finanzen.net

MOLOGEN AG : Wichtige Meilensteine

Seite 2 von 100
neuester Beitrag: 17.10.19 18:16
eröffnet am: 12.05.10 09:09 von: Tiger Anzahl Beiträge: 2488
neuester Beitrag: 17.10.19 18:16 von: karas Leser gesamt: 599530
davon Heute: 53
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 100   

01.06.11 16:37

237 Postings, 5198 Tage karasWohin ist eigentlich MGN1231 entschwunden?

der Veterinär-Impfstoff gegen Leishmaniose bei Hunden wurde noch im September 2009 auf der Mologen-Homepage aufgeführt (laut Wittig im Nov.2007 sollte dieser sogar bereits Ende 2008 auslizensiert sein). Danach muß er irgendwie samt dem führenden US-Veterinärunternehmen verlorengegangen sein.

Na ja, man hat ja dann guten Ersatz gefunden. Nachdem es bei den Hunden wohl nicht so gut funktioniert hat, versucht man es nun im Humanbereich. Man hat es sogar geschafft, Fördermittel einzuwerben. Allerdings ist mir nicht klar, weshalb MGN1331 im Humanbereich bessere Ergebnisse bringen sollte als im Veterinärsektor.

Damit ist man bei dem Punkt angelangt, der mich an Mologen am meisten erstaunt und der Punkt, in dem Schroff und Wittig am erfolgreichsten sind, daß sie es nämlich trotz 0%-iger Erfolgsquote immer wieder schaffen, Geld bei Aktionären, Investoren und Kommissionen einzusammeln.  

15.06.11 18:21

237 Postings, 5198 Tage karasAuslizensierung nun frühestens 2012

dies wird nun sogar vom Analysten Stefan Röhle der Independent Research zugegeben, welcher ja bisher i.d.R. die von Mologen in Auftrag gegebene Studien erstellt hat.
Als Grund gibt er einen verzögerten Studienbeginn an. Nun frage ich mich aber, wieso bemerkt er jetzt erst, dass es im letzten Jahr eine Verzögerung beim Studienbeginn gab?
Da wird wahrscheinlich auch die Zwischenauswertung nicht mehr im Jahr 2011 kommen!

Nun ja, Hauptsache man ist weiterhin in guten Gesprächen mit Investoren.

Folgende Röhl-Analyse gab es vor 29 Monate zu lesen:

Röhle am 13.01.2009, 14:15---MOLOGEN kaufen (Independent Research GmbH) Viel wichtiger bleibe die Weiterentwicklung und noch für die zweite Jahreshälfte 2009 geplante Auslizenzierung des Krebspräparats MGN1703

Mehr Veralberung geht kaum noch, oder drastischer: diese Studien sind nur stinkender Müll, welcher den Investoren den Verstand vernebeln soll, anders kann ich diesen Mist nicht interpretieren!  

15.08.11 13:36
1

237 Postings, 5198 Tage karasRekord bei Mologen

denn seit mindestens 15.07.1999, also seit gut 12 Jahren, heißt es ununterbrochen
" Alle bedeutenden Pharmafirmen interessierten sich inzwischen für die neuartige Technologie aus Berlin, da sie den Nutzen bei der Bekämpfung schwerer Krankheiten wie Krebs oder HIV-Infektion erkannt haben. "

Seltsamerweise hat noch kein einziges Pharmaunternehmen die einzigartige Gelegenheit ergriffen, diese Firma mit ihrer sensationellenTechnologie bzw. Pipeline zu übernehmen. Dabei haben die großen Pharmas haben so manchen Schrott aufgekauft, nur Molo nicht.
Heißt das nun etwa, wer Schrott kauft, hat keine Kompetenz ist Molo selbst für solche Pappnasen zu offensichtlich Schrott?

Aber natürlich trifft Ersteres zu,  diese Pharmas haben einfach keine Ahnung.
So simpel kann Börse sein ;-)  

17.08.11 20:54
1

199 Postings, 3384 Tage aggronklinische Studien zeigen den Weg

10 -15 Jahre dauert eine Medikamenten - Entwicklung vom Erfindungszeit aus gesehen. Ich sehe nicht, dass das Mologen anders sein wird!

Big Pharma kauft wie alle, mal klever, mal dümmlich, mal gar nicht! Das 1.  Harry Potter Buch wollte viele große Verlage nicht...

Entscheidend ist immer der Erfolg in der Sache. Bei Mologen geht es um die Wirksamkeit seiner Medikamente bei den kranken Menschen!

Die klinischen Studiendaten werden dies zeigen, oder auch nicht.

MGN 1703: Nach den bisher veröffentlichten Meldungen gibt es deutliche Hinweise auf eine Wirksamkeit! Siehe 2009/2010 ad hoc...

MGN1601: Nach dem Quartalsbericht 2/2011 werden auch Wirksamkeitsdaten erhoben. Mal sehen was da dann gemeldet wird!

Ich gehe davon aus dass zu beiden Produktkandidaten in 2011 weitere klinischen Daten veröffentlicht werden!

Ich erwarte, dass bisherige erfreuliche Nachrichten sich fortsetzen. Deshalb bin ich, wie viele andere auch, in MOLOGEN investiert!

Ich finde Deutsche Universitäre Forschung hat Weltrang! Mologen kommt aus der Forschung der FU Berlin!

Biotechfirmen, die glauben mit Produktkandidaten, die bei Pharmakonzernen aufgegeben wurden, erfolgreich zu sein, sind dagegen wirklich sehr riskant!  

26.08.11 20:08

199 Postings, 3384 Tage aggronKlinische Daten

Klinische Daten sind entscheidend für eine Zulassung, aber nur wenn eine Wirksamkeit bei der Bekämpfung der Krankheit gezeigt wird!
Dies ist bei Studien gegen den KREBS besonders wichtig.

Bei MGN1703 werden Wirksamkeitsdaten in einer verblindeten Studie erforscht. Sind diese Daten vielversprechend, dann wird aus der Phase II durch reine Studienabänderungen eine Phase III, ohne dass erneut zeit- und kostenaufwendig eine neue Studie geplant und bei den staatlichen Zulassungsbehörden eingereicht und genehmigt werden muss!

Solches schnelles Vorgehen macht nur Sinn, wenn das Unternehmen ( und auch die Behörden ) von Erfolgsmöglichkeiten überzeugt sind.  

31.08.11 15:51

199 Postings, 3384 Tage aggronMologen steht heute wieder bei 8?

Die MOLOGEN AG (Mologen Aktie) gab nach der ersten Auswertung von Daten einer klinischen Studie der Phase I/II mit MGN1601 bekannt, dass die Ergebnisse zur Nierenkrebstherapie deutlich über den Erwartungen liegen.

Wie das Biotech-Unternehmen am Montag erklärte, sind Sicherheit und Verträglichkeit des zellbasierten Nierenkrebsmedikaments nach Auskunft der Prüfärzte bislang sehr positiv zu bewerten. Die Verträglichkeit von MGN1601 erwies sich ausnahmslos als sehr gut. Es wurden keine unerwünschten Wirkungen beobachtet, die als schwerwiegend einzustufen gewesen wären. Daneben werden auch erste Wirksamkeitsdaten anhand von klinischen, immunologischen und radiologischen Parametern der Patienten erhoben. Diese sind vielversprechend: Beispielsweise haben zwei Patienten zum Teil sehr deutlich auf die zellbasierte Krebstherapie MGN1601 angesprochen. Das Fortschreiten des Nierenkrebses wurde in einem Fall gestoppt, bei dem anderen Patienten ging die Größe der Metastasen sogar um mehr als 50 Prozent zurück.  

31.08.11 15:57

46 Postings, 5070 Tage Sonic0508Mologen steht heute wieder bei 8?

Na wenn das nichts is...  

22.09.11 12:36

17427 Postings, 3823 Tage M.MinningerZwischenergebnisse für Krebsimpfstoff

EANS-News: Montega AG / MOLOGEN AG: Zwischenergebnisse für Krebsimpfstoff MGN1601 an Nierenkrebspatienten stimmen optimistisch
EANS-News: Montega AG / MOLOGEN AG: Zwischenergebnisse für Krebsimpfstoff MGN1601 an Nierenkrebspatienten stimmen optimistisch



--------------------------------------------------
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------


Utl.: Comment (ISIN: DE0006637200 / WKN: 663720)

Hamburg (euro adhoc) - Ende August berichtete Mologen für das zellbasierte Krebsvakzin MGN1601 erste Zwischenauswertungen aus der im Dezember 2010 gestarteten klinischen Phase I/II an Nierenkrebspatienten (ASET-Studie). An der offenen, einarmigen, nicht placebokontrollierten Studie nehmen Patienten teil, die an Nierenzellkarzinom (RCC) im fortgeschrittenen, metastasierten Stadium leiden und bei denen die Standardtherapie nicht angeschlagen hatte. Primäres Ziel der klinischen Studie ist die Erfassung der Sicherheit und Verträglichkeit der zellbasierten Gentherapie mit MGN1601, daneben werden vorläufige Wirksamkeitsdaten erhoben. Laut Studiendesign sind insgesamt 24 Patienten für die Teilnahme vorgesehen. Beruhend auf Daten von 18 bislang rekrutierten Patienten, von denen 16 die erste, zwölfwöchige Behandlungsphase abgeschlossen haben, zeigte MGN1601 ein ausgezeichnetes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil und entsprach damit in vollem Umfang unseren Erwartungen. Von den Prüfärzten wurde die Verträglichkeit ausnahmslos mit sehr gut bewertet. Es traten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auf. Vereinzelte Symptome wie Abgeschlagenheit und leichtes Fieber wurden auf die Aktivierung des Immunsystems zurückgeführt......

http://www.finanznachrichten.de/...enten-stimmen-optimistisch-016.htm  

11.10.11 16:33

237 Postings, 5198 Tage karasGeben die ersten MGN1601-Daten tatsächlich

Anlass, "vorsichtig optimistisch" zu sein, oder ist es nicht so, dass bei 16 Patienten in diesem Stadium, die ein Placebo erhalten, im Durchschnitt ähnliche Effekte auftreten, wie sie Mologen beobachtet und gemeldet wurden?  

12.10.11 17:36

199 Postings, 3384 Tage aggronimmuntherapeutische Imofstoffe zeigen

im allgemeinen bei den jetzt vielen laufenden studien deutliche vorteile gegenüber herkömmlichen medikamenten.  

13.10.11 19:02

17427 Postings, 3823 Tage M.MinningerDirectors' Dealings

Directors' Dealings: MOLOGEN AG
16:21 13.10.11

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Schlichting
Vorname: Hella

Beziehung zur Person mit Führungsaufgaben: Ehe- oder eingetragener Lebenspartner
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0006637200
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 11.10.2011
Kurs/Preis: 7,0005
Währung: EUR
Stückzahl: 628
Gesamtvolumen: 4396,49
Ort: XETRA

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: MOLOGEN AG
Fabeckstraße 30
14195 Berlin
Deutschland
ISIN: DE0006637200
WKN: 663720
Ende der Directors' Dealings-Mitteilung  
(c) DGAP 13.10.2011

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

ID 14264  

13.10.11 19:03

17427 Postings, 3823 Tage M.MinningerDirectors' Dealings: MOLOGEN AG

Directors' Dealings: MOLOGEN AG
16:32 13.10.11

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Schlichting
Vorname: Hella

Beziehung zur Person mit Führungsaufgaben: Ehe- oder eingetragener Lebenspartner
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0006637200
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 12.10.2011
Kurs/Preis: 7,05
Währung: EUR
Stückzahl: 500
Gesamtvolumen: 3525,00
Ort: XETRA

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: MOLOGEN AG
Fabeckstraße 30
14195 Berlin
Deutschland
ISIN: DE0006637200
WKN: 663720
Ende der Directors' Dealings-Mitteilung  
(c) DGAP 13.10.2011

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

ID 14265  

19.10.11 19:47
1

237 Postings, 5198 Tage karasbei immuntherapeutische Impfstoffen

sind schon viele in Phase I, II oder sogar II gescheitert; erst jüngst hat Santaris seine Phase I vorzeitig beendet, vor 3 Jahren scheiterte Liponova mit einem sehr ähnlichen Ansatz (Reniale) kurz vor der Einreichung (club.undervaluedshares.com/revealpublicpdf.cfm?cntid=19) . Das Problem bei diesen Impfstoffen ist, dass diese, wenn sie zu wirken scheinen meist bedenkliche Nebenwirkungen aufweisen so dass schon häufig die Entwicklung eingestellt werden musste;  oder, das andere Problem, nämlich das Problem der zu geringen Wirksamkeit. Mologens MGN1703 hat bei der aktuellen Dosierung zwar keine bedeutenden Nebenwirkungen, aber die bisherigen schwammigen Aussagen deute ich in die Richtung relativer Wirkungslosigkeit. Oder wie soll ich die Aussage deuten, dass die    eigenen Erwartungen übertroffen wurden ohne einen Vergleichmassstab zu benennen?

Skeptisch stimmt auch, dass Mologen in all seinen vorherigen Entwicklungen gescheitert ist! Viele Entwicklungen verschwanden stillschweigend in der Versenkung!

Auch die am 5.5.2011 als Erfolg verbreitete Meldung "Einschlusskriterien für Patienten der klinischen Studie mit Darmkrebsmedikament MGN1703 werden erweitert" werte ich ganz anders als das Unternehmen, nämlich als Beleg dafür, dass MGN1703 in Kombination mit Avastin keine Wirksamkeit hat. Dazu passt auch, dass die Zwischenauswertung über verschiedene Teminverschiebungen nun bereits am Jahresende gelandet ist - wobei ich noch nicht einmal an diesen Termin glaube!

Misstrauisch werde ich auch, wenn Insider wie die Frau des AR-Vorsitzenden Stücke verkauft oder wenn am 10.10.2011 publiziert wird, dass man ein Patent für eine Erfindung erhält, die  im übrigen Europa und den USA schon vor ca. 6 Jahren angemeldet wurde, nun auch in Dänemark erhält (ALLOGENEIC TUMOR THERAPEUTIC AGENT). Da wird  dem gläubigen Kleinaktionä eine Beruhigungspille nach der anderen verabreicht um ihn bei der Stange zu halten für künftige Kapitalerhöhungen!  

18.11.11 19:38

237 Postings, 5198 Tage karasmassive Vertriebsoffensive für liegengebliebene

Jungaktien aus der  Kapitalerhöhung?

Die konzertierte Aktion "Erweiterung des wissenschaftlichen Beirats um Dr. Stefan M. Manth" und die kurz danach erschienen gekaufte Montega-Studie lassen diesen Eindruck bei mir aufkommen.  

Dabei sorgt Montega-Analyst  Dr. Stefan Schröder für Heiterkeit, wenn er bezüglich der  im 1.Quartal 2012 erwarteten MGN1703-Auswertung von "digitalen" Kursausschlägen spricht - zum Kugeln! Wenn jemand seinen Text so aufplustert, dann dann  ist höchste Vorsicht geboten, denn dann wird dem Publikum etwas vorgespielt. Seltsam auch das Verfahren, nach dem dieser Analyst zu seinem Kursziel kommt, denn er zeigt weder die Wahrscheinlichkeiten für die verschiedenen Eintrittsszenarien auf (dies ist bei seriösen Analysen üblich) noch nennt er einen Zeitraum.
Auch die Folgerung, dass er bei MGN1601  Phase I mit positivem Studienausgang  rechnet, ist nicht konkretisiert. Wie kommt er zu dieser Annahme - hat ihm dies sein großer Zeh  geflüstert oder wurde dies von Mologen vorformuliert?

http://www.presseportal.de/pm/80969/2150225/...d-darmkrebs-in-q1-2012

http://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/...at-deutsch/212481213  

19.11.11 12:37

199 Postings, 3384 Tage aggronwas sind denn bitte Jungaktien???

bei MGN 1601 gab es im Spetember 2011 eine Presseerklärung:

Erste Auswertungsdaten zur klinischen Studie mit MGN1601 – Ergebnisse zur Nierenkrebstherapie liegen deutlich über den Erwartungen

http://www.mologen.com/data/News/DE_Mitteilungen/2011/110829.shtml

da kann doch jeder Lesende mit einem positiven Studienausgang rechnen, oder lese ich da was falsch????

Immer diese Diskreditierung mit gekaufte Studie. Alle Anlagestudien der Banken und Broker werden bezahlt, intern oder auch extern.  Das bedeutet doch nicht, dass diese Analysen deshalb schlecht sind!  

Solange der Leser die Annahmen nachvollziehen kann, kann er eine eigene Meinung dazu bilden!

Ich finde diese Kurzanalyse prägnant und klar. Das Kursziel bei erfolgreichem Lizenzabschluss ist natürlich viel zu nieder.#  

21.11.11 09:37
1

17427 Postings, 3823 Tage M.MinningerMOLOGEN erreicht vorzeitig Ziele der ...

MOLOGEN erreicht vorzeitig Ziele der Nierenkrebsstudie mit MGN1601
08:16 21.11.11

Berlin (aktiencheck.de AG) - Die MOLOGEN AG (Mologen Aktie) meldete am Montag, dass die primären Studienziele der klinischen Studie der Phase I/II mit MGN1601, die die Prüfung der Verträglichkeit und der Sicherheit des neuartigen Präparats zum Gegenstand hatte, frühzeitig in vollem Umfang erreicht wurden. Daher konnte in Abstimmung mit den Prüfärzten, dem Paul-Ehrlich-Institut und der zuständigen Ethikkommission von der Rekrutierung weiterer Patienten abgesehen werden.

Wie das Biotech-Unternehmen erklärte, wurden die beobachteten Nebenwirkungen, die gegebenenfalls im Zusammenhang mit der Behandlung mit MGN1601 stehen könnten (leichtes Fieber, Ödeme, Hautausschlag, Juckreiz, Gelenkschmerzen), allesamt als lediglich leicht eingestuft. Es traten keinerlei schwere Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten auf, die zu einem Behandlungsabbruch führen würden. Insgesamt wurde die Behandlung mit MGN1601 ausgesprochen gut vertragen.

Den Angaben zufolge sind die ersten Ergebnisse zur Wirksamkeit von MGN1601 ebenfalls äußerst positiv. In die Studie mit MGN1601 wurden insgesamt 19 Patienten aufgenommen, für deren fortschreitende Nierenkrebserkrankung keine derzeit zugelassene Therapieoption mehr zur Verfügung stand. Neun Patienten konnten den vollständigen dreimonatigen Behandlungszyklus abschließen. Bei einem dieser Patienten ging die Größe der Metastasen um mehr als 50 Prozent zurück, bei zwei weiteren Patienten konnte das Fortschreiten der Nierenkrebserkrankung gestoppt werden. Zwei Patienten werden im Rahmen der Erweiterungsphase der Studie wie vorgesehen weiterbehandelt. Der Therapieerfolg bei diesen beiden Patienten hält bereits seit über sechs Monaten an. In Übereinstimmung mit den Studienärzten und vor dem Hintergrund der ausnahmslos schwerkranken Studienteilnehmer werden diese Therapieergebnisse als ein deutlicher Erfolg des Präparates MGN1601 eingestuft. Ein Patient befindet sich noch in der ersten Therapiephase.

Aufgrund der guten Verträglichkeit hatte MOLOGEN in Absprache mit den beteiligten Prüfärzten eine vorzeitige Beendigung der Patientenrekrutierung beantragt. Ursprünglich war die Rekrutierung von 24 Patienten vorgesehen. Das Paul-Ehrlich-Institut sowie die federführende Ethikkommission haben der vorzeitigen Beendigung der Rekrutierung zugestimmt. Alle drei Patienten, die sich derzeit noch in der Studie befinden, werden planmäßig weiterbehandelt.

MOLOGEN wird weitere Daten aus der klinischen Studie auswerten und plant eine Anschlussstudie, um jetzt die Wirksamkeit von MGN1601 bei der Behandlung von Nierenkrebs in Patienten zu bestätigen, die sich in einem deutlich früheren Stadium der Erkrankung befinden, hieß es weiter.

Die Aktie von MOLOGEN schloss am Freitag bei 7,02 Euro (-1,13 Prozent). (21.11.2011/ac/n/nw)

Quelle: Aktiencheck  

21.11.11 10:14
1

237 Postings, 5198 Tage karasgekaufte Studien sind nunmal Marketing-Instrumente

Aber zurück zu den gemeldeten Wirksamkeitsdaten. Glücklicherweise sind im Internet Daten weit in die Vergangenheit zurück abrufbar. So suchte ich Vergleichsdaten aus früheren Studien und fand tatsächlich folgendes:   http://www.pressrelations.de/new/standard/...pm&print=1&pdf=1 Pressemitteilung vom 21.02.2001 | 11:47 "Mologen Gentherapeutischer Impfstoff von Mologen zum Patent angemeldet 21.2.2001. Die Berliner Mologen hat auf Grundlage ihrer MIDGE Technologie einen gentherapeutischen Impfstoff gegen Nierenkrebs entwickelt.  ......  Für zehn Patienten, deren Daten vollständig und vergleichbar auszuwerten waren, ergab sich folgendes Bild: Es traten keine unerwünschten Wirkungen auf und die Erzeugung sowie die Anwendung des Impfstoffs konnten als reproduzierbar und sicher eingestuft werden. Nach Abschluss der Behandlung war bei der Hälfte der Patienten nach klinischen Beurteilungskriterien eine Verbesserung ihrer Erkrankung eingetreten. Ein Patient zeigte eine vollständige Rückbildung seiner Metastasen."  Die damaligen Daten ähneln den aktuell genannten auf verblüffende Weise!

 

21.11.11 10:31

237 Postings, 5198 Tage karasStillstand in der Wirksamkeit seit 2001 ?

oder wie soll man die Wirksamkeitsdaten anders interpretieren?

Ich denke, das Unternehmen ist in der Pflicht, dies zu erklären!

 

01.12.11 20:02
1

199 Postings, 3384 Tage aggrondanke

ich habe den Text aufmerksam gelesen! Super interessant! Danke für die Info!
Nach diesem Bericht 2001 wurden die einzelnen Patienten mit den eigenen Krebszellen, die Made Molgen verändert wurden, behandelt!!

Bei der Meldung vom Nov. 2011 wurde die Krebszellen aus einer Zell-linie verwendet und made Mologen verändert und dann zur Behandlung eingesetzt!

Gründliches Lesen ist immer hilfreich zur Wissensmehrung!  

05.01.12 10:26

237 Postings, 5198 Tage karasMGN1703-Auswertung immer noch nicht begonnen?

dabei hatte man noch im Quartalsbericht vom 14.11.2011 verkündet, daß die Auswertung noch in "diesem Jahr" (2011) begönne. Warum ist es gelingt es offenbar auch diesmal wieder nicht, den Zeitplan einzuhalten? Was ist der Hintergrund für diese Verzögerung?  Warum nützt Dr.Schroff das Interview vom 3.1.2012 nicht, die Verzögerung  zu erklären bzw. überhaupt Stellung zum Start  der Auswertung zu nehmen? Zeitliche Verzögerungen gibt es im Biotechsektor oft, allerdings mit großen Unterschieden. Erfolgreiche Biotechs halten ihren Zeitrahmen in der Regel ein, zweifelhafte Biotechs verschieben fortlaufend wie z.B. Mologen; die wollte ja ursprünglich die Auswertung sogasr schon Ende Juni 2011 beginnen!

Noch etwas zu den Ergebnissen der MGN1601, Phase I: trotz weitergeführter Entwicklungen zeigen die Daten keine Verbesserung gegenüber jenen von 2002 auf. Dies gilt im übrigen auch für MGN1703, auch dort sind die Ergebnisse in Phase I auf dem Nivau des Jahres 2002 stehengeblieben. In der Phase II/III ist man dann gescheitert und der Partner Schering stieg aus. Warum sollten jetzt die Ergebnisse aus Phase I einen zuverlässigeren Indikator für den Erfolg darstellen, wenn damals ähnlichen Daten das Scheitern folgte?  

06.01.12 20:12

199 Postings, 3384 Tage aggronwo gab es am 3.1.2012 ein Interview?

08.01.12 16:28

199 Postings, 3384 Tage aggronMologen überzeugte immer bei klin. Daten

Bisher hat Mologen in Bezug auf klinische Studiendaten die Erwartungen übertroffen!

MGN 1703 Phase I/II : Wirksamkeit von DNA-Krebsmedikament MGN1703 deutlich über den Erwartungen vom 8. juni 2010
http://www.mologen.com/data/News/DE_Mitteilungen/2010/100608.shtml

MGN1703: Wirkprinzip für Krebsmedikament MGN1703 nachgewiesen
http://www.mologen.com/data/News/DE_Mitteilungen/2010/100930.shtml

MGN1601: Erste Auswertungsdaten zur klinischen Studie mit MGN1601 – Ergebnisse zur Nierenkrebstherapie liegen deutlich über den Erwartungen vom 29.8.2011
http://www.mologen.com/data/News/DE_Mitteilungen/2011/110829.shtml

MGN1601: MOLOGEN AG erreicht vorzeitig die Ziele der Nierenkrebsstudie mit MGN1601 vom 21.11.2011
http://www.mologen.com/data/News/DE_Mitteilungen/2011/111121.shtml

@ kara: ich finde es bei dieser Meldelage es äußerst dubios die Mologen AG als zweifelhafte Biotech Firma zu versuchen darzustellen !!!!!!!!!!  

10.01.12 19:51

237 Postings, 5198 Tage karasfragwürdig = zu Skepsis und Argwohn Anlass gebend

die zahlreichen Versprechungen der Vergangenheit, die nie eingelöst wurden, berechtigen schon zu dieser Einschätzung. Selbst in jüngster Zeit, also schon unter Dr.Schroff, wurden Versprechen nicht gehalten. Wie schon früher geschrieben, wurde bei der Kapitalerhöhung 2009 schon die Auslizensierung für 2009 angekündigt. Es war ein Schuß in den Ofen! Nun zum aktuellen Terminplan: Dr.Schroff gibt ein Interview und äußert sich nicht zum Beginn der Zwischenauswertung. Das ist für mich ein starker Hinweis, daß diese nicht mehr in diesem Quartal beginnt, vielleicht sogar nicht einmal bis zum Ende des ersten Halbjahrs 2012, dabei hat man schon vor 16 Monate mit der Behandlung der ersten Patienten angefangen. Daß die Nichteinhaltung der Termine an den beiden russischen Zentren liegt, scheint mir wenig wahrscheinlich. Die beiden russischen Kliniken dürften nur einen kleinen Bruchteil der Patienten zur Behandlung zugewiesen bekommen so daß die angestrebte Anzahl an MGN1703-behandelten Patienten auch ohne die russischen Kliniken längst erreicht sein sollte und von daher die Auswertung zeitlich fällig wäre. Mal sehen, welch lustige Ausrede das Unternehmen uns demnächst auf die Nase binden will.

Noch eins, bei Mologen fällt mir stets auch Coley ein. Die hatten bei Lungenkrebs sehr gute Phase-II-Daten (sie hatten also wesentlich belastbarere Daten als Mologen durch seine Phase I) und die Immuntherapie hatte so gut wie keine Nebenwirkungen und doch waren die klin.Phase-III-Daten so negativ, daß  die Entwicklung rasch eingestellt wurde.  

11.01.12 18:44

199 Postings, 3384 Tage aggronSkepsis und Argwohn sind im Geschäftsleben...

unerläßlicher Bestandteil erfolgreichen Handelns! Halbinformationen und unzureichende Interpretation vorhandener Informationen sind aber sehr gefährliche Entscheidungsgrundlagen!

zur Sache:

Es ist wohl allgemein bekannt, dass der Coley Wirkstoff bei höheren Dosierungen strukturimmanent nachhaltige toxische Nebenwirkungen hat!!!!! Die damals eingestzte Dosierung war bescheiden gering bemessen im Verhältnis zu der Mologenschen Dosierung.

Aus den Informationen der Mologen AG geht hervor, dass Mologen signifikant höhere Dosierungen einsetzen kann als jeder Wettbewerber! Bei TLR9 ist die Dosierungshöhe wichtig. Je mehr um so besser!!!

Bei einer Studie ist die Zahl der eingeschlossenen Patienten wichtig, wie auch die Anzahl der ausgeschiedenen Patienten.

Die anscheinend längere Dauer bis zur Zwischenauswertung deute ich auf das Fehlen von ausreichend gescheiterten (in progress gehenden) Patienten hin. Eigentlich ist das ja dann  besonders positiv, wenn der Krebs länger unter Kontrolle gehalten werden kann, oder? Es gibt doch genug leidende Patienten, die sich gerne neuen Medikamenten aussetzen, wenn da Hoffnung besteht. Deshalb wird es, meiner Meinung nach, nicht an Patienten fehlen, sondern an Rückfällen der Behandelten.

Ich interpretiere die längere Studienzeit als indiz für erfolgreiche Behandlungen...und nicht als Indiz für ein Scheitern der Studie. Deshalb auch der stabile Aktienkurs seit so langer Zeit in so schwierigen Umfeld!

Kürzlich verzichtete Wilex sogar auf die Zwischenauswertung um gleich eine Endauswertung zu machen. Bin gespannt was bei Mologen sein wird!  

13.01.12 07:59

1813 Postings, 5671 Tage gurke24448Wenn Mologen

Wenn Mologen jetzt schon mit der Endauswertung der Sudie beginnen wollten, müßten sie sich erst mal eine Änderung des Protokolls durch die Behörden genehmigen lassen. Dazu wurde bisher nichts bekannt.

Für mich siehts auch nach einer Verzögerungen aus, da sich Mologen im Zeitplan arg vertan hat.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 100   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100