Interessantes von Nvidia!

Seite 3 von 3
neuester Beitrag: 17.02.22 10:44
eröffnet am: 27.08.03 20:31 von: SlEGER. Anzahl Beiträge: 59
neuester Beitrag: 17.02.22 10:44 von: Mr. Millionär. Leser gesamt: 46071
davon Heute: 4
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 |
 

10.01.22 09:09

540 Postings, 1394 Tage Core01Einen schönen Guten Morgen

Ich suche aktuell einen Einstieg, nach dem ich mir seit einem Jahr den Kurs von außen angeschaut habe :(

Aktuell ist es sehr spannend, wie der Markt sich aufgrund der aktuellen Situation verhält. Die nächste wichtige Unterstützung bei 256$ könnte durchaus angelaufen werden. Hier würde ich auch mit meiner ersten Tranche einsteigen und dann sukzessive bei weiter fallendem Kurs an den Unterstützungen zukaufen.

Ich denke die Zeit spielt für Nvidia und der neue Metaverse Hype könnte hier zusätzlich noch durchaus Schub geben.

Mich würden eure Meinungen zu den Einstiegen interessieren und auch wie ihr den Kursverlauf in der aktuellen prekären Zeit seht.

Ich freue mich auch interessanten Diskussion :)  

10.01.22 09:35

3279 Postings, 5870 Tage zakdirosaIch habe mich bisher noch nicht

so sehr um Metaverse etc. gekümmert. Gehe allerdings davon aus dass hier eine äusserst interessante Entwicklung stattfindet. Dass ich bei Nvidia den Einstieg verpasst habe -mein Fehler, denke aber trotzdem in diesem Segment zu investieren./früher oder später.
Allerdings hält mich zur Zeit  die politische Lage in der Ukraine, Taiwan und Hongkong davon ab.
Sollte es da knallen wäre erst mal Schluss mit guten Kursen.
Ergo hätte ich im worst case die Möglichkeit günstiger einzusteigen.
Hoffe allerdings dass die Welt von Kriegen etc. verschont bleibt.  Geld ist bekanntlich nicht alles!
Just my 2 cents
zak  

11.01.22 21:34

441 Postings, 1567 Tage kurvenkratzer@bambam

Die Nvidia Corporation ist einer der größten Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen für Personal Computer, Server, Spielkonsolen, Ki Entwicklungen....wo siehst du da ein Zukunftsproblem??? Ich sehe den Kurs auf Teslaniveau.  

13.01.22 09:09

1616 Postings, 1742 Tage CiriacoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.01.22 13:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

13.01.22 09:16

1616 Postings, 1742 Tage CiriacoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.01.22 13:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

13.01.22 09:39

1616 Postings, 1742 Tage CiriacoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.01.22 13:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

08.02.22 10:09

1468 Postings, 1176 Tage Mr. MillionäreChip-Designer Arm geht NICHT an Nvidia

08.02.22 12:33

4 Postings, 1309 Tage Andy73Kein ARM-Deal

War eigentlich schon lange klar und sollte bereits eingepreist sein. Schade, aber war zu erwarten.  

17.02.22 10:44

1468 Postings, 1176 Tage Mr. MillionäreNvidia - Rekordzahlen dank Gier nach Chips

Nvidia: Weltweite Gier nach Chips sorgt für Rekordzahlen – Gewinn doppelt so hoch wie im Vorjahresquartal

(17.02.22, 10:16 onvista)




Der Bedarf an Chips für künstliche Intelligenz und Grafikkarten treibt das Geschäft des Halbleiter-Spezialisten Nvidia auf Rekordhöhe.

Der Umsatz stieg im Ende Januar abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal um 53 Prozent auf gut 7,6 Milliarden Dollar (6,7 Mrd Euro).

Unterm Strich war der Gewinn mit drei Milliarden Dollar sogar etwas mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahresquartal.

Für das laufende Vierteljahr stellte Nvidia einen weiteren Umsatzanstieg auf 8,1 Milliarden Dollar in Aussicht – während die Analysten eher mit rund 7,3 Milliarden Dollar gerechnet hatten.

Das Quartalsergebnis wird nach dem Scheitern des Kaufs des Chipdesigners Arm aber von einer Zahlung in Höhe von 1,36 Milliarden Dollar belastet.

Es ist der Vorschuss, den der Arm-Eigentümer, der japanische Technologiekonzern Softbank , behalten darf.

Von Arm stammt die Architektur der Prozessoren, mit denen unter anderem praktisch alle Smartphones laufen.

Die Übernahmepläne wurden von Bedenken der Wettbewerbshüter und Konkurrenten torpediert, Nvidia könnte als Besitzer von Arm Rivalen benachteiligen.

Der Konzern wies dies stets zurück. „Wir haben unser Bestes gegeben, aber der Gegenwind war zu stark“, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang am Mittwoch zu dem jüngst abgeblasenen Deal.


Im Gaming-Bereich stieg der Nvidia-Umsatz im vergangenen Quartal um 37 Prozent auf 3,42 Milliarden Dollar.

Grafikkarten der Firma werden auch zum Erzeugen von Kryptowährungen genutzt.

Das steigerte die Nachfrage in den vergangenen Jahren angesichts steigender Kurse der Digitalwährungen wie Bitcoin zusätzlich.

Das Geschäft mit Rechenzentren ist nach einem Sprung von 72 Prozent auf 3,26 Milliarden Dollar inzwischen fast genauso groß.

Nvidias Chips und Software werden dort insbesondere für Anwendungen mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen eingesetzt.

So nutzt zum Beispiel der Facebook-Konzern Meta Nvidia-Systeme bei seinem neuen Supercomputer.

Zugleich bremsen die Komponenten-Engpässe im Halbleiter-Geschäft auch Nvidia.

Der Konzern rechnet jedoch damit, dass sich die Lage von Quartal zu Quartal bessern werde.

Im Autobereich sank der Umsatz unterdessen um 14 Prozent auf 125 Millionen Dollar.

Das Geschäft wurde von Produktionsproblemen in der Autobranche angesichts der globalen Engpässe bei Bauteilen gebremst.

Nvidia hat aber Deals mit diversen Autofirmen für die Ausrüstung künftiger Fahrzeug-Generationen mit Computern für Fahrassistenten und selbstfahrende Autos.

Erst am Mittwoch gab der Autobauer Jaguar Land Rover bekannt, dass Nvidias Computer von 2025 in alle neuen Modelle der beiden Marken eingebaut werden sollen.

Nvidia-Chef Huang sagte in einer Telefonkonferenz mit Analysten, das Geschäftsmodell dabei sei auch, Funktionen etwa zum autonomen Fahren zum Herunterladen anzubieten.

Die Erlöse daraus wollen sich die Unternehmen teilen.

Ein früherer Deal mit Mercedes-Benz sei ähnlich aufgebaut und beide Hersteller könnten binnen zehn Jahren mehr als zehn Millionen Fahrzeuge mit Nvidia-Technik an Bord auf die Straßen bringen, betonte Huang.

Die Anleger zeigten sich wenig beeindruckt von den Quartalszahlen und dem Ausblick: Die Aktie verlor im nachbörslichen US-Handel rund drei Prozent.

onvista/dpa-AFX
 

Seite: 1 | 2 |
 
   Antwort einfügen - nach oben