Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 6052
neuester Beitrag: 27.11.20 16:05
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 151291
neuester Beitrag: 27.11.20 16:05 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 17613180
davon Heute: 2534
bewertet mit 460 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6050 | 6051 | 6052 | 6052   

20.02.07 18:45
460

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6050 | 6051 | 6052 | 6052   
151265 Postings ausgeblendet.

25.11.20 10:49
1

65068 Postings, 6049 Tage Anti Lemming# 260 "Wirtschaftsfreundlich" ist, was

der Markt und die Börsen auf den ersten Blick als solches interpretieren. Sie neigen dabei zu Hedonismus und Überschätzung.

-------------------------

Kurzfristig ist die Börse ein Abstimmungsinstrument.
Langfristig ist die Börse eine Wägeinstrument.


Benjamin Graham (Lehrer und Vorbild von Warren Buffett)

-------------------------

Man sollte sich hüten, historische Vorgänge im Nachhinein "umzuinterpretieren". Als Trump antrat, fanden viele Wirtschaftsführer seine "America-first"-Ideen, seinen Protektionismus und vor allem seine Steuersenkungen ganz toll. Das es dann faktisch nicht geklappt hat, steht auf einem anderen Blatt.

Im Ökonomenthread hab ich gerade ein anderes Beispiel für Geschichts-Revisionismus angeprangert:

https://www.ariva.de/forum/...ngsfrage-472111?page=4808#jumppos120219
 

25.11.20 12:52

2134 Postings, 7610 Tage fwsDie Geschäftswelt hat auch genug von Trump!

25.11.20 16:53
2

14884 Postings, 2835 Tage NikeJoeÖl, es läuft wieder wie geschmiert

Meine Erfahrung am Rande der Großstadt:

Der Straßenverkehr ist aktuell ungewöhnlich hoch. Auf unserer Stadtautobahn, die zu den meist-befahrenen in Mitteleuropa zählt (politisches Versagen!), ist fast täglich wieder ein Stau zu bemerken und das im verordneten HARD-LOCKDOWN!

Sichtlich verliert die permanente Angstmache an Wirkung. Ist ja auch klar, Angst ist da um schnell aus der Gefahrenzone zu kommen. Dann beginnt der "normale" Mensch zu überlegen, was zu tun wäre. Das Abwägen von Risiken beginnt. Lande ich in der Armut, in der sozialen Vereinsamung oder landen vielleicht ein paar Leute früher als von Gott "gewollt" als Grippe-Opfer im Grab? Jeder hat da natürlich so seine eigenen Prioritäten. Kann man wirklich Solidarität unter allen Umständen verordnen?

Hier ist auch ein interessantes (philosophisches) Gespräch:
Der homo hygienicus und der Hygienismus
https://www.youtube.com/watch?v=h-y2hSt9uOY

"Wissenschaft ist heute ein Drittmittel-Bordell"
Das wichtigste Kriterium ist heute das Drittmittel.
Im Wissenschafts-Bordell: "Da machen wir Karriere, wenn wir uns vom Drittmittel-Geber ficken lassen."
;-)

 

25.11.20 19:25
5

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingGB: größte Wirtschaftskrise seit 300 Jahren

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-auf-Krise-ein-article22193606.html

...Großbritannien verzeichnet Regierungsprognosen zufolge in diesem Jahr den größten jährlichen Wirtschaftseinbruch in über drei Jahrhunderten. Der Wirtschaftsrückgang im Jahr 2020 betrage 11,3 Prozent, sagte Finanzminister Rishi Sunak während einer Parlamentssitzung. "Unser gesundheitlicher Notstand ist noch nicht vorbei und unser wirtschaftlicher Notstand hat gerade erst begonnen", fügte er hinzu. Offizielle Prognosen sagen für das zweite Quartal 2020 einen Anstieg der Arbeitslosigkeit in Großbritannien auf 7,5 Prozent voraus - das entspräche rund 2,6 Millionen Arbeitslosen... [Sunak]
zieht die Notbremse und kürzt die Ausgaben für Entwicklungshilfe.  

26.11.20 10:18
1

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingFür was eine Krise nicht alles gut ist:

26.11.20 17:42

12948 Postings, 4873 Tage wawiduFed hat "Special Purposes Vehicles" eingefroren

26.11.20 17:47

12948 Postings, 4873 Tage wawiduKorrektur zu #1272

Sorry, dort habe ich einen Link doppelt eingestellt. Hier der richtige zweite:

https://wolfstreet.com/2020/11/20/...lout-spvs-expire-on-december-31/  

26.11.20 17:54

56055 Postings, 4879 Tage heavymax._cooltrad.#270: drum houssieren doch grad die Börsen

eben ein Grund zum jubeln& zum feiern..
.. aber halt wie lange noch bis die Ernüchterung einkehrt.. und die könnte diesmal echt brutal werden!
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

26.11.20 18:23

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingBitcoin goes Turkey (- 12 % zum "Erntedankfest")

https://www.marketwatch.com/story/...nksgiving-correction-11606406576

Bitcoin price plunges over 10% to stage Thanksgiving correction  
Angehängte Grafik:
hc_3594.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
hc_3594.jpg

27.11.20 10:42

3862 Postings, 937 Tage walter.euckenblick voraus..

so, die wahlen sind durch. blick voraus aufs heranbrausende jahresende. das windowdressing dieses jahr dürfte so manchem fondmanager einiges kopfzerbrechen bereiten - und privaten anlegern viele ungeahnte turbulenzen.

aber wo einige risiken sehen, sehen andere chancen, nicht wahr?  

27.11.20 11:13

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingWenn Bitcoin abschmiert, ist das

ein Zeichen für aufkommende Risikoaversion. Beim letzten Absturz war Bitcoin jedenfalls ein brauchbarer Frühindikator.

Gestern fiel Bitcoin um 12 % (# 275).  
Angehängte Grafik:
hc_3613.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
hc_3613.jpg

27.11.20 11:14
1

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingVergleich mit Bitcoin-Absturz Ende 2017

 
Angehängte Grafik:
hc_3615.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
hc_3615.jpg

27.11.20 11:24

2707 Postings, 384 Tage Aktiensammler12Gut zu wissen,

dann sollten wir spätestens bei der zweiten Bitcoin-Spitze von long auf short wechseln..  

27.11.20 11:27

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingZum Vergleich: SP-500 von Okt. 2017 - Apr. 2018

Der 20-%-Absturz des SP-500 begann erst Ende Januar 2018, also gut acht Wochen nach dem Bitcoin-Absturz, der bereits Ende November  2017 (Chart in # 278) erfolgte - genau wie jetzt...

Das Bitcoin-Frühwarnsignal [sofern es überhaupt übertragbar ist, denn Charttechnik ist bekanntlich Kaffeesatz-Lesen ;-) ] deutet somit auf einen SP-500-Absturz Anfang 2021 hin.

Rein psychologisch ist das Signal mMn valide, eben weil Bitcoin hochgejubelter Hokuspokus ist - und daher Kursschwäche hier als erstes auftreten sollte.

Der Fundamentale Grund für den SP-500-Absturz Anfang 2018 waren zu viele Retail-Investoren, die den Vola-Index VIX geshortet hatten. Das ging dann nach hinten los. Aktuell notiert der VIX mit Werten um 20 immer noch vergleichsweise hoch.  
Angehängte Grafik:
hc_3617.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
hc_3617.jpg

27.11.20 11:36
1

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingDer VIX stand Ende 2017 bei 10

- einem Zehnjahrestief.

Das lag daran, dass der SP-500 monatelang wie an der Schnur gezogen gestiegen war (Chart in # 280) und viele Retail-Zocker den VIX geshortet hatten (Text in # 280, letzter Absatz).

Als der SP-500 Ende Jan. 2018 seinen 20 % Absturz begann, schnellte der VIX in wenigen Tagen von 10 auf 50 hoch (roter Kreis).

In den letzten Wochen ist der VIX von 40 (Trubel um Wahlen und Covid) auf 20 runtergekommen.  
Angehängte Grafik:
jsfhwe.gif (verkleinert auf 88%) vergrößern
jsfhwe.gif

27.11.20 12:40

264 Postings, 886 Tage Bamzillothe end is nigh

27.11.20 12:41

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingDie Diskrepanz zwischen den weltweit

explodierenden Covid-Totenzahlen und den weltweit explodierenden Börsen - man könnte sogar von eine "Korrelation" sprechen ;-) - erinnert mich stark an die "Subprime-Verweigerung" der Börsen in der ersten Jahreshälfte 2008.

Wenn die Totenzahlen überhand nehmen (die zweite Covid-Welle ähnelt bislang stark der zweiten Welle bei der Spanischen Grippe im Winter 2018/19, die ca. 20 Mio. Opfer forderte), könnten die Börsen an einen Punkt kommen, ab dem "Leugnen zwecklos" wird.

-------------------

Chart der "daily deaths" - weltweit

 
Angehängte Grafik:
hc_3619.jpg
hc_3619.jpg

27.11.20 12:47
1

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingDie drei Wellen der Spanischen Grippe 1918/19

(Korrektur: Diese Jahreszahlen gelten auch für # 283, wo ich fälschlicherweise 2018/19 geschrieben habe)  
Angehängte Grafik:
1918_spanish_flu_waves.gif (verkleinert auf 85%) vergrößern
1918_spanish_flu_waves.gif

27.11.20 13:13

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingDie Umkehr von kompletter Ignoranz

zu "Oh Gott, da ist ja doch ein Problem" erfolgt oft schlagartig - wie zuletzt Ende Februar 2020, als Covid von China und Europa auf USA übersprang.  

27.11.20 13:21

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingWarum ist das so?

Solange die Börsen trotz enormer Real-Probleme nicht fallen, können sich die Marktakteure darauf berufen. "Man sieht doch, wie widerstandsfähig (resilient) die Börsen sind. Sie ignorieren sämtliche Bad News."

Dieses Argument führt dazu, dass die Akteure trotz erkennbarer Probleme nicht verkaufen.

Sobald jedoch ein 3 %+ Absacker kommt, fällt das Scheinargument der "Resiliance" in sich zusammen. Ab dann wird FOMO (fear of missing out) durch die Angst vor noch größeren Verlusten ersetzt.  

27.11.20 13:23

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingKorr: Resilience

Dieses englische Wort kann man am besten mit "Unverwüstlichkeit" übersetzen.  

27.11.20 13:41

65068 Postings, 6049 Tage Anti Lemming"Gescheiterter Brexit-Deal" wäre ein passendes

Pseudo-Argument für den nächsten größeren Abverkauf. Stichtag ist der 31. Dezember 2020.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/...itannien-verhandlungen

EU-Austritt: Michel Barnier glaubt nicht mehr an fristgerechten Brexit-Deal

Fünf Wochen vor Ende der Übergangsphase stecken die Verhandlungen zwischen EU und Großbritannien weiter fest. Der EU-Chefunterhändler sieht noch "erhebliche Differenzen".  

27.11.20 14:25

1870 Postings, 560 Tage SEEE21#288 Das sind bis dato nur taktische Spielchen,

denn wenn der Markt das ernsthaft glauben würde, stünde EUR/GBP nahe der Parität. Da ich immer noch Short dort bin gehe ich noch vom Gegenteil aus.
Johnson wird sicher kurzfristig nachziehen und den Deal vor den nächsten Gesprächen ebenfalls in Frage stellen.
Leisten kann sich einen No Deal in der aktuellen Lage keine der beiden Seiten. Alles andere wäre für mich eine Überraschung, die es natürlich auch immer geben kann. Time will tell!
 

27.11.20 14:34
1

2707 Postings, 384 Tage Aktiensammler12Nun ja AL

ob der Brexit nicht schon ein alter Hut ist...

Corona ist Börsentechnisch durch die Impstoffe neutralisiert. Hinzu kommen weitere Geldschwemmen durch die Notenbanken. Solange die Welt im Geld ersäuft und kein heftiges, unerwartetes Ereignis kommt, sehe ich kaum einen Grund für einen starken Abverkauf.

Es sei denn:

- der Virus mutiert oder alle Impfstoffe fallen aus
- eine heftige Insolvenzwelle kommt
- geopolitische Spannungen z.B. USA / Russland


Ich meine am heftigsten wäre die Meldung wg dem Virus. Hier wären bestimmt 10-20 % Abschlag drinnen...  

27.11.20 16:05

65068 Postings, 6049 Tage Anti LemmingJa, und Verluste sind ebenfalls ein "alter Hut"

Firmen müssen sich vor Verlusten nicht mehr fürchten, weil die Notenbanken "ja ohne Ende Geld drucken".

Trotzdem würde mich wundern, wenn bei dieser Blase "alles anders" wäre.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6050 | 6051 | 6052 | 6052   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Kowalski100, Nutzlos, POWWOW, Shenandoah, W Chamäleon, waswiewo, WernerRoberts

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln