finanzen.net

Kaufen ist einfach, Verkaufen ist das Problem!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.05.01 19:01
eröffnet am: 03.05.01 20:26 von: Kleines Geh. Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 04.05.01 19:01 von: shah Leser gesamt: 1558
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

03.05.01 20:26
3

366 Postings, 7012 Tage Kleines GeheimnisKaufen ist einfach, Verkaufen ist das Problem!

Ich gebe zu, in der Vergangenheit hatte ich keine Taktik zum Verkaufen. Ich konzentrierte mich aufs Kaufen .. und liegen lassen. Alles ging nach oben, auch meine Werte und ich klopfte mir täglich auf die Schulter. Doch dann ging plötzlich alles nach unten ... und ich hatte keinen Plan, wann ich was verkaufen sollte. Und da ich noch sehr viel im Plus war (mit einigen Werten über +200%) dachte ich, die kleine Delle kann ich aussitzen, wird schon nach oben gehen ... Sommerrallye ... Herbstrallye ... Weihnachtsrallye .... plötzlich saß ich auf Schrott und roten Zahlen. Tiefroten Zahlen. Aus +200 wurden ?90% (z.B. marchfirst). Nun habe ich angefangen, mich mehr damit zu beschäftigen, wie ich richtig verkaufe. Das Kaufen ist viel einfacher.

Also, ich versuche Werte zu kaufen, die schon angelaufen sind. Charttechnisch steht der Weg für Zugewinne offen, Substanz ist vorhanden, Gewinne sind sichtbar oder werde zielstrebig angepeilt. Nun aufspringen und schnell Stopp-Loss Kurse setzen. Da ich bei der DAB bin, geht das sehr einfach und ist kostenlos. Jeden Tag werden nun diese SL-Kurse nachgezogen. Nie werde ich die SL-Kurse wieder nach unten korrigieren. Wenn ein SL nach unten erreicht ist, wird verkauft, auch wenn es scheinbar keinen Sinn macht, auch wenn man ab und an ausgestoppt wird und höhere Gewinne möglich gewesen wären. Doch hätte man diese höheren Gewinne auch realisiert???

Beim setzen der SL-Kurse gehe ich u8nterschiedlich vor. Ich teile meine Anlagen in drei Gruppen:

(1) Ältere, große und seriöse Substanzwerte (z.B. BASF, Microsoft, ...):
Hier Ziel Langfristigkeit, SL mit ca. 25% unter Tageskurs! Wenn ich die Anlagen länger als ein Jahr habe, werden Gewinne realisiert oder mein Einkaufskurs wird in der Buchhaltung wieder neu gesetzt. Wer nämlich mit 50 oder gar 100% im Plus ist, wird großzügig und leichtsinnig (...was kann mir schon passieren ...).

(2) Neuere, große Wachstumswerte (z.B. EBAY, SAP, Nokia):
Hier Ziel Langfristigkeit mit Gefahr neuer Anbieter, neuer Technologie etc., SL mit ca. 15% unter Tageskurs! Bei den derzeitigen Schwankungen hat man diese Anlagen nicht allzu lange. Wenn ein Aufsteiger doch einmal über ein Jahr im Depot bleibt, wird wie unter (1) verfahren.

(3) Neuere kleine Hoffnungsträger (z.B. Lintec, WEB.DE, LionBiosience, Adlink ...):
Hier Ziel Langfristigkeit, mit großer Gefahr durch Fondverkäufe unter Kursschwankungen zu leiden. Sehr starke Schwankungen möglich. SL sehr knapp, bis an 10% unter Tageskurs setzen! Viele Umschichtungen, Gewinne von 5% bis 10% sind die Regel, Ausreiser können bis 50% schnell mitgenommen werden. Am Anfang einer Anlage auch Verluste möglich, da der erste SL-Kurs in der Regel unter dem Einkaufkurs liegen wird.

Wie Ihr seht ist mein Ziel immer Langfristanlage. Darum suche ich solide Unternehmen, die auf Dauer angelegt sind. Zockerwerte und Pennystocks handele ich nur im Daytrading. Nichts bleibt über Nacht im Depot. Nun versuche ich mein Glück. Ich mache meine Bank reich, da meine Umsätze steigen (darum auch DAB im Depot, das Geld hole ich mir wieder!!) Und ich mache mich reich, da ich (fast) immer im Plus abschließe!!! Ich will nie nie nie mehr ins Minus mitgehen, vorher schmeiß ich alles raus. Wichtig ist nur, gleich zu Anfang auf Werte zu setzen, die schon in den ersten Tagen 5-10-15% steigen. Und die gab's, gibt's und wird?s immer welche geben. Da bin ich wie ein Angler, sitze da und warte. Und wenn ich einen Zug nach oben erwische, dann sicher ich ihn ab. Und ich habe keine Probleme auch kurz nach einem Ausstieg wieder in die gleichen Werte zu gehen. Sei es tiefer oder höher. Eitelkeit ist nicht gefragt, hier ist jedes Engagement ein neues Engagement. Wenn?s sein muss würde ich auch noch am gleichen Tag in den gleichen Wert einsteigen, wenn ich glaube, zu Unrecht ausgestoppt worden zu sein (kam aber bisher nicht vor. Bisher hat sich noch jeder SL gerechnet, auch wenn es oft 1-2 Tage dauert, bis man es einsieht.) OK, gebe zu, viel Zeit zu haben, und mit Beobachtungen zu verbringen. Bisher zahlt es sich aber aus.

Toi Toi Toi an alle Trayder. Wäre mal an Eueren Verkaufsstrategien interessiert.
 

03.05.01 20:38

2505 Postings, 7048 Tage copparaMeine Strategien ähneln den Deinen sehr:-) o.T.

03.05.01 20:56

366 Postings, 7012 Tage Kleines Geheimnis@coppara -- hoffe Du bist der Beste!!!

Ich hoffe Du bist der beste Börsenprofi mit den dicksten Gewinnen .... dann wäre ich das ja irgendwann einmal auch.

Hattest Du diese Taktik auch in den letzten 14 Monaten??? Sind die Verluste geringer, wenn man eine solche Strategie in einer Baisse anwendet??? Hoffe in den nächsten Monaten nur Erfahrungen in einem steigenden Markt machen zu können ...:-)))) OB's klappt, bleibt ein

Kleines Geheimnis!  

03.05.01 21:13
1

44 Postings, 6859 Tage ariva55kleines geheimnis

wenn du wirklich mal an einem austausch interessiert bist, hinterlasse mir deine email adresse bzw. tel.nummer unter aabbbaa@gmx.de und wir haben die chance mal vertieft in die materie einzusteigen.
habe beim abstieg keine verluste gemacht, da das verkaufen bei mir einfacher funktioniert als das kaufen.
noch weiterhin interessiert?
ich hoffe ja,
na dann mal los!
ariva55

habe sogar eigenes programm geschrieben um eine knallharte übersicht am markt zu haben. kenne omega2000 wie auxh sehr viele andere daytrading-programme die meine übersichtlichkeit nicht schlagen können bisher.
viel glück.  

03.05.01 21:14

2505 Postings, 7048 Tage coppara@Kleines Gehei...

Ich wende die Strategie seit Kurzem an, nach dem ich fast 60% meines Geldes jemand anderen unfreiwillig anvertraut habe:-)))

MfG
coppara  

03.05.01 21:35

1590 Postings, 6778 Tage ChaosBrokerHabe auch Werte ohne SL

Es gibt bei mir zwei Gruppen ohne SL:

1) Werte am Neuen Markt, deren Konzept / Produkt / Management mich 100% und zwar ohne wenn und aber überzeugt; die kaufe ich und lasse sie einfach nur liegen (die tauchen bei mir in keinem Portfolio / Watchlist) mehr auf, weil ich den akt. Kurs gar nicht mehr sehen will.
Anlagehorizont: mind. 3 Jahre

2) Absolut unterbewertete Werte, deren nom. Kurs auch optisch günstig ist, bei denen ich eine 70% Chance sehe das sich der Kurs verdoppelt, diese Werte kaufe ich und stelle auch gleich die Verkaufsorder (bei plus 80%-120%). Entweder hop oder flop. Einer muss gehen, dann kann schon einer wertlos werden.

Unternehmen, die unter 1) fallen sind sehr, sehr selten; und auch Transaktionen unter 2) sind nicht die Regel.
Der Normalfall verläßt mein Depot auch durch ein ausgestoppt werden. Dabei setzte ich meine Stopps aus dem Bauch heraus in der Spanne von 10%-30%.

Freue mich noch andere Strategien zu lesen, man findet immer neu Ideen für sich selbst.

Auf dass angenehme Wochen und Monate auf uns zukommen und das Sommerloch nicht allzutief wird!


 

03.05.01 22:28

366 Postings, 7012 Tage Kleines GeheimnisKleines Gehei.... selbst der Name ist ein Gehei

mnis

@arriva55: Danke für Dein Angebot, werde darauf zurück kommen. Kenne bisher noch keine "Programme" für SL-Kurse, kann auch nicht ganz nachvollziehen, wie sie funktionieren können, lerne sie aber gerne mal kennen.

@coppara: Dann wünsche ich Dir und mir ein glückliches Händchen, wir haben viel gemeinsam, bei mir waren es genau 57% von Hoch zu Tief. Ich habe mein Geld niemanden gegeben. Es war glaube ich nie da ... ich habe nur daran geglaubt, dass es da wäre ... wie soooo viele andere. Zum Glück waren meine Verluste nur Buchverluste (nicht realisierte (erträumte) Gewinne).

@chaosbroker: So chaotisch scheint Dein Brokern gar nicht zu sein :-))) Sehr interessant!

@ ALLE : Na wie steht's, weitere Taktiken sind gefragt. Wer ist der beste Verkäufer, die beste Verkäuferin? Oder wollt Ihr es für Euch behalten, Euer

Kleines Geheimnis?  

04.05.01 18:43

366 Postings, 7012 Tage Kleines GeheimnisMöchte Thema Stopp-Loss noch einmal aktivieren. o.T.

04.05.01 19:01

956 Postings, 6923 Tage shahKleines Gehei...

Ich mache es nach meinen (Buch-)verlusten des letzten Jahres genau so.
Ich kaufe im Aufwärtstrend in der Hoffnung, das der Kurs nicht sofort danach wieder dreht. Dann setze ich SOFORT einen SL knapp darunter. Wenn die Aktie dann weiter steigt, ziehe ich den SL nach, manchmal mehrmals am Tag, um den Gewinn so groß wie möglich zu halten. Wenn Sie tatsächlich sofort fällt, ist sie eben mit einem ganz geringen Verlust weg. So habe ich zwar heute meine Direktanlagebank "verloren", aber mit 50% Gewinn. Jetzt wären sie zwar schon ein paar Mark mehr Wert, aber soll ich mich über einen Gewinn ärgern, nur weil er größer sein könnte? Nach dem letzten Jahr bestimmt nicht mehr!

Gruß
Shah  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Allianz840400