finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5838
neuester Beitrag: 27.05.20 11:11
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 145930
neuester Beitrag: 27.05.20 11:11 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 16693544
davon Heute: 1663
bewertet mit 456 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5836 | 5837 | 5838 | 5838   

20.02.07 18:45
456

62033 Postings, 5865 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5836 | 5837 | 5838 | 5838   
145904 Postings ausgeblendet.

26.05.20 14:57
4

62033 Postings, 5865 Tage Anti Lemming# 905 - und die Amis nutzen ihre Stimulus-Schecks

nicht etwa - wie von der US-Regierung erhofft - für "Shopping", sondern zum großen Teil "nur" dazu, ihre aufgelaufenden Schulden (Handyrechnungen usw.) abzubezahlen und/oder ihre Lebenshaltenskosten (Miete, Essen) zu bestreiten.

https://www.marketwatch.com/story/...co-walmart-and-target-2020-05-23

The No. 1 thing Americans are spending their stimulus checks on ? even more than shopping at Costco, Walmart and Target.

Nearly one-third (30%) of people said they used their stimulus checks to pay bills, according to a survey released this week, another sign that Americans are struggling to make ends meet, particularly with more than 38 million people filing for unemployment since mid-March....

...?Given the size of the 2020 stimulus checks, we might have expected large impacts on categories like automobile spending, electronics, appliances, and home furnishings,? wrote economists from Columbia University, Northwestern University, the University of Chicago and the University of Southern Denmark.

?Instead, it seems that individuals are catching up with rent and bill payments as well as engaging in spending on food, personal care and nondurables,? it said. That research analyzed the spending and saving habits of more than 1,600 people who received their stimulus checks by April 21.
 

26.05.20 15:05

62033 Postings, 5865 Tage Anti Lemming# 903

"Freigeistler" ohne Seil stürzen halt irgendwann ab. Andere ziehen weniger Risiko vor und nutzen das Sicherungsseil. Das Sicherungsseil entspricht den Lockdowns.

Da Lockdowns mehrheitlich gewollt sind, wurden die "Freigeistler" demokratisch überstimmt. Als gute Demokraten sollten sie sich der Mehrheitsentscheidung fügen und z. B. ebenfalls Sicherheitsabstände wahren und Masken tragen.

Das Recht, durch riskante Aktionen ihr Leben auf's Spiel zu setzen, bleibt ihnen unbenommen. Sie können z. b. ersatzweise auf einem Drahtseil über die Niagara-Fälle balancieren. Wenn sie da abstürzen, reißen sie zumindest keine anderen mit in den Abgrund.  

26.05.20 15:11
3

62033 Postings, 5865 Tage Anti LemmingDer Bärenthread widmet sich hingegen

nicht allgemein-philosophischen Problemen, sondern versucht, die weltwirtschaftliche Realität hinter dem Wall-Street-Hype zu ergründen.

Ungeachtet dessen, ob Covid-19 gefährlich ist oder nicht - oder ob Lockdowns nötig waren oder nicht -, lässt sich feststellen (siehe auch # 899), dass die Realwirtschaft gerade rauschend den Bach runtergeht.

"Freigeistlicher" sollten sich daher besser anschnallen.  

26.05.20 15:17
1

62033 Postings, 5865 Tage Anti LemmingEZB-Chefökonom ist Chart-Techniker ;-)

Vielleicht sollte er sich nach dem Euro-Zusammenbruch bei Godmode bewerben.

https://www.marketwatch.com/story/...was-probably-in-april-2020-05-26

ECB chief economist says bottom was probably in April

European Central Bank chief economist Philip Lane said Tuesday that the eurozone economy hit a bottom in April. "I think it's clear by the way that the absolute bottom was probably in April," he said during an interview for an Institute for International Finance conference. He said the key uncertainty is what happens next year and how quickly economies can recover....
 

26.05.20 15:31
2

62033 Postings, 5865 Tage Anti LemmingNebulös...

"It's clear the bottom was probably in April."

Ja watt denn nu?

Clear oder Kloßbrühe?

 

26.05.20 15:57
1

5919 Postings, 1005 Tage Shlomo SilbersteinNein der Bottom war Ende März

So ein Hirni, kein Wunder dass der bei der EZB arbeitet....

;-)  

26.05.20 16:00

87 Postings, 113 Tage GianluigiNetflix

Will den Tag nicht vor den Abend loben, aber Netflix schwächelt schon die letzten 6 Handelstage als einzige der FAANG's.  

26.05.20 16:04

1754 Postings, 200 Tage Aktiensammler12Shlomo,

26.05.20 16:48
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduzu # 5906 der passende Chart

Dieser dürfte in die Wirtschaftsgeschichte eingehen.  
Angehängte Grafik:
cfnai.png (verkleinert auf 62%) vergrößern
cfnai.png

26.05.20 17:13

4845 Postings, 2594 Tage gnomonNein der Bottom war Ende März

nein der bottom der angesprochenen eurozone economy war im auf jeden fall im april.
charts gibt's davon meines wissens keine, oder etwa doch, al?    

26.05.20 17:25

5919 Postings, 1005 Tage Shlomo Silbersteinwar im auf jeden fall im april.

Schon richtig du Genie. April 2021. Arbeitest du bei der EZB, du scheinst auch zu wissen, dass kein Bottom mehr kommt...  

26.05.20 17:39
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduNDX mit aktuell sehr spannender Entwicklung

 
Angehängte Grafik:
_ndx_15min.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ndx_15min.png

26.05.20 20:08

12594 Postings, 4689 Tage wawiduLarge Caps/Small Caps (1)

Wer hätte wohl eine solche Entwicklung erwartet? Doch es scheint aktuell ja nach einem Turn Around auszusehen.  
Angehängte Grafik:
_spx-_sml_seit1995w.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_spx-_sml_seit1995w.png

26.05.20 20:10
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduLarge Caps/Small Caps (2)

Oder vielleicht doch nicht?  
Angehängte Grafik:
_spx-_sml_18md.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_spx-_sml_18md.png

26.05.20 20:25
1

62033 Postings, 5865 Tage Anti LemmingÜber 100.000 Covid-19-Tote in USA

...und über 1,7 Mio. Infizierte.  
Angehängte Grafik:
hc_3194.jpg (verkleinert auf 98%) vergrößern
hc_3194.jpg

26.05.20 21:19
7

62033 Postings, 5865 Tage Anti LemmingNur die Fed-Liqudität treibt die Märkte

während die "Fundamentals" den Bach runtergehen.

 
Angehängte Grafik:
bfm660_2.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
bfm660_2.jpg

26.05.20 22:20
1

12594 Postings, 4689 Tage wawiduNun wird´s spannend! (1)

 
Angehängte Grafik:
_ndx_6m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ndx_6m.png

26.05.20 22:23
5

12594 Postings, 4689 Tage wawiduNun wird´s spannend! (2)

 
Angehängte Grafik:
_spx_8m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_spx_8m.png

26.05.20 22:56
1

66 Postings, 47 Tage TonySMORE money from unemployment benefits than they di

A staggering number of laid-off workers are receiving MORE money from unemployment benefits than they did from their jobs

.....In fact, one in every five eligible workers would receive benefits that were at least double their lost earnings, added the researchers, who emphasized that they weren?t taking a position on whether the benefits were too much or too little.

The median earnings replacement rate was 134% of lost wages, they estimated. In every state, the median earnings replacement rate exceeded lost wages, ranging from 129% in Maryland to 177% in New Mexico.......

....The supplemental $600 weekly benefits were one part of the $2.2 trillion CARES Act that also included direct $1,200 checks, and potentially forgivable business loans. The additional jobless benefits expire at the end of July.......

https://www.marketwatch.com/story/...en-they-were-employed-2020-05-26

Das würde natürlich einiges erklären ...

 

27.05.20 02:31

167 Postings, 105 Tage Allisica17Löschung


Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 27.05.20 07:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

27.05.20 09:01
3

66 Postings, 47 Tage TonySFinal move of the first wave up

Ein 2 Minuten Video, Interview mit  Mike Wilson (Morgan Stanley, Chief  US Equity Strategist).

https://youtu.be/EVgFxH347D4

Zusammenfassung: typisches Verhalten der Märkte, vergleichbar mit anderen Crash-szenarien, Momentan low-quality Phase, weil jeder noch rein will, der bis dato bearish  war, demnächst vermutlich Korrektur, ABER nur die Finale Phase der ersten Aufwärtsbewegung. ...

Erste Welle ? Wo soll denn die zweite Welle hinführen? Auf 4000 im SnP ? Ich finde das alles geradezu grotesk.

Während ich mich die Tage mit wichtigeren Dingen im privaten Bereich beschäftigen muss, habe ich meine Short- Position stehen lassen und den SL weiter nach oben verlegt. Wohl ist mir dabei allerdings verständlicher Weise nicht. Habe mich selten, ausser zu meinen Anfangszeiten vor mehr als 25 Jahren, so sehr in eine Position verbissen. Und noch seltener war für mich das Bild klarer und die Realität so sehr konträr, wie heute.  Mal sehen, was die Woche noch bringt. Meine Gedanken schwanken ständig zwischen bleib drin und lass es sein....

Dabei steht mir nicht etwa mein Ego im Weg, sondern meine schiere Positionsgrösse. Als klassischer Day Trader kann ich mich nicht überwinden, die Position zu reduzieren und auf eine  längerfristige Entwicklung warten... ist einfach nicht in mir.
Das gefährliche an der Situation ist mMn, dass kaum negative Nachrichten zu erwarten sind, die die Märkte mit einem kräftigen Ruck bewegen könnten. Und das ist mMn genau das, was es momentan braucht, um überhaupt eine wirklich effektive Korrektur nach unten, einzuleiten. Einzige logische Ableitung - Scheiss Timing Tony....

Was für (m)ein Dilemma.... Und das, obwohl für mich die Fakten klar und deutlich auf dem Tisch liegen....

Soviel zu meinem Tagebucheintrag :) Sorry for that....  
 

27.05.20 09:22
1

5919 Postings, 1005 Tage Shlomo SilbersteinNur die Fed-Liqudität treibt die Märkte

Markus Fugmann belegte gestern in seinem Video, dass es vor allem die Kleinanleger sind, die die Trumpschen Stimulusschecks nutzen, um damit zu spekulieren und die Aktien hochzukaufen. Lässt sich auch an den Umsätzen beobachten. Die FED hat selbst aktiv Null eingegriffen, keine einzige Aktie gekauft.

Im Grunde ist die Longspekulation für Börsenanfänger klar: Was 2009 geklappt hat (QE) wird auch 2020 klappen. Damlas hat es länger als 1 Jahr gebraucht bis der Markt denn Uptrend schnallte, daher wird der Upmove nun deutlich schneller vorweggenommen (FOMO).

ME eine historische Mega-Bullenfalle. Denn Mainstream hinkt Wallstret mindestens 1,5 Jahre hinterher, die UnternehmensGewinne können optimistisch betrachtet erst in 1,5 jahren das aktuelle bewertungsniveau erreichen. Falls eine 2. Welle kommt, wird es noch wesentlich länger dauern.

Da die Kleinanleger wenig Nerven und Rücklagen haben hat sich seit März enormes Crashpotenzial aufgebaut.  

27.05.20 10:03
1

1754 Postings, 200 Tage Aktiensammler12Tja Tony,

seltsam derzeit. Sieht doch nach einer V Erholung aus auch wenn's völlig unbegründet ist.
Hätte mir auch nicht gedacht, dass der Markt so billig handelt.... Beispiel TUI.. Wie wenn schon alles wieder im Lot wäre...Für mich ein Pleitekandidat...
Egal, die Leute sehen es anders und dies macht den Kurs aus.
Ich persönlich bleib dabei, Longpositionen werden Stück für Stück ab und Cash aufgebaut.
Beim shorten muss dann dass Timing passen...

Glück auf

 

27.05.20 10:55

62033 Postings, 5865 Tage Anti Lemming# 927

Dass vpr allem Kleinanleger die Märkte nach oben treiben, hatte ich bereits am 23. Mai hier im Bärenthread gepostet:

https://www.ariva.de/forum/...n-thread-283343?page=5830#jumppos145760

 

27.05.20 11:11

62033 Postings, 5865 Tage Anti LemmingUm Märkte höher zu treiben,

braucht es immer eine "Story", ein Narrativ oder einen "Köder".

Das zurzeit von Wall Street-Medien quer Beet transportierte Narrativ lautet: "US-Regierung und US-Notenbank stimulieren die US-Wirtschaft mit mehreren Billionen Dollar, und irgendwie sucht dieses viele Geld - wie immer - den Weg in den Aktienmarkt."

Dieses seit 2009 strapazierte Narrativ "zieht" noch immer, freilich nicht unbedingt bei den hellsten Birnen unter den Marktakteuren.

Es ist dieses Narrativ, dass die Kleinanleger, vor allem Anfänger, die erst im März-2020-Crash eingestiegen sind, motiviert. Und sie sind seitdem ja nicht einmal schlecht damit gefahren. Wie ich vor einigen Tagen schrieb, kaufen sie teils nur einzelne Optionen auf FAANG-Werte, wobei sie im Daytrading ein- und aussteigen. Pure Zockerei aus Langeweile, teils mit Stimulus-Scheck-Geld von Trump.

Das Narrativ liefert somit die "Story", und die Kleinanleger liefern das Geld.  

Bedenklich ist allerdings, dass Wall Street selbst auffallend wenig Bereitschaft zeigt, den ausgelutschten Dead Cat Bounce noch höher zu treiben. Das Narrativ wird trotzdem weiter bedient.

Dies deutet auf versteckte Distribution hin: Die "Großen" laden behutsam ihre Aktienbestände ab (im rasend schnellen "Truthahn-Absturz" von Feb/März war das unmöglich), und die Kleinanleger fungieren wie üblich als Bagholder bzw. (Kotz-)Beutelhalter.

Wenn auch diesmal an der Börse "alles wie immer" läuft, dürften den Kleinanlegern horrende Verluste bevorstehen. Oder hat schon einmal jemand - auch unter den alten Hasen - erlebt, dass Kleinanleger den dicken Reibach machen, während Wall Street an die Kleinen "draufzahlt"? ;-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5836 | 5837 | 5838 | 5838   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bill Ackman, Drattle, Ergebnis, Kowalski100, MeniNamaste, MM41, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
TUITUAG00
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BASFBASF11