finanzen.net

BMW 2.0

Seite 9 von 126
neuester Beitrag: 18.10.19 14:25
eröffnet am: 15.01.11 18:08 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 3136
neuester Beitrag: 18.10.19 14:25 von: Kurvenkratze. Leser gesamt: 600408
davon Heute: 28
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 126   

12.07.11 13:46
1

1986 Postings, 3548 Tage FairSpiritGute adhoc Nachricht ....

12.07.2011 13:28

dpa-AFX · Mehr Nachrichten von dpa-AFX · Archiv
EANS-Adhoc: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft BMW Group erhöht Absatz- und Ergebnisausblick 2011

EANS-Adhoc: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft BMW Group erhöht Absatz- und Ergebnisausblick 2011

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

12.07.2011

BMW Group erhöht Absatz- und Ergebnisausblick 2011

EBIT-Marge Segment Automobile 2011 bei über 10% erwartet Konzernabsatz soll 2011 auf über 1,6 Mio. Fahrzeuge steigen Deutliches Ergebnisplus im Segment Finanzdienstleistungen angestrebt

Die BMW Group rechnet angesichts der weltweit hohen Nachfrage auf den internationalen Automobilmärkten im zweiten Quartal sowie im Gesamtjahr 2011 mit einer deutlich besseren Geschäfts- und Ergebnisentwicklung als bislang angenommen. Dementsprechend hebt das Unternehmen seine Absatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr an.

Beim Absatz wird 2011 nun im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von über 10% auf mehr als 1,6 Mio. Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce erwartet. Bislang war das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr von einem Absatz von über 1,5 Mio. Automobilen ausgegangen. Im ersten Halbjahr 2011 sind die weltweiten Auslieferungen der BMW Group um 19,7% auf insgesamt 833.366 Einheiten gestiegen. Das Unternehmen strebt beim Absatz im laufenden Jahr weiterhin ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Europa, Asien und Amerika an.

Im Segment Automobile geht die BMW Group mit Blick auf die positive Geschäftsentwicklung im bisherigen Jahresverlauf und die guten Perspektiven für die kommenden Monate nun von einer EBIT-Marge von über 10% aus. Ursprünglich hat das Unternehmen im Segment Automobile mit einer EBIT-Marge von über 8% gerechnet. Das Unternehmen strebt zudem unverändert einen Return on Capital Employed (RoCE) von über 26% an.

In der zweiten Jahreshälfte wird das Absatz- und Ergebnismomentum im Segment Automobile jedoch durch den Wechsel bei wichtigen Volumenmodellen sowie die Markteinführung und den Produktionsanlauf der Nachfolgemodelle gedämpft.

Im Segment Finanzdienstleistungen strebt die BMW Group aufgrund der attraktiven Rahmenbedingungen und einer Entspannung der Risikosituation nun eine deutliche Verbesserung des Ergebnisses vor Steuern sowie unverändert einen Return on Equity von über 18% an. Aufgrund der deutlichen Verbesserung der Restwert- und Kreditausfallrisiken werden sich im zweiten Quartal positive Ergebniseffekte im niedrigen dreistelligen Mio.-Euro-Bereich ergeben.

Auf Basis der erheblich verbesserten Geschäftsperspektiven erwartet die BMW Group im laufenden Geschäftsjahr nun eine noch deutlichere Steigerung des Konzernergebnisses vor Steuern als bislang angenommen.

Diese Ziele gelten unter der Voraussetzung einer stabilen Entwicklung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen sowie der weltweiten Konjunktur.

Im Jahr 2012 steuert die BMW Group im Automobilsegment unverändert eine EBIT-Marge von acht bis zehn Prozent sowie einen Return on Capital Employed (RoCE) von mehr als 26% an. Im Segment Finanzdienstleistungen wird ein Return on Equity von mindestens 18% angestrebt.

Der Quartalsbericht zum 30. Juni 2011 wird am 2. August 2011 veröffentlicht.

Rückfragehinweis: Susanne Meis Tel.: +49(0)89 382 33005 E-Mail: susanne.meis@bmw.de

Ende der Mitteilung euro adhoc  

12.07.11 13:50

3552 Postings, 3764 Tage mamex7OK sind gute NEWS

auch der Dollar Kurs geht jetzt endlich für  BMW in die richtige richtung (Euro immer schwächer)

Aber aufgepasst, auch die Konkurenz schläft nicht:

Winterkorn fordert BMW-Tochter Mini heraus

Berlin - Angriff aus dem Norden auf den Kleinwagen Mini: Der Volkswagenkonzern nimmt die enorm erfolgreiche BMW-Tochter Mini jetzt von zwei Seiten in die Zange. Nachdem VW-Luxustochter Audi schon Ende 2010 den Kleinwagen A1 gegen den Mini in Position gebracht hat, legt jetzt die mächtige Muttermarke Volkswagen nach: Mit der zweiten Generation des Käfer-Imitats Beetle zielt Wolfsburg direkt auf junge Mini-Käufer.

Auf die Frage, ob der Beetle-Absatz den Mini übertreffen werde, sagt VW-Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn: "Das könnte passieren." Die Absatzsteigerung des Beetle, dessen zweite Generation in wenigen Wochen zu den Händlern kommt, werde "beachtlich" sein. Das Auto werde "neue Kunden ansprechen", sagt Winterkorn mit Blick auf bisherige Fahrer der BMW-Tochter.

In Berlin stellt VW in diesen Tagen die ersten neuen Beetle für Testfahrten bereit. Das Auto sei "maskuliner und stämmiger" als die Ende der 90er-Jahre vorgestellte erste Generation, erklärt VW-Designchef Klaus Bischoff. Die Silhouette ist flacher, die Räder größer, die Frontscheibe steiler. Insgesamt wirkt das Auto sportlicher.

Lange hatten VW und Audi keine Antwort auf den Mini: Die in England gebauten Flitzer mit den großen Scheinwerfern gelten als cool und modern. Mit inzwischen fünf Modellvarianten hat BMW seit 2001 eine richtige Familie geschaffen. Die Autos füllen dem Konzern dank kluger Preispolitik die Kasse: Mit 15.550 Euro ist der Einstiegspreis niedrig. Geld verdient Mini mit den Extras, die die Kunden im großen Stil bestellen: größere Motoren, schicke Ausst weiterlesen >>

http://www.net-tribune.de/nt/node/43617/news/...W-Tochter-Mini-heraus
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

12.07.11 14:19

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Es wird spannend

http://www.godmode-trader.de/nachricht/,a2585149.html
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 08:37

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Bei 1.600.000 Stk BMWs

sind es um die 3.360.000.000 Euro Gewinn für 2011 (2100 Euro/ Fahrzeug)

Abzüglich Optionsscheine für Alu die verfallen.

Sollte der Dollar bis ende des Jahres noch schwächer werden (davon gehe ich aus) sind es

ca. die gleichen Gewinne wie 2007 und 2010

Da BMW jetzt Leasing selber betreibt (vorher ING Groep)(ca. 500.000 Stk) gibt es viel Spielraum, wann und wie, was als Verkauft abzusetzten ist.

Es gibt einen Interessanten Artikel zu BMW Absatz im Jahre 2002....:

Gerüchte um frisierte Absatzzahlen

Im schwer umkämpften US-Markt legen die Autobauer härtere Bandagen an. DaimlerChrysler-Manager werfen nach einem Pressebericht dem Konkurrenten BMW unfaire Sonderrabatte und geschönte US-Absatzzahlen vor. Im Hause BMW kann man sich differierende Zahlen nicht erklären
http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,204332,00.html
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 09:32
1

821 Postings, 5705 Tage hedgiWas für ein Geschwätz

die laabern schon genausoviel Müll wie die unsere super Analysten.  

13.07.11 09:44

1986 Postings, 3548 Tage FairSpiritDie sehen den Kurs bereits bei 80 ? ....

13.07.11 09:46

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Absatz

BMW will sich steigern
BMW-Aktien profitierten von der Anhebung des Absatz- und Ergebnisausblicks für das laufende Jahr 2011 wollen die Münchener mehr als 1,6 Millionen Fahrzeuge verkaufen. Die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) soll im Automobil-Bereich auf mehr als zehn Prozent steigen. Im zweiten Halbjahr 2011 werde allerdings das "Momentum" durch einige Modellwechsel gedämpft.

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_545484
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 10:59

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Produktion 2010-2011

Wir sind bei uns auf 97% des Umsatzes zu 2010
dekt sich in etwa mit der Stahlproduktion.

Was die Deutschen-Autobauer anders machen als der REST ?

Düsseldorf (BoerseGo.de) - Wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Freitag mitteilte, ist die Rohstahlproduktion in Deutschland im Juni auf dem hohen Niveau des Vorjahres geblieben. Auch die Auslastungsquote zeigte sich weiterhin sehr hoch.

Mit 3,9 Millionen Tonnen Stahl lag die Produktion im Juni in etwa auf Vorjahreshöhe. Sie lag im Juni 2011 um 0,2 Prozent marginal höher. Der Rückgang gegenüber dem Vormonat als 4,1 Millionen Tonnen produziert wurden, lag an Arbeitstageeffekten, so die Erklärung. Die Kapazitätsauslastung lag im Juni bei 94 Prozent. Im Zeitraum von Januar bis Juni hat sie bei über 90 Prozent gelegen.
http://www.boerse-go.de/nachricht/...ber-90-ausgelastet,a2583458.html
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 12:38

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Investitionsbeihilfen

EU-Kommission prüft Regionalbeihilfen in Sachsen und Thüringen
Hilfen für zwei Projekte genehmigt
Vertiefte Prüfung für BMW und VW-Hilfen


......................

Förmliche Prüfverfahren eröffnete die Kommission zu Beihilfen für BMW und Volkswagen in Ostdeutschland. Damit wird Dritten Gelegenheit gegeben, Stellung zu nehmen. Die Untersuchungen werden ergebnisoffen geführt.

Bei BMW beabsichtigt Deutschland, 46 Mio. Euro für ein mit 368 Mio. Euro dotiertes Investitionsvorhaben in Leipzig zu gewähren. Dabei geht es um die Herstellung zweier elektrisch betriebener Pkw-Modelle: das "i3" Mega City Vehicle-Modell, ein ausschließlich batteriebetriebenes Elektrofahrzeug für den Stadtverkehr und das 'i8'-Sportmodell, ein Hybridfahrzeug, das neben dem elektrischen Antrieb einen Verbrennungsmotor hat. Dies ist die erste Anmeldung einer regionalen Investitionsbeihilfe für Elektrofahrzeuge. Die Kommission erkennt die umwelt- und energiepolitische Bedeutung des Vorhabens an, muss aber seine Vereinbarkeit mit den EU-Vorschriften für große Investitionsvorhaben prüfen.

Bei VW geht es um einen staatlichen Zuschuss von 83,7 Mio. Euro für ein mit 700 Mio. Euro dotiertes Investitionsprojekt der Volkswagen Sachsen GmbH, einer Tochtergesellschaft der Volkswagen-Gruppe. Geplant ist eine grundlegende Änderung des Verfahrens zur Herstellung von Klein- und Mittelklassewagen in der Anlage in Zwickau im Raum Chemnitz (Sachsen).
http://www.presseportal.de/pm/35368/2078404/...fen-fuer-zwei-projekte
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 16:11

3552 Postings, 3764 Tage mamex7DE50LZ

Short auf BMW
5 Euro runter 5 Euro rauf in 4 Handelstagen.....mal sehen ob`s nochmal geht
DE50LZ

zu 0,54
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 16:56

3552 Postings, 3764 Tage mamex7schon lustig

Ein Unternehmen das FETTE GEWINNE verspricht, muss bei der EU um Finanziele Hilfen betteln.
Wie seriös ist das Management bei BMW ?
Abzocker ! BMW Bald bei 120 ?

Ich lach mich schlapp

Bei BMW begutachtet die EU-Behörde eine Hilfe von 46 Millionen Euro, die Deutschland für die Produktion von Elektroautos im Leipziger Werk gewähren will. Dabei geht es um das batteriebetriebene Modell i3 und das Hybridfahrzeug i8. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvorhaben auf 368 Millionen Euro. Ein BMW-Sprecher sagte, es sei ein «normaler Vorgang», dass die Kommission staatliche Beihilfen prüfe.
http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/...r-VW-und-BMW.html
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 17:58

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Weshalb im anderen Tread

alle Komplexe haben zum thema BMW ....wohl zu oft daneben gelegen was ? Armselig...

Muss auch mal geil sein 1 x richtig zu tippen ...was ? (man bedenke Kurs Dezember 65 Euro heute 70 Euro WAS FÜR EIN GEWINN in 7 Monaten !!!! BRAVO in 7 Monaten richtig gerechnet) Was ist das hier versteckte KAMERA oder wie ?
Ihr arbeitet alle direkt am Parket was..... ich lach mich schlapp...
Kommen alle immer erst aus den Löcher gekrochen, wenn der Kurs von Banken aufgekauft wird.
Dabei haben sich alle in die Hosen gemacht noch vor 2 Tagen als der Kurs um 8% nach unten rauschte....
Die Tatssachen sehen so aus (wir können auch rechnen nicht nur du atitlan):

Absatz steigt wieder - Chinas Autosektor vor der Trendwende?

Chinas Autobranche hat ein schwieriges Halbjahr hinter sich. Auch an den Aktien aus dem Sektor ging dies nicht spurlos vorüber. Die chinesischen Autowerte standen in den vergangenen sechs Monaten größtenteils unter Druck.
Seit einigen Wochen vollzieht der Sektor allerdings eine auffallende Kehrwende. Der Solactive China Automobile Performance-Index stürmte seit Mitte Mai ohne Vorwarnung um rund 20 Prozent nach oben. Vor kurzem erreichte der Index sogar kurzfristig ein neues 6-Monats-Hoch ? und dies in einem durchaus durchwachsenen Marktumfeld.

Autoverkäufe steigen wieder

Der Grund für diesen Umschwung ist die Trendwende, die sich zurzeit auf dem chinesischen Automarkt abzeichnet. Seit Jahresbeginn ging dort das Wachstum des Branchenabsatzes zunächst kontinuierlich zurück, nachdem Ende 2010 die chinesische Abwrackprämie ausgelaufen war. Der verzerrende Einfluss, den dieses Förderprogramm auf die Autonachfrage hatte, wurde lange unterschätzt. Im Mai war der Absatz gegenüber dem Vorjahr sogar um 0,1 Prozent geschrumpft. Das war der erste Rückgang seit über zwei Jahren.

Im Juni lief es aber wieder deutlich besser. Die China Association of Automobile Manufacturers meldete wieder einen Absatzanstieg um 6,2 Prozent. Insgesamt wurden im vergangenen Monat 1,1 Millionen neue Pkw verkauft, womit das Land seine Position als größter Automarkt der Welt erneut erfolgreich verteidigt hat. Der Negativ-Trend scheint nun erst einmal gebrochen zu sein.

Hat Chinas Automarkt damit die Talsohle durchschritten?

Diese Frage lässt sich noch nicht eindeutig beantworten. Vor allem in den Monaten Juli und August sollte man keine spektakulären Entwicklungen erwarten ? in dieser Zeit herrscht auf Chinas Automarkt traditionell Flaute.

Entscheidend wird sein, ob die Käufer im Herbst wieder die Autohäuser stürmen, oder sich dann doch in Zurückhaltung üben. Hilfreich könnte in diesem Zusammenhang ein neues Verschrottungsprogramm werden, das derzeit in Pekings Regierungskreisen diskutiert wird. Das Programm soll vor allem der (ärmeren) Landbevölkerung zugute kommen, und umfasst Zuschüsse von 1700 bis 2800 Dollar pro Neuwagenkauf. Vor allem dem Kleinwagensegment würde ein solches Programm nochmals einen erheblichen Schub verleihen.

Die Rückkehr zur alten Wachstumsstärke ist vorerst aber noch nicht zu erwarten. 2009 und 2010 wies der chinesische Automarkt Wachstumsraten von 48 Prozent und 28 Prozent auf. 2011 dürfte der Zuwachs eher bei 5 bis maximal 10 Prozent liegen. Problematisch ist außerdem auch, dass die chinesischen Hersteller erhebliche Kapazitäten hochgezogen haben, was auch im zweiten Halbjahr noch die Gewinnmargen belasten dürfte.

Günstige Bewertungen

Umgekehrt sind chinesische Autoaktien allerdings zurzeit wieder äußerst günstig bewertet. Daraus ergibt sich vor allem für langfristig orientierte Anleger eine gute Einstiegschance. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das chinesische Absatzwachstum derzeit lediglich pausiert, um sich in den kommenden Jahren wieder mit voller Kraft Bahn zu brechen.

Das entscheidende Argument ist weiterhin das mittelfristige Wachstumspotenzial. Nur etwa sechs Prozent der 1,4 Milliarden Chinesen besitzen derzeit ein eigenes Fahrzeug. Doch die Einkommen steigen beträchtlich, und ein eigenes Auto steht vor allem bei den jungen und gut verdienenden Chinesen ganz oben auf der Wunschliste. Auch im ersten Halbjahr 2011 waren dort 70 der Neuwagenkäufer gleichzeitig Erstkäufer ? das heißt, sie haben sich erstmals überhaupt einen eigenen Wagen angeschafft. Dieser Trend sollte sich fortsetzen, und dem Markt bald wieder Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich verschaffen.  


http://www.emfis.de/global/global/nachrichten/...ndwende_ID95933.html
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

13.07.11 18:26

354 Postings, 4687 Tage Birne111Wart Ihr schonmal...

...die Tage im Gewerbegebiet, z.B. bei einem Premium-Autohaus? Müsst Ihr mal machen. Bei Audi Berlin-Lichtenberg steht jetzt ein A1 vor der Tür, mit aufgeklebter Leasingrate. Ich meine, ist das ein Autohaus, oder ist das Sixt? 

Die Autohersteller sind für mich alle komplett wahnsinnig geworden mit den Leasingraten, den Finanzierungen, der Preisgestaltung. Hat mit dem verfügbaren Einkommen der Menschen nur noch wenig zu tun.

Vielleicht sehen wir sogar noch die 100,- bei BMW, aber dann auch bestimmt bald die 30,-.
Ich sitze unten im Wasser, geduldig wartend auf die Premiumautoaktienjünger, wenn das Eis bricht. 

 

14.07.11 08:38

126 Postings, 3505 Tage bluepixelDie autos

Gehen vermehrt ins Ausland. Und von A1 ist schon vor dem jetzigen Boom bekannt, dass dieses Modell nicht läuft.  

14.07.11 10:06
1

3557 Postings, 4052 Tage clever_handelnwer kauft ?

bei dem Umfeld Auto Aktien auf dem Niveau. Totaler Schwachsinn und Abstürtze sind auch hier vorprogrammiert. Die aufgeblähten Modelpallten der Hersteller können nicht effizient sein und ich hoffe nur das bei der nächsten Dürre die Autohersteller ihr dickes Polster von heute nutzen werden. Der Staat sollte zumindest nicht wieder so dumm sein und alle Unterstützungen, so wie Kurzarbeiter Gelder wie vor 2Jahren in den Rachen derer geben, die in guten Zeiten prassen.

Meine Meinung  

14.07.11 11:14

3552 Postings, 3764 Tage mamex7BMW Preisliste

in Dollar:
http://autos.yahoo.com/bmw/

Mal selber umrechnen in Euro, letztes Jahr und dieses Jahr
Ob sich das auf Gewinn in Euro auswirkt ?

sollte eigentlich jeder begreiffen können, dass wenn der Dollar schwächer wird man seine Bilanzen in Euro etwas frisieren muss, da die meisten BMWs im Ausland gegen Dollar verkauft werden.
Mal sehen was BMW gegen die Dollar schwäche tut.

Letztes Jahr waren wir noch bei 1,30-1,35 Dollar/Euro und heute:
http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

15.07.11 08:20

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Pkw-Neuzulassungen fallen im Juni in der EU um 8,1

BRÜSSEL (awp international) - In der Europäischen Union sind die Autoverkäufe im Juni gesunken. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum seien mit 1.233.298 Stück 8,1 Prozent weniger Fahrzeuge neu zugelassen worden, teilte der europäische Branchenverband ACEA am Freitag in Brüssel mit. Dabei mussten alle wichtigen Märkte Rückgänge hinnehmen. Deutschland (-0,3%), Italien (-1,7%) und Grossbritannien (-6,2%) entwickelten sich besser als der Durchschnitt, während Frankreich (-12,6%) und Spanien (-31,4%) noch schlechter abschnitten.
Unter den deutschen Herstellern konnte einzig BMW dem allgemeinen Trend trotzen. Die Münchener steigerten dank starker Mini-Absätze ihre Verkäufe um 2,6 Prozent auf 79.706 Stück. Daimler hingegen verkauften mit 65.767 Einheiten 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Volkswagen (VW) mussten trotz eines gestiegenen Audi-Absatzes ein Minus von 0,5 Prozent auf 278.415 Stück hinnehmen./he/wiz


http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/...zent.html?cid=30691570
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

15.07.11 15:57

3552 Postings, 3764 Tage mamex7DE50LZ

nachkaufen für 0,50
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

15.07.11 18:07

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Geb mich geschlagen

Man sollte nicht gegen "GoldmanSachs" Spielen

Hab nicht soviel Spielgeld.

Wenn das hier so weiter geht ist  BMW am ende des Jahres besser als Gold, Platin...vieleicht kann BMW: USA und EU entschulden

BMW bald mehr wert als Russland ?

Wer weiss...
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

15.07.11 18:16

50258 Postings, 5004 Tage Radelfan#219 BMW auf jeden Fall besser als PRA

-----------
Ihr ARIVA-Team aus Hamburg

15.07.11 20:37

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Radelfan

BMW hat das Rad nicht erfunden...

Was zur Zeit hier abgeht ist doch nicht normal

Es sieht so aus als ob alle am Harmagedon noch einen BMW gern fahren würden, bevor Sie zur Hölle fahren.

http://www.manager-magazin.de/politik/...schaft/0,2828,774643,00.html

http://www.manager-magazin.de/politik/...schaft/0,2828,774578,00.html

http://www.ftd.de/politik/international/...rund-naehern/60079174.html
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

16.07.11 12:02

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Lasst uns den Weltuntergang verhindern

KAUFT BMW !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

;)

Obama: ?Lasst uns den Weltuntergang verhindern?
US-Präsident setzt Republikanern im Haushaltsstreit ein Ultimatum +++Streit mit China wegen Dalai Lama Besuch

Im US-Haushaltsstreit stehen die Zeichen weiterhin auf Sturm. In gut zwei Wochen droht der größten Volkswirtschaft der Welt die Zahlungsunfähigkeit. Außerdem belastet neben dem Schuldendrama auch der geplante Besuch des Dalai Lama in Washington die Beziehungen zu China.

US-Präsident Barack Obama appellierte an den Kongress: ?Lasst uns wenigstens den Weltuntergang verhindern."

Er will noch am Wochenende eine Einigung der verfeindeten Demokraten und Republikaner auf dem Tisch haben. Obama sagte in einer Pressekonferenz im Weißen Haus weiter: Der Kongress habe eine ?einzigartige Möglichkeit, etwas Großes zu tun?.

Und: ?Die Zeit der Entscheidung ist gekommen.?

Die Lichter im Kapitol in Washington bleiben also Samstag und Sonntag an...
WIRTSCHAFT ÜBT DRUCK AUS

US-amerikanische Großkonzerne, Wirtschaftsverbände und Firmen der Wall Street mischen sich jetzt genervt ein. Sie üben Druck auf die Republikaner aus, einer Erhöhung der gesetzlichen Schuldengrenze zuzustimmen.

STREIT MIT CHINA

China als größter ausländerischer Geldgeber der USA hat sich bereits äußerst besorgt geäußert. Und jetzt ist auch deutliche Verärgerung zu hören. Grund: Für heute hat der US-Präsident den Dalai Lama ins Weiße Haus eingeladen, das geistliche Oberhaupt der Tibeter. Peking forderte die US-Regierung prompt auf, diese Einladung rückgängig zu machen.

DER SCHULDENSUMPF

Jede Sekunde versacken die USA tiefer im Schuldensumpf: Unglaubliche 14,3 Billionen US-Dollar (10,1 Billionen Euro) sind es bereits. Rechnerisch steht damit jeder US-Amerikaner mit rund 46 500 Dollar in der Kreide.

Zum Vergleich: Die viertgrößte Volkswirtschaft Deutschland hat fast zwei Billionen Euro Schulden, pro Kopf sind es 24 000 Euro.

In den USA hilft es nicht, in ein paar Schulen die Klassen zu vergrößern oder ein paar Straßen weniger zu teeren, um zu sparen. Ohne den großen Wurf geht nichts.

Doch Demokraten und Republikaner haben völlig unterschiedliche Vorstellungen.

Das Obama-Lager ist bereit zu Sozialkürzungen, will aber gleichzeitig Steuererleichterungen u.a. für die Ölkonzerne streichen und Besservedienende höher besteuern. Die Republikaner lehnen dies strikt ab.

Der US-Präsident an die Republikaner gerichtet: ?Wenn nicht der größte Deal möglich ist, lasst uns trotzdem ehrgeizig sein.?

SCHULDENSCHOCK

Die Lage ist kritisch. Bis zum 2. August müsse die gesetzlich festgelegte Schuldengrenze erhöht werden, damit es nicht zu Zahlungsausfällen kommt und die USA pleite ginge. Renten und Sozialleistungen zum Beispiel könnten nicht bezahlt werden.

SCHLECHTES RATING?

Moody's drohte den USA mit einer Abstufung der Kreditwürdigkeit, Standard & Poor's zog nach. Die Rating-Agenturen stellen die größte Volkswirtschaft der Welt in Frage!

Auch der Vorstandschef der zweitgrößten US-Bank JPMorgan, Jamie Dimon, schlägt Alarm. ?Niemand kann mit Sicherheit sagen, dass ein Zahlungsausfall der USA keine Katastrophe auslösen würde?, erklärte der Top-Banker in New York.
http://www.bild.de/politik/ausland/barack-obama/...18896452.bild.html
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

16.07.11 21:11

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Auch, wenn die Welt brennt

wenn`s Krieg, Inflation, Hungersnot, Terroranschläge, Erdbeben, Überschwemmungen, Finanzkrise, Staatspleiten, Teuere Rohstoffe, Hoche Arbeitslosigkeit gibt....
Rohöl für 200 Dollar, kein PROBLEM für BMW
Zuliferer wollen mehr Geld, egal wir suchen einen anderen...
Mitarbeiter wollen mehr Geld, egal schmeissen wir raus und suchen neue...
Nichts kann BMW stoppen den :

BMW ist besser als GOLD, BMW in jeder Krise gefragt den,
BMW hat einen weg gefunden alle und alles  wie eine Zitrone auszuquetschen, komme was wolle:

..........................................."NEWS"................­................................

BMW will Rekordfahrt auch 2012 fortsetzen
16.07.2011, 17:02 Uhr

Positive Rahmenbedingungen: Nach ihrer angehobenen Prognose für 2011 rechnet BMW auch für das kommende Jahr mit guten Zahlen.

Wie BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner im Interview mit der ?Börsen-Zeitung? (Samstag) signalisierte, könnte 2012 abermals die Zielbandbreite von acht bis 10 Prozent für die operative Rendite im Kernsegment übertroffen werden. ?Bei positiven Rahmenbedingungen ist dies grundsätzlich durchaus möglich?, sagte er. Der Konzern bringt 2012 den überarbeiteten BMW 3er auf den Markt, der mehr als die Hälfte des Verkaufsvolumens ausmacht.

Im Segment Automobile geht die BMW Group mit Blick auf die positive Geschäftsentwicklung im bisherigen Jahresverlauf und die guten Perspektiven für die kommenden Monate nun von einer EBIT-Marge von über zehn Prozent aus. Ursprünglich hat das Unternehmen im Segment Automobile mit einer EBIT-Marge von über acht Prozent gerechnet. Das Unternehmen strebt zudem unverändert einen Return on Capital Employed von über 26 Prozent an.

China nach wie vor ein starker Markt

Der Münchner Premiumautobauer profitiert in diesem Jahr von dem anhaltenden Boom in China und der stabilen Konjunktur in Deutschland. Für den BMW-Finanzvorstand wächst damit die Wahrscheinlichkeit, dass China in absehbarer Zeit zum größten Markt für BMW vor Deutschland und den USA aufrücken wird: ?Es könnte durchaus sein, dass China in einigen Jahren unser größter Absatzmarkt wird.?

Eichiners Zuversicht wird aber gedämpft durch die Schuldenkrisen in der EU und in den USA. Sollten diese Probleme nicht gelöst werden, würde sich dies negativ auf die Autobranche auswirken, warnte er.

Also nichts wie ran an die Aktie, ihr könt doch alle rechnen oder, Gold war gestern heute BMW

Gruss an ati.
http://www.automobil-produktion.de/2011/07/...t-auch-2012-fortsetzen/
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

17.07.11 08:56

50258 Postings, 5004 Tage RadelfanEin BMW-Basher orientiert sich offensichtlich um!

-----------
Ihr ARIVA-Team aus Hamburg

17.07.11 11:27

3552 Postings, 3764 Tage mamex7Hier ein Link

für die Kinder unter uns, damit auch die Kinder die BMW kommentare verstehen..:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie

Ironie (griechisch eironeía, wörtlich ?Verstellung, Vortäuschung?) bezeichnet zum einen eine rhetorische Figur (Rhetorische Ironie oder auch instrumentelle Ironie[1]), bei der sich der Sprecher verstellt und damit dennoch die Erwartung verbindet, dass der wahre Sinn seiner Äußerung verstanden wird,

wenn auch vielleicht nicht von jedem oder von jedem in vollem Umfang...........................
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 126   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100