finanzen.net

C.A.T. Oil - Die Katze überschlägt sich fast

Seite 3 von 296
neuester Beitrag: 17.10.19 10:05
eröffnet am: 16.10.09 14:08 von: Leverage1 Anzahl Beiträge: 7387
neuester Beitrag: 17.10.19 10:05 von: joeflai Leser gesamt: 1484343
davon Heute: 52
bewertet mit 22 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 296   

28.10.09 16:26

2434 Postings, 4835 Tage From HollandLuft Raus...?

Heute sehr rot; aber bald Q3 zahlen ....  

28.10.09 17:28

992 Postings, 3843 Tage BubbleBobbleomg

man muss nicht in fett schreiben. Es gibt auch Werte, die sich unglaublich solide halten z.b Wasag...

Chart kaputt und was soooo hoch steigt, fällt meistens auch soooo tief.

Ausserdem gehört Cat Oil zu den Tageslosern. Da wird die Anna halt paar Gewinne mitnehmen. Die Gefahr war bekannt. 9 Euro war guter Preis. Bäume wachsen halt nicht in den Himmel und wehe die Zahlen sind nicht gut...  

 

28.10.09 17:30

992 Postings, 3843 Tage BubbleBobbleach ja

die Geschichte wiederholt sich ;)  

28.10.09 20:01

161 Postings, 3739 Tage burschi7Wiedereinstieg

die Tage bei knapp über 5,-.
Passt scho, kommt mir sehr gelegen.
-----------
Spinat schmeckt am besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr gegen ein Roastbeef tauscht.

29.10.09 09:46

569 Postings, 4272 Tage gono48Wiedereinstieg wann ?

29.10.09 09:57

609 Postings, 3799 Tage saknöschi-tiger

bleibe dabei, sehr volatiler titel, nur für leute mit guten nerven, wird sich auf 2 jahre hin gut entwickeln ... aktuell durch korrektur arg unter feuer ...   

29.10.09 12:49

992 Postings, 3843 Tage BubbleBobbleecht jedes mal

morgens grüsst die Anna und der Kurs geht nach unten um sich dann zu erholen, etwas für Daytrader. Für Langfristige aber immer noch sehr teuer. Da würde ich auch erst bei 5 einsteigen wollen und das auch nur, wenn die Wirtschaftslage/ Gesamtmarkt sonnig ist.

 

 

29.10.09 14:08

609 Postings, 3799 Tage saknabhängigkeiten

alle kleinen anleger aktuell zu nervös, und die großen wie immer abhängig von dem atlantikwetter ...  

29.10.09 14:26
2

55 Postings, 3977 Tage symbiose2003ihr macht Euch alle viel zu verrückt !!

locker bleiben. Kurse fallen ab und an auch mal.  

29.10.09 15:42
1

2434 Postings, 4835 Tage From HollandFolgt auf den Katzenjammer der Umkehrhammer?

15:01

C.A.T. Oil ist immer für eine Überraschung gut. Zuletzt kletterte die Aktie von einem Jahreshoch zum nächsten. In dieser Woche folgte dann eine ebenso dynamische Korrektur. Diese mündete heute wiederum in eine erneute Trendwende. Aus dem zweistelligen Minus am Vormittag ist mittlerweile ein kleines Plus geworden. Wie geht es weiter?
Anfang des Jahres notierte die Aktie von C.A.T. Oil noch bei rund zwei Euro. DER AKTIONÄR hat bereits damals daraufhingewiesen, dass Vorstand Anna Brinkmann auf diesem Niveau Papiere des SDAX-Konzerns im Wert von mehreren Millionen Euro gekauft hat. Damals vom Markt noch müde belächelt, hat Brinkmann heute allen Grund zur Freude. In der vergangenen Woche wurden die Papiere des führenden Anbieters von Öl- und Gasfeld-Dienstleistungen in Russland und Kasachstan zwischenzeitlich für über neun Euro gehandelt. Anleger, die der Empfehlung vom AKTIONÄR und Frau Brinkmann gefolgt sind, können sich mit ihr über einen Gewinn von rund 350 Prozent freuen.

Trading-Gewinne eingestrichen

Mit dem rasanten Kursanstieg ist auch die Bewertung in deutliche höhere Regionen vorgestoßen. In dieser Woche fand die Aufwärtsbewegung daher auch ihren vorläufigen Höhepunkt. Anleger haben die Reißleine gezogen und die Trading-Gewinne eingestrichen. Gestern wurde auch der vom AKTIONÄR auf 7,30 Euro nachgezogene Stoppkurs unterschritten.

Klassische Trendwende

Ein Blick auf den Chart zeigt, dass die SDAX-Aktie heute an einer erneuten Trendumkehr arbeitet. Aus dem zweistelligen Minus am Vormittag ist mittlerweile ein kleines Plus geworden. Hat dieses Plus zum Handelsende Bestand, sprechen Charttechniker von einem so genannten "Hammer" - eine klassische Trendwendekerze, die eine mögliche Umkehr andeutet. Extrem risikofreudige Anleger spekulieren mit einer kleinen Position auf eine Wideraufnahme der Aufwärtsbewegung. Ein Stopp unter dem Tagestief bei 6,40 Euro sichert ab.  
Angehängte Grafik:
catoil.png (verkleinert auf 98%) vergrößern
catoil.png

29.10.09 16:18

2434 Postings, 4835 Tage From HollandRT Oil-Kurs

Letzte KurseHandelsplatz Letzter Veränderung Vortag letzte Stk. Tag-Stk.  Kursspanne Zeit

DB Indikation Rohs.  79,42   +2,99%  77,11   16:17:26  

29.10.09 16:33
1

2434 Postings, 4835 Tage From HollandCAT Oil profitiere von der Ölpreis-Hausse

Die Experten von Börse Online erklären, die Aktie von C.A.T. Oil profitiere offensichtlich von der Ölpreis-Hausse. Auch nach dem starken Kursanstieg lohnt sich der Einstieg noch, denn mit dem Anstieg der Notierung auf ein Niveau oberhalb einer seit zweieinhalb Jahren gültigen Abwärtstrendlinie, hat der Chart ein neues Kaufsignal generiert. Bei Kursen von elf bis 13 Euro wartet eine horizontale Widerstandszone. Die kurzfristige Aufwärtstrendlinie bei 7,50 Euro dient als gute Unterstützung. Der Stoppkurs sollte dennoch erst bei 5,25 Euro gesetzt werden. Die Experten geben das Kursziel mit zwölf Euro an.  

29.10.09 17:20
1

225 Postings, 6720 Tage casinoboah...

...da wurden einige shorties eiskalt erwischt;) !

good trades  

29.10.09 17:32
2

468 Postings, 4021 Tage Marco2512@BubbleBobble - Beitrag 52

Cat Oil steigt wieder....und soooo tief sind wir gar nicht gefallen, wie du es gestern geschrieben hast. Das Kursziel wurde heute erhöht auf 12,00€ !! Und wir gehen bald zweistellig, glaube mir. Grüsse Marco  

29.10.09 17:48

202 Postings, 3708 Tage Investor522bin heut auch eingestiegen

hoffe die aktie wird mir freude bereiten charttechisch und von den Nachrichten her ein echter knaller.  

29.10.09 18:06

992 Postings, 3843 Tage BubbleBobble

die shortis haben sich bei rund 9 Euro oder darüber eingedeckt, sieht man beim Coba Knockout Zerti, wann da zu welchem Preis gehandelt wurde. Diese haben heute morgen ihre Positionen aufgelöst. Morgen dasselbe Spielchen. Nur das die Aktie längerfristig wenn auch volatil immer weiter fällt. 12 Euro bei dem Umfeld, naja hab auch schon von 7400 als Dax Kursziel bis Ende des Jahres gehört ;)  

29.10.09 20:11

1411 Postings, 6951 Tage madcat15guckt euch mal die die nachbörslichen kurse an..

gott sei dank gehts morgen nochmal so hoch...puh, alle verluste wieder weg :)  

29.10.09 20:28

2434 Postings, 4835 Tage From HollandDer Umkehrhammer..

Frankfurt RT 8,24 euro; LS/RT 8,21 euro  

30.10.09 08:19

31458 Postings, 7067 Tage Robinfrom holland

ja es dürfte heute morgen wieder Richtung EUro 8,3 - 8,5 gehen. Sieht gut aus bei L&S  

30.10.09 08:37
1

31458 Postings, 7067 Tage Robintelly

schau mal FRa zeigt schon an, dass es nach oben geht. Außerdem wissen schon alle, dass die Zahlen hammergut ausfallen werden.  

30.10.09 10:05

468 Postings, 4021 Tage Marco2512Ich bleibe dabei...

dieses Jahr noch zweistellig.  

30.10.09 10:06

202 Postings, 3708 Tage Investor522Guten tag an alle Cat investierten

hier gehts wenigstens ab nicht so wie bei infineon. Cat ist echt gut gestern rein und gleich richtig zaster gemacht.  

03.11.09 02:12
1

752 Postings, 4004 Tage zwiebelfroschFrom Holland entscheide Dich doch mal

für welche Richtung Du stehst, mal so, oder mal so. Was ist denn jetzt so? Abschreiben kann doch jeder. Für mich gilt ganz klar: Ein tolles Invest, und der Winter mit steigenden Ölpreisen kommt. Und dazu noch die für Verbraucher unverschamten, für Investoren aber supertollen Einstellungen der Ölmultis, keine weiteren Raffinerien zu bauen, damit der Diesel noch teurer als Benzin wird,
-----------
Ich pushe weder nach Himmelsrichtung noch nach Stimmung !
Alles wird gut        und wenn's erst in 5 Jahren ist

03.11.09 12:41

609 Postings, 3799 Tage saknkatze & zahlen

wenige & verunsicherte anleger, schlechtes umfeld (dax, dow, banken) = fallender kurs ... prognosen commodities positiv ... die katze soll bitteschön ZAHLEN für 2010 liefern ...  

03.11.09 13:11
1

2434 Postings, 4835 Tage From HollandÖl und Gas

?Öl und Gas müssen fließen ? und zwar so effizient wie möglich?. Mit diesem Leitspruch agiert der in Wien ansässige Anbieter von Öl- und Gasfelddienstleistungen, der in Russland und Kasachstan aktiv ist. Jüngst meldete C.A.T. oil die Ausweitung bestehender Verträge, was die Investoren frohlocken und beherzt zugreifen ließ. Der Kurs der im SDAX enthaltenen Aktie schoss über das bisherige Jahreshoch 2009.



Das Papier setzte damit die in Summe sehr positive Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf fort, nachdem der Kurs der seit 2006 an der Börse notierten Firma im Dezember 2008 mit 1,60 Euro sein bisheriges Allzeittief markierte und damit vom Allzeithoch im April 2007 bei 25,59 Euro um fast 94% abgestürzt war. Ausgehend vom Tief folgte jedoch eine deutliche Gegenbewegung, und mit einem Plus von mehr als 200% seit Jahresbeginn ist C.A.T. oil der bis dato zweitbeste Wert im SDAX. Mit dem jüngsten Aufwärtsimpuls kletterte die Aktie zudem über das bisherige Jahreshoch von 5,49 Euro, was aus charttechnischer Sicht für weiter anziehende Notierungen sprechen könnte. Die nächste Hürde ergibt sich aus dem 23,6%-Fibonacci- Retracement der übergeordneten langfristigen Abwärtsbewegung bei 7,26 Euro. Eine dynamische Fortsetzung der Erholung könnte in den nächsten Monaten zudem das 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 10,76 Euro in den Fokus rücken lassen.


Neue Aufträge

Dazu müssten aber weiter positive fundamentale Nachrichten folgen. So, wie in der vergangenen Woche die Ausweitung bestehender Verträge für sogenannte Sidetrack-Drilling-Dienstleistungen. Damit erhöhte C.A.T. oil das Auftragsvolumen für das Geschäftsjahr 2009 um rund 14 Mio. Euro auf etwa 228 Mio. Euro. Wie der Konzern erläuterte, bleibt das Sidetrack Drilling damit weiterhin das am schnellsten wachsende Geschäft im Unternehmen. In diesem Bereich bietet es ?Reparaturbohrungen? an, mit denen, ausgehend von einem bestehenden, ein neues Bohrloch geschaffen wird, um entweder irreparable Schaden zu umgehen oder weitere Bereiche eines Vorkommens zu erreichen.


Viele stillgelegte Quellen

In dem Segment wittert C.A.T. oil große Chancen, gibt es doch in Russland mehrere 10.000 stillgelegte Quellen, die so kostengünstig wiederbelebt werden können. C.A.T. oil hat daher in den vergangenen Jahren seine Kapazitäten deutlich aufgestockt. Die Zahl der mobilen Bohrplattformen stieg von zwei im Jahr 2006 auf 14. Im Jahr 2008 war Sidetrack Drilling bereits der Wachstumstreiber Nummer eins der Gesellschaft. Mit der jüngsten Vergrößerung des Auftragsvolumens machte C.A.T. oil eigenen Angaben zufolge nun einen weiteren Schritt zur Erhöhung des Marktanteils in diesem Geschäft auf mehr als 20%. Firmenlenker Manfred Kastner zeigte sich zudem überzeugt, das Ziel zu erreichen, in Russland zum Marktführer in diesem Segment aufzusteigen.


Fördermengen optimieren

Russland und Kasachstan sind die Kernmärkte der Gesellschaft. Sie bietet dort Dienstleistungen an, mit denen die Lebensdauer von Öl- und Gasquellen verlängert oder stillgelegte wieder zugänglich gemacht werden können. Laut Vorstand sprechen dabei drei zentrale Faktoren für Wachstum. Zum einen müssen bereits erschlossene Ölfelder wegen schrumpfender Öl- und Gasressourcen so aufbereitet werden, dass sich die Fördermengen optimieren lassen. Gleichzeitig werden stillgelegte Vorkommen reaktiviert oder durch neue Methoden anderweitig zugänglich gemacht, um auch diese bis zum Maximum auszuschöpfen. Abgerundet wird das Portfolio mit seismischen Services, mit denen neue Öl- und Gasvorkommen identifiziert werden können.


Gute Kundenkontakte

Gegründet wurde das Unternehmen 1991 und war eigenen Aussagen zufolge Anfang der 1990er-Jahre eine der ersten westlichen Firmen, die die öl- und gasfördernde Industrie in Russland und der GUS-Staaten nach dem Ende der Sowjetunion mit spezialisierten Dienstleistungen unterstützten. Es entstanden langjährige Beziehungen zu bedeutenden Produzenten in der Region, die laut C.A.T. oil heute einen wichtigen Wettbewerbsvorteil darstellen. Zu den Kunden zählen die größten russischen und kasachischen Öl- und Gasfirmen wie LUKOIL, ROSNEFT, TNK-BP, GAZPROM, KazMunaiGaz sowie viele andere unabhängige Unternehmen.


Führende Position

Seit der Gründung hat sich C.A.T. oil dabei eine führende Position im Hydraulic Fracturing aufgebaut ? das größte Geschäftsfeld im Konzern. Hier bietet er ein Verfahren an, mit dem die Durchlässigkeit des Gesteins erhöht werden kann, um damit die durchschnittliche Fließgeschwindigkeit auf ein Vielfaches des Ausgangswertes zu steigern. Dazu werden verschiedene Flüssigkeiten und Chemikalien unter sehr hohem Druck in das Bohrloch gepumpt und dadurch Risse in den Förderbereichen aufgebrochen. Diese werden dann durch den Einsatz von Stützmitteln offen gehalten. Insgesamt betreibt C.A.T. oil aktuell 15 Fracturing-Flotten und besitzt in diesem Segment eigenen Angaben zufolge einen Marktanteil von fast 30% in Russland und Kasachstan.


Einsparungen

Die Geschäfte liefen in den vergangenen Jahren gut. Von 2006 bis 2008 stieg der Umsatz von 193,6 auf den Rekordwert von 276,2 Mio. Euro. Bei den Gewinnen gab es 2008 allerdings einen Rückgang zum Vorjahr. Zunehmender Kostendruck, höhere Abschreibungen, negative Wechselkurseffekte und auch die Auswirkungen der globalen Finanzund Wirtschaftskrise belasteten. Auf das schwache konjunkturelle Umfeld reagierte die Gesellschaft Ende 2008 mit Kostensenkungen, die im ersten Halbjahr 2009 bereits fruchteten. Durch die optimierte Nutzung der Kapazitäten, saisonale Einflüsse sowie eine gesteigerte Nachfrage im zweiten Quartal stieg zudem die Gesamtzahl der ausgeführten Jobs gegenüber dem Vorquartal um 28,6% auf 858. Im ersten Halbjahr erreichten sie mit 1.525 Jobs sogar einen neuen Rekord und lagen 2,5% über dem Vorjahreswert. Die Zuwächse machten sich jedoch nicht positiv in den Umsätzen bemerkbar, da ein weiterhin schwacher Rubel sowie niedrigere Preise für Sidetrack-Drilling-Services die Einnahmen auf Eurobasis um 15,7% auf 117,5 Mio. Euro schmälerten. Auf Rubelbasis gab es indes ein Plus um 2,5%. Wegen der sinkenden Einnahmen schrumpften auch die Gewinne. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag dank der Einsparungen aber mit 22,4 Mio. Euro nur 9% unter dem Vorjahreswert. Die EBITDA-Marge konnte sogar von 17,7% auf 19,1% erhöht werden. Bei EBIT und Nachsteuergewinn belasteten jedoch die Abschreibungen infolge der massiven Kapazitätserweiterung im Jahr 2008 sowie negative Wechselkurseffekte, was zu deutlicheren Rückgängen führte.


Fazit:

Die aktuelle Wirtschaftsflaute geht auch an C.A.T. oil nicht spurlos vorbei. Langfristig sollte das Unternehmen aber weiterhin von seiner starken Position in Russland und Kasachstan profitieren. So sollten sich auch künftig die angebotenen Dienstleistungen einer regen Nachfrage erfreuen, können damit doch sowohl bei neuen als auch bei bestehenden Öl- und Gasformationen Produktivitätssteigerungen erzielt werden. Gerade vor dem Hintergrund endlicher Öl- und Gasvorkommen bei gleichzeitig steigendem Energiebedarf, sollte dies mittel- bis langfristig für weiteres profitables Wachstum sorgen. Zwar ist noch nicht abzusehen, wann die aktuelle wirtschaftliche Schwächephase endet, sie sollte vom Konzern angesichts der engen Kundenbeziehungen aber gut überstanden werden. Zudem bietet die starke Eigenkapitalquote von zuletzt mehr als 75% ein solides finanzielles Fundament.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 296   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Deutsche Post AG555200
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB