Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1412 von 1459
neuester Beitrag: 07.05.21 14:48
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 36455
neuester Beitrag: 07.05.21 14:48 von: ikaruz Leser gesamt: 4413903
davon Heute: 4567
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | ... | 1410 | 1411 |
| 1413 | 1414 | ... | 1459   

18.02.21 16:51

517 Postings, 5108 Tage ikaruzMit dem Bitcoinkauf hat Tesla nun schon 700M$

Gewinn gemacht in den zwei Wochen. Bei einem Verkauf könnte man sich nun fast ne weitere Giga Factory von kaufen. Verrückt.  

18.02.21 19:26

702 Postings, 329 Tage Micha01Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 19.02.21 12:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

19.02.21 00:05

183 Postings, 343 Tage _Hajo@35276

Solche Rechnereien zeigen den ganzen Wahnsinn der aktuellen Hypes (BTC, Tesla) auf. Warum? Dieser "Gewinn" in BTC ist zwar rechnerisch vorhanden, aber garnicht realisierbar. Tesla könnte den Gewinn nicht realisieren weil der BTC dazu zu illiquide ist, gleichzeitig würde ein Rückzug von Tesla aus dem BTC selbigen crashen lassen, weil ja die "Story" verloren ginge.

Aus diesem Grund sehe ich den BTC- Einstieg von Musk auch sehr kritisch, weil es keinen Point of Return gibt. Es ist jetzt zum Gelingen verdammt und Tesla/Musk machen sich letzlich vom BTC abhängig. Für einen seriösen Autobauer ein Unding.

Ich gehe davon aus, dass Tesla oder BTC oder beides in den nächsten 10 Jahren einmal implodieren werden.

Hajo  

19.02.21 09:09
1

517 Postings, 5108 Tage ikaruzRenault mit Rekordverlust 2020

Bauen das beliebteste E-Auto Europas und sind kurz vor dem Konkurs.

Renault said on Friday that margins and sales had begun to recover in the second half of 2020 as it embarks on a turnaround plan, though the COVID-19 pandemic dragged the French carmaker to an 8 billion euro ($9.68 billion) loss last year.

https://www.reuters.com/article/us-renault-results-idUSKBN2AJ0KB  

19.02.21 09:22
1

517 Postings, 5108 Tage ikaruzZu Bitcoin noch Elon hat das hier geschrieben:

?To be clear, I am *not* an investor, I am an engineer. I don?t even own any publicly traded stock besides Tesla.

However, when fiat currency has negative real interest, only a fool wouldn?t look elsewhere.

Bitcoin is almost as bs as fiat money. The key word is ?almost?.?

Und da hat er recht es hat einen Grund warum Assets solch eine Rallye haben im Moment, jeder bei Verstand flüchtet gerade aus dem Fiat Geld, bei exorbitant steigenden Staatsverschuldungen wie wir sie momentan sehen. Ob BTC hier aber wirklich die sinnvollste Alternative ist wage ich zu bezweifeln.  

19.02.21 09:41

765 Postings, 4466 Tage andkos@Hajo

Ich bin persönlich mehr als nur skeptisch gegenüber der BTC Investition, aber jetzt ist es nun mal so.

Dass der Bitcoin eine geringe Liquidität hat und Tesla da gar nicht mehr rauskommt, halte ich für Unsinn. Tesla könnte jetzt problemlos z.b. BTC im Wert von 400 Mio. verkaufen und würde diese auch problemlos am Markt unterbringen. Die gesamten 1-2Mrd. an Bitcoin würde man ohnehin nicht an einem Tag verkauen.

@Ikaruz, ja, die Musk quotes haben schon was. Fiatgeld ist eben auch Fiatgeld. Also könnte man es im Sinne einer Cash-Diversifizierung sehen. Naja, könnte;-) ich bin mal gespannt, wie diese Geschichte weitergeht. Hat da kein sonderlich gutes Gefühl, als Tesla-Aktionär lasse ich mich aber gerne positiv überraschen.

Btw. die neuesten 2021 Model 3s werden ab kommender Woche in Deutschland ausgeliefert. Bin mal gespannt auf die ersten kritischen Stimmen der Youtube-Gemeinde (Spaltmaße, Lack).
Sind hauptsächlich Model 3 SR+ mit Wärmepumpe, aus Kalifornien. Also kein LiFePo Akku, sondern der übliche LiNiCoMn.  

19.02.21 10:38

527 Postings, 1303 Tage spirolinoStimmt das?

19.02.21 10:41

527 Postings, 1303 Tage spirolinodas meinte ich...

"Elektroautos: Volkswagen verkauft erstmals mehr E-Autos als Tesla"
https://www.heise.de/news/...?wt_mc=rss.red.ho.ho.rdf.beitrag.beitrag

Dass es so zügig dazu kommen könnte, halte ich ja durchaus für möglich. Ist es tatsächlich auch passiert?  

19.02.21 10:52
1

36 Postings, 186 Tage Skandalnudelja das stimmt

Ist auch schon länger bekannt, gezählt werden aber sowohl reine E-Autos als auch Plug in Hybride.
VW wird auch weiterhin massiv davon ziehen, ellein wenn man die Kapazitäten betrachtet und das Produktions Know-How.
Ein kleiner Vergleich, Tesla hat 4 aktive Werke, 2 kommen dieses Jahr noch dazu.
VW hat 125 Werke weltweit!
 

19.02.21 11:08
2

713 Postings, 2671 Tage MondrialZulassungen VW/Tesla

Dazu sollte man allerdings beachten, dass bei VW wahrscheinlich die Hälfte der Zulassungen Hybride waren und dass VW den Absatz recht stark durch "Eigenzulassungen" hochgetrieben hat. Und zwischen Eigenzulassungen und einer Jahresendralley gibt es übrigens deutliche Unterschiede.

Zitat: "Volkswagen hat den Absatz seiner Elektroautos mit Zehntausenden Eigenzulassungen angekurbelt. Das geht aus Berechnungen der Umweltorganisation Greenpeace hervor. Demnach hat VW 20,5 Prozent aller reinen E-Fahrzeuge und 21,7 Prozent aller Plug-in-Hybride in Europa auf sich oder die Händler zugelassen – insgesamt gut 65.000 elektrifizierte Autos.[...]"

Daraus kann man jetzt ähnlich wie Greenprace eine "Trickserei" zur Vermeidung von Strafzahlungen stricken, oder die Zahlen von 2020 im Vergleich zu Tesla einfach nochmal anders einordnen.

( Quellen: https://ev-sales.blogspot.com/2021/02/2020-sales-by-oem.html , https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...01-0000-000175304179 , https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/...fte-so-bleiben/26926510.html) )  

19.02.21 11:37
2

527 Postings, 1303 Tage spirolinoZulassungen

Man sagt Tesla nach, dass man ohne Emissionshandel, also rein operativ defizitär wäre. Ob das stimmt weiß ich nicht.

Wenn VW nun Eigenzulassungen betreibt und auch "politisches Geld" verdient, ist das nicht verwerflich. Die Autos werden ja so wenig verschrottet wie Teslas, die erst über öffentliche Instrumente wirtschaftlich werden.

Was mich ja mehr beschäftigt ist die Frage, wie Tesla die gigantische Bewertung wieder verdienen will. Man sollte doch meinen, dass Börsenwert noch irgendwas mit Gewinnerwartung zu tun hat und die Bewertung in z.B. 15 Jahren - die Anlaufjahre vergessen wir einfach mal - wieder eingespielt sein sollte. Wie soll das denn gehen bei den heutigen mageren Zahlen? Und was passiert, wenn das "politische Geld" wegfällt?  

19.02.21 12:49
3

765 Postings, 4466 Tage andkos@Spirolino

Die Frage wird doch seit Jahren diskutiert, die Antwort ist relativ einfach.

Wenn du Tesla Aktien hälst, solltest du immer ein waches Auge auf die Nachfrage und die Erweiterung von Geschäftsfeldern haben.

Der aktuelle sehr hohe Aktienkurs braucht sicherlich ein Stückwachstum von 50% dieses Jahr. Zudem sollte noch mindestens eines der weiteren Geschäftsfelder konkretisiert werden oder stark wachsen. Also z.B. nochmal stärkers Wachstum bei den Batterien, Einstieg in das CarSharing Geschäft, Produktionsanlauf des Semi. Irgendwas muss da dieses Jahr kommen.

Wird Tesla 2021 in die aktuelle Bewertung reinwachsen? Nein, garantiert nicht.
Es ist nun mal so viel Geld im Markt, zudem ist der FreeFloat von Tesla nicht überragend hoch und die Teslaaktionäre sind oft nicht nur Besitzer, sondern Besitzer & Fans. Entsprechend kann ich mir einen allzustarken Einbruch des Kurses nicht vorstellen. Aktien dazu kaufen tue ich allerdings auch nicht, dazu müsste der Kurs zumindest mal unter 600€ fallen. Davor schau ich einfach zu, wie sich die Sache entwickelt.  

19.02.21 14:14
2

Clubmitglied, 3566 Postings, 1994 Tage Winti Elite BTesla spielt in einer ganz anderen Liga !

Welcher deutsche Autohersteller kann da mithalten ?

https://www.teslarati.com/...to-service-center-no-intervention-video/  

19.02.21 15:22
2

527 Postings, 1303 Tage spirolinoAndere Liga?


"Die Frage wird doch seit Jahren diskutiert, die Antwort ist relativ einfach.
Wenn du Tesla Aktien hältst, solltest du immer ein waches Auge auf die Nachfrage und die Erweiterung von Geschäftsfeldern haben."

Was Du beschreibst ist Prinzip Hoffnung, dass noch was reinkommt. Dafür braucht es schon einen unerschütterlichen Glauben. Den habe ich nicht und so fühle ich mich besser an der Wette nicht beteiligt zu sein. Auch ich schau dem Treiben also nur stark interessiert zu.

Soweit ich das überblicke wird in keinem Bereich rein operativ nennenswert Geld verdient. So reicht es nicht, dieses Jahr 50% im Gewinn zu wachsen. Bei der gigantischen Bewertung müsste das für viele Jahre der Fall sein. Sonst ist die Bewertung absurd und das Unternehmen auf Dauer eine gewaltige Geldsenke.

Die tägliche Werbeeinblendungen von der "ganz anderen Liga" blenden glaube ich niemanden mehr. Das sind nicht mehr als zweifelhafte Durchhalteparolen.

Was die EV&Hydrogen Bubble von der Dotcom-Hype unterscheidet ist allein, dass sehr vielen klar ist, dass die Bewertungen sehr weit überzogen ist. Die Korrektur mündet dann vielleicht kein so gewaltiges Börsen-Beben wie wir es 2000 erfahren mussten. Damals waren viele halt ganz unkritisch und waren bei der Korrektur panisch von den Börsen geflüchtet.

Jetzt schaun warten wir mal ab was passiert, wenn Tesla unter 600 Euro fällt. Dann kriegen auch die treusten Fans kalte Füße.  

19.02.21 16:44
3

482 Postings, 653 Tage MaxlfWinti Liga

Ich lach mich schlapp! Ich sehe schon die ganzen TESLAs allein auf den Weg zu den wenigen weit entfernten Servicestellen! Wer sagt den armen Fahrzeug, dass sein Ersatzteil mal wieder nicht vorrätig ist, und es mit hängenden Rückspiegel wieder heim muss, aber es der Akku des China-M3 nicht mehr ganz schaft! Oder, morgens ist der Tesla auf einmal weg, weil er kurzfristig einen Servicetermin bekommen hat, Herrchen davon aber nichts mitbekommen hat! Große Märchenstunde! Träum weiter!  

19.02.21 16:46

517 Postings, 5108 Tage ikaruzLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.02.21 13:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

19.02.21 19:12
1

915 Postings, 4385 Tage kollebb77Die MK ist freilich gigantisch

Es ist ja nur eine Frage der Zeit. Sollte Tesla nicht zum iPhone unter den Autos werden,wonach es bei WEITEM nicht aussieht, dann wird die Masse an E Autos von den Volumenherstellern bedient. Hinzu kommen die premiumhersteller wie Daimler und BMW, deren Beliebtheit zur Stunde weiter wächst und dort gut Geld verdient, auch da kommen immer neue E Autos mit gewohnter Qualität hinzu.
Für Tesla wird 2021 wohl wegweisend, es bleibt spannend. Die Cash cow CO2 Zertifikate sollte wegfallen.  

19.02.21 20:33

2363 Postings, 1145 Tage StreuenCash cow CO2 Zertifikate sollte wegfallen

Na hoffentlich :-)  

19.02.21 20:43
1

17 Postings, 77 Tage BillAckman.Die Blase muss platzen!

Ich finde es witzig wie manche hier meinen man könnte die MK von Tesla rechtfertigen. Ja an der Börse wird die Zukunft gehandelt aber es hat astronomische Höhen erreicht, indessen Bewertung Tesla nie reinwachsen kann aus meiner Sicht. Man schafft es seit zig Jahren immernoch nicht rentabel zu wirtschaften. Die Bude ist nur durch den Hype um Elon Musk und seinen Fanboys in die Höhe geschossen, jedoch endet mal der Hype und mal sehen wo Tesla in 2-3 Jahren liegen wird wenn der Markt mit E-Autos durch die Premiumhersteller geflutet wird und Tesla stetig Marktanteile verliert. VW AG alleine reicht für Tesla schon aus und sie haben jetzt schon Tesla aufgeholt, dabei haben sie noch nicht mal angefangen. Ich denke das das noch sehr stark crashen wird, jedoch aus aktuellem Umfeld nicht gern gesehen ist, da Börsen in einer Krisenzeit auf einem Allzeithoch sind und der Tesla-Crash zum Dominoeffekt führen könnte, welches man ganz sicher nicht haben möchte. Die Korrektur muss aber kommen.  

19.02.21 21:51
3

76 Postings, 1599 Tage Jupp007Tesla ist nur eine Marke

Tesla ist nur eine Marke mit dem Wettbewerbsvorteil einer besonderen fortgeschrittenen Software und Batterietechnik.
Nicht mehr und nicht weniger.

Jetzt ist die Frage, ob die Software und Batterietechnik für den Käufer einen solchen Mehrwert bietet, dass er Tesla kauft, statt etwas anderes.

Bei einem Preisvorteil wäre das immer gegeben. Das sehe ich bei Tesla aktuell nicht, wenn Gewinne erzielt werden sollen.
Bleibt also nur die Software oder die bessere Batterie. Das ist nach meiner Meinung viel zu wenig, um Marktführer für Autos zu werden. Die etablierten Vertriebswege können schlechtere Ware zu gleichen oder höheren Preisen vertreiben, da das eigentliche Grundbedürnis "komfortabel Auto fahren" von allen anderen Hersteller ebenfalls abgedeckt werden kann. Wer einen Elektro-Mercedes oder Elektro-VW fährt, macht das mit dem gleichen Stolz, wie ein Teslafahrer.

Tesla bedient eine Niesche, wie z.B. Porsche mit ein klein wenig Bosch.  Die Bewertung ist aber so, als wenn Tesla die Marktführerschaft erlangen wird. Tesla ist kein Game Changer, sondern nur ein Wettbewerber mit etwas zeitlichem Vorsprung und sehr viel Geld. Tesla kauft sich Marktanteile während die Wettbewerber darauf achten, Gewinne zu erwirtschaften.

Es ist mir völlig schleierhaft, wie in einem so stark umkämpften Markt einem einzigen Hersteller so viel zugetraut wird. Mehr als 10% Marktanteil wird Tesla in den nächsten 10 Jahren nicht erringen können.  
Das klügste für Tesla wäre es einen etablierten Autoproduzenten, der Gewinne macht, zu übernehmen.
So könnten sie aus der Überbewertung einen realen Wert zaubern.

So wollte es übrigens auch die Wirecard mit der Deutschen Bank machen. Wenn das geklappt hätte, wäre aus der Überbewertung eine reale Großbank geworden.    

20.02.21 12:17
3

517 Postings, 5108 Tage ikaruzEs gibt Gerüchte

? Model 2 will have more than one version but the first one will be the hatchback version
? The plan was to start production of next-gen Model Y in 2021, Model 3 in 2022, and Model 2 in 2023 but Tesla might skip Model 3 and go directly to Model 2 in 2022

Next Gen bedeutet 4680er Zellen und strukturelles Battery Pack werden verbaut, auch im M3. Denke das das wird so kommen, Model 2 wird Schlüssel sein für extrem steiles Wachstum und weitere Preisreduzierungen für die Basis-Premium Modelle (S3XY) in den kommenden Jahren. Je früher das neue Model kommt desto besser, rechne schon Q1 2022 mit dem Start der Produktion in Shanghai.

Außerdem noch bzgl. Indien, bin mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, dass Tesla hier hauptsächlich den Energiemarkt im Blick hat und gar nicht mal der Automobilsektor. Autos haben generell eine vergleichsweise niedrige Marge, in Indien ist das nochmal extremer wegen der geringen Kaufkraft, der Energiesektor ist aber gigantisch und einer der größten erneuerbaren Märkte der Welt.

"The Government of India is aiming to achieve 227 GW of renewable energy capacity by 2022, much ahead of its target 175 GW as per the Paris Agreement."

"It is expected that by 2040, around 49% of the total electricity will be generated by renewable energy as more efficient batteries will be used to store electricity, which will further cut the solar energy cost by 66% as compared to the current cost. Use of renewables in place of coal will save India Rs. 54,000 crore (US$ 8.43 billion) annually. Renewable energy will account for 55% of the total installed power capacity by 2030."

https://www.ibef.org/industry/renewable-energy.aspx

Denke das wird DER Mega Katalysator für Tesla's Energiesparte, wenn man dort Fuß fassen kann.  
Angehängte Grafik:
renewable-energy-sector-chart-december-2020.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
renewable-energy-sector-chart-december-2020.jpg

20.02.21 12:33
2

482 Postings, 653 Tage MaxlfFSD

Na wo bleiben denn die Robotaxis lieber Winti? Es wird Zeit, Waymo scheint ja mindestens 5 Jahre Vorsprung zu haben!

https://venturebeat.com/2021/02/17/waymo-begins-robo-taxi-te?  

20.02.21 15:30

2363 Postings, 1145 Tage Streuenikaruz

Indien ist so oder so ein riesiger Markt. Die geringe Marge bei den Autos liegt nach meiner Auffassung aber an der bisher dürftigen lokalen Produktion und den extremen Einfuhrzöllen für ausländische Autos.

In Indien ist ein sehr großer und wohlhabender Mittelstand heran gewachsen dessen Kaufkraft mit einer enormen Geschwindigkeit steigt. Auch wenn 800 Millionen Indern arm wären blieben immer noch ein paar hundert Millionen übrig ... Daher denke ich dass das für Tesla kein entweder oder ist sondern ein sowohl als auch.

Das kleinere Modell könnte auch in diesem Markt sehr erfolgreich werden. Daher meine Prognose: sobald die Produktion in China rund läuft wird Tesla eine zweite in Indien hoch ziehen und dann erst in Europa/Amerika.  

20.02.21 16:15
1

517 Postings, 5108 Tage ikaruzHatte das ja schon mal ausgeführt, Daimler und BMW

verkaufen da quasi nix (< 10k pro Jahr) sehe nicht warum Tesla da mehr Erfolg haben sollte, da Daimler ja auch längst Fabriken vor Ort hat und seine Mercedes nicht importiert. Die Teslas kosten halt selbst mit reduzierter Marge noch > 30k$, und selbst ein 25k$ Tesla M2 zählt in Indien noch zu den Premium Autos. Hatte ja die Liste vom Dez. gepostet die erfolgreichsten Autos (allesamt Maruti) kosten die Liste durch unter 10k$, der Maruti Alto, das erfolgreichste Auto im Dez. liegt bei gerade mal 5-6k$. Das ist schlicht kein Markt für Tesla, könnt ihr drehen und wenden wie ihr wollt, denke die Autos werden hauptsächlich Beiwerk und Marketing und man geht voll auf effiziente Energiespeicher für die gigantischen Solar- und Windparks in Indien.  

Seite: 1 | ... | 1410 | 1411 |
| 1413 | 1414 | ... | 1459   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln