Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 415
neuester Beitrag: 12.06.21 16:24
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 10367
neuester Beitrag: 12.06.21 16:24 von: Nachdenker . Leser gesamt: 1539745
davon Heute: 4381
bewertet mit 50 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
413 | 414 | 415 | 415   

25.11.20 12:01
50

3810 Postings, 3378 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
413 | 414 | 415 | 415   
10341 Postings ausgeblendet.

11.06.21 10:10

321 Postings, 245 Tage SonchaiLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.06.21 13:52
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

11.06.21 10:15

321 Postings, 245 Tage SonchaiWobei ich

schon davon ausgehe, dass die Zulassung kommen wird. Die Chinesen haben kaum eine Alternative, die eigenen Impfstoffe sind zu schwach.  

11.06.21 10:37

156 Postings, 269 Tage SmeagulWenn ich mich richtig erinnere,

dann hat China eine Zulassung in China, natürlich unausgesprochen, davon abhängig gemacht, dass ihre eigenen Impfstoffe auch in der EU zugelassen werden.

Glückauf!  

11.06.21 12:40

55 Postings, 19 Tage Meikel 1 2 3Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.06.21 13:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

11.06.21 13:36
1

20 Postings, 187 Tage HeiKe99Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.06.21 13:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

11.06.21 15:56
4

3079 Postings, 7852 Tage PieterHallo Mod's, weshalb werden jetzt schon wieder die

Beiträge von Meikel gelöscht. Diese Beiträge sind wertvoll für diesen Thread in dem Leute ihr Wissen zu Biontech und den Impfstoff von Biontech und auch Wissen zu den Konkurrenten der Firma Biontech mit anderen teilen.
Wenn aber die wirklich guten und Inhaltsvollen  Beitrag immer gelöscht werden, da mach das lesen hier bei Ariva keinen Sinn mehr.
Bitte den Beitrag #10346  wieder freischalten. Danke  

11.06.21 16:58

287 Postings, 169 Tage Denker1979@ Pieter

Die Mods nehmen das hier im Forum nicht zur Kenntnis.
Bitte email direkt an Ariva. Hilft manchmal.

 

11.06.21 19:28
2

463 Postings, 4712 Tage VolkswirtJ&J wird EU-Impfstoffzusagen wohl nicht einhalten

++ 17:57 J&J wird EU-Impfstoffzusagen wohl nicht einhalten können +++
Johnson & Johnson wird einem Insider zufolge vermutlich nicht seine Zusage von 55 Millionen Impfdosen an die EU für Juni einhalten können. Hintergrund ist dem EU-Vertreter zufolge der Verzicht der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) auf gewisse Chargen nach einer Verunreinigung in einem US-Werk. Die EMA erklärt, zum Zeitpunkt des Vorfalls im April sei in dem Werk auch Impfstoff für Europa hergestellt worden. Wie viele Dosen betroffen sind, teilt sie nicht mit. In der Fabrik im Bundesstaat Maryland soll Material für einen anderen Impfstoff in die Covid-Mittel gelangt sein. Die US-Behörden haben in dem Werk zahlreiche Mängel entdeckt.

Quelle : https://www.n-tv.de/panorama/...dosen-entsorgen--article21626512.html  

11.06.21 23:58
1

314 Postings, 489 Tage Nachdenker 2030China: 100 % indische Variante

Alle Corona-Infizierten in China haben derzeit die indische Variante (Mutation). 100 Prozent (gemäß globaltimes.cn). Jetzt würde ich gerne wissen, wie der Wirkungsgrad der chinesischen Impfstoffe gegen die indische Variante ist. Dann könnte man abschätzen, was das für die Wettbewerbsfähigkeit von Biontech bedeutet. Das werden wir aber vermutlich kaum erfahren. Oder erst in einigen Wochen, wenn feststeht, dass kein guter Wirkungsgrad vorhanden ist und sich Corona, trotz der strikten Maßnahmen der Chinesen, ggf. ausweitet. Da steht man wohl etwas im Nebel. Bis hierhin meine Meinung.

Beleg durch Quelle (übersetzt):
Guangzhou testet 16 Millionen Menschen in 2 Wochen; Neue Technologie hilft, Virusvarianten in einer Stunde zu finden
Die Ergebnisse der nachgewiesenen Gensequenzierung bei allen infizierten Patienten beim jüngsten Ausbruch in Guangzhou waren hochgradig homolog, alle von in Indien entdeckten Varianten, hatten örtliche Gesundheitsbehörden zuvor gesagt.
https://www.globaltimes.cn/page/202106/1225849.shtml
 

12.06.21 00:29

314 Postings, 489 Tage Nachdenker 2030China: 13 Prozent der Erkrankten unter 14 Jahre

China: 13 Prozent der Erkrankten unter 14 Jahre alt
Relevant für die Umsätze von Biontech.
Interessant im Zusammenhang mit einer Recherche zu China (Covid) fand ich, dass in China 13 Prozent der Erkrankten unter 14 Jahre alt sind (laut www.globaltimes.cn). Das bedeutet meiner Meinung nach, dass die Impfung von Kindern eine hohe Bedeutung hat. Sie ist sowohl wichtig für die Kinder als auch für die anderen Menschen. Insofern glaube ich, dass das Impfen der Kinder auf jeden Fall notwendig ist. Mich würde interessieren, ob wir in Deutschland auch über solche Zahlen verfügen (oder ob das nur die Chinesen können). Ich denke, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) bald ihre Meinung ändern wird, wenn die Kinder im Ausland geimpft sind und dann bei uns das große Jammern anfängt, dass wir mal wieder hinterherhinken (Schule, Freizeitmöglichkeiten usw.). Es wird so sein wie bei den Masken. Erst wird gesagt, wir brauchen das nicht, Masken helfen überhaupt nicht, dann müssen wir alle plötzlich Masken benutzen, weil Masken doch schützen. Es lebe der Erkenntnisfortschritt. Bis hierhin meine Meinung.

Beleg durch Quelle (übersetzt):
11.06.2021
?Ältere und Kinder machen beim jüngsten COVID-19-Ausbruch in der südchinesischen Provinz Guangdong mehr Infizierte aus, von denen etwa 30 Prozent über 60 Jahre alt und 13 Prozent unter 14 Jahre alt sind, teilten lokale Gesundheitsbehörden am Freitag mit.?
https://www.globaltimes.cn/page/202106/1225992.shtml    

12.06.21 00:49
1

314 Postings, 489 Tage Nachdenker 2030Johnson & Johnson: 60 Millionen Dosen entsorgen

J&J muss 60 Millionen Impfdosen entsorgen

Quelle (gekürzt):
Der Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) muss eine große Charge seines Impfstoffes entsorgen. Die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) habe das Unternehmen darauf hingewiesen, dass 60 Millionen Dosen aus dem Werk in Baltimore wegen Kontaminierung nicht verwendet werden dürfen, ?. Die US-Behörden hatten in dem Werk zahlreiche Mängel entdeckt.

Zehn Millionen Dosen einer Charge aus dem betroffenen Werk ? soll J&J ausliefern dürfen. Allerdings nur mit einem Warnhinweis, dass die Qualitätsstandards bei der Produktion nicht garantiert werden könnten ?

Der J&J-Impfstoff galt einst als potenzieller Gamechanger in der Impfkampagne der USA, da nur eine Dosis benötigt wird. Durch eine Entscheidung im April, die Verabreichung von J&J-Dosen vorübergehend auszusetzen, um ein seltenes Blutgerinnselrisiko zu beurteilen, sitzen die Vereinigten Staaten bereits auf einem millionenschweren Vorrat des Vakzins. Die sinkende Impfbereitschaft und das nahende Ablaufdatum haben die Biden-Regierung unter Zeitdruck gesetzt, die Dosen rechtzeitig an die Bevölkerung zu verteilen.

https://www.n-tv.de/panorama/...fdosen-entsorgen-article22614074.html
 

12.06.21 09:11
2

13 Postings, 32 Tage joabehrLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.06.21 10:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

12.06.21 10:41
6

314 Postings, 489 Tage Nachdenker 2030China: Biontech-Produktion schon im August

Meines Erachtens eine sensationelle Nachricht für Biontech in China. Die Produktion soll schon im August beginnen. Das setzt eine Genehmigung voraus. Niemand baut so eine so teure Produktion auf, wenn er keine Genehmigung erhält. Zum Verständnis: Die Global Times erscheint unter der Schirmherrschaft der Renmin Ribao, dem Organ der Kommunistischen Partei Chinas. Ist also nicht irgendeine Zeitung, sondern quasi ?amtlich?. Sehr gut für Biontech. Bis hierhin meine Meinung.

--------------------------------------------------

Quelle (übersetzt):

Die Produktionslinie für den von BioNTech und Fosun gemeinsam entwickelten mRNA-Impfstoff soll bis August fertiggestellt werden: Fosun-Vorsitzender

Die Produktionslinie für den von BioNTech und Fosun gemeinsam entwickelten mRNA-Impfstoff wird voraussichtlich im August fertiggestellt sein: Fosun-Vorsitzender

By Global Times Published: Jun 12, 2021 12:02 PM

Eine Dosis des COVID19-Impfstoffs BNT162b2 wird einem Mann verabreicht. Photo: Mit freundlicher Genehmigung von BioNTech

Die Produktionslinie des COVID-19 mRNA-Impfstoffs, der gemeinsam von der deutschen Firma BioNTech und der chinesischen Firma Fosun Pharma entwickelt wurde, soll bereits im August in China fertiggestellt werden, was den Weg für die Massenproduktion des Impfstoffs ebnet, so der Vorsitzende von Fosun.

Die Information wurde von Wu Yifang, dem Vorsitzenden bei der Aktionärsversammlung von Fosun am Freitag bekannt gegeben. Wu sagte, dass ihre Firma am Technologietransfer, dem Kauf von Ausrüstungen für die Lieferkette und der Vorbereitung von Rohstoffen mit BioNTech arbeitet. Der erste von Deutschland entsandte Experte ist bereits in Shanghai angekommen, um die Fabrik umzubauen, so Wu.

Es wird erwartet, dass die gesamte Produktionslinie fertiggestellt wird und die Produktion im August beginnt, sagte der Vorsitzende.

Wu sagte auch, dass die bedingten pharmazeutischen Genehmigungen fast abgeschlossen sind und das Unternehmen bereits ein klares Bild von den Anfragen für die weitere Forschung und die klinischen Experimente hat.

Die Global Times erfuhr zuvor, dass Fosun Pharm bereits die Daten der klinischen Versuche und relevante Materialien bei der staatlichen chinesischen Aufsichtsbehörde zur Überprüfung eingereicht hat.

Experten sagten, dass die Genehmigung solcher Importe den inländischen Impfstoffpool vertiefen und die gegenseitige Anerkennung von Impfstoffen erleichtern könnte.

Shao Yiming, Chinas führender Arzt-Wissenschaftler und Immunologe, der am chinesischen Zentrum für Krankheitskontrolle und -prävention arbeitet, sagte, dass der importierte mRNA-Impfstoff in Anbetracht seiner Wirksamkeit den Weg für gemischte Impfungen bei sequentieller Inokulation ebnen wird.

Der Impfstoff von Fosun Pharma/BioNTech ist in mehreren Ländern und Regionen, darunter die USA, Großbritannien, Bahrain, Kanada, Saudi-Arabien und Mexiko, für die Verwendung oder den Notfalleinsatz zugelassen.

https://www.globaltimes.cn/page/202106/1226015.shtml


 

12.06.21 10:56
2

127 Postings, 199 Tage wolf1611#10354

Ich gehe davon aus, dass du als Mediziner tiefergehende Kenntnisse bzgl. Myokarditis besitzt - wenn nicht, dann empfehle ich Sanjo's Beitrag hier im Forum (ebenfalls Mediziner) über die Hintergründe. Einfach zurückblättern oder per BM mit ihm diskutieren.
Soweit ich verstanden habe, ist eine solche Krankheit nicht einfach zu diagnostizieren bzw. nachzuweisen, dazu wäre eine Biopsie nötig, worüber aber bislang so nicht berichtet wurde. Ohne klare Nachweise gilt für mich erst mal die Unschuldsvermutung (bzgl. Impfstoff). Als Naturwissenschaftler tue ich mich auch schwer damit, wie das mit den erzeugten Antikörpern funktionieren soll.
Ich habe selbst in jungen Jahren Leistungssport betrieben und mich um grippale Infekte wenig geschert, sondern weiter trainiert, um fit zu sein, wenn am Wochenende ein Spiel anstand. Das führt u.U. zu einer Myokarditis, weniger eine Impfung mit mRNA.

Quelle: Meine Erfahrung  

12.06.21 12:03
1

13 Postings, 32 Tage joabehrMyokarditis

naa, jaa - klassisch diagnostiziert man eine Myokarditis mit einer Endomyokardbiopsie - immerhin ein abulant durchführbarer Eingriff.
Heutzutage wird die Diagnose aber erst einmal "unblutig" mit Klinik, Echokardiografie und MRt gestellt. Nur in schweren Fällen muß sich der Patient einer Biopsie unterziehen, die gewissen behandelbare Ursachen ausschließen soll (Vortrag Prof. Schultheiß, Berlin 2008).
Die israelischen Kollegen werden da schon gut gearbeitet haben - es ist nur noch unklar, ob es da nicht eine (kleine) Epidemie mit anderen "herzaffinen"  Viren gegeben hat (meine Vermutung), oder ob es doch einen Zusammenhang gibt (meine Befürchtung).
Also: Sicherheitshalber keine gesunden Kinder impfen, sondern lieber möglichts komplett die Erwachsenen (Stand heute Berlin 48,4$ erste und 24,3 zweite Impfung Quelle: RKI website - läuft also sehr gut und unsere Schufterei in den Impfzentren - vorgestern wieder bei über 27 Grad im Erika-Hess-Stadion in Wedding - zahlt sich aus).
Bloß nichts gefährden durch kranke Kinder nach der Impfung! (meine feste Meinung)  

12.06.21 12:06

13 Postings, 32 Tage joabehrnoch dazu

den möglichen Mechanismus kann ich auch nicht nennen - immerhin sind mRNA-Impfstoffe ja ganz neu und eine Menge Hilfsstoffe sind auch noch in der Spritze.
Ich als BioNTech-Aktionär (4k Stück) hoffe das allerbeste...  

12.06.21 12:28
3

2714 Postings, 2424 Tage SanjoKurz Anmerkung dazu

Im Prinzip wurde in den letzten Postings alles richtig analysiert und zitiert. Wenn mann jedoch tatsächlichen beweisen will das ein Impfung einen direkten Zusammenhang zu einer Myokarditis impliziert dann muss man die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dahinter zu suchenden Autoimmunreaktion beweisen. Das wir schwierig bis kaum möglich denn was die Immunologie angeht steht die medizinische Forschung noch in den Kinderschuhen.
Was man weiß ist das unser Tymus ( Schule der T-Zell) den eigenen Körper nie auf den Schutz seiner eigenen Herzmuskelzellen getrimmt hat, d.h. es zirkulieren diesbezüglich  in der Blutbahn des Menschen ständig T-Zellen, die das Potenzial haben, das Herz anzugreifen. Normalerweise geht das gut, aber wenn etwa eine Virusinfektion oder ein Infarkt den Herzmuskel schädigt und aus dem defekten Gewebe größere Mengen alpha-MyHC freigesetzt werden, bricht die labile Toleranz zusammen. Ob jetzt irgend ein Stoff den Herzmuskel schädigt oder eine direkt Autoimmunreaktion durch MRNA ausgelöst wird ist spekulativ und mit derzeitigen Mittel kaum zu beweisen. Mein medizinische Verstand sagt mir wie es generell mit der Häufung der Erkrankung aussieht und das sind nun vornehmlich junge Männer mit all ihren Vorlieben.
Abschließend sind die Häufungen eher marginal und die Erkrankung für fast  immer zu einer Restitutio ad integrum.
Long  

12.06.21 12:50

140 Postings, 447 Tage doetsch84joabehr

Teile deine Meinung mit uns, sehr gerne. Aber es interessiert keinen (oder mich zumindest nicht) wieviel Stück du hast und wie toll du damit bist.  

12.06.21 13:23

79 Postings, 185 Tage klaus1234Ist jemand beim mrna Kongress angemeldet

Und hört dort mit? Falls ja gibt es von dort was interessantes zu berichten?  

12.06.21 14:06
1

13 Postings, 32 Tage joabehrMyokarditis

naa, jaa, lieber Kollege, so wenige sind das nicht:Z.B. 789 Fälle in den USA bis Ende März!

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/124629/...-nach-mRNA-Impfungen  

12.06.21 14:34

2714 Postings, 2424 Tage SanjoSo ist es

12.06.21 14:36
1

2714 Postings, 2424 Tage SanjoMan kann

Es drehen und wenden wir mal will
Grundinzidenz der Myokarditis  bis 10/100000 Einwohner und wie viel sind gestorben?!. Die Verhältnismäßigkeit ist der Schlüssel.
Long  

12.06.21 14:50
4

2714 Postings, 2424 Tage SanjoEins noch

Wir haben eine Pandemie eines zumindest nachgewiesenen das kardio-vaskuläre System attackierenden Virus, allein das würde die Inzidienz der Lehrbücher der Myokarditis etwas klein aussehen wenn dem so wäre oder nicht?!
Schönes WE noch
Long  

12.06.21 16:05

314 Postings, 489 Tage Nachdenker 2030Vielen Dank für die guten Beiträge

Vielen Dank für die guten Beiträge / Fachbeiträge. Das hilft wirklich sehr. Ich habe das jetzt mal für mich zwischengespeichert, bevor das gute Zeug :-) mal wieder gelöscht ist.  

12.06.21 16:24

314 Postings, 489 Tage Nachdenker 2030Kanada will 300.000 Dosen J&J nicht verteilen

Biontech-Wettbewerber. Deshalb Bezug zur Aktie von Biontech. Bitte nicht löschen (Hatte gerade eine Löschung in einem anderen Forum mit dem Hinweis "Fehlender Zusammenhang zur Aktie", obwohl ich dort den Bezug von Biontech im Hinblick auf die Impfungen bei Jugendlichen bzw. Kindern in Israel explizit hergestellt hatte).
--------------------------------------------------

+++ 15:23 Kanada will 300.000 Dosen J&J nicht verteilen +++
Kanada erklärt, 300.000 Dosen J&J-Impfstoffs aufgrund von "Qualitätsbedenken" nicht zu verteilen. Die Dosen wurden in einem Werk in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland hergestellt, Inhaltsstoffe des Präparats aus Versehen mit denen des Vakzins von Astrazeneca vertauscht worden waren. Die Produktion wurde im April auf Anordnung der US-Arzneimittelbehörde FDA eingestellt. Die kanadischen Gesundheitsbehörden wollen die Anlage in Baltimore im Sommer inspizieren. Bis dahin werde Kanada kein Produkt und keinen Inhaltsstoff aus dem Werk annehmen, teilt das Gesundheitsministerium mit.
https://www.n-tv.de/panorama/...zuhause-bleiben--article21626512.html  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
413 | 414 | 415 | 415   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, Jack in the Box, Lichtefichte, Maydorn, Weltenbummler
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln