finanzen.net

Münchener Rück nicht in der Krise

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.04.03 19:31
eröffnet am: 04.04.03 15:33 von: calexa Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 05.04.03 19:31 von: calexa Leser gesamt: 1331
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.04.03 15:33

4691 Postings, 6635 Tage calexaMünchener Rück nicht in der Krise

Trotz eines deutlich gesunkenen Eigenkapitals und massiver Kursverluste in den vergangenen Tagen sieht sich der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück nicht in der Krise. Auch zwei Großschäden wie am 11. September 2001 will der Konzern verkraften können.

"Die Zeiten sind härter geworden, aber wir stecken in keiner Krise", sagte Vorstand Jörg Schneider der "Süddeutschen Zeitung". Neben der bereits angekündigten Ausgabe einer nachrangigen Anleihe gebe es derzeit definitiv keine Pläne für eine Kapitalerhöhung. "Kein Mensch kann angesichts der enormen Schwankungen an den Weltbörsen aber ausschließen, dass irgendwann eine Kapitalerhöhung notwendig wird."

Die Aktien Münchner Rück hätten auch wegen der Unsicherheit über die Details der geplanten Anleihe die in der vergangenen Woche innerhalb weniger Tage ein Drittel ihres Wertes verloren. Zudem hatte der Rückversicherer wegen hoher Abschreibungen auf Wertpapiere einen Verlust von 2,2 Mrd. Euro für das vierte Quartal 2002 bekannt gegeben. "Wir hatten mit einer gewissen Enttäuschung gerechnet, weil unser Gewinn unter den Erwartungen der Analysten lag, aber nicht mit einem solchen Schlachtfest", sagte Schneider zur Kursentwicklung.


Zwei Jahrhundert-Großschäden sind zu verkraften

Im vergangenen Jahr war das Eigenkapital der Münchener Rück von 19,4 auf rund 14,5 Mrd. Euro geschmolzen. Dennoch ist das Eigenkapital nach Worten von Schneider so kalkuliert, dass die Münchener Rück selbst ein Jahr mit zwei Großschäden überstehen könne, die statistisch gesehen nur einmal pro Jahrhundert vorkommen. "Also würden wir sogar den höchst unwahrscheinlichen Fall aushalten, dass sich die Ereignisse des 11. September 2001 mit all ihren Folgen für die Finanzmärkte noch zwei Mal hintereinander wiederholen würden", zitiert die "Süddeutsche Zeitung" Schneider weiter.

Das genaue Volumen der nachrangigen Anleihe sei noch nicht festgelegt, hieß es weiter. Allerdings gebe es ein Minimum und ein Maximum der Gesamtsumme. "Mit 500 Mio. Euro oder ähnlichem würden wir uns sicherlich nicht zufrieden geben." Bei einer nachrangigen Anleihe können die Besitzer ihre Forderungen erst nach den anderen Gläubigern realisieren.

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

04.04.03 17:07

5938 Postings, 6290 Tage sard.OristanerSchon eingestiegen?

Oder zu welchem Kurs?

s.o.  

05.04.03 17:21

5938 Postings, 6290 Tage sard.OristanerGibt es einen Chart dazu wann sich der Kauf

wieder lohnt? Laufen die Kurse jetzt davon? Gibt es eine technische Gegenreaktion?

Vielen Dank im voraus. s.o.  

05.04.03 18:23

4691 Postings, 6635 Tage calexaWann sich der Kauf lohnt

kann man so einfach nicht sagen. Die Münchner Rück ist ein Konzern mit großen Assets. Grundsätzlich kannst Du den unbesehen kaufen. Die Frage ist, wieviel Geduld Du hast und wie gut die Verluste verkraftest. Ich persönlich denke, daß sie noch etwas zurück kommen werden. Aber grundsätzlich dürften Kurse um die 50-60 Euro ein guter Zeitpunkt zum Einstieg sein. Aber Geduld ist halt wichtig......

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

05.04.03 18:44

5938 Postings, 6290 Tage sard.Oristaner@calexa - gehst du auch noch mal rein?

Also ich werde die MUC auf jeden Fall noch einmal Traden, wenn nicht sogar longen.

s.o.  

05.04.03 19:08

4691 Postings, 6635 Tage calexaKann ich so nicht sagen

Mich interessiert mehr die Allianz. Aber man weiß nie. Ich beobachte auf jeden Fall. Bei 50 Euro könnte ich schwach werden.

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

05.04.03 19:13

5938 Postings, 6290 Tage sard.Oristaner50? Glaubst Du das wirklich? Und die ALV

Was ist da dein KZ, du warst ja mit der MUC sehr gut gelegen.
s.o.  

05.04.03 19:31

4691 Postings, 6635 Tage calexaDas war halt Glück

muß auch manchmal sein. Allianz wird für mich unter 45 Euro interessant.

So long,
Calexa
www.investorweb.de  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
EVOTEC SE566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7