finanzen.net

Wirecard 2014 - 2025

Seite 6903 von 6961
neuester Beitrag: 13.08.20 00:01
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 174013
neuester Beitrag: 13.08.20 00:01 von: Byblos Leser gesamt: 27728998
davon Heute: 4066
bewertet mit 183 Sternen

Seite: 1 | ... | 6901 | 6902 |
| 6904 | 6905 | ... | 6961   

16.07.20 16:22
3

6832 Postings, 3802 Tage Neuer1Sensigo2

gehe ich richtig in der Annahme,  dass keiner deine Aktien bekommt?

Aber ehrlich gesagt, habe ich Mitleid mit allen die Geld verloren haben,
aber leider fehlt es einigen auch an Selbstkritik.


 

16.07.20 18:09
3

4896 Postings, 1465 Tage derdendemannKauft nur

Während shortseller noch erhöhen weil der Wert 0 sehr wahrscheinlich wird.
Mit der ganzen Story ist Wirecard ein großer Unfall für Deutschland und die Finanzbranche.
Da bleibt nur die Liquidierung.

Wirecard ist faktisch nichts wert. Geld verdient und Gewinne erwirtschaftet. Fehlanzeige.
Partnerschaften, Kundenbeziehungen teilweise erfunden und wenn es Beziehungen gab wurden sie geschönt. Godwill von Wirecard -> exakt 0.

Banken haben teilweise die Kredite an Wirecard als uneinbringlich abgeschrieben.
Da will keiner mehr Aktien.

 

16.07.20 18:15
1

410 Postings, 1098 Tage GoldwalzeScholz wusste seit Februar 2019 von Wirecard

Scholz wusste seit Februar 2019 von Verdacht bei Wirecard bescheid!!!

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) weiß seit fast eineinhalb Jahren von verdächtigen Vorgängen beim Dax-Unternehmen Wirecard, das nach einem mutmaßlichen Bilanzbetrug mittlerweile insolvent ist. Scholz wurde am 19. Februar 2019 darüber unterrichtet, dass die Finanzaufsicht Bafin ?in alle Richtungen wegen Marktmanipulation ermittelt, das heißt sowohl gegen Verantwortliche der Wirecard AG als auch gegen Personen, bei denen Hinweise zur Beteiligung an Marktmanipulationen vorliegen?, heißt es in einem Sachstandsbericht seines Hauses an den Finanzausschuss (Stand 16. Juli, 15 Uhr).

Er liegt der F.A.Z. vor. Scholz sei auch mitgeteilt worden, dass die Bafin die zuständige Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung mit der Kontrolle der aktuellen Bilanz beauftragt habe, um den Vorwürfen über mögliche Unregelmäßigkeiten nachzugehen. ?Zudem wurde er am 22. Juni 2020 über den aktuellen Sachstand zu Wirecard unterrichtet.?

Wie dem Papier weiter zu entnehmen ist, fand am 8. März 2019 ein Telefonat zwischen Finanzstaatssekretär Jörg Kukies und dem Präsidenten der Finanzaufsicht, Felix Hufeld, zu Wirecard statt, in dem über die aktuellen Vorwürfe und die getroffenen Maßnahmen gesprochen worden sei.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...-bei-wirecard-16863916.html  

16.07.20 18:24
2

318 Postings, 292 Tage HaraldW.ausser den Leerverkäfern gibt es noch

einen Gewinner beim Skandalfall Wirecard.

Das ist die Presse.

Was haben wir alle geschimpft auf die "Schmierfinken" und nun entpuppen sie sich als diejenigen, die von Anfang an Recht hatten.  

16.07.20 18:27
1

410 Postings, 1098 Tage GoldwalzeUnternehmen und Politik in einen Sack und dann ...

die Lobbyisten, Altpolitiker und Unternehmensberater kann man gleich mit reinstecken. Was wir erfahren, oder was wir so rauskriegen ist doch nur die Spitze des Eisberges. Wenn Wirecard nicht vor die Hunde gegangen wäre wüssten wir gar nicht wer da alles gemauschelt hat. Finanz- und Wirtschaftsministerium halten ja jetzt noch die Schotten dicht.  

16.07.20 18:31
1

2 Postings, 33 Tage HerrjemineWo

ist eigentlich die Ratte Marsalek, gibt es da neue Infos? Hat er sich schon einer Gesichtsoperation unterzogen, um von solventen  Anlegern beauftragten Kopfgeldjägern zu entkommen? Wie fühlt sich das an, ein Leben auf der Flucht? Hat diese Ratte eigentlich eine Familie oder Angehörige, um die er sich sorgen muss? Fragen über Fragen.  

16.07.20 18:35
1

1126 Postings, 1199 Tage Olt ZimmermannWarum wussten alle Bescheid

Außer die Banken und Aktionäre?  

16.07.20 18:43
2

35 Postings, 80 Tage BalkonTraderHerrjemine

Es gibt eine Interessante Story im Handelsblatt, denen wurde wohl ein Chatverlauf zugespielt.  

16.07.20 18:57
2

668 Postings, 942 Tage GeldschauflerHerjemine

https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/finanzen/...id_12162883.html


Dem "Handelsblatt" zufolge bleiben damit nur wenige Optionen. Eine Theorie: Marsalek steckt auf der Insel Mauritius. Die Landessprache, Französisch, spreche Marsalek fließend, schreibt das "Handelsblatt". Danach wird der Verlauf dem Blatt zufolge spärlicher.  

16.07.20 19:13

410 Postings, 1098 Tage GoldwalzeWarum wussten alle Bescheid? #172560

Außer die Banken und Aktionäre?

Gewisse Kreise waren gut informiert und der kleine Anleger-Trottel wußte von nichts - sonst funktioniert so Abzockerspiel ja nicht richtig gut.

Wenn das ein jeder wüsste was gespielt wird, wurden die Akteure und Giftmischer nicht reich dabei.

Bin überzeugt, Wirecard bildet hier nur die Spitze vom Eisberg,
weitere AG´s haben auch windige Bilanzen und Buchführungen unter Verschluss und weitere Leichen im Keller liegen - die  Buchführung Attestierer halten die Schnauze.
 

16.07.20 19:16
4

315 Postings, 4339 Tage RotensteinWas soll denn nun an der FAZ-Geschichte neu sein?

Ich verstehe noch nicht so recht, was an der aktuellen Geschichte der FAZ zum Wissen des Finanzministers um Wirecard im Februar 2019 neu sein soll.

Dass es Gerüchte wegen Bilanzfälschung gab, konnte man der Presse entnehmen. Auch, dass die BaFin wegen Marktmanipulation ermittelte, war der Presse zu entnehmen. Die BaFin hatte sich ja offenbar dazu entschlossen, gegen die Financial Times, und nicht etwa Wirecard vorzugehen.

Was also soll Scholz im Februar 2019 gewusst haben, was nicht in der Financial Times stand und damit auch jedem Aktionär bekannt sein konnte?

Hier ein Beispiel eines Presseberichtes von Februar 2019:
https://www.zeit.de/2019/09/...in-schutz-unternehmen-kursschwankungen  

16.07.20 19:17
1

2784 Postings, 1773 Tage Xenon_XWas kommt hier wohl noch heraus...

16.07.20 19:35

410 Postings, 1098 Tage GoldwalzeEs gibt offensichtlich Lücken im Aufsichtssystem.

Lücken im System?

Bundesrechnungshof will BaFin wegen Wirecard-Skandal prüfen - Wirecard-Aktie bricht erneut ein...
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...richt-erneut-ein-9077132

Lücken im Gesetz werden künstlich geschaffen, die die Lücken geschaffen haben, werden dafür bezahlt, das Lücken im Gesetz geschaffen werden.

Die Lücken Lobbyisten werden schon dafür Sorge tragen dass das in Zukunft auch so bleibt, Lücken im Gesetz offen bleiben.

Lücken im Gesetz sind eingebaute Hintertüren, über die die Herrschaften Ihre Milliarden in Sicherheit bringen - sie dürfen auch straffrei flüchten.

Gesetzeslücke
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzesl%C3%BCcke

 

16.07.20 19:40
2

19714 Postings, 6846 Tage lehna#64 Jep Rotenstein

Man braucht ja bei Wirecard keine große Angst vor Verdunkelungsgefahr zu haben.
Es stand ja seit 2019 schon alles in der Financial Times, die bei Finanzminister Scholz sicher auch aufm Tisch lag.
Zudem ist die FT für jeden käuflich.
Weshalb man jetz so tut, als ob da Kleinanleger keinen Zugriff drauf hatten, ist schlecht zu verstehn...
 

16.07.20 19:43
2

4827 Postings, 5110 Tage brokersteveEntschädigungsfonds...bitte an BT Abgeordenete

Schreiben...das ist extrem wichtig....

Scholz bekam bereits im Februar 2019 Hinweise auf Wirecard-Skandal
Bundesfinanzminister Olaf Scholz weiß bereits seit anderthalb Jahren von einem Verdacht der Finanzaufsicht Bafin gegen den Dax-Konzern Wirecard. Das geht aus einem Sachstandsbericht des Finanzministeriums an die Vorsitzende des Finanzausschusses hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. In dem Bericht heißt es, dass Scholz am 19. Februar 2019 darüber unterrichtet worden sei, dass die Bafin den Fall Wirecard "wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Verbot der Marktmanipulation" untersucht. "Es wurde darauf hingewiesen, dass die Bafin in alle Richtungen untersucht", heißt es weiter.
Der Zahlungsabwickler Wirecard hatte im Juni mutmaßliche Luftbuchungen von 1,9 Milliarden Euro eingeräumt, die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen mehrere ehemalige und aktive Manager. Auch an Bafin und Finanzministerium war Kritik laut geworden. Am Donnerstag wurde bekannt, dass nun der Bundesrechnungshof beide ins Visier nimmt.  

16.07.20 19:49

410 Postings, 1098 Tage GoldwalzeMarsalek auf Telegram - versuche nicht zu lachen!!

Er habe ?mehrere Pässe, wie jeder gute Geheimagent?.

Am Sonntag, 21. Juni, schreibt Marsalek im Messenger Telegram: ?Einer muss Schuld haben, und ich bin die naheliegende Wahl.?

Auf die Frage, ob Ex-Vorstandschef Markus Braun vom Absturz überrascht gewesen wäre, textet Marsalek: ?Es wäre schlimm, wenn er das nicht gewesen wäre.? Und weiter: ?Es geht zunächst mal darum, die Firma, Mitarbeiter und Kunden zu schützen. Ein vereinfachter Narrativ hilft da?, referiert er. ?Also einer muss schuld sein ? und ich qualifiziere mich ganz ausgezeichnet dafür. (Zwinker-Smiley)? Er sei aktuell zwar schwer erreichbar, aber: ?Ich dementiere die Vorwürfe auch nicht.?

Im Chat prahlt Marsalek mit Kontakten zu Nachrichtendiensten und seinem angeblichen Millionenvermögen. Das Gerücht, Wirecard stelle Kreditkarten für Agenten aus, sei etwa ?nicht ganz falsch?.

https://www.mmnews.de/wirtschaft/...paesse-wie-jeder-gute-geheimagent  

16.07.20 19:50
2

2023 Postings, 1515 Tage aktienmädelSensigo

Einfach unglaublich hier, sogar jetzt wird noch versucht zu pushen. Ich wäre da sehr vorsichtig.  
Meine meinung.  

16.07.20 19:56

410 Postings, 1098 Tage Goldwalzeaktienmädel: #172570

Das Ding ist durch - alle die jetzt mit Wirecard handeln - spielen damit - spielende Kinder darf man ihr Spielzeug nicht verbieten.

Also, lass machen...

 

16.07.20 19:59
5

19714 Postings, 6846 Tage lehnaAuch Börse Online

die ich schon ewig abboniert hab, hat sich oft kritisch zu Wirecard geäussert.
Und wenn irgendwann zum Kauf mal empfohlen wurde, dann nur mit ziemlich engem Stop.
Man kann durchweg sagen, dass die Medien viel kritischer zur Aschheimer Wundertüte standen, wie das hier der Fall war...  

16.07.20 20:09
3

2974 Postings, 607 Tage xotzilbrokersteve

Danke für die Anregung an die Bundestagsabgeordneten zu schreiben.
Werde ich machen und zwar mit der Aufforderung, auf gar keine Fall den Fehler zu machen den Wirecard Zockern Verluste aus Steuergeldern zu erstatten.

Es gibt genügend Gruppen die nicht in der Lage waren WC zu zocken, weil sie ohne Geld um das Überleben kämpfen. Alleinerziehende, Kinder in Armut usw.

Und ihr wollt euer verzocktes Geld zurück? Ihr seid erbärmlich!

 

16.07.20 20:10
2

6789 Postings, 1259 Tage USBDriverWirecard hat doch PR Arbeit geleistet

Warum sollten bei dem Betrug nicht auch Schreiber in Internetforen auf deren Gehaltsliste gestanden haben?

Wirecard hat doch seinen Aktienkurs gepusht gehabt.

 

16.07.20 20:26

410 Postings, 1098 Tage GoldwalzeWirecart wie Commerzialbank

Erst wurde die Bilanz frisiert, jetzt werden die Kunden rasiert

Angeblich ist gut die Hälfte des Geschäftsvolumens der Mattersburger Commerzialbank nicht werthaltig. Größere Kunden verlieren viel Geld...

Die Bank wurde übrigens öfters durchleuchtet: Die Finanzmarktaufsicht schickte die Nationalbank-Prüfer schon 2015 und 2017 ins Burgenland, im März des heurigen Jahres dann noch einmal.

https://www.derstandard.at/story/2000118763958/...rden-kunden-rasiert

Tausend Mal geprüft und nix ist passiert.

https://www.youtube.com/watch?v=mrbNKOeIlLY

 

16.07.20 20:27
3

1753 Postings, 2082 Tage EtelsenPredatorxotzil

Dir und deinen Sternchengebern sei es nochmals gesagt:

Die gemachten Fehler in der Strukturierung der Depots ist die eine Sache. Die Betroffenen haben hier schon genug "Prügel" bezogen. Also kann hier konkret auf deine Nachtreterei verzichtet werden.

Betrug in diesem bisher bekannten Umfang ist die andere Sache. Und da hat man Verständnis, dass man das Geld zurück haben möchte.
Und wenn sich herausstellt, dass die BaFin hier gepennt hat, muss - falls das einschlägig ist - Staatshaftung geprüft werden.

Außerdem bist du sicher auch betroffen: mindestens eine deiner Versicherungen legt Geld in Aktien, Fonds oder ETFs an.
Nur dein Verlust ist dagegen mickrig.
Nachdenken hilft. Wie immer kostenloser Rat von Predatorpedia (lol).  

16.07.20 20:28
2

6832 Postings, 3802 Tage Neuer1Xotzil

sehe ich auch so.
Allerdings müssen die Verantwortlichen  von Wirecard zur Rechenschaft gezogen werden, falls die Wirtschaftsprüfer etwas verschleiert haben sollten, auch diese.
Ich gehe allerdings davon aus, dass die Verantwortlichen  von Wirecard dass alles sehr geschickt und schwer durchschaubar gehandelt haben.
Ich hoffe, dass die ganze  Sache aufgeklärt wird.  

Seite: 1 | ... | 6901 | 6902 |
| 6904 | 6905 | ... | 6961   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
TUITUAG00
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Airbus SE (ex EADS)938914