finanzen.net

bedeutsam für fraport

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.08.09 10:18
eröffnet am: 15.06.06 12:39 von: Alterritter Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 21.08.09 10:18 von: wow79 Leser gesamt: 14517
davon Heute: 7
bewertet mit 2 Sternen

15.06.06 12:39
2

7 Postings, 5055 Tage Alterritterbedeutsam für fraport

Regierungskreise - Fraport hat Zuschlag für Bulgarien-Flughäfen
 
Sofia, 14. Jun (Reuters) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport erhält nach Informationen aus Regierungskreisen in Bulgarien den Zuschlag für den Betrieb der beiden Schwarzmeer-Flughäfen Bourgas und Varna. Fraport habe die Konzession gewonnen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person aus der bulgarischen Regierung am Mittwoch.

was ist eure meinung zu dieser nachricht?
 

26.01.09 14:53
1

3576 Postings, 5412 Tage ByoersolanyFlughafen Hahn verkauft?

Auf aktiencheck.de wird eine Analyse von SR Hamburg Alsterresearch AG mit folgenden Worten zitiert:

"Die Prognose der Analysten für das um die Garantiezahlung bereinigte Konzern-Ergebnis betrage 183,5 Mio. Euro, wobei die Abschreibung von Beteiligungsbuchwerten des Flughafen Hahn mit 25,2 Mio. Euro berücksichtigt sei (vor Steuern: 35 Mio. Euro)."

Das heißt ja wohl nichts anderes, als dass der Flughafen Hahn (in Rheinland-Pfalz), der bisher nur negativ zum Fraport-Ergebnis beigetragen hat, endgültig verkauft wurde. Fraport war da mit etwa 60% beteilgt. - Gut oder schlecht für Fraport?  

26.01.09 14:57

18637 Postings, 6552 Tage jungchenabschreibung

heisst nicht, dass etwas verkauft wird.
nur, dass der wert in der bilanz runtergesetzt wird
-----------
Ich brauche einen Balkon - damit ich zum Volk sprechen kann.

26.01.09 15:12

3576 Postings, 5412 Tage ByoersolanyJungchen, das ist mir schon klar.

Aber eine Abschreibung von 100% des bisherigen Wertansatzes heißt ja wohl: Salü, das war´s dann!  

13.07.09 09:50
1

1026 Postings, 4018 Tage Prima VeraEigentlich ausführlich und einleuchtend!

Zitat:
"Weiter verschlechtert hätten sich dagegen die Bilanzrelationen, weil die Trennung von Teilbereichen wie ICTS oder dem Flughafen Frankfurt-Hahn nicht mit einer Schuldenreduzierung einhergegangen sei. Zudem sei die Beteiligung am Flughafen Antalya planmäßig ausgebaut worden.

Im ersten Quartal 2009 habe der Konzern 452 Mio. EUR erlöst. Das seien 14,4% weniger als ein Jahr zuvor gewesen. Das EBITDA (bereinigt) habe sich um 19% auf 93,8 Mio. EUR verschlechtert. Da die Abschreibungen um 7,5% gestiegen seien, sei das EBIT (bereinigt) überproportional um 30,6% auf nur noch 39,5 Mio. EUR gefallen. Das EBIT und das EBITDA seien dabei um den als Forderung gegen das Land Rheinland-Pfalz eingebuchten Betrag von 5,6 Mio. EUR bereinigt (Verlustausgleich für Frankfurt-Hahn Jan./Febr. 2009).

Vorgezogene Teilzahlungen an Celanese sowie die erstmalige Aktivierung der Fremdkapitalkosten im Zusammenhang mit dem Bau der neuen Startbahn hätten zu einem verbesserten Zinssaldo geführt. Daher sei das Quartalsergebnis nur um 25% auf 22,3 Mio. EUR oder 0,26 EUR je Aktie gefallen. Operativ würden besonders die vom Flugbetrieb unmittelbar abhängigen Bereiche Ground Handling und Aviation mit Ertrags- und Kostenproblemen kämpfen, die so gravierend seien, dass sie Nachverhandlungen bestehender Tarifverträge notwendig gemacht hätten.

Trotz der Umgliederung einzelner Geschäftsfelder zwischen den Segmenten würden sich die umsatzstärksten Bereiche Aviation und Ground Handling weiterhin ertragsschwach zeigen. Sie würden zwar mit 73% der Mitarbeiter zwei Drittel der Erlöse erwirtschaften, würden aber nur negativ zum EBIT und zum Nettoergebnis beitragen. Das Fraport-Ergebnis stehe und falle deshalb weiterhin mit dem Gewinn, der im Segment Retail & Real Estate (vorher: Retail & Properties) anfalle. Hier sei positiv allein die kontinuierliche Steigerung der Nettoretailerlöse je Passagier auf zuletzt 3,09 EUR zu vermerken.

Im Einklang mit rückläufigen Erträgen zentraleuropäischer Flughäfen würden die Analysten für Fraport einen Umsatz 2009 von 1,9 Mrd. EUR und ein Ergebnis je Aktie von 1,53 EUR, für 2010 ein kaum verändertes Niveau (1,95 Mrd./ 1,58 EUR) erwarten.

Die Beibehaltung des "verkaufen"-Anlageurteils der Analysten von SRH AlsterResearch für die Fraport-Aktie wurde von der Eintrübung der Bilanz beeinflusst. Trotz des etwas verbesserten Börsenumfelds, das auch Titel aus der Peergroup betroffen habe, würden die Analysten am Kursziel von 22,50 EUR festhalten. (Analyse vom 02.07.2007) (02.07.2009/ac/a/d)"  

16.07.09 11:05

113 Postings, 3952 Tage der_da...meinungen hierzu?

scheint die Aktie ja momentan nicht zu intererssieren ;o)  

21.08.09 10:18

810 Postings, 4638 Tage wow79Gericht genehmigt Ausbau

Gericht genehmigt Ausbau des Frankfurter Flughafens  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Amazon906866
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Carnival Corp & plc paired120100