finanzen.net

Zukunft: Infineon

Seite 1 von 129
neuester Beitrag: 26.02.20 19:23
eröffnet am: 14.03.08 15:38 von: uli777 Anzahl Beiträge: 3215
neuester Beitrag: 26.02.20 19:23 von: GrünerMann Leser gesamt: 499318
davon Heute: 54
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
127 | 128 | 129 | 129   

14.03.08 15:38
11

1547 Postings, 4515 Tage uli777Zukunft: Infineon

Auch wenn manche Marktschreier aus welchen Gründen auch immer einen Kurs von 3 Euro erwarten! Warum dann eigentlich nicht 0 Euro? Vorsicht ist immer dann anzuraten wenn Laien/Fachleute irgendwelche Zahlen in den Raum kolportieren! Die sich angesprochen fühlen, sollten darüber nachdenken!

Fakt ist, das die schwere Krise von Infineon durch ihre Speicherchiptochter Qimonda verursacht wird! Wie genau das Problem gelöst werden soll, ist noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt!

Fakt ist aber auch das die US-Fondgesellschaft Dodge&Cox noch Ende Febr.08 knapp über 5%(Meldeschwelle) und mittlerweile größter Infineon-Aktionär ge- worden ist!

Idioten scheinen mir die Manager von Dodge&Cox nicht zu sein! Aber da scheinen wohl in diesem Forum die Meinungen auseinander zu gehen!

Ich jedenfalls habe mich positioniert und sehe für den Zeitraum 12 Monate eher 10 Euro als 3 Euro!

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
127 | 128 | 129 | 129   
3189 Postings ausgeblendet.

17.02.20 15:01
1

12982 Postings, 3768 Tage 1chrAber einen

seeeehr hässlichen ;-)  

24.02.20 14:22

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerUnd schon sind unser Leerverkäufe fett im Gewinn.

Sieht gut aus für uns und bald viel besser  

24.02.20 14:24

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 24.02.20 14:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

24.02.20 18:58

5488 Postings, 1091 Tage USBDriverInfineon ist unkalkulierbar aufgestellt

bei einer Rezession:
19,9% Industrie
27,7% Tablets, Computer, Solar, Smartphones
11% Automobil
24,3% Sicherheitstechnologien

Wo spart man zu erst in einer Rezession?

Und das erste Halbjahr wird die Welt in einer Rezession halten. Hoffentlich wird es nicht noch eine Pandemie und dadurch eine Depression geben. Aber was die Italiener mit ihrer Abriegelung gemacht hatten und die Österreicher auch noch den Zugverkehr nach Italien anhielten, kann zur Panik führen.  

25.02.20 09:23

12982 Postings, 3768 Tage 1chrunkalkulierbar aufgestellt

ist das ein anderes Wort für "Stark Diversifiziert"?

Ausserdem 11% Automotive? Ich denke da hast Du Dich verrechnet. Es sollten ca 40% sein, aber aufgeteilt in normale Verbrenner und eMobilität

 

25.02.20 13:29

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerWir verkaufen alles zu ca. 20,7 ?

Ziel 16,3 ?  

25.02.20 13:56
1

12982 Postings, 3768 Tage 1chrPrima

ich würde gerne nochmal nachkaufen, 19,00 würde mir passen. Bis wann kannst Du das bewerkstelligen?

;-)
 

25.02.20 16:08

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerErste Positionen wurden bedient. Es bracuht mehr

Umsatz um die Teile an die Lemminge zu bringen.  

25.02.20 17:05

5488 Postings, 1091 Tage USBDriverDaten findet man auf Infineons Homepage

Da musst du nicht mit 40% raten. Es sind 11% Anteil Automobilsektor bei Infineons Geschäft.  

25.02.20 17:29

12982 Postings, 3768 Tage 1chrUSB

Du verwechselst MARKTANTEIL  11% und ANTEIL AM IFX GESAMTUMSATZ (um die 40%)  

26.02.20 06:59

5488 Postings, 1091 Tage USBDriver@1chr ließ Mal richtig, da steht nie ein Wort

Von mir über Marktanteil oder Umsatz und du schiebst mir unter, dass ich über Umsatz rede.
Ich sagte, es sind 11% Anteil am Automobilsektor und nicht 11% des Gesamtumsatzes von Infineon werden im Autosektor  erwirtschaftet.
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ich sagte doch extra, die dass die Zahlen bei Infineon einzusehen sind.  

26.02.20 09:19

158 Postings, 3908 Tage GrünerMannUSBDriver

"Es sind 11% Anteil Automobilsektor bei Infineons Geschäft.", schreibst du. Da hast du es verwechselt.

Bei 8 Mrd. ? Gesamtumsatz entsprechen die 3,5 Mrd. ? Automotive-Umsatz ca. 44%.

 

26.02.20 13:36

5488 Postings, 1091 Tage USBDriverExperten die alles verdrehen

Ich habe von Anfang an 11% Anteil geschrieben und die Anteile aufgeführt.
Die ergeben in der Summe nicht einmal 100% und ihr bezieht euch immer auf den Umsatz.
Ist das so schwer zu begreifen, dass der 11% Anteil am Automobilsektor bei Infineon einen Umsatz von 3,5 von 8 Milliarden 2019 ausmachte? Anscheinend verstehen hier Einige den Unterschied zwischen Umsatz und Marktanteil nicht.
Das die erst genannten Werte nie eine Summe von 100% ergeben, weil es eben Anteile von Segment sind und nicht vom Umsatz ignoriert ihr.

Und dann kommt es noch darauf an, wo auf der Welt die Produkte abgesetzt werden. Vielleicht redet ihr noch von 40% auf der Welt. Wird mir jetzt zu blöd.  

26.02.20 14:00

12982 Postings, 3768 Tage 1chrNaja

es macht für ein Unternehmen natürlich grösseren Schaden, wenn ein Segment mit hohem Umsatzanteil aber kleinem Marktanteil einbricht, als ein Segment mit hleinem Umsatzanteil. Von daher ist halt dein Posting dass eine Rezession befürchtet eher in Bezug auf Umsatzanteile richtig... dazu passen aber halt die 11% nicht. Infineon ist kurzfristig sehr anfällig für Einbrüche in der Automotive Branche, eben weil dort fast die Hälfte vom Umsatz gemacht wird. Mittel und Langhfrsitig wird das aber durch eMobility Trends ausgeglichen.

Keiner will hier was verdrehen, wir haben alle einen Webbrowser und können Unternehmenspresentationen lesen.

 

26.02.20 14:29

5488 Postings, 1091 Tage USBDriverGut gut, ich finde nur, das machte es

Gerade unkalkulierbar zum shorten oder callen, weil ein Marktanteil von fast 20% bei einer Sparte kann man kaum ersetzen. Umsatz hin oder her muss ich erstmal ein Ersatzprodukt finden. Gerade im Bereich Sicherheit und Produktion ist es schwer.
Automobilzulieferer gibt es ja viele, aber bei 11% Anteil kann es sich auch um Schlüsselkomponenten handeln, die man nicht ersten kann. Auch bei hohen Umsatz der Gesamtfirma sehe ich hier einen schweren kalkulatorische Festlegungsmöglichkeit.

Ich glaube, aus diesen Gründen muss man damit leben, dass Infineon sich besser hält und nur durch schlechte Finanzberichte überzogen korrigieren könnte.  

26.02.20 14:52

12982 Postings, 3768 Tage 1chrDas sehe ich ähnlich

... dazu kommt, dass der Kurs bei IFX sehr gerne in beide Richtungen übertreibt

Erst weit unter 20 würde ich auf sichere Kurssteigerungen setzen. Derzeit sind wir im Niemandsland  

26.02.20 15:05

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerWir vekraufen zu ca. 20,65 ?

26.02.20 15:06

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerAbverkauf bis Freitag

26.02.20 16:02

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerSehen wir bald die 13,5 ? wieder?

26.02.20 16:07

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerNein

26.02.20 16:27

24362 Postings, 3740 Tage WeltenbummlerWird eine schöne Bullenfalle

die sich gewaschen hat.  

26.02.20 18:26

158 Postings, 3908 Tage GrünerMannSchade

dass die Witzbeiträge so schnell ausgeblendet werden.
Komme nicht hinterher...frown

Hier mal etwas einigermaßen Substanzielles. IFX wird auch kurz erwähnt:


Der Schock über die schweren Kursverluste seit Wochenanfang sitzt bei den Anlegern tief und eine kurzfristige Trendwende ist nicht in Sicht. 26.02.2020
 

26.02.20 18:27

886 Postings, 3945 Tage aurinIrgendwie witzig, da schaut man nach ü. 6 Monaten

mal wieder in the Threat und immer noch alles beim Alten. Welti sinniert mit sich selbst. Wobei er ist ja VIELE und die Aktie steigt vor sich hin selbst bei der aktuell gespielten Panikwelle.

Also brauche ich mir auch die nächsten 6 Monate wohl keine Sorgen ums Invest machen. Ich schau dann mal bei 40 Euro wieder vorbei, Welti hat ja zum Glück auf jedem Kurslevel genügend Reserven zum Abverkauf :)  

26.02.20 19:00

1 Posting, 1 Tag WeltenrummlerWir kaufen nach

und freuen uns dass die 20 Euro gehalten haben. Und morgen gehts weiter hoch.
#GutesKarma  

26.02.20 19:23

158 Postings, 3908 Tage GrünerMannNun schon der 3. aus der Familie...

da gibts irgenwo ein Nest.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
127 | 128 | 129 | 129   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750