Rheinmetall AG

Seite 44 von 62
neuester Beitrag: 20.04.24 23:14
eröffnet am: 17.08.06 11:21 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1538
neuester Beitrag: 20.04.24 23:14 von: Bullish_Hope Leser gesamt: 544409
davon Heute: 216
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 41 | 42 | 43 |
| 45 | 46 | 47 | ... | 62   

27.02.24 16:25
2

20385 Postings, 991 Tage Highländer49Rheinmetall

Rheinmetall mit Gewinnmitnahmen - Großauftrag der Bundeswehr
Bei Rheinmetall (Rheinmetall Aktie) machen die Anleger nach den jüngsten Rekorden am Dienstagnachmittag Kasse. Am Morgen noch positiv gestartet mit einem erneuten Rekord, der nun bei 428 Euro liegt, gerieten die Papiere nach dem Mittag plötzlich stark unter Verkaufsdruck. Kurzzeitig verloren sie bis zu 6 Prozent an Wert nach ihrem Rekordlauf der vergangenen Tage. Zuletzt konnten sie das Minus dann wieder etwas eindämmen auf 2,1 Prozent.
Binnen zweieinhalb Wochen hatten die Papiere nochmals 27 Prozent an Wert gewonnen, sodass einsetzende Gewinnmitnahmen nicht groß verwundern sollten. Die jüngste Entwicklung folgt auf massive Kursgewinne, die sie schon im Januar und in den beiden Vorjahren erzielt hatten.

Die Aktie hat sich seit dem russischen Angriff auf die Ukraine vervielfacht wegen der Aussicht, dass die internationalen Verteidigungsinvestitionen deutlich erhöht werden. Am Dienstag gab es etwa einen Großauftrag der Bundeswehr im Wert von 595 Millionen Euro. Vor Kriegsbeginn wurden im Januar 2022 noch weniger als 100 Euro für die Aktien gezahlt.

Quelle: dpa-AFX

 

27.02.24 16:26
1

1789 Postings, 5800 Tage famherzigBei Evotec eine ein Mann Show

Sicher arbeitslos und gelangweilt. Dieses Orakel ist eher ein Debakel .  

27.02.24 16:31

1789 Postings, 5800 Tage famherzigKursstolperer bei guten News

Auftrag der Bundeswehr. Da hätte ich das Gegenteil vermutet, einen netten Anstieg. Aber bis auf 395 runter, das waren über 30 Euro  gegenüber heute  morgen. Schon krass.  

27.02.24 17:00
1

19 Postings, 102 Tage tomtom67RSI

Der war bei über 87. Da geht dann nix mehr.
Ist die ganze Zeit schon im überkauften Bereich. Der Abverkauf war daher abzusehen.
Aktuell ca. 81 wegen Kurs 416.x  

27.02.24 17:12
2

6191 Postings, 2321 Tage Commander1Wichtiger als ein 3%iger

Kursrückgang, der eigentlich überhaupt nicht erwähnenswert ist, sind doch die Zukunftsperspektiven des Unternehmens. Und diese sind sehr sehr gut.
O.k., da kam ein BW Auftrag, viele weitere werden folgen. Auch aus anderen Ländern. Solange es Kreaturen wie Putin gibt, braucht es Unternehmen wir Rheinmetall.  

27.02.24 17:25
1

216 Postings, 4858 Tage k.A.gute Zukunftsaussichten..

.. sind aber leider auch kein Freifahrtsschein für endlos steigende Kurse. Börse ist da keine Einbahnstraße. Gute Zukunftsaussichten müssen sich in Zahlen widerspiegeln und den Zahlen sind iwann auch Grenzen gesetzt, wenn du z.B. mal an Produktionskapazitäten denkst..

Dennoch, die Stärke momentan ist schon sehr beeindruckend. Ich persönlich sehe die Entwicklung heute als kleines Warnzeichen. Die Meldung des Großauftrags hat keine große Kursbewegung ausgelöst (der Verfall kam m.E. schon vorher und bei der gesamten Branche). Wenn gute Nachrichten den Kurs nicht mehr positiv beeinflussen können, wird die Luft oftmals dünn. Das deckt sich ebenfalls mit dem Kommentar von tomtom, der Kurs ist einfach auch heiss gelaufen.  

27.02.24 18:05

6191 Postings, 2321 Tage Commander1Apropos "Relative Stärke"

Die vermeintliche kurzfristige Korrektur wurde umgehend wieder hochgekauft. Kursverlust auf Xetra Basis 1,xx %...  

27.02.24 18:06

19 Postings, 102 Tage tomtom67Umsatz Gewinn

Ich gehe aufgrund der Tatsache dass Firmen in der EU anstatt z.B. USA bestellen sollen davon aus dass Rheinmetall noch weiter ausbauen wird als Akt. bekannt ist. Dann sind 4x höhere Kurse als 100 Geschichte. Denn jetzt volle Auslastung plus Ausbau plus noch unbekannter Ausbau Ungarn Ukraine.
Daher sollten hier bald 600 Euro plus erwartbar sein. Rüstung soll gefördert werden.
Dann allmählich verkaufen und auf Frieden hoffen, Kurs kann dann gerne wieder via 300 sinken. Denn es gibt noch andere Aktien.  

27.02.24 18:28

6191 Postings, 2321 Tage Commander1@tomtom67

Sehe ich genauso. Allerdings glaube ich, dass die bevorstehenden US Wahlen den Kurs weiter nach oben schicken. Trump ist kein Freund der Europäer...  

27.02.24 19:06

6191 Postings, 2321 Tage Commander1...wenn er denn gewählt wird...

Aber allein die Vorstellung, dass die Chance einer Möglichkeit besteht, sollte dafür ausreichend sein.

So oder so, Europa's Verteidigung liegt über kurz oder lang in deren Eigenverantwortung.  

27.02.24 19:10

216 Postings, 4858 Tage k.A.mittel- bis langfristig..

.. bin ich bei euch.

Die Frage ist m.E. was von diesen guten Zukunftsaussichten momentan bereits im Kurs eingepreist ist. Vor dem Ukrainekrieg stand die Aktie unter 100 Euro, zwei Jahre später hat sich der Kurs mehr als vervierfacht. Rechtfertigen die rosigen Zukunftsaussichten denn aktuell noch weiter steigende Kurse oder übertreibt die Börse momentan vielleicht schon (deutlich)?

Und es gibt sicherlich auch Risiken die man sich vor Augen führen sollte:
- der Ausbau von Produktionskapazitäten kostet Zeit und Geld
- bleibt die Marge unter diesen Umständen auf diesem Niveau? Ein wachsender Markt lockt Konkurrenz?
- ...

Nur mal ein paar Gedanken runtergeschrieben.. Jeder muss sich seine Meinung selber bilden  

27.02.24 20:03

4063 Postings, 1060 Tage BauchlauscherUS Wahlen

Also ich sehe es eher so, dass es egal ist, wer drüben Gewinnen wird. DT hat es eben deutlich ausgesprochen, dass die Europäer mehr machen müssen.
Und Sie tun es.
Wieso sollte ein möglicher Biden diese Aussage zurücknehmen und quasi sagen: Sorry Europa, da hat nen Blödi mal was rausgehauen. Ich nehme es zurück und sorge ganz alleine für eureSicherheit.

Nee, das wird nicht passieren. Die Realität ist jetzt bei uns angekommen.  

27.02.24 21:46

6191 Postings, 2321 Tage Commander1Haha, die Shorties haben sich heute

bestimmt mal kurzzeitig die Hände gerieben...wurden halt mal Gewinne vom Tisch genommen.  

28.02.24 01:37
4

6191 Postings, 2321 Tage Commander1Bankhaus Metzler

Neues Kursziel 505 €. "Unternehmen sollte 2-stellige jährliche
Wachstumsraten aufweisen bis Ende des Jahrzehnts."

 

28.02.24 14:37

52 Postings, 352 Tage Libre2023Wir können Putins Politik

hier im Forum nicht plausibilisieren.
Wissen nicht mehr als deine Journalisten.
Jeder Aussage hinterherrennen? Dafür muss man ein dickes Beutel haben.
P.S. Die Rüstungs-Touristen amüsieren mich endlos.  

28.02.24 19:03
3

1193 Postings, 2519 Tage Holzfeldunverständlich..

..sorry aber ich verstehe den Westen / Nato nicht. Lassen sich von der Träne Putin immer wieder Angst einjagen. Wenn der Westen / Nato bei konventionellen Waffen ernst machen würde ( also liefern auf Teufel komm raus ) würde er schnell den Schwanz einziehen. Einen Nato-Staat wird er niemals angreifen da dies sein sicherer Tod wäre. Das weiss er und der Chinese auch. Das einzige was ihn am Leben hält ist die Drohung mit Atomwaffen. Sollte er diese einsetzen stirbt er eben als Zweiter. Zudem würde der Chinese ihm schon vorher sagen was er zu tun und zu lassen hat. Also, immer locker bleiben.  

29.02.24 07:25

374 Postings, 3953 Tage Dimtronik@Holzfeld

Die Nato ist nicht das was es mal war!

Auch wenn den Schein gibt das alle an einem Strang ziehen wie in kalten Krieg Zeiten, ist die innere Zerrissenheit sehr gross.

Putin hofft dieses Risse zu vergrößern.

Wenn man zu den Europäischen Militär kommt muss man nur die Pannen lesen die in Übungen passieren.

In Gaza Krieg hat man auch gesehen was eine Gruppe gegen sehr gut ausgerüstete Armee anrichten kann?
 

29.02.24 10:24
1

673 Postings, 1244 Tage EidolonDie Nato muss es aber wieder werden

Gibt es eine AG die in Gasmasken macht? Ich würd die auch kaufen.

Heute in der Bild: Unsere Regierung entwirft Kriegsszenario

Ein Papier für den Bundestag beschreibt 4 Phasen.

Grob zusammengefasst:

Phase 1 (mehrere Jahre): Desinformation (Fakenews), damit Demokratie untergraben. Cyberangriffe, anonyme Anschläge auf Kraftwerke, Strommasten und Staudämme

Phase 2 (mehrere Monate): Putin zieht Kräfte an Natogrenzen zusammen. Nato zieht an Ostgrenze Truppen zusammen. Satelliten werden lahmgelegt. Angriffe auf deutsche Einrichtungen wie Wasserwerke und Chemiefabriken. Chemische Kampfstoffe werden freigesetzt.

Phase 3 (mindestens 1 Jahr): Punktuelle Angriffe mit konventionellen Waffen und unkonventionellen Mitteln auch auf Ziele der BRD. Viele Satelliten im Weltall bereits zerstört.

Phase 4 (mehrere Monate): KRIEG! Russland bricht mit seinem Militär nach Deutschland durch. Kampfhandlungen in Deutschland zur See, Land und Luft. Im All auch bereits GLOBALER Krieg.

Fetter Zusatzsatz: Das Papier schließt nicht aus, dass Russland mit Bio-, Chemie- oder Atomwwaffen angreift!


Meine Meinung: Abschreckung wird langsam immer wichtiger. Leider. Wie schön wäre es doch wenn alle Länder die enormen Kosten der Kriegsmaschinerie einsparen und das Geld der Bevölkerung zukommen lassen würden. Aber das war und wird wohl immer Wunschdenken bleiben. Alles wegen ein paar Spinnern die ihre Pfründe sichern wollen und ihre Macht durch Säbelrasseln ausbauen wollen. Habe fertig.  

29.02.24 11:30

1789 Postings, 5800 Tage famherzigPutin Rasseln mit dem Säbel

Aber er wird nicht zuschlagen. Das wäre auch das Ende seines Landes. Aufrüstung wird mit jedem neuen Szenario  über einen evtl beginnenden Krieg verstärkt. Rüstung wird meiner Meinung nach das neue Gold, da beißt die Katz kein Faden ab.Wenn jetzt die letzte Munition  weltweit für die Ukraine aufgekauft wird, müssen auch diese Läger wieder aufgefüllt werden.  Sprich noch mehr Aufträge. Wer jetzt Waffen und Munition  liefern kann, sitzt auf einer Goldgrube. Ursula will wenn möglich nur in Europa einkaufen, das spielt uns in die Hände. Wenn die USA nicht mitziehen wegen der Ukraine wird es auch keine Aufträge geben, zumindestens wird das meiste nach Europa vergeben werden.  Aber alles nur meine Meinung dazu.  

29.02.24 12:06

282 Postings, 5154 Tage NeckarRussischer Angriff?

meine Güte: das, was die Bild-Zeitung als 1.Phase bezeichnet, läuft doch bereits, auch Teile der 2. Phase (bis auf "chemische Kampfstoffe" könnte jederzeit beginnen. Aber die Bild-Zeitung malt da einfach was an die Wand, wenn das ein "Weckruf" für eine "Zeitenwende" sein soll, die wird es so bald nicht geben: eine Bundeswehr, die nicht mal in der Lage ist, eine versprochene (!), waffenmäßig gut ausgerüstete Brigade in die baltischen Länder zu entsenden, die kann Putin, wie er mal sagte ignorieren, er könne allein mit der Moskauer Feuerwehr bis nach Berlin durchbrechen (falls ihn die Polen nicht aufhalten.) Nicht mal die kleingeschrumpfte Truppe Bundeswehr verfügt über ausreichend Waffen und hat nur Munition für ein bis drei Tage: In der SPD setzt man noch immer auf "Verständigung", "Verhandlungen", u.a. weil man sich weiterhin einredet, man habe dadurch die Wiedervereinigung erreichen können (die die SPD in weiten Kreisen doch gar nicht haben wollte.) Lenin fand den Spruch witzig: man könne einen Krieg vermeiden, wenn die andere Seite darauf verzichtet, sich zu wehren.    

29.02.24 12:14
2

19 Postings, 4745 Tage kaffeeprofi@famherzig : Putin Rasseln mit dem Säbel

Hallo famherzig, ich würde aber auch folgendes bedenken.

Menschen mit "besonderen Wesen" sind schwieriger einzuschätzen.
Putin wird schon ein soziales Umfeld haben ähnlich wie in einem Bunker.
Wenn er bei einem Atomkrieg dort tatsächlich längere Zeit verbringen muss, ändert sich vielleicht für ihn gar nicht soviel...  

29.02.24 13:26

673 Postings, 1244 Tage Eidolon@Neckar

Das kommt nicht von der Bild. Die kommt von unserer Regierung, wie ich geschrieben habe. Diese Phasen  und die Begriffe stehen also so im Papier der Regierung. Genau handelt es sich um ein "13-Seiten-Papier für den Bundestag („Risikoanalyse für den Zivilschutz“) "

Leider ist eben ein Bild-Plus Artikel (Bezahlschranke). Sonst hätte ich einfach den Link dazu gepostet.  

29.02.24 15:56
1

673 Postings, 1244 Tage EidolonGeheimpapier zur nuklearen Eskalation geleakt

Leider wieder hinter Bezahlschranke. Quelle Bild.de Plus. Ein paar Auszüge:

Experten sind besorgt.

Putins geheimer Atombomben-Plan enthüllt

Wie angriffslustig ist man im Kreml eigentlich wirklich? Geheime russische Militärdokumente zeigen jetzt: die Schwelle für den Einsatz vom Nuklearwaffen ist bei Russlands Machthaber Wladimir Putin (71) niedriger als bislang bekannt.

Die in den Dokumenten festgelegte niedrige Schwelle für den Einsatz taktischer Nuklearwaffen entspricht einer Doktrin, die einige westliche Beobachter als „Eskalation zur Deeskalation“ bezeichnen.

Im Rahmen dieser Strategie könnte von Moskau eine taktische Waffe eingesetzt werden, um zu verhindern, dass Russland in einen ausufernden Krieg verwickelt wird, insbesondere in einen, in den die USA eingreifen könnten.

Ich bin nach dem 2. Weltkrieg geboren und war immer dankbar, dass ich in eine Lücke ohne Krieg geboren wurde. SO lange hat es ja nie eine krieglose Zeit gegeben. Ich kann nur hoffen, dass diese "Lücke" noch so lange anhält wie ich lebe. Kinder hab ich keine. Ich beneide aber momentan die Leute die Kinder haben nicht.

 

29.02.24 18:25

467 Postings, 1127 Tage NutzernamevergebenEidolon

" Ich beneide aber momentan die Leute die Kinder haben nicht."

Gibt kein Grund hierfür.

 

Seite: 1 | ... | 41 | 42 | 43 |
| 45 | 46 | 47 | ... | 62   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ciriaco, claudia, Claudimal, cosmoc, Edible, Floretta, Floretta2, hulkier