille. Wer soll das denn prüfen können, in den Kappes kann man ja nicht reinsehen, oder auch nichts rauslesen, das ist ja das Geile an Religion. Ganze Staaten versuchen diesem Phantom nachzujagen und richten das Staatswesen nach religiösen Vorstellungen aus. Große Teile der Weltbevölkerung sind anscheinend mit dem Glaubensgen versehen und sind damit offenbar besonders anfällig für religiöse Wahnvorstellungen. Die Menschheit strebt zu höherem religiösen paranormalen Unsinn, Hirnifabuliert  und vergisst das Wesentliche.

Das Wesentliche ist, das wir auf diesen kleinen Planeten nur einen kurzen Augenblick mit unserem Leben als Gast da sind. Und als Gäste sollten wir eigentlich die Erde respektieren und möglichst auch für die nachfolgenden Generationen die Vielfalt der Natur respektieren und erhalten. Der gegenseitige Respekt zu anderen Geschöpfen und zu anderen Menschen das sollte die Essenz sein, die Nahrung für unser Gehirn. Das Religion ohne diesen habgierigen universellen Machtanspruch auch eine Rolle spielen könnte ist etwas anderes. Aber die einzelnen Religionsfürsten müssen ja dafür sorgen das Ihr Gott ihre Vorstellung das Maß der Dinge bleibt.

Diese kurze Zeit auf unserer Erde verschwenden wir, uns gegenseitig an die Kehle zu gehen, uns mit Krieg Mord und Totschlag gegenseitig zu beglücken. Die unterschiedlichen Religionen tragen ihren Anteil an diesem vollkommenen Schwachsinn bei. Wenn die Religion gleich welcher Art wirklich etwas göttliches an sich hätten würden alle diese Kirchenfürsten Klerikalen Heuchler und Glaubensfuzzies sich ehrlich um Frieden und Verständnis zwischen den Menschen bemühen. Und bei entsprechendem Willen wäre das auch zu schaffen. Statt dessen schüren manche dieser Möchtegern Gottesvertreter den Hass unter den Menschen. Doch die Menschen die diesen Glaubensfürsten Nachjagen  sehen das nicht. Sie lassen sich weiter manipulieren und manche bringen sich auch noch für diese Irren als göttliche Selbstmordattentäter um.

Die männliche Ausführung dieser Hirnlosen  so genannten Gläubigen,  landet dann nach vollbrachter Heldentat  im Paradies und hat zur Muße und Erbauung mindestens ein Dutzend Jungfrauen zur Verfügung. Diese Jungfrauen müssen dann solch einem Hirni jederzeit zu willen sein, natürlich vorwiegend in sexueller Hinsicht um seine Errektion durch einige Stichproben wieder unter Kontrolle zu bekommen. Diese Vorstellung ist für einen Mann naturgemäß sehr verlockend und kann einen schon in Versuchung führen. Hat dieser Gott eigentlich mal die Jungfrauen gefragt, was die davon halten ihren Frosch jenen Menschenfreunden zur Verfügung stellen zu müssen. Es gibt natürlich auch Mädels die mit ihrem Frosch professionell Geld verdienen, aber dabei handelt es sich nicht um die hier erwähnten Jungfrauen.

Also Jungs auf ins Paradies, aber macht das etwas geräuschloser, bindet euch einen großen Sack mit Steinen an euren „Jogie“ oder fest auf den Rücken und springt an einer tiefen Stelle ins Meer.

Die Allahfürchtigen Frauen die mittlerweile auch solche Gottgefälligen Kunststücke vollbringen, haben vielleicht ein Dutzend Männer oder mehr zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse versprochen bekommen.

Was werden all diese Trottel beiden Geschlechts für ein dummes Gesicht machen wenn sie merken das sie tot sind und keiner da ist der für sie da ist. Beschweren kommt dann auch nicht mehr in Frage denn man ist in einen Zug eingestiegen der nur in eine Richtung fährt, eine Rückfahrkarte gibt es nicht.

Scharlatane und Zeremonienmeister mit frommen Sprüchen vernebeln den Menschen das Hirn. Die Lebenszeit der Menschen ist viel zu kurz als das man sich hier vor den Karren spannen lässt. Das ist wie schon einmal erwähnt vielleicht mit einem in der Menschheit verankerten Glaubensgen das wir aus den Vorentwicklungen der Menschen durch Vererbung erhalten haben zu erklären. Sonst wäre diese Irrsinnige Irr witzige absurde Entwicklung eigentlich nicht zu erklären.

 

02.06.11 08:36

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaReligion und gegenseitige Ausbeutung

Die Menschen haben es seit Anbeginn der Zeit vortrefflich verstanden sich zu versklaven und auszubeuten. Die dies am besten konnten wurden die Führer der frühen Horden. Im laufe der Zeit haben die Nachkommen dieser Führer es gut verstanden ihre Macht und ihren Wohlstand zu erhalten und weiter auszubauen. Irgendwann hatten es die Führer dann geschafft die meisten anderen zu überzeugen das dies alles zu Gottes Ordnung gehört. Diese Struktur ist Gottes Wille, Ende der Diskussion. Im Namen Jahwes oder Gottes wurden mal eben Kriege geführt. Im Namen Gottes wurden mal eben Kreuzzüge organisiert. Im Namen Allahs werden ein wenig heiliger Krieg geführt die Ungläubigen massakriert und gekillt. Im Namen Jahwes wurden ganze Völker massakriert. Im Namen von Königen und Kaisern wurden Piraten durch Kaperbriefe berechtigt andere zu Überfallen, auszurauben und zu massakrieren. Im Namen von Klerikern wurden Missionare in die Welt entsandt, diese überzeugten unwillige Glaubens Aspiranten  mit entsprechenden foltertechnischen Hilfsmitteln zum rechten Glauben. Manchmal klappte das auch nur wenn der in Glaubensbehandlung befindliche Wilde einfach so verstarb, machte aber nichts schließlich war seine Seele ja gerettet worden. Was brauchte eine gerettete Seele auch einen Körper, wie im Krankenhaus, die Operation ist gelungen nur der Patient hat es leider nicht überlebt.

Nun die Betroffenen hatten ein wenig Probleme diese Vorteile, Seele retten foltern tot sein, zu erkennen, da fehlte einfach das Verständnis, die waren ja auch eventuell einfach nur zu dumm die göttliche Vorsehung zu verstehen und diese Erfahrung was ihnen da zuteil wurde zu schätzen. Da fehlt eindeutig das Intellektuelle Verständnis.

All das geschehene war für einen richtigen Gott auch kein Problem, heute nennt man so etwas Kollateralschäden, da muss man sich als Mensch auch keine unnötigen Gedanken darüber machen.

Religion war natürlich auch nützlich für die Psychiatrische Betreuung, jeder hatte wenn er gerade seine Therapeuten brauchte durch beten den von ihm erwählten Psychotherapeuten direkt zur Hand und dies allezeit Tag und Nacht. Manche Amerikaner geben für ihren Therapeuten Unsummen aus da ist das hier die eindeutig  preiswertere Variante.

 

02.06.11 08:42

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaUniverseller göttlicher Machtanspruch

Der Klerus hat schon frühzeitig das Entscheidende Glied gefunden Macht zu repräsentieren und den absoluten Machtanspruch zu stellen. Man beruft sich auf Gott „Dies und das ist Gottes Wille, basta“ und das man sein Vertreter auf Erde ist.    Wer will das schon widerlegen.

Das war Genial, derjenige der nicht glaubt ist ein Ketzer, oder er ist besessen, so das er Gottes Wille nicht erkennen kann, ganz schlicht und einfach, unwiderlegbar. Einfach Klasse.

Zur Machterhaltung der Geistlichkeit war es auch immer üblich Zweifler und Kritiker zu unterdrücken oder auch wenn gar nichts half etwas Umzubringen. Die immer währende Zwangsjacke der geistigen Zensur. Natürlich war es kein Mord, man eliminierte Gotteslästerer und Ketzer. Das war gewissermaßen ein göttlicher Auftrag. Nachforschungen und Wissenschaftliche Untersuchungen kann man auch ganz einfach verhindern. Man erklärt etwas für Heilig, das darf dann nicht befleckt, also nicht untersucht werden. Sollen Nachforschungen an so genannten heiligen Orten durchgeführt werden so geht das natürlich auch nicht. Man darf diese Heiligen Orte nicht entweihen.

Eine Gute Idee oder Erfindung zum Machterhalt war auch die Beichte so erfährt man doch auch einiges. Selbstverständlich gilt hier das Beichtgeheimnis, und da die Priesterschaft immer schon aus den besseren Menschen bestand, wurden diese Erkenntnisse natürlich  niemals benutzt daraus Vorteile zu ziehen.

So wird sichergestellt das der Pillefitz immer munter weiter geht. Wird etwas in Frage gestellt, so greifen die Narren zur Bibel, suchen entsprechende Passagen heraus und zitieren Gottes Wort. So und so war es und so ist es das ist die ultimative Wahrheit.

Rational  - irrational  - scheiß egal  - legal.

Ein Intimfeind der Religion ist immer die Logik.

Die Logik Gottes ist auch immer irrational da der Mensch mit seinem begrenzten Verstand einen göttlichen Gedanken gar nicht nachvollziehen kann, basta.

Das ist Wunnebar ja phantastisch wo diese klugen Glaubenswichtel oder Gottesvertreter immer diese Argumentationseinfälle her haben, da dies Menschen gar nicht einfallen kann muss es einen Gott geben, der ihm einem Theater Souffleur ähnlich diese Worte ins Ohr legt, damit man sie nach plappern kann.

Meine Güte, wo sind denn diese Leute entlaufen.

Man muss hier aber auch klar sagen das in der Bibel zu einer sehr frühen Zeit also, vernünftige Verhaltensweisen zu Rechtsprechung, dem Umgang miteinander, Reinlichkeit, Abstammungsverzeichnis etc. verbreitet wurde, sogar Bauanweisungen für Häuser aus Holz sind darin zu finden.

Da einem Menschen der solche Anweisungen gibt, sicher nicht viele folgen, vor allen Dingen nicht die höher gestellten Persönlichkeiten, musste es sinnvollerweise als göttliche Botschaft verbreitet werden. Die Idee das alles in göttliche Anweisungen zu bringen ist Fundamental gesehen nicht schlecht. Nur was die Priesterschaft sowie der Klerus mit ihrem ultimativen Herrschaftsanspruch im laufe der Zeit daraus gemacht hat ist mehr als fragwürdig. Die Macht des Klerus ist bedingt durch die des gläubigen selbst auferlegte Gehirnabstinenz die verinnerlichte eigene Zensur eine geistige Kastrierung.

Noch ein netter Spruch:

Die Bibel ist von Menschen gemacht und für Gläubige erdacht und dient zur Erhaltung von Klerusmacht.  

Um diesen Machtanspruch zu erhalten muß der Klerus von Haus aus schon daran interessiert sein auch ein Maximum an weltlicher Macht zu erreichen.

Natürlich kann man davon ausgehen das bei allen kirchlichen schriftlichen Hinterlassenschaften auch Glaubensidealisten am Werk waren, aber ich denke nach einem abgeschlossenen Theologiestudium ich nenne es mal Gehirnwäsche sind aus Idealisten sehr wahrscheinlich Überzeugungstäter in Sachen Religion geworden.

Alles was der Erhaltung oder der Festigung des Glaubens dient ist gut.

Selbst heute im Jahre 2008 ist es anscheinend üblich sich der Unterstützung irgendwelcher Geistlicher  zu versichern. Im Amerikanischen Wahlkampf Buhlen beide Parteien um Unterstützung der Kirche, die sollen dann  ihre Schafe für eine bestimmte Seite begeistern. Die Kandidaten dürfen sich dem Kirchenfürsten erklären wie sie zu Abtreibung , Stammzellenforschung usw. stehen.

 

02.06.11 09:28

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaMal dazwischen etwas aktuelles

Wahnsinn der besonderen Art

Die heutige Zeit ist näher am Wahnsinn als jede andere Kultur vorher. Weil wir heute wesentlich mehr Wissen und Dinge erklären können wo das früher unmöglich war. Was stellt die Wissenschaft und der so genannte Fortschritt mit unserer Welt an? Nehmen wir nur die letzten Ereignisse in Japan (und Jahre vorher schon Tschernobyl) Atomunfall so sagt man, das Wort alleine kann einem schon im Hals stecken bleiben.

Die Wissenschaft hat den Menschen weisgemacht eine saubere fast unerschöpfliche auch noch preiswerte  Energiequelle zum Wohl der Menschen zu nutzen.

Wie sagte man so schön, Technik mit einem Restrisiko. Was läuft denn eigentlich da ab, es  ist eigentlich eine, so lange es gut geht, langsam ablaufende Atomexplosion.

Ja, eigentlich eine gute Idee.  Aber wie man das jetzt wieder erkennen konnte, mit ein wenig Risiko behaftet, so wenig, das eine ganze vorher lebende Region , tausende von Quadratkilometer umfassend, nicht mehr für Menschen nutzbar oder bewohnbar ist. Und das auf Jahrzehnte oder Jahrhunderte, Strahlenverseucht.

Was war eigentlich die Ursache für diesen, sagen wir mal verharmlosend, Unfall. Der Tsunami ? Ja sicher , aber auch hier wieder eigentlich nur die Gier noch optimaler Rendite, denn die Flutwand die gegen solche in Japan durchaus üblichen Tsunamis schützen sollte, war nicht auf die in den vergangenen Jahrhunderten schon vorgekommene Fluthöhe ausgelegt, sondern mit weitaus geringerer Höhe erstellt worden. Hier wurden durch den verringerten Bauaufwand sagen wir mal wenigstens hundert Millionen Dollar eingespart. Das ist dem Grunde nach eigentlich kriminell und es bleibt zu befürchten das die hierfür verantwortlichen, wie  in den Nachrichten immer zu sehen war, mit einer höflichen Verbeugung davon kommen.

Die durch Stromausfall ausgefallene Kühlung tat ihr Übriges. Dieses Konstrukt der Notstromversorgung ist ebenfalls sehr suspekt. Es ist technischer Standard und nichts besonderes Notstromdiesel Aggregate aufzustellen die sogar unter Wasser laufen und die Stromversorgung auf jeden Fall sicher stellen, so lange wie Kraftstoff für die Motore zur Verfügung steht. Aber auch das war hier nicht installiert.

Auch hier wieder das Prinzip Gewinnmaximierung. Das alles soll nicht Irre sein?

Was ist das für eine preiswerte Energie wo die Menschen die versuchten vor Ort die Folgen der Explosion etwas abzumildern die Mehrzahl davon verstrahlt wurde und wenig später starb. Wie preiswert ist das denn wenn 300 - 400 Milliarden Dollar oder Euro an Schaden entsteht und Lebensraum unbewohnbar wird. Hier sollten die Finanzdeppen, Energiedödel  oder Schönrechner mal Bilanz ziehen und eine ehrliche Rechnung vorlegen.

Was ist das für eine Irrsinnige Weise eine Anlage zur Energieerzeugung zu betreiben wo als letzte Option die Anlage herunterzufahren die Explosion der Anlage steht. Wenn das kein Irrsinn ist was dann? In der eigentlich zur Atomindustrie vergleichsweise harmlosen (ich nehme Seweso etc. hier aus )  Chemieindustrie ist es üblich Stickstoffbeschleierungssysteme zu bauen damit nichts explodieren kann. Auch das war so weit ich an Informationen gelangen konnte hier nicht vorhanden ?   Eben wieder Gewinnmaximierung!

Was machen die Profiteure die mit dieser Anlage Geld verdient haben? Wohnt einer der ansässigen Eliten oder Politiker der für die Planung und Genehmigung zuständigen Menschen in der Nähe solcher Anlagen? Sicher findet man nicht viele. Was passiert mit dem Geldadel oder den Managern solcher Anlagen , bleiben die in solchen Regionen, nach einer Explosion, mit Frau und eigenen Kindern wohnen, nein sicher nicht. Im Notfall nimmt man das ja im Gegensatz zu anderen Normalverdienern reichlich vorhandenen Geld oder Vermögen und zieht um, notfalls eben in ein anderes Land. Heuschrecken der besonderen Art?

Denkt man auch an die Zeit des kalten Krieges zurück lässt sich an dem Irrsinn der Menschen nicht mehr zweifeln. Atombombenversuche rund um den Globus,  jeder wollte solche Knallfrösche besitzen und damit spielen. Auch die netten Möglichkeiten der Biologischen Waffen sollte man hier nicht vergessen.

Man ist jetzt , na ja schon seit etwa 50 Jahren, in der Lage nicht nur Landschaften zu zerstören, nein die ganze Welt kann vernichtet werden. Ja, wenn das kein Fortschritt ist. Und was unternimmt der Klerus , die gläubige Mehrheit , die sich auch mindestens etwas Gedanken darüber machen müsste?  Was , wie bitte , ja genau nicht viel. Die frommen Staatenlenker  gehen natürlich auch schön öffentlich durch Medien aufbereitet, ihren Betgeschäften nach. Wenn etwas schief geht , macht ja nichts , man betet dann eben für die betroffenen oder toten.  Ist das Normal oder absurd. Der Klerus Weltweit , aller Religionen kümmert sich rührend durch beten und Rituale um das Seelenheil seiner Schafe. Würde es nicht mehr Sinn machen das alle Religionen kollektiv massiv Druck auf Ihre Staatsfürsten ausübten um die Welt vor weiterem Irrsinn zu bewahren. Aber wie das mit der Macht eben so ist, die Religionsfürsten können sich auch nicht auf solch ein, ich möchte sagen Überlebenswichtiges vorgehen, einigen. Eben weil sie genau so Machtgeil sind wie die Wirtschafts und Politmafiosi, das fromme Getue ist da doch eigentlich nur Fassade.  Die Menschen könnten das erkennen, man muss es nur sehen wollen. Aber das stört dann wiederum den frommen Regelkreis des Glaubens. Ist es dann nicht wieder so, das man hier diesen Irrsinn billigend in Kauf nimmt, ja daran teilnimmt?

 

02.06.11 10:08

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaChristen ?

Die Christen glauben an einen Gott „Jesus“, dieser hat sich aber im laufe der Zeit so wie die Widersprüche in den überlieferten Schriften immer mehr bekannt wurden, verändert, aus ihm wurde dann  Gott Vater Gott Sohn  und dann noch der Heilige Geist das sind jetzt drei. Natürlich hat der Klerus eine schöne eigentlich geniale Argumentation dafür gefunden,  die Catholic Encyclopedia sagt „In der Einheit der Gottheit sind drei Personen: Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist“. Diese drei werden von der Römisch katholischen Kirche als drei selbständige Einheiten angesehen, das ist aber bedenklich ein Gott an den geglaubt wird, der ist in Wirklichkeit drei, das ist schon etwas göttliche Inflation auch bei den Christen. Dieser Gott ist der alleinige Gott.?

 

Das Christentum hat wie man allgemein nachlesen kann, seine Wurzeln im Judentum, die Juden wiederum haben sich aus Ägypten bedient, Palästina zur Zeit Roms im 1.ten Jahrhundert. Eine ziemlich unbedeutende Religionsgemeinschaft entwickelte sich über einige Tausend Jahre zu einer Weltreligion. Man beachte auch hier ist so eine Art Evolution am Werk.

Mit Christen sollte man ursprünglich Menschen bezeichnen die sich sehr dem Glauben oder der christlichen Einstellung verbunden fühlen. Doch die Wirklichkeit sieht etwas anders aus, es geht anscheinend in der Gesellschaft schon seit Alters her immer darum sich ein christliches Deckmäntelchen um zuhängen um Macht und Einfluss zu erlangen. Das war schon zur Zeit der Kreuzfahrer so, allesamt stramme Christen, dabei immer in vorderster Front eine christliche fromme Elitetruppe die Kreuzritter. Auch diverse Päpste stimmten sich ein, mach das heilige Land von Muslimen rein. Die netten Herren in ihren langen Hemden mit ihren modischen roten kreuzen auf weißem Grund konnten sicher sein das ihnen durch den Klerus alle begangenen Sünden vergeben wurden. Begangene Sünden, egal welcher Art aber im Namen der Christenheit, wurden ohne Spuren auf der betreffenden Person oder seiner Seele zu hinterlassen weggebetet. Auch konnte man gelegentlich bei einer kleinen Schlacht des einen oder anderen Feindes Vermögen an sich bringen, das war ja auch nicht zu verachten und erhöht den Reiz dieser interessanten Tätigkeit. Auf etwa einem halben Dutzend Kreuzzügen konnten sich die Kreuzfahrer austoben und somit zum gegenseitigen Verständnis der Kulturen und zum Weltfrieden beitragen. Schon auf dem Weg zu den Schlachtfeldern im Orient konnten sie sagen wir mal zum üben einige Juden und Islamisten abschlachten. Auf dem Tempelberg selber dann angekommen konnte man so richtig aus dem vollen schöpfen und das vorher gelernte in die Praxis umsetzen und mit Gottes Hilfe massakrieren und Metzeln. Darf man den Schätzungen glauben schenken wurden mit Gottes Hilfe über fünf Millionen Christen, Juden und Muslime umgebracht. Christlich vereint strebten auch die herrschenden Kreise Kleriker, Könige, Fürsten, Bischöfe, Päpste etc. danach, alle Zweifler, Ketzer, alle die nicht glaubten, waren Ketzer, zu verfolgen und vor die Tribunale zu zerren. Wenn manche dieser Menschenfreunde gedurft hätten wären die Verfolgten mit kurzem Prozess sofort abgeurteilt worden. Nach groben Schätzungen blieben hier etwa eine Million Menschen auf der Strecke, aber ganz klar nur nach christlichen Regeln ganz legal eliminiert, oder auch vom Teufel befreit, leider verstarb der oder die so Befreite in der Regel. Sehr fleißig waren hier unsere spanischen Nachbarn sie bemühten sich auch ziel gerecht zum Christentum konvertierte Juden und Mauren zu verfolgen und ein wenig zu töten. Eventuell hatte hier jemand befunden das diese Leute nicht christlich genug beteten, eventuell auch nur eine falsche Betonung beim trällern ihrer heiliger Lieder benutzten. Diesen netten Brauch wendeten sie dann auch später in der neuen Welt an. Wohlan das waren alles fromme Christen.

 

02.06.11 10:09

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaInflation der Heiligen

Nicht genug mit einem Gott in drei Personen, nein über die Jahrtausende sind noch einige tausend Heilige für fast jeden Bedarf dazugekommen. Schutzheilige , heilige für Berufe, heilige für Krankheiten, heilige für dieses und jenes für dies und das einfach wunderbar, für jeden einen Ansprechpartner. Bei dieser Masse der Heiligen sollte man um nicht die Übersicht zu verlieren eventuell regelmäßig ein Jahrbuch herausgeben. Allein während des Schaffens von Johannes Paul II., Papst von 1978 bis 2005, wurden mehr als 480 Personen heilig gesprochen, das ist doch schon eine stramme Leistung. Der Heilig gesprochene steigt in der himmlischen Rangordnung entsprechend auf. Er darf Jesus jetzt als sagen wir mal militärisch ausgedrückt als himmlischer Heiliger General dienen. Die Heiligen werden ebenfalls richtig verehrt für jeden Bereich gibt es mittlerweile einen entsprechenden Heiligen General. Die Frauen die Heilig gesprochen wurden sind dann auch hauptsächlich als Sekretärinnen tätig, denn warum sollte es anders als auf der Erde sein wo die Frauen auch etwas benachteiligt sind. Diese Heiligen Generäle sitzen dann in einem von Gott erstellten Pentagon in ihren Büros und warten nur darauf das sie von gläubigen angerufen werden um dann ihre Probleme zu lösen. Da diese Heiligen ja auch mit gebeten verfolgt und mit Opferkerzen bedroht werden, kann man vielleicht auch Hilfsgott sagen. Diese heiligen Generäle oder Hilfsgötter rennen nun sofort nach dem sie von uns einen Anruf in Form eines Gebetes oder ein Fax in Form einer Kerze bekommen haben zu Gott. Nachdem sie Gottes Sekretärin die Heilige Johanna von Orléans dazu gebracht haben sie passieren zu lassen treten sie in sein Büro ein. Hallo Gott der Heilige General Fabulix meldet sich zur Stelle, habe folgendes Problem zu lösen, Gott prüft dann die aktuelle strategische Lage das Weltpolitische Glaubensklima und gibt dann seinem Heiligen General die Erlaubnis das Problem zu lösen oder auch nicht. Genau wie im richtigen Leben hat Gott natürlich auch seine Heiligen Lieblingsgeneräle  aus alter Zeit , Petrus, oder Paulus ist sicher so einer, die könnten schon ein wenig bevorzugt werden. Hat hier einer der Heiligen Generäle bei Gott Mittlerweile nicht mehr so ganz gute Karten und bekommt er weniger Ressourcen für die Lösung oder überhaupt keine Genehmigung ein Problem zu lösen, so steigt er doch naturgemäß bei denen die ihn extra anrufen in der Gunst ab. Die Menschen brechen (Er ist ja nicht Gott und löst auch keine Probleme mehr) dann den sozialen Kontakt ab und telefonieren nicht mehr mit Ihm. Er erhält auch keine Opferkerzenfaxe mehr.

 

Nun irgendwann passiert es dann das die lange Liste der Heiligen vom Vatikan überprüft wird, zuletzt wie mir bekannt ist im Oktober 2001. Dazu hieß es, die Liste der Heiligen habe einige »Irrtümer« enthalten, so Kardinal Jorge Arturo Medina Estevez.

So jetzt wird es aber Eng für den Heiligen General, er wird aus der Liste der Heiligen entfernt und verliert seinen herausgestellten Posten. Der Junge ist aber nicht bereit in Pension zu gehen so ganz normal ohne den Titel Heiliger. Geht der jetzt in den Untergrund oder schließt der sich der Gegenseite dem Teufel an, er ist ja schließlich weg vom Fenster er ist degradiert worden, und das macht einen doch irgendwie sauer und bringt Mißstimmung. Eventuell erfährt auch der Teufel davon und macht ihm dann ein Angebot, wie ist der denn drauf als Arbeitgeber.  Wie sind denn hier die Beförderungsmöglichkeiten?

Was ist mit einem Heiligen General der seinen Job satt hat. Wem gibt er seine Kündigung, wie erfährt der Beförderungsausschuß der Heiligen im Vatikan davon um ihn aus der Liste zu nehmen. Denn wer will schon einen heiligen der nicht mehr heilig ist anrufen.   Das sind Weltbewegende nicht geklärte Fragen.

Bis heute haben wir schon einige tausend Heilige, Wann hat der Klerus eigentlich mal mit Gott telefoniert oder Ihm mal eine Anfrage geschickt und Ihn gefragt was er von diesem tun hält? in anderer Form hatten wir so was in der Währungsreform, nach der Aufblähung der Geldmenge ging es irgendwann mal Bums und der Ballon platzte.

Die Kirche hat auch schon etliche liebevolle Zeitgenossen heilig gesprochen die sich besonders zur Zeit der Inquisition hervorgetan haben, man könnte sagen, das sie sich mehr als Scheinheilige herausstellten, aber diese Typen sind bis heute nicht aus den Listen der Heiligen entfernt, also identifiziert sich die Kirche noch heute mit ihnen, oder doch nicht, das sollte einen aber heftig zum nachdenken bringen.

Auch in unserer Zeit werden noch Heilige produziert.

Der nächste mir gerade bekannte Kandidat  ist Johannes Pauls II. den Seligsprechungsprozess hat der Nachfolger Papst Benedikt XVI. schon drei Monate nach dem Tod des Vorgängers eingeleitet. Normalerweise sieht das Kirchenrecht vor, diesen Vorgang frühestens fünf Jahre nach dem Tod zu beginnen. Viele Gläubige hatten bei der Beerdigung Johannes Pauls II. mit „santo subito“- Rufen die umgehende Heiligsprechung des von ihnen verehrten Papstes gefordert.  Wie mir bekannt ist wurde dieser Antrag irgendwie mit der überraschenden Gesundung einer Nonne in Verbindung gebracht, „Ich war krank, jetzt bin ich wieder gesund“, sagte die 46-jährige Nonne Marie Simon-Pierre, die an der Parkinson-Krankheit gelitten hatte. Einfach so wie wunderbar, oder lag hier ein Diagnosefehler vor und die gute Frau litt an Fabulierium Faktotum.  Nun gut man weiß es nicht aber insgesamt schon sehr seltsam.

Hier werden doch  keine Dollars gedruckt ist es denn nicht langsam genug.

 

02.06.11 12:07

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaKultivierung der Angst

Ist nicht die Angst vor diesem imaginären Etwas das was die Religion ausmacht. Diese Gottesfurcht wird uns im Prinzip vererbt, nennen wir es mal Erbkrankheit. Glaube lebt durch Angst?

 

Diese Angst vor diesem paranormalen irrationalen Etwas wird seit Uhrzeiten gehegt und gepflegt, denn sie bedeutet Macht und gläubige Hirnlose Schafe bis an den Sanktnimmerleinstag. Angst vor dem Teufel, Angst vor Besessenheit, Angst vor dem jüngsten Gericht, Angst vor allem und jedem, ojeojeoje Gott könnte mir böse sein wenn ich nicht Bete, nicht in die Kirche gehe, sündige Gedanken habe oder nicht Glaube, Angst vor dem Tod. Gedankenenterrorismus  oder Gedankenvernebelung, Gehirnkastration,  geistige Selbstzüchtigung, Selbstzensur des Geistes als kreative negative Gehirnakrobatik.

Faktisch Genial war hier die Idee der Erbsünde, hier hatte ein Klerikaler Einstein der Frühzeit die Weltformel für den Klerus gefunden. Nicht nur Adam und Eva sondern jeder zukünftige ungeborene Mensch war schon ein Sünder, somit Schuldig, (also ein potentieller Kunde für den Klerus) das war Klasse absolut bewundernswert und unübertrefflich.

Denn, wenn jemand auf solche Art schuldig ist, kann er nur über die Kirche auf Vergebung hoffen.

Mit einer Schuld verbindet der Mensch auch eine unterschwellige Angst weil er ja damit rechnen muss das eine Schuld in der Regel bezahlt (oder auch gesühnt ) werden muss. Diese Verbindung herzustellen und mit dem Glauben zu verbinden war der springende Punkt. Diese Angst in Verbindung mit Schuld und Sühne ist so verinnerlicht und in das Unterbewusstsein verdrängt das es nicht mehr als solche wahrgenommen wird. Im nach hinein muss man diesem Gedanken dieser Erfindung doch immer wieder Bewunderung zeugen.

Eine andere Art der Angst ist vom bösen besessen zu sein. Es ist laut Exorzimusfuzzies sehr leicht einen besessenen zu erkennen, betet man in einem Raum wo besessene vermutet werden und einer macht irgendwelche diesem Fuzzie verdächtige Bewegungen Geräusche, eventuell auch Blähungen, weiß dieser sofort der ist besessen. Oder jemand sträubt sich gegen beten oder will absolut nicht in die Kirche gehen oder mag die Hostie nicht oder dem Pastors in seiner schwarzen Berufskleidung nicht die Hand geben, kurz alles ist verdächtig. Yuhuuuuu  das Mittelalter ist wieder Präsent.  Das ist auch Geschichtlich interessant, der Klerus hatte die Stasi und die SS schon erfunden da träumte man noch nicht mal davon.

Die deutschen Kleriker sind da noch etwas verklemmt und wollen dem obersten Exorzisten Amorth nicht folgen, der ist nicht erfreut jetzt bestellt der vielleicht keine Engelsbilder mehr bei deutschen Druckereien. Droht jetzt der Untergang der deutschen  Heiligenbildkreationisten, und Druckereien. Wie kann der Mann so grausam sein.

Hiiiilfeeeeeeee  also bevor du geboren werden willst, ließ mal das Klein gedruckte.

Diese Kultur der Angst setzt sich in der Zivilisation fort. Angst vor technischem Fortschritt. Als die Eisenbahn erfunden wurde hatte man Angst vor dieser Wahnsinnigen Geschwindigkeit, Angst vor einem Flug, einem Atomkraftwerk, Angst vor den ersten Autos, Angst im Aufzug, Angst Angst Angst Angststörungen nehmen weiter zu, überall und allgegenwärtig.

Was ist der Mensch doch für eine Armselige Kreatur, trotz all der Bildung des Fortschritts der Kultur ist er hier im Stadium des fluchtbereiten Instinkt getriebenen Tieres stehen geblieben.

Es gelingt dem Säugetier Mensch offenbar immer noch nicht seine Angst einigermaßen in den Griff zu bekommen. Die Angst entsteht im Gehirn und da kann sie auch überwunden werden.

 

02.06.11 17:10

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaDarwins Evolutionstheorie

Die Menschen teilen nach heutigen Erkenntnissen , das was Leben ausmacht „gleiche Gene“, mit dem Rest der Tier und Pflanzenwelt.

Etwa 75 % der Gene teilen wir mit den Affen.

Etwa 40% der Gene teilen wir mit den Tieren, Hunde usw.

Etwa 30% unserer Gene teilen wir mit den Pflanzen.

Das heißt, dieser Anteil der Gene bei Menschen sind genau gleich den Genen der Tier und Pflanzenwelt.

Dies sind kleine Glaubensfragen sondern das sind wissenschaftliche Tatsachen. Man kann natürlich hier auch den Verstand ausschalten und sagen das glaube ich nicht. Wie schon gesagt, ohne die Belastung durch Verstand und  Geist kann ich auch einfach nur glauben, es lebt sich dann natürlich auch wesentlich unbeschwerter.

Ein einziges Gen kann schon gewaltige Veränderungen bewirken. Die Natur experimentiert heute nach etwa 400 Millionen Jahren Entwicklung immer noch. Die bekannteste sichtbare Veränderung  ist ein Albino. Hier hat die Veränderung eines Gens eine sehr Auffällige Farbveränderung bewirkt. Hier wird der Wahnsinn in den Vorstellungen von Schöpfung und den Kreationisten doch sehr sichtbar. Weil man keinen Verstand hat, die Evolution als aus eigener Kraft, schöpferisch tätig zu sein versteht, wird einfach Glaube zum Maß der Dinge. Weil das Unwahrscheinliche wie die Entwicklung des Lebens in unserem Universum nicht zu erklären ist, wird ersatzweise kreative Schöpfung durch einen Schöpfer bevorzugt. Man sucht hier einen Bezug von der Natur und Tieren und Pflanzen zu Dingen die Menschen erschaffen haben, das ist aber keineswegs vergleichbar. Menschen erzeugen Dinge aus Erkenntnissen heraus, die Natur braucht nur Zeit zu Experimentieren, die Ergebnisse hieraus sind ja auch nicht vorhersehbar oder Planbar, entscheidend war nur das die neue Variante besser überleben kann, diese Variante setze sich dann eben durch und bestimmte den nächsten Entwicklungsschritt. Die Natur hatte sich ja Millionen von Jahren Zeit genommen für die Konstruktion und Entwicklung von leben. War es eine weniger brauchbare Variante überlebte sie einfach nicht. Diese eigentlich geläufige Erkenntnis wird einfach von den Kreationisten glaubensmäßig ignoriert. Unsere Weltweite so genannte Elite der Kreationisten fordert mittlerweile das außer Darwin auch im Sinne von Pluralität die Schöpfung aus der Sicht der Bibel daneben gestellt und auch gelehrt werden sollte. Da gehen einem die Schuhe auf der Absurde Gedanke das da einer Menschen zusammen geknetet hat und diesen Geschöpfen Leben ein gehaucht hat, womöglich noch nachdem er vorher Knoblauch gegessen hat. Es dürfte nun aber doch selbst bei den geistig unterbemittelten angekommen sein das die Entwicklung so gelaufen ist, nur eines muss man tun den Gehirnschalter auf ON stehen lassen.

Eine Art Evolution kann man auch in der Technik sehen hier wird auch laufend versucht Erfindungen zu verbessern, oder mehr Leistung herauszuholen. Auch hier ein sicher immer währender Prozess.

Der Wahn der Kreationisten die geistige Verweigerung Realitäten anzuerkennen gewinnt die Oberhand und damit Gewalt über den Verstand, aber wozu braucht man auch Verstand wenn man glaubt.

 

02.06.11 17:20

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaKreationismus Humanismus

Nicht nur in Amerika auch in Russland treten immer mehr Glaubensgeister auf und die  Entwicklung der Evolution mit einem Federstrich Wegbügeln.Was nicht mit dem Glauben vereinbar ist , gibt es eben nicht , was nicht sein darf das nicht sein kann.

Fazit , Gehirn aus, Kreationismus an, das klappt wie bei einer Glühbirne, nur das hier keine Erleuchtung stattfindet sondern dumpfe Aktivitäten von Schwachsinn, oder sollte man es milder sagen Verwirrtheit, an den Tag kommen. Alles was an Verarschung Volksverdummung Massenwahn in der Menschengeschichte bisher statt gefunden hat zählt nicht, der Mensch rennt immer wieder diesen fabulierenden Geistern hinterher. Es ist schlicht unglaublich das es so viele Menschen gibt, die eine Fähigkeit besitzen fast völlig ohne eigenes Gehirn auszukommen. Diese Stufe der Evolution ist ein Quantensprung in der Entwicklung der Menschen. Die frühen Affenmenschen lassen freundlichst grüßen.

Wenn diese Gehirnakrobaten sich mehr Gedanken machen würden was einzelne Nationen mit der Erde anstellen und darüber Wettern würden, wäre diese Verschwendung  von Geist erträglicher.

Nationen die für ihre Bevölkerung keine oder zu wenig Nahrung, aber eine wunderbare Vieren, Bakterien oder Atombombensammlung haben, erfreuen sich allerbester Solidarität der anderen Narrengemeinschaften die diese fehlenden Mittel für die entsprechenden Nationen als Humane Hilfe oder als Nahrungsmittelhilfen bereitstellen. Man ist glücklich und erfreut, diesen armen Hilfsbedürftigen Menschen helfen zu können. Das nennt sich dann Humanitäre Hilfe. Das was die ansässigen Korruptionsprofis die heimischen Systemprofiteure und Politganoven dann noch nach dem allgemein üblichen Obolus durchlassen, kommt dann sogar bei der Bevölkerung an.

Auch die europäischen Nationen haben da an einigen Spielen teilgenommen und spielen das Spiel heute immer noch.

Man finanziert und hilft zum Beispiel in Israel und in den Palästinensergebieten. Vom Grundgedanken her ist der Hilfsgedanke gut, das ist auch völlig OK. Aber.

In den Palästinensergebieten vermehren sich die Menschen auch fröhlich weiter mit Allahs Segen. So wird auch sicher gestellt das immer weitere anwachsende Hilfsgelder fließen.

Dann jedoch bemühen sich fleißig die beiden Völkergemeinschaften die investierten Mittel der jeweils anderen Partei mit Bomben oder Raketen wieder abzubauen. Ist das mit mehr oder weniger Kollateralschäden gelungen, so fängt das Spiel wieder von vorne an. Es ist ähnlich einem Spiel für Gehirnamputierte mit Ausgleich des gewonnenen Hohlraums durch Bauschaum. Einige auf Palästinenserseite denen das Spiel mittlerweile zu langweilig wird, nehmen zur Fortbildung dann noch an Selbstmordkursen teil, dort wird umfangreiches Wissen zur Vernichtung von  Menschenmaterial gelehrt. Die praktische Anwendung des erworbenen Wissens wird dann bei den Spendernationen oder auf der Israelischen Seite und gelegentlich auch bei den eigenen Leuten praktiziert. Nun beide Seiten schenken sich eben nichts.

Die Insassen einer Irrenanstalt könnten da auch zugange sein, die Logik des universellen Wahnsinns.

Nehmen sie diesen ganzen Irrsinn der seit  Uhrzeiten passiert zusammen. Nehmen sie ihr eigenes Gehirn zum denken, falls das nicht verlernt wurde, klappt es vielleicht. Wenn es nicht auf Anhieb funktioniert, lauf mal mit deiner Birne gegen eine Wand das sollte weh tun und helfen. (das ist wie bei Amerikanischen Gebrauchsanweisungen , Vorschlag jedoch keine Handlungsanweisung) Bei all diesem Globalen Schwachsinn kann ein Gott seit Anbeginn der Zeit nur im Dauerschlaf sein, nein realer , es gibt keinen Gott..

Obwohl dies alles bekannt ist klammert man sich weiter an den Glauben. Dieser Globalen Schwachsinn geht nur auf, weil die Mehrheit der Menschen an irgendeinen Gott glauben. Kommt hier wieder so was wie ein Gottes oder Wahnsinnsgen zum Vorschein. Wäre das nicht der Fall, würden Psychiater die Betroffenen, als Menschen mit einer Wahnvorstellung bezeichnen. Man kann aber nicht die halbe Menschheit in die Psychiatrie stecken, nun gut, dann ist es eben Religion.

Fazit, in Sachen Religion scheint der überwiegende Anteil der Menschen vollkommen Erkenntnisresistent oder wissensapathisch zu sein, man lernt nicht das geringste hinzu.

 

02.06.11 18:17

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaMit dem Koran gegen Darwin

Adnan Oktar der unter dem Pseudonym Harun Yahya schreibt, ein wirklich ehrlich ja wirklich freundlicher türkischer Allahfürchtiger Menschenfreund und strammer Vertreter Allahs auf Erden hat die Schöpfung erkannt, man kann auch sagen er hat die Weisheit verinnerlicht und bringt einen entsprechenden Atlas unter die Menschheit. "Atlas der Schöpfung" .Wir alle haben sehnsüchtig auf  die Erleuchtung und auf solch ein Werk gewartet.

Der Mythos der Menschlichen Evolution ist wie man sagt unwissenschaftlich. Die netten freundlichen religiös fanatischen Terroristen bezeichnet er als Sozialdarwinisten, was auch immer damit gemeint ist, das ist Neu und damit interessant.

Der Islam dagegen bringe Frieden so die Botschaft des Autors. Da könnte er recht haben, denn die, die Tot sind, haben immer währenden ultimativen Frieden.

Der Gutmensch in Autorengestalt war bisher vorbildlich als Holocaust-Leugner aktiv, der gegen Zionisten und Freimaurer zu Felde zog. Mittlerweile ist für den Autor der Holocaust an den Juden nicht mehr strittig, man lernt dazu, nun ja man braucht schließlich was zu tun, also sucht man sich neue Gegner. Eventuell ist der neue Feldzug mit Hilfe von Mäzenen auf den Weg gebracht worden, nun ja, wessen Brot ich ess dessen Lied ich sing. Der Zeitung „Hürriyet“ zufolge sind in der Türkei Zwanzigtausend  Schöpfungs-Atlanten an Biologielehrer weitergereicht worden.

Ein fundamentaler Kreuzzug in die anderer Richtung, die Wissenschaft des unwissenschaftlichen die Uhrgewalt der inneren Verleugnung.

 

02.06.11 18:35

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaDas ganze Universum für uns Menschen?

Ist es nicht putzig von den Kreationisten und den Streng Bibel hörigen anzunehmen, Gott wenn er denn existierte hätte das ganze Universum für uns Menschen erschaffen. Die Menschen sind erst seit kurzem in der Lage durch ihre Technik weit in das All hinaus zusehen, die Menschen der Frühzeit waren dazu absolut nicht fähig, warum sollten also Tausende Jahre vorher  für diese Ersatzmenschen früherer Tage das ganze Universum geschaffen worden sein. Und vor allen Dingen, Jahrmilliarden bevor an den Menschen überhaupt zu denken war, eine riesige unsinnige Zeitverschwendung nur so aus einer Laune heraus. Der Mensch vermag ja nicht einmal das eigene Sonnensystem für sich zu nutzen also was sollte er mit solch einer Verschwendung und zur  Verfügungsstellung eines ganzen Universums, hätte hier ein Gott nicht ein klein wenig  übertrieben und weit über das Ziel heraus geschossen, ein leichter Anflug von absolutem Größenwahn. Welch eine unvorstellbare irrationale Verschwendung an Schaffenskraft. Unsere Galaxie wäre schon verschwenderisch groß und über die Maßen für die Menschen ausreichend. Das ist nur ein Hauch eines Vergleiches aber wenn man hier einen Sandkasten bauen wollte käme niemand der nur halbwegs bei Verstand ist und auch die Mittel dafür hätte auf die Idee dafür auf der anderen Seite der Welt Wüsten anzulegen, oder Sandwüsten auf dem Mars zu erschaffen. Es ist ja Absolut in Ordnung das es unser Universum gibt, aber das dieses alles für uns Menschen sein sollte wie uns die Klerikalakrobaten nach der Schöpfungsgeschichte und auch der Bibel weismachen wollen. Jedes Mal wenn ich mit Verfechtern eines Gottes diskutiere bekomme ich zu hören ja das Universum existiert es  muss jemand geschaffen haben, das zieht einem dann die Socken aus, nur weil die Menschen nicht erklären können warum das Universum existiert gibt es einen Gott der das alles erschaffen hat. Das ist die Logik des Wahnsinns, weil ich etwas mit dem begrenzten Menschenverstand nicht erklären kann muss es etwas überirdisches gebe.

Aber ja, auch hier wieder Klick Gehirn aus.

Täglich sterben im Universum ganze Sonnensysteme und es explodieren Sterne. Schwarze Löcher fressen ganze Sonnensysteme auf. Nach neuesten Erkenntnissen werden im Zentrum jeder Galaxis schwarze Löcher vermutet. Vielleicht sind diese schwarzen Löcher auch Verbindungen zu anderen Universen. Da die Entstehung des Universums noch im Dunkel liegt ist alles möglich. Ist es weiter nicht möglich das sich auf der anderen Seite des schwarzen Loches die aus unserem Universum verschwundene Antimaterie befindet. Oder was ist mit der dunklen Materie die laut Wissenschaft da sein muss aber nur theoretisch nachgewiesen ist, das ist übrigens der größere Teil der im Universum befindlichen Masse, aber wie gesagt eben nicht visuell fassbar.

Neutronensterne senden tödliche Strahlung wie eine Taschenlampe nur gebündelter, Lichtjahre weit in das Universum, wehe wenn die Erde in so einen Strahl gerät. Alles leben auf der Erde würde wie bei einer Lampe ausgeknipst. Es ist ein ständiger Prozess von werden und vergehen. Das ist der Normalzustand in unserem Universum. Die Erde hat in Ihrer Geschichte ja auch schon mehrere Katastrophen überstanden. Asteroiden haben das Leben auf der Erde schon mehrmals extrem beeinflußt und verändert. Arten starben aus und andere Spezies konnten sich entwickeln. Einfache Organismen  begannen sich zu Organisieren, Evolution an dessen Ende wir heute stehen. Nur mit der Intelligenz des Menschen ist es nicht weit her, sobald jemand Religion ruft, wird der Verstand auf den alle sich so viel einbilden, einfach wie eine Glühbirne abgeschaltet oder ausgeknipst.

Glauben tritt an die Stelle des Verstandes.

Das Universum dehnt sich nach wissenschaftlicher Erkenntnis immer weiter und immer schneller aus und wird nach heutigen Schätzungen in etwa  40 bis 50 Milliarden Jahren nennen wir es implodieren. Was passiert übrigens dann mit diesem Gott der das ja alles erschaffen haben soll, begeht er mit dem Universum wenn es in einigen Milliarden Jahren auseinander fällt und stirbt  mit uns Kollektiven Selbstmord oder verschwindet er in eine andere Dimension. Das sind natürlich Fragen die nie geklärt werden können auch weil die Zeitabstände zu unfassbar sind, aber die für die Philosophie der Religion interessant sind. Wenn jemand etwas erschaffen hat begeht er doch in der Regel keinen Selbstmord nur weil es nicht mehr Funktioniert. Oder dieses Schattenwesen sitzt dann wieder in einem totalen nichts oder was auch immer vorher existierte, eben so wie es vor der Entstehung des Universums war. Die Menschen diese Fabulierenden Kreaturen möchte ich Wetten werden sich in dieser Zeit schon lange, und sei es auch nur durch einen Jünger der entsprechende Vieren oder Bakterien, und den göttlichen Auftrag hat, ausgerottet haben.  

 

02.06.11 18:37

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaUnsere Milchstraße

Unsere Galaxie die Milchstraße ist nur eine von Milliarden von Galaxien im gesamten Universum. Auch dieses Gebilde ist nicht statisch sondern sehr dynamisch und daher in konstantem Umbruch. Diese Veränderungen in diesem System sind auf der Erde natürlich so für uns nicht wahrnehmbar da diese Ereignisse ja nicht in direkter Nachbarschaft zu uns stattfinden. Ebenfalls kann niemand diese Veränderungen visuell einfach so per Auge feststellen, sondern das ist nur mit technisch aufwendigen Instrumenten und Methoden möglich die nur den Wissenschaftlern zur Verfügung stehen. Nach wissenschaftlicher Erkenntnis wird unsere Galaxie irgendwann mit der Andromeda Galaxie zusammenstoßen und verschmelzen. Das wird dann ein ganz neues Gebilde mit stark veränderter Form, das wird dann aber ein Fest mit richtig aufregendem Feuerwerk werden. Natürlich ist hier noch nicht absehbar welchen Einfluss dieses Ereignis auf unser Sonnensystem hat. Da es ja zwischen den Sternsystemen so unendlich viel Platz gibt wäre es auch möglich das unser System das ja auch ziemlich am Rand unserer Galaxie liegt nicht beeinflusst wird. Falls die Menschen oder die Erde bis dahin noch existieren werden sie das ja erleben können. Aber eventuell hilft hier der Glaube weiter, alle gläubigen aller Konfessionen der ganzen Welt könnten wenn dieses Ereignis ansteht, vereint wie die Weltmeister Beten damit dieses Ereignis nicht statt findet, Gott oder die Götter hält oder halten einzeln oder gemeinsam das Universum an, sagen stopp nicht weiter so und das Event findet nicht statt.

Dieses Ereignis wird natürlich erst in einer unvorstellbar langer Zeit stattfinden. Da die Menschen aber anscheinend lieber an Gott glauben der ihre Probleme löst, anstatt sich selber mehr zu kümmern, denke ich eigentlich das sie sich bis dahin schon lange selber ausgerottet haben. Einige fanatische fehlgeleitete Irren verteilen in ferner bis naher Zukunft eventuell mal einige schöne selber gezüchtete oder modifizierte Viren die dafür sorgen das die Menschen etwas vor sich hin siechen und gegebenenfalls alle sterben. Auch die Glaubensbrüder des gleichen Gottes werden davon betroffen sein, das hat diese Intellektuellen selbst ernannten Glaubenseliten  aber auch noch nie gestört geschweige denn von etwas abgehalten. Eventuell sorgt auch die Überbevölkerung und die Zerstörung der Lebensgrundlagen viel früher dafür das man sich gegenseitig auffrisst oder ausrottet.

 

02.06.11 18:40

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaDie Erde ein Fliegenschiss

Nimmt man unsere Erde im Vergleich zum Universum kann man die überaus bedeutende Bedeutungslosigkeit dieser kleinen blauen Kugel doch leicht erkennen. Wer kann auch nur im entferntesten annehmen das dieser Wasserknödel mit einigen Erdflecken in der Galaxie eine herausragende Rolle spielen sollte. Was veranlasst unsere Geister zu dieser Annahme, ist es so das dieser so genannten Intelligenz nicht einleuchten will, das die Erde ziemlich sicher auch ein ganz normales Zufallsprodukt sein kann. In dieser riesigen kosmischen Wüste des nichts, wäre es vergleichbar als wenn in der Sahara ein Mensch auf ein Sandkorn aufpassen würde. Wir haben unser Wissen über das Universum doch gerade erst angekratzt, wir stehen doch immer noch am Anfang, wir stecken sozusagen noch in den Kinderschuhen. Das restliche Universum wird den Forschern sicherlich noch etliche unglaubliche überraschende Erkenntnisse liefern, die sicher auch zu anderen Ansichten über unsere Erde führen werden. Im Endeffekt wird herauskommen das es viele andere Welten im Universum gibt die auch aber eben andere Lebensmöglichkeiten bieten also auch ziemlich wahrscheinlich Leben ganz anderer Art. Jetzt horcht die Wissenschaft mit allerlei Antennen und Gerät eifrig in den Kosmos ob aus irgendeiner Ecke des Alls Signale zu uns kommen, abgesehen von der Zeit die solche Signale unterwegs wären.

Ist es aber nicht sehr wahrscheinlich das andere Lebensformen auch ganz andere Technische Entwicklungen genommen haben und mit unserer Technik überhaupt nicht kompatibel sind. Auch könnte es sein das ganz anders kommuniziert wird, eventuell tauchen Tag für Tag Signale hier auf, können von uns aber nicht erkannt werden.

Wie anmaßend und vermessen von diesen Geistesgrößen muss es da andererseits sein, sich vorzustellen das da ein Gott ist der auf dieses unbedeutende etwas, diese blaue Kartoffel unter den vielen anderen Sternen und Planeten  aufpasst.

Unsere Sonne wird sich nach heutigen Erkenntnissen zu einem roten Riesen aufblasen und dann implodieren und zu einem weißen Zwerg werden , die Erde wird dann schon lange verbrannt sein.

 

02.06.11 18:49

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaDie Erde unser Raumschiff

Die Erde ist für uns nicht anderes als ein großes Raumschiff mit dem wir seit unserer Entstehung  mit einem Affenzahn durch das All rasen. Natürlich ist das den Menschen noch nicht lange bewusst, denn wir verhalten uns immer noch so als wäre es ein leichtes bei irgendwelchen Reparaturen an diesem Raumschiff die Schraubenschlüssel herauszuholen und das was kaputt ist wieder hinzu biegen. Nun unser Raumschiff zeichnet sich im besonderen dadurch aus, das die Besatzung insbesondere die Schiffsführung anscheinend nicht bei Verstand ist.

Saboteure des Lebenserhaltungssystems in diesem Raumschiff sind überall am Werk, die anderen Mitglieder der Besatzung stehen paralysiert herum und schauen zu. Da steht dann einer der bohrt in seinem Wahn göttliche Löcher in die Außenhaut, der andere vernichtet Lebensmittelvorräte durch die Schleuse um für seinen Gott mehr Platz zu schaffen, der nächste vernichtet Lebensnotwendige Vegetation um eine Wüste als Garten für seinen Gott anzulegen, die anderen Besatzungsmitglieder versammeln sich dann schnell und beten dagegen an, die mögen das doch sein lassen, Gott soll sie davon abbringen. Nun ja, was da herauskommt sollte niemanden überraschen, irgendwann sind dann alle Tot.

Kommt da niemandem der Gedanke das man solchen Idioten nicht die Schleuse öffnen sollte und eventuell mal sagen, geh mal schön raus mit eurem Wahn und macht draußen weiter. Vergleichbar in einem großen im Flug befindlichen Flugzeug wo etliche Passagiere anfangen Fußball zu spielen und dadurch das Fluggerät instabil wird. Es schaukelt hin und her. Der Kapitän beauftragt daraufhin seine Stewardeß die Tür zu öffnen und sie solle den Spielern sagen, die Sonne scheint es ist schönes Wetter da draußen, nun spielt mal schön da draußen weiter. So geht es auch.

Nein mit unserem Raumschiff verhält es sich bei Reparaturen da etwas anders. Die Mechanismen von Luft, Wasser, Ressourcen ja der ganzen globalen Systeme kennen wir ja noch nicht mal in Ansätzen, dementsprechend können wir nur dumm zuschauen was da passiert und was alles vor die Hunde geht. Ist beispielsweise eine Art mal ausgerottet ist sie unrettbar vom Erdboden verschwunden. Man spielt mit atomaren Knallfröschen herum, die tödlichsten Viren und Bakterien werden in wunderbaren klimatisierten Labortrakten kultiviert. Und jede Nation die etwas auf sich hält strebt den Besitz dieser lieben Tierchen und der Knallfrösche an. Die Liebhaber solcher Artikel stehen dann nicht selten in ihren Glaubenszentren und huldigen oder verehren selbstverständlich einem Gott.

Eventuell kommt jetzt auch ein natürlicher aus der Natur entstandener Abwehrmechanismus in Gang der die Menschen oder das was auf unserer Erde stört versucht loszuwerden. Pflanze und Tiere haben solche Abwehrmechanismen von Natur aus. Sind wir nicht auch zu viele lästige Flöhe im Pelz der Erde, ist es nicht so, das wir mit dem was wir aus der Natur herausholen schon lange über dem Limit agieren.

Eventuell hilft hier auch schon irgendwann der Vulkan unter dem Yelloston Nationalpark nach, diese riesige Blase einer Magma Ansammlung wird irgendwann explodieren, das wird ein erhebendes Schauspiel werden.

Die Menschen spielen mit Resourcenvernichtung Klimabeeinflussung Naturzerstörung ein globales Experiment durch. Am Ende könnte es der Erde ergehen wie in Charlie Chaplins Film der „große Diktator“.

 

02.06.11 19:57

668 Postings, 3330 Tage BinnochdaSchlußwort

 

Ich erhebe hier in keinem Fall den Anspruch der Verbreitung des absolut wahren, diesen Anspruch erheben die Vertreter aller Religionen. Aber entgegen diesen Leuten die Bedingungslos irgendeinem Geschreibsel aus der Vergangenheit nachhängen und dies für das absolut unantastbare, die absolute Wahrheit halten bin ich dafür, das eigene Gehirn zu nutzen und sich eine ganz gehörige Portion Skepsis zu erhalten. Weiter sollte man die Wissenschaftliche Erkenntnis nutzen und nicht die Ignoranz der Erkenntnis zum allein Selig machenden in Glaubensdingen hoch zu  stilisieren. Dies gilt für alle Dinge dieser Welt, vor allen Dingen wenn euch irgendwelche Heilsbringer etwas vom Pferd erzählen wollen. Will jemand dein bestes , so will er in der Regel dein Geld, also Vorsicht.

 

Egal welcher Glaubensguru irgendeine Wahrheit oder Verkündigung verbreitet, Tatsache ist, das diese wie immer geartete Erkenntnisse  in dem Gehirn dieses Glaubensritters entstanden sind, aus dessen Mund sie später ungebremst entschlüpfen können und absolut sicher , keinerlei göttliche Eingebung dahinter steckt.

Also Freunde der kreativen Rhetorik nehmt in Glaubensfragen doch keine Kastrierung oder Sterilisierung des eigenen Gehirns vor, keinerlei Kadavergehorsam durch abschalten des Gehirns kann die wissenschaftliche Erkenntnis ersetzen.  Wenn aber jemand nicht ohne Glauben auskommt, dann erhalte er doch bitte eine Portion Skepsis. Vor allen Dingen sollten die Religionen oder schon  im Anfang die einzelnen Menschen einfach nur die anderen respektieren. Nicht akzeptieren sollte man jedoch jeglichen Zwang der von Religionen egal welcher Art ausgeht.  Jeder soll eben glauben können was er mag, nur ob es reicht sich darauf zu beschränken mit dem Gedanken , „Der Herr wird es schon richten“  ist spätestens in der heutigen Zeit sehr leichtsinnig.

Wie schon mal erwähnt, Religionen sollten wenn es schon nicht ohne geht, verbinden und nicht zerstören.  Religion sollte in keinem Fall dem Machterhalt irgendwelcher Fürsten weltlich oder geistlich dienen und durch gläubiges weg schauen Unterstützung finden.


Namensgleichheiten sind natürlich selbstverständlich rein zufällig.

Provokante Ausdrücke Benennungen und Thesen dienen nicht als Herabsetzung sollen auch nicht beleidigen. Es sollte die  Diskussion beleben die Trägheit besiegen und zu Wiederspruch , Widerstand anregen.

 

 

 

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
TUITUAG00