Ökoworld (ehem. Versiko) mit attraktiver Dividende

Seite 1 von 15
neuester Beitrag: 06.05.21 10:06
eröffnet am: 07.07.14 20:16 von: proxima Anzahl Beiträge: 368
neuester Beitrag: 06.05.21 10:06 von: Nicolas95 Leser gesamt: 69887
davon Heute: 20
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   

07.07.14 20:16
10

4800 Postings, 5517 Tage proximaÖkoworld (ehem. Versiko) mit attraktiver Dividende

Eigentlich ein guter Zeitpunkt, um nun einen Thread unter dem neuen Namen zu eröffnen:
Dividende von 0,36 ?/Aktie wurde jetzt, wie bereits im Vorjahr, aus dem steuerlichen Einlagekonto gezahlt.
Das entspricht einer steuerfreien Dividendenrendite von ca. 5,5 %.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   
342 Postings ausgeblendet.

01.05.21 12:39

3995 Postings, 4358 Tage AngelaF.Dividende

In Anbetracht des um über 100% gestiegenen Gewinns, wäre eine um über 100% höhere Dividende durchaus gerechtfertigt (von 62 Cent auf ca. 1,40?)  

01.05.21 12:49
1

3995 Postings, 4358 Tage AngelaF.Werbespot ...

Hinsichtlich des Werbespots ...
So, wie es Menschen gibt, bei deren Betrachtung der Wunsch aufkommt, das Wesen das hinter der Fassade steckt, kennenzulernen ... so gibt es Werbeclips, bei deren Anschauen ohne Ton, der Wunsch aufkommt, zur Fernbedienung zu greifen, um zu hören was hinter den Bildern steckt.
Der mehrmalige Blick zum Fenster raus, gepaart mit dem Windrädchen in der Hand des Kindes, könnte vermuten lassen, dass da vor dem Haus gerade ein Windrad aufgestellt wird. Aber zum einen spielt die Szene innerorts, zum anderen würde sicherlich keiner erfreut zum Fenster raus schauen, wenn ihm direkt vor der Nase ein Windrad hingestellt wird.   :-))
Ich würde die Fernbedienung liegenlassen.
Da dies aber nur meine persönliche Wahrnehmung ist - die kürzlich in die Runde gestellte Frage danach, wie der Werbespot bei euch angekommen ist.
Danke(!) für das Feedback. War mir neu, dass durch MIFID da anscheinend ein gewisser Rahmen vorgegeben wird.
Vielleicht ist es ja auch so, dass der Spot möglicherweise was enthält, was erst nach mehrmaliger Betrachtung seine Wirkung entfaltet.
Falls dem so ist - bis zum Jahresende läuft er ja noch 30x.

Am Jahresende kann dann Resümee gezogen werden. Ist ja im Grunde wie überall - es zählt, was am Ende unterm Strich übrig bleibt.

 

01.05.21 14:40
1

272 Postings, 756 Tage MoneyboxerWerbung auch in Print

Ich bin bezüglich des Werbespots auch neutral, denke aber auch das die Zielgruppe eher Personen Ü50 sind.
Ökoworld hat nun auch gansseitige Werbung für den KLIMA Fonds in DerAktionär und inden DerAktionär Sonderblättern geschaltet. Ist mir bisher nicht aufgefallen, könnte also auch neu sein.  

02.05.21 17:35

427 Postings, 282 Tage moneymakerzzzkosten vs. ertrag

ist eben die Frage am ende. erstmal wird wohl das EPS unter den Kosten leiden im 1.HJ...  

03.05.21 09:54
2

104 Postings, 184 Tage Nicolas95Sehr lesenswertes Interview

Interview: Was Ökoworld im Sparkassen- und Genobankenvertrieb vorhat

Der Asset Manager Ökoworld gab jüngst bekannt, im Vertrieb an Sparkassen und Genossenschaftbanken ?Gas geben? zu wollen.

Die auf nachhaltige Fonds spezialisierte Boutique Ökoworld gab vor einigen Tagen bekannt, den Bankenvertrieb an Sparkassen und Volksbanken stärken zu wollen. Ökoworld möchte dafür ?eine neue Stelle in der Position Salesmanager:in besetzen, um im Bankenvertrieb, insbesondere in Sparkassen und Volksbanken, weiter Gas zu geben?, meldete das Unternehmen. Gunter Schäfer ist bei Ökoworld in der Bereichsleitung Bankenvertrieb tätig sowie Marketing- und Kommunikationschef. Citywire Deutschland hat ihn zu den Plänen und der bisherigen Zusammenarbeit mit Sparkassen und Genossenschaftsbanken interviewt.

Herr Schäfer, Ökoworld will im Vertrieb an Sparkassen und Genobanken ?Gas geben?. Was heißt das konkret?

Das bedeutet, dass wir in diesen Vertriebskanälen kontinuierlich steigende Absätze sehen, die wir durch unsere Beziehungs- und Aufklärungsarbeit gut entwickeln und ausbauen konnten. Also wollen wir hier dranbleiben und die Kontakte intensivieren.

Was macht die Vertriebsabteilung, um neue Partner und Kunden zu gewinnen?

Wir haben in den letzten zwei Jahren darauf gesetzt, den Bankenvertrieb aus unserer Zentrale in Hilden zu steuern. Dies ist stark getrieben durch Marketingunterstützung, Storytelling, Inhalte, Erlebniswelten und intensive Schulungen für Berater:innen. Vor Corona in den Banken vor Ort. Es gab beispielsweise Endkund:innenabende mit Ökoworld und dem Zukunftsforscher Dr. Eike Wenzel in den Banken. Seit Corona hat sich das natürlich in virtuelle Events gewandelt, die wir mit hoher Frequenz und viel Reichweite veranstalten.

Welche Rolle spielen Sparkassen und Genossenschaftsbanken als Vertriebspartner?

Wir glauben an die qualifizierte Beratung in den Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Es ist eine gewachsene Tradition. Wir sehen eine Treue und Beziehung der Bankkundi:nnen zu ihrer Bank. Somit kann durch gute Beratung und das Anlegen in nachhaltige Fonds die Ökologisierung der Wirtschaft vorangebracht werden. Die Banken bieten mittlerweile einen sehr ausgewogenen Mix an eigenen Produkten und auch Fremdfonds, und Kund:innen fragen in ihrer Bank vermehrt auch Fremdprodukte an. Das ist eine Win-Win-Situation für alle.

Zielen Sie bei diesen Banken eher auf das Private Banking und das Wealth Management oder auf das Breitengeschäft ab?

Wir sind auf beiden Kanälen unterwegs. Häufig haben wir zuerst den Kontakt zum Private Banking, und die Filialen und Vermögenscenter ziehen dann nach. Das Gesamthaus zu gewinnen, ist natürlich unser Ziel.

Können Sie Ihre bisherige Zusammenarbeit mit den Banken aus dem Sparkassen- und Genossenschaftssektor für unsere Leser beschreiben?

Wir befruchten uns gegenseitig: Ökoworld bringt bei den Banken mehr Farbe in den Produktkorb, und die Institute bieten eine große Vielfalt für Kund:innen, die über den Tellerrand hinausschauen und im Depot breiter aufgestellt sein möchten. Die Banken zeigen den Kund:innen, dass sie den Markt kennen und auch mit guten Produkten anderer Anbieter beraten können. Das passt gut zusammen.

Treten Sie an einzelne Institute heran, oder läuft vieles über den Verbund?

Wir werden oft innerhalb der Netzwerke persönlich weiterempfohlen. Einige Institute finden uns in Eigeninitiative, wenn sie nach einem glaubwürdigen Anbieter von Nachhaltigkeitsfonds suchen. Wir konnten unseren Bekanntheitsgrad durch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in den vergangenen Jahren enorm steigern. Durch eine kürzlich geschaltete TV-Werbung wollen wir noch mehr Aufmerksamkeit erwecken. Wir wollen sowohl bei End- als auch Geschäftskunden bekannt sein.

Spielt es für Sie eine Rolle, ob eine Sparkasse oder Genossenschaftsbank klein oder groß ist, oder sind alle Institute interessant?

Wir arbeiten sowohl mit sehr großen Banken als auch mit kleineren Instituten zusammen.

Denken Sie, bei Sparkassen und Genobanken ist die Nachfrage nach nachhaltigen Fonds stärker als bei anderen Instituten?

Generell wird das Thema stärker nachgefragt. Die eine Bank setzt mehr auf Nachhaltigkeit im Schaufenster, die andere weniger. Die eine wirbt verstärkt mit Fremdfonds. Die andere setzt mehr auf Produkte aus dem Verbund. Viele Banken haben im Rahmen der Taxonomie den Anspruch an nachhaltige Produkte erhöht. Ich denke, dass sich die Branche generell stärker zur Nachhaltigkeit ausrichtet.

Das heißt, Sie bekommen mehr Kunden, aber auch mehr Konkurrenz?

Das stimmt, wenn man sich aber manche Fonds genauer anschaut, stellt man fest, dass Nachhaltigkeit auf der Verpackung nicht immer etwas mit dem Inhalt zu tun haben muss. Die Ausschlusskriterien der Fonds in der DACH-Region sind sehr unterschiedlich definiert. Wir wollen uns mit Qualität, Transparenz und Glaubhaftigkeit durchsetzen. Ich bin überzeugt, dass unsere Kriterien und unser strikt getrennter Investmentprozess für sich sprechen und das Alleinstellungsmerkmal der Ökoworld deutlich unterstreichen.  

03.05.21 20:24
2

1497 Postings, 2493 Tage Mitsch@Nicolas95

Ich kann zwar solche gegenderten Texte nicht so wirklich ernst nehmen, finde die Strategie, die Ökoworld fährt, jedoch sehr sehr gut. Je mehr Sparkassen und Genossenschaftsbanken vertrieblich mit Ökoworld zusammenarbeiten, desto mehr potenzielle Anleger werden dadurch über die Fonds stolpern. Dazu die erhöhte Reichweite durch die TV-Werbung und die ESG-Pflicht bei der Beratung. Ich bleibe dabei, dass Ökoworld auf diesem Niveau ein glasklarer Kauf ist. Die 10 Mrd. AUM könnten vielleicht schon 2023 erreicht werden. Und der Kurs wird dann mit Sicherheit nicht mehr bei 50? stehen und auch nicht bei 100? ;-)  

03.05.21 20:30

427 Postings, 282 Tage moneymakerzzz10 Mrd. AUM 2023?

halte ich für unrealistisch es sei denn die Fonds liefern bis dahin 50% p.a. wir sollten 4Mrd. am Jahrende schaffen, vlt.5,5 2022 und 7 2023. evtl. auch 8 Mrd. - aber alles abhängig von der Performance...was da auch nach unten möglich ist hat ja der flashtechabverkauf anfang des Jahres gezeigt.  

04.05.21 09:12
1

14 Postings, 168 Tage 2.SäuleÖkoworld @ Sparkassen

Hier ein paar Beispiele, wie das aussieht:
https://www.sparkasse-darmstadt.de/de/home/...koworld-oekovision.html
https://www.spk-in-ei.de/de/home/privatkunden/...orld-oekovision.html
https://www.sparkasse-pforzheim-calw.de/de/home/...stref=imagetextbox

Das gefällt mir ganz gut. Die Berater werden ja sicher wissen, was neu auf Ihrer Webseite ist und das in dem einen oder anderem Gespräch mit anbringen.
Mit so einem Produkt kann man sich in einer Diskussion auch einem Renditevergleich bis auf die Nachkommastelle entziehen und dem Ganzen eine
emotionale Richtung geben. Das könnte passen und in der Vergangenheit haben die Fonds auch ganz gute Ergebnisse geliefert als Grundvoraussetzung.


 
 

05.05.21 07:28
2

3830 Postings, 4139 Tage JulietteGeldanlagen, die Ökologie und Ethik

im Blick behalten, sind in der Finanzwelt längst keine Exoten mehr. Die Bundesregierung will diesen Trend jetzt mit gezielter Förderung verstärken.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...75d0-2ac3-43d9-863c-bc21e0f4357b





 

05.05.21 08:59
2

3995 Postings, 4358 Tage AngelaF.Perfekt

Aus dem obigen Artikel:

"Die Strategie der Regierung sieht vor, dass Anlagen wie etwa Fonds mit einer Ampel versehen werden. Dies wolle man zusammen mit der EU erreichen."

Der perfekte Trigger für Ökoworld. Mit einer grünen Ampel versehen, dürfte der Vertrieb der Ökoworldfonds einen (weiteren) Schub erhalten.  

05.05.21 09:28

6 Postings, 202 Tage BobStarAUM Entwicklung

05.05.21 09:35
1

6 Postings, 202 Tage BobStarAUM Entwicklung

Mich interessiert wie der Mittelzufluss anderer Fonds, Wikis, ETFs in letzter Zeit im Vergleich zu Ökoworld war. So könnte man entnehmen, ob Ökoworld nur mit dem Markt schwimmt oder schneller wächst.

Ein Beispiel wäre vielleicht der Vergleich mit Wikifolio, da gibt es im WO Forum jemanden der die AUM (Brutto) versucht abzubilden.

https://assets.wallstreet-online.de/_media/15311/...55-april-wiki.png

Hier sieht man, dass die AUM in den Wikis in den letzten Monaten gleich geblieben bzw. leicht gesunken sind, während Ökoworld die AUM ja steigern konnte.  

05.05.21 10:44
1

427 Postings, 282 Tage moneymakerzzzalso Fondsvolumen Q1

in D um 9,4 Mrd. gestiegen - höher als die letzten 5 Jahre im Q1 (stand heut auf finanzszene.de irgendwo :) )  

05.05.21 16:36
2

40102 Postings, 5525 Tage biergottstarker AUM-Tag heute...

nicht absolut, da die Fondpreise deutlich gefallen sind, allerdings sind heute knapp über 9 Mio. netto reingeflossen, bisheriger Bestwert wie ich meine. Also die kurze "Schwächephase" mit im Schnitt "nur" 2 Mio. Zufluss pro Tag scheinen durch zu sein, unter Umständen greift da jetzt doch schon etwas der Werbespot. Zumindest sind über 20 Mio. Zufluss in den ersten 3 Tagen des Mai's richtig stark.

 

05.05.21 16:52

102180 Postings, 7724 Tage KatjuschaHabt ihr eigentlich auch Werbung per Post

in den letzten Tagen bekommen?

Denke mal, wird man bestimmt bekommen haben, weil man Aktionär ist.  
Oder agiert man generell auch auf diesem postalischen Wege? Fänd ich etwas komisch für einen Öko-Fonds.


Bin aber weiterhin etwas zurückhaltend, weil ich glaube dass im Q3 die Märkte zwar stabil bleiben, aber die Volumen und Zuflüsse abnehmen. Chartbild könnte auch klarer sein.
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.05.21 18:55
1

427 Postings, 282 Tage moneymakerzzzdu hier Katjuscha? seit wann :)

schön wenn sich nach und nach die ganze Forenpräsenz in der Aktie sammelt, sicher kein schlechtes Zeichen. Rechne auch mit schwächerem H2, aber falls der Markt das abstraft sind das klare Kaufgelegenheiten. ESG wird laufen, mach ich mir keine Sorgen und hat 2 sich verstärkende Effekte auf Ökoworld

1) die AuM steigen
2) die Performance steigt da mehr Investoren die hippen ESG aktien wollen die im Portfolio drin sind

Hängematte ;)  

05.05.21 19:06
3

102180 Postings, 7724 Tage Katjuschaschon seit knapp 2 Monaten

Kaufkurs 47,8 ?.

Mittsch hatte mich damals per Boardmail genötigt.

Aber ich seh da schon noch Fragezeichen und charttechnische Schwächen. Man müsste entweder nochmal runter auf knapp 43 ? oder klar über 54 ?. Sonst dümpel dümpel ...


Dass die Fonds derzeit hipp sind, macht mir ja etwas Sorgen.

Mal davon abgesehen ... hast du dir mal die Aktien angeschaut, die in den Fonds sind? Also bitte! Ist mir echt schwergefallen, da überhaupt mal eine Grüne Aktie zu finden, die ich in mein Privatdepot aufnehmen würde (abgesehen von den 2-3, die schon in meinem Depot sind). Finde ich schon echt erstaunlich was heutzutage so unter grün läuft. Aber soll gar kein Vorwurf sein. Ich wollte nur darauf hinaus, dass einige dieser dortigen Aktien nicht unbedingt weiter steigen, weil hippe grüne Aktien eben so gefragt sind. Da sind auch viele Aktien drin, die ich rein fundamental einfach schon für entweder teuer oder nicht wachstumsstark halte. Denke also, die Fondsmanager sollten da schon sehr aktiv handeln.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.05.21 19:21
3

175 Postings, 2023 Tage WechselrichterDie Aktienauswahl der Fonds ist

auf jeden Fall nicht ultragrün und sehr international. Nett wäre mal ein regional aufgelegter Fonds mit so Aktien wie SMA, IVU, Bakkafrost, Nordex, Vestas etc. - glaube mal das würde evtl. eine interessante Alternative zu den bestehenden Fonds sein  

05.05.21 19:37
1

102180 Postings, 7724 Tage Katjuschayepp, sowas suche ich auch, zumal sich da

auch Effekte ergeben, die sich gegenseitig ergänzen.

Ich würde in den Fonds investieren, und ab und zu mal einzelne Werte davon ins eigene Depot aufnehmen. Man würde auch in Sachen PR sicherlich profitieren, wenn deutsche Privatanleger für sich so einen Fonds hätten, der zumindest sagen wir mal nur typisch grüne Aktien aus der DACH-Region beihaltet.
Ist aber dann sicherlich schwer, genug solche Aktie zu finden, um einen ausgewogenen Fonds zu erstellen, der genug Volumen hat. So ein Fonds wäre dann wahrscheinlich von ein paar Aktien mit halbwegs hoher MarketCap dominiert. Deshalb verstehe ich ja auch grundsätzlich, wieso man bei Oekoworld auch in den Branchen streut, auch wenn ich manchmal die Begründungen in den Prospekten echt abenteuerlich finde, wieso die Aktie nun grün sein soll. Dann würde ich lieber gar nix dazu schreiben.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.05.21 19:38
3

1497 Postings, 2493 Tage MitschÖkoworld

@Katjuscha: Gern geschehen ;-)

Charttechnik würde ich bei Ökoworld nicht überbewerten, auch wenn du charttechnisch natürlich recht hast. Die Aktie ist aber so illiquide, dass es auch relativ schnell mal wieder ne Stufe höher gehen kann. Heute in zwei Wochen kommt der Geschäftsbericht für 2020. Könnte der Aktie vielleicht mal wieder auf die Sprünge helfen.

Und was die Aktienauswahl in den Fonds betrifft, schließe ich mich an. Einen Großteil davon würde ich auch nicht kaufen. Allerdings gibt die Performance den Fondsmanagern auf jeden Fall recht. Auch trotz der echt üppigen Gebühren erzielen die Fonds seit Jahren eine klare Outperformance.

Ich glaube nicht, dass das Wachstum in H2 großartig nachlassen wird. Eher im Gegenteil. Ich bin der Meinung, dass es jetzt erst richtig losgehen wird. Es nehmen immer mehr Sparkassen und GENO-Banken Ökoworld ins Produktportfolio auf. Es werden also immer mehr Endkunden erreicht und gleichzeitig steigt die Aufmerksamkeit durch u.a. die TV-Werbung. Wir stehen hier m.M.n. erst am Anfang. Der Trend wird erst noch so richtig Fahrt aufnehmen. Bis auf fehlende Quartalsberichte und fehlende Konzernbilanz habe ich hier nichts zu meckern.  

05.05.21 20:01
2

3995 Postings, 4358 Tage AngelaF.Wenn

ich es richtig in Erinnerung habe, haben es bei der kürzlich verliehenen Auszeichnung, von 100 untersuchten Fonds, nur 2 geschafft, die Einstufung in die "grünste Kategorie" zu erhalten. Einer der beiden war der Ökoworld Klima.

Jetzt stellt euch mal vor, das Ampelsystem für Fonds wird von der Regierung eingeführt und die Kunden gehen zu ihrer Bank um in einen Nachhaltigkeitsfonds zu investieren, der die grüne Einstufung hat. Da dürfte es ja fast schon schwer werden, an Ökoworld vorbeizukommen.  ;-)  

05.05.21 23:14

427 Postings, 282 Tage moneymakerzzzwillkommen an Board Katjuscha

Die Aktie ist halt Fundamental weiterhin zu billig, gäbe es hier nen Konzernbericht...und ESG boomt und boomt und boomt. Wir sind hier erst am Anfang mit der EU Taxonomie und anderen regulatorischen Maßnahmen. Das ich das meiste davon für total bescheuert und nicht zielführend halte hindert mich ja nicht, damit Geld zu verdienen. Der übergeordnete Trend ist hier mindestens 3 Jahre sehr positiv - können ja zum Spass mal schauen ob A4O oder Öko besser performt in dem Zeitraum ;) Ich erhoffe mir vom GB einen weiteren Datenpunkt um schätzen zu können wie sich 100 Mio. AUM zuwachs (nicht vergessen, das ist nettozuwachs - Ausgabeaufschlag bekommt man sogar auf nen noch höheren Betrag!) auf das EPS auswirken. Und dann kann man hier ähnlich wie bei L&S täglich tracken...  

06.05.21 09:58
1

104 Postings, 184 Tage Nicolas95Frankfurter Börsenbrief

06.05.21 10:06
1

104 Postings, 184 Tage Nicolas95Ökoworld Klima Fond

"Wir wollen im Detail näher ran an
Endkund:innen und Vertriebsparter:innen. Wir wol-
len in der betrieblichen Altersversorgung weiter
nach vorne und mit unserem ÖKOWORLD KLIMA
die 1 Mrd. Euro Fondsvolumen im Zeitfenster der
kommenden 12 Monate knacken."

Aktuell rund 550 Mio.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln