finanzen.net

Linke im Landtag-das macht mir Angst

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 28.01.08 13:48
eröffnet am: 28.01.08 08:25 von: Evergreench. Anzahl Beiträge: 46
neuester Beitrag: 28.01.08 13:48 von: kiiwii Leser gesamt: 1246
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2  

28.01.08 08:25
4

2845 Postings, 4882 Tage EvergreenchiefLinke im Landtag-das macht mir Angst

Jetzt sind die Linken im Landtag vertreten und das macht mir Angst. Wie geht es weiter ? Der Aufbau einer neuen DDR ? Gleisblockieren, Polizisten schlagen, Vermummen. Autos und Schaufenster demolieren bei Demos, sind das demnächst Rechte die in Hessen und Niedersachsen erlaubt werden ??
ARMES DEUTSCHLAND  
Seite: 1 | 2  
20 Postings ausgeblendet.

28.01.08 11:27

13436 Postings, 7225 Tage blindfishjep, leider...

-----------
Jegliche Beschädigungen sind vom Hersteller gewollt und stellen keinen Mangel dar!

28.01.08 11:28

6254 Postings, 4606 Tage aktienbärJa Woodstore

Wir hatten hier im Westen noch nie den reinen
Kapitalismus.
Über 50 % des BIPs wurde und wird direkt oder indirekt über
eine "Staatswirtschaft" erwirtschaftet.
Zum anderen heisst das allgemein (seit Ludwig Erhardt)
angestrebte Wirtschaftssystem "soziale Marktwirtschaft".  

28.01.08 11:30

6254 Postings, 4606 Tage aktienbärCa. 10 % oder so

der Deutschen besitzen Aktien.

Aktienkurse interessieren nur wenige.  

28.01.08 11:31

Clubmitglied, 7958 Postings, 7041 Tage maxperformance@blindfish

natürlich hat man oft das Gefühl verarscht zu werden,
seien es Diätenerhöhungen
Postenschachereien,
Überversorgung der Politiker im Alter bei gleichz. Kürzungen in der Rentenversicherung, gelebter Lobbyismus im Gesundheitswesen und in der Energiewirtschaft
......
das kotzt mich auch an

aber Gott sei Dank haben wir gerade in der persönlichen Freiheit noch ganz andere
Verhältnisse als im Dritten Reich oder der DDR.
-----------
gruß Maxp.

28.01.08 11:33

6858 Postings, 5489 Tage nuessaich finde es auch sehr

traurig, dass die kleinen Parteien immer mehr an Macht gewinnen, das ist schade für Deutschland, muss ja nicht mal die Linke oder die Rechte sein. Auch eine FDP wäre für den Größtteil der Mittelschicht in Deutschland nicht von Vorteil. Deshalb ist es mir egal, ob jmd. CDU oder auch SPD wählt, Hauptsache eine Volkspartei... Sonst wird es noch in vielen Ländern ähnl. wie in Hessen schwierig werden eine Koalition zu bilden, auf Bundesebene ebenso ...!

Es fehlt sind einfach Politiker, die kann weder eine CDU und schon gar nicht eine SPD aktuell bieten ...! Deutschland bräuchte wieder dringend einen Mann mit Format in einer Volkspartei, ich seh nur keinen im Moment ...! (Evtl. lässt sich ja Schröder nochmal zum Kandidaten machen) ...
-----------
Gruß
nuessa

„Wer hoch hinaus will, muss es mit eigenen Füßen wollen. Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.“

28.01.08 11:36

12949 Postings, 5506 Tage WoodstoreSchröder?? Na herzlichen Glückwunsch

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.01.08 11:38
5

16755 Postings, 6796 Tage ThomastradamusFalsch!

"Das Volk will soziale Sicherheit und vorallem nichts mehr
als 40h befriedigend bezahlte Arbeit und sonst einfach nur
seine Ruhe!"

Das Volk ist eine Neidgesellschaft und sieht nur, wer was anhat, wer was fährt, wer mit  welchem Handy telefoniert und wer welches Vermögen hat.

Dass die meisten derer, die (vermeintlich) mehr haben als sie selbst, mehr als 40h arbeiten, in ihre (Aus)Bildung investiert haben und lange Zeit auf vieles verzichtet haben, sieht keiner.

Wenn dann jemand kommt, der ihnen (erfolgreich) suggeriert, dass dies doch alles ungerecht ist, wird das geglaubt und gewählt. Besser alle haben wenig, aber gleich viel, scheint die Devise. Und dafür scheinen sich einige mehr zu engagieren als für das eigene Weiterkommen...dumm nur, dass sich damit der Trend nicht aufhalten lässt und die Entwicklung eher beschleunigt als sie abwendet.

Gruß,
T.


-----------
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

28.01.08 11:41
4

129861 Postings, 5976 Tage kiiwiiViele verstehen unter sozialer Gerechtigtkeit eben

nur allzu gerne "Ergebnisgleichheit" statt "Chancengleichheit".

Ist ja auch viel bequemer.
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

28.01.08 11:43

13436 Postings, 7225 Tage blindfish@max...

nur welchen weg haben wir schon lange eingeschlagen!? ich verweise zum thema "freiheit" und "rechtsstaat" nochmal auf #5...

gruss :-)
-----------
Jegliche Beschädigungen sind vom Hersteller gewollt und stellen keinen Mangel dar!

28.01.08 11:49
korrekt, aber warum ist das so?

Ist der Bürger vielleicht dar nicht so mündig, wie überall zu behaupten versucht wird? Kann er mit seiner Freiheit am Ende gar nichts sinnvolles anfangen? Ist er womöglich selbst gar nicht in der Lage, die Freiheit zu "verteidigen" bzw. zum eigenen Wohlergehen zu nutzen?

Gruß,
T.
-----------
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

28.01.08 11:53

3347 Postings, 5942 Tage Dautenbach#31 - aha, interessante Theorie

Sollen wir eine Monarchie anstreben?
-----------

28.01.08 11:54

12949 Postings, 5506 Tage Woodstorewürd ich so nicht sagen Kiwii

Dass in Deutschland aktuell keine Chancengleichheit herrscht,
sollten die Statistiken eigentlich zweifeslfrei belegen!
Eine der den Eltern ähnliche Bildung ist auf jedenfall
zu erkennen!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.01.08 11:55

Clubmitglied, 7958 Postings, 7041 Tage maxperformance@blindfish

die Vorratsdatenspeicherung ist in gewisser Weise natürlich
eine Einschränkung der persönlichen Freiheit,
aber nur weil sie potentiell Missbrauch ermöglicht ist sie per se
noch nicht undemokratische.
Ob die Koten der Maßnahme (Ermöglichung von Missbrauch) den
Nutzen (Gefahrenabwehr) übersteigt ist strittig
-----------
gruß Maxp.

28.01.08 11:59

16755 Postings, 6796 Tage Thomastradamus@Woodstore

Was macht für Dich Chancengleichheit aus?

In der Regel sind es die Eltern, die den Wert (wie alle Werte) der Bildung in der Erziehung an den Nachwuchs weiter geben. Wenn diese Bildung als Zeitverschwendung verstehen, weil sie es nicht anders kennen, ist auch die Chance groß, dass die Kinder dies ähnlich sehen, und lieber die Hauptschule abbrechen.

Das ist es, was die Statistiken zeigen, nicht, ob die große Masse mehr oder weniger Chancen hat.

Gruß,
T.
-----------
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

28.01.08 12:01

6254 Postings, 4606 Tage aktienbärChancengleichheit

Wird man nie erreichen,
dann müsste man z.B. vielen Eltern die Kinder wegnehmen.
Ein Arbeiter- oder Migrantenkind hat kaum Chancen für
einen sozialen Aufstieg.

Viele Deutsche haben einfach das Gefühl, dass die Reichen
immer bedeutend reicher werden, während sie ums Überleben
kämpfen und wirtschaftlich - trotz verstärktem Einsatz -
auf der Stelle treten.  

28.01.08 12:09
1

12949 Postings, 5506 Tage WoodstoreLesen @ thomas richtig @ aktienbär

nicht von erziehung war die Rede, sondern von Bildungschancen.
Und die Statistiken zeigen, dass  Kinder, deren
Eltern normal die mittlere Reife und eine Aubildung haben,
den selben weg einschlagen....

2 Möglichkeiten
a.) Eltern sagen zu den Kindern "das reicht"
b.) finanzielle Defizite führen dazu, dass eben keine
   weiterbildenden Schulen oder gar private besucht werden,
   und das kostenintensive all inclusive programm bezahlt werden kann!

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.01.08 12:12

3429 Postings, 5365 Tage gifmemore@tradamus

falsch!

sowas habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen.

1)
wer viel arbeitet hat deswegen nicht automatisch mehr als andere
(da gib tes doch dieses schöne aber richtige zitat aus dem film wallstreet)

2)
ausbildung... sicherlich eine investition
aber: wer kann das - welche menschen sind das - woher kommen sie

3)
ausbildung: rechtfertig eine lange ausbildung automatisch ein höheres gehalt - ich denke nicht

4)
problem: meterielle dinge sind sichtiger als immaterielle werte
(wenn ein handy seinen besitzer zu einem besseren menschen macht, dann muss da einfach irgendwas falsch sein. schließlich sollte die marke nicht den menschen ausmachen, sondern der mensch die marke

5)
soziale ungleichheit reproduziert sich - schon immer ... und gewollt
macht, ausbeutung und kontrolle - das sind die abspekte um die es geht. allein diese drei wesentlichen elemente funktionieren nur durch unterschiede. unterschiede widerum entstehen nur durch ungleichheiten.. ungleichheiten können aber geschaffen werden.  

28.01.08 12:16
1

12949 Postings, 5506 Tage Woodstorestimmt fast gif

"...ungleichheiten können aber abgeschafft werden..."

Da würde ich sagen : Jein!
insofern: Ja, es geht, aber nein, nicht ganz!

Einigen wir uns doch auf optimiert

"...ungleichheiten können aber optimiert werden..."
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.01.08 12:28
2

16755 Postings, 6796 Tage Thomastradamus@gif

"1)
wer viel arbeitet hat deswegen nicht automatisch mehr als andere"
Hab ich nicht geschrieben! Bitte Kausalität anders herum!

"2)
ausbildung... sicherlich eine investition
aber: wer kann das - welche menschen sind das - woher kommen sie"
Wer den Wert (er)kennt, kann das - egal woher erkommt.

"3)
ausbildung: rechtfertig eine lange ausbildung automatisch ein höheres gehalt - ich denke nicht"
Hab ich nicht geschrieben! Bitte Kausalität anders herum!


"5)
soziale ungleichheit reproduziert sich - schon immer ... und gewollt
macht, ausbeutung und kontrolle - das sind die abspekte um die es geht. allein diese drei wesentlichen elemente funktionieren nur durch unterschiede. unterschiede widerum entstehen nur durch ungleichheiten.. ungleichheiten können aber geschaffen werden."

Aus Ungleichheit besteht die Welt. Wer das nicht akzeptieren kann oder will, dem ist aus meiner Sicht nicht zu helfen.


@Woodstore
Nichts anderes habe ich geschrieben.
Woraus besteht Deiner Meinung nach eine Chance? Das Leben besteht allerorten aus Chancen. Jeder ist selbst dafür verantwortlich, sie zu nutzen oder nicht.

Gruß,
T.
-----------
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

28.01.08 12:37

12949 Postings, 5506 Tage WoodstoreBeginnt z.b.

bei Studienreisen/Klassenfahrten 12. Klasse Gymnasium 399,-
Familie mit 2 schulpflichtigen Kindern!
Beide arbeiten! Nehm den Maurer und die Friseurin!

Resultat: Ausgrenzung! Veränderung der subjektiven Einschätzung
der eigenen Perspektiven des Kindes/Jugendlichen: negativ
Motivation: sinkt
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.01.08 13:23

16755 Postings, 6796 Tage ThomastradamusKomisches Beispiel

wenn jemand bereits aufs Gymnasium in die 12. Klasse geht und dann plötzlich  ausgegrenzt werden sollte...aber egal - immerhin Gymnasium.

In der Regel wird nach meiner Erfahrung in solchen Fällen an der falschen Stelle (an den Kindern) gespart. Eine Klassenfahrt kommt ja normalerweise nicht plötzlich vom Himmel gefallen. Und wenn dafür auf andere Dinge vorübergehend verzichtet werden müsste, sollte dies eben mal auf sich genommen werden - eben eine Frage der Priorisierung. Dazu müsste man aber die gesamte Einnahmen- und Ausgabensituation mit einbeziehen, um tatsächlich ein Urteil zu fällen, woran's letztlich liegt.  Auch hier ist die Chance ja unbestritten vorhanden. Liegt's am Staat, wenn in diesem Fall das Geld nicht ausreicht?

Allerdings: Was ist das für ne Klassenfahrt für 399,--? Da kostet ja eine Woche Mallorca weniger...

Gruß,
T.
-----------
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

28.01.08 13:29

12949 Postings, 5506 Tage Woodstorekannst ja mal gucken welches

kulturelles Bildungspotential ne Woche Malle im  Vergleich zu 'ner
Studienfahrt nach z.b. England trägt!

Bessere Frage...hast du Kinder?
Weißt du was ein Kind im Alter von 0-20 Jahren kostet?

Kannst ja mal ne großzügige Schätzung abgeben!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.01.08 13:41

16755 Postings, 6796 Tage ThomastradamusDas ist nicht das Thema.

Es geht um die Chancen. Um eine Chance wahrnehmen zu können, muss man eben weit zuvor anfangen, sich für den geeigneten Zeitpunkt gewappnet zu machen. Wem jedoch stets andere Dinge wichtiger sind, darf sich nicht beklagen, wenn er's sich plötzlich gerne anders hätte.

Übrigens: Ich habe nirgends geschrieben, dass das auf Malle passieren soll. Ich habe die Preisrelation in Frage gestellt.

Kannst mir ja auf die Sprünge helfen. Du scheinst ja eine Ahnung davon zu haben. Aber das ist halt doch eine etwas einseitig isolierte Betrachtung. Und daher nochmal: Es kommt auf die gesamte Einnahmen- und Ausgabensituation an, bevor ich mich auf die Analyse theoretischer Situationen einlasse.

Gruß,
T.
-----------
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

28.01.08 13:42
1

176446 Postings, 6753 Tage GrinchVor was man alles Angst haben kann...

ts ts ts *kopfschüttel*  

28.01.08 13:48

129861 Postings, 5976 Tage kiiwiimeintest Du "wovor"?

-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
AbbVie IncA1J84E
Microsoft Corp.870747
Acal PLC876004
VapianoA0WMNK
S&TA0X9EJ
Alpha Pro TechShs907487
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100
MedigeneA1X3W0
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Bank AG514000
BNP Paribas S.A.887771
Apache Corp.857530
Reckitt Benckiser PlcA0M1W6
Renault S.A.893113