Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1 von 1364
neuester Beitrag: 25.10.20 15:08
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 34080
neuester Beitrag: 25.10.20 15:08 von: JacktheRipp Leser gesamt: 6071115
davon Heute: 796
bewertet mit 64 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364   

28.03.13 01:40
64

1532 Postings, 4819 Tage karambolDialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Auf Wunsch einiger Threadteilnehmer soll ein neues Forum geschaffen werden, um die notorischen inhaltslosen Gebetsmühlen auszuschalten.

Jeder hat das Recht zur Meinungsäußerung, wenn die Meinung begründet wird und kann auch neue Informationen einstellen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364   
34054 Postings ausgeblendet.

22.10.20 11:55

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

Bandit, wenn es zu einem zweiten richtigen Lockdown kommt, die US-Wahl in einem Desaster endet, Apple seine neuen iPhones nicht verkauft bekommt und die den Brexit nicht vernünftig auf die Kette bekommen, werden wir sicherlich Kurse unter 30 Euro sehen.

Sollte der Brexit noch freundlich gestaltet werden, die US-Wahl eindeutig sein, die Corona-Zahlen zurückkommen, die neuen iPhones sich super verkaufen, Dialog eine tolle 4Q-Guidance bringen und eine Jahresendrallye kommen, dann sehen wir sicherlich Kurse über 40 Euro und neue Höchststände in diesem Jahr halte ich auch für möglich.

Ich befürchte jetzt nur, dass meine Antwort genauso viel gebracht hat wie Deine Frage :-)  

22.10.20 12:23

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

Piper Sandler geht jetzt von 73 Mio verkaufter iPhones in 4Q aus statt der bisherigen 65 Mio Annahme. Die Diskrepanz zwischen Newsflow und Kursentwicklung bei Dialog ist im Moment echt frappierend. Habe ich lange/noch nie so gesehen - und ich bin ja jetzt auch schon 1-2 Monate bei Dialog dabei :-)

(Jack, wenn ich den letzten Satz jetzt erklären muss, werde ich sauer).  

22.10.20 13:37

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

Sorry wenn ich mein Selbstgespräch kurz unterbreche, aber ein kurzer Fundi-Beitrag für zwischendrin:

957 Mio USD Cash per 2Q20
-498 Mio USD für Adesto
+80 Mio USD Cash Flow in 3Q (Annahme: proportional zu 3Q19
-15 Mio EUR für Aktienrückkäufe in 3Q20
Berücksichtige ich die FX Kurse und basierend auf 69 Mio ausstehenden Aktien sind wir somit aktuell bei knapp 6,50 Euro Netto-Cash je Aktie.

Der um das Cash bereinigte pro-forma Kurs liegt demnach bei 28 Euro, was bei dem Analystenkonsensus für das Jahr 2021 iHv 2,54 Euro ein KGV von 11 ergibt. Und das für eine Aktie, die vom Stay Home Trend profitiert, im underlying Geschäft die nächsten Jahre zweistellig wächst und bei der die Vergleichsunternehmen alle deutlich höhere bewertet sind. In anderen Worten: aus Bewertungsgründen muss man sich hier mE keine Sorgen machen.  

22.10.20 14:28
1

4509 Postings, 1843 Tage JacktheRipp....

@dlg: bei Dialog bin ich bezüglich der Bewertung auch ganz gelassen. Da fließt auch soviel Cash-Flow, dass das Nettovermögen nochmals richtig ansteigen wird.

Der große Apple-Profiteur dürfte man allerdings nicht mehr sein. Ein bisschen wird noch durch die Sup-PMics am grandiosen Erfolge des Iphone12 abfallen, aber natürlich nicht vergleichbar mit den restlichen Profiteueren ;-)

Was übrigens komplett untergegangen ist : Meine (damals) berechtigen Zweifel an der Startrampe bezüglich der Battery-Management-Chips hat sich ja mittlerweile aufgelöst !!!
Entgegen aller Prognosen hat Apple beim Iphone12 überhaupt keine Lademöglichkeit für externe Dinge wie watch,Airpods usw implementiert ... Das ist für mich persönlich eine sehr sehr beruhigende Nachricht. War mir nicht klar, für was das Batery-management ohne diese Zusatzlademöglichkeit sein sollte. Habe sogar insgeheim mit einem NO-Design-Win beim Iphone gerechnet, was jetzt hinfällig ist !!

Jetzt ist auch klar, warum Bagherli erst von 2020 als ramp up sprach und anschließend von 2021.
Vermutlich war anfangs unklar, ob das beim Iphone12 reinkommt, oder erst im Iphone13.

Dialog ist für mich ein "must-have", allerdings möglicherweise nicht mit der kurzfristen Phantasie wie bei anderen  

22.10.20 14:30

55460 Postings, 4311 Tage BigSpendereine der besten Aktien der letzten Jahre

https://www.ariva.de/forum/quo-vadis-der-neue-thread-560377
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

22.10.20 14:30

4509 Postings, 1843 Tage JacktheRipp...

ich hasse es, wenn man eine Tastatur hat, die manche Buchstaben nicht richtig wiedergibt :-O  

22.10.20 17:39

5 Postings, 25 Tage civutzuwas ist los mit dem Kurs?

keinerlei Gegenbewegung, bin hier vor kurzem bei knapp 40 eingestiegen, charttechnisch sah es so aus als könnte es einen Schub nach oben geben, das Gegenteil ist der Fall, es geht nur noch runter , jeden Tag ein paar Prozente  

22.10.20 18:16

44 Postings, 1040 Tage CanopusDa können..

die ANALyten noch so viel Trommeln.
Das Ding fällt seit Tagen wie ein Stein!

DIALOG - Gefragt wie Hundeschei__ unterm Schuh!
--
Was wissen die, die die Papiere hier zu Hauff auf den Markt schmeißen, was wir nicht wissen?
Nachtigall, ick hör' dir trapsen.  

22.10.20 21:57

4509 Postings, 1843 Tage JacktheRipp...

wenn die SubPmics bleiben sollten und das Battery-management Dingens im Iphone und möglicherweise in den Airpods,homepods usw. drin ist, haben wir dann nicht fast die gleiche finanziellen Bedingungen bei Apple wie vor dem designlost ?
Plus stärkeres Bluetooth plus CMICs plus Adesto plus CBRAM Lizenzen plus Konsolen-Pmics plus mehr Nettocash ?  

23.10.20 09:21
1

8 Postings, 1251 Tage Bandit581Kurs

Denk langsam auch das hier welche mehr wissen. Und irgendwas faul ist. Denk  da kommt bald eine Meldung.  

23.10.20 10:51

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

@Civu, zu Deiner Frage ein paar Beobachtungen/Gedanken:

- Der Abstieg die letzten zwei Wochen ist unter relativ niedrigen Volumina erfolgt, während der Anstieg vorher bei deutlich höheren Umsätzen erfolgte; Interpretation lasse ich mal offen

- Ist hier Charttechnik evtl ein Treiber? Der Kurs hat den 200er nach unten durchbrochen (der müsste bei 35,75 Euro liegen, oder?)

- Kann natürlich immer sein, dass hier ein größerer Investor langsam abbaut und wir demnächst eine dementsprechende Stimmrechtsmitteilung sehen werden; Norges & Schroders haben aber jüngst aufgebaut

- Wenn es in Richtung Theorien geht: ist etwas durchgesichert in Sachen Sub PMIC Design? Besteht die Gefahr, dass beim iPhone 11 Teardown etwas Negatives rauskommt?


Jack, ja natürlich würde unter Deinen Prämissen Dialog die gleichen finanziellen Bedingungen haben wie vor dem Design Loss (=> 1,4 Mrd. USD Jahresumsatz). Man würde sogar besser dastehen, da der Apple Anteil reduziert wäre und auch der Apple Umsatz sich auf mehrere Produkte verteilen würde und nicht >700 Mio USD auf den PMIC.

Beim Sub PMIC bin ich immer noch etwas hin- und hergerissen. Auf der einen Seite ein 0,3 USD Teilchen, dem Apple nicht viel Aufmerksamkeit schenken sollte. Auf der anderen Seite hat Apple die PMIC Kompetenz eingekauft, der Chip ist noch weniger komplex als der Main PMIC und warum hat sich Bagherli explizit vertraglich zusichern lassen, dass Apple erst ab 2021 daran forschen darf? Also mE ging er von diesem Szenario aus und wollte sich Zeit kaufen. Summar summarum gehe ich immer noch von einer >50%igen Wahrscheinlichkeit aus, dass man diese Sockets verlieren wird.  

23.10.20 11:05

516 Postings, 198 Tage IanBrown...

die Bruttomarge ist viel höher, hatte mal ausgerechnet, dass die erhöhte BM bei Umsatz von 1,4 mrd. weit über 50 Cent gewinn pro Aktie mehr macht.


 

23.10.20 11:43

516 Postings, 198 Tage IanBrownich sehs immer

Dialog musste dir keine sorgen machen.

bei dem Niveau

weil, viel mehr Standbeine als früher, und profitablerer buisness.

das Volumen kommt von selbst und die kurse auch.

gerade kriegst du Dialog mit 10% cashflowverzinst, sowas liegt nicht lange auf der straße  

23.10.20 15:33

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

Ian, Deine Bruttomargenanalyse + 50 Cents EpS Anstieg ist in meinen Augen mehr als gewagt. Das Apple Geschäft war zwar mit niedrigen Bruttomargen versehen, hatte dafür aber die höchsten operativen Margen. In 2018 kamen von insgesamt 308 Mio underlying operating profit der Segmente rund 249 Mio USD aus ?Mobile Systems?, also etwas über 80%. D.h. Dialog hat hier zwar eine Verbesserung der Bruttomarge zu verzeichnen, hat dafür aber auch einen Großteil des profitablsten Umsatzes verloren. Wie das zu einer EpS Verbesserung führen soll, ist mir schleiferhaft :-)  

23.10.20 16:12

516 Postings, 198 Tage IanBrownLes mal

Ich schrieb bei 1,4 Mrd Umsatz

Die sga bleiben gleich. Evtl wird von der bruttomargen Differenz zu vorher ein Prozent zu Gunsten rd abgezwackt.
GM is für den Fabless Chip Hersteller die wichtigste Kennzahl imo

Ich hab lieber 1,4 mrd Umsatz bei 52% gm. Als bei 48%

Aber das soll jeder halten wie er will  

23.10.20 16:53

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

Richtig, Ian, jeder muss da für sich eine Präferenz entwickeln. Wenn ich mir aussuchen kann, ob Dialog Umsätze erzielt mit (dummy figures):

a) Main PMIC bei 45% Bruttomarge und 25% operativer Marge oder
b) Nicht Main-PMIC bei 50% Bruttomarge und 15% operativer Marge

dann entscheide ich mich klar für a). Apple hat zwar Druck auf die Preise ausgeübt, aber da Dialog jedes Jahr ca. 250 Mio Main PMICs geliefert hat und sich die R&D Kosten dementsprechend verteilt haben, war das der profitabelste Umsatz, den Dialog hatte. In Zahlen: 1H20 SG&A rund 85 Mio und R&D rund 150 Mio USD.

Deshalb ist es mE zu kurz gesprungen wenn man die erhöhte Bruttomarge jetzt in zusätzliche EpS umwandeln will, aber nicht berücksichtigt, dass die operative Margen vom verbleibenden Geschäft geringer ist. Aber wie geschrieben, jeder hat so seine Präferenz :-)  

23.10.20 17:15

758 Postings, 1958 Tage -wb--

Servus zusammen,
Ich sehe gerade, die Diskussion dreht sich um den mMn entscheidenden Parameter. Das ist auch aus meiner Sicht der Fehler den einige machen weil sie den Unterschied zwischen der Bruttomarge und der operativen Marge nicht kennen. Beim Profit zu enttäuschen ist für mich das größte Risiko.

Die angeblich bestellten 70-80mio neuen iPhones müssen auch erst einmal verkauft werden. Ich glaube eher Apple versucht vor einem nächsten Lockdown, und der damit verbundenen Unterbrechung der Lieferketten, genug zu bunkern.

Ich bin sehr gespannt ob meine Skepsis bei den Zahlen widerlegt wird.  

23.10.20 17:31

516 Postings, 198 Tage IanBrowndlg

check mal dein infos.


2016 operative marge: 18,4%
2017: 19,1
2018: 19,4

jetzt neues model geguided 2019 going forward: 20-25% operative marge.

das ist möglich wegen der erhöhten gm.

sga und rd bleiben prozentual nahezu gleich.  

23.10.20 19:16

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

-wb-, vor den 3Q-Zahlen habe ich wenig Angst. Gerade die alten Chips, die Dialog corona-bedingt in diesem Jahr zusätzlich verkauft hat, dürften eine sehr vernünftige Marge gehabt haben. Nordic Semi war im BT Geschäft sehr profitabel und hat positiv überrascht. Dazu hat Dialog in 2Q/3Q auf der Umsatzseite die eigenen Erwartungen geschlagen (was sich ja in 4Q fortsetzen soll). Mir fällt im Moment eigentlich nur der Ergebnisbeitrag von Adesto ein, der belastet haben könnte. Und mit der jüngsten Kursperformance geht man sowieso befreiter in die nächsten Zahlen.


Ian, vllt haben wir nur einfach aneinander vorbeigeredet. Wenn Du Dich auf die LONG-term TARGETS beziehst ? quasi das Wunschdenken von Dialog ? dann könnte das natürlich anders aussehen. Deine Aussage klang aber ein wenig danach, dass die erhöhte Bruttomarge alleine 50 Cents mehr EpS bringen sollte. Dieser Anstieg der Bruttomarge braucht man aber alleine um die operative Marge stabil zu halten. Zudem erwarten die Analysten, dass der Vor-Design-Out Umsatz erst wieder in 2022f erzielt wird. Nach einem EpS 3,47 USD in 2019 und einer Erwartung von 2,70 USD in diesem Jahr ist es nicht intuitiv, einen 50 Cents Anstieg zu sehen.

Dass Du mMn zu optimistisch an die Sache herangehst, sieht man auch an den Zahlen aus 2Q20: von 55,5 Mio operativem Ergebnis in 2Q20 kamen 48,3 Mio aus Custom Mixed Signal. Diese 48,3 Mio operativer Gewinn wurden erzielt mit 186 Mio Umsatz, von denen 96 Mio USD ?Apple alt? sind. Letztere fallen in den nächsten beiden Jahren komplett weg und somit c.p. 25 der 55 Mio USD operativen Gewinns.  

23.10.20 19:53

4509 Postings, 1843 Tage JacktheRipp.....

@dlg:  ich hätte da zur operativen Marge auch noch etwas sagen. Dialog hat 600+x Mitarbeiter weniger, als vor dem PMIC-Abverkauf zu Apple. Das war zusätzlich noch ein kostenneutraler Abgang. Folglich müssten doch alleine aus dem Grunde (wenn man die Restgeschäfte Adesto und CMICs mal weglässt) ca. (600+x) mal 200.000 $ (Kosten pro Mitarbeiter ?) also knapp 120 mio $ pro Jahr Kosten wegfallen, oder ?

Bitte korrigiert mich, wenn ich total falsch liege ....

@wb: Dass Apple soviel bestellt, wegen Corona und einem möglichen Produktionsausfall, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. China hat das Ding doch total im Griff bzw. wenn sie es nicht im Griff haben, dann wird es keiner mehr mitbekommen :-) Glaub ich wirklich nicht. Die Risiken liegen klar in Europa und da hätte Apple dann eher weniger als mehr bei seinen Zulieferern bestellt  

23.10.20 19:54

4509 Postings, 1843 Tage JacktheRipp...

wie geht's eigentlich Wes ?
Von dem hört man leider gar nichts mehr ....  

24.10.20 09:19
1

3979 Postings, 2670 Tage dlg....

Jack, da hat sich irgendwie der Faktor 2 in Deine Ausführungen geschlichen :-). Es sind damals 300 Mitarbeiter gewechselt. Und diese sind auch schon längst von der Plattform, sprich: da kommt keine Kostenentlastung mehr in der Zukunft. Dialog hatte damals von 35 Mio USD jährlicher Kostenersparnis gesprochen (https://www.dialog-semiconductor.com/sites/..._10.10.18_de_final.pdf)

Teardown läuft noch, Step 12 zeigt wo früher mal der Dialog PMIC saß :-) Beim Charger IC in Step 18 reden die von einem STM Chip:
https://www.ifixit.com/Teardown/iPhone+12+and+12+Pro+Teardown/137669

Ob Apple die 75-80 Mio iPhones tatsächlich verkauft, sollte für Dialogs 4Q Umsatz keine Rolle spielen; bestellt/gebaut wurden die Dinger ja schon. Das wäre dann eher ein 1Q Thema.

Bei den Faktoren für die jüngste schwache Kursperformance hatte ich zwei Dinge vergessen zu erwähnen: a) kann natürlich immer sein, dass hier jemand eine Short-Position aufbaut, gibt aber bisher keine BA-Meldung dazu. b) es läuft gerade kein ARP. c) besteht die Gefahr, dass die Apple 4Q Guidance (so sie denn eine geben) nicht überzeugt - und sei es nur aus dem Grund, da die neuen Modelle nur wenige Wochen in diesem Quartal verkauft werden können.  

24.10.20 16:21

758 Postings, 1958 Tage -wb--

@dlg.:
Völlig richtig, die 75-80 mio sind für Q3/Q4 gelaufen. Dafür könnte der Q1 Drop umso heftiger werden. Da Du ja gerade STM erwähnst, und wir vorher über die operative Marge gesprochen haben. In deren AMS Segment (zu dem vermutlich die Charger gehören) ist die operative Marge von 20,5% auf 17,5% zurückgegangen bei 3% Umsatzwachstum (Y/Y). Wie groß jetzt der Apple Anteil ist, keine Ahnung. Aber Apple ist ja bekanntlich extrem betreuungsintensiv.

@JacktheRipp:
Ja richtig, China hat die Lage scheinbar im Griff. Aber warum? Weil sie beim kleinsten Aufflammen sofort den harten Lockdown durchziehen (Peking im Juni). Also, da wäre es aus Apple Sicht mE logisch mehr Vorräte aufzubauen als sonst.  

24.10.20 19:10
1

574 Postings, 2480 Tage WesHardin@Jack

Mich gibt es noch und mir geht es gut. Danke der Nachfrage. Schreibt ruhig weiter, ich lese alles!!  

25.10.20 15:08

4509 Postings, 1843 Tage JacktheRipp...

@wes sehr gut, freut mich

@dlg : ja, hoppla da habe ich wohl mehr Leute zu Apple rüberwandern sehen, danke

Ich hab die Ersparnis natürlich etwas naivisiert ;-)
Mein naiver Ansatz ist ja: wenn man den Apple-Umsatz wieder erreichen würde, ohne diese 300 Leute, dann müsste sich das in der Ebit-Marge heute im Vergleich zur Ebit-Marge vor dem Design-Lost bemerkbar machen... ist natürlich bei 35 mio $ Ersparnis ( wow zahlte Dialog wenig pro Mitarbeiter) nicht soo signifikant und vielleicht stellt man ja bis zum ramp-up des Batteriemanagement-Chips wieder 300 neue Leute ein ... OK, ich streiche meine Anmerkung wieder ;-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1362 | 1363 | 1364 | 1364   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CureVacA2P71U
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AlibabaA117ME
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750