finanzen.net

Krise ohne Nintendo - dank WII

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.01.13 12:13
eröffnet am: 08.01.09 18:18 von: DonCarlo Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 30.01.13 12:13 von: mamex7 Leser gesamt: 7960
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

08.01.09 18:18
1

804 Postings, 4981 Tage DonCarloKrise ohne Nintendo - dank WII

In einer Finanzkrise sagt man, gibt es keine sicheren Investements.
Das ist richtig.
Deshalb muß man schauen, daß man Werte findet, die ein möglichst geringes Risiko haben, unter die Räder zu kommen.

Wo andere Firmen von Produktionsstopps reden, trifft mein beim freundlichen Elektroverkäufer das Schild "ausverkauft" an, wenn man sich eine WII kaufen möchte. Ebenso ist es beim Zubehör.
Eine WII mit Sportspack gibt es ab ca. 249 EUR. Doch wer diese Basisversion sein Eigen nennt, hat schon nach kurzer Zeit die Fühler nach Zusatzgeräten ausgestreckt.
Ich selber warte mittlerweile fast 4 Wochen auf ein Zusatzprodukt, weshalb Nintendo auch auf meine Watchlist/Kaufliste gerutscht ist-

Geld scheint bei der WII keine Rolle zu spielen.
Guitar Hero wird zum Verkaufsschlager, obwohl es schlappe EUR 100 kostet.

Ich kenne kaum jemanden, der sich einfach nur die nackte WII gekauft hat und dann "Schluß" gesagt hat.

Die Gründe dafür sind klar.
Nie war es so einfach Bewegung & Spass zu haben und das mit Freunden.
WII ist nicht nur eine Konsole, wo man meist allein davor vereinsamt, sondern wo man sich mit Freunden trifft auf ein paar nette Spieleabende.

Anders als bei anderen Produkten, wo die Kunden gerade in schwierigen Zeit mehr aufs Geld achten, scheint das bei der WII nicht zu zählen. Ein Ersatz Remote Controller kostet EUR 39 und wir gekauft, wenn er gebraucht wird.
Ebenso ist es beim Balance Board. Wenn man es haben will, wird es gekauft. Der Preis spielt keine große Rolle.

Das ist für mich eine hervorragende Ausgangslage, um eine gute Zeit lang richtig Geld zu verdienen - auch in schweren Zeiten.
Ich kenne derzeit kein Unternehmen, daß ein ähnliches Produkt am Markt hat.

SEGA und Microsoft können zwar Ihre Konsolen auch verkaufen, aber die WII schlägt alles, obwohl teurer.
Rechnet man den Umsatz pro Kunden incl. Zubehör, würde ich mal schätzen, daß ein WII Besitzer im Durchschnitt ca. EUR 350 in seine Grundausrüstung investiert.
Da muß die Konkurrenz schon einige Spiele verkaufen, um in die Nähe des Umsatzes zu kommen.

Ich investiere in Nintendo ungeachtet der Kennzahlen, die meiner Meinung nach nicht schlecht sind (KGV von ca. 12 bei einem Kurs von 275 EUR).
Im Jahr 2008 haben wir schon die EUR 370 gesehen.
Das Weihnachtsgeschäft wurde noch nicht groß kommentiert.
Wenn es kommt, wie ich es erwarte, dürfte der Run auf das Papier richtig losgehen.

Über Thanksgiving hat man in den USA 800.000 Stück verkauft. Über das Zubehör wurde dabei nicht gesprochen.
Thanksgiving ist nicht Weihnachten. Würde mich schon sehr wundern, wenn man da keinen Rekord stellt.  

09.01.09 16:59

804 Postings, 4981 Tage DonCarloso wenig Umsätze...

bin mal gespannt, was passiert, wenn da mehr Volumen gehandelt wird.

ich vergaß oben zu erwähnen:

Hinweis: Es gibt  auch Risiken wie Währungsschwankungen und generelle Marktsituationen. Das soltle man immer beachten, wenn man in Aktien investiert  

18.01.09 14:57

804 Postings, 4981 Tage DonCarlo58 % Steigerung trotz Wirtschaftskrise

11,2 Mio verkaufte WII. Davon träumen Bill Gates & Co. nur.
Zu dem Peripherie hat man leider keine Angaben gemacht. Wenn aber nur die Hälfte der Käufer sich ein Balance Board oder sonstigen Schnickschnack gekauft haben, dürfte die Zahlen für 2009 drastisch verändert werden.
Bei 11,2 Mio WII sollte auch die Software besser laufen. Kauft nur jeder 1 Spiel für EUR 50 sind das mal eben schlappe 550 Mio EUR. und das ist sicher sehr zurückhaltend geschätzt.
In 1-2 Jahren kommt dann der nächste Schwung Kaufaufträge für die Controller, die langsam ihren Dienst versagen.

http://www.computerbild.de/artikel/...en-veroeffentlicht-3854503.html  

18.01.09 15:24

804 Postings, 4981 Tage DonCarlounter 1000 geb ich die nicht her

Habe jetzt doch eine Seite mit den Verkauszahlen gefunden für Software gefunden:
Bei der Hardware belegt Nintendo Platz 1 +2 mit insgesamt 44 Mio Konsolen.
Sony hat da gerade mal 20 Mio (PSP + PS3).

Schaut man sich den Dezember an, wir der Unterschied aber noch krasser:
NINTENDO 5.100.000
SONY 1.800.000
Es zeigt klar auf, daß SONY nicht mehr viel zu bieten hat.
Von der X-Box brauchen wir da gar nicht groß reden.

In den Spielcharts sieht es dann ganz düster aus für SONY... .
X-Box hält noch mit, aber schaut man sich an, wieviel Geld die Leute in ein WII Spiel investieren (incl. Zubehör wie z.B. Balance Board etc.), ist da nicht viel Geld gemacht.

http://www.consolewars.de/news/23580/...e-verkaufszahlen_aus_den_usa/

In den USA sind 4 WII Spiele unter den Top5.
Das wäre ja schon nett, aber wenn man sieht, welche Spiele das sind, weiß man, daß dahinter auch Hardware steckt.

WII PLAY
1.460.000

WII FIT (dazu braucht man ein Balance Board)
999.000

Mario Kart (naja, ein günstiges Lenkrad - nicht der Pusher)
878.000

GUITAR HERO WORLD TOUR (das Guitar Pack - das bringt richtig Geld)
859.000

Die Marktkapitalisierung von Nintendo ist gerade mal knapp 39 Mrd. EUR.
Allein die WII reicht dafür schon locker aus, aber auch NINTENDO DS ist ein absoluter Verkaufsschlager.

Die Finanzkrise könnte dafür sorgen, daß sich ein Konkurrent vielleicht von Markt verzieht (Sony ?).
Ist das der Fall, steigt die Bewertung für Nintendo nochmal.

Auch wenn der Kurs nochmal durch irgendwelche generellen Nachrichten zur Krise fällt. Irgendwann setzt sich Qualität durch. Ich habe Zeit.  

02.02.09 12:20

3121 Postings, 5278 Tage DahinterschauerNintendo leidet unter hohem Yen-Kurs

Der durch die Rückführung von in Yen aufgenommenen Kredite erstarkte Yen  bringt Nintendo fast 30 % Währungsverluste für die außerhalb Japans verkauften Geräte.  Allerdings werden die hohen Verluste zum Teil auch wieder verringert, weil Nintendo die Geräte im Ausland herstellen läßt und dafür auch weniger Yen überweisen muß.  

06.02.09 23:16
1

804 Postings, 4981 Tage DonCarloWährungsrisiko = weniger Gewinn

Ja, momentan stehen da "Mindereinnahmen" an. Das kann sich aber schon bald wieder ändern. Dann beeinflusst ein schwacher Yen die Umsätze wieder mehr.
Für mich ist das lediglich ein temporärer Effekt.
Ich bin da eher langfristig orientiert.  

07.02.09 00:00

3666 Postings, 3915 Tage melbacherWird schon werden pleite gehen die ja nicht.

30.01.13 12:13

3483 Postings, 3733 Tage mamex7Wii U sorgt für Enttäuschung bei Nintendo

Wii U sorgt für Enttäuschung bei Nintendo - Wallstreetjournal.de
Nintendo hat einen weiteren Rückschlag erlitten. Zwar sind die Japaner im Weihnachtsquartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Allerdings strich der Hersteller von Videospielen seinen Erlösausblick zusammen und schraubte die Erwartungen an die neue Konsole Wii U deutlich nach unten.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T