finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7235
neuester Beitrag: 22.05.19 00:39
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 180875
neuester Beitrag: 22.05.19 00:39 von: Private Brok. Leser gesamt: 18681063
davon Heute: 1470
bewertet mit 209 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7233 | 7234 | 7235 | 7235   

02.12.15 10:11
209

26261 Postings, 5193 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7233 | 7234 | 7235 | 7235   
180849 Postings ausgeblendet.

21.05.19 20:48
7

2444 Postings, 1252 Tage hueyEs ist kaum noch ertragbar!

Jedes Element muss durch unsere Spezialisten hier akribisch herausgearbeitet werden. Ich kenne die Motivation der Unternehmensführung nicht, jedoch steht für mich definitiv fest, dass sie mit ihrer nonverbalen Kommunikation einen unglaublichen Schaden angerichtet haben.

Hier wird ein Spiel gespielt!

Wenn Du Preez den Unwissenden/ Untätigen, dazu zähle ich die BaFin und die Deutsche Börse, erklärt, dass das Unternehmen gute Fortschritte bei der Bearbeitung der Zahlen von 2018 erzielt hat, bekomme ich graue Haare! Nach fast neun Monaten ist man dazu nicht in der Lage? M.E. hätte man sie wirklich parallel liefern können!

Ich rechne mit einer Hauptversammlung nicht vor August diesen Jahres!

Huey  

21.05.19 20:56
2

61 Postings, 42 Tage Aktien_NeulingLaie

Manchmal bin ich froh, dass ich nicht alles verstehe...
Sonst würde ich noch mehr denken, dass SH nicht überlebt....

Ich kann es nur an Hand des Kurses sehen, ob es noch positiv ist, oder nicht...

Bleibe dabei, dass die Kurse hier von Maschienen künstlich unten gehalten werden...

Ich hoffe und bete gleichzeitig, dass sich alles zum Besten wendet... für uns alle...  

21.05.19 20:58

10814 Postings, 2411 Tage H731400@Dirty

ich rechne mit den ganzen 3,7 Mrd Dollar MF Schulden oder 3,2 Mrd zu den Zinssätzen etc...

Es wäre der größte Witz des Jahres wenn SH nach 1,5 Jahren Restrukturierung nicht die Zinsen locker tragen könnte und weiter EK verbrennen würde, wäre auch eine Katastrophe für die Gläubiger. Cool bleiben.  

21.05.19 21:06
2

1819 Postings, 189 Tage Dirty JackH 7

Du beziehst dich auf die Fac. B 1, B 2, B 3 des 4 Mrd $ Aquisitionsvertrag, Den hatte SEAG aufgenommen und intern damit die Stripes US Holding belastet. Die war ja für den Kauf von MF gegründet worden.
Diese Summe war ja jetzt auch Bestandteil der 2017-er Abschreibung. Das musste auch so geschehen, da sonst SUSHI noch internen Schulden gehabt hätte und die Schuldenfreiheit von SUSHI war ja eine Bedingung dafür, dass die Gläubiger 49,9 % an SUSHI genommen haben, andernfalls hätten sie Mattress Firm HolCo mit 49 % genommen. Wo da der Unterschied ist, das zu beurteilen, dazu reicht es bei mir nicht.
Hier geht es um die Facility C, die Stripes US selbst aufgenommen hatte als externe Schuld als oder Fremdkapital.  

21.05.19 21:16
14

2071 Postings, 4037 Tage Private BrokerNachdem die Thematik...

...des (aktuellen) Freefloats sowie einer etwaigen KE immer wieder hier im Board auf der Tagesordnung steht & dies zugegebenermaßen durchaus interessante Themenbereiche sind, habe ich mir auch so den einen oder anderen Gedanken hierzu gemacht, da beide Themenbereiche quasi auch ?Hand in Hand? gehen, versuche ich mich mal beiden zu widmen...

Also, im Hinblick auf den aktuellen Freefloat, bzw. jenen Bereich in welchem er sich wohl befinden könnte, will ich -da ich mich über die Stimmrechte an die Sache herantaste- vorweg einige ?Grundannahmen? sowie gewisse Einschränkungen  (auch der Vollständigkeit halber) darlegen, auf welche ich mich stütze:

1. Jede stimmberechtigte Aktie von SH hat die gleiche Anzahl an Stimmrechten (es gibt Unternehmen, bei welchen dies nicht der Fall ist (ich beziehe mich nicht (!) auf Vorzugsaktien, da selbige bekanntermaßen kein Stimmrecht aufweisen), bei jenen Unternehmen mit Aktien welche unterschiedliche Anzahlen an Stimmrechten per Share aufweisen, existieren unterschiedliche Aktien(-klassen), als Beispiel sei H&M genannt, doch soweit ich informiert bin, trifft dies auf SH nicht zu.

2. Um eine notwendige Mehrheit zum Beschluss von Vorhaben auf einer HV zusammen zu bekommen (hier simplifiziere ich jetzt, mir ist bewusst, dass dies in Abhängigkeit von den jeweils zu beschließenden Tagesordnungspunkten durchaus auch prozentual höher sein kann, dies hat dann ggf. auch einen Einfluss auf den Freefloat, nur der Vollständigeit halber angemerkt) genügt eine einfache Mehrheit, in diesem Falle 50% der Stimmrechte + eine Aktie.
3. Jener Club an HF's will auf einer HV Maßnahmen zur Wahrung / Sicherung seiner Interessen beschließen, hierzu ist -zwingend- eine entsprechende Mehrheit an Stimmrechten notwendig, da ich davon ausgehe, das der vorgenannte Club an HF's keine Risiken im Hinblick auf anstehende Entscheidungen eingehen will, liegt es nahe, dass sie sich die entsprechenden Mehrheiten im Vorfeld organisiert haben / gerade noch organisieren, um sich nicht ggf. auf das Mitziehen weiterer Aktionärsgruppen verlassen zu müssen.

So, und damit nun zum jenem Bereich in welchem sich der Freefloat (unter dem Aspekt der Stimmrechte heraus betrachtet) bewegen könnte / müsste: Da der Club der HF's (mindestens) 50% + eine Aktie der Sharez repräsentiert, als weitere, nennenswerter Aktionär der PIC in SA mit 10% der Anteile (und ggf. Stimmrechte, unter der Annahme dat sie keine Vorzugsaktien im Depot haben) auf der Matte steht und weitere Insti's (diverse ETF's) mit schätzungsweise 3- 5% (ist wirklich nur 'ne Schätzung, es könnten auch, speziell im Hinblick auf die ?Obergrenze?, ein oder zwei Prozent mehr sein) am Start sind, sind insgesamt (konservativ hergeleitet) ca. 63 ? 65% aller Ausgegebenen Sharez in den Händen von Instis = der Freefloat sollte irgendwo im Bereich von 35 ? 37 Prozent liegen. Bei der Betrachtung außen vor gelassen habe ich diverse LV's da dat a) 'ne on / off- Kiste ist, mal haben se 'ne Posi, mal nicht & b) schwer zu erfassen ist ob sie am Start sind oder auch nicht, zudem denke ich -dies liegt in der Natur der Dinge- dat sie (die LV's) kein wirkliches Interesse an dauerhaften Engagements in SH haben...       ...und 'n Wiese habe ich nicht berücksichtigt, da er wohl eher (relativ betrachtet) mittlerweile zu den Privatanlegern zählt...  ;-)

Präventiv sei hier nochmals angemerkt, dass ggf. deutlich höhere prozentuale Mehrheiten notwendig sein könnten (dies würde zweifellos zu lasten des Freefloats gehen), es ist vom konkreten Einzelfall / Tagesordnungspunkt abhängig, dahingehend halte ich die 35 ? 37% an Freefloat für konservativ angesetzt. Zudem sei angemerkt, dass ich mich bei der o.g. Betrachtung primär auf das Aktienrecht in Deutschland stütze, in den Niederlanden mag dies (im Detail) ggf. abweichen, jedoch gehe ich davon aus, dass auf dem ganzen Globus (exclusive Nordkorea ;-)  ) zumindest eine einfache Stimmrechtsmehrheit zum Beschluss von Tagesordnungspunkten auf einer HV notwendig ist, dahingehend dürfte der Ansatz zur Herleitung des Freefloats bezüglich der Stimmrechte zumindest nicht völlig aus der Luft gegriffen sein...

Soweit zum Freefloat, ein weiterer interessanter Themenbereich ist eine etwaige KE. Ganz grundsätzlich sind KE's nicht per se von Übel, es hängt eben von ihrem Sinn & Zweck ab, ich verweise auf jene KE's der Coba, welche seinerzeit (gefühlt) jede Woche durchgezogen wurden, dies kam bei den (zu dem Zeitpunkt schon lange nicht mehr geneigten Aktionären) mies an, als Gegenbeispiel sei hier die DB (in besseren Zeiten) erwähnt, als sie seinerzeit 'ne KE zum Zwecke der Übernahme der Postbank durchzogen, war dies für den Markt nich so wild...
In der Causa Steinhoff wäre es im gegebenen Falle interessant zu sehen, ob der Club der HF's bei der KE mitzieht (in diesem Falle könnte man ein weiteres, langfristiges Engagement der beteiligten HF's zugrunde legen) oder ob im Falle des Falles jene HF's nicht mehr mitziehen, dies wäre -wenn man so will- ein ?kalter Exit?, ob der Verwässerung ihrer Stimmrechtsanteile, hier müsste man sich ggf. die Rahmenbedingungen der KE ansehen, evtl. wäre dies der Auftakt zum Ausstieg einiger HF's...

Yo, nun ist dat Posting a bisserl länger geworden, ich hoffe das es nicht abschreckend lang war & bitte höflichst um kritische Würdigung...

 

21.05.19 21:23
5

27 Postings, 301 Tage Manu81H731400

Wieso wäre das eine katastrofe für die gläubiger? Wen nutz ein kurs, der gegen 0 tendiert?? Nur den gläubigern, HF?s......!! Und die haben null interresse an den aktionären......!!! An den LV quatsch glaub ich nicht, macht bei dem kurs keinen sinn.....!! Viele glauben hier steinhoff ist eine grosse nummer....., ist aber nicht so!!! Fragt 10 leute nach ikea..., jeder kent es! Fragt 10 nach steinhoff.....  

21.05.19 22:00

966 Postings, 512 Tage Ruhig BlutHuey

Wie willst du eine LKW Ladung juristisches Papier einem erklären, das es jeder versteht ohne dabei eine neue Klage Dir einzufangen?  Meiner Meinung nach läuft es sehr professionell ab.    

21.05.19 22:11
3

22 Postings, 19 Tage PolyManis@Private Broker

Das würde dann vielleicht auch zum Einen erklären, warum es Sinn machen könnte, dass sich die HF die Aktien billig hin und her schieben und zum Anderen, warum Frau Sonn mehrmals erwähnt hat, dass es notwendig ist, dass die Aktien handelbar bleiben.

Wir werden hoffentlich bald mehr wissen.  

21.05.19 22:45
6

215 Postings, 2651 Tage SealchenManu

Frag 10 Leute in Südafrika ob sie steinhoff kennen oder Ikea... frag 10 Leute in Amerika ob sie mattress firm kennen oder Ikea... es ist doch sehr beschränkt anzunehmen das Die Welt aus mittlerweile 85 Millionen lächerlichen deutschen besteht !
Ikea ist sehr bekannt in Europa..  aber wir haben hier ein internationales Unternehmen...
 

21.05.19 22:52
8

34 Postings, 125 Tage Anita0311Professionalität der SH Führung

Seit einer Woche arbeite ich die neuen Dokumente, mehr schlecht als recht, durch und seitdem wächst meine Hochachtung vor der Leistung der Steinhoff-Führung immer mehr!
Wenn man bedenkt wieviele Unternehmensteile Steinhoff hat, wieviele länderspezifische Rechtsfragen geklärt werden müssen, wieviele Gläubiger unter einen Hut gebracht werden müssen (man erkennt dies an den vielen Änderungen in den Texten) und dann auch eine Strategie hat, wie man die Schulden und die Zinsen reduziert. Dann erkennt man erst, welche Mammutaufgabe versucht wird hier zu bewältigen.
Als ich im Juni 2018 meine ersten Steinhoffaktien kaufte, rechnete ich höchstens mit Anfang 2019, bis dass der Kurs nachhaltig steigt. Wie naiv von mir! Ich hatte ja keine Ahnung, was alles notwendig ist, damit Steinhoff nachhaltig gesundet.
Ich bin jetzt mehr denn je von der professionellen Führung von Steinhoff und den verbundenen HF´s überzeugt! Und werde warten, auch bis 2021.
Ich sehe die Fortschritte, die gemacht werden und so nach und nach wird auch erkennbar, wie der Plan aussehen könnte.
Das der Kurs künstlich bewegt wird ist offensichtlich und ein Grund dafür sind die Kriterien für den Verbleib im SDAX. Aber warum der Kurs auch noch unten gehalten wird, erschliesst sich mir nicht. Der einzige für mich denkbare Grund wäre die Umwandlung der Wandelanleihen in normale Anleihen und die Gefahr, dass ein Gläubiger Wandlung verlangen könnte. Habe aber davon zu wenig Ahnung, um es belegen zu können.
Wenn das aber so wäre, dann müsste nach Genehmigung des kompletten CVA der Kurs frei gegeben werden.  Warten wir es ab.
Wie auch immer, ich bin long eingestellt!

LG Anita
 

21.05.19 22:58

294 Postings, 198 Tage B ojeNoCap 18:15

Moin NoCap, darüber habe ich die IR angeschrieben. Ich teile die Information mit Euch sobald ich sie habe.

Boje  

21.05.19 23:04
5

558 Postings, 260 Tage Minikohle@T-Shirt und Hai123456

Habe jetzt 311 Bestellungen. Ein Shirt von Xpress kostet mich 4,36 netto. Druck vorne mit topp Quali 2€. Dann noch Versand.

Dazu noch die Änderungswünsche.

Ich mach das. Donnerstag gehen die ersten Shirts raus. Danach werden die Daten gelöscht.

Versand nach Wien und Südafrika. Ihr dürft mal raten, wer da bestellt hat.

Falsch, nochmal falsch, jetzt wird’s warm. Wieder kälter, jetzt...

Minikohle hält, was er verspricht.
 

21.05.19 23:04

1327 Postings, 345 Tage NoCapitalHaha habe ich auch...

....um 18:54...:0)))  

21.05.19 23:12
8

1819 Postings, 189 Tage Dirty Jack@Minikohle

"Versand nach Wien und Südafrika"
Seifert und Jooste??? ;-)  

21.05.19 23:30
2

558 Postings, 260 Tage MinikohleDirty

Fängt mit L an.

Ich lach mich tot, hab mittlerweile 312 Bestellungen.

Rate weiter...  

21.05.19 23:36
1

558 Postings, 260 Tage MinikohleOk. Noch einen Tipp

Bist halt schwerfällig. Nach dem Vornamen kommt ein d.

Klingt was?  

21.05.19 23:37
3

294 Postings, 198 Tage B ojeMinikohle

Sogar Louis...du Preez hat ein Tshirt bestellt :) Stimmt's mini  

21.05.19 23:39
1

1819 Postings, 189 Tage Dirty JackLDP oder LDR

Ich glaubs nich ;-)  

21.05.19 23:41
4

558 Postings, 260 Tage MinikohleJa. Hat er...

Über ein Büro. Ich hab noch nicht genau die Checke, aber die Adresse ist gleich. Vielleicht wollen sie mich auch nur verklagen oder finden die Idee toll, mal sehen.  

21.05.19 23:46

558 Postings, 260 Tage MinikohleSorry

Habe vielen BM geantwortet, schaffe nicht alle, bin Müde.

Donnerstag gehen die ersten Shirst raus. Es wäre schön, wenn ihr dann mal schreiben würdet, dass die Quali...

Nur wegen dem Hai123456. Das hat mich echt geärgert.

Schlaft schön.

Minikohle  

21.05.19 23:47

943 Postings, 1166 Tage Grisu1Minikohle

Und du denkst nicht dass sich jemand aus dem Forum ein Spaß erlaubt hat und einfach die Adresse von dort angegeben hat?  

21.05.19 23:50

1 Posting, 26 Tage LarkynDann

Bekommt er wenigstens mal Infos aus erster Hand.  

21.05.19 23:56

35 Postings, 387 Tage SouzaPrivate Broker #180855

Sehr geehrter Herr Professor,

danke für den Beitrag zu Freefloat und KE. Aber wir sind hier nicht in einer Vorlesung, wo der Zeitrahmen mit Worten gefüllt werden muss. Fassen Sie doch einfach zusammen: Nach Kreditablauffrist ( 3 bzw. 2,5 Jahre) verlieren die HF's die Kontrolle mittels ihrer Kredite. Also werden sie die Aktienmehrheit für die HV anstreben. Sie holen sich  ein Maximum an Profit und geben den Aktionären den Rest. Und wenn die Aktionäre die hohen Zinsen nicht mehr mögen, erlauben die HF's eine KE und Steinhoff überlebt.

 

22.05.19 00:02

412 Postings, 612 Tage ScoobZu später Stunde... Bettlektüre

Eine der Grundlagen für Investitionen in die Börse ist das Verständnis, was ein Aktienkurs darstellt. Jede Aktie ist ein Teilbesitz eines Unternehmens, und der Wert aller dieser Aktien ergibt den Gesamtwert des Unternehmens.

Das wirft natürlich die Frage auf, wie dieser Wert ermittelt wird. Woher weiß man, was ein Unternehmen tatsächlich wert ist?

Die Definition des Lehrbuchs ist, dass ein Aktienkurs den Barwert der zukünftigen Cashflows des Unternehmens, geteilt durch die Anzahl der Aktien, darstellt. Mit anderen Worten, wenn Sie ein Stück eines Unternehmens besitzen, haben Sie einen Anspruch auf diesen Anteil an allen zukünftigen Cashflows.

Wo das zusammenbricht

Das ist es, was ein Aktienkurs sein sollte. Wie William Lam, Co-Leiter des Aktienteams für Asien und Schwellenländer bei Invesco, auf der jüngsten Morningstar Investment Conference in London erklärte, ist das jedoch nicht unbedingt ein Aktienkurs.

Denn ein Aktienkurs spiegelt auch "die durchschnittlichen Meinungen von Hunderten von Menschen wider, die die Aktie handeln". Und diese Meinungen sind subjektiv. Sie müssen für jeden Handel geeignet sein, denn für jede Person, die eine Aktie kauft, muss jemand anderes sie verkaufen. Sie müssen daher unterschiedliche Ansichten über ihren Wert haben.

Der Entscheidungsprozess, der diese beiden Parteien zu diesem Punkt bringt, ist selten völlig rational.

"Die Menschen sind voreingenommen in ihrer Entscheidungsfindung, weil unser Gehirn sehr effiziente Maschinen sind, die es uns ermöglichen, Entscheidungen zu treffen, ohne alle Informationen verarbeiten zu müssen", erklärt Lam. "Wir müssen selektiv in den Informationen sein, die wir verwenden, und es stellt sich heraus, dass die Menschen viel besser in der Lage sind, sich an Informationen zu erinnern, denen sie häufig ausgesetzt waren, was besonders leicht in Erinnerung zu rufen ist, wenn es negativ ist, und besonders leicht in Erinnerung zu rufen, wenn es neu ist."

Schlechte Nachrichten verkaufen sich

Es ist offensichtlich, wie sich dies auf die Aktienkurse auswirken kann, wie die manchmal scharfen Reaktionen auf schlechte Nachrichten über ein Unternehmen oder schlechte Ergebnisse zeigen.

So sanken beispielsweise Ende letzten Monats die Aktien der Muttergesellschaft Alphabet an einem Tag um bis zu 8%, nachdem die Quartalsergebnisse schlechter waren als erwartet. Es ist schwer zu behaupten, dass sich die Grundlagen des Unternehmens im Laufe weniger Stunden dramatisch verändert haben.

"Wenn es in letzter Zeit zu einem schlechten Nachrichtenfluss kommt, wird der Aktienkurs über Gebühr beeinflusst", sagt Lam. "Das ist der Kern dessen, was ein Nonkonformist sucht."

Gelegentlich können diese Einbrüche zu plötzlichen Umkehrungen führen. Zu anderen Zeiten können die Fehleinschätzungen, die sie hervorrufen, lange Zeit bestehen bleiben.

"Das liegt daran, dass das Gehirn effektiv ist, um es dir zu ermöglichen, mit einer Arbeitshypothese zu arbeiten", erklärt Lam.

Mit anderen Worten, wir tragen bestimmte Überzeugungen, auch wenn wir nicht alle Fakten haben, um sie zu unterstützen.
Im Allgemeinen liegt das daran, dass wir uns nach Gewissheit sehnen. An der Börse hat dies jedoch klare Auswirkungen.

"So wie man mit verschiedenen Arbeitshypothesen durchs Leben geht, investiert man mit verschiedenen Arbeitshypothesen", sagt Lam. "Sie entscheiden, ob eine Aktie ein Kauf oder Verkauf ist und setzen eine Barriere um diese Überzeugungen. Du siehst nicht viele Beweise, die dir tatsächlich etwas anderes sagen."

Die Möglichkeit für Konträrinnen und Konträre

Dies wird auch als Bestätigungsverzerrung bezeichnet und wurde vielleicht am deutlichsten daran deutlich, wie Steinhoff die Meinung der Anleger teilt. Es gab viele, die so sehr an die gute Nachricht über die globale Expansion und den Erfolg des Unternehmens glaubten, dass sie die Warnzeichen ignorierten, die viele andere von der Aktie abhielten.

Steinhoff war auch ein gutes Beispiel dafür, wie oft die Aktienkurse nicht auf fundamentaler Basis festgelegt werden, sondern weil eine bestimmte Idee oder ein bestimmtes Unternehmen populär wird. Als der Aktienkurs des Unternehmens 2013 spürbar zu steigen begann, kauften viele Anleger die Aktie, nur weil sie diese Art von Gewinnen nicht missen wollten.

"Wo die Psychologie auf den Märkten wirklich ins Spiel kommt, ist, wo Fehleinschätzungen durch die Herdenmentalität verstärkt werden", sagt Lam. "Dann werden Investoren von dem beeinflusst, was andere Leute tun."

Dies kann natürlich auch nachteilig sein. Eine Reihe von lokalen Investoren argumentieren, dass dies derzeit bei qualitativ hochwertigen südafrikanischen Mid-Cap-Aktien der Fall ist. Selbst im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld spiegeln ihre Aktienkurse nicht den wahren Wert ihrer zukünftigen Cashflows wider.

Das ist die Art von Gelegenheit, die ein konträrer Investor sucht.
Indem man bereit ist, anders zu sein, indem man in der Lage ist, trotz kurzfristiger schlechter Nachrichten einen langfristigen Wert zu sehen, und indem man bereit ist, geduldig zu sein und auf die Rückkehr des fundamentalen Wertes einer Aktie zu warten, ist es möglich, von der Differenz zwischen dem zu profitieren, was ein Aktienkurs ist und was ein Aktienkurs sein sollte.

"Wir glauben, dass die Aktienkurse im Laufe der Zeit zu ihrem fairen Wert gehandelt werden", sagt Lam. "Aber Aktienkurse können sich kurzfristig sinnvollerweise von diesem Wert unterscheiden."

Quelle:
https://www.moneyweb.co.za/investing/...t-always-what-they-should-be/

21.05.2019

Übersetzung
Deep

Schönen Abend
Scoob  

22.05.19 00:39

2071 Postings, 4037 Tage Private Broker@Souza / #180873

...ich danke für das Feedback & würde gerne kurz ;-) hierzu Stellung nehmen...

..."Sehr geehrter Herr Professor,

danke für den Beitrag zu Freefloat und KE. Aber wir sind hier nicht in einer Vorlesung, wo der Zeitrahmen mit Worten gefüllt werden muss."...

Nun, ich fühle mich in der Tat "ertappt" bzw. habe eine Art Deja- vu (bezogen auf mein Studium / meine Studentenzeit), denn seinerzeit hatte ich selten das Problem einen "Zeitrahmen mit Worten zu füllen", hingegen viel öfter wurde ich vor das Problem gestellt, einen vorgegebenen (Zeit-)Rahmen nicht völlig zu überziehen...    ;-)

..."Fassen Sie doch einfach zusammen: Nach Kreditablauffrist ( 3 bzw. 2,5 Jahre) verlieren die HF's die Kontrolle mittels ihrer Kredite. Also werden sie die Aktienmehrheit für die HV anstreben."...

Dies trifft das (inhaltliche) Wesen meines Postings nicht wirklich, im Vordergrund steht der Versuch, sich den aktuellen Freefloat anhand der Stimmrechtsverteilung zu erschließen, zudem benötigen die HF's schon wesentlich früher (konkret: jetzt) die Stimmrechtsmehrheit, da bis zum / vor dem Ablauf der 2,5 - 3 Jahre Frist bezüglich der Kredite, viele weitere & früher zu fällende Entscheidungen &  Beschlüsse auf der Tagesordnung stehen, welche (aus Sicht der HF's) zwingend im Sinne der HF's entschieden werden müssen / sollen.

..."Sie holen sich  ein Maximum an Profit"

Nun, hier liegt in der Tat die Motivation der HF's & das ist gut so - denn dies sichert SH eine gewisse "Loyalität" seitens der wesentlichen Gläubiger, da wohl eine lebende SH mehr Profit verspricht, als deren Beerdigung...

... und geben den Aktionären den Rest."...

Dies gilt es zu präzisieren...     ...wenn sie (jene HF's) mir den Rest in Form (m)eines Anteils an einem sanierten, florierendem Unternehmen (Holding) geben, so lässt mich dies gut schlafen...

...sollten sie mir jedoch den (sprichwörtlichen) Rest geben, nun ja...     ;-)

..."Und wenn die Aktionäre die hohen Zinsen nicht mehr mögen, erlauben die HF's eine KE und Steinhoff überlebt."...

Ich denke, die Aktionäre mögen die hohen Zinsen schon zum gegebenen, aktuellen Zeitpunkt nicht, nur is dat erstmal generell Latte - mangels Alternativen zur Rettung der Hütte, eine etwaige KE wäre auch nicht wirklich von der Lust & Laune diverser Aktionäre abhängig, sie würde sich (ggf.) aus anderen Notwendigkeiten heraus ergeben...

Just my five cent...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7233 | 7234 | 7235 | 7235   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
Allianz840400