Angies Homeservice - Das My-Hammer der USA

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 25.02.21 19:55
eröffnet am: 03.08.19 14:14 von: investresearc. Anzahl Beiträge: 98
neuester Beitrag: 25.02.21 19:55 von: Charleston Leser gesamt: 16943
davon Heute: 30
bewertet mit 2 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4  

03.08.19 14:14
2

85 Postings, 2317 Tage investresearchAngies Homeservice - Das My-Hammer der USA

Unter dem Radar aber kam zuletzt runter. Vermitteln Handwerkerdienstleistungen wie My-Hammer, was ich als Kunde gut finde. Kann man einen interessanten Markt abdecken.
Meinungen?
Anbei noch ein Video:

 

07.11.19 16:19

1505 Postings, 7217 Tage aramedkatjuscha

Soeben verkauft bei 7,45. danke für den tipp. Wie wusstest du nur?  

07.11.19 17:41

803 Postings, 2156 Tage BerlinTrader96Schon interessant Kat,

wie kommt es, dass du schon drin warst und nun schon wieder verkaufst!? ;)  

07.11.19 19:45
2

3608 Postings, 1297 Tage CoshaQuick Check ANGI

vom März diesen Jahres !
Nicht Uninteressant.

Ich poste das mal um den Hypoport Thread zu entlasten...und weil Scan ja verkündet hatte ARIVA keinen Content mehr liefern zu wollen.

Ich bin nicht investiert und weis auch noch nicht ob ich einsteige,werde mich mit der Aktie aber mal beschäftigen und mich ein bisschen informieren.

https://www.high-tech-investing.de/single-post/...-Homeservices-Aktie  

07.11.19 20:25

325 Postings, 2987 Tage CharlestonDanke für den Link

Welchem u.a. zu entnehmen ist: Allein in den USA ein Markt von 400 Mrd. US Dollar, davon 5% durch Online-Lösungen abgedeckt. Und das UN investiert den Cashflow hauptsächlich in die Weiterentwicklung der Plattform.

Ich bin kein Experte wie ihr, aber es erscheint mir grundsätzlich auf jeden Fall schlüssig, dass auch der Heim- und Handwerkermarkt e-kommerzialisiert wird. Die Entwicklung steht ganz am Anfang und vielleicht wird das hier einer der kommenden Player. Eine kleine Posi werde ich morgen eröffnen.

Ich erinnere mich jetzt wieder, dass myhammer in Deutschland schon vor Jahren in der Werbung war und dann wieder von der Bildfläche verschwunden. Die Zeit war wohl noch nicht reif und ist es jetzt vermutlich auch noch nicht. Doch wie gesagt, es scheint mir sehr schlüssig, dass die folgenden Generationen ihre Handwerker per App ordern und bewerten werden. Meine Fantasie ist zumindest beflügelt.  

08.11.19 12:09
2

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftFixed Price wird die Plattform

in 2 Jahren auf ein neues Level heben.

https://www.bizjournals.com/denver/news/2019/11/...hoo&yptr=yahoo
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

08.11.19 14:01

861 Postings, 871 Tage nanny1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 10.11.19 18:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

13.11.19 15:34
1

7483 Postings, 5536 Tage 2teSpitzeMyHammer hat sich

kursmäßig auf jeden Fall gut entwickelt.  

25.11.19 11:37

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftSo, habe jetzt hoffentlich mit Abschluss

der Konso nochmal nachgekauft. Position ist jetzt voll. In 3-5 Jahren sollte der Kurs die 20$ wiedersehen. So jedenfalls der Plan:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

25.11.19 11:50

171 Postings, 4741 Tage mesuet@scansoft - an welcher Börse handelst du ? o.T.

25.11.19 12:01

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftIch handel über Consors

in den USA. Wobei ich jetzt ja nicht mehr handel sondern schlicht liegen lasse.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

25.11.19 12:06
1

3608 Postings, 1297 Tage CoshaInsider & Analysts

Ein paar Infokrümel über Insider Verkäufe,Analysten & Trallala.

https://rivertonroll.com/news/2019/11/24/...ated-updated-updated.html  

25.11.19 12:15
1

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftWie gesagt, m.E. eine

gute Langfristanlage. Bilanz schuldenfrei, man ist profitabel, das Marktpotential lässt in Wachstum von 20% jedenfalls mittelfristig als möglich erscheinen, das Geschäftsmodell ist "counterzyklisch", d.h. würde eher von einer Rezession profitieren, das KUV für 2019 liegt bei vertretbaren 3fachen des Umsatzes. Dies dürfte auch langfristig sich nicht weiter reduzieren, weil ANGI noch über erhebliches Margenpotential verfügt. Die Option Europa, gibts umsonst dazu, wird wohl erst auch in 3-5 Jahren relevant.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

25.11.19 12:49

1525 Postings, 7416 Tage BörsenmonsterFrage ist ob man die Google-Kosten

in den Griff bekommt. Dies war ja Ursache für den letzten Absturz.  

25.11.19 13:33

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftDas Googleproblem haben

mittlerweile alle Internetkonzerne. Es gibt faktisch keine "freie" Suche mehr. SEO ist bald tot. Um weiter mit 20% wachsen zu können wird Google die Werbungsdichte weiter erhöhen. Irgendwann wird dies ein Fall für den Regulierer. Bis dahin muss man wohl damit leben.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

25.11.19 21:32

157 Postings, 1873 Tage RomanovaFrage an die Kenner

Habe mir nur mal oberflächlich die Daten angeschaut. Sieht von der Bewertung schon mal sehr interessant aus.

Ist es möglich, dass IAC als Großaktionär bewusst den Kurs zu drücken versucht, indem so viel in Marketing investiert wird, dass die Margen zurückgehen? Das könnten sie ja den Managern von ANGI vorgeben, damit einerseits Wachstum sichergestellt wird und gleichzeitig der Kurs eher niedrig gehalten wird. Damit könnte durch ARPs ja der Anteil von IAC weiter erhöht werden oder was hat das Management zu den überproportionalen Marketingausgaben gesagt in den letzten Quartalen?  

25.11.19 21:46
1

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftAlso IAC möchte hier definitiv

nichts bewusst "drücken", aber beim letzten CC haben sie gesagt, dass sie als Großaktionär die langfristige Sichtweise haben, d.h. man investiert weiter stark in die Plattform, da man gerade als nächste Stufe fixe Preise einführen möchte. Man kann sich die letzten Transcripts der CC und auch die Aktionärsbriefe von IAC durchlesen. Sie sind sehr erhellend und machen Spass zu lesen. Für IAC gilt der Grundsatz "A Dollar is a Dollar" ob er nun ins Capex investiert wird oder in ARP.  Entscheidend ist der langfristige ROI.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

26.11.19 10:37
1

14256 Postings, 5671 Tage Scansoft@romanova

Aus dem Q2 2019 Aktionärsbrief von IAC

Reinvesting in our existing businesses through lower margins or delivering less immediate profit
will inevitably be judged more harshly by the market than reinvesting through share repurchases
or new and riskier investments such as acquisitions or minority investments. Paradoxically, the
market applauds a riskier bet involving more capital, while harshly judging an investment with
less capital and often dramatically less risk when it impacts quarterly profits. But to us, a dollar
of investment is a dollar of investment no matter how the accounting works, and we usually have
better information guiding investments into our own operations than into businesses currently
owned by others. Regardless, we always have and always will make the best risk-adjusted bets
we can, independent of near-term market reactions.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

26.11.19 10:54

157 Postings, 1873 Tage RomanovaDanke!

Hört sich genau richtig an, spannende Konstellation.
 

26.11.19 10:58
1

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftIch bin richtig begeistert von Joey Levin, dem

erst 38 jährigen CEO von IAC.  Barry Diller hat ja bekanntlich ein großes Talent die richtigen Leute zu finden. Und mit Levin hat er wirklich einen Treffer gelandet. Jeder seiner Aktionärsbriefe ist hervorragend zu lesen. IAC baut wirkliche Unternehmen und nicht nur aufgeblasene Flops wie Rocket.

We entered 2019 with a plan to invest throughout the portfolio, deepen the moats around our businesses, and take share, prioritizing accelerating revenue growth over near-term margins. Our biggest businesses, with real advantages, still likely generate the best risk-adjusted returns with incremental capital. Tinder is winning, ANGI is accelerating, Applications has a mobile plot working, and cash continues accumulating. But the IAC model, with patience and accountability, drives the smaller businesses too. Dotdash is tasting victory ? at current growth and margins, we?ll have messed up if we don?t have a multi-billion dollar business there soon. BlueCrew?s growth curve would turn heads in Silicon Valley (we moved it to Chicago), and Vimeo just acquired a big new capability for a larger market. We?re not ready to celebrate, but we?re making progress along the tracks we?ve laid, and as always, we?re building.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

30.11.19 21:04

157 Postings, 1873 Tage RomanovaVon Liste gestrichen

Das Geschäftsmodell ist interessant und die Umstellung von vielen Aufträgen zu fixed prices könnte bei Erfolg langfristig extrem profitabel werden.
Wenn man bei Google/Youtube sich zu Homeadvisor informiert, hört man aber wenig Gutes. Natürlich zahlen Contracter ungern viel Geld für Leads , die nur eventuell konvertieren, aber die Business Practices insgesamt scheinen zweifelhaft zu sein (Datenschutz, aggressive Sales-Taktiken etc.). Der Namenswechsel hin zu Homeadvisor wurde wohl auch hauptsächlich gemacht, da der Vorgänger bereits einen richtig schlechten Ruf hatte.  Das sollte jeder vor einem Investment checken.

Ich habe den Wert daher vorerst von meiner Liste gestrichen. Die Bewertung erscheint dafür bei dem auf Netzwerk-Effekten beruhendem Geschäftsmodell sehr gering. Werde aber nächstes Jahr sicher mal reinschauen, ob die Umstellung zu Fixpreisen erfolgreich verläuft.  

01.01.20 12:36
1

325 Postings, 2987 Tage CharlestonSchulden Einschätzung

Gestern schrieb ein Fondmanager über die Schulden bei ANGI. Seiner Ansicht nach unproblematisch.

https://finance.yahoo.com/news/...te-angi-homeservices-101233605.html  

01.01.20 12:42
1

14256 Postings, 5671 Tage ScansoftAngi hat Nettocash

Von daher spielen Schulden hier keine Rolle. Da gibt es sehr viel computergenerierte Analysen auf finance.Yahoo die keinen Mehrwert bringen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

05.01.20 23:28

356 Postings, 2739 Tage OneLifeWie seht ihr eigentlich

die doppelte Prognoseanpassung nach unten beim operativen Ergebnis und dem adjustierten EBITDA?

Stehe derzeit ja noch an der Seitenlinie, weil ich noch nicht vollends von diesem Unternehmen überzeugt bin (habs auch nie geschafft, Aktionär von MyHammer zu werden).

Aus dem Q1 2019 Bericht:
For the full year 2019, ANGI Homeservices expects $105-$125 million of operating income and $280-$300 million of Adjusted EBITDA.

Aus dem Q2 2019 Bericht:
For the full year 2019, ANGI Homeservices expects $30-$60 million of operating income and $200-$230 million of Adjusted EBITDA.

Aus dem Q3 2019 Bericht:
For the full year 2019, ANGI Homeservices expects $30-$35 million of operating income and $200-$205 million of Adjusted EBITDA

D.h. von der ursprünglichen Prognose (nehmen wir mal die jeweils unteren Werte der Spannen an) ist man beim operating Income von 105 Mio. auf 30 Mio zurückgerudert (-70%), beim adjustierten EBITDA von 280 Mio. auf 200 Mio.(-29%).
Das finde ich schon bemerkenswert schwach. Klar, der vorherige Kursrückgang beinhaltet mit Sicherheit diese Anpassungen, dennoch hat man scheinbar ein Problem damit, valide Prognosen abzugeben.

Von den Bilanzdaten und dem Wachstum steht das Unternehmen auf einem soliden Fundament, dennoch erwarte ich bei meinen Investments in Unternehmen, die zum mehrfachen Umsatzmultiple bewertet werden und die hinten raus noch nicht viel einnehmen (hat auch kein Priorität bei Wachstumsunternehmen), dass ich mich auf die Wachstumsprognosen verlassen kann (Hypoport glänzt da seit Jahren). Der Aktienkurs von Arista Networks zeigt zum Beispiel, was passieren kann, wenn die Erwartungen zu ambitioniert waren (drei schöne Abstürze).

Aktuell gibt euch die Kursentwicklung ja recht (zumindest, wenn ihr in den letzten Wochen eingestiegen seid, was ich vermute). Ich wünsche euch weiterhin alles Gute und schaue mal, ob ich mich doch noch irgendwie von diesem Wert überzeugen lassen kann.  

07.01.20 11:02
1

2126 Postings, 1592 Tage ChaeckaAktienzahl

Bei Finanzen.net werden 81 Mio. Aktien genannt. Das ist die Zahl der "common stocks" Ende 2018.

In September 2019 gab es 86 Mio. common stocks plus 422 Mio. "convertible common stocks" (eine Art Vorzugsaktie, die in common stocks getauscht werden können).

insgesamt gibt es also aktuell 508 Mio. Aktien, womit sich die aktuelle Marktkapitalisierung auf ca. Euro 4 Mrd. beläuft. Ich erwarte ein Ergebnis von ca. Euro 45 Mio. für das Jahr 2019.

Dies ergibt ein KGV von ca. 89.
Schnäppchen geht anders.
 

Seite:
| 2 | 3 | 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln