finanzen.net

Kryptowährungen kaufen für Anfänger

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 28.10.19 13:59
eröffnet am: 16.01.19 18:13 von: Stampede19. Anzahl Beiträge: 82
neuester Beitrag: 28.10.19 13:59 von: Stampede19. Leser gesamt: 9784
davon Heute: 4
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

16.01.19 18:13
6

538 Postings, 622 Tage Stampede1975Kryptowährungen kaufen für Anfänger

Da ich selber ein Anhänger von Kryptowährungen bin und es in meinem Bekanntenkreis immer mehr werden die sich für das Thema interessieren,aber immer die gleiche Aussage kommt wie..

+ Viel zu kompliziert
+ Weiß garnicht wie ich das machen soll
+ usw. usw.

Dachte ich mir ,ich stell hier mal einen für jedermann leicht verständlichen Link ein.
Der in meinen Augen gut erklärt,wie man sich zb. mit Euro eine Kryptowährung kaufen kann und was man dazu benötigt.

Da ich selber Coinbase und Binance benutze,passt das dann ganz gut.

Hier der Link....

https://www.youtube.com/watch?v=Ae8XpuydMc0


Da Kryptos auch immer mehr in den Medien diskutiert werden und meiner Meinung nach,langfristig kein Weg daran vorbei geht,hoffe ich ein paar Leuten damit zu helfen die an dem Thema interessiert sind und nicht wirklich wissen wie sie eigentlich anfangen sollen.

Würde mich freuen wenn hier auch ein paar Kryptofreaks,noch Verbesserungen oder ihre Erfahrung mit anderen Kryptobörsen usw. teilen würden.



Hier noch die Links zu Coinbase

https://www.coinbase.com/join/5c3f2b32e53ee70d84cc705e


und zu Binance

https://www.binance.com/?ref=36248044


Die Links oben sind  Referral Links,wo ihr zb. bei Coinbase auch einen 8,00 ? Bonus ( in Form von Bitcoins ) bekommt wenn ihr euch darüber anmeldet.Habe mich damals auch über einen Ref Link angemeldet,aber wenn ihr das nicht wollt,meldet euch einfach über die normalen Links an.


Ich hoffe das hilft einigen ein klein wenig mit dem Einstieg in die Krytowelt.


Gruß Stampi



 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
56 Postings ausgeblendet.

23.03.19 11:49

538 Postings, 622 Tage Stampede1975Starbucks, Samsung ,Square,IBM


https://www.chepicap.com/en/news/8310/...ady-working-with-crypto.html


Starbucks, Samsung und 4 andere große Unternehmen, die bereits mit Krypto arbeiten.


Es wird unmöglich, die wachsende Stimmung um das Ökosystem der Kryptowährung zu ignorieren. Früher oder später werden viele große Konzerngesellschaften das Ausmaß der Kryptowährungen erkennen. Bis dahin sind hier 6 große Unternehmen, die bereits mit Krypto arbeiten.....

Wir befinden uns immer noch in einer Baisse, die Preise liegen im Durchschnitt bei einem Abschlag von 80% auf der gesamten Breite, und obwohl Stimmungswellen bereit sind, die Gezeiten zu ändern, deutet noch nichts auf ein wahrnehmbares Ende des Krypto-Winters hin; und doch sind die Akzeptanz und Entwicklung höher denn je.

Das Versprechen institutioneller Investitionen verweilt in der Branche seit einiger Zeit auf verlockende Weise, muss aber noch effizient umgesetzt werden, umgekehrt gilt das Gegenteil für kommerzielle Interessen, wobei Investitionen und die Beteiligung mehrerer Unternehmen in den Bereichen links, rechts und mitte überflutet werden.

Also, wer ist schon an Bord?

Als Erstes,

Starbucks

Kaffee für Krypto war der quasi heilige Gral für die Industrie auf der Suche nach einer Mainstream-Adoption, ein Punkt, an dem wir offiziell die kritische Masse erreicht haben. Es scheint, dass sich der Punkt schneller nähert als erwartet.....

Als die Iintercontinental Exchange im vergangenen Jahr Bakkt ankündigte, war der Trubel extrem (gelinde gesagt). Die Ankündigung, dass Starbucks mit der Initiative zusammengearbeitet hatte, brachte die Dinge auf eine neue Ebene. Plötzlich schien Kaffee für Bitcoin tatsächlich auf dem Spiel zu stehen.

Wenn Bakkt (endlich) auf den Markt kommt, wird Starbucks der erste Händler auf der Plattform sein, der Kryptozahlungen für Kaffee und viele andere Produkte ermöglicht.

Lesen Sie mehr dazu: Starbucks und Bitcoin: Was sind die Fakten?

Es wurde zwar festgestellt, dass Starbucks keine Kryptowährung tatsächlich verarbeiten wird - sondern einfach nur Kryptowährungen in Fiat umwandeln wird - dies ist immer noch ein massiver Schritt in die richtige Richtung und stellt einen weiteren Anwendungsbeispiel für Kryptowährungen im Alltag dar.

Und seien wir ehrlich, die Erleichterung von Kryptozahlungen ist einen Schritt davon entfernt, Krypto-Währungen ohnehin vollständig zu akzeptieren....

Als nächstes,

Samsung:

Gerüchte über den Eintritt von Samsung in die Kryptoindustrie begannen bereits im Dezember letzten Jahres zu kursieren, als bekannt wurde, dass Samsung mehrere Marken angemeldet hatte, darunter Begriffe wie "Blockchain KeyStore", "Blockchain Key Box" und "Blockchain Core", die alle unter dem Stichwort "Smartphone" eingereicht wurden.... einige Genies haben zwei und zwei zusammengesetzt, und die Spekulation hat sich verbreitet.

Samsung wies diese Gerüchte als wenig mehr als Spekulation zurück, aber weniger als einen Monat später meldete die Firma ein Patent an, diesmal für:

"Computersoftware zur Verwendung als Kryptowährungs-Wallet".

 Lesen Sie mehr dazu: Samsung Galaxy S10 wird keine Krypto-Wallet haben, trotz "Gerüchten und Spekulationen".

Im Schnelldurchlauf zur letzten Woche stellt Samsung das S10 vor und (Überraschung, Überraschung) es beinhaltet einen privaten Schlüsselspeicher.

Von dort aus schien es nur noch zu eskalieren mit weiteren Gerüchten über eine von Enjin betriebene Krypto-Wallet, die Bitcoin und eine Vielzahl von Ethereum ECR- 20 Token unterstützt.

Darüber hinaus stellte Samsung während einer offiziellen Präsentation die Integration von dezentraler App (dApp)-Unterstützung sowie eine Vielzahl von vordefinierten dApps vor, die von den äußerst beliebten Cryptokitties, Enjins Krypto-Gaming-Plattform und Cosmees Beauty Content Plattform bis hin zu einem Zahlungsdienst namens CoinDuck - einem Anbieter von Krypto-Währungszahlungssystemen, der Offline-Zahlungen von Ether ermöglicht - reichen.

Nächste

Facebook:

Jedermanns beliebteste zentralisierte Spionageplattform für soziale Medien des Unternehmens betritt eine Gemeinschaft, die völlig gegensätzliche Ideen über Zentralisierung und Privatsphäre vertritt, und das alles für einen massiven Zahltag... immer noch, jede Werbung ist gute Werbung, richtig?

Lesen Sie mehr dazu: Die Kryptomünze von Facebook könnte einen zusätzlichen Umsatz von 19 Milliarden Dollar bringen.

Facebook soll angeblich Facebook-Münze, Facecoin, Zuckbucks, Coinface oder wie auch immer es genannt werden soll, irgendwann in der ersten Hälfte des Jahres 2019 auf den Markt bringen, was nur eine Sache bedeutet.... es muss ziemlich bald kommen.

Die Absicht hinter diesem Streifzug durch die Kryptotechnik ist es, einen stabilen Coin wie Digital Asset anzubieten, der an einen Korb verschiedener globaler Währungen gebunden ist. Facebook-Münze wird anscheinend als Zahlungslösung funktionieren, die in Facebooks verschiedene Messaging-Plattformen integriert ist, darunter Whatsapp, Instagram und natürlich Facebook Messenger.

Lesen Sie mehr dazu: Facebook-Münze: 4 interessanteste Details aus dem NY Times-Bericht

Im Wesentlichen hat Facebook eine verherrlichte Stallmünze im Angebot, die nicht viel mehr als eine andere Zahlungsmethode von einem Unternehmen mit einer ziemlich schiefen Vergangenheit bietet.....

Trotz der Bedenken der Community und der Tatsache, dass Facebooks früher mit Benutzerdaten herumgefummelt hat, sollte dieses neue Unternehmen nicht unterschätzt werden. Facebook hat mehr als 3 Milliarden aktive Nutzer, sowie ein Budget, um Krypto weit und breit zu verbreiten, was wiederum höchstwahrscheinlich dazu führen wird, dass die Menschen in die Vielzahl der Vorteile anderer, etablierterer Krypto-Währungen einsteigen.

Als nächstes, von Zuckerbergs schmutzigen Fingern bis hin zum uneigennützigen Geist von Jack Dorsey und seinem Finanzdienstleistungsunternehmen.....

Square:

Square war eines der ersten großen Unternehmen, das die Vorteile von Krypto erkannte und ihr Potenzial bereits Anfang 2018 voll ausschöpfte, als das Unternehmen den Kauf und Verkauf von Bitcoin über seine Cash App ermöglichte:

Mit Dorseys optimistischer Einstellung auf Overdrive und mit Square fest in der Tasche, hat der CEO es sich zur Aufgabe gemacht, Bitcoin mit der jüngsten Ankündigung von Square crypto weiterzuentwickeln; eine Initiative, die darauf abzielt, Pro-Bono-Entwickler von Bitcoin und anderen Krypto-Ökosystem-Devs zu entschädigen:

Dieses Unternehmen scheint in seiner Art ziemlich uneigennützig zu sein, einfach eine Möglichkeit für Dorsey, die Entwicklung dessen zu beschleunigen, was er für die Zukunft der Währung hält.

Last, but not least:

IBM

Der IT-Riese IBM war ein weiteres großes Unternehmen, das frühzeitig in den Krypto-Bereich eingestiegen ist und bereits im Oktober 2017 mit Stellar zusammenarbeitete, nachdem es eine grenzüberschreitende Transaktion mit XLM erfolgreich durchgeführt hatte.

Im Laufe des Jahres 2018 hatten IBM und Stellar eine voll funktionsfähige Version ihrer Pilotversuche namens "World Wire" realisiert, ein System, das die Stellar-Blockchain nutzt, um grenzüberschreitende Zahlungen in digitaler Währung abzuwickeln und abzuschließen.

Letzten Monat ließ Jesse Lund - IBMs Leiter für Blockchain-Lösungen - verlauten, dass 30-40 Banken aus 50 Ländern in das Joint Venture integriert würden:

"Wir haben eine Ankündigung zur Markteinführung, die bald herauskommt.... wir werden mehr als 50 Länder aus dem Tor unterstützen, 30-40 Währungen und genügend Market Maker, um 30 oder 40 Banken mitzunehmen, so dass wir einen bedeutenden Teil der Welt abdecken werden", erklärte Lund.

Lesen Sie mehr dazu: IBM exec lässt Details der Partnerschaft mit Stellar (XLM) verraten.

Das Zahlungssystem funktioniert ähnlich wie jede andere Peer-to-Peer-Kryptotransaktion, nur in größerem Umfang.

Um World Wire nutzen zu können, müssen sich die Institute auf eine Transferwährung, auch "Brückenwährung" genannt, einigen, zu der entweder ein von IBM ausgegebener Stablecoin oder eine Kryptowährung (einschließlich XLM) gehört.

Bisher haben sechs internationale Banken Absichtserklärungen für die Nutzung von World Wire unterzeichnet, darunter die philippinische RCBC, die brasilianische Banco Bradesco und die Bank Busan of South Korea, und mit weiteren 40 weiteren Banken scheint das Joint Venture auf dem besten Weg zu einem bemerkenswerten Konkurrenten von SWIFT und Ripple zu sein.

So, da haben wir es, 6 namhafte Unternehmen, die bereits tief in Krypto-Projekte verwickelt sind, die in den kommenden Jahren wahrscheinlich alle viel weiter teilnehmen werden. Aber wer wird der Nächste sein? Apfel? Amazon?

Lesen Sie mehr dazu: AmazonCoin? GoogleCoin?: 5 potenzielle Kryptowährungen für Unternehmen; 5 Gründe, warum es nicht zu spät ist, sich mit Kryptowährungen zu beschäftigen.

 

23.03.19 11:54

538 Postings, 622 Tage Stampede1975Visa Inc.

https://www.ccn.com/...vidly-fishing-for-a-crypto-blockchain-dev-hero


Visa fischt eifrig nach einer Krypto-Blockkette Dev Hero.


Visa Inc. sucht einen hauptberuflichen technischen Produktmanager in Palo Alto, Kalifornien. In einer Stellenausschreibung an SmartRecruiters sagte der globale Kartenriese, er suche jemanden, der "leidenschaftlich an der Schnittstelle von Zahlung und Kryptowährung interessiert ist" und "tief mit der zulassungslosen Blockchain-Technologie vertraut ist".

Mit der zusätzlichen Arbeitsplatzanforderung "ein enges Netzwerk von Experten im schnelllebigen Kryptowährungs- und Fintech-Ökosystem", sieht es so aus, als ob es das alte Fintech-Unternehmen aus dem 20. Jahrhundert ernst meint, einen Top-Blockchain-Profi aus der Kryptoindustrie abzuwerben.
Visum kommt in Krypto hinein

Viele in der Kryptoatmosphäre begrüßen den offensichtlichen Eintritt von Visa in die Industrie als Zeichen für eine Massenadoption. Wir sind nach wie vor unwahrscheinlich, dass ein Zahlungssystem, das die Funktionen und Vorteile der beliebtesten Kryptowährungen unter der Schirmherrschaft von Visa bietet, massenhaft eingeführt wird.


Stattdessen werden wir wahrscheinlich so etwas wie JPM Coin sehen, Jamie Dimons Versuch, JP Morgan in Kryptowährung zu bringen. Es wäre eine stabile Münze, die einen US-Dollar in der internen Buchhaltungssoftware des Unternehmens auf seinen zentral gesteuerten, abgeschirmten privaten Datenbanken repräsentiert.

Es ist, als ob sie die Entität in der Programmiersprache für ihre Buchsoftware von custAcct.CredLessDeb in JPM.Coin umbenannt hätten und JP Morgans Pressestelle atemlos eine Pressemitteilung herausgestrichen hätte, dass der Wall Street Riese die erste Bank war, die ihre eigene Kryptowährung veröffentlichte.
Visa ist nicht in der Lage, die Value Propositions von Bitcoin zu erfüllen.

Die Stellenanzeige beschreibt die strategische Vision von Visa unter einer kurzen Unternehmensbeschreibung:

    "Gemeinnützigkeit, ungewöhnliche Gelegenheit. Jeder bei Visa arbeitet mit einem Ziel - sicherzustellen, dass Visa der beste Weg ist, um zu bezahlen und bezahlt zu werden, für alle überall."

Der einzige Weg, wie das funktionieren könnte, ist, wenn Visa seinen Namen und seine Marke auf etwas Neues stempelt. Es muss komplett neu aufgebaut werden, über ein echtes Technologie- und Marktbewusstsein verfügen, realistisch im Hinblick auf das Geschehen sein und einige echte wettbewerbsfähige Wertangebote bieten.


Visa wird durch seine tiefe Verflechtung mit dem vorab geltenden Finanzaufsichtssystem und seinen Regeln behindert, die es Visa verbieten, eine Finanzplattform mit den Grundwerten zu entwerfen, die in Bitcoin und anderen Kryptowährungen enthalten sind.

Visa und die anderen institutionellen Finanzierungsgesellschaften, mit denen Visa tätig ist, dürfen ihren Kunden nicht die Value Proposition anbieten, die Bitcoin zu einer der profitabelsten Investitionen gemacht hat. Sie sind verpflichtet, ihre Nutzer zu befragen und verschiedenen Behörden Bericht zu erstatten. Sie sind verpflichtet, Sie zu identifizieren, Ihre persönlichen Daten in einer Datei zu speichern und jede Transaktion, die Sie durchführen, individuell an Sie zu binden.

Sie sind verpflichtet, die Kontrolle auszuüben, die sie über Ihre Fähigkeit behalten, Zahlungen zu leisten, um Sie als Geisel ihrer Regeln zu halten, und Sanktionen gegen diejenigen zu verhängen, die von den Mächtigen und Etablierten kriminalisiert wurden.


 

21.05.19 14:29

538 Postings, 622 Tage Stampede1975Coinbase Earn

Für alle die es noch nicht kennen,auf Coinbase könnt ihr durch anschauen von jeweils ca. 2 Minuten Videos und beantworten einer Frage,immer wieder verschiedene Kryptowährungen verdienen und das ohne Haken.Die Kryptos werden sofort auf euer Coinbase Konto transferiert.Ich mach das schon seit ich bei Coinbase bin und es das Earn gibt,funktioniert tadelos.Einfacher geht Kryptos verdienen nicht.


https://coinbase.com/earn/xlm/invite/7v2k0b4t

 

28.05.19 18:49

538 Postings, 622 Tage Stampede1975Verge (XVG) Can Now Be Used in Over 200 Countries

09.09.19 19:22
1

538 Postings, 622 Tage Stampede1975Burger King: Bitcoin als Zahlungsmittel zugelassen

09.09.19 19:25
4

585 Postings, 194 Tage Biene CelineDann kauf ich nix mehr bei Burger King!

20.09.19 06:25

538 Postings, 622 Tage Stampede1975Besteuerung von Kryptowährungen

https://www.ing.de/ueber-uns/wissenswert/...-1909-ww-knd-info-m-0457.


Trotz unberechenbarer und teils heftiger Kursausschläge bei Bitcoin & Co. findet das digitale Geld Käufer. Doch wie müssen etwaige Gewinne versteuert werden? Die gute Nachricht: Veräußerungsgewinne bei Kryptowährungen können sogar komplett steuerfrei sein.

Die Digitalisierung macht auch vor Währungen nicht halt. Nach Bitcoin, Ethereum oder Litecoin will beispielsweise Facebook 2020 mit Libra auf den Markt gehen. Schon heute können Anleger weltweit an unterschiedlichen Handelsplätzen Kryptowährungen handeln. Doch wie bei allen Investitionen stellt sich die Frage, wie die Steuerpflicht für Gewinne oder Verluste ausfällt.

Auch das Bezahlen mit Bitcoin kann steuerpflichtig sein

Eines vorweg: Liegt zwischen Kauf und Verkauf von Kryptogeld mehr als ein Jahr, sind die Gewinne gänzlich steuerfrei. Für alles andere gilt: ?Das Bundesfinanzministerium stuft Bitcoin & Co. genau wie Edelmetalle als 'sonstige Wirtschaftsgüter' ein. Deshalb führt ein Verkauf innerhalb der Spekulationsfrist von einem Jahr zu einem privaten Veräußerungsgewinn oder -verlust?, sagt Udo Reuß, Steuerexperte des Portals Finanztip.de. Anders als bei Gewinnen aus Aktiengeschäften, auf die eine Abgeltungssteuer in Höhe von 25% fällig wird, werden Spekulationsgewinne bei Bitcoin und Co. mit dem persönlichen Steuersatz belastet ? zumindest, wenn der Anleger Inhaber der Kryptowährung ist. Reuß: ?Es ist dabei egal, ob Anleger einen Gewinn durch den Umtausch in eine andere Währung wie Euro, durch den Verkauf an der Börse erzielen, oder weil er damit Waren oder Dienstleistungen bezahlt.? Setzt ein Privatanleger eine Kryptowährung als Zahlungsmittel ein, gilt dies als Veräußerung. Der Preis der gekauften Ware oder bezahlten Dienstleistung bestimmt den Wert der Veräußerung.


600 Euro Freibetrag für Spekulationsgewinne

Für Gewinne aus dem Verkauf von Kryptogeld gibt es einen Freibetrag. ?Ist das Plus aus dem Geschäft mit der digitalen Währung niedriger als 600 Euro im Jahr, bleibt der Gewinn steuerfrei. Liegt er nur einen Euro höher, muss der gesamte Gewinn versteuert werden?, betont Reuß. Fallen in einem Jahr nicht nur Gewinne von digitalem Geld an, sondern beispielsweise auch von einer wertvollen Antiquität, gilt der Freibetrag von 600 Euro für alle sogenannten Veräußerungsgewinne insgesamt.
Der Kaufkurs berechnet sich, indem man zum Beispiel Werbungskosten wie Handelsgebühren vom Verkaufspreis abzieht. Was übrig bleibt, ist der Gewinn oder Verlust. ?Letzterer darf nur mit Gewinnen aus anderen Spekulationsgeschäften im selben Jahr verrechnet werden?, erklärt Reuß. Eine weiter Einschränkung: Verluste lassen sich nur mit Gewinnen aus privaten Veräußerungsgewinnen verrechnen. Reuß: ?Die eigene Lohnsteuer kann dies nicht senken.?

Fifo-Verfahren für die Steuerberechnung

Um dem Finanzamt aufzeigen zu können, wie Veräußerungsgewinne oder -verluste entstanden sind, müssen Investoren alle An- und Verkäufe detailliert belegen können: ?Jeder Zeitpunkt und auch der jeweilige Kurs jeder Transaktion muss dokumentiert werden?, sagt Reuß. Dies könne viel Arbeit bedeuten, wenn eine digitale Währung in mehreren Raten erworben worden ist. Diese Buchhaltung ist aber auch die Grundlage, um die Steuerbelastung oder -entlastung bei Verlusten richtig zu berechnen. ?Anleger können die 'First-in-first-out-Methode', abgekürzt Fifo, verwenden?, sagt Reuß. Dabei wird angenommen, dass Anleger die zuerst gekauften digitalen Münzen auch als erstes wieder abstoßen. ?Im Fall eines Gewinns ist die Fifo-Methode günstiger?, sagt der Finanztip-Experte. Alternative Methoden der Gewinnermittlung seien das ?Last-in-first-out?, das genau umgekehrt funktioniere, oder eine Durchschnittsbewertung der Gewinne innerhalb eines Jahres.

Mining kann Gewerbesteuerpflicht auslösen

Wer selbst eine Kryptowährung mittels des sogenannten Minings herstellt, ?ist aus steuerlicher Sicht grundsätzlich gewerblich tätig?, erläutert Reuß. Dazu schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage: ?Werden Kryptowährungen im Rahmen einer gewerblichen Ta?tigkeit mit Gewinnerzielungsabsicht angeschafft oder hergestellt, sind Gewinne aus der Vera?ußerung oder dem Tausch (...) im Rahmen der Einkünfte aus Gewerbebetrieb zu erfassen. Die Kosten fu?r das Mining (...) sind als Betriebsausgaben abzugsfähig.?
Eine Ausnahme gibt es nur beim Mining im geringen Umfang. Einnahmen bis 256 Euro können steuerfrei bleiben. ?Doch auch das ist nur eine Freigrenze. Schon ein Euro mehr führt zur vollen Steuerpflicht?, warnt Reuß. Und dann kann der Fiskus neben der Einkommensteuer auch noch Gewerbesteuer fordern.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
CommerzbankCBK100