Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 11491 von 12182
neuester Beitrag: 11.04.21 17:21
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 304542
neuester Beitrag: 11.04.21 17:21 von: numi76 Leser gesamt: 45558602
davon Heute: 20334
bewertet mit 285 Sternen

Seite: 1 | ... | 11489 | 11490 |
| 11492 | 11493 | ... | 12182   

23.01.21 19:15

14968 Postings, 3102 Tage silverfreakyWie weit soll es denn gehen?

23.01.21 19:16
4

473 Postings, 992 Tage kd2goIPO Pepco

Guten Abend! Viele von euch sehen einen IPO von bspw. Pepko vorteilhaft. Weshalb eigentlich? Pepko expandiert wie der Teufel, man verdient ordentlich Geld (sonst wär?s auch nichts mit einem IPO) und es wird in der nächsten Zeit auch nicht schlechter werden. Wegen dem Virus werden viele Leute vermehrt in diese Art der Shops einkaufen gehen.
Wenn nun genug Geld verdient wird - gehen wir mal davon aus - so können auch Kredite (nach einer Umschuldung) bezahlt werden. Bei einem IPO gibt?s einen Batzen Geld (je wirtschaftlicher das Unternehmen umso größer der Batzen), aber dann sind eben x Prozent weg. Wenn der IPO nun 4, 5, 6, 7 Mrd. bringen soll, dann muss auch die Ertragslage stimmen. Wenn die stimmt, dann könnte man auch die Kredite bedienen. Insofern erschließt es sich mir nicht, weshalb viele von euch einen IPO so begrüßen würden.
Vielleicht sehr vereinfacht dargestellt, aber im Grunde sind dies die Zusammenhänge. Dem Management vertraue ich, da sie bisher - wenn?s auch immer ein wenig länger dauert - alles abgearbeitet haben.
Schönen Abend!  

23.01.21 19:16

29 Postings, 79 Tage GuttiosLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.01.21 09:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel ID

 

 

23.01.21 19:18

473 Postings, 992 Tage kd2go1000%

Wo liegt denn deine Verkaufsgrenze? Klar werden viele private Anleger bereits recht früh die Kurve kratzen. Sei es wegen einer endlich grünen Zahl oder in der Hoffnung, wieder billig reinzukommen,  

23.01.21 19:45
5

4931 Postings, 879 Tage Dirty Jack@Calibeat1

Das wäre jetzt zu kurz geschlussfolgert.
MF wird immer eine Gesellschaft bleiben, die auf Kredite angewiesen sein wird.
Man hat nun erst einmal die Refinanzierung zu einem geringeren Zinssatz bis Nov. 2027 hinbekommen.
Dafür wird die Sicherheit, welche nach Art. 9 UCC 2018 genommen und durch die 49 % der Anteile an MF perfektioniert wurde, weiter bestehen bleiben.
Ich glaube auch nicht, das SIHNV als Beteiligungsgesellschaft noch mal die Absicht haben möchte, Finanzierungen der operativen Beteiligungen einzuleiten, nachdem man diese OpCos gerade schön aufgehübscht und finanziell in die Unabhängigkeit entlassen hat bzw. dabei ist.
 

23.01.21 19:47
12

548 Postings, 3190 Tage jef85Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.21 11:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - keine Quelle

 

 

23.01.21 20:46
1

569 Postings, 1178 Tage Calibeat1@dirty

Vielen Dank für deine Antwort...es gibt nicht wirklich viele hier, die wie du den Durchblick haben... chapeau  

23.01.21 21:04
11

2879 Postings, 487 Tage NoCapUmschauen!

Guckt doch mal nach links und rechts am Markt, wie viele Unternehmen bereits insolvent gegangen sind. Wegen Misswirtschaft oder Corona! Wie viele Unternehmen können sich nur mit Steuergeldern und/oder durch massiven Entlassungswellen über Wasser halten?
Steinhoff hat Seifert geschafft, hat den Brexit überstanden, konnte MF innerhalb kürzester Zeit profitabel machen, organisiert für 2021 zwei Börsengänge, selbst Corona zwingt uns nicht in die Knie! Wir expandieren, wir stellen ein! Wir wachsen zweistellig!
Nebenbei schaffen wir noch milliardenschwere Klagen durch einen etwas zu teuren Vergleich aus der Welt und bedienen Gläubiger zu horrenden Zinssätzen!!!
Wir haben hier so viel Zeit verbracht, zu viel Zeit, aber bei Steini muss neben Geld halt auch Zeit investieren! Hier nochmal danke an Dirty, Jef und Co.!

Manche glauben an Gott, manche an die Deutsche Bank - Ich glaube an Steinhoff! :0)

 

23.01.21 21:16
1

14968 Postings, 3102 Tage silverfreakyEs streitet ja niemand(unbedingt?)

ab das Steinhoff durchkommt.Es ist doch nur die Frage was für die Aktionäre übrigbleibt.
Und hier hat man das Gefühl, dass alles was übrigbleibt an die Gläubiger geht.  

23.01.21 21:31

968 Postings, 4097 Tage mützelNoCap

da hast du recht und der Verbraucher braucht was zum verbrauchen goldene Zeiten werden kommen  

23.01.21 21:33
2

473 Postings, 992 Tage kd2goIPO, @Jef

Derzeit expandiert Pepco ebenfalls. Weshalb soll es ohne IPO nicht auch funktionieren?  Ich denke, dass das Invest pro Shop (insbesondere während / nach Covid) nicht so hoch ist. Ich bin ebenso nicht grundsätzlich gegen einen IPO aber ich bin nicht sicher, ob es die beste Lösung für uns SH Aktionäre wäre.
Pepco ist im Besitz der SH und als Gesellschafter können Regeln definiert werden, die im Falle eines IPO nicht möglich wären. Der Schlüssel ist der Zinssatz bei der Schuldenrefinanzierung.  Dies sehe ich in Abhängigkeit der Profitabilität der Töchter.  Bricht das Aufsichtsrecht und der Einfluss der Mutter größtenteils weg, so entsteht für die Banken mehr Unsicherheit.
Ich wiederhole mich, aber ich vertraue ohnehin den Management und hoffe als SH-Aktionär nicht verhungern zu müssen.
Schönen Abend! Kd2go  

23.01.21 21:35
3

14968 Postings, 3102 Tage silverfreakyLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.21 11:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diffamierung

 

 

23.01.21 21:37
2

2265 Postings, 709 Tage Josemirkd2go

Expansion ist nur durch Cash möglich und durch die PIC. Die sind ja jetzt bald verlängert, also wird auch solange expandiert..Da hat Jeff schon recht, entweder expandieren oder Zinsen zahlen.. Momentan schaffen wir es noch nicht ganz, aber hoffentlich bald..
Long..  

23.01.21 22:15
3

605 Postings, 379 Tage eintausendprozent@Jef85,

eine EBITDA-Bewertung von 18 ist astronomisch hoch! 9 Mrd.? Was soll denn ein potentieller Erwerber dann selbst an dem Deal noch verdienen. Nichts? Das ist eine reine Milchmädchen-Rechnung. Wenn überhaupt, dann wird SH eine MH-Beteiligung zu vll 10er EBITDA an den Markt bringen und das wäre schon ein Riesenerfolg.

Bei einer 18 EBITDA Bewertung liegt dann ja wahrscheinlich eine 25fache EBIT-Bewertung zugrunde und eine normalisiertes Nachsteuerbewertung von Faktor 30 und das für einen stinknormalen Retailer, der im Wesentlichen nur über die Expansion der Verkaufsfläche wächst. Never ever...  

23.01.21 22:20
2

605 Postings, 379 Tage eintausendprozentUnd das IPO

wird im Wesentlichen angestrebt werden, um sich im Fall der Fälle über die Börse schnell und einfach zu refinanzieren. Bei Pepkor seht ihr doch gerade wie gut das geht. Da wird mal eben ein Immobiliendeal für 70 Mio. Shares ohne Cash-Abfluss umgesetzt.

Im Übrigen ist der Sinn einer Beteiligungsgesellschaften Beteiligungen und keine 100% Töchter zu managen.  

23.01.21 22:48
4

13627 Postings, 3101 Tage H731400MF 3,75% völliger Quatsch

Hört sich gut an, hat aber einen Haken. Die Interpretattion ist falsch.

sieht man sich das komplette PDF zur Meldung an.

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/0000898745/000175272?

so steht da zwar

Mattress Firm Inc 0.00%, 11/24/2027, 1 Month USD LIBOR+3.75%
allerdings mit der Fussnoten (r)

(r) This Senior Floating Rate Note will settle after November 30 2020, at which time the interest rate will be determined.

Den richtigen Zinssatz (L+525 with a 1% Libor floor) gibt e.g. folgender Fond an

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/0000751199/000175272?

Ersterer Fond hätte wohl günstiger finanziert, zu diesem Zins war das benötigte Kapital von 550 Mio USD aber nicht zu aquirieren

siehe auch

https://www.spglobal.com/marketintelligence/en/news-insights?
Avatar
 

23.01.21 23:13
1

605 Postings, 379 Tage eintausendprozentUnd Jef85,

auch wenn es makaber klingen mag, ein Toter braucht keine neue Matratze von MF. Allein in den USA rechnet selbst Präsident Biden mit bis zu 600.000 Toten im Zusammenhang mit Corona.

Du unterschätzt in deinem ungebremsten Wachstumsszenario noch völlig die negativen Auswirkungen von  COVID-19; insbesondere je länger die Pandemie anhalten wird.  

23.01.21 23:23
18

4931 Postings, 879 Tage Dirty JackH7

Haste the_aa aus dem WO gut kopiert, ;-)
Wie er auch im 2. Post erwähnt, geht er von 2 "Anlageklassen" aus.
Ich mittlerweile auch!
Ich nenne sie mal Senior Floating Rate-  und 1 Line Facility:
Die folgenden Eaton Vance Fonds, die du auch in diesem SEC Link

https://www.sec.gov/edgar/search/#/...2020-11-01&enddt=2021-01-23

findest, halten jeweils eine in ihren Portfolios.
Floating Rate Income Plus Fund mit  0% Coupon,
der Global Multi-Strategy Fund mit 6,25 %.
Bisher können wir nicht sagen, ob es noch eine 2 L Facility gibt.
So sehe ich nun erstmal die Facilities:

Senior Floating Rate
Mattress Firm Inc
Koupon: 0.00%,
11/24/2027,
1 Month USD LIBOR+3.75%

Tranche B 1L N,
Mattress Firm, Inc.
term loan
Koupon: 6.25%  
3 month U.S. LIBOR + 5.250%  6.25%
11/24/27

Kennen wir doch von der LuxFinco 2 Verschuldung:
Senior
1 Line
2 Line

Das ist das Gute an Diskussionen, leider hier nur indirekt über mehrere Plattformen, dass andere Sichtweisen auch die eigene Sichtweise positiv beeinflussen können.
Niemand hier hat die absolute Wahrheit über Steinhoff gepachtet.
Wir alle versuchen möglichst nah heranzukommen.
 

23.01.21 23:27
10

548 Postings, 3190 Tage jef85@ eintausendpro

Jeder darf seine Meinung haben.

H&M wird aktuell mit dem 16 fachen Ebitda bewertet(siehe 2019 er Bericht, Covid da noch nicht da). H&M wächst seit Jahren nicht mehr. Dennoch 16-fache Ebitda Bewertung aktuell.
Action wird mit dem 18 fachen Ebitda bewertet
B&M in GB wird mit einem 15fachen Ebitda bewertet
Tempur Sealy mit dem 13 fachen Ebitda vom 19 er Ergebnis

Welche Faktoren beeinflussen unter anderem die Bewertung?
- Vergangenes und zukünftiges Wachstum
- Verschuldung eines Unternehmens ( bei Pepco unter 2 Faches Ebitda)
- Krisenbeständigkeit

Keines der obigen Unternehmen wächst so wie Pepco.

Und zum Wachstum: In den ersten 5 Monaten (Sep19-Feb 20, vor Covid) wuchs der Umsatz auf gleicher Fläche in der Pepco Group um 5,0 % ( Pepco 8,1 %, Poundland\Dealz 2,2 %)

Bitte bei der Wahrheit bleiben! Du darfst natürlich eine skeptische Meinung zu einem IPO haben :)

Conforama Schweiz wurde 4 Monate nach COVID-19 Beginn für das 8 fachen Ebitda verkauft. Kein Wachstumsumternehmen.

Wenn der Markt schon im Februar 20 bereit war, über 4,5 MRD Euro für die Pepco Group zu zahlen, ist dieser Preis sicherlich nicht gesunken seitdem.





 

23.01.21 23:30
1

605 Postings, 379 Tage eintausendprozent@mein Verkaufspreis?

Wie gesagt kompliziert, da ich schon längst im Bereich des Buchgewinns bin und ich sie mir täglich anschaue...;-). Ich warte jetzt aber die nächsten drei Termine noch ab und werde dann die Situation für mich in Abhängigkeit der bis dann eingetretenen Kursentwicklung neu bewerten.

Bei positiven Meldungen zu den Terminen erwarte ich zumindest kurzfristig keine Kursrückgänge. Fraglich ist, was bereits spekulativ im Kurs eingepreist worden ist. Und wenn wir dann noch auf erste Ratings warten müssen, bis erste professionelle Anleger überhaupt kaufen dürfen, dann wird es bis dahin weiter volatil bleiben und das Eldorado der Trader wird anhalten - mit Kursausschlägen in beide Richtungen. Eine kleine Hoffnung ist, dass entweder Shortseller den Kurs durch Glattstellung ihrer Positionen beflügeln könnten, oder dass Insider nach dem Settlement auch erstmals kaufen dürfen, da Insiderbeschränkungen wegfallen.  

23.01.21 23:39
3

548 Postings, 3190 Tage jef85@ eintausendprozent

Jeder Toter ist einer zu viel (:
Aber warum steigt der Umsatz der Matratzenhändler seit einem Jahr stark an?
- Menschen geben Hygiene einen höheren Stellenwert und Gesundheit rückt in den Vordergrund
- Matratzen gehören dazu, Krankenhäuser kaufen alle neue Matratzen

Gerade Pepkor und Pepco profitieren in der Krise mit ihrem defensiven Charakter.
Kinderkleider, günstige Hausdeko, erschwingliche Möbel werden nun noch mehr gekauft. Daran wird sich nichts ändern!  

23.01.21 23:41
3

605 Postings, 379 Tage eintausendprozent@jef85,

klar darf hier jeder seine Meinung haben. Aber es ist schon noch ein gravierender Unterschied, wenn ein Markenunternehmen bei der aktuellen zinslosen Geldschwemme mal im augenblicklichen Moment eine hohe Bewertungsrelation aufweist oder eine Beteiligungsholding eine Beteiligung dann auch einen Verkauf zu dieser Bewertung gelingen sollte und dazu sage ich. No way.

Im Übrigen bleibst Du mir bei deiner Bewertungsrechnung (entschuldige bitte die despektierliche Beschreibung als Milchmädchen) die Begründung schuldig, warum professionelle Verwertungsadressen überhaupt derartige Bewertungen BEZAHLEN sollten. Damit es aus deren Sicht betriebswirtschaftlich sinnvoll sein sollte, müsste Übernehmer X oder U ja unter Berücksichtigung von Sicherheitsanschlägen von noch höheren Wert-Faktoren ausgehen.

Und da ich dieses Szenario nicht sehe, habe ich Dir plakativ widersprochen.  

24.01.21 00:03
3

605 Postings, 379 Tage eintausendprozentUnd da SH weit und

breit - mit oder ohne Corona Implikationen - keinen Abnehmer finden wird, der meines Erachtens mehr als 4 Mrd. ?  (und schon gar keine 9 Mrd. ?) für eine stark wachsende Pepco wird ausgeben wollen, rückt doch erst der Gedanke eines IPO von vll 1/4 der Shares in den Fokus des Management. Genau diese Vorgehensweise passt doch zur neuen Strategie der Beteiligungsholding SH. Sowenig wie möglich Anteile an die Börse bringen, damit ein noch relativ hoher Beteiligungsbesitz bei SH verbleibt;  ja wenn sich die Bedingungen für Börsengänge wieder normalisiert haben.

Nur via Börse wird es SH gelingen, Werte zu realisieren, die dann nach Vorbild von Pepkor zu Teilen gehoben werden könnten.  

24.01.21 00:27
4

1492 Postings, 1087 Tage BoersentickerChinese Bamboo Tree

A Chinese bamboo tree takes five years to grow. It has to be watered and fertilized in the ground where it has been planted every day. It doesn't break through the ground for five years. After five years, once it breaks through the ground, it will grow 90 feet tall in five weeks!

Watch the Steinhoff Bamboo Tree
BT  

24.01.21 00:28
14

548 Postings, 3190 Tage jef85@ eintausendprozent

Alles gut, habe es nicht böse aufgefasst :)

Nun meine Begründung für diese Bewertungsansätze:

- Pepco Wachstum: Aktuell ca. 2300 Filialen (Neueröffnungen in Kürze inkludiert)
- statt bisher 300 Neueröffnungen pro Jahr in Zukunft 500 Neue pro Jahr
- PGS (gehört zu Pepco) produziert diese Produkte kostengünstig, daher günstige Herstellung auch in Zukunft
- Wachstum auf gleicher Flächenbasis bei Pepco fast zweistellig
Poundland/Dealz: Neuaufstellung mit Kleidern und Frozen Food bringt Umsatzwachstum. Niedrigere Mietverträge verbessern die Profitabilität deutlich.

Ein Investor sieht die Entwicklung und sagt sich 2019 Umsatz 3,4 MRD Ebitda 330 Mio. 2025 Umsatz  8 MRD, Ebitda 800 Mio.

Diese Zahlen werden wahr, wenn sich Umsatz und Ergebnis um 15 % pro Jahr entwickeln. Ist nicht unrealistisch und nicht zu positiv.

Kurz zum Abschluss noch die reine Pepco Entwicklung von 17 zu 19:

Pepco                 2017                                    2019
Umsatz                991 Mio (nur Pepco)     1627 Mio
EBITDA Group   219                                         326

Pepco Umsatz in 2 Jahren um 65 % gestiegen
Pepco Group Ebitda in zwei Jahren um 50 % gestiegen

Ein derartiges profitables Wachstum kannte ich zuletzt nur noch bei der Firma, die am 18.6.20 auch nicht enttäuscht hat :)

Die Zahlen habe ich aus den Jahresberichten von Steinhoff.

Wer so wächst, verdient keine 10 fache Ebitda Bewertung sondern eine viel höhere!



 

Seite: 1 | ... | 11489 | 11490 |
| 11492 | 11493 | ... | 12182   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln