COOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

Seite 3430 von 3449
neuester Beitrag: 30.06.22 13:12
eröffnet am: 20.03.12 19:41 von: Pjöngjang Anzahl Beiträge: 86212
neuester Beitrag: 30.06.22 13:12 von: noenough Leser gesamt: 20688804
davon Heute: 781
bewertet mit 162 Sternen

Seite: 1 | ... | 3428 | 3429 |
| 3431 | 3432 | ... | 3449   

11.01.22 20:12
2

820 Postings, 4595 Tage Cubber..

es ist schon lustig hier, wie sich die Dauer-Pessimisten momentan massiv reinhauen?

Die Escrows sind dagegen jetzt noch nie so gut aufgestellt wie bisher! Das kappieren manche Leute nicht bzw. nie!

Der Trust war und ist uninteressant, die wichtigen Entscheider sind bevollmächtigt!

 

11.01.22 20:14
2

11874 Postings, 4249 Tage ranger100@keykey

Die Antwort auf Deine Frage steht weiter oben. Du musst Dich nur entscheiden sie zur Kenntnis zu nehmen..

@speaker. Ja, Du hast leider voellig Recht.  

11.01.22 20:17
2

820 Postings, 4595 Tage Cubber@speaker

Aber wenn es doch keinen Zweck hat, wieso hast du deine unzähligen Kommentare nicht schon längst vermieden?.das ergibt keinen Sinn.

Und damit meine ich nicht nur dich!  

11.01.22 20:37
1

1194 Postings, 4194 Tage sonifarisOriginalpost bei Escrow Thraed

AZCowboy Dienstag, 01/11/22 11:48:22 AM
Re: xoom post# 675531 0
Post # of 675550
                    §
~ XOOM, wir werden sehen, was mit TPG passiert' usw., es ist viel los, auch mit WMIH / COOP' ~

... eine Konzentration auf den gesetzlich definierten Wortlaut ist ein Muss' ... das ist ein "Muss" ... nicht übersehener, übersehener oder missverstandener' Kontext' ...

Hier ist etwas, über das man ernsthaft nachdenken sollte" ... FOKUSSIEREN Sie sich und werfen Sie einen weiteren Blick auf die jüngste "wmi-lt" "faq" Enthüllung zum 31.12.2021, oder auf eine der anderen "faq", die vorher eingereicht wurden, ... die alle, wie gesagt, zum 31.01.2022 verschwinden werden' ... unten gepostet'

Nun, SPEZIFIZIEREN Sie und konzentrieren Sie sich auf die WMI Holding Company "NUR" und ihren gerichtlich genehmigten Liquidationstrust "NUR" ... und den spezifisch zugehörigen PLAN' der Reorganisation "7", "NUR"

http://www.wmitrust.com/WMITrust
Hier ist der Text

"Wie im Plan vorgesehen, wurden Escrow-CUSIPs (die "Escrow-CUSIPs") vom Trust am Tag des Inkrafttretens an berechtigte ehemalige WMI-Aktionäre ausgegeben.

"Die Escrow-CUSIPs wurden ausschließlich ausgegeben, um potenzielle künftige Ausschüttungen von Aktien der reorganisierten WMI an diese berechtigten ehemaligen WMI-Aktionäre zu erleichtern, falls Ansprüche im Zusammenhang mit strittigen Aktienanteilen nicht anerkannt werden sollten.

"Die Escrow-CUSIPS wurden ausschließlich zur Erleichterung möglicher Ausschüttungen von Aktien des reorganisierten WMI-Stammkapitals, falls vorhanden, ausgegeben.

==================

und dann ist da natürlich noch diese Enthüllung,

(1): Bitte beachten Sie, dass der Trust diese aktualisierten FAQs in Verbindung mit der Aufhebung des Trusts zum 31. Dezember 2021 veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass diese FAQs bis zum 31. Januar 2022 zur Einsichtnahme zur Verfügung stehen, danach werden sie von der Website des Trusts entfernt. Danach werden keine weiteren Aktualisierungen oder Informationen mehr veröffentlicht.

==================

DTC vertreibt CASH' und wird Ihre von DTC ausgegebenen ESC Cusips, 992's, 84's und die 968's verwenden ... Computershare ist die Transferstelle des Unternehmens und wird alle tatsächlichen Aktien von COOP' ausgeben, ... Die "wmi-lt" blieb spezifisch für die BK der Holdinggesellschaft, den genehmigten Liquidationstrust und die SETTLEMENT-Teile von Plan 7', was die Verteilung der verbleibenden Aktien ermöglichte, die im DEE (Disputed Equity Escrow) ausgegliedert und gehalten wurden ... Aber das war ALLES: ... Die "wmi-lt" konnte sich NICHT auf irgendetwas beziehen, das außerhalb der HOLDING COMPANY", ihrer Reorganisation oder des Plan 7 Settlement' lag ...

Die DTC wird die von ihr ausgegebenen ESC-Cusips schließlich abschaffen, jedoch NICHT, BEVOR ALLE Ausschüttungen ordnungsgemäß erfolgt sind' ... einschließlich der Finanzproduzenten der WMI-Tochtergesellschaften, die NICHT in das Konkursverfahren der WMI-Holdinggesellschaft einbezogen waren' ...

... ... hhhhmmmmmmmm ? ... können Sie sehen ? ... bitte antworten' ... dies ist seit Jahren ein umstrittenes Thema, ...

AZ
CUBBER ##85728---------------- WIE RECHT DU HAST  

11.01.22 20:52
2

627 Postings, 1307 Tage speakerscorner2018Cubber

Du gehörst natürlich zu der Gruppe die ich meine - siehe Dein Statement, dass ?die Escrows noch nie so gut aufgestellt waren, wie bisher?

Diese Escrows werden demnächst (in den nächsten Wochen) wertlos ausgebucht werden, was Dir der LT gerade mal wieder schriftlich bestätigt hat und was Du offenbar komplett ignoriert hast.

Aber neben Leuten wie Dir gibt es ja in einem solchen Forum auch Leute, die sich für Fakten interessieren und die vielleicht etwas aus der WaMu Saga gelernt haben.  

11.01.22 21:05
3

820 Postings, 4595 Tage Cubberspeaker

Und wenn das so ist, wieso hängst du dich so vehement rein?!?!

Wen interessiert der Trust um Himmels Willen?  

11.01.22 21:07
6

1847 Postings, 4526 Tage koelner01@all

Ich glaube Pfandbrief ist back?

Zitat

Diese Escrows werden demnächst (in den nächsten Wochen) wertlos ausgebucht werden, was Dir der LT gerade mal wieder schriftlich bestätigt hat und was Du offenbar komplett ignoriert hast.

Warum wartet ihr nicht bis zum Ende, ist genau so wie ich befürchtet habe.
Rechthaberei auf beiden Seiten wer Recht hat werden wir in Kürze sehen.
Bleibt einfach locker  

11.01.22 21:31
2

1605 Postings, 4928 Tage Orakel99Überzeugte Vorsichtsmaßnahme Nr.8

Nr. 7 = https://www.ariva.de/forum/...wamu-wmih-461347?page=3411#jumppos85280

Meine Mr. Cooper Beteiligung habe ich gegenüber meinem vorherigen Posting "Überzeugte Vorsichtsmaßnahme" weiter erhöht auf 342%. dh. von 100%(2012) bis heute plus 242%(2022).

Laut heutigen Yahoo gibt es 75,12Mio Coop Aktien.
https://finance.yahoo.com/quote/COOP/...louupwafPWlULkRClxF59RE1H--FE

Mir fehlen "nur" noch 8%von Wamu = 8/12%=0,66% Mr.Cooper um meine Besitzanteile wie in 2012 zu haben.   EK= 0,9703?  Nr.7= 0,9249?, Nr.6=EK=0,738? je WMIH.
(Coop-Aktionäre alt/neu =1 : 3.5 = (200Mio/12) : (75,12-200/12)Mio

Die letzten 18% meiner Mr.Cooper haben 38,3% vom EK ausgemacht. Mmmmm. (teuer)

Momentan hat Coop ca.1,2% vom Wert von Wamu erreicht. Ich hoffe jetzt auf das "Tell" und aus den 1,2% wird so langsam wieder 100%. Sicher nicht aber es wird weiter aufwärts gehen.

AZ sagt immer noch die Verteilung der Klassenspezifischen Zuteilung voraus. Mmmmm. Der Trust sagt Nein. Mmmmm . Mal schauen (Tja: Überzeugte Vorsichtsmaßnahme).

Eine Verdopplung vom Kurs wäre echt cool. Ich hoffe dass die Kursrakete weiter an Höhe gewinnt und weil keine Dividende gezahlt wird ist dies unweigerlich gegeben.

Gruß und G8

 

12.01.22 17:11
6

278 Postings, 4249 Tage niemand78meine meinung...

die beendigung des trust, ist das, worauf jeder wartet, der an anderweitige gelder glaubt. endlich geht es mal weiter mit einem verbindlichen datum.

erst NACH beendigung der trustarbeit, koennen moegliche anderweitige gelder gezahlt werden, wenn sie denn existieren. es wurde doch zig mal gesagt, das gelder aus der insolvenz herausgehalten wurden. dazu gab es zig angaben von union. folglich kann es bis zum 31.3. keine zahlungen fuer die escrows geben. aber danach wird es interessant.

das die escrows ausgebucht werden, waere auch kein drama. auch das hatte union zig mal beschrieben, das der escrowbesitz auch anderweitig dokumentiert und nachvollziehbar.

wenn es wirklich noch etwas geben sollte, dann nicht vor dem 31.3., so meine meinung.  

13.01.22 09:15
7

3835 Postings, 2948 Tage JusticeWillWinOhne Marker im Depot ist...

...meiner Meinung nach KEINE Zahlung (mehr) möglich.

Die Marker (auch wenn sie bei einigen Banken/Brokern unterschiedliche WKNs haben) sind generell, nicht nur bei WaMu, die einzige Möglichkeit, irgendwelche Zahlungen einem Depot zuzuordnen. Ein Depot kann in der Zwischenzeit (sogar mehrmals) zu einem anderen Broker umgezogen sein, ein Depot kann durch einen Todesfall auf eine andere Person vererbt worden sein, die Adresse des Besitzers konnte sich in der Zwischenzeit mehrmals geändert haben usw. Die Adressen sind wie Frau A. Nguyen von KCCLLC mehrmals bestätigt hat dem WMI-LT nicht einmal bekannt (ich glaube nur für die WAHUQs wenn ich mich richtig erinnere), da die Broker damals die Voting-Ballots zu einem Sammelballot vereinigen sollten und nur dieses Sammelballot mit der Gesamtzahl der jeweiligen Gattungen aller Broker-Kunden im Namen des Brokers abgegeben sollten.

Das mit Markern ist gängige Praxis. Auch bei TUI wurden z.B. bei der letzten Kapitalerhöhung in einem bestimmten Verhältnis zu den vorhandenen Aktien Bezugsrechte (auch eine eigene WKN) als Marker ins Depot eingebucht. Diese konnte man dann ausüben oder verkaufen.

Ohne Marker ist es nicht mehr möglich, und schon gar nicht nach so vielen Jahren, irgendwelche Gelder KORREKT auf die jeweiligen Berechtigten zu verteilen.

Es gibt genau 3 Möglichkeiten:

1) Entweder es passiert, so lange wir die Escrow Marker noch im Depot haben und sie noch nicht ausgebucht wurden (vielleicht lassen sie sie ja über den 31. März 2022 hinaus im Depot, aber die aktualisierte FAQ vom WMILT vom 10.01.2021 klang nicht danach)
2) Die Escrows bekommen sowieso nichts und die Firma COOP bekommt irgendwelche Gelder von WMI, da COOP die "reorganized WMI" ist
3) Es GIBT einfach kein Geld mehr aus der Insolvenz von WMI zu verteilen, weder für Escrows noch für COOP

 

13.01.22 10:37
2

713 Postings, 4663 Tage Digit2kPunkt 2.

...falls Punkt 2 eintreffen sollte, verstehe ich nicht, warum COOP Gelder die eigentlich den Aktionären "gehört" (Alte Organisation) bekommen sollte. Wo ist da der "Ausgleich"?

Wie auch immer, es geht gefühlt dem Ende zu..auch ok.

-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

13.01.22 10:48
2

6664 Postings, 4562 Tage odin10deUnd was ist mit den Altaktionären....

nicht vergessen, Die alte Aktienstruktur sollte wieder hergestellt sein..

 

13.01.22 11:08
2

9366 Postings, 3819 Tage rübiEs gibt kein Geld -logisch

Habe noch nie gehört , dass unsere Escrow  mit Geld ausgezahlt werden .

Unsere Escrow  sind Anteilscheine   für Aktien von    Mr Cooper .

Was in den 10 Jahren  an Geldern eingegangen ist , wird man nicht auszahlen
sondern ebenfalls durch Aktien vergüten.

Ob wir später mal für Mr Cooper Aktien Dividende erhalten ist eine andere Frage.

Wasserfallsystem wurde gewissenhaft abgearbeitet  und ausgezahlt.
Da ist nichts mehr vorhanden . Kleiner Rest wurde gespendet
                              -----------------------------------
Unsere Escrow und nur unsere , haben etwas mit stillen Reserven zu tun.
Und diese stillen Reserven haben es in sich.
 

13.01.22 11:18
2

3835 Postings, 2948 Tage JusticeWillWin@Digit2k

Ich sage nicht, dass es so kommt und Punkt 2 (wenn es was aus der Zeit von WMI geben sollte, dann bekommt es COOP) eintritt, ich habe lediglich versucht ALLE 3 möglichen (und mehr gibt es nicht) Fälle aufzuzählen.

Aber ich möchte trotzdem auf Punkt 2 eingehen: COOP ist(!) halt einfach die reorganisierte frühere Firma WMI. Man kann es so sehen, dass es eine Frima ist, die durch ein längeres Insolvenzverfahren "pausiert" war, und danach weitermacht. Man muss sich immer vor Augen halten, dass WMIH (wie sie aus dem Ch11 hervorging) auch durch den Zukauf von Nationstar und später die Umbenennung in Mr. Cooper Group immer noch die selbe Firma ist. Wenn WMI früher irgendwelche Ansprüche (sei es auf Zahlungen von ihrer Tochter WMIIC oder Sonstiges) hatte, die sie im Insolvenzverfahren NICHT an den WMI-LT abgetreten hat, dann hat sie diese Ansprüche, sollten sie tatsächlich existieren nun IMMER NOCH. Nur Assets/Forderungen/Rechte/Klagen die an den WMI-LT abgetreten wurden, hätten in Zahlungen an die Escrows münden können.

Alles was nicht EXPLIZIT NICHT abgetreten wurde bleibt weiterhin bei WMIH (nach Ch11) bzw. nun COOP, da es noch "das selbe" Unternehmen ist.

Eigentlich ganz einfach.

Sollten wirklich(!) irgendwelche Gelder auftauchen, profitieren dann ALLE COOP Aktien davon, auch wenn es moralisch (und auch aus meiner Sicht als U- und P-Escrowhalter) VÖLLIG UNGERECHT klingt.

Wie immer nur meine persönliche Meinung und keine Handelsaufforderung! Ich bin extrem long COOP...

 

13.01.22 11:46

278 Postings, 4249 Tage niemand78zu deinem punkt 3

es gibt kein geld aus der insolvenz fuer die escrows.

haben sie doch deutlich in den faqs beschrieben. daher ist der punkt 3 zwar eine option zur vollstaendigkeit, aber eben nicht realistisch, mangels verteilbarer masse.

lediglich die vor der insolvenz geschützten vermoegenswerte lassen die fantasie noch beflügeln und da bin ich gespannt, was in den kommenden monaten geschieht. geschieht allerdings in 2022 nichts, ist meine fantasie auch dahin.

weiterhin ist natuerlich interessant, wie sich der coop kurs entwickelt. nimmt dann endlich mal wer auch immer den fuss von der bremse?  

13.01.22 13:46
2

3835 Postings, 2948 Tage JusticeWillWinWarum ist Punkt 3 unrealsitisch, das ist...

...vermutlich der realistischste Punkt. Ich hatte geschrieben es gibt KEIN Geld...

Vielleicht hast du dich verlesen?  

13.01.22 14:01

3835 Postings, 2948 Tage JusticeWillWinMit Geld meinte ich ebenso Assets/Hypotheken o.ä.

13.01.22 14:10

1282 Postings, 4557 Tage ChangNoiMeine Erfahrungen mit des Escrows

Hier muss ich JWW teilweise wiedersprechen:

Ich hatte ein Depot bei der DB Portugal, diese wurde dann an die //Abanca verkauft. Die Escrows erscheinen nun bei der ABANCA, nur die letzte Ausschüttung von Aktien lief nicht automatisch auf das ABANCA- Depot. Die Aktien haben sie dann - nach längerer Intervention meinerseits (Erklärbär) auf einem DB- Konto gefunden und mit eingebucht.

Dies bedeutet, dass die ESCROWS entkoppelt sind.

Freue mich schon auf den Moment, wenn die Ausschüttungen dann im DB- Nirvana auflaufen.
 

13.01.22 14:11
1

713 Postings, 4663 Tage Digit2k@JWW

Ich bin da sicher kein Experte und so "tief" drin wie manche hier aber ich habe so meine Zweifel, dass das so alles "passt".

Wenn JPM die Bude Kauft ( Kleingeld von 1,8 B), und WMI sich aber mit KKR bzw. Coop neu "Strukturiert", gehört dann COOP dann nicht dann am Ende sogar JPM ?

Für mich sind die U's Anteile der alten Organisation und wenn Coop den "Rest" haben will, muss ein Ausgleich her, denn uns gehörte zu Teilen diese Firma.

Naja..wir werden es wohl bald sehen wer richtig lag.
-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

13.01.22 14:34
1

1282 Postings, 4557 Tage ChangNoiBetrachtungen

Nehmen wir Mal an, es sind ca. 100Milliarden USD an versteckten Werten vorhanden - wenn diese an die COOP gehen würden, wäre der Kurs ja sofort 4-stellig.

Und für einen 4-stelligen Kurs in naher Zukunft und dem, dass nicht wenige bessere Informationen als wir kleine haben, ist der Kurs aktuell viel viel zu schwach.

 

13.01.22 14:49
1

3835 Postings, 2948 Tage JusticeWillWin@Digit2k naja jetzt fangen wir wieder bei...

...Gott und der Welt an.

Wenn JPM die Bude Kauft ( Kleingeld von 1,8 B), und WMI sich aber mit KKR bzw. Coop neu "Strukturiert", gehört dann COOP dann nicht dann am Ende sogar JPM ?

JPM hat nicht WMI (die Holding), sondern die Bank-Tocher von WMI, nämlich WMB aus der Receivership (Beschlagnahmung) von der FDIC gekauft. Aber da fange ich jetzt nicht noch mal an. Das sind die Basics.

Für mich sind die U's Anteile der alten Organisation und wenn Coop den "Rest" haben will, muss ein Ausgleich her, denn uns gehörte zu Teilen diese Firma.

Was für DICH die U's sind, und dass DU denkst, da MUSS ein Ausgleich her, spielt keine Rolle, nur das Rechtliche zählt. Ich habe ja schon geschrieben, als P und U-Escrowbesitzer fühlt es sich falsch an, wenn (wenn noch irgendwo was übrig sein sollte) wir nichts bekommen. Aber als  Aktionäre hatten wir eh nie DIREKTE Ansprüche an irgendetwas, was der Firma WMI zustand. Und damit haben es auch die Escrows nicht, da die Firma selbst ja noch existiert (als COOP). Das war auch ein Argument des Gerichts bei Fannie Mae und Freddie Mac mit den direct und indirect claims. Da die FHFA in die Rolle der Shareholder "geschlüpft" ist, hatte diese die direct claims, und nicht die shareholder. Fies, aber so wurde es entschieden.

Naja..wir werden es wohl bald sehen wer richtig lag.

Die ganze Diskussion ging nicht darum, ob die Escrows was bekommen oder nicht (ich will das gar nicht 100% ausschließen). Meine Aussage war nur WENN die Erscrow-Marker, wie es die FAQ suggeriert, ausgebucht werden, UND DANACH irgendwelche Vermögenswerte auftauschen, es gar nicht mehr ohne die Marker zuordenbar wäre. Daher wird DANACH nichts auftauchen, was eigentlich für die Escrows gewesen wäre. Sonst wüsste die das, und würden nicht immerzu schreiben, dass es nichts für die Marker gibt, und sie würden sie auch nicht ausbuchen. Also kann alles, was noch auftaucht (und wovon sie wissen müssten) eh nur für COOP sein. Das war die Aussage.

 

13.01.22 14:54

3835 Postings, 2948 Tage JusticeWillWin#85743

Das ist ja kein Argument gegen meine Behauptung. Das beschreibt ja nur, dass die DB Portugal es nicht für nötig gehalten hat, auch nach einem Verkauf die auf Grund der Marker zugeteilten Shares an den Käufer (Abanca) weiterzuleiten. Aber der Prozess hat funktioniert wie vorgesehen. Die DB Portugal hat für aller ihre Kunden kumulierten U und P und K-Escrows die gesamtzahl an WMIH Shares eingebucht bekommen, und konnte diese nun intern verteilen. Das es nach einem Verkauf Probleme gab, ist was ganz anderes.  

13.01.22 14:58
4

611 Postings, 3394 Tage langhaariger1unumstittener Fakt

ist...JPM hat die "bude" nie/nicht gekauft !
sondern "ldeiglich" die Servicerechte "erworben"...

ich verstehe es nicht, daß manche hier es permanent anders "verkaufen" wollen !

Safe Harbor "Werte" sind "benannt" nach Mashington Miutual und NICHT nach Coop !

wer (gerne) weiter Coop- Anteile kaufen MÖCHTE, macht dies ohne zutun von irgendwelchen Usern hier, die indirekt auf "Zukäufe" hinweisen...

Nichts für ungut...
 

13.01.22 15:53
2

627 Postings, 1307 Tage speakerscorner2018JPM hat die ?Bude? nicht gekauft?

Diese Behauptung stimmte schon 2008 nicht, oder 2009, 2010 etc - und sie stimmt natürlich auch 2022 nicht.

JPM hat 2008 das gesamte Vermögen von WMB erworben und circa 250.000.000.000 Dollar Kaufpreis dafür bezahlt.

Quellen dafür sind u.a. die Geschäftsberichte von JPM und eine absolut endlose Liste an offiziellen Statements, die man in weniger als 5 Minuten bei Google findet.  

13.01.22 18:00
1

3913 Postings, 4195 Tage zocki55speakerscorne... OK endlich kommt die Wahrheit

auf den Tisch..
JPM hat 250 Mrd $ als Kaufpreis bezahlt...!

Gut an wen ?  

Seite: 1 | ... | 3428 | 3429 |
| 3431 | 3432 | ... | 3449   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln