Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1564 von 1596
neuester Beitrag: 26.10.21 20:34
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 39887
neuester Beitrag: 26.10.21 20:34 von: Streuen Leser gesamt: 5383978
davon Heute: 1421
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | ... | 1562 | 1563 |
| 1565 | 1566 | ... | 1596   

25.09.21 14:39

2781 Postings, 1318 Tage StreuenNicht nur wirtschaftlich sinnvoll

sondern wirtschaftlich zwingend. Wer nicht mit macht der wird massiv darunter zu leiden haben. Diejenigen die am schnellsten sind werden am meisten profitieren.

Schöne neue Welt. Sie muss sich nur noch herum sprechen. Manche Politiker leben offensichtlich noch in einer fernen Vergangenheit und finden den Weg in die Gegenwart nicht. Sie sollte man auch nicht mehr wählen!  

25.09.21 18:58

1162 Postings, 3118 Tage NokiafanLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.09.21 16:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

25.09.21 23:47

2781 Postings, 1318 Tage StreuenDie Wahrheit oder der Stuss des Tages

Einfach mal den Vortrag von Seba anhören und sich ein eigenes Urteil bilden.  

26.09.21 11:08
1

339 Postings, 1268 Tage RainerF.@Streuen GIGA 2

Giga Shanghai ist ein Paradebeispiel für die Fähigkeiten von Tesla. Anfang 2019 war hier noch Bauland. Ende 2019 wurden dort die ersten Model 3 gebaut. Und nach nicht mal 3 Jahren überholt die Model Y Produktion die vom Model 3 mit exzellenten Aussichten für Produktion und Absatz beider Modelle. Mit so einer Erfolgstory im Rücken werden die nächsten Fabriken für Tesla immer einfacher.  

26.09.21 15:39
1

939 Postings, 3810 Tage Maniko@Streuen: Wirtschaftlich sinnvoll

"Nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern wirtschaftlich zwingend. Wer nicht mit macht der wird massiv darunter zu leiden haben. Diejenigen die am schnellsten sind werden am meisten profitieren. Schöne neue Welt. Sie muss sich nur noch herum sprechen. Manche Politiker leben offensichtlich noch in einer fernen Vergangenheit und finden den Weg in die Gegenwart nicht. Sie sollte man auch nicht mehr wählen!"

Was wirtschaftlich sinnvoll oder gar zwingend ist muss man nicht gebetsmühlenartig wie sauer Bier in irgendwelchen Foren oder sonst wo anpreisen. Solche Dinge brauchen auch keine staatliche Förderung. Wenn damit gutes Geld verdient werden kann, dann stürzen sich Unternehmen darauf, wie Geier aufs Aas; ganz egal ob Politiker sich noch in einer fernen Vergangenheit befinden oder nicht.

Diese Leier von "immer billiger" und "wirtschaftlich sinnvoll" wird hier doch schon seit Jahren gesungen. Wo sind sie denn die Unternehmen, die um die besten Standorte für Windräder buhlen, oder für PV Anlagen? Vermutlich werden dieses Jahr in D mehr Windräder abgebaut als hinzu kommen.

Statt Fortschritte bei EE gibt es Berichte der UN und IPCC, wonach
.... bisher nur 113 Länder (von191) seit 2015 (vage) Klimaziele vorgelegt haben.
.... knapp 80 Länder [Klimaziele] nicht wollen oder können.
.... Australien, Mexiko, Russland, Indonesien, Vietnam, Brasilien, Neuseeland, Singapur und die Schweiz seitdem die gleichen oder schwächere Klimapläne als 2015 vorgelegt haben.
.... sich die Welt auf einem katastrophalen Weg in Richtung einer Erwärmung von 2,7 Grad Celsius befindet.

Das sieht mir nicht nach der schönen neuen Welt aus die du uns hier anpreist, sondern nach "massiven Verlust von Menschenleben und Lebensgrundlagen."

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2021-09/...-7-grad-antonio-guterres
https://www.tagesspiegel.de/berlin/...erden-stillgelegt/27587934.html  

26.09.21 17:01
2

939 Postings, 3810 Tage Maniko@Streuen: Wirtschaftlich sinnvoll


Wenn was "zwingend" ist, dann die Energiewende. Die Realisierung derselben hängt m.M.n. davon ab inwieweit die Bevölkerung mitgenommen und überzeugt wird. Dies ist bisher nicht ausreichend gelungen: Unter den Ängsten und Sorgen der Deutschen rangiert der Klimawandel auf Platz 11(*). Und international (28 Länder) auf Platz 9. Menschen überzeugt man nicht indem man sie als Querdenker, Verschwörungstheoretiker und "ewig gestrige" beschimpft, ihnen Unfähigkeit, Nähe zu Russland oder der fossilen Fraktion vorwirft.

https://www.ruv.de/dam/...-a25e1d0041f3/ruv-aengste-grafik-top10.jpeg
https://www.ruv.de/dam/...-bd2d6fe091c2/ruv-aengste-grafik-11-22.jpeg
https://www.ruv.de/dam/...33e7399/ruv-aengste-grafik-top-aengste.jpeg
https://www.ipsos.com/sites/default/files/ct/...World-August_2021.pdf

Jemand der nicht weiss ob die Familie morgen was zu essen bekommt, ob der Job morgen noch da ist oder die notwendige ärztlich Versorgung verfügbar ist, ...etc.... dem ist ein klimaneutraler Planet in 30 oder 50 Jahren nicht so wichtig. Die Wahlstimme solcher Leute zählt genauso viel wie die Stimme von Leuten, die diese Sorgen nicht haben. Das gilt für jede Demokratie.  

Die UN scheint das jedenfalls so zu sehen:

>.... fehlen den UN zudem 100 Billionen Dollar, um ihre Ziele bezüglich globaler Armut, Ungleichheit, Ungerechtigkeit und Klimawandel erreichen zu können. Demnach werden die Ziele verfehlt, wenn nicht jährlich zehn Prozent der globalen Wirtschaftsleistung bis 2030 dafür aufgebracht werden.

Die Energiewende ist definitiv "alternativlos". Wollen wir mal hoffen, dass wenigstens in D die Parteien in der Regierung landen, deren Pläne realistisch gesehen die grössten Fortschritte bei der EE ermöglichen.


(*) Natürlich hat der Klimawandel nach den Überflutungen in NRW/RP in den Umfragen sprunghaft an Bedeutung gewonnen. Eine übliche Entwicklung nach einem Horrorevent. Ebenso wie der folgende Bedeutungsverlust bei ausbleibenden vergleichbarer Ereignisse.
 

26.09.21 21:51
1

694 Postings, 5281 Tage ikaruzNe Menge Yolo Trader momentan interessiert.

"$TSLA is now by far the most mentioned ticker on WSB"

Alle hoffen wohl auf ein Revival der letztjährigen Kursexplosion in Q3 und Q4. Die Q3 Zahlen dürften aber tatsächlich alle umhauen in dieser schwierigen Marktsituation.  

26.09.21 22:23
1

865 Postings, 4639 Tage andkos@Q3 Zahlen

Ikaruz, da hast du recht, die Konsensschätzung steht schon bei 221k, also könnten 230k drin sein, wobei ich mit 221k Auslieferungen als Aktionär schon sehr zufrieden wäre. Die Finanzzahlen dürften die ohnehin schon sehr guten Q2 Zahlen toppen.

Durchlauf bis zum ATH ist sehr wahrscheinlich. Da ich keine Aktien mehr nachkaufe, wirds wahrscheinlich einer Call mit 10er Hebel, ein bisschen Spass darf ja sein!  

27.09.21 00:39
1

2781 Postings, 1318 Tage StreuenManiko

Deine Antwort überzeugt mich in keiner Weise.

Nicht die Bevölkerung ist an der Desinformation schuld sondern die fossile Lobby wie Vernunftkraft und die ganzen verdeckten Kräfte die da wirken.

Sie soziale Karte beim Klimawandel zu spielen ist doch mehr als lächerlich. Warum sollten wir weiter auf teuren Kohlestrom statt auf billige Windkraft oder PV setzen weil es sozial benachteiligte Menschen gibt? Gerade die sind auf eine günstige Energieversorgung angewiesen, warum sollen die für teure Kohle-Subventionen zahlen? Und die drohende Klimakatastrophe wird in erster Linie nicht die reichen treffen sondern eben die sozial benachteiligten.

Und die Blockade der Windenergie hat hier jede Menge gut bezahlte Arbeitsplätze vernichtet, zugunsten von einer Handvoll gewerkschaftlich organisierter "Kumpel". Alte Arbeitsplätze mit Subventionen am Leben zu erhalten und gleichzeitig ein Vielfaches an Arbeitsplätzen in zukunftsgerichteten Technologien zu vernichten ist alles andere als sozial.

Es ist also kein Widerspruch zwischen Energiewende und etwas gegen die soziale Ungerechtigkeit zu tun. Es sind zwei Seiten einer Medaille. Gerade z.B. in Afrika könnte durch billige PV für jedes Dorf sehr viel für eine positive wirtschaftliche Entwicklung getan werden. Schulen wurden dort schon viele gebaut, aber was sollen die Menschen mit ihrem Wissen anfangen wenn sie nicht mal Strom haben?

Und den Unternehmen vor zu werfen sie würden keine Windräder bauen, während sie doch von der Politik blockiert werden ist doch auch völlig daneben. Dort wo die Regulierungswut es zulässt setzen sich Windräder und PV-Anlagen von selbst durch, weil sie so billig sind. Sogar im Trump-Land war neuer Zubau an Stromerzeugung fast ausschließlich aus erneuerbaren Quellen.

Und auch wenn Biden nichts mit Tesla gemein haben will wird das die Entwicklung hin zu E-Autos, PV, Windkraft und Batteriespeicher nicht aufhalten.  

27.09.21 11:34

10851 Postings, 1919 Tage SchöneZukunft@Maniko: Windräder

wurden von der Politik in Deutschland doch komplett blockiert. Sie müssen z.B. doppelt so weit von einem Haus entfernt sein wie Müllverbrennungsanlagen. Aufgrund geschürter Ängste die auf Lügengeschichten* wie der angeblichen Infraschallbelastung basieren.

Und einfach welche bauen darf man auch nicht, sondern für Standorte gibt es nur beschränkte Auktionen.

Das keine gebaut werden liegt also ganz sicher nicht daran dass es kein Interesse gibt welche zu bauen oder gar daran dass sie nicht wirtschaftlich wären.

Es ist ein Trauerspiel dass Deutschland hier die Technologieführerschaft einfach kampflos weg schmeißt und hunderttausende Arbeitsplätze einfach China und anderen Staaten überlässt.

*Lügengeschichten hatten wir hier ja ausführlich belegt. Das Bundesamt für Geowissenschaften hat sich um einen Faktor 1.000 bis 10.000 "verrechnet" gehabt. Und obwohl die Wissenschaft den Fehler inzwischen aufgeklärt hat wird weiter mit dem angeblichen Infraschallproblem Angst geschürt. Also mit Lügengeschichten.  

27.09.21 11:41

10851 Postings, 1919 Tage SchöneZukunftSoziale Karte bei der Energiewende und dem

Klimaschutz.

Es ist schon sehr traurig dass die fossile Lobby es geschafft hat, dass viele Politiker und Journalisten und damit auch viele normale Mitbürger glauben, dass erneuerbare Energien immer noch teuer sein.

Das Gegenteil ist inzwischen der Fall! Wind- und Sonnenstrom sind inzwischen die billigsten Energiequellen. Nur investieren müsste man natürlich noch. Aber Investitionen darf man nicht einfach mit den Kosten für den Strom gleich setzen.

Teuren Kohlestrom weiter zu produzieren ist sicher in keiner Weise sozial und weder ökonomisch oder ökologisch sinnvoll. Noch mehr gilt das natürlich für Gas oder gar die Atomkraft.

Zumal die Wissenschaft ja auch schon gezeigt hat, dass die sozial benachteiligten Schichten unter der Mensch gemachten Klimakatastrophe stärker leiden werden als die gut betuchten.  

27.09.21 12:24

10851 Postings, 1919 Tage SchöneZukunftSo geht die Energiewende

Sogar in Ölländern machen sie uns vor wie man eine billige Stromversorgung heute realisiert:
PV-Anlage mit Tesla-Batteriespeicher.

Und bei uns eiert die Politik herum, verhindert Windräder und Speicher und will die Kohle künstlich am Leben halten. Ökonomisch und ökologisch ein Irrsinn.

https://www.pv-magazine.com/2021/09/27/...rashid-solar-park-in-dubai/  

27.09.21 13:07
2

694 Postings, 5281 Tage ikaruzKam gerade rein

Unnamed insider: Tesla GF3 Model Y Sep production at 1.6K/day, Aug Model Y production at 1K/day, Model 3 Aug at 800/day.
(ITHOME)

https://twitter.com/dkurac/status/1442318990135549955?s=21

Wenn korrekt wäre das ein  heftiger Sprung bei der Model Y Produktion, mal abwarten bin noch skeptisch.

 

27.09.21 13:10
1

694 Postings, 5281 Tage ikaruzMomentan Top 10 der Batteriehersteller in China

Nächstes Jahr laufen die Patente für die LFP Akkus aus und auch außerhalb Chinas können dann ohne Lizenzgebühr zu zahlen LFP Batterien hergestellt werden. Mal gespannt ob sich an dieser Situation dann was ändert. Die chinesischen Unternehmen haben nun aber eine Dekade Vorsprung bei der Herstellung dieser Zellen.

 
Angehängte Grafik:
7a0be3f5-b9bb-492b-9497-95cc32b63f6e.jpeg (verkleinert auf 50%) vergrößern
7a0be3f5-b9bb-492b-9497-95cc32b63f6e.jpeg

27.09.21 17:09
2

4137 Postings, 2452 Tage EuglenoWährend mache

von Stromknappheit fantasieren ist dies bereits Realität.
Wie war noch mal die Lösung des Problems?

Weil infolge von Brexit und Corona-Krise Tausende Lkw-Fahrer fehlen, wird das Benzin an britischen Tankstellen immer knapper. Seit Tagen kommt es zu Panikkäufen. Nun sollen offenbar Soldaten helfen, den Kraftstoff auszuliefern.
 

27.09.21 17:15

4137 Postings, 2452 Tage EuglenoDiess 10 Punkte Elektromobilität

1. CO2-Preis von 65? pro Tonne schon in 2024. Nur spürbare Maßnahmen bringen die Dekarbonisierung voran.
2. Subventionen für fossile Kraftstoffe beenden. Ausstieg aus der Kohle deutlich vorziehen.
3. Ausbau der erneuerbaren Energien auf mindestens 255 GW in 2030. 24/7 Grünstrom durch schnelleren Netzausbau.
4. Förderung von Dienstwagen auf Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb fokussieren.
5. Kaufprämie für Elektrofahrzeuge beibehalten und bis 2025 schrittweise verringern.
6. Laden wie Tanken: Ladeinfrastruktur für PKW und LKW massiv fördern und ausbauen. Verpflichtende Ziele für Schnellladen festlegen.
7. Grüner Wasserstoff ist kostbar und energieintensiv. Wird dringend benötigt für grünen Stahl und für Dekarbonisierung von Industrien wie Chemie und Zement.

8. Städte lebensfähig machen. Förderung für Fahrräder, E-Bikes und elektrifizierte Carsharing-Dienste ein Muss. Ridepooling dem ÖPNV gleichstellen.

9. Fairen und sicheren Zugang zu Fahrzeugdaten jetzt regeln. Fahrzeug- und Cybersicherheit gewährleisten

Punkt 10 lass ich weg. Bin dagegen. Zu hoher Energieverbrauch, unrealistisch, unnötig, teuer,

https://twitter.com/herbert_diess/status/1442460488256917504?s=21  

27.09.21 17:16

943 Postings, 826 Tage MaxlfEugleno

War da in GB nicht auch was mit Stromabschaltungen?  

27.09.21 17:35

10851 Postings, 1919 Tage SchöneZukunft@Maxlf: War da in GB nicht auch was

Ja, sie haben zu wenig Gas um ihre fossilen Kraftwerke zu befeuern. Mit erneuerbaren wäre das nicht passiert, die muss man nicht erst importieren.

Wer eine stabile und Black-Out sichere preiswerte und autarke Stromversorgung will muss schnellstmöglich auf 100% erneuerbare umstellen.  

27.09.21 17:37

10851 Postings, 1919 Tage SchöneZukunft@Eugleno: Liste von Diess

Die Liste hätte glatt von mir sein können. Ich hoffe ihm hört jemand zu. Er ist immerhin Chef einer der wichtigsten Arbeitgeber in Deutschland und des größten Konzerns in einer wesentlichen Schlüsselbranche in Deutschland. Da kann man noch hoffen.  

27.09.21 17:43

4137 Postings, 2452 Tage Eugleno@SZ

Naja, Punkt 8 hat er von mir geklaut.  

27.09.21 17:45

4137 Postings, 2452 Tage Eugleno@Maxl

Ja, was war denn da genau mit Stomabschaltungen in GB?
Erklär mir das doch mal genau.  

27.09.21 17:52

250 Postings, 65 Tage PsicoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.09.21 19:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

27.09.21 18:06
1

939 Postings, 3810 Tage Maniko@Streuen, SZ: Lobbyismus und Energiewende

Die fossile Lobby scheint mir nicht überall so mächtig zu sein, wie es gerne dargestellt wird. Sie konnte nicht verhindern, dass sich Ölförderland UK zum Musterschüler der Energiewende entwickelt. Ebenso machtlos war die fossile Lobby in Norwegen, einem weiteren Ölförderland, welches den weltweit höchsten Anteil an Elektromobilität erreicht hat. In NL ist der Umschlag von Öl ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, trotzdem hat die fossile Lobby überdurchschnittliche Elektromobilität nicht verhindern können. In China, dem Weltmeister beim Verbrennen von fossilen Energieträger fahren die meisten E-Autos. Selbst in D fliessen massiv staatliche Fördermittel, trotz fossiler Lobby, in den Ausbau von Ladestationen, PV, Windkraft, Umbau des Stromnetzes, sowie in Elektromobilität (Förderung von Fabriken, Kaufprämie). Tesla streicht gerade 1 Mrd. Förderung ein, für die Batteriefabrik in Grünheide.

Selbst in Gambia, Costa Rica, Kenia, Äthiopien und Nepal, weitere Musterschüler der Energiewende, scheint die fossile Lobby recht erfolglos zu agieren, obwohl solche Länder leichte Beute wären. Sicher findet man weiter Beispiele für den schwindenden Einfluss der fossilen Lobby, wenn man danach sucht.

Irgendwie fehlt mir auch das Motiv für fossilen Lobbyismus. Inzwischen haben sich praktisch alle Hersteller von Verbrennern zur Elektromobilität bekannt und geben zwei und dreistellige Milliardenbeträge für Produktenwicklung und Fabriken von/für Elektrofahrzeugen aus. Die torpedieren doch nicht ihr künftiges Geschäftsmodel. Und die Förderer fossiler Energieträger würden mit erfolgreichen Lobbyismus nur den schnelleren Anstieg des CO2 Preises erreichen, womit ihr Produkt unverkäuflich würde was zur entschädigungsloser Geschäftsaufgabe zwingt. So doof ist nicht einmal die fossile Fraktion.

Nicht fossiler Lobbyismus verzögert die Energiewende, sondern unser Wirtschaftssystem. Falls Unternehmen aufgrund staatlicher Anordnung ihren Betrieb einstellen müssen, sind die Eigentümer zu entschädigen. So wie das bei AKWs in D der Fall war. Man stelle sich vor was das kostet (Anlagen, Jobverluste, entgangene Gewinne), wenn Biden die Ölförderung in den USA verbietet, oder Australien die Kohleförderung. Sehr unpopulär bei Politikern und Bevölkerung, weil Leistungen gekürzt und/oder Steuern erhöht werden müssen.






 

27.09.21 18:18

943 Postings, 826 Tage MaxlfEugleno

Zeitung lesen!  

Seite: 1 | ... | 1562 | 1563 |
| 1565 | 1566 | ... | 1596   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln