finanzen.net

Kakao - Long

Seite 4 von 10
neuester Beitrag: 02.12.19 10:16
eröffnet am: 18.06.08 15:43 von: thwicb Anzahl Beiträge: 237
neuester Beitrag: 02.12.19 10:16 von: Dat wedig n. Leser gesamt: 106239
davon Heute: 10
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   

24.01.11 12:35

1318 Postings, 5136 Tage hexiebin ziemlich konsterniert, weil mein Limit um

20 Pund nicht erreicht wurde.  

27.01.11 11:26

330 Postings, 3657 Tage ckrummZertifikat soeben verkauft

evtl. Wiedereinstieg, falls ein Rücksetzer kommt.  

27.01.11 19:17

83 Postings, 3473 Tage Meister-EderKorrektur

Hi. Könnte nun nach diesem rasanten Anstieg wieder zu einer Korrektur kommen. Sollte es morgen runtergehen werd ich mal vorsichtig short einsteigen mit engem Stop-Los.  

27.01.11 21:45

330 Postings, 3657 Tage ckrummKakao shorten

ist halt ein heißes Eisen zur Zeit. Mit engem SL vertretbar auch ich gehe eher von fallenden Kursen die nächste Zeit aus. Aber aufgrund der Lage an der Elfenbeinküste kann es auch jederzeit hochgehen. Aus diesem Grund shorte ich nicht zumal Rohstoffe shorten mir momentan insgesamt riskant erscheint.  

06.03.11 11:17

568 Postings, 3820 Tage rp75also

ich hab mal eingeshortet in die fahnenstange

mit dem schein DE000CB46ZU7 bei 2,5 mal schaun was geht  

08.03.11 15:14

4435 Postings, 3743 Tage kologeElfenbeinküste verstaatlicht Kakao

http://www.faz.net/s/...34832A43A8BA4B37E2~ATpl~Ecommon~Scontent.html

jetzt müsste der Preis doch steigen, oder?

welche Auswirkung hat die Verstaatlichung, was meint ihr?

 

09.03.11 18:55

23 Postings, 3375 Tage APU N.Einbruch?

Geht es nach den Abschlägen in den letzten Tagen wieder aufwärts? Das ist hier die Frage...

 

21.10.11 15:07
2

6427 Postings, 4063 Tage butzerleGrund für den Preisverfall

"Bei Kakao rechnet die Internationale Kakao-Organisation ICCO für das im Speptember zu Ende gegangene Erntejahr 2010/11 mit einem weltweiten Produktionsanstieg von 15,5 Prozent auf 4,2 Millionen Tonnen. Die Schätzungen für den Marktüberschuss liegen bei 325.000 Tonnen (s. Grafik). Das ist der höchste Wert seit 22 Jahren. Ein Umstand, der zwar am Frühstückstisch Entzücken hervorrufen dürfte, bei Long-Investoren an der Börse aber wohl kaum."

http://www.wirtschaftsblatt.at/home/boerse/...index.do?_vl_pos=r.1.NT  

09.11.11 13:18

2 Postings, 3372 Tage FormatorVerkäufe von UTZ-Zertif. Kakao um 149% gestiegen

15.11.11 11:12

6427 Postings, 4063 Tage butzerleGute Ernte erwartet

Kakao: Gute Ernteaussichten bremsen

Die diesjährigen Ernten sollen in Ghana und der Elfenbeinküste, die rund die Hälfte der globalen Kakaoproduktion stemmen, relativ gut ausfallen. Mittlerweile fiel der Kakaopreis von seinem im März markierten 32-Jahreshoch um rund ein Drittel zurück. Weil Kakao nicht zu den überlebenswichtigen Lebensmitteln gezählt wird, generierten die jüngsten Rezessionsängste Sorgen, dass die Nachfrage nach Schokolade dadurch gebremst werden könnte. Aus charttechnischer Sicht fiel der Kakaopreis auf den tiefsten Stand seit Juli 2009, wobei die seit Monaten zu beobachtende Abwärtstendenz den RSI mittlerweile unter die Marke von 30 Prozent drückte. Werte darunter gelten gemeinhin als überverkaufte Situation und erhöhen die Wahrscheinlichkeit für charttechnisch bedingte Rebounds oder gar Trendwechsel.
Am Montagnachmittag zeigte sich der Kakaopreis mit etwas schwächeren Notierungen. Bis gegen 14.40 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte ICE-Future auf Kakao (März) um 12,00 auf 2547,00 Dollar pro Tonne.


Meldung vom bösen Parallelforum (wird hier ja als Link nicht so gerne gesehen....)

 

02.12.11 18:09

103 Postings, 3224 Tage Evolution_Kakao

Komplett überverkauft. Der Preis ist mittlerweile unter dem Niveau welches Ghana seinen Firmen garantiert. So langsam sollte sich mal ein Boden finden.  

12.12.11 22:36

7138 Postings, 7415 Tage bauwiDie heutige Kursreaktion zeigt es doch! Über 4 %

Klar überverkauft. Doch am Schweigen von heute - sichtbar, dass niemand investiert ist.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

13.02.12 16:33

25951 Postings, 6808 Tage Pichelshort

http://www.godmode-trader.de/nachricht/...derungen,a2757067,b449.html
-----------
Finanzielle Probleme lassen sich am besten mit anderer Leute Geld regeln. (J. Paul Getty)

17.02.12 17:47

7138 Postings, 7415 Tage bauwiZweifelsohne jetzt short!

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.02.12 11:21
1

2728 Postings, 6927 Tage soulsurferKakao ab jetzt zehn Jahre lang steigende Preise?

09:19 27.02.12

München (www.zertifikatecheck.de) - Schokoladenfans im Glück: Kakao, der Grundstoff der süßen Versuchung, ist 50% billiger als noch vor einem Jahr, so die Experten von "BörseGo" in ihrem "Rohstoff-Report".

Dabei sei Kakao ein zutiefst afrikanisches Produkt - 72% des Angebots komme aus dem Westen des Kontinents. Höhere Preise wären dort also jedem Recht - auch den Röstern, die fast ausschließlich in den reichen Ländern in Europa und den USA sitzen würden. Sie würden mittelfristig ein massives Angebotsdefizit auf dem Kakaomarkt erwarten, da seit einiger Zeit vollkommen neue Abnehmer für Nachfrage sorgen würden, die es vor einigen Jahren noch fast gar nicht gegeben habe: die Asiaten. Sie würden für Wachstumsraten von 20 bis 30% pro Jahr sorgen. Geringe Preise würden nicht dafür sorgen, dass in neue Kapazitäten investiert werde - warum auch: Nur hohe Preise würden die Produzenten motivieren, neue Kapazitäten aufzubauen. Doch diese wären gerade jetzt dringend notwendig.

Der Brite Angus Kennedy, ein Kakao-Experte, rechne damit, dass dem Weltmarkt in acht Jahren eine Million Tonnen Kakaobohnen fehlen würden. Da ein Kakaobaum fünf Jahre benötige, um erste große Früchte zu liefern, müsste also schon jetzt gehandelt werden. "Die Elfenbeinküste ist ein no-go für Kakaohändler, es ist zu gefährlich, also ist die Ausbildung neuer Kakaobauern und das Arbeiten an der Lösung von Problemen in der Region fast unmöglich", sage Kennedy gegenüber der "Daily Mail". Dabei gehe es vor allem um "Fair Trade"-Kakao, der nach nachhaltigen Kriterien angebaut und für den in den Industrieländern am meisten Geld verlangt werden könne. Nur 10% der Kakaobauern in der Elfenbeinküste seien Schätzungen zufolge zertifiziert nach "Fair Trade". "Das Angebot für nachhaltigen Kakao wird zur Neige gehen, so einfach ist das", sage Kennedy.

Noch im letzten Jahr sei Côte d‘Ivoire Schauplatz für einen Bürgerkrieg gewesen: Das Land, das fast 40% des Weltangebots stellt, war und ist gespalten; eine Versöhnung des christlich geprägten Südens mit dem muslimischen Norden liegt noch immer in weiter Ferne, so die Experten von "BörseGo". Noch vor einem Jahr hätten sich rebellische Aufständische der Opposition im Norden und die Partei des regierenden Präsidenten Gbagbo im Süden bekriegt. Auch wenn dem Erzverbrecher Gbagbo in Den Haag jetzt der Prozess gemacht werde, und der Oppositionsführer der Elfenbeinküste, Alassane Ouattara, seit Mai 2011 neuer Staatspräsident der Elfenbeinküste sei, gebe es viele Herausforderungen zu meistern.

Der Norden Côte d‘Ivoires sei stark unterwandert von Nachbarvölkern und vorwiegend muslimisch, während der Süden für sich geltend mache, nur aus Einheimischen zu bestehen, die traditionsgemäß Christen seien. Ständig habe damals noch die UN für Sicherheit sorgen müssen, nachdem die Franzosen total versagt hätten. Häufig seien die Transportwege der Kakaobauern zu den Häfen des Landes von Rebellen besetzt worden. Das rief immer wieder Spekulanten auf den Plan. Sie hätten die Preise in die Höhe, dann aber genauso wieder in die Tiefe getrieben.

Seitdem die Aussicht auf Frieden bestehe, würden die Kakaopreise wie an der Schnur gezogen fallen: Seit Mai vergangenen Jahres, der Vereidigung Ouattaras, habe der Kakaopreis in London in der Spitze um 50% auf 1.230 Pfund pro Tonne nachgegeben. Das sei der größte Verlust seit zwölf Jahren gewesen. Ein im Blog empfohlener Short habe mit über 100% im Gewinn geschlossen werden können.

Ursache für den Preisrückgang sei auch eine Reform des heimischen Kakaomarktes, die jetzt implementiert werde. Sie solle Kinderarbeit verhindern, der Druck sei hier von multinationalen Konzernen wie Cargill gekommen, die Kakao nur noch nach voriger "Fair Trade"-Zertifizierung kaufen würden. Die neue Ernte sei nicht wie sonst gehalten und erst Schritt für Schritt am Markt verkauft worden, sondern die Verkäufe hätten schon im November begonnen und Ende Dezember sei schon fast die ganze Ernte verkauft gewesen. Grund dafür sei wiederum die Reform: Sie garantiere ivorischen Kakaobauern nach fast einem Jahrzehnt der Liberalisierung des Marktes wieder staatlich garantierte Mindestpreise.

Somit habe es für die Kakaobauern keinen Grund mehr gegeben, zu warten, zu taktieren und erst zu verkaufen, wenn die Preise wieder gestiegen seien. Dadurch habe ein Überangebot auf den Markt gedrängt, das die Preise zusätzlich nach unten gedrückt habe. Das Resultat: Eine Überversorgung des Weltmarktes im Jahr 2011 um 341.000 Tonnen. In diesem Jahr seien Beobachter schon pessimistischer: Sie würden ein Defizit für die Saison 2011/12 von 100.000 Tonnen sehen, was auch am Wetter liegen solle.

Im letzten Jahr seien diese Defizitprognosen auch kursiert, aber die Experten hätten diese angezweifelt. Einfach deshalb, weil die Charttechnik eine andere Sprache gesprochen habe. Die Experten hätten auf Short gesetzt: Der Gewinn: +110%. Jetzt würden die Experten den Prognosen glauben, weil der Kakaopreis dynamisch anspringe, seit dem er das im Short-Trade angepeilte Kursziel von 1.230 Pfund/Tonne exakt erreicht worden sei. Der Abwärtstrend könnte also ein Ende gefunden, die Preise einen Boden ausgebildet hätten. Die Kakaopreise könnten nun einen neuen Aufwärtstrend beginnen.

Für eher spekulativ ausgerichtete Investoren sollten bei Kakao die Marken von 1.300 Pfund/Tonne bei einer Notierung an der LIFFE und von 2.000 Dollar/Tonne bei Kontrakten, die an der ICE gehandelt würden, nicht mehr unterschritten werden. Ein entsprechender Mini-Future-Long (Mini Future auf Kakao NYBOT [Goldman Sachs]) auf einen LIFFE-Kontrakt komme von Goldman Sachs und habe einen Hebel von 8,04. Die Basis liege hier bei 1.307,48 GBP, die Stopp-Loss-Schwelle bei 1.396 GBP. Die Dollar-Variante (Unlimited Turbo Zertifikat auf Kakao NYBOT [Commerzbank AG]) habe einen Hebel von 8,11 und besitze eine Basis bei 2.070,07 USD. Sie werde von der Commerzbank geliefert.

Die konservativeren Knock-Out-Alternativen würden von der Royal Bank of Scotland (RBS) und der Commerzbank kommen. Die Hebel lägen hier bei 2,10 bzw. 2,53, die Basispreise bei 773,98 GBP beim LIFFE-Kontrakt, sowie bei 1.433,06 USD bei der ICE-Notierung.

Statt auf ein Stopp-Loss-Produkt könnten Anleger bei Kakao auch auf einen ganz normalen Rohstoff-Endlos-Tracker (Open-End Zertifikat auf Kakao LIFFE [The Royal Bank of Scotland plc]) der RBS setzen, der die Wertentwicklung eins zu eins nachvollziehe. Die rolloptimierte Variante liefere die Schweizer Bank Vontobel mit einem Endlos-Papier (Open End Partizipationszertifikat auf JPMorgan CC NYBOT Cocoa TR [Vontobel Financial Products GmbH]) auf den JP Morgan Commodity Curve (JPMCCI) Cocoa Total Return Index, bei dem die Investition streng regelbasiert entlang der gesamten Futures-Kurve mit einer Gewichtung der einzelnen Laufzeiten nach dem ausstehenden Kontraktvolumen erfolge. Dafür werde von den Schweizern eine Managementgebühr von 1,00 Prozent p.a. in Abzug gebracht. (Ausgabe 4 vom 23.02.2012) (27.02.2012/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
Quelle: Aktiencheck


Hört sich doch ganz gut an für Kakao - ich hab mal ne erste Position eröffnet zu 1505,5.  

15.03.12 16:03
1

343 Postings, 2963 Tage AbnobagallusDa muss man doch jetzt long gehen ...!?

16.03.12 11:24

7138 Postings, 7415 Tage bauwiNoch ein bißchen Geduld!

Erst mal wäre Kaffee long dran!
AA2HH0
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

20.03.12 18:56

7138 Postings, 7415 Tage bauwiHeute bester Rohstoffwert! Kakao jetzt long!

Die Zeit scheint gekommen.
Insofern möchte ich an #71 erinnern. Es gibt viel nachzuholen.
Bei Kaffee sieht die Sache auch nicht ganz schlecht aus. Einiges Negatives ist schon eingepreist. Im Vergleich zu anderen Agrarrohstoffen ist Kaffee heute stabil.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

22.03.12 18:52

7138 Postings, 7415 Tage bauwiUnd prompt gibt es heute eine auf die Mütze!

Commodies kennen nicht nur eine Richtung. Insbesondere Kakao und  Kaffe in aufffallender Weise geben heute mächtig nach. Wer gehebelt hat, schaut heut abend blöd aus der Wäsche. Eine vernünftige Erklärung konnte ich noch nicht ausmachen.
Denn fast 5 % Verfall erlebt man bei Kaffee eher selten.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

13.04.12 12:27

7138 Postings, 7415 Tage bauwiIt's Kakao-Time!

Aktuell wird der Chart getriggert - lässt auf steigende Kurse schließen. > LONG!!
Leider fehlen mir derzeit genaue Marktinformationen, doch die sind meist erst mit Zeitverzögerung wirksam, oder werden vom Markt ignoriert.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

24.04.12 16:05

7138 Postings, 7415 Tage bauwiDer Tipp: LONG

Fundamental und charttechnisch!  Will jemand dagegen halten?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

30.04.12 16:09

455 Postings, 3147 Tage BOI-and-Girlaktuell

30.04.12 18:07

7138 Postings, 7415 Tage bauwiGenau denselben Absacker haben wir bei

Kaffee vor einigen Tagen gesehen. Guck Dir mal den Chart an, dann siehste, dass  sich steigende Kurse nicht mit einem Linealstrich herstellen lassen.
Es dauert eben.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

02.05.12 19:08

7138 Postings, 7415 Tage bauwiNa eben - Absacker von kurzer Dauer.

http://www.ariva.de/kakao_nybot-kurs/chart?t=week&boerse_id=126

Vieles deutet auf steigende Preise hin. Kurssignale bestätigen dies.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
PowerCell Sweden ABA14TK6
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Apple Inc.865985
BayerBAY001