ATOSS WKN 510440

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.09.21 11:42
eröffnet am: 31.01.02 14:42 von: cabby Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 07.09.21 11:42 von: Mr. Millionär. Leser gesamt: 4448
davon Heute: 4
bewertet mit 0 Sternen

31.01.02 14:42

867 Postings, 7402 Tage cabbyATOSS WKN 510440

Der Höhenflug beginnt erst jetzt,obwohl ich schon vor Tagen drauf hingewiesen habe. Sie ist nicht zu stoppen.

 

16.04.21 17:38

188 Postings, 166 Tage Mr. MillionäreAtoss Software

Ein großesartiges Unternehmen, das in den letzten Monaten, auf Grund flexibler Arbeitszeiten ( Home-Office ) nochmals einen neuen Schub erfuhr.  

23.04.21 13:26

188 Postings, 166 Tage Mr. MillionäreDividende 2021

Diese Jahr beträgt die Dividende 1,67  ? pro Aktie.  

23.04.21 15:17

188 Postings, 166 Tage Mr. MillionäreHV 2021

Die virtuelle Hauptversammlung findet dieses Jahr am 30-04-2021 statt.  

26.04.21 10:35

188 Postings, 166 Tage Mr. MillionäreQuartalsmitteilung 01/2022



ATOSS Software AG: Erfolgreiches erstes Quartal mit signifikanten Fortschritten in der Cloud Transformation

08:05 26.04.21

DGAP-News: ATOSS Software AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis ATOSS Software AG: Erfolgreiches erstes Quartal mit signifikanten Fortschritten in der Cloud Transformation 26.04.2021 / 08:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die ATOSS Software AG ist nach einem herausragenden Geschäftsjahr 2020 sehr erfolgreich in das neue Jahr gestartet und hat im ersten Quartal 2021 sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis ihren Wachstumskurs weiter fortgesetzt. In Summe stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten um 16 Prozent auf Mio. EUR 23,0 (Vj. Mio. EUR 19,8). Das operative Ergebnis erhöhte sich bei einer EBIT Marge von 27 Prozent (Vj. 26 Prozent) überproportional um 21 Prozent auf Mio. EUR 6,2 (Vj. Mio. EUR 5,1). Besonders eindrucksvoll ist die starke Entwicklung des Cloudgeschäfts, die das Wachstum der jährlich wiederkehrenden Umsatzerlöse auch künftig maßgeblich vorantreiben wird. Mit Blick auf diesen äußerst erfolgreichen Jahresauftakt und die anhaltende Stabilität des Geschäftsmodells ist der Vorstand zuversichtlich auch auf Jahressicht neue Rekorde zu vermelden und die für das Gesamtjahr 2021 gesetzten Ziele zu erreichen.

München, 26. April 2021

Die starke Nachfrage nach Workforce Management Lösungen des Münchner Softwarespezialisten setzt sich auch im neuen Geschäftsjahr ungebrochen fort. So ist es ATOSS im ersten Quartal 2021 erneut gelungen eine Vielzahl renommierter Neukunden von ihren State-of-the-Art Software Lösungen zu überzeugen und hierdurch ihre führende Stellung im Markt für professionelles Workforce Management weiter auszubauen. Ein Ende der Nachfrage ist vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des akuten Digitalisierungsrückstandes in vielen Unternehmen nicht in Sicht.

In Summe stieg der Softwareumsatz im Zeitraum Januar bis März 2021 sehr deutlich um 30 Prozent auf Mio. EUR 15,4 (Vj. Mio. EUR 11,8) an. Dies entspricht einem Anteil an den gesamten Umsätzen des Konzerns von 67 Prozent (Vj. 60 Prozent). Besonders hervorzuheben ist hierbei der erfolgreiche Ausbau der Umsätze aus Cloud und Subskriptionen, die nachhaltig um 53 Prozent auf Mio. EUR 4,1 (Vj. Mio. EUR 2,7) gesteigert werden konnten. Die seit Jahren positive Entwicklung der Softwarewartung setzte sich im ersten Quartal ebenfalls weiter fort. Hier stiegen die Umsätze um 7 Prozent auf Mio. EUR 6,9 (Vj. Mio. EUR 6,4). Aufgrund des erfolgreichen Abschlusses von Großprojekten konnten im ersten Quartal auch Softwarelizenzerlöse von Mio. EUR 4,4 (Vj. Mio. EUR 2,7) erzielt werden. Insgesamt erhöhte sich der Anteil der wiederkehrenden Erlöse an den gesamten Umsatzerlösen - und damit der Motor des ATOSS Geschäftsmodells - weiter planmäßig und beläuft sich nun auf 48 Prozent (Vj. 46 Prozent). Die Umsätze mit Beratungsleistungen konnten ausgehend von dem bereits sehr hohen Vorjahreswert moderat um 2 Prozent auf Mio. EUR 6,3 (Vj. Mio. EUR 6,2) ausgebaut werden.

Die anhaltend hohe Nachfrage nach softwarebasierten Lösungen zur Personalsteuerung und Kostenoptimierung der ATOSS Software AG spiegelt sich besonders in den exzellenten Quartalszahlen zur Auftragslage wider. Hervorzuheben ist hier die erneut zweistellige Steigerung des Annual Recurring Revenue (kurz: ARR) um 67 Prozent auf rund Mio. EUR 16,4 (Vj. Mio. EUR 9,8). Des Weiteren ist es gelungen den Anteil der Auftragseingänge für Cloud & Subskriptionen an den gesamten Auftragseingängen für Software sehr deutlich auf 74 Prozent auszubauen. Zum Vergleich: im Geschäftsjahr 2020 lag der Anteil der Cloud-Auftragseingänge noch bei 42 Prozent. ATOSS treibt damit die Cloud Transformation ihres Geschäftsmodells weiter voran.

Ungeachtet der im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegenen Aufwendungen - insbesondere für R&D sowie höhere Personalkosten aus dem Ausbau der Kapazitäten im Bereich Sales - bewegt sich die Umsatzrendite für die ersten drei Monate (bezogen auf das EBIT) mit 27 Prozent auf dem vom Vorstand für das Geschäftsjahr 2021 avisierten Niveau. Das Ergebnis pro Aktie erhöhte sich zum 31. März 2021 um 21 Prozent auf EUR 0,52 (Vj. EUR 0,43).

Bedingt durch diese erstklassige wirtschaftliche Entwicklung im ersten Quartal erhöhte sich auch die Liquidität gegenüber dem Vorjahr um Mio. EUR 11,3 auf Mio. EUR 46,9. Auch nach der den Aktionären zur Hauptversammlung am 30. April 2021 vorgeschlagenen Ausschüttung in Höhe von EUR 1,67 je Aktie (in Summe Mio. EUR 13,3) wird ATOSS über eine sehr ansehnliche Finanzmittelausstattung und ein starkes Eigenkapital verfügen.

Im Licht der erfolgreichen Entwicklung im ersten Quartal bestätigt der Vorstand seine zu Jahresbeginn angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2021. Diese sieht ein Umsatzwachstum auf über Mio. EUR 95 vor. Des Weiteren ist unter Berücksichtigung von geplanten Investitionen, insbesondere in den Vertriebsbereich zur Erschließung neuer Märkte sowie in Entwicklungskapazitäten, eine EBIT Marge von jedenfalls 27 Prozent geplant. Die Cloud Fokussierung wird der Gesellschaft zusammen mit einer verstärkten internationalen Ausrichtung langfristig zusätzliche nachhaltige Wachstums-perspektiven sichern. KONZERN-ÜBERBLICK NACH IFRS: 3-MONATSVERGLEICH IN TEUR

 01.01.2021 - 31.03.2021Anteil am Gesamtumsatz01.01.2020 - 31.03.2020Anteil am GesamtumsatzVeränderung 2021 zu 2020      Umsatz22.951100%19.750100%16%Software15.36067%11.82860%30%Lizenze­n4.36919%2.71414%61%Wartung6.86230%6.41632%7%Cloud & Subskriptionen4.13018%2.69814%53%Beratung6.28827%6.16031%2%Hardwa­re1.0034%1.2236%-18%Sonstiges2991%5393%-45%      EBITDA6.95330%6.02531%15%EBIT6.16127%5.10726%21%EBT6.13927%5.1692­6%19%Nettoergebnis4.14518%3.42617%21%Cash Flow10.94448%6.02030%82%Liquidität (1)46.926 35.650 32%EPS in Euro (3)0,52 0,43 21%Mitarbeiter (4)571 520 10%KONZERN-ÜBERBLICK NACH IFRS: QUARTALSENTWICKLUNG IN TEUR

 Q1/21Q4/20Q3/20Q2/20Q1/20      Umsatz22.95124.93220.48620.88519.750Software15.36016.73613.15614.­32511.828Lizenzen4.3696.0903.0214.6842.714Wartung6.8626.8686.7346­.5826.416Cloud & Subskriptionen4.1303.7793.4013.0592.698Beratung6.2886.5805.8815.4­826.160Hardware1.0031.1629655651.223Sonstiges299453485512539      EBITDA6.9539.7056.7117.3196.025EBIT6.1618.8085.8256.4255.107EBIT-­Marge in %27%35%28%31%26%EBT6.1398.5885.7476.6945.169Nettoergebnis4.1455.7­953.6674.8263.426Cash Flow10.94474410.6105.8326.020Liquidität (1/2)46.92640.48840.68030.74735.650EPS in Euro (3)0,520,730,460,610,43Mitarbeiter (4)571557540524520

 

27.04.21 12:04

83 Postings, 1917 Tage advanceMr und Mrs Millionär

Schön, dass Sie uns so viel und kenntnisreiche :-) Infos geben, auch wenn der Thread sonst nicht grade lebendig ist .
MbG  

27.04.21 12:24

188 Postings, 166 Tage Mr. Millionäre@advance:

Lieber EINER als keiner !  

04.07.21 11:07
1

188 Postings, 166 Tage Mr. MillionäreWie werde ich Reicher

3 Gründe, warum Millionäre immer reicher werden

04.07.21, 09:48 Fool.de




Im letzten Jahr (2020) ist die Zahl der in Deutschland lebenden Millionäre (in US-Dollar gerechnet) um 4,7 % auf 1.535.100 gestiegen.

Weltweit ist sie um 6,3 % auf 20,8 Mio. Menschen gestiegen.

Dabei ist das Vermögen dieser Menschen allerdings nicht außergewöhnlich stark um 7,6 % auf 80 Billionen US-Dollar gestiegen.



Hier sind drei Gründe, warum einige Menschen immer mehr Vermögen aufbauen.





1. Millionäre setzen sich Ziele

Unabhängig davon, wie viel Vermögen wir gerade besitzen, ist der Entschluss, mehr Vermögen aufzubauen, entscheidend.

Nur wenn wir unser Ziel aufschreiben und es uns immer vor Augen halten, unternehmen wir im Alltag die richtigen Schritte.

Entscheidend ist also nicht die aktuelle finanzielle Situation, sondern für welchen Weg wir uns entscheiden.





2. Schritt für Schritt zu mehr Vermögen

Menschen werden nicht durch Zufall immer reicher, sondern weil sie jeden Tag entsprechend handeln.

Für sie zählt meist jeder Cent, obwohl sie kleine Beträge vernachlässigen könnten.

So wird beispielsweise keiner der Millionäre mehr ausgeben, als er einnimmt.

Im Gegenteil: Meist treiben sie die Sparsamkeit sogar auf die Spitze.

Wer nur diese eine Regel befolgt, wird stetig mehr Vermögen aufbauen.





3. Millionäre investieren 

Unsere Gruppe der reichen Menschen wird aber nicht nur durch ihren Fleiß und die Sparsamkeit reicher, sondern hauptsächlich, weil sie das Geld dauerhaft klug investiert.

So geht aus Studien hervor, dass Millionäre im letzten Jahr vor allem über Aktien und Immobilien mehr Vermögen aufgebaut haben.

Langfristig ist so eine Durchschnittsrendite von 7 % keine Seltenheit.





Die meisten Menschen besitzen hingegen keine Investments und halten das Geld auf dem Konto. Hier verliert es jedoch permanent an Kaufkraft. Nehmen wir nun den Zeitraum von nur 30 Jahren und wir erkennen, warum einige Menschen ihr Vermögen mehr als versiebenfachen, während es bei der Masse mehr als die Hälfte an Kaufkraft verliert.





- Ein interessantes Experiment -

In diesem Zusammenhang ist ein Experiment interessant, bei dem einer Gruppe von Menschen 10.000 Euro zur Verfügung gestellt wurde.

Nach einem Jahr wurden sie befragt, wie sich der Betrag entwickelt hat.

80 % der Menschen hatten ihn komplett ausgegeben.

16 % konnten den Betrag erhalten und nur

4 % schafften es, ihn zu vermehren.



Das Experiment zeigt eindrucksvoll, dass nur das dauerhaft richtige Verhalten zu mehr Vermögen führt.

Der Artikel 3 Gründe, warum Millionäre immer reicher werden ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

05.08.21 10:22
1

188 Postings, 166 Tage Mr. Millionäre3. Punkte zum Erfolg

3 Geheimnisse, um an der Börse zum Multimillionär zu werden

(05.08.21, 07:24 Fool.de)



Wichtige Punkte:

- Die Investitionen, die du auswählst, können   deine Strategie zum Erfolg oder Misserfolg machen.

- Du musst nicht wohlhabend sein, um durch das Investieren Geld zu verdienen, aber du musst konsequent sein.

- Die Dauer, die du deine Investitionen hältst, könnte einen enormen Einfluss auf deine Erträge haben.




Fast jeder Investor hat das Ziel, so viel Geld wie möglich an der Börse zu verdienen, aber nicht jeder wird dieses Ziel erreichen können.

Reich werden durch Investieren ist eine Herausforderung, daher brauchst du die richtige Strategie.

Glücklicherweise gibt es ein paar Geheimnisse, um an der Börse Geld zu verdienen, und es ist einfacher als du vielleicht denkst, ein erfolgreicher (und reicher) Investor zu werden.

Mit der richtigen Herangehensweise kannst du vielleicht sogar eines Tages Multimillionär werden.





1. Wähle die richtigen langfristigen Investitionen

Die Wahl der richtigen Investitionen ist ein entscheidender Aspekt beim Aufbau von Wohlstand, aber es ist genauso wichtig, sicherzustellen, dass du Aktien wählst, die du bereit bist, langfristig zu halten.

Es ist möglich, mit kurzfristigen Investitionen Geld zu verdienen (z. B. mit Daytrading), aber es kann unglaublich schwierig und riskant sein. Eine sicherere Option ist es, in Unternehmen zu investieren, die im Laufe der Zeit wahrscheinlich wachsen werden. Du wirst mit diesen Investitionen keine explosiven Gewinne über Nacht erleben, aber es ist wahrscheinlicher, dass du auf lange Sicht konstante Erträge siehst.

Wenn du daran interessiert bist, einzelne Aktien zu kaufen, mach deine Hausaufgaben, um sicherzugehen, dass du Unternehmen kaufst, die das Potenzial für langfristiges Wachstum haben. Oder, wenn du es lieber etwas ruhiger angehen lassen willst, kannst du in S&P 500 ETFs investieren, die Hunderte von starken Aktien in einer einzigen Investition bündeln.





2. Konsequent investieren

Wenn du das Ziel hast, ein Börsenmultimillionär zu werden, reicht es nicht aus, einfach ein paar Aktien zu kaufen und dann nie wieder zu investieren. Vielmehr musst du konsequent weiter investieren, um dein Geld schneller wachsen zu lassen.

Der Zinseszinseffekt ist ein wichtiger Faktor dafür, wie schnell dein Geld wächst. Durch den Zinseszinseffekt verdienst du nicht nur eine Rendite aus den Investitionen, sondern auch aus allen Gewinnen, die du bereits erzielt hast. Mit anderen Worten, du bekommst Zinsen auf deine Zinsen.

Stell dir deine Investitionen wie einen Schneeball vor, der einen Hügel unterrollt. Es kann einige Zeit dauern, bis der Schneeball an Größe gewinnt, aber je größer er wird, desto schneller rollt er. Wenn es um deine Investitionen geht, je mehr Geld du investieren kannst, desto größer wird dein Schneeball und desto schneller werden deine Ersparnisse wachsen.





3. Halte deine Investitionen so lange wie möglich

Nachdem du starke Investitionen ausgewählt hast und regelmäßig investierst, ist der nächste Schritt, diese Investitionen so lange wie möglich zu halten. Im Idealfall bedeutet dies, mehrere Jahrzehnte lang weiter zu investieren.

Wohlstand aufzubauen braucht Zeit, aber je geduldiger du bist, desto mehr kannst du potenziell verdienen. Nehmen wir an, du investierst in S&P 500 ETFs und erzielst eine durchschnittliche Rendite aus den Investitionen von 10 %. Mit anderen Worten, die Höhen und Tiefen, die du jedes Jahr erlebst, summieren sich im Laufe der Zeit auf etwa 10 % pro Jahr.

Nehmen wir an, du investierst weiterhin 500 US-Dollar pro Monat und erzielst dabei eine durchschnittliche jährliche Rendite von 10 %. In diesem Szenario würdest du nach 30 Jahren fast 1 Million US-Dollar erreichen. Aber wenn du noch 10 Jahre weiter investierst, hättest du insgesamt mehr als 2,6 Millionen US-Dollar.

Es ist nicht einfach, ein Multimillionär an der Börse zu werden, aber es ist möglich - auch wenn du kein Experte im Investieren bist. Indem du hochwertige Investitionen kaufst, konsequent weiter investierst und deine Aktien langfristig hältst, kannst du mehr verdienen, als du vielleicht denkst.

*Der Artikel 3 Geheimnisse, um an der Börse zum Multimillionär zu werden ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

27.08.21 11:05
1

188 Postings, 166 Tage Mr. Millionäre4 Tipps zur Million an der Börse

Einfacher Börsenerfolg:

4 Tipps für die Million an der Börse

(27.08.21, 10:30 Fool.de)





Tipps für den Börsenerfolg gibt es viele, aber welche funktionieren wirklich?
Viele Menschen reden über die Börse und haben auch schon gute oder schlechte Erfahrungen gesammelt.


Dabei ist das Investieren an der Börse eigentlich kinderleicht.
Man muss nur den Blick auf das Wesentliche behalten, diszipliniert agieren und natürlich etwas Glück haben.
Dann kommt die gute Performance fast schon von selbst.

Tipps, wie man an der Börse Millionen verdienen kann, gibt es viele. Auf dieses Niveau möchte ich mich mit diesem Artikel nicht stellen.

Ich möchte lediglich vier Weisheiten aufzählen, die für einen Börsenerfolg von Bedeutung sein können. Schauen wir uns diese Regeln einmal genauer an.





1. So früh wie möglich investieren

Die erste Regel ist, dass man so früh wie möglich mit dem Investieren an der Börse anfangen sollte.

Das ist vollkommen logisch, denn wer bereits mit 18 Jahren sein erstes Wertpapierdepot eröffnet, der hat deutlich mehr Chancen.

Gemäß der 72er-Regel verdoppelt sich das investierte Kapital bei einer durchschnittlich jährlichen Rendite von 7,2 % alle zehn Jahre.

Wer folglich mehr Jahre bis zur Rente investiert hat, der wird am Ende auch deutlich mehr Gesamtrendite erzielen.





2. Langfristig investieren

Die zweite Regel bezieht sich auf das langfristige Investieren.

Kurzfristiges Trading oder spekulatives Handeln mögen zwar einem Zocker den Adrenalinspiegel hochtreiben, langfristig könnte dieses Vorgehen jedoch steuerliche Nachteile haben.

Auch könnten erhöhte Handelskosten die Rendite belasten. 

Der größte Verlust lässt sich aber mit dem vorzeitigen Beenden eines guten Investments beschreiben.

Schließlich werden die großen Renditen häufig über sehr lange Zeiträume generiert.





3. Wachstum statt Rendite

Ein Investor sollte stärker auf das Wachstum schauen als auf die kurzfristige Rendite.

Ein Beispiel: Eine Dividendenaktie mit einer attraktiven Rendite ist meist ein weniger gutes Investment, sofern das langfristige Wachstum schwach ist.

Eine günstige Bewertung macht das Investment nicht attraktiver.

Deutlich interessanter können Unternehmen sein, die sich in einem Wachstumsmarkt befinden und einen sogenannten Burggraben besitzen.

Hierbei handelt es sich um Wettbewerbsvorteile, die das Geschäftsmodell vor dem Wettbewerb schützen.

Burggräben können hohe Margen sichern und auch für nachhaltig starke Cashflows sorgen.





4. Geschäftsmodelle mit Zukunft

Die letzte Regel für einen möglichen Börsenerfolg ist, dass man tendenziell auf zukunftsträchtige Geschäftsmodelle setzt.

Geschäftsmodelle mit Zukunft verfügen meist auch über ein nachhaltig hohes Wachstum. 

Es handelt sich hier um Geschäftsmodelle, die weniger kritisch gesehen werden und einen Mehrwert für den Kunden sowie die Gesellschaft bieten.

Das Geschäftsmodell sollte auch unabhängig von kurzfristigen Trends sein.

Schließlich lösen sich Modeerscheinungen meist schnell von selbst in Luft auf. 

Geschäftsmodelle mit Zukunft sollten über Jahrzehnte Bestand haben und von langfristigen Trends profitieren.

Nur so ist gewährleistet, dass auch das langfristige Wachstum hoch sein kann.





- Fazit -

Wer an der Börse ein Millionenvermögen aufbauen möchte, der muss am Ende immer seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Die vier Regeln stellen dabei nur einige Möglichkeiten dar, die einen Börsenerfolg unterstützen können.

Der Finanzmarkt ist und bleibt ein sehr komplexes Instrument für das Erreichen der finanziellen Freiheit.

(Der Artikel Einfacher Börsenerfolg: 4 Tipps für die Million an der Börse ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.)
 

07.09.21 11:42
1

188 Postings, 166 Tage Mr. MillionäreBuy and Hold

Reich mit Aktien werden? Genau, tu? einfach nichts!

(07.09.21, 09:50 Fool.de)




Möchtest du reich mit Aktien werden? Es könnte vielleicht der beste Tipp sein, einfach nichts zu tun. Natürlich hast du eine Aufgabe: Du musst einzelne Aktien oder auch einen ETF früher oder später kaufen. Wobei früher natürlich besser ist als später. Idealerweise solltest du auch regelmäßig in starke Unternehmen investieren, was grundsätzlich ein Erfolgsrezept ist.

Nachdem du jedoch gekauft hast, ist es ein guter Ratschlag, einfach nichts zu tun. Das könnte das Fundament sein, mit dem du richtig reich mit Aktien werden kannst. Zwei Gründe sollten wir heute thematisieren, die das sehr deutlich zeigen.

Reich mit Aktien: Nichtstun & den Zinseszins walten lassen

Wer reich mit Aktien werden möchte und einen Nichts-Tun-Ansatz verfolgt, sollte eines bedenken: Genau das ist eine ideale Ausgangslage, um den Zinseszinseffekt anzuschmeißen. Ein klassischer Buy-and-Hold-Ansatz ist dabei eine großartige Basis, damit sich dein Vermögen prächtig entwickelt.

Es erfordert eine ganze Menge Nichts-Tun, um langfristig-orientiert einen bedeutenden Unterschied zu machen. Gängige Sparplanrechner zeigen, dass der Zinseszinseffekt ein mächtiger Verbündeter für Investoren ist. Investierst du beispielsweise 100.000 Euro und schaffst es auf durchschnittlich 10 % pro Jahr an Rendite in deinem Portfolio, hast du am Ende ca. 1,7 Mio. Euro, was wirklich eine absolute Wucht ist. Das Bemerkenswerte hierbei: Im letzten, 30. Jahr kämen alleine rein rechnerisch 158.000 Euro an Vermögen dazu.

Wenn du daher eine gute Aktienauswahl aus einem unternehmensorientierten Blickwinkel geleistet hast, ist das deine Basis. Du kannst reich mit Aktien werden, indem du dich einfach nur zurücklehnst. Sowie den Zins- und Zinseszinseffekt seine Arbeit machen lässt.

Besonders wichtig: Verkaufe nicht, wenn es schwierig wird

Besonders wichtig, wenn du reich mit Aktien und dem Nichtstun werden möchtest, ist außerdem das Nichtverkaufen. Wir haben eingangs festgehalten, dass man eigentlich bloß unternehmensorientiert gute Aktien erwerben muss. Eine wichtige psychologische Herausforderung ist jedoch, gerade das Verkaufen zu vermeiden, wenn es schwierig wird.

Um bei unserem Rechenbeispiel von gerade zu bleiben: Über die 30 Jahre hinweg gibt es mit Sicherheit so manche Korrektur und vielleicht auch den einen oder anderen Börsencrash. Nichtstun heißt, gerade in einer solchen Phase die Füße stillzuhalten. Und vor allem sich nicht von Aktien zu trennen. Auch das ist eine wichtige Basis, um reich mit Aktien zu werden.

Mit einem frühen Verkaufen in einer volatilen Phase wirst du nicht nur nicht reich mit Aktien. Nein, sondern möglicherweise auch arm. In der Regel ist das schließlich der schlechteste Zeitpunkt, um sich von seinen Anteilsscheinen zu trennen. Es wäre eher ratsam, weitere Aktien zu kaufen. Oder eben einfach nichts zu tun.

Reich mit Aktien: Meide Aktionismus

Wenn du daher reich mit Aktien werden möchtest, bedenke zu guter Letzt das Folgende: Hast du ideale Aktien ausgesucht, ist das bereits die Basis für deinen Erfolg. Mehr braucht es in der Regel nicht, außer Zeit. Deine Belohnung kommt über viele Jahre und Jahrzehnte ganz automatisch.

Wir brauchen kein Verkaufen oder weiteres Handeln. Die Grundlage für unseren Erfolg ist die initiale Aktienauswahl. Wenn du das geleistet hast, heißt es warten und den Zinseszinseffekt seine Arbeit erledigen lassen.

Der Artikel Reich mit Aktien werden? Genau, tu? einfach nichts! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln