LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft

Seite 99 von 103
neuester Beitrag: 03.12.20 09:11
eröffnet am: 29.10.17 09:40 von: juche Anzahl Beiträge: 2562
neuester Beitrag: 03.12.20 09:11 von: TAAT Leser gesamt: 517946
davon Heute: 240
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | ... | 96 | 97 | 98 |
| 100 | 101 | 102 | ... | 103   

24.10.20 08:49

8946 Postings, 5850 Tage jucheanlaufende Serienproduktionen

Das BMS von LION Smart geht also nun mit der Batterie von EAS in Serie.
www.electrive.net/2020/10/22/...itime-anwendung-zertifiziert/

Lt. Newsletter vom August 2020 ist auch schon eine Kleinserienproduktion der LIGHT-Battery im Rahmen des "Big Projekt" für den neuen Partner (bedeutender Tier-1-Konzern), der mehrere Millionen Euros in die Weiterentwicklung der LIGHT-Battery steckt, beabsichtigt.

...Gegenstand  des  Vertrages  ist  die  Weiterentwicklung  der LIGHTBattery für  ein  Prototypen ?Fahrzeug  mit  der Spezifizierung   insbesondere   in   den   Bereichen Elektrik, Elektronik und Kühlung. Damit  verbunden  sind  natürlich auch Fragen der Sicherheit und der Leistung.Hinzu kommt die Produktion einer Kleinserienfertigung für den Kunden....

https://www.lionemobility.de/de/investoren

Die Frage ist, für welchen Zweck die Kleinserie der LIGHT-Battery gefertigt wird. Könnte ja durchaus sein, dass Lion Electric damit die E-LKW´s für Amazon ausstatten wird....


Schönes Wochenende - und gesund bleiben!

 

26.10.20 12:39

33 Postings, 328 Tage MaladozLion Smart Light Batterie Kleinserie

Juche ich glaube nicht, dass es für einen Bis sein wird.
Die Argumente dagegen habe ich dir schon gegeben, gibt uns bitte deine konkrete Argumente für.
Bei einem kleinen Auto wie der Mia oder bei einem Sport Auto oder bei besonderen kleinen oder hohe Lasten Nutzfahrzeuge macht eine Light Batterie Sinn.
Aber bei einem Stadtbus ist der Leistung / Bauraum Verhältnisse denke ich nicht die größte Priorität.
Oder hast du konkrete Informationen oder Ideen wieso einer BusHersteller der Light Batterie  „Pionier“ sein soll ?

Du hast nicht so lange her spekuliert, dass Der BMW I4 die Light Batterie vielleicht bekommt obwohl es damals mit den bekannten Informationen nicht mehr zu schaffen war.
Ich finde auch toll die Entwicklungen bei Lion Emobility aber lass uns realistisch bleiben bzw konkrete Informationen finden.
 

27.10.20 06:14

8946 Postings, 5850 Tage juche@Maladoz

Amazon hat ja bei Lion electric co nicht Busse, sondern LKW´s bestellt. Diese sollen für die "Mittelmeilendistanz" genutzt werden:

https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/...ks-to-amazon-1029614345

https://trans.info/en/...tric-trucks-in-middle-mile-operations-203193


Welche Vermutung hast du, für wen die angekündigte Kleinserie der LIGHT-Battery gebaut wird ?  

27.10.20 11:51

33 Postings, 328 Tage MaladozLMI Light Battery erste Applikationen

Hallo. Stimmt, könnte sein dass Amazon es testet, eine Serie mit „BMW I3“ pack und eine Kleinserie mit einer anderen leistungsstärkeren Batterien packs.  
Aber wenn du den typischen UPS Delivery Truck dich ansiehst dann war die Technologie nicht die Priorität.
Ich meine im Vorderen Teil des LKW ist genug Bauraum zur Verfügung.
Ich wäre Amazon und co würde ich was E Antrieb und Batterien angeht erstmal nach einer robusten / erprobten Lösung suchen. Denk mal an die Akzeptanz durch die Mitarbeiter, Kunden, Öffentlichkeit, wenn was schief laufen würde, dann wird man sich darauf stürzen.
Amazon meint es ernst mit Elektromobilität, es ist kein „Coup“ daher Qualität, Ausfallraten, Instandhaltung werden im Vordergrund stehen.
Und das ist genau das mit dem BMW I3 Pack bekommst. Plus sichere Lieferkette.
Dazu kommen vielleicht Marketing Effekte („mit recycled Batteries“ fahren ... „BMW inside“ ...)  

27.10.20 13:04

8946 Postings, 5850 Tage juche@Maladoz

Wäre ich Amazon, würde ich nach dem Besten (Stand der Technik) suchen und nicht nach dem Altbewährten....

Interessanter Beitrag von "Origineller Name" bei WO. Dort ist auch ein Link zur neuesten Präsentation von Lion electric co bezüglich elektrischer Schulbusse.

https://content.yudu.com/web/1qiu9/0A1rp8i/oct20/...amp;origin=reader

Auf Seite 29 steht dann: Es gibt zusätzlichen Platz für Batterien. Die Batterien sind nun kleiner als früher....

Wie geht den das, hat man die I3-Batterie geschrumpft oder gibt´s doch eine neue Batterietechnik ;-)  

28.10.20 17:11

8946 Postings, 5850 Tage juchebedingte Kapitalerhöhung um 122.000 Aktien

zur Bedienung der Aktienoptionsprogramme der LION Smart GmbH und der Vergütung der Verwaltungsräte der LION E-Mobility AG wurde am 14.10. durchgeführt.

Die Gesamtanzahl der Aktien erhöht sich damit auf 9.362.633.

https://www.ariva.de/news/...on-e-mobility-ag-fuehrt-bedingte-8852073  

28.10.20 17:31

86 Postings, 404 Tage EtaflyDas finde ich jetzt mehr als unnötig

Würde mich interessieren wer da für was wieviele Aktien bekommen, nachdem man ja auch ordentliche Gehälter in Cash bekommt. Das finde ich mehr als dreist sich so zu bedienen.  

28.10.20 18:35

8946 Postings, 5850 Tage jucheCharttechnisch wäre es jetzt gut,

wenn das große Gap zw. 2,20 und 2,60 Euro vom August in den nächsten Tagen noch geschlossen würde. Die momentane negative Stimmung an den Börsen könnte da behilflich sein.

Das Aktienoptionsprogramm finde ich grundsätzlich gut, da hat dann wenigstens auch das Management Interesse an steigenden Kursen und wird vl. die strenge Geheimhaltung gewisser Dinge etwas lockern ;-)

2,44 Euro  

29.10.20 09:45
2

20 Postings, 167 Tage Mr. BatterieAktienoptionsprogramm

Grundsätzlich ist "ein" Aktienoptionsprogramm bestimmt gut, aber nicht so, wie es LionSmart lebt.
Ich kenne einige Ex-Mitarbeiter der LionSmart und glaub mir, davon gibt es verdammt viele. Es fand ja seit 2018 ein fast kompletter Austausch der Belegschaft statt und nicht weil es die Geschäftsführung so wollte. Den Mitarbeitern wurde nachträglich ihre Mitarbeiteraktien entzogen, da dies wohl damals vertraglich nicht vernünftig niedergeschrieben wurde, also die Anzahl der Aktien. Dies fand ohne eine Benachrichtigung und nach über 1 Jahr Haltezeit (2 Jahre sind wohl vorgegeben) statt.
Wie zum Teufel soll ich einer Firma vertrauen schenken, die ihre ehemaligen Mitarbeiter so behandelt?  

29.10.20 10:09

8911 Postings, 3594 Tage halbgottt@ Mr. Batterie

Beim ersten Satz gebe ich Dir total Recht, ein Aktienoptionsprogramm ist bestimmt gut. Die Personalkosten bei Lion E-Mobility sind erstaunlich gering, das liegt eben auch daran, daß teilweise mit Aktien ausgezahlt wird. Und das ist ganz generell eine feine Sache.

Bei der anderen Sache, daß es schlecht wäre, wenn entlassene  Mitarbeiter schlecht bezahlt werden würden, da kann ich nur sagen sehe ich nicht so. Kaum ein Aktionär kann das schlecht finden, es liegt in derem Interesse. Daß fast ein kompletter Austausch der Belegschagt stattgefunden hätte, nicht weil die Geschäftsführung dies wollte? Die Geschäftsführung ist ausgetauscht worden und die neuen Leute verfolgen ganz grundsätzlich einen anderen Kurs.

Mitarbeiter schlecht zu bezahlen, aber daß mit Aktienoptionen auszugleichen, ist für mich ganz grundsätzlich, völlig unabhängig von Lion E-Mobility, eine feine Sache.

Apple ist eine der größten Firmen weltweit. Deren entlassene Mitarbeiter wurden und werden allesamt extrem schlecht behandelt, kannst Dir ja mal eine Steve Jobs Biografie durchlesen. Aber auch diejenigen, die nicht entlassen wurden, sondern massgeblich am Erfolg der Firma beteiligt waren, wurden in diesem Sinne schlecht behandelt. Sehr schlecht sogar.

Steve Jobs hat das Imperium Apple überhaupt ermöglicht. Es ist einer der erfolgreichsten Manager aller Zeiten, das wird sich in unserem Leben nicht mehr ändern können. Sein Jahresgehalt lag bei 1 US Dollar!!!

Steve Jobs wurde fast ausschließlich mit Aktienoptionen bezahlt und damit war er einer der bestbezahltesten überhaupt:

https://www.computerwoche.de/a/...ehalt-647-millionen-kassiert,592214

Wenn alle Lion Mitarbeiter lediglich ein Euro Jahresgehalt bekommen würden, dann wäre das nochmals viel besser als das, was bereits jetzt stattfindet.

Hier im Thread wurde mehrmals behauptet, die Liquidität von Lion E-Mobility würde bereits im Oktober brenzlig werden, ein Darlehen würde auslaufen und dies wäre ein Riesenproblem. Völliger Unsinn. Indem man solche Verträge macht, hat man sich natürlich abgesichert. Daß man nicht mit Geld aus dem operativem Geschäft auszahlt, ist grundsätzlich sehr gut.

Die Personalkostenquote hat sich sehr gut entwickelt. Hier hiess es, könne gar nicht sein, so wenig würde niemand in München verdienen. Doch, es kann sein und das ist auch gut so.  

29.10.20 10:19
1

20 Postings, 167 Tage Mr. Batterie@halbgott sagt auf jeden Fall viel über dich aus

So so, du kannst darin also nichts schlechtes sehen? Wow, Respekt!
Apple als Beispiel für LionSmart zu nehmen? Wow, auch dafür hast du meinen Respekt!

Die neuen Mitarbeiter gehen einen anderen Kurs? Meinst du die ganzen jungspunde, die direkt von der Uni gekommen sind? Leute, bleibt mal realistisch, es hat schon einen Grund, warum die Leute nach einem Jahr da verschwinden.  

29.10.20 10:23

8946 Postings, 5850 Tage jucheAktienoptionsprogramm

Laut letztem Newsletter vom August soll das Aktienoptionsprogramm verbessert werden gegenüber dem Letzten:

"...Wir haben uns daher entschlossen, unseren Mitarbeitern eine dritte Einkommenskomponente anzubieten - ein langfristig ausgestaltetes Optionsprogramm, das es den bezugsberechtigten Mitarbeitern erlaubt, langfristig am Unternehmenserfolg der Gruppe zu partizipieren. Im Gegensatz zu dem alten Programm, welches in 2019 ausgelaufen ist und schwer und kompliziert war, wird das neue Optionsprogramm transparenter und klarer strukturiert sein. Der Beginn dieses Optionsprogrammes ist für den 1.1.2021 geplant, so Geschäftsführer und Finanzvorstand Thomas Hetmann."

In diesem Newsletter steht auch, dass 2021 eine höherer Umsatz mit der Lieferung von Batteriepacks 2021 erwartet wird:

"Mit diesem für die LION Smart GmbH wichtigen Geschäftssegment und den von uns angebotenen individuellen Lösungen haben wir eine gute Ausgangsbasis geschaffen, um weiteres Geschäft und Umsatzvolumen zu generieren. Weitere Anfragen von möglichen Kunden machen uns optimistisch im Jahr 2021 den Umsatz in diesem Segment weiter steigern zu können."

https://www.lionemobility.de/de/investoren  

29.10.20 10:50

8911 Postings, 3594 Tage halbgottt@ Mr. Batterie

mit Polemiken kommst Du hier nicht weiter. Du willst hier ironischerweise unterstellen, der Vergleich mit Apple wäre unlauter. Aber für das ganz grundsätzlich gute Verhalten bzgl Aktienoptionsprogramm hätte ich Dir auch zigtausend andere börsennotierte Unternehmen nennen können und das weisst Du auch.
Daß sogar die größte Firma überhaupt diese Art der Bezahlung nutzt, veranschaulicht nur das Prinzip, weiter nichts.

Hier wurde unterstellt, mit derart mickrigen Gehältern könne man in München nicht überleben. Aber es ist ganz grundsätzlich ein anderer Ansporn, wenn mit Aktienoptionen ausgezahlt wird. Diejenigen, die nur direkt ihr Geld ausgezahlt haben wollen, egal was genau sie dafür geleistet haben, sind raus aus der Verlosung. Jeder Aktionär müsste das eher gut finden. Genauso würde jeder Aktionär das gut finden, wenn entlassene Mitarbeiter keine üppigen Abfindungen bekommen.

Wenn aber die Firma Erfolg haben sollte, wird die Vergütung viel üppiger ausfallen, eben weil der Aktienkurs steigt.

Kursziel der Baader Bank liegt bei 4,84. Ich habe diese Analyse gelesen, sie geht mit sehr konservativen Bewertungsmethoden vor. Der Aktienkurs müsste gar nicht bis 4,84 steigen, damit sich die Sache für die Mitarbeiter gelohnt hätte. Selbst wenn der Aktienkurs "nur" 40% steigen sollte, hätten sie einen Vorteil, einen klaren sogar.
 

29.10.20 10:55

8911 Postings, 3594 Tage halbgotttposting #2462

es ist die neue Unternehmenspolitik von CEO Thomas Hetmann. Hier haben sich etliche Dinge ggü dem vorherigem Management geändert. Quinger war eher der Typ Bastler mit einer sehr guten innovativen Energie, aber nicht wirklich geeignet für ein börsennotiertes Unternehmen.

Ein mögliches großes Wachstum muss immer auch finanziert werden können und es muss gut durchdacht sein, ansonsten kostet es unglaublich viel Energie und Zeit, die dem eigentlichen Wachstumskurs eher abträglich wäre.
 

29.10.20 11:06
1

5 Postings, 35 Tage H3POHallo Halbgott

eigentlich war ich immer nur ein stiller Mitleser, aber nun muss ich mich auch mal zu Wort melden.
Auch ich komme aus München und kenne die LIONSmart sehr gut. Ich versuche dir das jetzt noch einmal zu erklären, weil ich glaube, dass du das nicht verstanden hast, ansonsten würdest du das nicht als "gut" oder "normal" bezeichnen.
Den Mitarbeitern wurden ihre VERDIENTEN Aktien einfach wieder entzogen, es gab auch keine Klausel wie z.B. "bei vorzeitigen Verlassen der Firma, werden alle innerhalb der Haltezeit befindlichen Aktien wieder entzogen" oder ähnliches. Die Aktien wurden einfach entzogen, weil damals vertraglich nicht geregelt wurde, in welcher Höhe Aktien bezogen werden.
Diese Aktien wurden auch nur den ehemaligen Mitarbeitern entzogen, nicht den paar Leuten, die da noch waren.

Beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen, dass du solch ein Verhalten als "gut" oder "normal" bezeichnest.
Auch die von @ Mr Battery erwähnte Fluktuation ist nach dem GF Wechsel erst so richtig ins Rollen gekommen, weil die Mitarbeiter durchweg negativ gestimmt waren.
Ich kenne auch jetzt noch aktuelle Mitarbeiter der LIONSmart und auch da, ist die Stimmung nicht besser geworden!  

29.10.20 11:27

8946 Postings, 5850 Tage juche@H3PO

Das ist ja dann im Sinne der Mitarbeiter, wenn das Aktienoptionsprogramm nun auf neue Füsse gestellt wird und transparenter und klarer strukturiert werden soll.

Kann mir schon vorstellen, dass sich bei den Mitarbeitern die Stimmung hebt, wenn sie ab Jänner am Erfolg des Unternehmens mitbeteiligt werden.  

29.10.20 11:36

5 Postings, 35 Tage H3POHallo juche

ja, natürlich. Jede Verbesserung ist schön.
Dennoch ist das Vertrauen in die momentane GF weg! Die Mitarbeiter ehemalig/aktuell kennen sich und reden natürlich miteinander und wie sollen die aktuellen Mitarbeiter einer GF vertrauen, die so etwas macht. Die damaligen Mitarbeiter haben sich regelrecht den Arsch aufgerissen und hatten hunderte Überstunden und das ist der Dank. Das färbt natürlich auch auf die jetzige Belegschaft ab.
@Halbgott, die Mehrheit würde sich die alte GF zurückwünschen! Der Herr Quinger war zwar nicht einfach, aber er hat etwas dazu beigetragen!  

29.10.20 11:48

5 Postings, 35 Tage H3PO@H3PO schön das sich wer meldet

Ich freue mich natürlich, dass ich hier nicht alleine stehe, solche Aktionen müssen publik gemacht werden. Es kann nicht sein, dass jede Entscheidung der Geschäftsführung schön geredet wird.

Für mich hört es sich fast so an, als bist du selber davon betroffen. Sehe ich das richtig?
Mich würde mal interessieren, ob wir uns kennen :)  

29.10.20 11:56

20 Postings, 167 Tage Mr. BatterieMoin @H3PO

Da gebe ich dir Recht!

Nee, ich selber bin wirklich nicht betroffen, wie oben erwähnt, kenne ich bloß mehrere Ex-Mitarbeiter.
Ob wir uns kennen? Ich selber komme auch aus München, daher... lass es uns rausfinden  

29.10.20 12:11

8911 Postings, 3594 Tage halbgottt@H3PO

Du hast Dich jetzt hier ernsthaft heute neu angemeldet, um dies hier loszuwerden? LOL

Hier haben sich seit dem Umbruch 2018 ganz ganz ganz viele neue Foristen angemeldet. Ist ja lustig.
Genau, die entlassenen Mitarbeiter sind alle total enttäuscht. Unter Quinger war alles viel besser. LOL

Die Firma machte unter Quinger 1,xx Mio Umsatz. Man hatte Beteiligungen bei anderen Firmen und auch ansonsten viel unsinnige Dinge gemacht. Finanzvorstand Hany Magour wurde als einzigem die Entlastung verweigert. usw. usw. Es gab zwar gute innovative Ansätze, aber die Fähigkeit ein börsennotiertes Unternehmen zu führen, fehlte vollkommen.

Jetzt hat sich hier der Umsatz verzehnfacht, im Kerngeschäft Lion Smart eine viel bessere Personalkostenquote und eine Vergütung über Aktienoptionen, die mittlerweile viel ausgereifter ist. Geringerer Verlust bei riesigem Wachstum.

Kursziel 4,84 von Baader Bank ist unter sehr konservativen Annahmen zustande gekommen. Unter Quinger hätte es nie irgendeinen Analysten geben können.  

29.10.20 12:24

427 Postings, 1119 Tage TiktakZumal die

letzte Bewerbung auf Kununu vor ein paar Tagen war, und heute die Anmeldung hier, sauber. Warum klagst du nicht gegen Lion?
Was braucht man eigentlich bei Kununu um eine Bewertung abzugeben? Ein Schelm der Böses denkt.  

29.10.20 12:55

5 Postings, 35 Tage H3PO@Tiktak @Halbgott

Ja, ich bin seit heute angemeldet und Ja, auch nur weil der @Mr. Battery das gepostet hat, was mir und vielen anderen widerfahren ist! Habe ich irgendwo etwas anderes behauptet?
Habe ich gesagt, dass ich nicht der Ersteller der Bewertung bin, oder das ich den Bewerten nicht kenne?  Ich kenne ihn sogar sehr gut!
Ist ja schön das ihr mir irgendetwas unterstellen wollt, aber dann gibt euch mal mehr Mühe dabei. Ich habe nichts zu verbergen, anders als die Lion Smart.

Ich will ja nicht einmal behaupten, dass die LION Smart mehr Umsatz als früher macht, oder was auch immer. Ich habe nur gesagt, die Mitarbeiter sind unzufrieden, die Fluktuation ist riesig... nicht mehr und nicht weniger habe ich behauptet!

Kleiner Nachtrag... schaut euch doch mal den verfall der Aktie an, also wo geht es denn der LION Smart besser als damals?  

29.10.20 13:28

8946 Postings, 5850 Tage juche@H3PO

also eines verstehe ich nicht. Du schreibst oben, dass sich die Mehrheit der Mitarbeiter die alte Geschäftsführung zurück wünscht.
Wie kennen die derzeitigen Mitarbeiter die alte Geschäftsführung, wenn sie angeblich doch großteils neu dabei sind ?  

29.10.20 13:31

8911 Postings, 3594 Tage halbgottt@H3PO

Deine ganze Argumentation soll genau was bezwecken?? Du weist jetzt ernsthaft auf den Aktienkurs hin? Damit machst Du haarklein dasselbe wie 00KX00 im wallstreet-online Forum. Auch die angeblich unzufriedenen Mitarbeiter werden von dem thematisiert. So ein Zufall schon wieder.

Der Aktienkurs stand vor dem Deal mit Lion Electric Weihnachten bei 1,91. Im Coronatief bei 1,55. Mach Dir mal keine Sorgen um den Aktienkurs. Du hast ja gar keine Aktien, ist ja nicht Deine Sorge.

Und übrigens 00KX00 hat sich auch extra neu angemeldet, so wie alle anderen auch. Er schrieb zunächst sehr selten, als dann aber ZuercherGnom alias maltzatov gesperrt wurden, weil er mit bemerkenswert krimineller Energie eine Doppel ID anlegte (ist übrigens identisch mit dem Foristen maladez hier bei ariva), hatte dieser 00KX00 plötzlich eine zehnmal höhere posting Frequenz.

Lustig, lustig, trallala.

habe jetzt gerade den Faden verloren, was genau wolltest Du sagen? Unfähige Mitarbeiter sind unzufrieden, weil sie zu schlecht bezahlt wurden? bzw. sind unzufrieden, weil ihnen keine fürstliche Abfindung gezahlt wurde? Und das sollen jetzt Lion Aktionäre schlecht finden?

 

Seite: 1 | ... | 96 | 97 | 98 |
| 100 | 101 | 102 | ... | 103   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: maladez, niovs

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln