Gazprom 903276

Seite 1 von 2265
neuester Beitrag: 24.01.21 20:33
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 56614
neuester Beitrag: 24.01.21 20:33 von: SFAX Leser gesamt: 11699838
davon Heute: 8196
bewertet mit 116 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2263 | 2264 | 2265 | 2265   

09.12.07 12:08
116

981 Postings, 5320 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2263 | 2264 | 2265 | 2265   
56588 Postings ausgeblendet.

24.01.21 11:56
1

117 Postings, 396 Tage ThunderChunkyAll

die Lobhudelei auf Gazprom ändert aber nichts daran, dass wir hier über einen Kurs zwischen 4€ und 7,80€ reden, während jede Pommesbude an der Börse höher bewertet ist. Gleichzeitig reden wir über eine Dividende, die zwar verpflichtend gefordert wird, allerdings auch nicht un der Höhe ausgezahlt wurde. Will damit sagen, das Invest hier ist deshalb risikobehaftet, weil es sich um ein russisches Unternehmen handelt und damit Spielball der weltpolitschen Lage.  

24.01.21 12:30

3083 Postings, 3070 Tage exit58@ThunderChun

die hochbewerteten Pommesbuden haben natürlich bei einer Korrektur auch ein enormes Rückschlagpotential. Bei GP ist die wahrscheinlichkeit schnell reich zu werden nicht gegeben, dafür hast Du mit der Divi ein Netz, das zwar auch weiter unten hängt, aber Du schlägst nicht auf den harten Boden auf und kannst eine Rezession mit der Divi auch mal für ein paar Jahre aussitzen.

Ich bin eh kein Freund von "Klumpenbildung" im Depot bzw. beim Vermögen. Wer also zwischen 1-3% seines Portfolios in GP hält macht sicher nicht soviel verkehrt. Wer dann ab und zu noch bei Rückgängen Nachkäufe tätigt und etwas höher einen Großteil der Nachkäufe wieder abgibt verbilligt seinen Einstandskurs sukzessive. Ich habe derzeit nur noch "free shares" im Depot, werde aber wahrscheinlich die nächsten Tage wieder zukaufen.  

24.01.21 12:46
1

311 Postings, 910 Tage DidlmausBetr.: Petition

Dass mir das nicht früher eingefallen ist....:-(


Wo kann ich unterschreiben?

 

24.01.21 13:50
5

40 Postings, 156 Tage ichsagjanur@Thunder. Die Bewertung ist das eine, der Wert

etwas anderes. Ich kenne keine Aktie, bei der Preis und Wert soweit auseinander klaffen, wie bei GP.  Angesichts seiner Größe ist GP für mich der weiße Elefant, der im Zimmer steht, über den aber niemand sprechen möchte, weil man dies nicht tut. Wäre GP keine russische Firma im Staatsbesitz, sie würde vermutlich ein Vielfaches ihres heutigen Preises kosten. Also reden wir bei GP von Politik, und von nichts anderem. Und spätestens an dieser Stelle ist die Frage erlaubt: was soll denn passieren? Gemessen an den deutschen Medien seit dem Amtsantritt von Biden, gibt es ohnehin bald einen Krieg gegen Russland. Was sonst? Wo doch jetzt klar ist, dass Putin ein Schloß bewohnt und seine Gegner reihenweise meuchelt! Wollt ihr den totalen....?
Ich warte noch auf diese Frage.
Mein Fazit: Kommt es zum Krieg mit Russland, sind mir meine Aktien egal. Dann hat diese Welt ganz andere Probleme. Kommt es nicht zum Krieg, wovon ich ausgehe, wird sich früher oder später eine politische Annäherung notwendig machen. Sonst friert Westeuropa und sitzt im Dunklen. Deshalb noch einmal die eher rhetorische Frage: Was soll passieren? Enteignung? So wie die deutsche Regierung deutsche Energieunternehmen enteignet hat, als man denen die Kraftwerke zwangsweise schloß? Oder so, wie die deutschen Automobilzulieferer derzeit enteignet werden? Mir macht die deutsche Gottkanzlerin mit ihrer Entourage derzeit jedenfalls mindestens genau so viel Sorgen, wie ein Putin. Mindestens!
Gazprom ist eben keine Würstchenbude, sondern ein international operierender Konzern, der die Welt im wörtlichen Sinne verbindet.
Dass dies für die USA der Alptraum schlechthin ist, weiß die Welt nicht erst seit Nordstream.
In meinem big picture werden China und Russland in den nächsten nicht einmal zehn Jahren die USA und Westeuropa wirtschaftlich überholen, wenn nicht gar überrollen.
Und niemand, buchstäblich niemand, wird das verhindern können, solange die westlichen Hoffnungen auf Gestalten wie Baerbock und Laschelt ruhen!
Wer Politik gegen Russland macht, macht Politik nicht nur gegen das russische Volk, sondern eine Politik gegen alle Völker!
 

24.01.21 14:02

4 Postings, 4 Tage Micha_TatneftGazprom sollte allmählich mal durchgreifen......

Auch wenn Russland grundsätzlich keine Empfehlung aus Deutschland bzw. NRW benötigt, möchte ich hier mal eine Ausnahme von dieser Regel in Anspruch nehmen.

Sollte es weitere illegale völkerrechtswidrige US Sanktionen gegen Nord Stream 2 und/oder einen fragwürdigen Widerruf der vorliegenden EU Genehmigung für Nord Stream 2 geben, sollte Russland im Winter mal die Muskeln spielen lassen. Vorübergehend sämtliche Pipelines in Richtung Europa, also Nord Stream 1, Jamal, Balkan Stream ab Türkei, die ukrainischen Pipelines sperren und keinen einzigen Kubikmeter Gas mehr exportieren. Dann ist spätestens im Frühjahr Schluss mit der Hetze gegen Nord Stream 2. Wetten?  

24.01.21 14:14

9025 Postings, 1584 Tage raider7Guter Beitrag Micha_Tatneft

Gazprom bräuchte nicht zu warten könnte sofort zuschlagen.

Aber mit dem Miller wird das nix..

Er der auf volle Gaslager steht wird nicht mitmachen, er lieferte sogar volles Rohr als die Gaspreise letztes Jahr bei 70 standen,,  nach dem Motto Hauptsache liefern und Kunden befriedigen.!?  

24.01.21 14:18

9025 Postings, 1584 Tage raider7Meiner Meinung nach sollte der Novak

den Platz von Miller einnehmen und das lieber heute als Morgen  

Dann schon würde die Gazpromaktie explodieren im Preis..  

24.01.21 14:26

20349 Postings, 7010 Tage lehna#94 Sehr witzig, Micha

Putin hängt da schwer am Tropf und muss mit den Öl- Gas Milliarden seine Russen bei Laune halten,
Der Kreml braucht die Kohle so nötig, wie ein Junkie seine Spritze.
Und dann macht da ja auch noch ein gewisser Nawallny die Kreml Bosse fickerig...  

24.01.21 14:31

7690 Postings, 1423 Tage USBDriverGazprom macht es doch schon: Überblick

Der Panamakanal wird gewartet. LNG Bunker fahren also im Atlantik oder Pazifik aber es ist gerade sehr teuer und zeitaufwendig Schiffe von der einen in die andere Region zu verlegen.

Gazprom liefert die Mengen nach langfristigen Verträgen im die EU. Auf dem Spotmarkt verlangt Gazprom viel Geld, verkauft aber nur eingelagerte Reserven.



 

24.01.21 14:37
4

40 Postings, 156 Tage ichsagjanurSo funktioniert Energiepolitik nicht.

Russland hat selbst im kalten Krieg stets zuverlässig seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt! Und wird dies auch in Zukunft tun. Die Folklore, die westliche Politiker regelmäßig veranstalten, sind nichts als Unterhaltungsprogramm fürs dumme Wählervolk. Wenn man sich vor Augen führt, wer alles in NS2 investiert ist, wenn man weiß, dass 20% von Rosneft BP gehören, dann wird überdeutlich, dass Energiepolitik hinter verschlossenen Türen stattfindet! Abgesehen davon sollte jedem klar sein, dass ein "Abschalten" der Pipelines aus dem Stand ganz Europa gegen die Russen aufbringen würde. Und zwar zu recht! Ganz abgesehen davon, dass es auch für diesen Fall Alternativen gäbe! Außer Frau Merkel weiß jeder, dass es immer Alternativen gibt!
Also sollten man aufhören, den Russen erzählen zu wollen, wie sie Geschäfte zu machen haben. Ich finde, die machen das prima.  

24.01.21 14:47
3

7690 Postings, 1423 Tage USBDriverMal ein Blick auf die US Konkurrenz

73% der geförderten Menge aus Basin (dem größten Fördergebiet NEW MEXICO/TEXAS) befindet sich auf staatlichem Grund. Morgan Stanley berichtet, dass die Förderung dort um 2 Jahre verlängert werden könnte, wenn die Verträge auslaufen. Dies bedeutet, dass die Fördermenge an Öl in den USA um 2 Millionen pro Tag nur dadurch fallen wird. Entsprechend wird auch 1/4 der US Gasproduktion erlischen.

Man geht von 120.000 neuen Arbeitslosen in TEXAS und NEW MEXICO aus der Gasbranche aus.

Das Problem vertieft sich in den Staaten, da hier die Gasindustrie direkt Gelder an den Schulen als Bildungsspenden überwiesen hatte.

Die USA werden wieder zu einem Importland! Das ist gut für Gazprom.  

24.01.21 14:49

7690 Postings, 1423 Tage USBDriver@Lehna der Anteil beträgt nur 5% bei Putins

Staatseinnahmen. 2014 waren es noch 20%. 2008 sogar über 45%. Ich denke, Putin geht es eher um eine Prestigeangelegenheit und die Zukunft.  

24.01.21 15:17
3

818 Postings, 225 Tage SousSherpaKollaboration ist der Gewinner der Zukunft

Wir brauchen keine Energiepolitik, die von purer Demagogie, politischer Hetze und russophober Agitation geleitet ist. Mit "einfach mal das Gas abstellen" ist da auch nichts, denn Gazprom arbeitet seit langemn vertrauensvoll mit dem "Westen" in engen Wirtschaftsbeziehungenzusammen.  Beispiel, das Gas für die Nordstream Leitung nach Deutschland  wird im Juschno-Russkoje Feld von Severneftegazprom gefördert und dieses gehört zu 50% Gazprom und zu 50% dem "Westen" im OMV und Wintershall Dea.
http://en.severneftegazprom.com/netcat_files/275/...09_2020_final.pdf

Ob man das Preismodel mit seinen Langfristverträgen für die Lieferungen an die EU  auf ein Hub-Börsenhandel ändern soll, ist eine strategische Frage.

The European Gas Price Modek - A Choice to be made
http://www.gazpromexport.ru/files/...icing_Model_Final_Nov_201184.pdf

Jetzt in der Corona Krise hat sich dieses Preismodel jedenfalls als sehr resilient gezeigt und dafür gesorgt, dass der Krisenschock vergleichweise gut abgefedert werden und die Märkte stabilisiert werden konnten.

 

24.01.21 15:24
3

4254 Postings, 7381 Tage Nobody IISehe ich auch so.

Und der Amihype, welcher jetzt zusammenbricht, führt auch zu höheren Preisen.

Energielieferanten müssen stabil und zuverlässig sein, wir werden das spätestens im nächsten Jahr merken, wenn wir die physikalisch planbar Kohle aus dem Netz nehmen/genommen haben.

Bin mal gespannt wie lange der Michel noch ruhig ist. Jetzt Grundrechte weg, dann geht wegen der notwendigen aber schlecht gemachten Öko Politik der Fernseher und/oder die Heizung nicht mehr stabil.

Mal sehen was es knallt.  
-----------
Gruß
Nobody II

24.01.21 15:31
6

818 Postings, 225 Tage SousSherpaRekord bei Gazprom LNG Produktion

> https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2261#jumppos56535

Sakhalin Energy stellte einen Rekord für die LNG-Produktion auf

Im Jahr 2020 produzierte und versandte Sachalin Energie eine Rekordmenge an Flüssigerdgas (LNG): 178,6 Standardfracht (eine Standardfracht entspricht 65.000 Tonnen) oder mehr als 11,6 Millionen Tonnen. Dies ist die beste jährliche Leistung der Sachalin-2-LNG-Anlage aller Zeiten. Das Unternehmen beliefert den asiatisch-pazifischen Raum mit LNG mit Großkunden aus Japan, Südkorea, Taiwan und China.

http://www.sakhalinenergy.ru/en/news/5808/

http://www.gazprom.de/projects/sakhalin2/



 

24.01.21 16:19
1

818 Postings, 225 Tage SousSherpaEAEU Gasmarkt entsteht mit Gazprom als Keyplayer

EAEU Gasmarkt entsteht mit Gazprom als Keyplayer
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2254#jump28727903

Der Osten wächst mit seinen Freihandelszonen wirtschaftlich immer enger zusammen.

South Korea Wants Fast Track EAEU Free Trade Deal
https://www.russia-briefing.com/news/...ck-eaeu-free-trade-deal.html/

Russia in talks to build gas pipeline uniting the Korean Peninsula
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2261#jumppos56535
https://www.rt.com/business/429832-korea-pipeline-russia-gazprom/

Auch die EU und insbesondere Deutschland, als Exportland, könnte diese ausgestreckte Hand der Kollaboration ergreifen, wenn sie so will.

On the Eurasian Economic Union & Offer To The European Union: "The initiative of Russian President Vladimir Putin, which we are promoting, is to form the Great Eurasian Partnership, open to all Eurasian countries without exception, through an equal collective dialogue. This covers the EU states along with the members of the EAEU, SCO and ASEAN, in general it covers countries that are not part of any of the regional organizations, but located on the Eurasian continent."

https://www.russia-briefing.com/news/...nnual-speech-highlights.html/

 

24.01.21 17:13

2165 Postings, 3456 Tage xraiUSB

mal zur Einordnung des Anteils der Energiewirtschaft in Russland aus wikipedia

Die Energiewirtschaft hat innerhalb der Wirtschaft Russlands eine herausragende Bedeutung, der Schwerpunkt liegt sowohl hinsichtlich der Gewinnung als auch des Verbrauchs auf den fossilien Energieträgern. Zur gesamtwirtschaftlichen Produktion Russlands steuert sie zusammen mit den übrigen Rohstoffsektoren nach Schätzungen der Weltbank rund ein Fünftel bei.[1] Der Anteil der Energieexporte an den gesamten Warenexporterlösen liegt bei rund zwei Dritteln. Zu den föderalen Staatseinnahmen trägt die Energiewirtschaft etwa die Hälfte bei.  

24.01.21 17:24
2

3 Postings, 5613 Tage SFAX@lehna

USA verurteilen hartes Vorgehen gegen Demonstranten in Russland
24.01.21, 09:15 dpa-AFX
WASHINGTON (dpa-AFX) - Die neue US-Regierung hat die "harschen Methoden" der russischen Sicherheitskräfte im Umgang mit Demonstranten und Journalisten verurteilt und die Freilassung aller Festgenommenen gefordert. Das Außenministerium erklärte am Samstag, die USA stünden Schulter an Schulter mit ihren Verbündeten und Partnern, um die Menschenrechte zu verteidigen - "sei es in Russland oder wo auch immer nötig". Das Ministerium forderte die "sofortige und bedingungslose Freilassung" des Kremlkritikers Alexej Nawalny.

Der neue US-Präsident Joe Biden hat Anthony Blinken als Außenminister nominiert. Dieser wurde aber noch nicht vom Senat bestätigt - ein Schritt, der schon am Montag folgen dürfte. Der Vorgängerregierung von Ex-Präsident Donald Trump war vorgeworfen worden, gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin einen Kuschelkurs zu fahren.

In einer beispiellosen Protestwelle demonstrierten am Samstag Zehntausende Menschen in ganz Russland für die Freilassung Nawalnys und gegen Putin. Die Proteste vom äußersten Osten des Landes bis nach Kaliningrad an der Ostsee richteten sich auch gegen die politische Verfolgung Andersdenkender. In Moskau kam es zu Zusammenstößen der Polizei mit Demonstranten. Es gab Dutzende Verletzte. Bürgerrechtler zählten bis Samstagabend landesweit über 2600 Festnahmen./jbz/DP/zb  

24.01.21 17:30

3 Postings, 5613 Tage SFAXZar Putins Kuschelkurs mit den Amis !

Es war einmal.....jetzt weht ein anderer Wind vom Atlantik herüber !  

24.01.21 17:53
1

47519 Postings, 2435 Tage Lucky79#56607 70% der Russen

sehen in Nawalny eher einen Querulanten...
der Unruhen auslöst... und Unruhen mögen Russen nicht...
Russen sind eher auf Harmonie aus...

im Übrigen kennen lt Umfragen scheinbar 12% der Russen diesen Nawalny überhaupt nicht...

Und ob er als Ziel eines Giftanschlages "wichtig" genug gewesen wäre...
nur um im Falle eines Scheiterns einen "Märtyrer" zu generieren... bezweifle ich...

Nawalny befolgt halt Anweisungen um die Russische Seite in Internationalen
Angelegenheiten in die Defensive zu drängen.
So auch bei NS2...

Ob u. wie Biden das nun weiterverfolgt... könnte eine Überraschung sein...
die, welche Glauben er lässt NS2 scheitern, könnten genau so enttäuscht werden,
wie die, die glauben er fördere das Projekt.

Dilettantische Meinungsmache seitens unserer Leitmedien...
denn am Ende kommts eh meist immer anders....


 

24.01.21 18:11
1

818 Postings, 225 Tage SousSherpaSouth Stream - Turk Stream - Balkan Stream

... bis Oktober soll eine 15 km lange Verbindungsleitung zwischen den Gasnetzen Ungarns und Serbiens fertiggestellt sein...
https://bbj.hu/economy/energy/energy-trade/...ussia-on-gas-deliveries
https://www.gazprom.ru/press/news/2021/january/article522616/  

24.01.21 18:16

818 Postings, 225 Tage SousSherpaTurk - Balkan Stream EU Verlängerung

Serbien plant den Bau der Gasverbindung mit Bulgarien: Die Arbeiten sollen im Sommer 2021 beginnen. https://bbj.hu/economy/energy/energy-trade/...k-with-bulgaria-by-2023  

24.01.21 18:23

128 Postings, 16 Tage halfordmir wäre bedeutend wohler

wenn meine ADR nicht über Mellon Bank New York gehandelt würden,sondern in Deutschland lägen...  

24.01.21 18:28

128 Postings, 16 Tage halfordwäre mal interessant wie die Verbindung

Nawalny zu Hunter Biden besteht...
kann da jemand was zu sagen???  

24.01.21 20:33

3 Postings, 5613 Tage SFAXImporte nicht nötig, aber doch günstig

Die EU und Deutschland könnten ihren Bedarf an Erdgas aber jederzeit decken, heißt es in einem kürzlich veröffentlichten Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin im Auftrag des Naturschutzbundes. Die zusätzliche Pipeline brauche man dafür nicht, schreiben die Energie-Expertinnen Franziska Holz und Claudia Kemfert. Schon jetzt seien genug unterschiedliche Quellen vorhanden, etwa die Lieferungen aus den Niederlanden, Großbritannien, Norwegen, Nordafrika, die drei bestehenden Erdgas-Leitungen von Russland nach Zentraleuropa sowie potenziell das Flüssiggas aus den USA. Ökonom Thilo Schaefer vom Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln teilt diese Einschätzung: "Für die Versorgungssicherheit ist Nord Stream 2 nicht nötig."

Die Gegenposition nimmt Manuel Frondel, Wirtschaftsforscher beim RWI in Essen, ein: "Die Lieferungen aus den Niederlanden und Großbritannien werden zurückgehen." Norwegen könne das nicht ausgleichen. Grundsätzlich stünden zwar Alternativen zur Verfügung, etwa Frackinggas aus den USA, so Frondel. "Im Vergleich dazu dürften Importe aus Russland aber günstiger bleiben. Das rechtfertigt Nord Stream 2."

Diese Annahme jedoch relativiert IW-Forscher Schaefer: "Gas aus Russland ist nicht grundsätzlich günstiger als aus anderen Quellen." Ein größeres Angebot infolge von Nord Stream 2 könne aber die Preise insgesamt stabilisieren oder drücken. "Das wäre ein Vorteil für die Verbraucher, unter anderem für die energieintensive Industrie", meint der Forscher aus dem wirtschaftsnahen Institut.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2263 | 2264 | 2265 | 2265   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln