Öl - Jetzt antizyklisch short gehen!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 25.04.21 11:23
eröffnet am: 23.11.07 20:46 von: schüler Anzahl Beiträge: 26
neuester Beitrag: 25.04.21 11:23 von: Kristinrmhra Leser gesamt: 12759
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

23.11.07 20:46
6

145 Postings, 5544 Tage schülerÖl - Jetzt antizyklisch short gehen!

Hallo,
viele sind ja von einem Ölpreis höher als 100$ überzeugt, wer von denen hat euch aber am Anfang dieses Jahres geraten für 50$ zu kaufen???
Im Sommer und herbst ist der Ölpreis saisonal immer höher, deshalb gehe ich von einem Rückgang des Ölpreises aus, ein sogenanntes "Öl- Peak" hat meiner Meinung noch keine Auswirungen. Zur Zeit wird der Ölpreis hauptsächlich von Spekulanten hoch gehalten und alle sollen getrieben werden mitzumachen.
Deshalb gehen ich short mit SG0K8W , vorläufiges Ziel des Ölpreises sehe ich zwischen  70 und 80$ noch in diesem Winter.
Wer mir jetzt widerspricht, der kann ja dann mal in nem halben Jahr schauen, vielleicht hatte er Recht, vielleicht auch nicht.
Gruß
Schüler    
0 Postings ausgeblendet.

23.11.07 20:48

29411 Postings, 5261 Tage 14051948KibbuzimShort Ja,aber ich warte noch ein wenig...

23.11.07 20:55
1

145 Postings, 5544 Tage schülerWie lange denn,

und worauf?? Glaubst du an einen Ölpreis, der weit über 100 $ liegt? Dann müsstest du ja eigentlich long gehen?  

25.11.07 16:19
5

10 Postings, 4992 Tage OelJaegerWer jetzt short geht, wird viel Geld verlieren!!

Wer jetzt short geht, wird viel Geld verlieren!!

Deshalb jetzt auf Long, und weiter jetzt Öl nachkaufen !!

KZ: 200 US$ je Barrel

 

25.11.07 16:24

447 Postings, 5155 Tage DerBergRuftin fünf bis acht jahren

vielleicht, aber mittelfristig glaub ich da nicht dran
_____________________________________
  friss meine shorts, ich geh long  

25.11.07 16:38
1

29411 Postings, 5261 Tage 14051948Kibbuzim@Schüler

nein ich bin nicht long investiert,sondern warte an der Seitenlinie.Nicht auf die 100 $,weil die kurzfristig nur geopolitisch bedingt drin wären,und da sehe ich akut die nächsten Wochen... keine Gefahr.

Short wird mein Investment sein,somit Übereinstimmung,aber wie gesagt,mir scheint es zu früh,vielleicht in einem Monat oder Anfang des Jahres...
Die Entscheidung zum Invest fällt dann kurzfristig und schnell...  

25.11.07 16:47
4

10 Postings, 4992 Tage OelJaegerIch sehe das sehr anders

Ich sehe das sehr anders, das wenn Du short gehst draufzahlen bzw. viel Geld verlieren wirst.

Auf Long gehen.Mein KZ: 200 US$ je Barrel

Die geopolitische Lage ist keine Sache von Tagen sondern von sehr lange Monaten.

Nahost-Konflikt:

Hier die Folgen: Stop von Öl - Lieferungen seitens Irak
                Stop von Öl - Lieferungen seitens Iran

Bei dem schwachem US$, glaube Ich kaum das die OPE§C - Staaten Ihre Reserven verkauft, welches u.a. auch Bestätigung findet in meinen Aussagen.

Überleg doch mal, bzw. denk doch mal nach.

Meine Meinung: Auf Long gehen !! und viel Geld verdienen.

PS: Wir werden sehen, doch jeder entsceidet immer selbst, nich (War !!), English: Krieg

Was wird dann wohl passieren?? !!  
Angehängte Grafik:
2_fmxstqilgxz4e.jpg
2_fmxstqilgxz4e.jpg

25.11.07 17:16
5

9108 Postings, 5253 Tage metropolisShort ist on

Schüler, seh ich genauso. Die saisonale Zyklik bei Öl wäre gewesen, dass die Preise ab Okt. purzeln. Zur Zeit wird noch die aufgestaute Nachfrage besonders im Heizölbreich befiedigt, anschließend muss der Preis runterkommen.

Zudem sorgt die weltweite Konjunkturabflachung mittelfristig für sinkende Preise.

Vom Timing her würde ich allerdings noch etwas warten, z.B. auf ein Doppeltop. Anbieten würde sich die psychologische Barriere 100$. Preiseziele von 200 USD sind total utopisch, da muss man nur einen Blick auf den Chart werfen: Öl ist reif für eine deutliche Korrektur.

Ich stehe also auch schon Gewehr bei Fuß.  

25.11.07 18:05
2

188 Postings, 5513 Tage mavyÖlpreis 200$

Ein Ölpreis auf dem Weg zu 200$ würde in sämtlichen Volkswirtschaften das Wachstum derart abwürgen, sogar zu negativem Wachstum (sprich das BIP schrumpt)führen, dass allein das schon den Ölpreis nicht in naher Zukunft auf 200$ bringen wird.
In 10 Jahren können wir nochmal darüber reden, aber dann werde die regenerativen Energien soweit fortgeschritten sein, dass die Preisauswirkungen des Ölpreises sich nicht mehr ganz so stark auf das Weltwirtschaftswachstum auswirken.  

25.11.07 18:17
1

10 Postings, 4992 Tage OelJaegerNahostKonflikt breitet sich aus.Öl auf Long setzen

NahostKonflikt breitet sich aus.Öl auf Long setzen bzw. Öl kaufen bzw. nachkaufen !!

Alles was für einen Roh - Öl Preis spricht:
===========================================

1.)Die Türkei werden den Irak angreifen.Die Türkei wedfen auf den Knopf drücken !!,
  Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche, kurz oder spät.
 
1. Operation wird 6 bis 12 Monate dauer, Was denkt Ihr was dann mit dem Roh - Öl passiert??

1.b.)Die Amerinaer und die Iraner untertü+zen die Türkei u.a. dabei usw.
2.)Die Amerikaner werden den Iran angreifen
3.) Die Iraner werden Israel angreifen
4.) Nakostkonflikt breitet sich aus
5.) Schwacher US$ treibt die OPEC - Staten weniger Öl zu liefern
6.) Schwacher US$
7.) Unruhen in Nigeria
8.) Unruhen in Pakistan
9,) Öl wird Knapp und was nun

Ich sehe den Preis für 1 Barrel Roh - ÖL auf 200 US$ steuern !!

auf Long bleiben viel Geld verdienen !!  
Angehängte Grafik:
2_fmxstqilgxz4e.jpg
2_fmxstqilgxz4e.jpg

25.11.07 18:37
3

102824 Postings, 7804 Tage KatjuschaSind Doppel-IDs jetzt erlaubt?

Wenn man schon ne Doppel-ID hat, sollte man vielleicht nicht die gleiche Graphik anhängen. Was soll überhaupt diese Flut von Mehrfach-IDs. Hat das nen tieferen Sinn?  

25.11.07 18:39
5

188 Postings, 5513 Tage mavypolitische Lage

1. der Norden des Iraks produziert fast kein Öl mehr, zumindest zu wenig, als das es irgendeine Auswirkung auf das Ölangebot hat. Ein Angriff der Türkei hätte nur psychologische Auswirkungen auf den Preis (die USA haben übrigens die Türkei gebeten, vorerst die Füße stillzuhalten, um es mal salopp zu formulieren, von Unterstützung kann also nicht wirklich die Rede sein)

2. es ist höchstunwahrscheinlich das Bush jetzt noch den Iran angreift, da das amerikanische Volk mit Sicherheit nicht noch eine Front, nachdem die aktuellen(Irak, Afhganistan) Fronten nicht wie ursprünglich geplant laufen, zuläßt.
Im Gegenteil: die Rufe nach Truppenrückzug werden immer lauter

3. es steht die nächste Präsidentschaftswahl in den USA an und alles deutet auf einenWechsel von republikanisch auf demokratisch hin

4. dein Punkt 5 wird aktuell durch keine Lieferstatistik unterstützt, die OPEC-Staaten produtieren weiterhin an nahe der Kapazitätsgrenze

5. Unruhen in Nigeria sind ja nun auch nichts Neues und was in Pakistan kommt, läßt sich auch schlecht vorhersagen

Deine Begründen sind teilweise schlecht recherchiert, ich kann deiner Argumentation also nicht folgen.
Abgesehen davon hast du nichtmal einen Zeitrahmen für deine 200$ angegeben. Das irgendwann in ferner Zukunft dieser Preis erreicht sein wird, bezweifelt ja keiner, aber nicht in naher Zukunft.
 

26.11.07 22:24
1

145 Postings, 5544 Tage schülerwird ja schon interessant hier,

teilweise sind die argumente aber schon eher pusher-mäßig.
hier noch was interessantes:

LB Baden-Württemberg - Ölpreis erreicht fast die 100 Dollar-Marke

15:47 26.11.07

Stuttgart (aktiencheck.de AG) - Der Ölpreis hätte es in der abgelaufenen Woche fast geschafft, so die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg.

Bis auf wenige Cent sei der Januar-Future für amerikanisches Leichtöl an die Marke von 100 US-Dollar herangekommen. Moderate Lagerbestandsdaten aus den USA hätten den Bullen dann wieder etwas Wind aus den Segeln genommen - kurzfristig würden jedoch wenig Zweifel bleiben, dass die runde Marke geknackt werde.

Mittelfristig könnte den Bullen jedoch durchaus die Luft ausgehen. Immerhin scheine der rapide Lagerabbau bei den Öllagern in den USA zunächst gestoppt. Während sich die Lagerbestände von Mitte Juni bis Anfang September um gut 35 Mio. Barrel oder knapp 10% ermäßigt hätten, habe sich der Lagerabbau seitdem in Grenzen gehalten. In den letzten neun Wochen seien lediglich 5,2 Mio. Barrel oder 1,6% der Bestände abgebaut worden. Zudem würden die Lagerbestände in den USA trotz des starken Lagerabbaus im Sommer immer noch knapp 5 Mio. Barrel oder gut 1,5% über dem 10-Jahresdurchschnitt liegen. Die OPEC habe damit weiter ein Argument in der Hand, dass von Knappheiten in Bezug auf die Öllager momentan keine Rede sein könne.

Dennoch dürfte eine Erhöhung der Förderquoten bei der nächsten Konferenz am 5. Dezember auf der Agenda stehen. Die OPEC habe sich nicht nur die ausreichende Ölversorgung der Weltwirtschaft auf die Fahnen geschrieben, sondern auch einen fairen und stabilen Ölpreis. Von Preisstabilität könne nach einem Anstieg von über 50% seit Jahresanfang keine Rede mehr sein. Auch das "faire" bzw. fundamental angemessene Niveau dürfte rund 20 US-Dollar unter dem aktuellen Preis liegen. Insofern wäre eine Erhöhung der Förderquoten durch die OPEC Anfang Dezember angebracht.

Die Ölhausse habe nicht alle Rohstoffe im Energiesektor steigen lassen. Insbesondere US-Erdgas weise im Verhältnis zu Rohöl momentan wieder eine massive Unterbewertung auf. In den letzten Jahren sei Erdgas relativ teuer gewesen, wenn der Ölfuture etwa beim 5-Fachen (wie z.B. Anfang 2003 oder am Jahreswechsel 2005/06) des Erdgas-Futures notiert habe. Relativ günstig sei Erdgas gewesen, wenn die Relation etwa bei zwölf gelegen habe. Dies sei seit Mitte der 90er-Jahre wiederholt der Fall gewesen. Vor kurzem habe die Öl/Erdgas-Quotient sogar den Wert 14 erreicht und damit das höchste Niveau der letzten 15 Jahre. Vor diesem Hintergrund wären die Ölbullen gut beraten, ihre Investments von Öl auf Erdgas umzuschichten. (26.11.2007/ac/a/m)


Quelle: aktiencheck.de  

26.11.07 22:33

396 Postings, 5883 Tage lucatravis-mavy,

warum Antwortest Du dem Irren so ausfuehrlich???  

26.11.07 22:54
1

188 Postings, 5513 Tage mavysorry

mir ist entgangen, dass er irre ist :)

Es gibt ja aber noch mehr hier, die den Ölpreis schon bei 200$ sehen und da wollte ich einfach mal ein paar Argumente vorbringen, warum der Ölpreisanstieg erstmal eine Pause einlegt.
Gerade die jetzt aufkeimenden Anzeichen einens sich verlangsamenden Wirtschaftswachstum (manche reden schon von Rezession)wird den Ölpreis erstmal wieder runterbringen. Vielleicht nicht bis 50, aber ein Rückgang in den Bereich der 70er sollte wahrscheinlicher sein als die "gepushten" 200.  

27.11.07 08:44
1

145 Postings, 5544 Tage schülerich gebe dir vollkommen recht mavy,

kurz bis mittelfristig sehe ich auch erst einmal ein kursziel um die 70- 80 $, danach kann es dann auch wieder hoch gehen.
letzte woche ist der ölpreis schon mal an den 100$ gescheitert, solche irren spekulationen werden nicht gewinnen.  

27.11.07 14:45

38 Postings, 4992 Tage MillionaersClubSobald es zum 2 Irak-Krieg kommt.=empty im Schacht

Sobald es zum 2 Irak-Krieg kommt.=empty im Schacht!!  

27.11.07 15:21

508 Postings, 5491 Tage wandlermeinst wohl den 3.irankrieg

den oelpreis geben morgen die amis vor,sollten
sie zuwenig in den lagern haben sind wir schnell
wieder bei100§ evtl.drueber also abwarten Wandler  

27.11.07 15:24

38 Postings, 4992 Tage MillionaersClubRoh - ÖL Kurs: Richtung 70-80 US$

Roh - ÖL Kurs in Richtung 70-80 US$  

27.11.07 15:30

145 Postings, 5544 Tage schülerperformance seit

threadbeginn aktuell -3,13%, über sicht von mehreren monaten schätze ich bis zu -20%.
also bisher liege ich richtig.  

27.11.07 15:34

38 Postings, 4992 Tage MillionaersClubWird ne lange Zeit anhalten !!

Wird ne lange Zeit anhalten !!  

06.12.07 10:33

145 Postings, 5544 Tage schülerdie performance

seit threadbeginn lässt sich wirklich sehen.
doch noch ist öl in seinem kurzfristigen aufwärtstrend. den gilt es jetzt zu unterschreiten, denn dann geht es ernsthaft auf die 80$ zu.
gruß
schüler  

06.12.07 10:39

3673 Postings, 4996 Tage cicco80$ ?

und wo ist der sinn für den preis von 80$ ? vielleicht damit er im 2 quartal 08 auf einmal auf 110$ springt wenn der dollar sich ein wenig erholt hat?  

06.12.07 11:21
1

25951 Postings, 7332 Tage Pichel*

ICE BRENT CRUDE OIL FUTURE
Close gestern:
$88,25
Intraday Widerstände:
90,64 + 91,79 + 92,93 + 94,05
Intraday Unterstützungen:
87,41 + 85,82/86,13 + 82,50
Rückblick: Wie bereits für den Mittwoch angekündigt, sollte der US Ölmarktbericht den Kursverlauf intraday maßgeblich beeinflussen. Das war dann auch mit einer gesteigerten Volatilität
im Handelsverlauf der Fall. Ein klares Signal für die kommenden Handelstage sollte erst mit einem Kursausbruch aus der Handelsspanne zwischen $90,64 und $87,41 generiert werden, dazu
kam es bisher aber nicht. Ausgehend von der bei $87,41 liegenden Unterstützungszone konnte sich Brent bereits an den Vortagen stabilisieren und am Mittwoch zunächst über die Marke von
$90,64 nach oben ausbrechen. Dieses bullische Signal stellte sich dann im Handelsverlauf aber schnell als Fehlausbruch dar. Im Bereich einer untergeordneten Widerstandsmarke bei $91,79
drehte Brent wieder nach unten ab und wurde nach dem Ölmarktbericht dann im späten Handel zunehmend abverkauft. Die übergeordnet weiterhin favorisierte Abwärtstendenz setzte
sich dabei durch und führte den Kursverlauf wieder in Richtung der bei $87,41 liegenden Unterstützung. Damit stellt sich die Stabilisierung der Vortage als harmonische Konsolidierung dar,
aus welcher es bereits zu einem Kursausbruch nach unten kommt. Weitere Abgaben werden entsprechend an den kommenden Tagen wahrscheinlich, der Abwärtstrend dürfte sich nach
dem Abbau des charttechnisch überverkauften Zustands fortsetzen. Einen kurzfristig entscheidenden Widerstand bildet das Hoch der Erholung bei $91,79, neben dem Niveau um $87,41
findet sich eine weitere wichtige Unterstützungszone im Bereich $86,13-85,82. Hier trifft der Aufwärtstrend, ausgehend von Mitte August, auf die 38er Retracementunterstützung der
Aufwärtsbewegung der vergangenen vier Monate.
Ausblick: Weitere Abgaben sollten bei Brent an den kommenden Handelstagen nach der gelaufenen Gegenbewegung die Folge sein. Erneut kann es dabei im Bereich $87,41 zu einer leichten
Stabilisierung kommen bevor der Ölpreis das Niveau um $86,13-85,82 ansteuert. In diesem Kursbereich ist kurzfristig aber von einem Nachfrageüberhang sowie einer Gegenbewegung nach
oben auszugehen. Ein klares Kaufsignal generiert Brent aus aktueller Sicht erst wieder bei einem Tagesschlusskurs über $91,79. Um größeres Kurspotenzial auf der Unterseite freizusetzen
ist ein Rückfall des Ölpreises durch die bei $86,13-85,82 benannte wichtige Unterstützungszone auf Tagesschlusskursbasis nötig. Weitere Stopp-Orders sollten in diesem Fall greifen so dass
dann fallende Notierungen bis auf das Niveau von $82,50 wahrscheinlich sind.
-----------
_____________________________

Gruß Pichel

07.12.07 09:56

619 Postings, 5027 Tage topwinner1brent cruide

nehmt doch mal fibo! dann seht ihr das brent auf etwa 82 herunterwackeln wird und wenn dann die shortys alle drin sind geht er schön über 100.

und vor weihnachten gibs eh keinen krieg mehr.  

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln