Carnival steigert Umsatz und Gewinn im dritten Qua

Seite 13 von 21
neuester Beitrag: 13.01.21 02:39
eröffnet am: 05.11.06 09:35 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 502
neuester Beitrag: 13.01.21 02:39 von: Mobianna Leser gesamt: 120182
davon Heute: 130
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 21   

22.06.20 15:10

10342 Postings, 4511 Tage kalleari2020 ein verlorenes Jahr für Carnival

Schiffe liegen weiter auf Reede bis zum 30. September
Carnival Cruise Line today advised guests and travel agents that it has extended its operational pause in North America through Sept. 30, 2020.
 

22.06.20 15:35

205 Postings, 2688 Tage florida0723UGH!

Aber war auch nicht anders zu erwarten. Fraglich ist nur, ob während der dann anstehenden Herbst-(Erkältungs-)zeit wieder Schiffreisen möglich sein werden. Ich gehe nicht davon aus, dass in den nächsten Jahren ein Impfstoff gefunden werden wird, der plötzlich alles wieder zurückdreht. Man wird wohl einfach damit leben müssen und hoffentlich verschwindet es einfach so wie SARS oder die Schweinegrippe (ja, ich weiß, das war ein Bakterium, kein Virus). Jedenfalls werden die Menschen - auch wenn man damit leben muss - sich nicht ewig in ihrem Leben einschränken. Es wird irgendwann wieder weitergehen. Alles andere macht auch keinen Sinn (Leben einschränken, damit man leben kann).  

22.06.20 16:41

104 Postings, 1547 Tage klopsnordamerika

Keine große Überraschung. AIDA hatte die nord-Amerika-Saison für 2020 schon bis November abgesagt  

22.06.20 18:55

48 Postings, 223 Tage Domane--

Die Amis haben es echt verbockt. Überall geht es insgesamt mehr oder weniger zurück mit den Fällen, aber die Amis halten konstant das Niveau. Da sieht man dann doch, dass das vorzeitige Öffnen nicht allen Bereichen der Wirtschaft etwas bringt, sondern ganz im Gegenteil schädlich ist.  

23.06.20 16:17

10342 Postings, 4511 Tage kalleariNächstes Jahr im Spätfrühling

muss Corona überwunden sein und es gibt keine Probleme für Carnival. Danach beginnt es eng zu werden, dann sollten spätestens im Sommer die Schiffe auslaufen.  

24.06.20 17:15

62 Postings, 259 Tage Foxy21@ florida0723

Es gibt ja schon Impfstoffe die getestet werden.

Das Problem hierbei ist nicht die wirksamkeit dieser, sondern eher die Bestätigung das einem nicht zwei extra Arme aus dem Rücken wachsen.

Und das es keine schlimmeren negativen Auswirkungen gibt.

Keine Regierung will irgendwas genehmigen, solange die ewwwiiiiggggg langwierigen Studien nicht fertig sind. Und selbst dann sind das nur Vermutungen, da sich manche Auswirkungen erst viel später zeigen.

Das gute ist aber ... die meisten Impfstoffe werden keine Probleme machen. Nurne Frage, wer zu erst kommt und den mega hype run darauf auslöst. Da die ganze Welt auf diesen Impfstoff wartet.

SARS und co waren so tödlich ... das sie sich selbst die Ausbreitung erschwert haben.
Dieser neuer Coronavirus-stamm, ist weniger tödlich. Steckt aber dardurch viel viel mehr Leute an.... und dann auch viel mehr Schutzbedürftige (Alte, Schwache, Schon Vorerkrankte etc.).

Der wird nicht verschwinden, solange nicht alle Menschen eine Immunität haben und er sich nicht weiterverbreiten kann.
Entweder durchn Impfstoff oder durch erkranken und dann wieder genesen.  

24.06.20 19:29

104 Postings, 1547 Tage klopspressebericht

Ostsee Zeitung, 24.06.2020, 18:31 Uhr:

So plant Aida den Kreuzfahrt-Neustart - internes Schreiben enthüllt

Aida-Chef Felix Eichhorn hat in einem Schreiben an seine Mitarbeiter erklärt, wie die Rostocker Kreuzfahrt-Reederei ihren Betrieb wieder aufnehmen könnte. Zunächst sind wohl Kurzreisen von und nach Deutschland und innerhalb der EU geplant. Danach folgen weitere Stufen.

Rostock

Minikreuzfahrten in Nord- und Ostsee? Touren ohne Stopps und Landgänge? Ausgangs- und Zielhäfen zunächst in Deutschland? Es mehren sich die Informationen, wie die Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Cruises ihren Betrieb wieder aufnehmen könnte.

Denn: Wegen der Coronakrise hatte die Reederei ihre insgesamt 14 Schiffe stillgelegt. Viele Mitarbeiter gingen in Kurzarbeit, Besatzungsmitglieder wurden schrittweise nach Hause geschickt, gekaufte Tickets wurden umgetauscht oder bereits gezahlte Reisepreise erstattet.

Aida will Neustart langsam angehen

Jetzt hat Aida-Chef Felix Eichhorn in einem Schreiben an seine Mitarbeiter erklärt, wie die Reederei ihren Betrieb wieder aufnehmen könnte. Das berichten Mitarbeiter, die ihre Namen nicht in der Zeitung lesen wollen. Man wolle das Comeback langsam angehen ? in einem dreistufigen Verfahren. So solle zunächst mit einigen wenigen Schiffen gestartet werden ? und zwar mit Kurzreisen, die in Deutschland beginnen und enden sollen.

Es werde ein angepasstes Hygiene-Konzept erarbeitet, die Schiffe sollen zudem mit reduzierter Gästezahl unterwegs sein. Unklar sei sowohl, mit welchen Schiffen gestartet wird, als auch, wann der Neustart geplant ist.

In der zweiten Stufe wolle Aida sein Reiseprogramm auf weitere Häfen innerhalb der Europäischen Union ausweiten. Voraussetzung: Diese müssten für den Kreuzfahrtbetrieb öffnen und entsprechende Hygienemaßnahmen umsetzen. Noch offen sei, wann schließlich Schritt drei, der in den Katalogen beschriebene Regelbetrieb, starten könne.


Details noch offen

Aida selbst will diesen Stufenplan nicht bestätigen. Nur soviel: ?Richtig ist, das wir an Plänen für einen Neustart von Aida-Kreuzfahrten arbeiten?, informiert Aida-Vizepräsident Hansjörg Kunze. Details werde man veröffentlichen, ?wenn die Prozesse mit den zuständigen Institutionen ausreichend abgestimmt sind?. Die Schiffe lägen derzeit ?in der Karibik, auf den Kanaren, in Dubai und in der Nord- und Ostsee?, erklärt Kunze. Letzte Besatzungsmitglieder würden in ihre Heimatländer gebracht, zudem würde die Auszeit für Arbeiten in Werften genutzt.

Fakt ist: Bislang können die avisierten Reisen nicht gebucht werden. Aber: Die Reederei gibt sich optimistisch. So verkauft man zum Beispiel die erste Aida-Weltreise auf einem Schiff der Sphinx-Klasse. Die ?Aidasol? soll ab 25. Oktober kommenden Jahres 42 Häfen in 20 Ländern auf vier Kontinenten ansteuern. Insgesamt soll die Reise um den Globus 117 Tage dauern.

Bedeutender Arbeitgeber

Aida ist ein bedeutender Arbeitgeber im Norden Deutschlands. Allein in der Reederei-Zentrale in Rostock sowie in Hamburg arbeiten rund 1500 Menschen, viele sind derzeit in Kurzarbeit. Im Norden werden vor allem Reisen- und Logistik-Management sowie Reparaturen abgewickelt. Zudem beschäftigt die Reederei auf ihren 14 Schiffen mehr als 13?000 Crewmitglieder aus 50 Nationen.

Auch norddeutsche Werften profitieren von der Reederei ? auf der Meyer-Werft im niedersächsischen Papenburg, in Rostock-Warnemünde sowie in Wismar entstanden in den vergangenen Jahren insgesamt zehn Kreuzliner, derzeit ist in Papenburg die ?Aidacosma? im Bau. Das Maschinenraummodul stammt von der Neptun Werft in Rostock.

Auch an den Anläufen der Schiffe verdienen Menschen in MV: Schiffsversorger, Häfen, Anbieter von Tagesausflügen, Busunternehmen und Einzelhandel. Mehr als 45 Millionen Euro geben allein Passagiere und Besatzungsmitglieder pro Jahr im Nordosten aus, hatte erst 2019 der Hafenbetreiber Rostock Port errechnen lassen.

Aida gehört zum Weltmarktführer

Aida Cruises ist Teil der Costa-Gruppe und gehört zum Weltmarktführer der Branche, der britisch-US-amerikanischen Carnival Corporation mit Sitz in Miami. Zuletzt geriet die Reederei, deren Schiffe seit 2004 unter der Flagge Italiens fahren, wegen Verhandlungen mit der staatlichen KfW-Bankengruppe zu Überbrückungsdarlehen des Bundes in die Schlagzeilen. Die Rede ist von 500?Millionen Euro.  

28.06.20 23:08
1

329 Postings, 314 Tage LoonijaQuartalszahlen kommen am 30.06

Im Endeffekt können die Quartalszahlen ja kaum/keine negative Auswirkung haben, oder? Ich mein jeder weiß, dass ab Mitte März bis heute kein Schiff fuhr und da ein fettes Minus stehen wird. Das wird doch auch jeder aktionär wissen. Nach immer mehr Lockerungen und dem Pressebericht schein es ja, dass die Pläne bald auf den Tisch kommen.

Jetzt noch mal günstig kaufen und vom Turnaround profitieren?  

29.06.20 16:09

2 Postings, 205 Tage castrosJeden Monat kostet es 100e Millionen ...

... in denen die Schiffe in den Häfen stehen.

Der durchgesickerte Drei-Stufenplan mit Minikreuzfahrten bei AIDA könnte dazu führen, dass sich das Auftürmen des Schuldenbergs verlangsamt. Das ist noch allerdings kein turnaround. Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Der Turnaround ist für mich fast nur mit/nach dem "heiligen" Impfstoff vorstellbar, weil
Kreuzfahrten sind Enge, Buffet, Socializing ... + ein Riesenproblem, wenn EINER infiziert ist

Nun ABER ... ich glaube, dass die Wahrscheinlichkeit Hoch ist, dass Ende 2020/Anfang 2021 der Impfstoff da ist. Daran glaube ich. Dafür haben sich die Forscher auch schon zu weit zuversichtlich aus demFenster gelehnt (Pfizer-CEO "Oktober 2020?") und die Testphasen laufen ja eigentlich gut. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass das eigentlich so funktioniert.

Deswegen hab ich ein paar Stücke eingesammelt.

 

29.06.20 16:20

116 Postings, 307 Tage schreischattenhorst seehofer

der beste innenminister aller zeiten sprach ja " einen impfstoff gibt es mit sicherheit ende september ".

meiner meinung nach alles nur loses geschwafel.
einen impfstoff wird es, wenn überhaupt , frühestens  ende 2021 geben.

anders gefragt , wer würde sich  übermorgen einen impfstoff freiwillig  geben lassen, sollte er
tatsächlich existieren ?    

viel spass damit und grüsse.  

29.06.20 16:46

13139 Postings, 7686 Tage Lalapoeine Aktie mit m.E. 0,00

Investmentcase ...ob ...wann ...wohin ....und in welcher Form und Passagierzahlen die Schiffe wieder in See stechen steht in den nautischen Sternen ....Cashburning auf höchsten Niveau ..  

02.07.20 13:27
1

329 Postings, 314 Tage LoonijaRestart und Wiederaufnahme der Kreuzfahrten

02.07.20 22:58

595 Postings, 2903 Tage gibbywestgermany10000 neue Fälle in Florida?

An einem einzigen Tag nachgewiesen und bestätigt? Nö, glaub ich nicht. Bin ich bei Donald, Fake News oder ist Donald Ideengeber für Fake News, man weiß es nicht.  

02.07.20 23:00

595 Postings, 2903 Tage gibbywestgermanyDa waren die Corona-Tester aber

Sehr, sehr fleißig, müssten ja jetzt total außer Puste sein. Schnappluftatmung. Wahrscheinlich selber infiziert.  

03.07.20 07:08

1212 Postings, 4150 Tage Kurvenkratzer45schaun wir mal

wat machen? Kaufen ist glaube ich nicht schlecht. Die ersten Lebenszeichen von Antivirusmitteln tickern durch die Presse. Dann kann es ja nicht mehr lange dauern bis ein Impfstoff auf den Markt kommt und dann....ja und dann wollen die Menschen raus. nix als raus....egal wohin... nur wech. Da kommt so_n Äppelkahn gerade recht. Also muss man jetzt kaufen, kaufen, kaufen.
na und wenn die pötte sich nicht bald wieder bewegen und Geld verdienen, werden wir saufen,saufen,saufen?.denn dann sind die pleite und unser Geld ist wech.    

10.07.20 11:31

4536 Postings, 3325 Tage einstegerNews (Kreuzfahrten allgemein)

10.07.20 13:57

1156 Postings, 4613 Tage famherzigEin Licht am Ende des Tunnels

Fragt sich nur , was uns da entgegenkommt. Aber das wird schon wieder werden. Davon bin ich überzeugt.  

23.07.20 10:00
1

1156 Postings, 4613 Tage famherzigTochterunternehmen von CARNIVAL?

SANTA CLARITA, Kalifornien, 22. Juli 2020 / PRNewswire / - Aufgrund des anhaltenden Fortschritts von COVID-19 und der damit verbundenen Entscheidungen verschiedener Regierungen, Gesundheitsbehörden und Fluggesellschaften in Bezug auf Reisebeschränkungen verlängert Princess Cruises seine Pause im Kreuzfahrtbetrieb  die folgenden Reisen:



Alle Kreuzfahrten, die bis zum 31. Oktober 2020 mit Majestic Princess, Regal Princess, Sapphire Princess, Sea Princess und Sun Princess nach Australien und zurück fahren
Alle Fahrten in Asien, der Karibik, der kalifornischen Küste, Hawaii, Mexiko, dem Panamakanal, Südamerika und der Antarktis, Japan und Tahiti / Südpazifik bis zum 15. Dezember 2020
"Wir teilen die Enttäuschung unserer Gäste über die Absage dieser Kreuzfahrten", sagte Jan Swartz, Präsident von Princess Cruises.  "Wir freuen uns auf die Tage, an denen wir wieder auf Reisen gehen können, und auf das Glück, das es allen Kreuzfahrern bringt."
Kopierter Text aus den News.  

24.07.20 12:52
2

104 Postings, 1547 Tage klopsaida


Ostsee-Zeitung 24.07.20:
Corona an Bord von Aida: Zehn Crewmitglieder in Rostock positiv getestet

Am Mittwoch hat die Rostocker Kreuzfahrtreederei 750 Mitarbeiter von den Philippinen und aus Indonesien einfliegen lassen. Alle wurden vor Abflug auf Corona getestet. Bei einem erneuten Test an Bord wurden jetzt zehn Besatzungsmitglieder positiv auf das Virus getestet.

Rostock

Neue Hiobsmeldungen für die Rostocker Kreuzfahrt-Reederei Aida Cruises: Der für die Mitte August geplante Neustart mit Kreuzfahrten ohne Landgang droht sich zumindest zu verzögern. Der Grund: Die Hansestadt Rostock hat für die beiden Schiffe, die sich derzeit im Seehafen auf die ersten Törns unter Pandemiebedingungen vorbereiten, Quarantäne verhängt. Bei zehn Crew-Mitgliedern wurde das Coronavirus nachgewiesen. Nach OZ-Informationen werden die für den 24.?Juli geplanten Testfahrten verschoben. Ob auch die eigentlichen Kreuzfahrten ab 12.?August ausfallen müssen oder verschoben werden, ist noch offen. Rostocks Gesundheitssenator Steffen Bockhahn (Linke) sagte in einer ersten Stellungnahme: ?Unser Testkonzept hat gut funktioniert. Das ist die gute Nachricht.?

750 Crew-Mitglieder von den Philippinen und aus Indonesien eingeflogen

Die beiden Schiffe waren am vergangenen Sonnabend in Rostock eingelaufen. Erst am Mittwoch hat Aida über den Flughafen Rostock-Laage 750 Crew-Mitglieder für drei Schiffe von den Philippinen und aus Indonesien eingeflogen. Vor den Sonderflügen waren alle Crew-Mitglieder noch in der Heimat auf das Coronavirus getestet worden. Bevor sie die Schiffe betreten durften, wurde in Rostock ein weiterer Test gemacht. Nach OZ-Information sollen alle Crew-Mitglieder vor Abflug negativ gewesen sein, bei den Kontrollen in Rostock wurde dann bei zehn Personen das Virus nachgewiesen. Die Betroffenen befinden sich, so heißt es aus dem Rostocker Rathaus, unter strenger Quarantäne und sind isoliert worden.

Erste Kreuzfahrt sollte am 5.?August starten

Aida wollte ursprünglich am 5.?August die ersten Kreuzfahrten mit reduzierter Passagierzahl an Bord der ?Aida Perla? ab Hamburg starten. Eine Woche später sollten dann Ostsee-Touren ab Warnemünde losgehen. Kurze Zeit später wären dann auch Fahrten ab Kiel geplant gewesen.

Die Rostocker gelten gemeinsam mit der Hamburger Reederei TUI Cruises als Pioniere: Die deutschen Reedereien sind die ersten, die den Betrieb wieder aufnehmen wollten. Für die Schwester-Reedereien von Aida, die zum Weltmarktführer Carnival gehören, gilt zum Teil ein Kreuzfahrt-Stop bis Ende des Jahres. Der Konzern hatte zudem angekündigt, 13?Schiffe seiner Flotte verkaufen zu wollen. Bisher ist nur bekannt, dass die direkte Aida-Mutter Costa zwei Schiffe abgeben soll. Auch die Holland-America-Line soll sich von Schiffen trennen.  

27.07.20 18:04

229 Postings, 412 Tage oxygene69muss mal dampf ablassen

es ist zum kotzen mit dieser scheiß aktie  

27.07.20 19:58

709 Postings, 2621 Tage BevorWas hast du erwartet...

Eine Marktkapitalisierung von 8,19 Mrd. obwohl kein Umsatz erzielt wird, ist ohnehin utopisch.
Ich warte jedenfalls an der Seitenlinie und freue mich schon auf Nachkaufkurse, die wohl schneller kommen als erwartet.  

27.07.20 20:03

1156 Postings, 4613 Tage famherzigAlso wir beide fahren wieder in Urlaub

Sobald wir geimpft sind. Das steht fest . Und dann nach Kuba oder Tansania. Egal , nur ab in den Urlaub. Genauso werden die Schiffe wieder voll. Das ist meine Meinung.  

27.07.20 20:12

47 Postings, 280 Tage Brontal20Gute Reise famherzig

... vor der Buchung (und Impfung) würde ich noch kurz checken, wie lange der Impfschutz hält. Beim ersten deutschen Coronaerkrankten (Webasto) sind 3 Monate nach seiner Heilung keine Antikörper mehr nachweisbar, drum würde ich vorher den Beipackzettel der Impfampulle genau checken.

Und für alle Aktionäre: Tesla hat doch seine Bilanz mit so einer Art "Verschmutzungsrecht", welches handelbar ist aufgepimpt, können das die Kreuzfahrtunternehmen nicht auch? Kein Geschipper - keine Schadstoffe aus verbranntem Schweröl, das wäre doch was, oder?  

30.07.20 14:29

57 Postings, 179 Tage TheFredImpfung

"... vor der Buchung (und Impfung) würde ich noch kurz checken, wie lange der Impfschutz hält. Beim ersten deutschen Coronaerkrankten (Webasto) sind 3 Monate nach seiner Heilung keine Antikörper mehr nachweisbar"
Das hat nichts mit der Impfung zu tun.
Es war eine normale Genesung. Sagt also nicht wirklich viel aus.

Ansonsten ist es ganz klar.
Aktuell fährt Carnival nicht, wie geht es einem Unternehmen, dass Kreuzfahrten anbieten möchte aber keine durchführen kann? Genau, schlecht.

Sofern die Krise (Corona) überstanden ist, keine Frage, wird es wieder super aussehen und die Nachfrage wird vorhanden sein.

Also, wer daran glaubt, dass Carnival das übersteht, Kaufen und halten.
Alle anderen, verkaufen.  

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 21   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln