finanzen.net

BASF

Seite 213 von 216
neuester Beitrag: 19.09.20 20:38
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 5380
neuester Beitrag: 19.09.20 20:38 von: Luxusasket Leser gesamt: 1807806
davon Heute: 287
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | ... | 211 | 212 |
| 214 | 215 | ... | 216   

06.07.20 22:09

39 Postings, 1010 Tage berliner1980basf

Ich hasse die Postbank mein depot ist bei denen( gewesen)

bin seit 2018 basf aktionär wollte am 02. januar 20 verkaufen( für 68,60€). wegen einen systemfehler der postbank war dies an dem tag nicht möglich

mein gang zum anwalt brachte mir ne freiwillige entschädigung von 500€. seit dem sitze ich fest bei dieser Opi-aktie. ich dachte sie kommt wieder auf 68€.

Hab echt keine Lust mehr auf basf. Fast alle aktien haben sich vom Tief am 16.03. um mindestens 60% erholt. manche stehen noch höher als
vorm tief.

aber mit verlust werd ich wohl nicht verkaufen

 

07.07.20 09:13

247 Postings, 1755 Tage kavtube@berliner1980

Mhh...zum tief im maerz stand sie bei 37,xx und ist in wenigen Wochen auf knapp 60 hoch. Das sind ca 60% erholung. Wenn du sukzessive nachgekauft haettest, waerdt du ggf eher im plus. Aber die 60 fallen schon noch...  

08.07.20 16:02

272 Postings, 460 Tage LuxusasketEinstufungen

Diese Einstufungen auf weiterhin halten plus ein paar Euro höhere Kursziele sind eher kontraproduktiv für die weitere Entwicklung. Damit wird der Kurs wohl eher gedeckelt. Aber vielleicht will man das auch.  

09.07.20 09:20

1573 Postings, 3461 Tage Redbulli200...was soll bei dem Kurs den gedeckelt werden....?

BASF ist ein absoluter Underperformer, da brauchst du nix Deckeln, die steigt auch so nicht...  

09.07.20 10:38

85 Postings, 85 Tage DiePerlentaucherinHeute geht's unter 50

Und das, obwohl der Gesamtmarkt klettert und klettert.

Bayer und BASF wurden ja in den USA gemeinsam wegen Dicamba verklagt. Hat man was gehört, wie es da nun weiter geht?

Und laut der Aktionär könnte der Deal über 1 Milliarde mit DIC gescheitert sein. Wenn das stimmt, sehen wir nochmals 45 Euro und wenn der Dax konsolidiert, geht's auf 40.

Erstrecht, wenn Dicamba tatsächlich in den USA verboten bleibt. Landwirte dürfen es wohl nur noch bis Ende Juli nutzen. Das trifft basf beim USA Umsatz hart.  

09.07.20 13:40
1

272 Postings, 460 Tage LuxusasketEingepreist

Das sind keine Neuigkeiten und meiner Meinung nach schon eingepreist. Einer der Mitgründe, warum der Widerstand bei 58 Euro vor ca. einem Monat nicht geschafft wurde. Ohne diese Einpreisung wäre BASF wahrscheinlich schon längst bei 65 Euro oder sogar höher. Sehe daher den tatsächlichen Grund nicht, dass BASF bei ca. 50 Euro regelrecht festgenagelt ist.  

09.07.20 14:18

290 Postings, 4114 Tage GrünerMannDu sagst es,

diese Nachrichten sind vergleichsweise alt.
Aktuell wird wohl in Technologie-Aktien/Versorger, Gold, Bitcoin usw. investiert. Etwas mehr Geduld bitte...die BASF-Aktie war schon immer schwerfällig. Die Schwankungen der z.B. Infineon möchte mancher Anleger auch gar nicht haben.  

09.07.20 16:10

620 Postings, 3628 Tage TH3R3B3LLSchwankungen der Infineon?

Ich wäre froh BASF würde auch mal um 34% in drei Monaten nach oben schwanken. So was hab ich ja noch nie gehört. BASF hängt durch und eigentlich ist nicht klar warum. Es wird auch nichts kommuniziert, wie innerhalb der Firma. Habe bis heute (seit Monaten) auf eine Anfrage bei der IR der BASF keine Antwort bekommen. Wieso also kaufen? Nicht falsch verstehen, halte BASF, aber die Kommunikation ist unterirdisch.
 

09.07.20 16:35
1

85 Postings, 85 Tage DiePerlentaucherinKommuniktion

Die Kommunikation zu DCI (Verkauf Pigmente) ist noch schlimmer als unterirdisch.

 

09.07.20 16:37
1

85 Postings, 85 Tage DiePerlentaucherinDas Schlimme ist....

Der Dax klettert und klettert.

Nicht auszudenken, der konsolidiert nochmals und rauscht runter. Dann sehen wir BASF bei 43  

09.07.20 16:38
1

85 Postings, 85 Tage DiePerlentaucherinRAUS BEI 55

Ich bin kürzlich bei 55 raus, weil. Ich denke, nach oben ist da erstmal bei 55-58 der Deckel drauf. Nach unten jedoch jede Menge Luft.

 

09.07.20 17:06
1

1573 Postings, 3461 Tage Redbulli200....nach oben geht da garnichts, die 50 scheint

eine unüberwindbare Hürde, denke es geht nun wieder Richtung 40, zumal der CEO auch nicht wirklich Optimismus versprüht, und er zur Belustigung beiträgt indem der verkündet das BASF evtl Ziel einer Übernahme werden könnte.... oh man....  

09.07.20 18:49

85 Postings, 85 Tage DiePerlentaucherinÜbernahme

Also das ist ein anderes Thema.

Sollte BASF tatsächlich übernommen und filetiert werden, sehen 90 Euro im Kurs.


Die Market Cap von BASF beträgt 50 Milliarden. Die Einzelteile sind locker 90 bis100 Milliarden wert.


Alleine Wintershall Dea ist 20 Milliarden wert.

Dadurch, dass BASF einen Freefloat von 100 Prozent hat, macht sie anflig für eine Übernahme.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass bald ein strategischer Ankeraktionär einsteigt.

Evtl. aus China.

Das wäre ein Ding. Die Chinesen steigen bei BASF ein. Zunächst mit 10 Prozent. Das wäre dann der. Mit Abstand größte Einzelaktiobär. Alleine eine solche Meldung würde die Aktie locker über 65 Euro bewegen.

Aber wie gesagt, das sind alles hypothetische Überlegungen.

Was meint ihr zu meiner "Spinnerei"?  

09.07.20 22:48

220 Postings, 136 Tage PodielBlackrock

Hatte aber 3 Tage davor noch 6,61%.
 

09.07.20 23:40

290 Postings, 4114 Tage GrünerMannBlackrock ist doch völlig egal..

es ist ja nicht so dass die BASF-Aktien kaufen, weil sie dran glauben.
Die haben verkaufen einfach ETFs und MÜSSEN dann auch anteilsmäßig BASF kaufen.
Z.B. beim MSCI World.  

10.07.20 08:36

56 Postings, 346 Tage Keep calm and hol.@DiePerlentaucherin

Interessante "Spinnerei", die Chinesen im Boot zuhaben ist zukünftig betrachtet ein Vorteil. Wenngleich man damit die Tür in den USA etwas schließt.
Aber inwieweit die Chinesen vergleichbares Chemieriesen haben, weiß ich nicht. Ggf. Ist hier kein Bedarf. Es ist ja nicht Daimler, hier zählt die Marke Mercedes. Welche Marke hinter der Chemie steckt, ist nicht so relevant - hauptsache ist Qualität passt.  

10.07.20 08:59

290 Postings, 4114 Tage GrünerMann"vergleichbares Chemieriesen"

Ja, den haben sie doch gerade gegründet. Von der Größe her aktuell die Nr. 3 der Welt, hinter unseren beiden Deutschen.
Ihr Geld anlegen müssen die Chinesen aber trotzdem, nach wie vor.  

10.07.20 09:52
1

1573 Postings, 3461 Tage Redbulli200.....nette Träumerei, aber niemand wird diesen

Rohrkrepierer kaufen um ihn zu zerschlagen....  

10.07.20 11:59

272 Postings, 460 Tage LuxusasketVerkaufen oder nachkaufen?

Charttechnisch schaut es mittlerweile immer schlechter aus. Informationen kommen auch keine wirklich relevanten. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass ich BASF entweder lange aussitzen oder mit Verlust verkaufen muss.  

10.07.20 14:03

290 Postings, 4114 Tage GrünerMannlange aussitzen und gute Kursgewinne machen

ist doch auch nicht verkehrt. Ist doch bei BASF in Krisenzeiten immer so.
Bernecker meint, mit den Erlösen des Wintershall-Verkaufs ...steht  sie gleich ganz anders da. Dazu die wieder anlaufende Konjunktur - die 70 sind dann kein Problem mehr.
Bin aber in der selben Lage...unter 50 muss ich aktuell einfach zugreifen und nachkaufen. Wie lange ich sie halte ist noch offen.  

10.07.20 18:20

290 Postings, 4114 Tage GrünerMannInformationen

und Neueinschätzung des "Aktionärs" sind raus.

Link

 

11.07.20 10:14
1

272 Postings, 460 Tage LuxusasketKursgewinne letzter Strohhalm

Kursgewinn wird wohl auch die einzige Alternative sein, die übrig bleibt. Die Frage ist nur, wann überhaupt ohne Verlust verkauft werden kann oder ob die realisierten Verluste bei sofortigen Verkauf durch bessere Anlage früher wieder ausgeglichen werden können? Dummerweise habe ich mich von dem Dividendengequatsche vor einem Monat beeinflussen lassen und habe nicht verkauft. Jetzt ist das Minus trotz Nachkauf doppelt so hoch wie die Dividende vor Steuern. Das passiert mir nicht mehr so schnell...

Wer meint, dass das aktuelle Dividendenprogramm nächstes Jahr weiter beibehalten wird, der wird wohl enttäuscht werden. Eine Halbierung der Dividende im nächsten Jahr werte ich schon als Glück gehabt. Es macht für BASF einfach keinen Sinn, einen Großteil der Dividende anstatt aus den Gewinnen aus der Firmensubstanz zu bezahlen.  

11.07.20 10:52
3

2658 Postings, 5558 Tage boersenjunkyDas sehe ich ein wenig anders

Natürlich ist die aktuelle Situation, besonders auf den Aktienkurs bezogen, keine schöne.
Und wenn man sieht wie Hinz und Kunz, obwohl erst seit 6 Monaten an der Börse aktiv, mit Tesla, Shopify, Facebook und Co (noch der ganze Wasserstoffhype) hier ordentlich Kohle macht, dann frustriert es natürlich. Gerade weil man denkt aus den Krisen 2000 und 2008 gelernt zu haben und NICHT die aufgeblasenen Werte kauft, sondern in "stabile", "große" Unternehmen investiert.
Keiner kann mir erzählen, dass ihn der aktuelle Kurs glücklich macht, selbst die nicht, die noch im Plus sind und seit 20 Jahren dabei sind. (dazu gehöre ich).
Aber dennoch bleibe ich bei diesem Unternehmen, weil es mich einfach überzeugt.
Wer sich genauer damit beschäftigt, was alles dazu gehört, wo die überall mitmischen (und ja da ist so ziemlich alles dabei), der wird erkennen, dass BASF auf diesem Niveau ein guter Kauf ist. Da gibt es auch Bereiche die gerade ordentlich Geld verdienen.
Meine Meinung.
Und zur Dividendenpolitik.: in den letzten Jahren wurde gemault, warum die BASF trotz hoher und guter Gewinne nur 10 Cent pro Jahr erhöht. Jetzt ist man froh.
DAS ist die Dividendenpolitik. Und ich gehe davon aus, dass nächstes jahr, Krisenbedingt, keine 10 Cent erhöht werden, sondern 3,30 Euro bleiben. DAS ist die Konzernstrategie. Nicht wenn es geht eine hohe Dividende raushauen, sondern Kontinuität reinbringen, damit man auch in einem Krisenjahr mit stabiler Dividende glänzen kann. Auch mal aus der Substanz.
Aber, durch Covid19/Corona/Welthandel/Ölpreis ist das natürlich nicht in Stein gemeißelt.
Noch so ein Lockdown Ding und die Karten werden neu gemischt.
Alles meine Meinung.
Gruß und weiter viel Erfolg.  
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

Seite: 1 | ... | 211 | 212 |
| 214 | 215 | ... | 216   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
NVIDIA Corp.918422
XiaomiA2JNY1
Infineon AG623100
Siemens AG723610
NikolaA2P4A9