finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4146
neuester Beitrag: 27.01.20 18:26
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 103628
neuester Beitrag: 27.01.20 18:26 von: yurx Leser gesamt: 14080277
davon Heute: 3974
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4144 | 4145 | 4146 | 4146   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5909 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4144 | 4145 | 4146 | 4146   
103602 Postings ausgeblendet.

27.01.20 00:48
1

43962 Postings, 4251 Tage FillorkillErdrutsch pro Salvini

Die PD erreichte demnach knapp 52 Prozent der Stimmen. Die Lega-Partei des früheren Innenministers Salvini kam auf gut 41 Prozent.

https://www.deutschlandfunk.de/...en.1939.de.html?drn:news_id=1094963
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

27.01.20 00:49
1

43962 Postings, 4251 Tage Fillorkilldoppelt hält besser

-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

27.01.20 00:51

1052 Postings, 257 Tage Philipp RobertGebongt.

27.01.20 01:23
3

43962 Postings, 4251 Tage FillorkillWachstumrate der Erdbevölkerung rückläufig

Eigentlich sind es ja mindestens drei Lügen. Ich zähl sie nochmal auf:

1. Die Bevölkerung wächst aufgrund exorbitanter Fertilität in den Kolonien

Richtig ist: Die Bevölkerung wächst aufgrund signifikant gestiegener Lebenserwartung

2. Der Grund für Armut unter den Armen (in den Kolonien) ist der, dass es zu viele von ihnen gibt

Richtig ist: Armut ist eine Funktion der Verteilungsfrage. Sowohl hier als auch in den Kolonien.

3. Zuviele Leute (in den Kolonien) sind überhaupt ein Problem für den Globus, weil der für zuviele Leute schon aufgrund seiner Klimasensitivität einfach nicht ausgelegt wäre.

Richtig ist: Für die behauptete 'Obergrenze' gibt es nicht ansatzweise ein Indiz. Klimaunverträgliche Emissionen sind eine Funktion der Weise, wie Waren produziert werden und keine Funktion ihres  Konsums.  
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

27.01.20 07:50
3

1528 Postings, 734 Tage yurxFill

Zitat:mit dem die Ökofaschisten vom Klimaleugnermob ihren ethnokulturellen Rassismus als öko unter die Leute bringen wollen und deshalb auch schändlicherweise Schnittstellen bei dafür anfälligen Members der Grünen, der Extinction Rebellen usw finden können, ist nebenbei gesagt ein Paradebeispiel für die Anwendung des Märchens von der Knappheit. In einer Welt, in der man nicht mehr weiss wohin mit all den Überschüssen an Kapital und Waren soll es Faschismus als naturgleiche Notwendigkeit begründen.

Ein Dilemma mMn. Die Überschüsse von Waren kommen zZ durch das Verbrennen von Fossilen zustande, die Überschüsse von Kapital durch Schulden.
Wieviele Menschen auf dem Planeten Erde leben könnten ohne auch massiven Raubbau zu betreiben?
Der Konsumismus ist eine Lebensweise, in der man immer arm ist und bleibt, da man nie genug kriegen wird, um alle Bedürfnisse zu befriedigen.
Armut ist daher auch ein relativer Begriff in den gesättigten Ländern, erstens eine Verteilungsfrage, zweitens eine Frage von Erwartungen, welche der Kapitalismus suggeriert. Weil es die Reichen gibt als Massstab, die Yachten und Villen haben und nicht die Armen in den armen Gesellschaften als Massstab, die kein fliessend Wasser und Mangelernährung haben.
Zudem ist Armut oft auch auf ein Mangel von Bildung und Demokratie zurückzuführen, der es verhindert Allgemeingut aufzubauen (Schulen und Infrastruktur). Glück oder Optimismus sind dann noch mal was ganz anderes. Wenn man zB in die Vergangenheit zurückschaut, so waren die meisten Menschen welche jemals gelebt haben im Verhältnis zu heute arm. Gab kein fliessend Wasser und kein Strom und die Menschen starben an Krankheiten, die heute harmlos sind. Trotzdem hat das die Menschen im Schnitt kaum glücklicher oder optimistischer gemacht, man könnte das Gegenteil vermuten, wenn man ariva als Grundlage nehmen würde.
 

27.01.20 08:12

1528 Postings, 734 Tage yurxGnomon

Zitat: hab etwas im archiv gestöbert und eine interessante aussage von yurx gefunden, nicht wörtlich jedoch inhaltlich: "mit intelligenz lässt sich keine zufriedenheit erreichen."

Das ist ja toll, dass du mich zitierst ohne mich zu zitieren. Habe keine Ahnung in was für einem Zusammenhang ich so was, nicht wörtlich, geschrieben habe. Doch deinem Beitrag gab ich ein interessant. Sehr interessant sogar find ich den.

Zitat: nur  mit Intelligenz läßt sich zufriedenheit erreichen. es ist immer die jeweils angemessene "realistische" zielsetzung in einer persönlichen erwartungshaltung, die von rationalen kriterien  geleitet sein  muß, und zwar im hinblick auf die grenzen der persönlichen möglichkeiten und im rahmen der gegebenen zeitlichen und örtlichen umstände. es ist die Intelligenz, die auch für das ausblenden störender emotionaler effekte wie chronische ungenügsamkeit mittels disziplin und masshaltigkeit verantwortlich ist. es ist auch aufgabe der Intelligenz nicht beeinflußbare faktoren wie zufall und glück in seinem zufriedenheitsempfinden entsprechend zu berücksichtigen.


 

27.01.20 09:52

3882 Postings, 2473 Tage gnomonWerde wahrscheinlich nach Portugal auswandern

welches ist das land aus dem du auswanderst?  

27.01.20 09:54
3

1528 Postings, 734 Tage yurxFill

Zitat: 3. Zuviele Leute (in den Kolonien) sind überhaupt ein Problem für den Globus, weil der für zuviele Leute schon aufgrund seiner Klimasensitivität einfach nicht ausgelegt wäre.
Richtig ist: Für die behauptete 'Obergrenze' gibt es nicht ansatzweise ein Indiz. Klimaunverträgliche Emissionen sind eine Funktion der Weise, wie Waren produziert werden und keine Funktion ihres  Konsums.

Deine Beiträge sind für mich eine Herausforderung zum Nachdenken 👍, doch scheint dir ein Weltbild vorzuschweben, welches weit von der realen Welt entfernt ist. Ohne die Fossilen wäre niemals eine solche Entwicklung möglich gewesen und niemals ein solcher Lebensstil mit seinen ganzen Erwartungshaltungen entstanden, in der wir in den westlichen Ländern leben. Die Fossilen zu ersetzen ist ein Projekt, doch noch lange nicht Realität und nicht bewiesen, dass sich das umsetzen lässt, ohne den Lebensstil entsprechend anzupassen auf weniger Produktion und Konsum, was wiederum, gerade auch bei zB. Lebensmitteln aber auch Medikamenten usw. die Frage aufwirft, ob sich die ganze Welt in einer von Fossilen geschaffenen Realität befindet, welche auch unser ganzes Denken beeinflusst. (Fossilen-blase)

Die armen Gesellschaften zZ nur durch das mehr Verbrennen Fossiler nicht in noch mehr Armut absinken würden. Also Klimaschutz zZ tatsächlich eine Illusion ist für die ganze Welt. Die Argumente, dass Deutschland mit 2% der Emissionen nicht die Welt retten kann, da ja auch Deutschlands Lebensader das Wachstum von aufstrebenden Wirtschaften ist, ist daher noch nicht einer Sehnsucht nach Faschismus zuzuordnen mAn, wie du das schnell mal einwebst, sondern entspring auch einer pragmatischen Sicht, die jedoch keine Visionäre ist. Nur Zweckoptimismus kann diesen Graben übersehen, dem ich mich gerne hingebe, doch verstehe, dass das nicht alle können und wollen.

Deutschland wird für seine Bemühungen und den Willen, da vorwärts zu machen, wohl in vielen Ländern der Welt von vielen Menschen bewundert, doch gibt es eben auch massive Widerstände, da das ein sehr teures Projekt ist, für das alle in D erst mal zu bezahlen haben und daher einher geht mit gewissem Wohlstandsverlust, der nur durch andere Gefühle ersetzt werden könnte (glauben an den Sinn und die Zukunftsfähigkeit zB.), die aber ev. nicht der breite Konsens sind, was die Gefahr in sich birgt, dass das dann alles eines Tages wieder umgestossen wird, wie man das in USA gerade sieht. Doch auf lange Sicht lässt sich Fortschritt nicht aufhalten, doch der bringt nicht nur "Gutes" mit sich, nur schon weil das ein relativer Begriff ist.  

27.01.20 10:55

3882 Postings, 2473 Tage gnomonLakshmi

danke für deinen beitrag. natürlich unterstelle ich niemandem  ernste gedanken an einen holocaust 2.0 , obwohl im gegebenen fall das wissen um die geschichte  eher von verdrängung und verharmlosung als von Interesse an aufarbeitung geprägt ist.  

es steht jedem frei darüber zu urteilen, wie die empfehlung "sich der sache annehmen" zu interpretieren ist, wobei es auch immer eine  rolle spielt wer etwas sagt.

nachdem die von dir erwähnten maßnahmen wie aufklärung zur geburtenkontrolle, einschließlich begleitender  unterstützung für anwendung und kontrolle, sind seit langem in praktischer umsetzung sind, stellt sich die frage welche weiteren möglichkeiten ein poster, der mit dem begriff menschenverachtung bekannterweise  keine probleme hat,  von sich selbst öffentlich behauptet nazi zu sein, wohl im sinn haben könnte.  

ich vertrete den standpunkt, dass es - freundlich formuliert - an infame überheblichkeit grenzt, fremden völkern die verantwortung  für eine vermeintliche welt-überbevölkerung zur last zu legen,  und vorsätze zu verkünden von aussen regulierend eingreifen zu wollen,  und das ausgerechnet ausgehend von deutschem boden.  

für den fall, daß ich bei  "sich der sache annehmen"  unter den genannten umständen  eine möglicherweise hehre absicht nicht erkannt habe, so bitte ich um entsprechende erläuterung.


 

27.01.20 12:04

3882 Postings, 2473 Tage gnomon#609

27.01.20 12:14
5

18714 Postings, 4941 Tage Malko07Die Umweltzerstörung,

die Zerstörung von Lebensräumen anderer Arten hängt ursächlich an der erfolgreichen Eroberung des Globus durch den Menschen zusammen. Auch wenn sie unterschiedlich viel Energie verbrauchen, müssen sie Energie verbrauchen um einen guten Lebensstandard zu erreichen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass in den etwas ärmeren Ländern immer mehr Kohlenkraftwerke gebaut werden. Kohle ist nun mal der preisgünstigste Energieträger. Und es wäre sicherlich besser im Kongo würde mehr Steinkohle verbrannt werden anstatt den Urwald zu Holzkohle zu verarbeiten. Und die Menschheit wächst, wie hier schon richtig vermerkt, nicht nur durch die Reproduktionsrate sondern weil mit der Entwicklung das Leben gesünder und die Menschen älter werden. Egal, die Anzahl der Menschen wächst laufend und es ist kein Ende abzusehen. Es gibt die Theorie, dass mit einem überschreiten einer bestimmten Grenze des Wohlstands nach oben die Menschheit stagniert und dann sogar abnimmt. Bis es soweit weltweit ist muss allerdings noch viel Kohle verfeuert werden. Welche Schlüsse kann man daraus ziehen?

Nun ich bin absolut dagegen dass wir anderen Staaten eine Bevölkerungspolitik vorschreiben sollen und notfalls mit Druck nachhelfen sollen. Das ist mMn eine Angelegenheit des jeweiligen Staates und geht schon gar keinen Europäer etwas an, einem am dichtesten bevölkerten Strich auf dem Globus und deren Bevölkerung sich schon mit Gewalt weltweit ausgebreitet hat. Und auch das Deutsche Wesen ist nicht vorbildlich wie wir gerade diese Tage sehen und hören können.

Und ich bin auch dagegen loszuziehen und Menschen umzubringen weil wir angeblich zu viele sind und sehr viele sich nicht an die grüne Religion vom CO2 halten. Und wenn wir die heutigen Forderungen der Ökofaschisten mit ihrer Hysterie bezüglich des baldigen Ende unserer Welt konsequent zu Ende denken, erkennt man, dass es auf Massenmord hinauslaufen wird. Genau aus diesem Grunde interessiert es mich nicht, ob die Korrelation CO2 - Temperatur stimmt. Ich will nicht der Unmenschlichkeit frönen. Und höhere Temperaturen sind auch nicht das Ende der Welt sondern es werden bei uns eventuell mehr Klimaanlagen zum Einsatz gelangen müssen. Also noch ein Grund unsere Kraftwerke nicht zu verschrotten. Denn die Klimahysteriker sind der Überzeugung das Ende ist bald. Also brauchen wir bald viele Klimageräte und heizen weniger im Winter. Für diese Umstellung braucht es allerdings mehr Strom. Dann sollten die PKW dann doch lieber mit Verbrenner fahren.  

27.01.20 12:35
1

43962 Postings, 4251 Tage Fillorkillvon Fossilen geschaffenen Realität

Die Fossilen selbst haben jene Technologien hervorgebracht, die sie ersetzen werden. Oder anders: Der Fordismus hat den Postfordismus bereits als Larve enthalten und ausgebrütet, als die Zeit reif dafür war. Eine Entwicklung, die sich so oder ähnlich in 400 Jahren Cap schon öfter mal abgespielt hat, das Geschrei der Maschinenstürmer inklusive, die so wie heute auch dahinter einen Drahtzieher, eine ideologische Agenda, einen bösartigen Willen vermuten. Als 'Beweis' dient ihnen der Umstand, dass neue Technologien von ihren Anwendern und Nutzniessern gerne auch in neue kulturelle Begleiterzählungen eingebettet werden, gerade weil man um die damit verbundenen sozialen Kosten weiss oder diese zumindest erahnt.

Die Behauptung der Maschinenstürmer, die Leute in den Kolonien müssten die fossile Industrialisierung mitsamt ihrer Skandale 1:1 und step by step reproduzieren, wollten sie auf westliche Wohlstandslevel aufschliessen, entbehrt jeder Grundlage. Die Teilhabe am Weltwohlstand ist im Cap an die Bedingung geknüpft, Produkte konkurrenzfähig produzieren zu können oder sie findet nicht statt. Das setzt entsprechende Produktionsmittel auf Höhe der Zeit voraus und nicht etwa die zweite Erfindung der Dampfmaschine. Das dafür nicht erst Industrieschrott der letzten Jahrhunderte abgetragen werden muss kann deshalb auch als relativer Standortvorteil interpretiert werden.

Dem Kernmarker des Ökofaschismus, die Verbreitung des Märchens von der Überbevölkerung, muss man nicht auf dem Leim gehen. Das sollte bereits aus der Beobachtung hervorgehen, dass jene die vor dem verräterischen CO Fussabdruck von Leuten aus den Kolonien warnen, dieselben sind die anthropogenem CO in anderen Zusammenhängen die völlige Unbedenklichkeit nachsagen.

Farming in Africa: the digital revolution that is set to transform agriculture

https://www.telegraph.co.uk/global-health/...t-transform-agriculture/
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

27.01.20 12:43

3882 Postings, 2473 Tage gnomon#316

mehr klimaanlagen und keinen schritt vor die türe setzen, das wird es nicht sein. was europa betrifft, könnte sich der mediterrane raum zunehmend entvölkern, während  skandinavien eine nie dagewesen bevölkerungsdichte erleben würde.  schweden, ein baugrund in mittelbarer stadtnähe wäre keine sinnlose Investition und für die urenkerln  aus klimatischer sicht eine lebenswerte heimat.  

27.01.20 13:27
5

18714 Postings, 4941 Tage Malko07#103617: Also ich bin nicht dafür den ärmeren Länd

vorzuschreiben wie sie ihr Energieproblem lösen sollen um zu einem akzeptablen Wohlstand zu kommen. Sie müssen uns auch nicht nachäffen aber die Lösung ohne fossile Energie die einfach handhabbar und preiswert ist, ist noch nicht am Horizont sichtbar. Auch wir haben die Lösung noch nicht. Wir haben, wenn wir auch all unsere Wiesen mit Solarpaneelen zupflastern und jeder in den Garten eine Windmühle bekommt noch immer nicht das Speicherproblem für die kalte windstille Nacht ansatzweise gelöst. Und betrachtet man den CO2-Abdruck geht es ja nicht nur um den heutigen Stromverbrauch.

Wir haben täglich neue Ideen zu Speicherung und verwerfen sie am nächsten Tag schon wieder. Und von der Idee bis zur großflächigen Realisierung dauert es länger als die Hysteriker uns bis zum Weltuntergang geben. Es ist deshalb hochnäsiger Kolonialismus den ärmeren Länder kein besseres Leben zuzugestehen und sei es auf fossiler Basis.  

27.01.20 13:48
2

4073 Postings, 3470 Tage Murmeltierchenhow to survive

interessante aussichten ...(ich wünschte wir wären weise)

 

27.01.20 16:06
5

59029 Postings, 5744 Tage Anti LemmingBug oder Absicht?

Ich bin in allen Ariva-Börsenspielen (egal wie hoch mein Depotstand) ist, mindestens eine und teilweise bis zu 47 Stellen (siehe Investor 2019) hinter dem letzten.

Was absurd ist, denn schlechter als der letzte kann niemand sein.

 
Angehängte Grafik:
hc_2685.jpg
hc_2685.jpg

27.01.20 16:08
1

59029 Postings, 5744 Tage Anti LemmingTrader 1/2021

Mein Depot hat einen Wert von 108.783 Euro, aber ich rangiere an 326. von 325 Stellen.  
Angehängte Grafik:
hc_2686.jpg
hc_2686.jpg

27.01.20 16:12

59029 Postings, 5744 Tage Anti LemmingKorrektur: Trader 1/2020

27.01.20 16:43

4073 Postings, 3470 Tage MurmeltierchenA.L.

#622,621 - die FED manipuliert , die wollen dich fertig machen ! (witzig)  

27.01.20 16:49
1

4073 Postings, 3470 Tage MurmeltierchenA.L.

lass dich nicht unterkriegen - alter papertrader !  

27.01.20 18:03

59029 Postings, 5744 Tage Anti LemmingA.L.:

27.01.20 18:05

59029 Postings, 5744 Tage Anti LemmingHier übrigens der Raschel 3000

Gibt nicht mal einen Dead Cat Bounce, allenfalls leises Knistern.  
Angehängte Grafik:
dfgaf.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
dfgaf.png

27.01.20 18:26
1

1528 Postings, 734 Tage yurxFill

Zitat:Die Behauptung der Maschinenstürmer, die Leute in den Kolonien müssten die fossile Industrialisierung mitsamt ihrer Skandale 1:1 und step by step reproduzieren, wollten sie auf westliche Wohlstandslevel aufschliessen, entbehrt jeder Grundlage.

Nun ja, wenn die Gegenwart und die Realität, also das was tatsächlich gerade passiert, (nicht das was ev. passieren sollte dAn), keine Grundlage ist, dann ist die Grundlage eben eine persönliche Phantasie oder eine Ideologie.
Denn tatsächlich wird nun mal nur mit massivem Einsatz von Pestiziden, Fossilen, Raubbau, Ausbeutungen, Schulden und Gewinnstreben diese übergeordnete Gegenwart betrieben. Eine andere Gegenwart gibt es nicht, ausser die Private, die ja eigentlich die Relevante ist, da man sie tatsächlich beeinflussen und gestalten kann, die übergeordnete kaum.

In der direkten Demokratie geht es viel um Einzelfragen, nicht um die Reform der Welt, ist eine entschieden, kommen nächste Fragen, doch ökologisch ist die Mehrheit bisher nicht bereit zu total radikalen Schritten, verzichten oder viel bezahlen will die Mehrheit seltenst, Windräder oder neue Wasserkraftwerke werden gerade von ökologisch orientierten Kräften auch bekämpft und die Berge zupflastern mit Windrädern, ist ja auch keine schöne Aussicht.

In der Jugend regte ich mich oft auf über die Zerstörung der Umwelt, doch nutzte es ja nix. Engagierte mich auch schon für Initiativen in diesem Bereich, .....die alle verloren gingen.

Pessimismus und Negativismus sind aber schlechte Lebensgefühle (Eigenerfahrung) , auch wenn es viele Gründe dafür gibt, sie behindern einem an der täglichen Freude überhaupt existent zu sein.

Wen du mit Maschinenstürmer meinst, ist mir etwas rätselhaft. Diese "Rasse" kenne ich nicht. Es ist vieles menschlich, was dir oder mir oder sonst wem nicht in den Kram passt und so uniform sind die Meinungen bei genauer Betrachtung nicht mMn. Die sind differenzierter, als man das so pauschalisieren könnte auf so ne Bezeichnung wie Maschinenstürmer, was ja als Urteil daherkommt und niemanden von etwas überzeugen wird von was, weil es kein Argument ist.
Manche Sorgen kann ich gut nachvollziehen, was nicht heisst, ich muss sie mitvollziehen. Auch Panik ist menschlich und ich habe sie auch für Momente immer mal, doch auch die bringt mir nix gutes.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4144 | 4145 | 4146 | 4146   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
AlibabaA117ME
EVOTEC SE566480
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11