AT&T

Seite 1 von 37
neuester Beitrag: 29.07.21 20:23
eröffnet am: 24.08.10 10:23 von: Admiral G Anzahl Beiträge: 917
neuester Beitrag: 29.07.21 20:23 von: Nobody II Leser gesamt: 313045
davon Heute: 13
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37   

24.08.10 10:23
8

10 Postings, 4021 Tage Admiral GAT&T

Grüße,

was haltet ihr denn so von AT&T?


Erträgliches KBV

Hohe Marktkapitalisierung

Hohe Dividendenrendite

Stabile Gewinne in den letzten Jahren

"Normale" Verschuldungsrate

Ist zwar kein Wachstum zu erwarten aber immerhin Stabilität

(es sei denn man glaubt an den baldigen Weltuntergang)

 

Gruß

Admiral G

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37   
891 Postings ausgeblendet.

13.07.21 07:43

1023 Postings, 3544 Tage sillyconna die konzentration auf das kerngeschäft

scheint ja bereits früchte in leistungen und tarifen des mobil telefonierens und surfens zu tragen.
wenn man dies konsequent weiter verfolgt und jüngere, sowie business kunden gewinnen kann, dann ist ja ein richtiger schritt.  

13.07.21 21:09

3134 Postings, 4193 Tage ZeitungsleserFrüchte tragen???

Früchte tragen bedeutet doch, dass man mehr hat als zuvor. Ich stehe kurz vor dem finanziellen Kollaps.
28,23 USD  

14.07.21 17:47

3134 Postings, 4193 Tage ZeitungsleserPfffft

Zeig mir ruhig jeden Tag den Stinkefinger, du wirst mich so leicht nicht mehr los. Dir geb ich...
I will win!!!  

18.07.21 12:17

22 Postings, 12 Tage MONEYintheBOXerst mal an der Seitenlinie

Mir war das dann doch etwas zu heiß. Bin vor ca. zwei Wochen erst mal raus. Mal sehen, wie sich das hier weiter entwickelt  

19.07.21 18:55

3134 Postings, 4193 Tage ZeitungsleserVoll dabei und stets daneben

Hätte ich auch mal machen sollen. Stattdessen bekomme ich weitere 1000 Stück am 6. August zu 28,50 USD angedient.  
Angehängte Grafik:
attcr.jpg
attcr.jpg

19.07.21 20:21

1849 Postings, 6325 Tage CadillacAT&T nun heute Kurse vom November 2020 erreicht

Gewinne weggeschmolzen.
 

20.07.21 14:06

7997 Postings, 5941 Tage PendulumBottom Fishing unter 24 Euro

Für langfristig ausgerichtete Value-Investoren bieten sich Käufe in der Zone unter 24 ? an.
Ich kaufe unter 24 ? regelmäßig zu.
Je tiefer der Kurs unter 24 ? absackt,  je mehr kaufe ich.
Unter 23 ? wäre sie ein Mega-Schnapper.

Die Firma hat langfristig gute Wachstumsaussichten. Die Abspaltung der Mediensparte ist ebenfalls positiv zu sehen.

Reduzierung der Divi-Rendite von 7 % auf 4 % irgendwann Mitte 2022 wurde ausreichend kommuniziert.
Bis dahin gibt es noch mindestens 4 mal die alte Divi (0.52 $) = 2.08 $ Divi in den nächsten 12 Monaten.



-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

21.07.21 20:28

243 Postings, 450 Tage Ariba.deAT&T

Morgen kommen Q Zahlen. Dann geht es erstmal to the moon.  

21.07.21 20:41

215 Postings, 1375 Tage laskallNeues zu AT + T

AT&T (WKN: A0HL9Z) mag wie eine großartige Dividendenaktie erscheinen. Es zahlt eine Forward-Dividendenrendite von 7,3 %, es hat seine Ausschüttung seit 36 Jahren in Folge jährlich erhöht und es hat in den letzten zwölf Monaten nur 57 % seines freien Cashflows für diese Dividenden ausgegeben. Die Aktie sieht auch spottbillig aus mit einem 9-Fachen des zukünftigen Gewinns.

Aber die Aktie von AT&T ist in den letzten fünf Jahren auch um mehr als 30 % gefallen. Wenn man die reinvestierten Dividenden mit einbezieht, lieferte sie eine negative Gesamtrendite von 10 % ? während der S&P 500 eine Gesamtrendite von über 120 % erzielte.

AT&Ts Niedergang wurde durch das verlangsamte Wachstum seines Mobilfunkgeschäfts, den langsamen Tod seines Pay-TV-Geschäfts und seine unklugen, mit Schulden getriebenen Übernahmen von DirecTV und Time Warner verursacht.

AT&T versucht, sein Geschäft wieder zu straffen, indem es 30 % von DirecTV verkauft und WarnerMedia mit Discovery zu einem neuen, eigenständigen Unternehmen verschmilzt. Aber als Teil der Abspaltung von WarnerMedia plant AT&T, seine Dividende zu reduzieren und seinen Lauf als Dividendenaristokrat des S&P 500 zu beenden.  

22.07.21 00:09

3134 Postings, 4193 Tage ZeitungsleserImpairment

AT&T SELLING VRIO OPERATIONS TO GRUPO WERTHEIN

..."In contemplation of this transaction, AT&T classified Vrio as held-for-sale at June 30, 2021 and reported the asset group at fair value less cost to sell, which resulted in an impairment of $4.6 billion including $2.1 billion related to accumulated foreign currency translation adjustments.

"

https://about.att.com/story/2021/vrio.html

 

22.07.21 08:53
1

7997 Postings, 5941 Tage PendulumZahlen heute mittag könnten positiv überraschen

Estimates liegen bei 0.80 $ pro Share,
Umsatz Estimates liegen bei 42,7 Milliarden $

Im Falle einer positiven Überraschung könnte sich die Aktie in den kommenden Tagen durchaus wieder langsam in Richtung der 30 $ Marke bewegen.

Entscheidend dürfte der "Ausblick" werden
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

22.07.21 12:45

7997 Postings, 5941 Tage PendulumSehr ordentliche Zahlen vorgelegt

Second-Quarter Consolidated Results

   Consolidated revenues of $44.0 billion, up 7.6%

   Diluted EPS of $0.21 compared to $0.17 in the year-ago quarter, up 23.5%

   Adjusted EPS of $0.89 compared to $0.83 in the year-ago quarter, up 7.2%

   Cash from operations of $10.9 billion

   Capital expenditures of $4.0 billion; gross capital investment1 of $5.3 billion and cash content spend of $5.3 billion

   Free cash flow of $7.0 billion; total dividend payout ratio of 55%
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

22.07.21 12:49
1

7997 Postings, 5941 Tage PendulumMediensparte läuft sehr gut

HBO and HBO Max added 2.8 million subscribers in the second quarter, reaching 47 million in the U.S. and helping parent AT&T beat Wall Street forecasts.

Total AT&T revenue of $44 billion rose almost 8% from the year-earlier period and topped analysts? consensus estimate of $42.6 billion.

Earnings per share went up 7% to 89 cents, well ahead of analysts? outlook of 79 cents.
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

22.07.21 12:52
2

7997 Postings, 5941 Tage PendulumTelekom Sparte ebenfalls mit guten Zahlen

Thu, July 22, 2021, 12:30 PM

(Reuters) - AT&T Inc on Thursday beat analysts' estimates for monthly phone bill paying subscriber additions in the second quarter, fueled by more Americans converting to 5G phones.

The company, which also raised its full-year revenue and adjusted earnings per share growth forecasts, added 789,000 net new postpaid phone subscribers during the quarter, above FactSet estimates of 278,000.
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

22.07.21 15:48

243 Postings, 450 Tage Ariba.deAT&T

Sell on good news  

22.07.21 16:02

7997 Postings, 5941 Tage Pendulumseltsame Kursreaktion auf gute Quartalszahlen ?

Nach Vermeldung von Top-Zahlen zunächst mal ins Minus mit aktuell minus 0.5 %

Wer verarscht hier wen ?

Shorties gegen Retail-Investoren ?

Naja, entscheidend wird wo der Kurs um 22:00 Uhr schliesst   :-(
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

22.07.21 17:04
1

37 Postings, 936 Tage Conelly90.

Welche Rolle soll es spielen, wo der Kurs um 22:00 Uhr steht?

Es ist doch inzwischen die normale Reaktion, wenn ein Unternehmen Zahlen vorlegt, das nicht mind. 20 % wächst und dabei Millionen verbrennt.  

22.07.21 17:47

150 Postings, 115 Tage Mr. MillionäreAT&T / 2. Quartal 2021

AT&T im zweiten Quartal mit geringerem Gewinneinbruch als erwartet


23.07.20, 15:42 dpa-AFX

DALLAS (dpa-AFX) - Der US-Telekom- und Medienkonzern AT&T hat im zweiten Quartal wegen der Auswirkungen der Corona-Krise einen deutlich niedrigeren Gewinn als im Vorjahr eingefahren. Das Nettoergebnis ging um mehr als 67 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar zurück, teilte der Mutterkonzern von Warner Media am Donnerstag in Dallas mit. Es sei vor allem durch die Ausfälle bei den Werbeeinnahmen belastet worden. Im Vorjahresquartal hatte der Konzern noch einen Gewinn von 3,7 Milliarden US-Dollar eingefahren.

Die Aktie lag in de n ersten Handelsminuten des New Yorker Geschäfts leicht im Plus. Die Anleger zeigten sich trotz der Entwicklung erleichtert, denn beim bereinigten Gewinn je Aktie hatten Analysten zuvor mit stärkeren Einschnitten gerechnet. Sie hatten 0,79 Dollar je Aktie auf dem Zettel, letztendlich waren es dann allerdings 0,83 Dollar.

Bisher hatte sich der Kurs der Anteilscheine nur sehr zögerlich aus dem Corona-Tief herausbewegt. So konnten die AT&T-Papiere seit Mitte März um rund 12,7 Prozent zulegen. Zum Vergleich: Der europäische Branchenindex EuroStoxx 600 Telecommunications kam im selben Zeitraum auf eine doppelt so starke Erholung.

Der Umsatz im Zeitraum zwischen April und Juni sank bei AT&T im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,9 Prozent auf 41 Milliarden Dollar. Dabei habe die Pandemie die Erlöse in allen Geschäftsbereichen geschmälert, hieß es in der Mitteilung. Besonders die gesunkenen Werbeumsätze bei Warner Media hätten dazu maßgeblich beigetragen. Neben der akuten Probleme nannte der Vorstand jedoch auch die andauernde Abwanderung von Zuschauern im klassischen Fernsehen und ungünstige Wechselkurse als Gründe für den Rückgang.

Für das laufende dritte Quartal geht der Vorstand von einer anhaltenden Belastung des operativen Geschäfts sowie des Barmittelzuflusses aus, zumindest so lange die Pandemie anhält. Die Investitionen im Gesamtjahr sollen jedoch bei 20 Milliarden US-Dollar in etwa auf dem Vorjahresniveau gehalten werden, daneben peilt das Unternehmen ein Verhältnis zwischen Nettogewinn je Aktie und Dividende (Payout-Ratio) am unteren Ende des 60er-Prozent-Bereichs an.

Die ursprüngliche Prognose für das Gesamtjahr hatte das Unternehmen wegen der Unsicherheiten rund um die Corona-Krise bereits im April gestrichen. Zuvor hatte der Konzern noch ein Umsatzwachstum zwischen ein und zwei Prozent angepeilt.

Insgesamt bezifferte AT&T den Schaden, den das Unternehmen durch die Krise erlitten hat, im zweiten Quartal auf 320 Millionen Dollar für interne Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter, sowie 510 Millionen Dollar an Ausfällen durch unter anderem die Verschiebung von Sport-Events, die Schließung von Kinos, sowie die Reisebeschränkungen, die zu niedrigeren Einnahmen durch Roaming geführt hätten. Gemeinsam mit bereits im ersten Quartal genannten Belastungen durch die weltweite Viruskrise geht der Konzern damit von mehr als 1,2 Milliarden Dollar an durch die Pandemie verursachten Kosten aus./ssc/knd/he
 

29.07.21 07:05
1

7997 Postings, 5941 Tage PendulumDeutsche Bank erhöht Kursziel auf 37 $

Deutsche Bank erhöht Kursziel auf 37 $   (= 31 ?)

Bryan Kraft, an analyst at Deutsche Bank, raised his price target on AT&T Inc. (NYSE: T) shares to $37 from $34 just this July. Kraft has retained his Buy rating on the stock as well, citing AT&T Inc.?s (NYSE: T) positive Q2 results while raising the price target.

In the second quarter of 2021, AT&T Inc. (NYSE: T) had an EPS of $0.89, beating estimates by $0.09. The company?s revenue was $44.05 billion, up 7.56% year over year and beating estimates by $1.32 billion.
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

29.07.21 08:41

3134 Postings, 4193 Tage ZeitungsleserUnternehmenswertsteigerung durch Nichtausschüttung

Wenn weniger ausgeschüttet als früher und mehr im Unternehmen verbleibt. Müsste nicht allein dadurch schon der Wert steigen? Beim Berkshire Hathaway hat das doch hingehauen, weshalb bei uns (noch) nicht. Nur eine Frage der Zeit?  

29.07.21 17:26
1

3 Postings, 10 Tage Schwobi@Zeitungsleser

Die ausgeschütteten Gewinne müssen im besten Fall ja erstmal verdient werden. Somit kann man durch einen Stopp der Dividendenausschüttung nicht direkt davon ausgehen, dass der Kurs zwangsläufig um diesen Wert steigt. Der Kurs beinhaltet viele unterschiedliche Aspekte und spiegelt nicht unbedingt den Wert und das Vermögen des Unternehmens wieder.  

29.07.21 18:26

4430 Postings, 7568 Tage Nobody IISondern auch erwartete Gewinne/cashflows

in der Zukunft. Und da liegt ein wesentlicher Interpretations Spielraum.  
-----------
Gruß
Nobody II

29.07.21 19:49

3134 Postings, 4193 Tage ZeitungsleserWertrelevanz Ausschüttung

Ich hatte mir das in etwa so vorgestellt. Dass was ich durch die Thesaurierung verliere, gewinne ich im Gegenzug durch den Zuwachs an Unternehmensvermögen. Ich profitiere sogar ein wenig davon, da bei Ausschüttung jedes Mal Steuern anfallen und bei Thesaurierung keine.  
Angehängte Grafik:
wertrelevanz_aussch__ttung.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
wertrelevanz_aussch__ttung.jpg

29.07.21 20:23
1

4430 Postings, 7568 Tage Nobody IISehe ich nicht ganz so.

Der Freecashflow ist nicht die EK Erhöhung, sondern das Ek steigt um den Jahresüberschuss.
Das Prinzip ist aber so. Die entscheidende Frage ist aber der Rendite Kreislauf. Im Fall 1 hast du bei Bilanzsumme von 350 einen Gewinn von 100, siehe Hinweis oben.
Im 2. Fall und Folgejahr ist die Gesamtrentabilität schlechter, weil 100 auf 400.

Spannende Frage ist eben, kann das Geld im Geschäft rentabler angelegt werden, oder ist das Geld einfach "übrig", auch im Hinblick auf die Eigenkapital Rentabilität. Schulden lohnen, wenn das Gesamtkapital rentabler als der Schuldzins für das FK ist.  
-----------
Gruß
Nobody II

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 | 37   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln