finanzen.net

Spieltaganalyse und Kaderdiskussion

Seite 658 von 670
neuester Beitrag: 19.02.20 16:05
eröffnet am: 25.08.13 11:43 von: cyrus_own Anzahl Beiträge: 16742
neuester Beitrag: 19.02.20 16:05 von: H. Bosch Leser gesamt: 2062353
davon Heute: 1196
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | ... | 656 | 657 |
| 659 | 660 | ... | 670   

19.01.20 20:53

1054 Postings, 6838 Tage aramed@ pancho

Danke für deine Ausführungen.
Das sehen hier viele ähnlich, vermute ich.
Langfristig wirds schon klappen mit dem BVB.
Aber das aktuelle Problem bleibt und das ist der Trainer.

A propos,  deine Meinung zu der Absicht der Forenmitglieder sehe ich nicht so. Allein schon aus eigener Erfahrung, da ich dem BVB immer das Beste wünsche, auch wenn ich nicht investiert bin und auf niedrigere Einstiegskurse hoffe. (Welche natürlich im Frühjahr kommen werden ;-).   )  

19.01.20 22:44

8578 Postings, 3306 Tage halbgottt@Pancho


gutes posting von Dir. Auf der Ebene lässt sich gut diskutieren, ich habe nichts gg Kontroversen, im Gegenteil, für mich macht das die Sache interessanter, sofern sie konstruktiv bleibt.

ein paar Dinge habe ich einzuwenden:

- es ist egal, ob jmd positiv oder negativ, viel oder wenig schreibt, den Aktienkurs wird es nie und nimmer nachhaltig beeinflussen können. Hier im Forum sind von den sowohl schreibenden als auch lesenden, vermutlich weniger als 3% vom Freeefloat anwesend, die verkaufen nicht weil halbgott Kritik äußert oder kaufen, weil Pancho gute Argumente auftischt. Goldman Sachs liest hier nicht mit.

- ein guter Teil jedweder Polemik im Forum entsteht keinesfalls nur durch Kritik meinerseits, sondern durch so Aussagen von nba wie "Hammertransfer", "jetzt wird BVB Meister" oder gerade eben, "BVB gewinnt mit Haaland 8:0 gg Köln"

- es ging mir nie darum, daß ein Schürrle sportl wenig überzeugen würde, ich ihn also deswegen nicht gekauft hätte (das wäre eine reine Fanboydiskussion, ich maße mir da nichts an), sondern daß seine Verpflichtung insgesamt (neue, höhere Abschreibung, höhere Nebenkosten bei jedem Transfer ggü Nichttransfers, ähnliches Gehalt) viel teurer sein müsste, als die teuerste Verlängerung mit seinem Vorgänger. Und das diese Sachlage bei sehr vielen Transfers genauso vorliegen müsse.

- die Kapitalmarktkommunikation seitens Borussia Dortmund ist insbesondere diesbezüglich komplett daneben. Das ist in der Form aber neu. Es wird unterstellt, daß der Spielermarkt ein vorteilhafter für die Aktie sein könnte, das ist von vorn bis hinten vollkommen falsch und genau dieser Punkt hat sich ggü den Vorjahren TOTAL GEÄNDERT
Das klar negative an Spielerhandel sah man im vorletzten Jahr, als der Aktienkurs trotz Dembele 40% konsolidierte, weil bei 223 Mio Transfereinnahmen eben nur 28 Mio Nettogewinn übrig blieben.
Sehr konkret hat die Aktie bis auf die Ausnahme Dembele, wo der Aktienkurs kurzfristig leicht ansprang in 90% aller Fälle DIREKT eher negativ oder gleichgültig reagiert und das hat gute Gründe.

Ajax verkauft zwar auch Topspieler, sie selbst stellen den Verkauf der eigenen Topspieler aber nicht als vorteilhaft für den Aktienkurs da. Das kannst Du im Ajax Geschäftsbericht direkt nachlesen. Im Lazio Geschäftsbericht müsstest Du den Gesamtumsatz INKL Transfers stundenlang suchen, einzig relevant ist der Umsatz Ex-Transfer. Forbes hat in einem extra Artikel die Kommunikation vom BVB sehr deutlich angeprangert. Forbes bewertet Ex-Transfer, Deloitte auch.

In all den Jahren, in denen ich investiert war, war BVB im opertivem Geschäft OHNE Transfereinnahmen profitabel, teilweise hochprofitabel und in jedem Geschäftsbericht stand, daß man die Gewinne aus diesem operativem Geschäft ausweiten würde wollen.

Wenn Du sehr lange investiert bist, und diese Veränderung  nicht mitbekommen hast, dann geht es nicht nur darum, daß sich der Investmentcase nach +1500% bei der Börsenkapitalisierung aufgrund der viel geringeren Unterbewertung verändert haben müsste, sondern auch aufgrund der neuen Unternehmenspolitik.

Wenn ich annehmen würde, daß auch Ajax oder Lazio demnächst eine 50% Kapitalerhöhung vornehmen würden, um anschließend das Risiko zu erhöhen, dann würde ich aus heutiger Sicht das Investment völlig anders beurteilen. Das halte ih aber für sehr unwahrscheinlich und ist ein wichtiger Grund für mich dort investiert zu sein.

- dauerhafte CL Teilnahme bei BVB? Ist ein guter Punkt, definitiv. Aber was wäre gewesen, wenn der BVB keine 50% Kapitalerhöhung gemacht hätte und mehr als einmal, so wie 15/16 die CL verpasst hätte? Dann hätte man viel weniger Verwässerung gehabt, viel weniger Geld gehabt für teure Fehlentscheidungen, aber wäre dann eine geringere Performance bei der BVB Aktie denkbar gewesen? Letztlich geht es bei der fairen Bewertung um die Börsenkapitalisierung. Bei Lazio hat sich der Aktienkurs völlig ohne irgendeinen nenneswerten Erfolg zwischenzeitlich verfünffachen können, natürlich auch, weil man 15 Jahre lang keine Kapitalerhöhung gemacht hatte. Konkret performt die Lazio Aktie in diversen Zeitfenstern besser, es hat nicht nur seinen Grund durch die höhere Unterbewertung, sondern weil die Anzahl der zugrunde liegenden Aktien jahrelang gleichgeblieben ist und sehr wahrscheinlich gleichbleiben wird. Der fehlende sportl Erfolg ist eben nicht zwingend nur ein Nachteil, es geht um viele andere wichtige Dinge, die auch eine Rolle spielen könnten.


 

20.01.20 00:18

4461 Postings, 1350 Tage nba1232Sry aber das Thema mit den Ex Transfer

lässt mich einfach nicht kalt.

Wenn man schon Ex Transfer berechnen möchte dann müsste man aber zumindest auch alle KOSTEN !!! welche durch die Transfers entstehen auch weglassen.

Das ist ein Thema das irgendwie seit Jahren übergangen wird.

Ich schreibe das, und irgendwie wird es immer überlesen.

Ich kann doch bei einer Ex Transfer ausfstellung nicht davon ausgehen das man ohne den Spielerhandel aber die selben Kosten hätte , aber davon wird ausgegangen bei der Berechnung.

Also Beispiel

Spieler X gekauft für 10 Mio , Berater bezahlt 5 mio ,
Spieler X verkauft für 20 mio

Dann sind nacher Ex Transfer die kosten aber mit drin aber der Gewinn daraus nicht !

Was macht das den für einen Sinn so zu bewerten . ist ja schön wenn das alle " EXPERTEN" so machen ( Argument von halbgott von damals ... )

aber ist es nicht dennoch total dämlich ?!

Klar kann man dann sagen operativ würde der BVB verlust machen . ( Kopf schüttel und hände auf den kopf hauen )
Aber man würde die Ausgaben auch nicht haben,  

Was Sinn machen würde wäre : kann der BVB ohne Beraterkosten ( weil die wird es ja wenn es weniger wechseln geben würde auch weniger bis gar nicht mehr geben ) seine Ghälter bezhalen . Und ja das kann er ! aus dem operativen geschäft , aber halt nicht noch die Ablösesummen und Beraterkosten .

Was auch wie schon erwähnt kein Wunder ist wenn die einen erheblichen Teil bei einem Ankauf und Verkauf ausmachen .

Daher halte ich das Modell des Ex Transfers für den BVB für völlig unbrauchbar !

und zum 1001291029122 Tausendstens mal woher willst du halbgott

"- es ging mir nie darum, daß ein Schürrle sportl wenig überzeugen würde, ich ihn also deswegen nicht gekauft hätte (das wäre eine reine Fanboydiskussion, ich maße mir da nichts an), sondern daß seine Verpflichtung insgesamt (neue, höhere Abschreibung, höhere Nebenkosten bei jedem Transfer ggü Nichttransfers, ähnliches Gehalt) viel teurer sein müsste, als die teuerste Verlängerung mit seinem Vorgänger. Und das diese Sachlage bei sehr vielen Transfers genauso vorliegen müsse."

Wie teuer eine Verlämngerung von einem Spieler ist der einfach weg möchte ?!

und wenn das so klasse ist mit Spielrn super teuer zu verängern anstatt neue junge ins Team zu holen ihnen ne Chance zu geben und dann sie weider gehen zu lassen wenn sie weg möchten , warum vebessert sich der Kader dann ? Und ja ich finde den Kader gerade besser in der Breite als noch vor Jahren.

Man holt Schürrle für mehr geld weil man dachte er wid ein Top Nationalspieler und ein wichtiger Ankerpunkt im BVB spiel !
Hat nicht geklappt , ebenso bei vielen danderen Spieler

UND DENNOCH ist der BVB PROFITABEL und hat DENNOCH eine ToP Truppe auf den Platz , mit jungen Superstars die ganz Europa haben will

und ZAhlt DENNOCH jahr für jahr eine Dividende
und ist DENNOCH eine Top Adresse für junge talente usw ...

weischt halbgott mir gehts nur darum das du es nicht verstehen willst das deine Herangehensweise mit :" es war besser als man weniger Geld für Transfes ausgegeben hat und man muss Stars auch halten ... " einfach nur fern von jeglicher Realität ist !

---> der Haaland kam nicht weil die BVB Bosse so knallharte Verhandler sind ! , ein SAncho wusste genau er kann sich beim BVB entwicklen und danach geht er wieder ...

man kann es aber auch so machen wie Werder Bremen oder der HSV , weniger Transfers und Team veralten lassen ...klappt auch gut .. je nachdem was für Ziele man hat ;)

 

20.01.20 00:24

4461 Postings, 1350 Tage nba1232und noch was ich stehe zu meinem Tipp :)

und ich stehe auch dazu das ich davon ausgehe das nun ein nuer BVB Hype entsteht und man alles aber wirklich alles Richtig gemacht hat um Haaland zu holen !

Wenn er nur jeden SPieler 5 % mehr motiviert wie er das getan hat als er reinkam , dann macht das alleine den BVB schon enorm viel besser ...

und der Aktienkurs wird ende des JAhres bei über 10 sthen bin ich mir auch sehr sicher .

Übrigens halbgott weist du noch wie das war als du mir geschriben hast du notierst die Kurse wegen Perfomenc vergleich Lazio und BVB ?
weil ich habe so das gefühl das ging klar und deutlich für den BVB aus ... hab nur jetz echt keine Bock das stundenlang nach zu suchen muss ein paar jahre her sein , aber damals warst du auch felsenfest davon überzeugt dasLazio viel krasser unterbewertet ist und deshlab die Aktie vom BVB nicht überpoportinal zu lazio steigen wird ......

Nur mal so Börse ist nicht immer nur logisch , auch wenn du kausale zusammenhänge herstellen möchtest ist es immer noch so wenn Geske kauft , steigt der Kurs :)  
nur so als ein Beispeil  

20.01.20 01:04

8578 Postings, 3306 Tage halbgotttnba

"Übrigens halbgott weist du noch wie das war als du mir geschriben hast du notierst die Kurse wegen Perfomenc vergleich Lazio und BVB ?"

brauchts Du nicht zu suchen, dort stand, als für beide die Chancen für eine CL Qualifikation bei 80% stand, wie sich der Aktienkurs entwickeln würde, falls dies tatsächlich passiert. Es passierte aber nicht. Natürlich war das auch Glück/Pech und beeinflusste den Aktienkurs sehr erheblich. Und genau deswegen schrieb ich damals extra "wenn beide die CL schaffen würden", wenn dieser Faktor Glück/Pech also keine Rolle spielen würde.

Über die langfristig total unterschiedliche Performance dürfte nach meiner Meinung langfristig sowieso überhaupt kein Zweifel bestehen. Denn der Faktor Glück/Pech gleicht sich langfristig aus und wird ein Nullsummenspiel sein, der andere sehr viel wesentlichere Faktor Fundamentalanalyse bleibt hingegen bestehen.

Lazio hat jetzt 11x hintereinander gewinnen können, falls sie das Nachholspiel gewinnen sollten, stünden sie auf Platz 2 bei 10 Punkten Vorsprung auf Platz 5, bzw. sagenhaften 20 Pkt Vorsprung auf keine EL Plätze. Daß dies etwas mit dem Aktienkurs machen müsste, ist eh klar. Der Kurs performt besser. Er wird aber auch zukünftig besser performen, 100 Mio gesamte Börsenkapitalisierung ist bei einem Kaderwert von 330 Mio  und bevorstehender CL Qualifikation ein ganz schlechter Witz.

Der Aktienkurs von Lazio konnte auch ohne CL Teilnahme oder Titelgewinne in den letzten 4 Jahren sehr gut performen, es war klar, daß eine gesamte Börsenkapitalisierung von 28 Mio ein idiotischer Unsinn sein müsste, und in der jetzigen Situation ist es klar, daß eine CL Qualifikation zu einer höheren Bewertung als 100 Mio führen muss.

Du schreibst andauernd, sogar jahrelang, es wäre alles nicht so simpel. Doch es ist simpel, genau wie Wirecard jetzt simpel ist, oder aber Apple ein Jahr nach der iPhone Einführung und einstelligem KGV simpel war. Es gibt diese simplen Dinge an der Börse, daß VW bei 1000 Euro überbewertet sein müsste, daß BVB bei 60 Mio Börsenkapitalisierung unterbewertet hätte sein müssen, undundund

Das jeweils deutlichste Potential entsteht genau dann, wenn die Diskrepanz bei Bewertungen umso deutlicher wird. Bei Fussballaktien wird das Ganze durch sportl. Erfolge oder Misserfolge verzögert oder beschleunigt, aber genau deswegen schrieb ich ja tausendmal, es wäre mir egal, ob sich die Lazio Aktie in 3 Monaten oder drei Jahren verdoppeln würde. Was ich da vor weniger als  2 Jahren geschrieben hatte, ist insofern kaum von Belang, weil sich an den Kernaussagen rein gar nichts geändert hat.

und so ganz nebenbei gesagt, die Performance von Lazio ist seit meinem Ersteinstieg bei 1,20 besser gelafen als BVB seit meinem Ausstieg bei 7. Und bei Ajax deutlich besser. Diese ganzen Argumentationen, wer nun im Nachhinein Recht gehabt hätte, gehen sowieso ins Leere, weil etliche Trades bei jedem stattgefunden haben, die das alles eh relativieren. Folglich müsste es bei jedweder Diskussion um das künftige Potential bei der jeweiligen Aktie gehen.

Wenn Du meinst, BVB hätte ohne weiteres Verdopplungspotential und wäre dann immer noch unterbewertet, dann mach das doch einfach.
 

20.01.20 01:18

8578 Postings, 3306 Tage halbgotttund noch was, nba

dieser ganze Blödsinn, warum bin ich überhaupt damals darauf gekommen? Natürlich bin ich zuallererst BVB Fan, das ist eh klar. BVB spielte letztes Jahr in der CL gg Tottenham und ich schaute mir sowieso Hin-und Rückspiel an, eben weil es mich als Fan am meisten interessiert. Ajax spielte jeweils zeitgleich gg Real Madrid und ich verpasste die Spiele, obwohl ich investiert war. Bei Lazio schaute ich mir die meisten Spiele sowieso nicht an, und werde es auch weiterhin nicht tun. Beim BVB gehe ich auch ins Stadion, das tue ich bei keinem anderen Verein. Aber den Investmentcase trenne ich feinsäuberlich vom Fandasein.

Damals als ich beim BVB diese gute Performance hatte, also hoch von 1 auf 7, erstes All IN bei 1,80, damals hatte mich eine Sache sehr genervt. Warum geht das in bestimmten Momenten so blöde langsam warum performt die Aktie nach der HV so ie sie es tut? Am allermeisten nervte mich aber die Verneunfachung der Juve Aktie in kürzester Zeit. Da wurde mir schnell klar, egal was passiert, solche Fehler sollte ich künftig vermeiden, ich werde zukünftig die Peergroup genauer beobachten.

Lazio ging nach meinem Ersteinstieg direkt in kürzester Zeit 67% hoch, dann wurde aber die CL verpasst. Ajax ging sogar direkt 100% hoch und blieb seitdem durchgehend sehr deutlich im Plus. Falls sich Lazio verdoppeln oder verdreifachen sollte, werde ich mich kaum darüber beschweren, daß es so lange gedauert hätte. Nervtötende Seitwärtsbewegungen oder Konsolidierungen kennt man beim BVB zur Genüge. Oder anders gesagt, die Verneunfachung der Juve Aktie, vorher gab es 5 Jahre lang Seitwärtsbewegung bei allergrößten sportl Erfolgen.

Der zündende Punkt ist einzig und allein, rein fundamental die Unterbewertung zu erkennen und welche Aktie das meiste Potential haben könnte. Weiter nichts. Wie lange das dauert, völlig egal.
 

20.01.20 01:56

12 Postings, 960 Tage OleehirkomtdaBeVa.Handball System ?

H.Bosch: "Sie sind noch beim Handball System mit  Klein-Klein Passspiel um den 16er und die Lücke suchen."

Ja, das erste Tor von Julian Brandt war tatsächlich Handball System: Kurz am Kreis angespielt, geschickt gedreht, und trotz gefühlt 5 Gegenspielern, die ihn davon abhalten wollten, reingeballert!

Das Tor von Sancho war dann schon eher "american football".
Quarterback Hummels schlägt einen 60 yard-Pass. In dem Moment läuft Sancho der kompletten defense davon. Er nimmt den Pass geschickt an, umkurvt noch den gegenerischen quarterback. Und. Touchdown!!!    

20.01.20 06:35

4461 Postings, 1350 Tage nba1232Und wieder wird

Das völlig weggelabert was hier für mich wichtig war.  Ex transver kosten ....

Geschichte wiederholt sich  

20.01.20 08:11
1

12 Postings, 960 Tage OleehirkomtdaBeVa.BVB Fan? Fanboy-post?

@nba1232
tu dir selbst einen Gefallen und steigere dich nicht zu sehr da rein.

Der Typ erzählt, dass er zum BVB ins Stadion geht, um glaubhaft zu erscheinen.

Was ich ihm tatsächlich glaube, ist , dass er bei etwa 7.x angefangen hat zu verkaufen, obwohl er damals weiterhin die Werbetrommel "pro BVB" gerührt hat und Kursziele von 12? und mehr ausgerufen hat.

Lies dir doch einfach nochmal die Posts nach dem Augsburg-Spiel durch.
Wer sowas emotionsloses von sich gibt, würde im BVB STADION entweder von den Ordnern, oder spätestens von den Sanitätern raus befördert werden.

 

20.01.20 08:20

4461 Postings, 1350 Tage nba1232Ich bin vermutlich zu emotional

Aber was das Geschäftsmodell angeht vom BVB bin ich klar im Kopf.

 

20.01.20 08:34

1239 Postings, 965 Tage H. Bosch@Ole blabla

Schön, dass du mitwirkst oder es versuchst.
Noch nie was von dir gelesen hier.

Ein Troll, der einen auf BVB Fan macht?
 

20.01.20 09:40

148 Postings, 1079 Tage bruthoHakimi

Gab's da schon Mal Gerüchte zwecks Ausstiegsklausel? Die letzten Aussagen von ihm waren ja schon so als ob er sich nen Verbleib vorstellen könnte. Und da er als junger, noch nicht wirklich wertvoller spieler gekommen ist, dürfte die ja normal nicht ganz so hoch sein...  

20.01.20 09:47

1519 Postings, 1310 Tage VanHolmenolmendol.BVB - FC 2:2

20.01.20 11:41

8578 Postings, 3306 Tage halbgotttEx-Transferkosten

@nba, dieses Thema wurde unzählige Male durchgekaut und geklärt. Die Kosten spielen bei jedwedem Ex-Transferumsatz keine Rolle. Die Kosten sind keine Umsätze, sondern Ausgaben. Bei Umsätzen geht es aber einzig und allein um die Einnahmen und nichts anderes.
Die Kosten wären für die Gewinn- Verlustrechnung relevant, um die ging es aber nicht. Es ging nur um die Umsätze.
In der Saison 2017/18 hatte man insgesamt 223 Mio Transfereinnahmen. Ohne diese Transfereinnahmen wären die Ex-Transferumsätze erstmalig seit zig Jahren zurückgegangen, obwohl man CL spielte, es war ein Novum.
Wenn man nächste Saison ohne Sancho und Hakimi die CL Gruppenphase nicht überleben sollte, weil man eine schwere Gruppe hat und der Umbau nicht direkt funktioniert, was eigentlich kein Beinbruch darstellen würde, dann hätte man trotz neuem Puma Vertrag sehr wahrscheinlich wiederum sinkende Ex-Transferumsätze.
Das Wachstum in allen Geschäftsfeldern hat sich klar abgeschwächt, den einzigen wirklich Wachstumsimpuls bekommt man mittlerweile nur noch durch sportl Erfolge in der Champions League.
Das war früher total anders, man verpasste die CL und die Ex-Transferumsätze stiegen dennoch.
Beim anstehendem neuen TV Vertrag hat man bei der TV Inlandsvermarktung einen klar geringeren Wachstumsimpuls als in all den Jahren davor.

Riesige Wachstumsraten können nur noch die ganz kleinen Vereine erzielen, die vorher nicht CL spielten, jetzt aber doch oder die Vereine, die in der CL sehr erfolgreich sind, das betrifft alle gleichermaßen. Wenn aber irgendjemand diese riesigen Wachstumsraten erzielte, geht es darum diese zu verstetigen, das ist schwer genug.

BVB müsste ganz eigentlich sehr gute Chancen haben, diese Erfolge zu verstetigen. Trotzdem gibt es da auch Fragezeichen. Bei der anstehenden CL Reform wird immer wieder in den Raum gestellt, daß sämtliche großen Ligen einen festen Startplatz in der CL verlieren könnten, daß der 4. Platz also in einen Qualiplatz umgewandelt wird und dafür die nächst größeren Ligen besser ausgestattet werden. Es wurde in zahlreichen Quellen gesagt, daß es ungerecht wäre, daß der holländische Meister sich erst qualifizieren müsse, obwohl sogar das CL Halbfinale erreicht wurde. Die Quellen kamen nicht nur aus dem Umfeld der Niederlande, sondern direkt aus der UEFA. Rein finanziell wären etwaige Paarungen mit dem Bundesligavierten Hoffenheim oder Italien Vierten eben nicht so attraktiv, wie mit einer größeren Marke wie Ajax. Sportl wäre es auch nicht so attraktiv und ungerecht wäre es sowieso.

Wenn Bayern und RB Leipzig so weitermachen, nicht nur jetzt, sondern generell in den nächsten Jahren, dann dürfte sich da keiner mehr zwischen zwängen, damit Bayern, Leipzig und BVB für die CL gesetzt bleiben.

Was Tscheche im ggü liegendem Thread gepostet hat, daß Nagelsmann bei den Gehältern zur Vorsicht gemahnen würde, denn falls man die CL mal verpassen sollte, könnte alles zusammenbrechen, ist ein sehr gutes und wichtiges Argument.

Beim BVB hatte ich jahrelang damit argumentiert, daß ein Verpassen der CL kein Beinbruch sein müsse, weil die Personalkostenquote exzellent wäre und im Fall der klar sinkenden Einnahmen bedingt durch 40% Erfolgsausschüttungen eben nicht deswegen direkt explodieren würde. Dazu die damalige Unterbewertung, die ohnehin nur unterstellen würde, daß BVB jahrelang nur Siebter werden könne. Diese Dinge haben sich gewandelt.
 

20.01.20 11:52
3

103 Postings, 520 Tage Pancho277Einwand Halbgott

Einige Sachen in dem Post kann ich nachvollziehen aber sowas meine ich z.B. mit unklare Sachen als Fakt darstellen, da sie in die Argumentationskette passen, um Leuten die nicht alles verfolgen/recherchieren eine Meinung aufzudrücken ( die Nummer das es trotz oder wegen Dembele 40 % konsolidierte haben wir ja nun auch schon mehrfach zu lesen bekommen).

"Das klar negative an Spielerhandel sah man im vorletzten Jahr, als der Aktienkurs trotz Dembele 40% konsolidierte, weil bei 223 Mio Transfereinnahmen eben nur 28 Mio Nettogewinn übrig blieben."


Schauen wir uns den Verlauf mal chronologisch an


Juni 17 Gerüchte um Dembele beginnen 6,10 €

September erste Spiele beginnen erfolgreich unter Bosz / Dembele ist verkauft Kurs über 8 €

Anfang Dezember Bundesliga Platz 8 / Bosz fliegt / Champions League Aus mit miserablen 2 Punkten in der Gruppenphase Kurs um 6 €

März/April 18 Aus in der Europa League / weiterhin Unsicherheit ob CL erreicht wird / Unsicherheit wer neuer Trainer wird Kurs im Tief knapp unter 5 €

Mitte Mai CL wird dank der Tordifferenz erreicht Kurs geht wieder auf 6 €

Juni - November 18 Favre übernimmt - Sensationelle Hinrunde - nach dem Sieg gegen Bayern erreicht der Kurs Im November 10,40€



Was sagt dir das der Grund der Konsolidierung der Nettogewinn war und nicht etwa der geschilderte Ablauf oder ein Mix aus mehreren Gründen (Misserfolg /mehr erwarteter Gewinn/ Unsicherheit Trainer und CL / allgemeine Konsolidierung des Anstiegs zuvor) ?

Besonders das im Sommer 18 mehr auf dem Transfermarkt ausgegeben wurde als eingenommen ( rund 90 Mio Ausgaben vs. 50 Mio Einnahmen), denn der Pulisicwechsel wurde ja erst im Januar 2019 abgewickelt und war somit im November 18 nicht bekannt, sowie die Tatsache das der Gewinn tiefer war als im Vorjahr macht diese Argumentation schon unstimmig.

Der einzig wahre und alleinige Grund dafür das sich der Kurs dann von April - November 2018 mehr als verdoppelt hat, lag doch in deiner Wahrnehmung dann auch nicht an Nettogewinnen oder ?


Kapitalerhöhung bei Ajax / Lazio ist aktuell absolut nicht zielführend ( beim BVB ist derzeit auch keine Möglichkeit genehmigt).

Ajax ist national absolut in der Vormachtstellung und außer einem Stadionkauf ( keine Ahnung wie die Stadt Amsterdam dazu steht) wüsste ich nicht, was sie bei ihrer Philosophie gerade mit mehr Cash anfangen sollen. Damit hätten sie einen De Ligt oder De Jong wohl auch nicht halten können, da diese Spieler neben dem Gehalt auch wegen der Anziehungskraft der großen Ligen oder in dem Fall Mythos Barcelona /Ronaldo wechseln.

Lazio macht sowieso kein Sinn bei der aktuellen Bewertung. Vielleicht irgendwann in einigen Jahren wenn mal ein fairer Wert erreicht wäre und auch das Thema eigenes Stadion akut wäre.

Wobei 50 % waren es doch beim BVB auch nicht oder stehe ich auf dem Schlauch ? Eher ein gutes Drittel  ( 24,5 Mio Aktien auf dann 92 Mio ).


Soll dann auch vorerst der letzte Post von mir zumindest zu dem Thema gewesen sein. 2017 und 18 ist vorbei. Der Blick geht nach vorn und ich werde dich vermutlich eh nicht überzeugen können und du mich auch nicht ;)

Trotzdem beste Grüße  

20.01.20 12:07

103 Postings, 520 Tage Pancho277Wachstumsimpuls

„Lagardère Sports wird weiterhin die nationalen und internationalen Werbe-, Medien- und Hospitalityrechte von Borussia Dortmund vermarkten, jedoch ab Juli 2020 zu für den BVB deutlich verbesserten Konditionen. Auch ist der Vermarkter dann nicht mehr an Erlösen zentralvermarkteter Medienrechte beteiligt“

Sollte man zumindest nicht ganz unter den Teppich kehren.  

20.01.20 12:19

4461 Postings, 1350 Tage nba1232@ sorry at halbgott

hier bist du drauf eingeganen und sorry hab ich insgesammt wohl dann falsch interpetiert und versatanden
( ja ich kann mich auch entschuldigen wenn ich falsch lag )

 

20.01.20 12:20

4461 Postings, 1350 Tage nba1232und nochwas ich bin erstaunt

ist es so das die Ex Transfer umsätze gerade rückläufg sind ! das wäre ja mal ganr nicht zum Ziel von Watzke passend Ex Transfer die 500 mio zu knacken in ein paar Jahren  

20.01.20 12:27

8578 Postings, 3306 Tage halbgottt@pancho


Zur Dembele Kursentwicklung:

Der Aktienkurs stieg in den letzten 10 Jahren in JEDER Sommerpause. Und wenn man eine extrem hervorragenden Saisonstart hatte, mit 5 Pkt Vorsprung auf Bayern, Bayern in der Krise steckt und den Trainer entlässt, dann wäre der Aktienkurs auch ohne Dembele sowieso gestiegen. Natürlich ist es spekulativ, wie weit er ohne Dembele gestiegen wäre. Aber vor der HV wird einiges eher positiv gesehen. Nehmen wir mal an, der Aktienkurs wäre bis 7 oder bis 7,50 gestiegen, dann wäre alles darüber dem Dembele Deal zu verdanken gewesen. Das ist mit Verlaub alles andere als gigantisch.

Es wurde 95 Mio Nettogewinn erwartet. Hätte BVB die Tabellenführung behalten, wäre Meister geworden und hätte tatsächlich 95 Mio Nettogewinn erzielt, wäre der Aktienkurs durch die Decke gegangen, vermute ich.

Der springende Punkt ist für mich aber ein völlig anderer: Trotz Dembele Transfer ging es mit dem Kurs bis 4,93 runter. Die Abwärtsbewegung war also viel heftiger und die absoluten Rekordeinnahmen haben das nicht verhindern können.

Wenn jetzt Sancho für eine Fabelsumme verkauft werden sollte, geht es da eventuell leicht hoch, ähnlich wie bei Dembele damals, wenn man aber ohne Sancho ähnlich performen sollte wie in der ersten Saison ohne Dembele, dann wäre der Abwärtsimpuls vermutlich ebenso ziemlich heftig.

Soll heissen, die tollen Transfereinnahmen sind gar nicht so toll. Denn die sportl. Erfolge oder Misserfolge sind viel bedeutender. Der Theorie, daß man sportl Erfolge am besten verstetigen könne, wenn man seine Topspieler nicht verkauft, folgen nun mal alle Topvereine. Und was Du in dem Zusammenhang zu Lazio schreibst, sehe ich genauso. Bei der Bewertung machen derartige Überlegungen sowieso wenig Sinn.
 

20.01.20 12:34

8578 Postings, 3306 Tage halbgotttWachstumsimpuls

@pancho, richtig es gibt die Sachlage rund um den Lagadere Vertrag. Fehlende CL Einnahmen würden das aber nicht kompensieren können, auch der Puma Vertrag nicht.

@nba, richtig Watzke nannte demnächst 500 Mio Ex-Transfereinnahmen, aber in einem langen Zeitfenster und natürlich unter der Bedingung, daß BVB immer CL spielt.

Aber früher stiegen die Umsätze auch bei einem Verpassen der CL, die Abhängigkeit vom sportl Erfolg war in dem Maße überhaupt nicht gegeben. Das hat sich ganz klar geändert und wurde so auch von CFO Thomas Treß gesagt. BVB konnte es sich sogar leisten, trotz Verpassen der CL mit Reus & Aubameyang teuerst zu verlängern und machte trotzdem Gewinne. Man hat konkret 2014 wg ablösefreiem Wechsel von Lewandowski keine Toptransfers gehabt und ein Jahr später sogar die CL verpasst, aber keine Topspielerverkauft. Die Ex-Transferumsätze sind trotzdem gestiegen und Gewinne gab es auch, obwohl es keine Toptransfers gab.  

20.01.20 13:23
3

613 Postings, 1646 Tage tulmin2017


Bei der Kursentwicklung 2017/18 ging es wirklich nicht nur um Dembele ? die Verunsicherung war immens.

Es war eines der emotionalsten BVB Jahre ? die reinste Achterbahnfahrt. Das hat sich positiv und negativ im Kurs niedergeschlagen.

Ein paar Stichworte:

- Mordanschlag
- Götze: lange Stoffwechselerkrankung
- Pokalfinale
- Tuchel Kündigung
- Kreuzbandriss Reus mit langer Reha
- Dembele Verkauf
- Tabellenführer mit neuem Trainer, euphorischer Start, BVB Meisterschaftskandidat
- sportlicher Absturz
- Leistungseinbußen im Kader, Traumafolgen, Spannungen
- Auba erzwingt Wechsel schon im Winter
- erneuter Trainerwechsel  ...!
 

20.01.20 13:31
1

613 Postings, 1646 Tage tulminWerbeeinnahmen


Im ersten Quartal 2019/2020 sind die Werbeeinnahmen von 40 Mio auf 71 Millionen gestiegen.

Diese Zahlen beinhalten noch nicht die Verbesserung des Lagadere-Deal und auch noch nicht den neuen Puma Vertrag.  Es soll eine weitere Doku über den BVB geben, die internationale Bekanntheit steigt.
Die virtuelle Werbung wird neue internationale Sponsoren binden und weiter steigende Werbeeinnahmen bringen.

Auch wenn der Kader-Umbau nicht ganz rund läuft und derzeit erhöhte Ressourcen verbraucht ? das es keine Wachstumsfelder gibt, stimmt nicht. Ich finde, dass der BVB sich diesbezüglich sehr gut positioniert.


 

20.01.20 14:40
2

103 Postings, 520 Tage Pancho277@ NBA Umsatz 1. Quartal

Zitat:
Von Juli bis September 2019 konnte der BVB den Umsatz kräftig um 32 Prozent auf 175,2 Mio. Euro steigern (Vorjahr: 132 Mio. Euro). Auch wenn die Transfererlöse überdurchschnittlich zum Umsatz beigetragen haben, kann sich auch der transferbereinigte Umsatzanstieg von 15 Prozent auf 105 Mio. Euro sehen lassen.

Halbgott: "@pancho, richtig es gibt die Sachlage rund um den Lagadere Vertrag. Fehlende CL Einnahmen würden das aber nicht kompensieren können, auch der Puma Vertrag nicht."


Das hat auch keiner behauptet. Aber in deinem ersten Text existierte ein neuer Lagarderevertrag offensichtlich gar nicht bzw. er wurde wieder unglücklicherweise zufällig vergessen.

Wobei beide Geschichten zusammen (Lagardere+Puma) schon den Wert einer CL-Gruppenphase haben könnten, je nachdem was Watzke bei Lagardere mit achtstelligen Beträgen und dramatischen Veränderungen für eine genaue Höhe meint.

Ich habe aber auch nicht wie du den Anspruch der transferbereinigte Umsatz müsse in Nicht CL-Jahren im Vergleich zu Jahren mit CL-Teilnahmen steigen. Dafür haben sich gerade in den letzten Jahren die CL-Gelder viel zu sehr gesteigert und eben um diese Teilnahme zu sichern,gönnt man sich ja eine teure Mannschaft, die die Wahrscheinlichkeit einer Qualifikation möglichst hoch hält und zuletzt in knapp 90 % der Fälle gelang. Es ist eben nicht mehr mehr 2008 wo man notgedrungen auf Jungspunde setzen musste und man vor der Saison dachte:"Wenn wir Vierter werden ist es sensationell, Sechster werden ist super, Achter werden ok und Zehnter können wir auch mit leben."

In der Situation wären 15-16 Vereine der Liga liebend gern und neben dem Geld geht es in der CL natürlich auch um Prestige für Neuzugänge /Verlängerungen und Sponsoren.

 

20.01.20 22:47

613 Postings, 1646 Tage tulminPancho

Oh ja, entschuldige, da war ich heute mittag zu hektisch und es ist falsch und unvollständig:
es muss natürlich heißen im 1. Quartal sind die Transfereinnahmen auf 70 Mio gestiegen.

Die Werbeeinnahmen haben im ersten Quartal beachtliche 14% zugelegt. Und hier ist mit weiterem Wachstum zu rechnen. Steigende Werbeeinnahmen und Transfereinnahmen/Sancho sind also so gut wie sicher ? damit lässt sich planen. Und Talente wachsen nach.  

21.01.20 05:45
2

12 Postings, 960 Tage OleehirkomtdaBeVa.Schön rechnen? Mies machen?

Na ja, man kann sich alles schön rechnen oder es den anderen mies machen.

Als es beispielsweise um Sergej Milinkovic-Savic von Lazio letzte Saison Gerüchte um einen Wechsel gab, war das total positiv weil dadurch angeblich mehr Kohle reinkommen würde als die aktuelle Marktkapitalisierung hergab.
Als er dann nicht wechselte und mit ihm teuer verlängert wurde, war das auch total positiv.

Wenn der BVB als einen der Grundpfeiler der Geschäftsfelder die Transfereinnahmen definiert hat, warum sollte man dann auf die Idee kommen und Ex-Transfers zu bewerten?

Aber um hier gar keine Zweifel aufkommen zu lassen, schreibt dieser gleiche Einfallspinsel, man hätte das schon diskutiert und sei zu diesem Schluss gekommen....  

Seite: 1 | ... | 656 | 657 |
| 659 | 660 | ... | 670   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
CommerzbankCBK100