Joyou

Seite 3 von 61
neuester Beitrag: 13.01.21 07:10
eröffnet am: 29.03.10 08:42 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1512
neuester Beitrag: 13.01.21 07:10 von: Mobianna Leser gesamt: 202186
davon Heute: 34
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 61   

22.09.10 14:04

21366 Postings, 5497 Tage JorgosJoyou legt einen bilderbuchmäßigen

Rebound hin !
Alle rausgeschüttelt und zurück auf Los ! :;))

22.09.10 18:38

307 Postings, 4852 Tage sigi25Hurra bin dabei,

die IR-abteilung hat nochmals gesagt das Management hat die Zahlen fürs Jahr bestätigt.  

07.10.10 14:32

407 Postings, 5344 Tage solarworldweiter so

Orderbuch Xetra gefällt mir sehr gut. Unter 12,30 geht es heute nicht mehr. Und nach oben??? bin gespannt auf die nächsten Tage.  

07.10.10 17:22

307 Postings, 4852 Tage sigi25100 tagelinie ,

wenn wir die ca. 13,80 packen ,das wäre super !!  

08.10.10 13:34
1

407 Postings, 5344 Tage solarworldKursziel 18 Euro

Der Aktionär - Joyou schöner baden in China
08:53 08.10.10

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" halten die Joyou-Aktie (Profil) für ein chancenreiches Investment.

Der chinesische Hersteller von Armaturen und Sanitärprodukten sei erst im März dieses Jahres an die Börse gekommen. Als Anfang August die Zahlen für das erste Halbjahr veröffentlicht worden seien, sei es aufgrund rückläufiger Gewinne zu einem Kursverfall um 40% gekommen. Der Umsatz sei in H1'2010 um 24% auf 102,6 Mio. Euro ausgeweitet worden. Wegen hoher Marketingaufwendungen habe sich das EBIT aber um 8% auf 16,6 Mio. Euro verringert. Nach Angaben des Finanzchefs sollten sich die Margen in der zweiten Jahreshälfte wieder erholen. Zudem seien die Ziele für 2010 bekräftigt worden. Bei Umsätzen zwischen 230 uns 240 Mio. Euro solle eine EBIT-Marge von 19 bis 20% erwirtschaftet werden. Ferner sei für 2011 die Ausschüttung einer Dividende angekündigt worden. So wolle man 10 bis 25% des Gewinns an die Aktionäre ausschütten.

Nach Meinung der Experten sei der Kurssturz nach Veröffentlichung der H1'2010-Zahlen übertrieben gewesen. In 2011 sollte der Gewinn je Aktie auf etwa 1,80 Euro ansteigen.

Ein günstiges KGV 2011e von 7 sowie die starke Marktstellung in China sprechen nach Meinung der Experten von "Der Aktionär" für den Kauf der Joyou-Aktie. Das Kursziel sehe man bei 18,00 Euro und ein Stopp sollte bei 9,40 Euro platziert werden.  

22.10.10 14:43

7006 Postings, 3815 Tage carlos888Analystenmeinung zu Joyou

Quelle: DAF  

22.10.10 18:24

130 Postings, 3848 Tage sundi28mdiLink?

22.10.10 18:31

130 Postings, 3848 Tage sundi28mdiok, hab es. sorry

23.10.10 19:31

307 Postings, 4852 Tage sigi25auch wenn

der favorit vtion heißt, ich bleibe bei joyou , diese Blume geht auch noch auf und 2012 wirds vermutlich Dividende geben. J P Morgan,Allianz und vor allem Grohe sind auch dabei. Fehlt nur noch Buffett , aber für den ist die Firma zu klein zum investieren.  

23.10.10 19:40

5123 Postings, 4033 Tage mikkkiMoin sigi

Geht mir genauso. Ich war auch ne Zeitlang bei vtion dabei, vielleicht steige ich da auch wieder ein.

Aber wenn ich mich für ein Unternehmen entscheiden müsste, würde meine Wahl auch auf joyou fallen.

Schönen Abend!

Mikkki

 

24.10.10 17:08

110 Postings, 3778 Tage SteuerfahnderHall sigi,

ob JP Morgan noch groß dabei ist, bin ich mir nicht sicher. Die 3% Grenze hatten sie ja bereits vor dem Crash unterschritten. Danach mussten sie nicht mehr melden und die Fondrankings sind nicht aktuell. Wäre interessant zu sehen, ob JP Morgan bei ihrer nächsten Quartalsmeldung Joyou überhaupt noch hat. Allianz ist dabei, das ist klar, die haben ja zuletzt ein Überschreiten der Meldepflichtigen 3% Grenze gemeldet. Bin der Meinung, dass JP Morgan den Crash verursacht hat und seine Stücke verkaft hat. Da sie schon knapp unter den 3% waren, mussten sie nicht mehr melden. Wäre interessant zu wissen, wieviel Prozent Allianz jetzt hat.  

25.10.10 14:41

1865 Postings, 4021 Tage CostAveragebei Vtion könnte der Zug endlich

mal ins Rollen kommen. Vielleicht wollt ihr ja noch mit aufspringen?

 

27.10.10 22:17

110 Postings, 3778 Tage SteuerfahnderZug? Welcher Zug?

Unser Bummelzug heißt Joyou. Vtion prallt doch an der 10 sowieso wieder ab.  

28.10.10 00:21

110 Postings, 3778 Tage SteuerfahnderJetzt Strong Buy Joyou

Die Gründe für den niedrigen Kurs bei Joyou sind raus. Der Altaktionär Bathware Limited macht Kasse. Die haben bereits ihren Anteil von 14,8% auf 8,85% reduziert und zwar zum 22.10. Jetzt sind ja schon wieder ein paar Handelstage vergangen. Ein Wunder, dass der Kurs nicht mehr eingebrochen ist. Nach Ablauf der Haltefristen wurde also größtenteils nur von denen verkauft. Über 1500 000 Stück haben die schon auf den Markt geworfen. Und die Instis halten dagegen und sammeln ein. Nur die Kleinanleger lassen sich mit runter reißen und kriegen kalte Füße. Auch diese Srtücke sammeln die Instis ein.  Also Stron Buy so lange die Quelle noch sprudelt.

Die Gründe des fundamental nicht begründbaren Kursrückganges sind nicht fundamental bedingt, sondern eine einmalige Kaufchance. Unsere Vtionfreunde sollten von ihrem Bummelzügchen runter kommen und auf den Joyoujuchuzug aufspringen. Bei Vtion tappen sie immer noch im Dunkeln. Wir wissen jetzt woran es hakt. Um unsere sich positiv entwickelnde Aktionärsstruktur werden uns die Vtionjünger jetzt beneiden. Kein Wunder, dass die regelmäßig an der 10 abprallen. Bei joyou heißt es jetzt 20 wir kommen.

Euer Steuerfahnder  

28.10.10 00:30

5123 Postings, 4033 Tage mikkkiHi Fahnder

Danke für die Info!

Wärer schön wenn du noch ne Quelle angeben könntest.

Vg Mikkki

 

28.10.10 09:20

178 Postings, 4253 Tage KwanChaiNaja, wenn das stimmt,

heißt das andererseits, dass sie noch über 1 Mio auf den Markt schmeißen WERDEN. Das wissen wir. Ob die Käufer nicht bald mal genug haben, wissen wir nicht.

Kurz bevor sie damit fertig sind, schaue ich mir den Wert noch mal genauer an.
-----------
Der Markt sind du und ich.

29.10.10 01:18

110 Postings, 3778 Tage SteuerfahnderGenug?

Wies aussieht kriegen sie nicht genug. Die Umsätze werden jeden Tag größer.  

29.10.10 19:26

307 Postings, 4852 Tage sigi25kurz um,

ich bleibe ,mind. 3 jahre .  

02.11.10 02:45

2 Postings, 3774 Tage HafenjungeWarum fällt Joyou überhaupt?

 

 

 

um die Gründe des Kursrückgangs seit der Emission zu suchen, soll man nicht allein die fundamentalen Daten des Unternehmens, sondern den Immobilienmarkt Chinas beachten.
Erstens, um die irrsinnig steigenden Immobilienpreisevor - Immobilienblase zu bekämpfen geht die chinesische Regierung  gegen Spekulanten vor - seit Frühling dieses Jahres, genau gesagt ab 16.04.2010, staffelweise und immer schärfer. Es sieht so aus, dass der Staat diesmal fest entschlossen ist, den Kampf so lange durchzuführen, bis die Immobilenspekulanten endlich aufgeben.


Darüber kann man im Internet reichlich lesen. Davon einer von WIWO:
http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/...-immobilienmarkt-436999/


Joyous Geschäfte hängen sehr viel vom Boom der Immobiliengeschäfte. Besonders seit August ist der Markt ist praktisch zum Stillstand gekommen. Viele Sanitärhersteller warten händeringend auf die Wiedereröffnung des örtlichen Immobilienmarktes. Wasserhähne und WC kauft man ja nicht jeden Tag. Wie ein Branchenkenner sagt, viel Chinesen kaufen solche Produkte für ein halbes Leben. Einmal die verpasst, muss der Verkäufer vielleicht 10 Jahre warten, bis dieser Kunde wieder kauft. Seit einigen Wochen herrscht eine Stone-Welle in den 14 größten Städten in China. In Peking liegt z.B. diese Quote bei 12,5%, weil lauf neuer Verordnung darf man nur eine Wohnung Selbstnutzen kaufen. Es kommt zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Käufern und Verkäufern. Unter diesem Hintergrund können die Umsätze der gesamten Branche ja nicht mehr so schnell steigen wie in letzten Jahren. 
Zweitens, denk Ihr bitte nicht, dass es in China nur Joyou gibt. Es wimmelt von unzähligen Konkurrenten auf dem Markt und Joyou ist leider nicht der Nr.1 oder Nr. 2, sondern Nr. X. in Deutschland viel bekannter als in China. Der Grund ist klar, weil sie in Frankfort an die Bärse gegangen ist. In China ist das zwar auch bekannt, hat aber niemanden richtig interessiert. Es gibt ja so viele Unternehmen aus China, die in Hong Kong oder in den USA an die Börse gegangen sind. Der Haken an der Sache ist, nach meinen Recherchen in chinesischen Webseiten, über Joyou - auf  Chinesisch " zhong yu wei yu", über ihre Marktposition, ihren Umsatz und Gewinn, über ihr Bekanntheitsgrad usw. - ich möchte nicht allein auf die Daten von ihrer eignen Homepage angewiesen sein - komme ich leider zu dem Schluss, dass Joyou in China weder bekannt noch Marktführer ist.  Außer Berichten über Börsengang in Deutschland und welche, dass  die Firma eine ehemalige olympische Siegerin im Wasserspringen als Imageträgerin engagiert hat, sind kaum noch Berichte oder substantiierte Informantinnen über Joyou zu finden. Das Medieninteresse an Joyou ist eindeutig kleiner in China im Vergleich zu einer in SDax notierte Firma in deutschen Medien.
Ich habe auch nach Rangliste der Sanitärprodukte und Sanitärmarken Marken gesucht. Es gibt mehreren Ranglisten in der Branche, leider ist Joyou bei meisten Ranglisten nicht unter Top 10 zu finden. Auch in Foren von Verbrauchern habe ich rumgeschnüffelt. Die Bewertung für die Qualität der Joyou-Produkte ist zwischen gut und mittelmäßig.
Wenn jemand Chinesisch lesen oder lesen lassen kann, dann bitte...


http://zx.diyishijian.com/62.html


Joyou ist kein Branchenprimus oder Marktführer in China. Die Marke ist in China nur begrenzt  bekannt, liegt aber hinter 10. Platz.
Das ist auch kein Wunder, weil Joyou vor 2007 nur als Lieferant für Auslandhändler ohne eigene Marke produziert hatte und erst seit drei Jahren ihre Produkte in China unter „Joyou“ verkauft.
Dass Grohe 10% an Joyou beteiligt hat, liegt vielleicht daran, dass Joyou im Vergleich zu Konkurrenten innerhalb von kurzer Zeit ein riesiges Vertriebsnetzwerk aufgebaut hat. Die über 2000 Läden sind für Grohe ohne Zweifel sehr interessant. Aber die Ladeneröffnung allein bringt noch keinen Umsatz und Gewinn.


Fazit: Durch die Bekämpfung der Immobilienblase – diese dauert sicherlich nicht 2-3 Wochen -  ist der Kuchen kleiner geworden. Die Karten werden neu gemischt, manchen werden sogar vom Markt verschwinden. Der Erfolg von Joyou hängt davon ab, ob sie sich von den unzähligen Konkurrenten auszeichnen und eigne Position finden kann. 

 

 

 

 

 

02.11.10 02:48

2 Postings, 3774 Tage HafenjungeWarum fällt Joyou überhaupt?

um die Gründe des Kursrückgangs seit der Emission zu suchen, soll man nicht allein die fundamentalen Daten des Unternehmens, sondern den Immobilienmarkt Chinas beachten.
Erstens, um die irrsinnig steigenden Immobilienpreisevor - Immobilienblase zu bekämpfen geht die chinesische Regierung  gegen Spekulanten vor - seit Frühling dieses Jahres, genau gesagt ab 16.04.2010, staffelweise und immer schärfer. Es sieht so aus, dass der Staat diesmal fest entschlossen ist, den Kampf so lange durchzuführen, bis die Immobilenspekulanten endlich aufgeben.
Darüber kann man im Internet reichlich lesen. Davon einer von WIWO:
http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/...-immobilienmarkt-436999/
Joyous Geschäfte hängen sehr viel vom Boom der Immobiliengeschäfte. Besonders seit August ist der Markt ist praktisch zum Stillstand gekommen. Viele Sanitärhersteller warten händeringend auf die Wiedereröffnung des örtlichen Immobilienmarktes. Wasserhähne und WC kauft man ja nicht jeden Tag. Wie ein Branchenkenner sagt, viel Chinesen kaufen solche Produkte für ein halbes Leben. Einmal die verpasst, muss der Verkäufer vielleicht 10 Jahre warten, bis dieser Kunde wieder kauft. Seit einigen Wochen herrscht eine Stone-Welle in den 14 größten Städten in China. In Peking liegt z.B. diese Quote bei 12,5%, weil lauf neuer Verordnung darf man nur eine Wohnung Selbstnutzen kaufen. Es kommt zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Käufern und Verkäufern. Unter diesem Hintergrund können die Umsätze der gesamten Branche ja nicht mehr so schnell steigen wie in letzten Jahren. 
Zweitens, denk Ihr bitte nicht, dass es in China nur Joyou gibt. Es wimmelt von unzähligen Konkurrenten auf dem Markt und Joyou ist leider nicht der Nr.1 oder Nr. 2, sondern Nr. X. in Deutschland viel bekannter als in China. Der Grund ist klar, weil sie in Frankfort an die Bärse gegangen ist. In China ist das zwar auch bekannt, hat aber niemanden richtig interessiert. Es gibt ja so viele Unternehmen aus China, die in Hong Kong oder in den USA an die Börse gegangen sind. Der Haken an der Sache ist, nach meinen Recherchen in chinesischen Webseiten, über Joyou - auf  Chinesisch " zhong yu wei yu", über ihre Marktposition, ihren Umsatz und Gewinn, über ihr Bekanntheitsgrad usw. - ich möchte nicht allein auf die Daten von ihrer eignen Homepage angewiesen sein - komme ich leider zu dem Schluss, dass Joyou in China weder bekannt noch Marktführer ist.  Außer Berichten über Börsengang in Deutschland und welche, dass  die Firma eine ehemalige olympische Siegerin im Wasserspringen als Imageträgerin engagiert hat, sind kaum noch Berichte oder substantiierte Informantinnen über Joyou zu finden. Das Medieninteresse an Joyou ist eindeutig kleiner in China im Vergleich zu einer in SDax notierte Firma in deutschen Medien.
Ich habe auch nach Rangliste der Sanitärprodukte und Sanitärmarken Marken gesucht. Es gibt mehreren Ranglisten in der Branche, leider ist Joyou bei meisten Ranglisten nicht unter Top 10 zu finden. Auch in Foren von Verbrauchern habe ich rumgeschnüffelt. Die Bewertung für die Qualität der Joyou-Produkte ist zwischen gut und mittelmäßig.
Wenn jemand Chinesisch lesen oder lesen lassen kann, dann bitte...
http://zx.diyishijian.com/62.html
Joyou ist kein Branchenprimus oder Marktführer in China. Die Marke ist in China nur begrenzt  bekannt, liegt aber hinter 10. Platz.
Das ist auch kein Wunder, weil Joyou vor 2007 nur als Lieferant für Auslandsmarkt ohne eigne Marke produziert hatte und erst seit drei Jahre ihre Produkte in China unter „Joyou“ verkauft.
Dass Grohe 10% an Joyou beteiligt hat, liegt vielleicht daran, dass Joyou im Vergleich zu Konkurrenten innerhalb relativ kurzer Zeit ein riesiges Vertriebsnetzwerk aufgebaut hat. Die über 2000 Läden sind für Grohe ohne Zweifel sehr interessant. Aber die Ladeneröffnung allein bringt noch keinen Umsatz und Gewinn.
Fazit: Durch die Bekämpfung der Immobilienblase – diese dauert sicherlich nicht 2-3 Wochen -  ist der Kuchen kleiner geworden. Die Karten werden neu gemischt, manchen werden sogar vom Markt verschwinden. Der Erfolg von Joyou hängt davon ab, ob sie sich von den unzähligen Konkurrenten auszeichnen und eigne Position finden kann. 

 

03.11.10 00:51
1

110 Postings, 3778 Tage Steuerfahnder????

Also mir kommt so vor, dass du nur Dinge suchst, um Joyou schlecht zu reden. Schon deine Einleitung, warum fällt Joyou überhaupt. Jede Aktie, die mal gefallen ist, ist schlecht., sollte man skeptisch sein, das willst du doch damit unterschwellig sagen. Ein Verunsicherungsargument, dass auf nahezu alle Aktien irgendwann zutrifft.
Dann dein Argument, Sanitärartikel kauft man für das halbe Leben. Bis der Kunde wieder kommt, muss man mindestens 10 Jahre warten. Dann wäre Klopapier wirklich das bessere Produkt, da man sich den Hintern jeden tag säubert. Du suchst verzweifelt Argumente, die gegen Joyou sprechen. Eigentlich betrifft das nicht Joyou, sondern die gesamte Branche. In deutschland hat man eine Kloschüssel auch ein halbes leben, ist doch völlig normal. Nur dass eben die Chinesen diese Produkte des täglichen Lebens bisher kaum haben. Genau deshalb ist Joyou ja so interessant. Dann dein Argument mit der Bekämpfung der Immobilienblase. Lächerlich. Joyou ist in einer Branche tätig, die so heiß läuft, dass die Regierung sie abkühlen möchte, nicht zum Stillstand bringen möchte. Das ist doch wohl ein Punkt für Joyou.  Die Autobranche hat man in Deutschland in der Finanzkrise verzweifelt angekurbelt und in China versucht man den Boom etwas abzukühlen, da es zu gut läuft. Das ist doch einmalig. Spricht doch dafür, dass Joyou in einem absoluten Wachstumsmarkt tätig ist. Und du machst daraus einen Negativpunkt. Selbst, wenn die Immobilienblase platzen würde, würde die Branche nach einer Delle sehr schnell und stark weiterwachsen, da sind sich die Experten einig. Joyou ist von dem Versuch der chinesischen Regierung den Immobilienwachstum einzudämmen darüber hinaus nicht so stark betroffen, wie die Konkurrenz, da Joyou zwar auch in großen Städten tätig ist, aber schwerpunktmäßig eher in mittleren und kleinen Städten seine Stores eröffnet hat und hier wurde das Wachstum bisher definitiv aufgrund der Maßnahmen der Regierung nur sehr geringfügig eingedämmt. Also sollte man da schon etwas differenzieren. Deine Recherchen?  Toll, dass du so gut auf chinesischen Seiten recherchieren kannst. Du Profi, ich bin beeindruckt, dass du dich nicht nur auf die Homepage von Jopyou verlässt. Mit dem Ergebnis, dass du eigentlich auf anderen Seiten nichts gefunden hast. Obwohl du ja anscheinend gut chinesisch lesen kannst oder einen phenomenalen Übersetzer hast. Wenn man aber nichts brauchbares findet, dann bringt auch das nichtss. Klasse. Woher stammen dann deine Informationen? Deine Schlussfolgerung ist daraus, dass Joyou nicht der Primus ist und jedes S-Dax Unternehmen in Deutschland mehr Aufmerksamkeit bekommt. Das hätte ich auch so vermutet und du konstruierst damit wieder ein Pseudoargument gegen Joyou. Ein Medienstar ist Joyou nicht, wieso auch. China ist groß und unzählige Unternehmen entstehen. Na und. Versteh nicht, was dieser uniteressante Hinweis soll. Dass Joyou nicht der Primus ist, war von Anfang an bekannt. Aber Joyou gehört mit zu den führenden Unternehmen. Da China riesengroß ist im Vergleich zu Deutschland, was dir anscheinend nicht so bewußt ist, ist das auch nicht so entscheidend, da sie in ihrer Region in China eben doch führend sind und es Jahre dauert, bis sie das gesamte China durchdringen. Da ist sicherlich nicht nur Platz für einen Sanitärhersteller. Selbt in dem kleinen Deutschland gibt es einige. Und du tust so als ob jetz hier ein gnadenloser Verdrängungswettbewerb herrschen würde, wie es in einem gesättigten Markt vorkommen kann. Joyou agiert in einem ungesättigten srark wachsenden Markt. Also völlig haltlos, was du da vorbringst. Allenfalls stellt sich die Frage, wie schnell und stark Joyou wächst. Dass sie stark wachsen, steht für mich außer Frage. Du stellst hier auch deine Behauptung als Fakt dar, dass Joyou nicht unter den 10 ersten Sanitärherstellern ist. Welche 10 chinesischen Hersteller kommen denn vor Joyou? Und warum sollen sie vor Joyou stehen? Aus meiner Sicht aus den Fingern gesaugt. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass Joyou mit dem Geld aus dem Börsengang eine klare Strategie verfolgt. Und mit dieser Strategie stark wachsen möchte und es sehr schlüssig ist, dass sie das auch umsetzen können. Joyou legt sehr viel Wert auf Design(Entwicklung in Deutschland), nutzt die Assoziation von ihrem Namen mit der Nobelmarke Grohe und hat schon einiges an Werbefeldzügen getätigt. Sie legen hierauf viel wert und erkennen die Notwendigkeit. Dann stellst du was von ranglisten von sanitärprodukten in den raum. Von was für Ranglisten sprichst du denn um Gottes willen? Ich kenne Ranglisten vom Sport, aber nicht von Amaturen. Sind das chinesische oder deutsche Ranglisten? Überzeugt mich nicht. In was für Verbraucherforen hast du denn rumgeschnüffelt? In deutschen oder chinesischen? Wenns deutsche waren, dann ist der Hinweis nahezu lächerlich, da die deutschen Produkte nicht in Konkurrenz zu den Produkten von Joyou treten. Chinesische Verbraucherforen, gibts denn das? Und wenn ja, da findest du dich zurecht. Dass Joyou ein großes Netz an Verkaufsstores hat und ausbaut ist doch nicht schlecht. Oder was stört dich jetzt daran? Es ist die Strategie von Joyou. Und wenn das die Konkurrenz nicht hat, was du ja anscheinend weißt, du Chinaexperte der Sanitärartikel, dann ist das doch ein Pluspunkt für Joyou. Dein Negativstatement hierzu ist, das allein reicht für Umsatz aber nicht aus. Was ist denn das  wieder für eine unterirdisch schlechte Argumentation? Du versucht auch das noch schlecht hinzustellen, ohne eine wirkliche Begründung zu bringen. Außerdem ist das Management darüberhinaus bestrebt, mit den großen Bauträgern Vereinbarungen zu treffen. Sie verlassen sich nicht nur auf ihre Läden.Dass du darüberhinaus noch die Qualität der Artikel von Joyou schlecht machen möchtest, kann ich nicht nachvollziehen. Welche chinesischen Anbieter haben denn bessere Artikel? Bin schon überrascht, dass jemand behauptet sich hier auszukennen. Fakt ist, dass Joyou ihr Hauptaugenmerkr auf den Mittelstand legt, auf den chinesischen Mittelstand wohlgemerkt und da spielt auch der Preis eine entscheidende Rolle. Die Produkte von Grohe sind besserer Qualität aber auch um ein vielfaches teurer. Und mit denen konkurriert Joyou überhaupt nicht. Darüberhinaus hat Joyou aufgrund ihrer Hightechprodukte für 3 Jahre Steuererleichterungen erhalten. So stuft zumindest die chinesische regierung die Produkte von Joyou ein, auch wenn du dich darüber sicherlich lustig machst. Darüber hinaus hat Joyou eine Auszeichnung für ihre wassersparenden Produkte erhalten. Dies ist in China sehr wichtig und ein Kaufargument. Es ist auch noch zu erwähnen, dass das Management betont hat, das Joyou seine Prognosen erfüllen wird. Und der Finanzcheft hat auch bereits ausgeplaudert, dass die Margen im zweiten halbjahr stark gestiegen sind. Das geschäft läuft aktuell gut bei Joyou. Und ganz allgemein boomt der Immobilien Markt nach wie vor. Aber dir gefällt ja das Szenario der Überproduktion, des gesättigten Marktes, des kleineren Kuchens besser, auch wenn es aktuell garnicht passt. Dass die Karten neu gemischt werden und das Konkurrenz herrscht ist klar. Aber ums Überleben geht es aktuell nicht, sondern allenfalls um Gewinnung von Marktanteilen. In diesem Punkt liegst du völlig falsch. Dank der Mittel aus dem Börsengang sollte sich Joyou hiervon auch etwas mehr abschneiden können. Zumal sie ihre Kapazitäten duch ein Galvanisierungswerk, eine Duschkopffabrik und eine Keramikfabrik erheblich ausbauen werden und ständig neue Stores eröffnen werden. Dein Fazit , naja. Solange die Immobilienblase bekämpft werden muss, läuft das Geschäf gut. Kritisch werden würde es erst, wenn die chinesische Regierung nach Anreizen schauen müsste, damit das Immobiliengeschäft wieder in Gang kommt. Denk doch mal nach. Langfristig muss sich Joyou, wie in jeder Branche, wie in jedem Land sich natürlich von seiner Konkurrenz abheben. Wieder mal eine Banalität, die jedem bekannt ist. Aber genau das macht ja das Management von Joyou. Dies wurde in der Strategie von Joyou explizit erwähnt. Wie gesagt, dies gilt doch immer und überall. Könntest du bei der stark steigenden Kleideraktie von Kinghero auch sagen. Dass ein Altaktionär bzw. ehemaliger Vorzugsaktionär Kasse macht, scheint dir auch entgangen zu sein. Fakt ist, dass wir in den letzten Wochen riesen Umsätze haben und dass sich die Instis eindecken und Kaufkurse sehen, sonst hätte der Kurs bei diesem starken und schnellen Abverkauf von Bathlimited viel stärker einbrechen müssen. Deine plastische Beschreibung, dass die Sanitärhersteller händeringend auf die Wiedereröffnung des örtlichen Immobilienmarktes warten und dass das Geschäft praktisch zum Erliegen gekommen ist, ist fast dreist und vorallem falsch. Das Geschäft bommt, ganz im Gegenteil. Die chinesische Regierung versucht es in den großen Städten einzudämmen, was aber nur bedingt gelingt. Frage mich, was du dir alles aus den Fingern saugst und vorallem warum?  

03.11.10 01:33

110 Postings, 3778 Tage SteuerfahnderLasst euch nicht beirren

Lasst euch nicht von dem zitierten Artikel vom Hafenjungen beirren. Er bezieht sich nur auf Großstädte. Da Joyou aber schwerpunktmäßig in Tier 2-4 Städten tätig ist und eben nicht in Tier 1 Städten(besagte Großstädte) trifft dies auf Joyou nur bedingt oder gar nicht zu. Darüber hinaus frag ich mich, warum jemand so viel Energie aufbringt und soviel an den Haaren herbeigezogene Pseudoargumente sucht, wenn er in dieser Aktie garnicht engaiert ist.  Darauf kann sich jeder seinen eigenen Reim machen.

Die Nachfrage in kleineren Städten hat die Abkühlung bislang
weniger zu spüren bekommen. Tier 2- und Tier 3-Städte haben
noch keine nennenswerte Korrektur der Grundstücks- oder
Wohnungspreise erfahren. Der vergleichsweise mäßige Rückgang
in diesen Städten ist vor allem der Tatsache zu verdanken, dass
der Immobilienboom dort weniger fantastische Ausmaße angenommen
hatte. So zogen die Preise in Tier 2- und Tier 3-Städten
nur um 10-20 % an, während sie in den Tier 1-Städten seit Mitte
des Jahres 2009 bis März 2010 um 34 % angestiegen waren. Seit
März sind die Transaktionsspitzen in zehn Tier 2-Städten um rund
30 % gefallen.
Allgemein sind die Preise nicht gefallen ? tatsächlich scheinen
sie in bestimmten Städten, wie beispielsweise in Hangzhou und
Wuhan, wieder zu steigen. Für die kommenden Monate werden
für diese Städte stärkere Umsätze im Immobilienmarkt und eine
weitere Verteuerung der Preise erwartet. Diese Annahme gründet
auf einer Analyse, nach der 80 % der Grundstücksentwickler ihre
Bauprojekte nicht zurückgestellt und davon 93 % auch ihre Verkaufstarts
nicht verschoben haben. Im September und Oktober
2010 dürfte der Markt eine Schwemme neuer Wohneinheiten
erleben.

Euer Steuerfahnder  

03.11.10 20:12

307 Postings, 4852 Tage sigi25GROHE,

ist nicht umsonst gerade bei JOYOU eingestiegen.!!!  

04.11.10 00:17

110 Postings, 3778 Tage SteuerfahnderDer Kurs nimmt Fahrt auf

Der Abgabedruck lässt merklich nach und der Kurs steigt. Trotz steigenden Kursen ist der Umsatz noch recht hoch. Das zeugt von großem Interesse. Gehe davon aus, dass sich die Instis immer noch eindecken. Kurs ist immer noch viel zu günstig. Empfehlungen werden kommen, sobald die Instis ihr gewünschtes Kontingent geordert haben. Dann darf der Kleinanleger ein bisschen mehr bezahlen und fühlt sich dafür aber wohl, da ihm die frische Analyse ein gutes Gefühl verschafft.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 61   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln