Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 1042
neuester Beitrag: 04.03.21 18:59
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 26044
neuester Beitrag: 04.03.21 18:59 von: Der_Schakal Leser gesamt: 5145640
davon Heute: 925
bewertet mit 113 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1040 | 1041 | 1042 | 1042   

26.07.13 11:40
113

14256 Postings, 5672 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1040 | 1041 | 1042 | 1042   
26018 Postings ausgeblendet.

04.03.21 11:03
2

2418 Postings, 7760 Tage Netfox@König

Betonung liegt auf Verdoppelungen- sehe ich auch so.laugthing

 

04.03.21 11:09

3633 Postings, 4076 Tage JulietteEs bräuchte nur einen Werbesong

von H.P. Baxxter über HYPO-port auf allen Kanälen. Dann klappt das schon  

04.03.21 11:19

162 Postings, 1866 Tage Pitt_G@juliette

sorry. wenn du "HYPER HYPER" (das "er" in unserem Fall als "o" ausgesprochen)  meinst, dann hat es ca. 20 Jahre gebraucht eh HYPERPORT so richtig angesprungen ist. Der angesprochene Song wurde 1995 veröffentlicht. Ok back to business.  

04.03.21 13:06

14256 Postings, 5672 Tage ScansoftCegedim hat Hypoport

doch tatsächlich ytd. outperformed, bzw. weniger underperformed:-) Was ist hier nur los? Tiefer können sie jetzt ja wirklich nicht mehr fallen:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

04.03.21 13:17
7

3633 Postings, 4076 Tage JulietteHauptsache, die expandieren nicht nach Frankreich

:-)  

04.03.21 14:41
2

701 Postings, 1027 Tage Der_SchakalIch plädiere mich für Zeiten wie diese

ausdrücklich für einen separaten Hypoport-Jammer-Thread aus, wo ich Euch allen dann mit meinem Seelenballast so richtig auf den Sack gehen kann. :)  

04.03.21 14:46
2

14256 Postings, 5672 Tage ScansoftLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 04.03.21 19:17
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Beleidigung

 

 

04.03.21 14:52
2

2227 Postings, 1961 Tage unratgeberSchakal - nicht jammern

ich fange erst zu jammern an, wenn sich steuerlich der Verkauf (am absoluten Hoch, ist klar :-) ) und Rückkauf derselben Stückzahl (am absoluten Tief, ist auch klar) deutlich gelohnt hätte. Aber da sind wir noch weit davon entfernt. Alles andere ist für mich "Zwischengeplänkel". Und ich sag mal so: lieber schnell und heftig als quälend langsam über Wochen und Monate. Ich hoffe auf einen V-Turn (das kann auch ein Dampfer!) spätestens mit einer ordentlichen Prognose für 2021.  

04.03.21 15:21

3608 Postings, 1298 Tage CoshaIntraday

wäre es allerdings langsam mal Zeit für eine Erholung, sonst droht wirklich ein unschöner Plummps nach unten.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...-aktie-ein-abverkauf,9252105  
Angehängte Grafik:
hypo2.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
hypo2.png

04.03.21 15:34
1

701 Postings, 1027 Tage Der_SchakalIch frage mich gerade,

wie hoch wohl der prozentuale Anteil der "Marktakteure" ist, der mit Stopp Loss oder auch Trailingstopps agiert - ganz allgemein. Der Anteil muss ja letztlich enorm hoch sein, sieht man ja heute mal wieder "wunderschön".  Ich halte das lieber so wie im Artikel.

http://www.intelligent-investieren.net/2016/01/...bieten-weniger.html  

04.03.21 15:46

305 Postings, 190 Tage InvesthausWenn das so weiter geht kommen die

400 ? schneller als gedacht.
Gruselig, aber ein Körbchen ist schon aufgestellt.  

04.03.21 16:52
3

2418 Postings, 7760 Tage NetfoxEin paar Funfacts zum Kursverlauf

Heute ist Hypoport um über 40? an einem Tag gefallen-es hat 8 Jahre nach Börsengang gedauert bis Hypoport erstmals den Kurs von 40? überschritten hat.
Hypo ist in dieser Woche um über 100? gefallen- 10 Jahre nach Börsengang wurden die 100? erstmals überschritten.
In den letzten 4 Wochen hat Hypo seit dem ATH bei 618? bis zum heutigen Tief 143? verloren- das Tagestief am letzten Handelstag 2018, also gerade mal vor etwas über 2 Jahren, lag bei 142,50?.
Wenn Juliettes Prognosen zutreffen, wird die Tagesschwankung in ein paar Jahren 143? sein- ganz ohne Gejammer und Aufregung.wink

 

04.03.21 16:56
2

14256 Postings, 5672 Tage ScansoftAlso tiefer als

400 EUR wird es definitiv nicht gehen, KUV von 6 für ein Plattformunternehmen dürfte fenitiv die absolute Untergrenze sein.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

04.03.21 17:21

2876 Postings, 2703 Tage Benz1Das ist schon heftig

die 500 Euros müssten doch drinn sein, sonst zerplatzen meine Träume...........
 

04.03.21 17:21

2418 Postings, 7760 Tage NetfoxSlabke hat ja immer hochgehalten, dass man

nicht auf das EBIT schauen soll, sondern auf den Umsatz. Das scheinen die Anleger jetzt zu befolgen und strafen das Verfehlen der Umsatzprognose jetzt doch heftig ab. Corona hin oder her.  

04.03.21 17:26

14256 Postings, 5672 Tage Scansoft@benz, welche Träume hast du denn?

Gesundheit kann man sich leider nicht kaufen, sonst wäre ich 25 Jahre und durchtrainiert.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

04.03.21 17:33
1

14256 Postings, 5672 Tage ScansoftJetzt ist es amtlich, mit

einem Invest in Cegedim hätte man seit Jahresanfang nur 6% seiner Kohle in den Sand gesetzt, bei Hypoport hat man im gleich Zeitraum 8% verloren. Von 5 Jahresvergleichen will ich nix wissen!:-) Es nur zählt dieser eine Moment, der wahrscheinlich morgen schon wieder vorbei sein wird.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

04.03.21 17:38
2

2876 Postings, 2703 Tage Benz1Scansoft

Gott sei Dank bin ich und meine Frau noch sehr gesund, das ist das Wichtigste....
Unsere Träume sind auszuwandern, in ungefähr 3 Jahren..........Da braucht man entsprechend Geld...........  

04.03.21 17:40
1

14256 Postings, 5672 Tage Scansoft@benz, kommt

immer darauf an. Wenn du nach Rumänien auswandern willst, dann reduziert sich auch das benötigte Kapital.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

04.03.21 17:49
4

2227 Postings, 1961 Tage unratgeberbenz

Ich auch - ins Mittelmeer :-) mein Horizont hier ist ca 2023, ein Traum wären > 1000, und ich glaube fest daran. Deswegen sind mir solche Tage wie heute fast egal.  

04.03.21 17:53

2876 Postings, 2703 Tage Benz1Scansoft

Das ist ja ganz klar was Du sagst, aber entsprechende Vorbereitungen wurden ja schon vor 2 Jahren getroffen, Rumänien ist es nicht, ist ja eigentlich auch egal, Hauptsache ist ja dass unsere Hypo wieder kommt............  

04.03.21 17:54

380 Postings, 2229 Tage Invest123Speck

Hier ist noch jede Menge Speck am Kurs dran. Bis 400 kann es schon runtergehen.

Slabke sollte im März einfach gar keine Prognose abgeben für 2021, so wie früher. Denn er wäre jetzt extrem vorsichtig nach der Enttäuschung, das würde nur wieder enttäuschen. Und wenn er zu optimistisch ist verfehlt man wieder.

ALso bitte keine Prognose, kostet nur Zeit die zu erstellen. Lieber schauen, dass man den Quartalsumsatz nachhaltig über 100 Mio bekommt und die Versicherungssparte in Schwung bekommt  

04.03.21 17:55
4

3608 Postings, 1298 Tage CoshaAlso

mich hat Scans stringentes Argumentationsmuster und seine eloquenten Ausführungen überzeugt, ich stoß den Rotz ab.
Aber hab ich wirklich genug Antidepressiva im Haus, um mir Cegedim leisten u können ?
Ich werd lieber die Tarotkarten zu Rate ziehen.  

04.03.21 18:06

14256 Postings, 5672 Tage ScansoftCegedim ist wie

ein finanzieller Aderlass, man wird arm ohne es groß zu merken, fast völlig schmerzfrei. Und am Ende kann man dann nach Bautzen auswandern. Also wer mal aussteigen will, dem kann ich diesen Wert nur empfehlen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

04.03.21 18:59

701 Postings, 1027 Tage Der_SchakalSchockt hier gerade nicht.

Kommt mich doch mal besuchen. :)                                  

https://m.ariva.de/forum/growgeneration-hydroponik-als-chance-574108  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1040 | 1041 | 1042 | 1042   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln