finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 2454 von 2791
neuester Beitrag: 15.11.19 00:20
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 69766
neuester Beitrag: 15.11.19 00:20 von: ConsorTen Leser gesamt: 12298036
davon Heute: 590
bewertet mit 111 Sternen

Seite: 1 | ... | 2452 | 2453 |
| 2455 | 2456 | ... | 2791   

16.10.19 20:12

4098 Postings, 994 Tage Jörg9Morgen oder am Verfallstag...

... tippe ich mal, dass es wieder etwas aus "London" zu hören gibt. Auch wenn die FT-Artikel immer liebloser "zusammengeschustert" werden, so denke ich, dass Dan McCrum als "Handlanger?" wieder aktiv werden "muss"?!

Ich gehe davon aus, dass seine Vorgesetzten möglicherweise die Personen sein könnten, die sich evtl. die "Taschen mit Geld vollstopfen" lassen von Auftraggebern wie Investmentbanken bzw. deren Hedgefonds. Und DanMcCrum ggf. nur das "Gesicht" für die Öffentlichkeit ist, da die "Vorgesetzten" sicher nicht durch den "Krieg" "gefährdet" sein wollen.

 

16.10.19 20:12

138 Postings, 95 Tage fanat1c@zero

Die 3000? Minus sind ende nächstens Jahres ein Plus ;)

Bin auch derbst rot, aber das hatte ich bei Tesla auch schon und trotzdem wieder mega grün raus :)  

16.10.19 20:14
2

2174 Postings, 2369 Tage Johnny UtahFloby bezüglich PK mit Ernst & Young

Hier der Link:

https://amp2.handelsblatt.com/unternehmen/banken/...lag/25121178.html

Ich denke, dass Genaueres demnächst auf der IR Seite zu lesen sein wird.  

16.10.19 20:16
10

766 Postings, 4574 Tage hewi62Nach zwei Tagen...

...fällt mir auch mal etwas zu dem Thema ein.

1. Die vorgelegten Daten sind nicht neu und betreffen die Vergangenheit...das ?alt bekannte Spiel?...hier im Forum wurde m.E. überwiegend gelassen und sachlich mit dem Vorfall umgegangen...finde ich richtig gut...ja, die paar emotionalen Statements gehören doch auch zu einem Forum...lustig sind dann immer wieder die ?Experten? die sich am gleichen Tag angemeldet haben und in die negative Richtung schreiben...auffälliger geht?s wohl nicht...

2. Das Statement von Wircard kam in einem angemessenen Zeitraum...wenn hier einige eine schnellere Antwort erwarten, oder gar fordern, das sich Wirecard auf solche Angriffe vorbereiten soll, dann dann halte ich das für abwegig. A) muss Wirecard die ?neuen? Unterlagen erst einmal richtig lesen...nicht überfliegen...B) man kann sich als Firma nicht immer auf alles vorbereiten, das Tagesgeschäft ist doch viel wichtiger.

3. Was die Motivation der FT und dem Ursprungsverfasser angeht, kann ich mich den ?Verschwörungstheoretikern? nur anschließen. Natürlich steht hier die Frage im Raum, wem nützt es? Naja, klar, der Konkurrenz. Ich kann mir schon vorstellen, das die Geschäftsidee von Wirecard dann doch so gut ist, dass Unternehmen, die nicht in Kontinentaleuropa ansässig sind, gehörig ?sauer? auf den Erfolg von Wirecard sind. Also versucht man beharrlich an der Reputation von Wirecard zu sägen...

4. Zur Geschäftsidee gehört halt auch das Sammeln von Daten...das ist dann mal nix anderes als Facebook, Google, Amazon und andere große Unternehmen auch machen...evtl. ist Wirecard da so erfolgreich, das die weltweite Finanzindustrie das nicht möchte...die kontinentaleuropäischen Banken wurden ja schon lange abgehängt...da ist es dann echt blöd, dass ausgerechnet ein ?Neuling? plötzlich überaus erfolgreich auftritt...

5. Evtl. ist das Motiv auch ein Abkochen von eigentlich erfolgreichen Algotradern...ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass gestern viele Verkäufe von Aktionären in Panik passiert sind...und wenn doch, dann habe ich eine klare Meinung, das haben sie nicht besser verdient...

6. Das Lamentieren über den Kursrückgang halte ich für falsch, zumal es hier nicht das erste Mal ist..das war ja alles schon mal da...ja, klar, auch ich habe nicht mehr wirklich damit gerechnet...aber so ist Börse...ich habe am Ende zu einem viel günstigeren Kurs kaufen können als ohne allgemeinen Börsenrückgang möglich gewesen wäre...

7. Den geforderten Aktienkauf vom Vorstand, als vertrauensbildende Maßnahme, sehe äußerst kritisch...der Vorstand hat bereits Aktien, und eine kurzfristige Schwankung spielt keine Rolle...die Leute, die das fordern sollten zunächst einmal ihre Meinung zur Gesellschaft überprüfen, den diese ist für einen Aktienkauf wichtig, nicht eine kurzfristige Kursentwicklung. Und fallen können Aktien immer mal...

8. Das auch ab und an geforderte Verbot von Leerverkäufen, oder nackten Leerverkäufen halte ich ebenfalls für falsch, dann wird dem Markt Liquidität entzogen...das wollen wir am Ende auch alle nicht...und wenn diese, wie hier mal heftiger auftreten, dann vergisst man gerne diesen positiven Effekt bei anderen Aktien, wo die Leerverkäufer halt nicht auffallen...

9. Das Anzweifeln von Jahresberichten, die nach den zu Jahresanfang aufgekommenen Anschuldigungen geprüft wurden, ist schon weit hergeholt, bzw. wer schon mal mit Wirtschaftsprüfern zu tun hatte, wird das nicht nachvollziehen können...

10. Wenn ich mir die Kursentwicklung über die letzten 10 Jahre anschaue, dann kann ich feststellen, nach einem deutlichen Kursanstieg kam mal eine 1,5-2 jährigem Konsolidierung mit zwischenzeitlich heftigen Korrekturen...nicht mehr und nicht weniger...in der Zwischenzeit hat das Wachstum die P/E Ratio schön verringert...

11. Zum Schluss noch eine Überlegung in die andere Richtung. Mal angenommen die Vorwürfe würden stimmen, dann sollte der Vorstand das doch auch mit Sicherheit wissen...warum hält dieser dann an seinen Aktien fest und hat nicht in der Zwischenzeit mindestens ein paar Aktien unter fadenscheiniger Begründung verkauft, um zumindest einen Teil seines Vermögens zu retten...  

16.10.19 20:31
10

251 Postings, 168 Tage FlobyE&Y ...

sind international tätig und haben einen guten Ruf. Ich denke nicht, dass sie, für welches Unternehmen auch immer, ein Auge zudrücken. Bzgl. WC kommt sicher noch dazu, dass die Vorwürfe vom Jahresbeginn und der Vorjahre zu erhöhter Aufmerksamkeit von Seiten E&Y führen /führten. Das meine ich auch in Hinblick auf die Ermittlungen in München und der Bafin.
Gestern nun die neuen Vorwürfe.
WC schreibt in seiner heute veröffentlichten Stellungnahme im letzten Satz:

"Der Konzernprüfer von Wirecard, die Ernst & Young GmbH, Deutschland, hat bestätigt, dass alle gesetzlichen und professionellen Prüfungsstandards eingehalten wurden und eingehalten werden."

Wir haben gestern auf eine ausführliche Stellungnahme von Seiten WC gewartet. Die kam erst heute! Warum? Ich denke, dass sich WC nochmals mit E&Y abgestimmt hat und diesen, den letzten Satz bewusst in der Erklärung angeführt hat. Das auch unter dem Hintergrund, dass die FT WC vorwirft, E&Y bewusst getäuscht zu haben. Ich glaube nicht, dass WC nach diesen Vorwürfen diesen Satz ohne Zustimmung von E&Y geschrieben hätte. Sie hätten genauso gut darauf verzichten können. Wäre es falsch und sie schreiben das ohne Zustimmung von E&Y, würden sie durch ein entsprechendes Dementi von E&Y ihr Gesicht verlieren.
D.h. im Umkehrschluss für mich, dass E&Y diese Vorgänge im Zusammenhang bekannt sind und offensichtlich als korrekt einstuft.
Der letzte Satz ist bzgl. der Vorwürfe durch die FT für mich wie eine Unterschrift von E&Y bzgl. der Darstellung von WC.
 

16.10.19 20:32
1

296 Postings, 2218 Tage hpgronauhotmail.com#61317 amlohdi

Bezüglich ARP habe ich einen anderen Blickwinkel. Die geliehenen Aktien sind überwiegend auf den Markt geschmissen worden.  Wenn jetzt WDI unter 130 ? Aktienrückkäufe tätigt, würden doch viele LV?s  verunsichert aussteigen und schwups wären wir bei 130 ?. Die Charttechnik ist extrem überverkauft.  Das kostet WDI fast nichts.  

16.10.19 20:36
3

1170 Postings, 2015 Tage SalzseeMitarbeiter

ich habe mir mal Kommentare bzw Bewertungen bei Kununu.com durchgelesen.
Es ist teilweise erschreckend, wie unzufrieden Mitarbeiter von Wirecard sind. Wirkt sich das letztendlich nicht negativ auch auf den Aktienkurs aus, ich glaube schon!  

16.10.19 20:37

93 Postings, 204 Tage ascimZero0449


5. Datum der Schwellenberührung:
08.10.2019  

16.10.19 20:39
5

251 Postings, 168 Tage Floby@Johnny utha

Danke für den Link!

Bzgl. der Pressekonferenz, welche geplant ist, glaube ich, dass diese von WC initiiert ist. Anwesend ist E&Y. Würde WC das machen, wenn sie E&Y hinters Licht geführt hätten?
Es tut mir leid, ich kann mich nicht denen anschließen, die der FT ihr vertrauen geben, da glaube ich dann mehr an E&Y.
 

16.10.19 20:42
Da interessiert mich nur eine Zahl. Stimmt es, dass die liquiden Mittel ca 2,5 Milliarden Euro hoch sind.
Sind die Gewinne aus Dubai bei der Holding in Deutschland eingegangen oder liegen sie noch großteils ungeprüft in Dubai?  

16.10.19 20:42
1

2207 Postings, 575 Tage BrilantbillMich erschreckt eher

Wie Kununu von Trustpilot bewertet wird :D

Such einfach mal nach "Kununu seriös".  

16.10.19 20:44
2

167 Postings, 5928 Tage yahooyoshi@@@FaktenTakten....

... selten so einen Blödsinn gelesen. Nenne mir doch bitte mal EINEN konkreten Fall , bei dem irgend ein Beschuldigter in Zusammenhang mit Wirecard ins Gefängnis gekommen ist. Das ist wieder mal so eine typische Übertreibung . Jedenfalls gab es keine Haftstrafen in irgendeinem Zusammenhang mit der FT.
Und dann deine echt Handfesten Argumente von "" finanziellen Schäden "" .....

ZITAT :
>>>>>>>Und die Liste der entstandenen Schäden ist lang.
-  interner Aufwand bei Wirecard
- Reputationsschaden Wirecard
- gekillte Scheine jeglicher Art
- Folgen eingeschränkter Handlungsfähigkeit
- realisierte Buchverluste, reduzierte Buchgewinne
- Transaktionskosten, ausgelöste Steuern
- u.s.w... <<<<<<<

Für irgendwelche wertlos gewordenen Scheine aus der Put oder Call - Welt , interessiert sich nur einer : und zwar derjenige , der zu dumm war , sich so etwas zu kaufen , weil er in seiner unglaublichen Klugheit dachte , er sei damit unangreifbar schlauer als der Markt . Niemand ist größer als der Markt .
Und außerdem haben gestern diese Scheine auch zum größten Teil gezeigt , das sie im Ernstfall nichts und gar nichts bringen, wenn es um Absicherung oder ähnliches geht.

Und für die Buchverluste wird sich garantiert auch niemand interessieren , geschweige sie ersetzen. Oder hat schon jemand vom letzten mal im Februar , einen Penny als "" Entschädigung "" bekommen. Ihr seid hier nicht in den USA  wo sich die Anwaltskanzleien um solche Sammelklagen quasi prügeln , und die betroffenen Aktionäre gewissermaßen anbetteln sich doch der Klage anzuschließen. In etwa so , wie sie es im Moment bei Altria versuchen .


Ihr heult alle wegen eurer Verluste ... und dabei seid ihr doch mit euren Stop Loss Ordern selbst Schuld . Und eure ganzen Spielscheine mit Put und Calls , machten das ganze Perfekt .

Ich habe also eine Aktie , die im Moment 150 ? Wert ist . Jetzt kommt also wieder die FT , und versaut mir den Tag . Irgendjemand ( vielleicht stammt die Aktie ja sogar aus meinem eigenen Depot ) , wirft jetzt also die Aktie auf den Markt , und das Ganz auch noch unlimitiert. Da anscheinend hier bei Wirecard unglaublich  viele coole Trader ( Investoren möchte ich solche Leute nicht mal im Traum nennen , die hier nur mit Hebel - und sonstigen Scheinen "" investieren "" ... ) , haben also schon nach den letzten Albträumen vom Februar , vorsorglich ihre Stocks mit entsprechenden Stops versehen. Immerhin kann ja die FT immer mal wieder auf dumme Gedanken kommen ...
Jetzt fällt also meine eben noch 150 Euro Aktie , ohne Vorwarnung auf 110 Euro. Ein realisierter Verlust von 40 Euro , gegenüber ein paar Minuten davor.
Hätte ich MEHR VERTRAUEN in meine so hochgelobte Wirecard gehabt , hätte ich ja eigentlich keinen Stop setzen müssen. Aber so ... :) :)
Das zeigt doch eigentlich nur , das hier die Meisten ihrer Firma nicht über den Weg trauen. Denn wenn ich davon ÜBERZEUGT bin ( und so tun ja fast alle hier !! ) , das Wirecard sich nichts zu schulden kommen lassen hat , warum versichere ich mich dann gegen einen plötzlichen KUrsrutsch ?? Wobei "" Versicherung "" ja mehr so ein absoluter Hohn ist . Wenn man trotzdem Geld verliert ( und zwar kräftig ! )  , ist es ja für mich kein Schutz , sondern eine Geldvernichtung aller erster Güte. Deshalb sind Stop Loss Punkte in meinen Augen absolut untauglich , und nur was für Zocker mit Schiss in den Hosen , das wieder etwas quer läuft. Das sind dann auch meistens die Leute , die nach kurzer Zeit feststellen , das Börse einfach nur Abzocke ist , und man nur Geld verliert. Also auch ohne den Fall , das eine Zeitung was schreibt ....
Wenn ich wirklich investiere , dann kaufe ich einen Anteil an einer Firma , und stehe dazu auch . Egal was und warum der Kurs steigt oder fällt . Oder ich bin einfach nur ein lausiger Zocker , der die Spielregeln des Verlierens an der Börse nicht verstanden hat. Wenn einer gewinnt , verliert IMMER ein anderer. So einfach ist das. Aber wenn man verliert , dann schüttelt  man den Staub ab , und geht weiter . Und am besten kommt das dann bei den Anderen an , wenn ich dabei nicht ständig anfange zu Flennen , weil die FT anscheinend wieder einen bescheuerten Artikel geschrieben hat , und nach der allgemeinen Meinung , wohl auch wieder mit irgend welchen Shortsellern unter einer Decke steckt .
Also echt .....Ihr redet hier von der FT , und nicht vom Micky Maus Heft . Denkt wirklich auch nur einer von euch , die wären so Blöd , und sich mit Wirecard zum wiederholten Male mit haltlosen Statements anzulegen , wenn sie sich nicht sicher wären ? Jedenfalls bin ich der Meinung , das sie ihren Ruf nicht  nur einfach wegen einer lumpigen neuen Story gegen Wirecard aufs Spiel setzen würden.

Wenn man mit den großen Haien im Meer der Finanzwelt schwimmen gehen will , sollte man sich vielleicht nicht nur einen Schwimmreifen umlegen , in der Hoffnung  das der Put , Call oder Hebelschein schon helfen wird , und einen vor dem Untergang rettet.
Vorher sind immer alle so klug und himmeln ihre Firma an. Aber wie gesagt : Euer Vertrauen in den CEO und Wirecard scheint ja nicht so weit her zu sein, wenn ihr gestern alle der Reihe nach aus dem Pool geflogen seid.
Wenn ich jemanden in seinen finanziellen Fähigkeiten wirklich vertraue ( WIrecard ) , dann muss ich mich auch nicht für einen kurzfristigen Kursverfall absichern. Denn er war  ja auch im Februar nur kurz. Und wenn ich das ganze Gerede von "" ich halte die Aktie für Jahre "" ... "" Ich habe vollstes Vertrauen in den CEO "" ... und "" morgen sind wir bestimmt wieder bei 130 Euro "" schon lese , wird mir einfach nur klar , das ihr alle nicht Wirecard  als persönlichen Anteil an eine gute Firma mit Zukunft gekauft habt , sondern einfach nur zocken und damit euer eigenes Geld im Kopf habt. Nix weiter.
Das ist ja auch nicht verwerflich , denn jeder möchte ja sein Geld mit Aktien langfristig zum wachsen bringen.Aber dann sollte man wenigstens nicht jedes heulen mal wenn es einen trifft . Dachte eigentlich , das ihr euch das letzte mal im Februar gegen solch kurze Attacken aus dem Hinterhalt entsprechend abgehärtet habt ... Aber nö ........


 

16.10.19 20:47
5

2174 Postings, 2369 Tage Johnny UtahFloby

Da bin ich bei Dir. Es erstaunt mich immer wieder, dass man einer nachgewiesenermaßen unseriösen Publikation bzw. einem 'Journalisten' mit zweifelhaftem Ruf mehr Glauben schenkt als Wirtschaftsprüfern oder Anwälten wie R + T.  

16.10.19 20:54
2

195 Postings, 165 Tage Reztuneb@Salzsee .... von jemand mit 690 Sternen

Mit der Anzahl an grünen Sternen hast‘ Dich aber grad sehr unter Niveau verkauft....  

16.10.19 21:16

652 Postings, 679 Tage StochProz@Salzsee Informiere doch mal WDI darüber, oder

interessiert Dich nur ein sinkender Aktienkurs?  

16.10.19 21:20

563 Postings, 1078 Tage Mr. Pisocsoweit die Fakten reichen...

der folgende Artikel bedarf keines Kommentars, daher spare ich mir jeglichen Kommentar.
 

16.10.19 21:21
1

563 Postings, 1078 Tage Mr. Pisocehhm... ja - der Artikel noch

 
Angehängte Grafik:
corestate.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
corestate.jpg

16.10.19 21:24
2

358 Postings, 281 Tage Dom09Birni

Das nenne ich mal eine objektive und umfassende Berichterstattung zum Thema. Würde ich mir auch von den sog. Qualitätsmedien a la Spiegel, SZ wünschen. Wohl vergeblich.  

16.10.19 21:27
1

652 Postings, 679 Tage StochProz@amlod Wie schätzt Du die Markit Short-Quoten ein?

BZ/Markit: Short-Quote Sept: 5,75%

Die sind scheinbar viel niedriger als die von Dir genannten.
 

16.10.19 21:39

626 Postings, 279 Tage WDI2006Unberücksichtigt

Der Schlussfolgerung aus den Dokumenten. Ich gehe mal davon aus das die beigefügten Dokumente echt sind, dann Frage ich mich immer wieder wie soetwas nach außen dringen kann. Wirecard arbeitet hier mit den falschen Mitarbeiter zusammen.
Was können solche Mitarbeiter noch anstellen. Wat ne scheisse.
Wie können solche interne Dokumente nach außen dringen.  

16.10.19 21:41

626 Postings, 279 Tage WDI2006Auch das langjährige Funds

der Aktie den Rücken kehren wie Jupiter Funds. Warum?  

16.10.19 21:52
1

586 Postings, 2056 Tage Thomas941@WDI2006

"Auch das langjährige Funds der Aktie den Rücken kehren wie Jupiter Funds. Warum?"

Ja das ist schon ein merkwürdiger Zufall, aber irgendwie würde das recht gut ins Bild passen. Denn diese Shortattacken müssen von richtig großen Schwergewichten vollzogen worden sein, ansonsten drückt man einen DAX Konzern nicht innerhalb weniger Stunden um -24% nach unten. So etwas muss lange geplant worden sein, unter Absprache mit Blackrock und andere großen Aktienverleihern.

Da versteh ich auch die BaFin nicht, denn irgendwer muss diese Aktien ja leerverkauft haben, soetwas kann doch nicht so schwer sein herauszufinden (vorallem bei dieser astronomischen Menge).

Mich würde es nicht wundern, wenn da einige Investoren unter einer Decke stecken, um eine feindliche Übernahme vorzubereiten.  

16.10.19 21:58
1

93 Postings, 204 Tage ascimJupiter

Ich denke das geshortet werden würde war in der Londoner Finanzszene kein Geheimnis. Vermutlich war die Beendigung der internen Untersuchung bei FT der Trigger. Da haben sich einige vorbereitet (indirekt nicht direkt wie die LVs). Spannend wird zu sehen ob Jupiter gleich wieder aufbaut. Das wäre ein Schlag ins Gesicht jedes gewöhnlichen Aktionärs.  

16.10.19 21:59

5336 Postings, 2577 Tage derbestezockerLeute

BR wars, wer sonst. Denke es wird morgen über die 125.-? laufen und dann bin gespannt von WDI über News. Netten Abend!  

Seite: 1 | ... | 2452 | 2453 |
| 2455 | 2456 | ... | 2791   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
CommerzbankCBK100