Öl - wo geht es hin

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 11:09
eröffnet am: 17.07.08 19:34 von: DAberle Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 25.04.21 11:09 von: Monikaswyja Leser gesamt: 3360
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

17.07.08 19:34
1

37 Postings, 6542 Tage DAberleÖl - wo geht es hin

Ich möchte hier einmal den Blickwinkel aus der Sicht eines Ingenieurs beschreiben:

        1)   Oilpeak§
Die Frage ist wann lohnt es sich nicht mehr Öl zu Gewinnen. Aus technischer Sicht ist diese Frage relativ einfach zu beantworten. Wenn die Energie, die Nötig ist zur Gewinnung eines Barrel Öls den Energieinhalt dieses Barrels übersteigt, loht es sich nicht mehr.
Konkret heißt dies, dass es immer aufwendiger wird Öl zu fördern. Wir sind allerdings von diesem Punkt noch sehr weit entfernt.
Die sogenannten bekannten Ölvorkommen, welche heute in Statistiken aufgeführt sind, sind meist die Felder, deren Förderung sich finanziell loht.
Steigt der Ölpreis, lohnen sich neue Erschließungen.

Ein Beispiel hierfür sind die bekannten Ölsandvorkommen in Alberta, Canada. Bei einem Preis von 20$ hat sich der Abbau nicht wirtschaftlich gelohnt. Heute ist die Förderung wirtschaftlich. Die Vorkommen sind riesig, allerdings dauert die Erschließung Jahre, da der Ölsand aufwendig zu fördern ist und genauso aufwendig weiterverarbeitet werden muss.
Dasselbe stimmt für Ölfelder in Kashagan. Hier ist das Öl sauer, offshore und tief. Dies bedeutet, es müssen neue Wege gegangen werden. Im Gegensatz zum Öl aus dem Mittlern Osten müssen komplett andere Wege gegangen werden. Andere Werkstoffe (z.B. superteure Nickellegierungen) und Geräte sind zur Erschließung notwendig.
Es lohnt sich allerdings und die Erschließung ist im vollen Gange.
Leider ist allerdings die Größe der Felder kleiner. Dies bedeutet, man muss ständig neue, teure Felder erschließen. Die Zeit, wo das Öl ohne großen Aufwand von fast selber sprudelt sind vorbei!
In der Zukunft wird es noch spannender. In den USA gibt es riesige Ölschieferfelder. Die Erschließung ist heute noch fast unmöglich. Die heutige Überlegung erfordert das Vereisen von riesigen Gebieten. Die Zukunft wird auch dies sicher möglich machen.

2) Substitution
Das Auto was ausschließlich auf Batterie fährt wird es vermutlich zu unserer Lebzeit nicht geben. Der heutige Energiegehalt einer zig Zentner wiegenden Batterie entspricht etwa einem Wasserglas Benzin! Aber auch hier gibt es Ansätze.

Autos werden kleiner und effizienter. Häuser werden besser isoliert. Industrieanlagen modernisiert. Vielleicht hier in Europa nicht mehr so stark, aber das Potential liegt in den USA. Der US Amerikaner benötigt durch seine Lebensweise enorme Mengen an Energie. Er fährt in technisch veralteten riesigen Autos, verwendet Haushaltsgeräte, die wir nicht einmal in den 70er so kannten und kühlt/heizt seine schlecht Isolierten Häuser. Mit wenig Mitteln ergibt sich hier ein riesiges Einsparpotential.
Die Zeit hat angefangen. Mit der Kaufkraft verglichen bezahlt der Ami in etwa heute bereits dasselbe für Benzin, was wir bezahlen.
Auch in Europa werden weitere Verbesserungen und ein Umdenken zu einer Energieeinsparung führen.
Erdgas gibt es noch wesentlich mehr als Öl. Förderanlagen brennen diesen Rohstoff heute meist bereits nicht mehr einfach ab. Der Energieträger wird verflüssigt und zum Verbraucher gebracht.
Sicherlich wird es zu einer Entkopplung Ölpreis/ Gaspreis kommen. Dann werden sicher wesentlich mehr Autos auf Erdgas fahren. Die Technik ist heute bereits da und muss nur weiterentwickelt werde, sodass die Reichweite größer wird.

        2)§Öl mal anders
Öl aus Öl ist ein Weg, es gibt auch noch andere. Öl aus Kohle. Das Verfahren ist ein alter Hut. Bereits in den 30ern von Fischer und Tropsch entwickelt haben wir so während des 2. Weltkriegs einen Teil unseres Treibstoffs hergestellt. Südafrika hat während der Apartheid seinen Sprit so produziert und Sasol produziert so immer noch Treibstoff.
Wir alle kennen den Treibstoff als sündhaft teureren GTL (Oktan100), wobei Gas als Rohstoff verwendet wird.
Sasol baut derzeit weltweit neue Anlagen für Kohle, im arabischen Raum wird aus Gas Treibstoff hergestellt und wir Europäer versuchen auf diesem Weg aus Biomasse Treibstoff zu produzieren.
Zahlen von 30-60$/barrel spuken herum, wo es sich lohnt auf diesem Weg Treibstoff zu gewinnen. Flugzeuge machen heute bereits Probeflüge.

Das alles ist keine Zukunftsmusik. Ich bin mir sicher, dass der Ölpreis nicht gerechtfertigt ist. Sicher (und hoffentlich) wird er nicht mehr auf 10$ fallen, aber auf ~80$ ist er derzeit gerechtfertigt.  

17.07.08 19:58

844 Postings, 5951 Tage Hartmut1967Aus kaufmännischer Sicht

voll und ganz zustimme.
Dein Wissen wäre im Thread Peak oil interesant  

   Antwort einfügen - nach oben