finanzen.net

aussichtsreiche Turnaroundspekulation

Seite 1 von 41
neuester Beitrag: 05.12.19 16:34
eröffnet am: 19.03.11 10:46 von: altus Anzahl Beiträge: 1012
neuester Beitrag: 05.12.19 16:34 von: ar1328 Leser gesamt: 171515
davon Heute: 17
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   

19.03.11 10:46
16

1869 Postings, 6761 Tage altusaussichtsreiche Turnaroundspekulation

Ich möchte euch hiermit auf einen Small-Cap aufmerksam machen, der in den letzten Jahren fast völlig in Vergessenheit geraten ist. Die artec technologies AG (WKN 520958) wurde im Jahr 2000 gegründet und ist seit 2006 im Entry Standard der Deutschen Börse notiert. Nach dem Start zu einem Ausgabepreis von 5 Euro verdoppelte sich der Kurs in der Folge bis zum ATH von knapp über 10 Euro. In den Folgejahren, spätestens seit 2008, ging dann der Kurs aufgrund unbefriedigender Geschäftsergebnisse in die Knie und bewegt sich seither in einer volatilen Range ca. zwischen 1-3 Euro. Das könnte sich demnächst ändern…

Anfang Mai (2.-4.5.) wird zur Entry und General Standard Konferenz der Geschäftsbericht 2010 veröffentlicht, der erstmalig in der Geschichte der artec AG ein positives EBITDA-Ergebnis ausweisen könnte und in Folge zu einer Neubewertung des Unternehmens und verstärkter öffentlicher Wahrnehmung führen sollte.
Die Konjunktivformulierungen deuten an, dass es sich hier um eine klassische Turnaround-S P E K U L A T I ON handelt, diese kann eintreten- muß aber nicht…

Gleichwohl gibt es noch einige Zusatzschmankerl, dazu später mehr…  

a.) das Unternehmensporträt/ Kurzvorstellung

siehe Linkverweis:

http://www.artec.de/de/investor-relations/...ehmensinformationen.html http://www.artec.de/uploads/tx_mmsfilelist/...torf__25.06.2010_01.pdf  

b.) die Turnaroundspekulation  

Auszug aus dem Hj.-Bericht 2010 unter 5. Ausblick 2010:

 Die Umsatzentwicklung im dritten Quartal ist sehr positiv zu bewerten. Bis zum Ende des Geschäftsjahres erwartet die artec technologies AG eine deutliche Verbesserung der Nachfrage für beide Produktplattformen der Gesellschaft aus dem In-und Ausland. Vor allem durch die neu entwickelte Branchenlösung MULTIEYE ® PrivacyShield wurden hierfür wichtige Grundlagen geschaffen.  Der Vorstand geht daher in seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2010 davon aus, dass der Umsatz auf Vorjahresniveau gehalten werden kann.

  Beim operativen Ergebnis (EBITDA) erwartet die Gesellschaft erstmalig positive Zahlen.  

http://www.artec.de/uploads/tx_mmsfilelist/Halbjahresbericht_2010.pdf  

c.) die Überraschung/Sondereffekt?

Seit Januar 2008 lief eine Patentrechtsklage der artec technologies AG gegen den Telekommunikationskonzern Arcor, bzw. dessen Zulieferer Alcatel.  Diese Klage wurde im März 2010 per außergerichtlichem Vergleich beigelegt, über die finanziellen Details wurde (wie üblich) Stillschweigen vereinbart.  Diese Meldung wurde nie öffentlich kommuniziert (keine ad hoc oder Pressemeldung) sondern lediglich auf der artec-Homepage hinterlegt um den Mindesttransparenzanforderungen zu genügen. Über die Höhe der Ausgleichszahlungen konnte man bisher nur spekulieren, allerdings spricht angesichts der finanziellen Potenz des Klagegegners Einiges dafür, dass die Zahlung, auch angesichts der Bilanzrelationen des kleinen Familienunternehmens artec , eine ergebnisrelevante Größe darstellt.

http://www.artec.de/uploads/tx_mmsfilelist/Einigung_Arcor.pdf

http://www.ariva.de/...hnologies_mit_Potenzial_Doersam_Brief_n2905524  

d.) Übernahme/Beteiligungsfantasie

Ein weiteres Schmankerl in der Betrachtung der artec ag sind die intensiven Geschäftskontakte in das Emirat Katar. Im Gegensatz zu vielen anderen aktuell brodelnden Golfstaaten (siehe Bahrein) ist Katar aufgrund des hohen Lebensstandardes der Kataris politisch stabil, der Zuschlag zur Fußball WM 2022 wird dieser Region zusätzlich Auftrieb geben. Artec wickelt schon jetzt wichtige Projekte in dem Golfstaat ab, wie Herr Hoffmann ankündigte soll es dieses Jahr in Sachen "Ausbau der Geschäftsbeziehungen" neue Meldungen geben. Schlußendlich kann man auch über eine Unternehmensbeteiligung der Scheichs spekulieren...  Am 21.3.2010 berichtete die Euro am Sonntag im Artikel „Frankfurt Intern“, u.a. daß Artec-Vorstand Hoffmann auf die Frage, ob nicht eine Beteiligung Katars denkbar wäre, arg unsicher gewirkt habe…

 Zum Katarprojekt siehe auch:

http://www.artec.de/de/aktuelles/news/...dfa52a74f3c4bc8604ed0748e169  

e.) weitere Projekte/Sonstiges

Über weitere Projekte des Unternehmens erfährt man nur sporadisch, da oft Vertraulichkeitsabkommen mit den Vertragspartnern vereinbart wurden, so wurden gerade erst Referenzen auf Wunsch von der Website entfernt. Bekannt geworden sind zwei von der Bundesregierung finanzierte R&D Projekte, sowie eine Kooperation mit der European Media Laboratory- ein Unternehmen des SAP-Gründers Dr. Tschira.  Nachdem das Unternehmen seit 8/2010 keine DGAP-Meldung mehr veröffentlich hat, soll dieses Jahr die IR-Arbeit wieder intensiviert werden.  Darüber hinaus gibt es ab sofort auch aktuelle News in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, LinkeDin), die gesamte Corporate Identity (inkl. Homepage) soll 2011 neu gestaltet und zur HV am 17. Juni den Aktionären vorgestellt werden. Erstmalig soll auch der Geschäftsbericht 2010 im HTML-Format veröffentlicht werden.

 f.) Fazit  

Der Wert ist erst auf den 2. Blick erkennbar, so finanziert sich artec aus eigenen Mitteln, ist bankenunabhängig und verfügt über eine Eigenkapitalquote von fast 90%!  Nach Jahren der Enttäuschung darf man auf einen Turnaround spekulieren, natürlich ohne Gewähr…

Die im Mai anstehende Präsentation des GB 2010, sowie eine verstärkte IR-Arbeit sollten für deutlich mehr Beachtung und steigende Notierungen sorgen. Einen Schuß Übernahme/Beteiligungsfantasie gibt´s gratis obendrauf. Erstes Kursziel sind die Hochs vom letzten Jahr bei 3,42 (XETRA)- sollten diese Überwunden werden, wäre der nächste Zielpunkt im Bereich des IPO Preises bei 5 Euro denkbar.

 Achtung: sehr marktenger Wert, nur als Depotbeimischung geeignet…

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   
986 Postings ausgeblendet.

15.05.19 14:11
1

284 Postings, 2122 Tage Ozz9Umsatz und Ergebnis deutlich verbessert

artec technologies AG: Umsatz und Ergebnis deutlich verbessert

- Vorläufige Zahlen 2018 (vorläufige Zahlen nach HGB): Umsatz 2,94 Mio. Euro (1,46 Mio. Euro), EBITDA 0,44 Mio. Euro (-0,44 Mio. Euro), EK-Quote 94% (83%)

- Optionen zur Wachstumsfinanzierung werden geprüft

Diepholz/Bremen, 15. Mai 2019: Die artec technologies AG (ISIN DE0005209589) hat 2018 nach noch ungeprüften Zahlen den Umsatz von 1,46 Mio. Euro im Vorjahr auf 2,94 Mio. Euro in 2018 verdoppelt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass durch den sukzessiven Aufbau des Cloud/Saas-Geschäfts vermehrt Projektumsätze in Form von wiederkehrenden Mieteinnahmen auf die nächsten Jahre verteilt werden. Die Gesamtleistung beläuft sich auf 3.42 Mio. EUR nach 2,03 Mio. EUR gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im Jahr 2018 bei 0,44 Mio. Euro, nach -0,44 Mio. Euro in 2017. Auch auf allen anderen Ebenen wurde das Ergebnis deutlich verbessert. Die Eigenkapitalquote wurde von 83% auf 94% gestärkt.

Als Spezialist für Media Intelligence Broadcast Solutions und Video-Sicherheitstechnik befindet sich artec in einem attraktiven Wachstumsumfeld. Insbesondere die Nachfrage seitens Medienunternehmen nach Monitoring- und Analyse-Systemen ist in den vergangenen Wochen spürbar gestiegen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich einer der weltweit führenden Wettbewerber aus dem Markt zurückzieht. artec hat bereits erste Aufträge von Unternehmen erhalten, welche den Anbieter wechseln wollen. Für artec bieten sich jetzt insbesondere international große Chancen an, mit denen der Marktanteil deutlich erhöht werden kann.

Strategisch und technologisch ist artec gut aufgestellt. Um die gebotenen Wachstumschancen effektiv nutzen zu können, prüft das Unternehmen zurzeit verschiedene Finanzierungsoptionen. Die daraus gewonnenen Mittel sollen zum einen sicherstellen, dass neue Marktpotentiale optimal genutzt werden können und zum anderen, dass die technologische Position der artec weiter ausgebaut werden kann. Zudem werden erhebliche Mittel zur Vorfinanzierung der Projekte benötigt. Für die Aufbringung der notwendigen Finanzmittel sind unterschiedliche Optionen denkbar. Diese werden derzeit vom Unternehmen einer eingehenden Prüfung unterzogen. Die finale Entscheidung hierüber steht noch aus.

Der vollständige Jahresabschluss 2018 wird am 31. Mai 2019 veröffentlicht.  

15.05.19 15:17

195 Postings, 2296 Tage EscherdSuper Zahlen

Das einzig unverständliche sind die nicht vorhandenen Marktreaktionen. Aber dazu ist es wohl einfach eine zu kleine AG.
Aber auch egal, ich kann auch mit nem stetigen dafür langsamen Anstieg leben.  

15.05.19 15:26
1

1030 Postings, 2302 Tage 11fred11die warten

und haben Geduld, da ja sowieso noch viele  bis 5,50 E liegen.
Ich schätze, wenn die Hälfte bei 5,34 E weg ist, dann werden die anderen nervös :)

ja, die Zahlen sind gut und der Ausblick mit den suchenden Kunden auch.
Die erheblichen Mittel, die benötigt werden, schreckt vielleicht ab, aber lass sie 1 bis 2 Mio einsammeln wollen. Bei diesem Kurs wären das dann eine MK von 15 Mio. Wenn sie dadurch tatsächlich die Kunden fischen, stehen den 30 Mio MK sicher nichts im Wege.

Chance Risiko empfinde ich als wirklich gut.

 

15.05.19 16:34
1

161 Postings, 506 Tage grobieAir Berlin

Air Berlin ist heute +13,64%  gestiegen, was meint ihr, kommt der jetzt der turnaround?  

22.05.19 07:17

195 Postings, 2296 Tage EscherdDann heißt es eben

weiterhin geduldig sein. Wir stehen auf gesunden Beinen und es wird immer besser, was will man mehr. Ich denke zur HV und zur Veröffentlichung der Halbjahreszahlen sollte es sich doch dann auch endlich im Kurs widerspiegeln, dass die Zahlen mittlerweile stimmen und die Auftragslage sich positiv entwickelt.  

22.05.19 08:32

1030 Postings, 2302 Tage 11fred11die meisten

scheuen sicherlich vor der Kapitalerhöhung - vor der erheblichen - wie es gesagt wird.
Ich auch.
Was kommt da.
Wie lange wird es dann dauern, bis die neuen Kunden unter Vertrag sind und bis da ein Gewinn heraus kommt?
Nach unten ist man sicher gut abgesichert, aber nach oben kann dauern- glaube ich  

22.05.19 11:10
2

195 Postings, 2296 Tage EscherdSo ganz verstehe ich die Angst nicht

Würden wir von einem Unternehmen reden, das nicht profitabel wirtschaften kann und auch eine berechtigte Annahme zur Sorge diesbezüglich herrscht, könnte ich das verstehen. Hier reden wir jedoch von einem Unternehmen, welches den Umsatz stark steigern konnte und ein positives EBITDA erzielt, außerdem ist der Trend ja eindeutig positiv. Nun soll eine KE durchgeführt werden, damit die positive Entwicklung beschleunigt werden kann- ich sehe hierin jetzt nichts negatives.
Wir reden hier ja nicht von einer kanadischen Klitsche die versucht die Anleger um ihr Geld zu bringen und eine rosige Zukunft verspricht, jedoch noch nichts vorweisen kann.
Also ich sehe die KE in diesem Fall eher positiv.  

07.06.19 15:03

284 Postings, 2122 Tage Ozz9artec ist wieder auf profitablem Wachstumskurs

artec technologies AG ist wieder auf profitablem Wachstumskurs

- Zahlen 2018: Umsatz 2,94 Mio. Euro (1,46 Mio. Euro), EBITDA 0,42 Mio. Euro (-0,44 Mio. Euro)

- Wichtige Referenzaufträge erhalten

- Fortsetzung des Wachstumskurses in 2019 und darüber hinaus geplant

Diepholz/Bremen, 07. Juni 2019: Nach der technologischen Neupositionierung in den Vorjahren ist die artec technologies AG (ISIN DE0005209589) im Jahr 2018 auf den profitablen Wachstumskurs zurückgekehrt. Darüber hinaus hat die Gesellschaft wichtige Aufträge erhalten, welche sie als Spezialist für Media Intelligence Broadcast Solutions und Video-Sicherheitstechnik optimistisch für die kommenden Jahre machen.

Im Jahr 2018 hat artec den Umsatz von 1,46 Mio. Euro auf rund 2,94 Mio. Euro verdoppelt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass durch den sukzessiven Aufbau des Cloud/Saas-Geschäfts vermehrt Projektumsätze in Form von wiederkehrenden Mieteinnahmen auf die nächsten Jahre verteilt werden. Das Umsatzwachstum hat zu einer deutlichen Verbesserung der Erträge geführt. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im Jahr 2018 bei 0,42 Mio. Euro, nach -0,44 Mio. Euro in 2017. Auch auf allen anderen Ebenen wurde das Ergebnis deutlich verbessert. Der Jahresüberschuss lag bei rund 43.000 Euro, nach -0,8 Mio. Euro in 2017. Damit wächst artec wieder profitabel. Die mit 83% bereits sehr solide Eigenkapitalquote hat artec in 2018 auf 94% nochmals erhöht.

In 2019 soll die erfolgreiche Entwicklung fortgesetzt werden. Die Chancen sowohl im Sicherheits- als auch Medienbereich dafür sind groß. In den ersten Monaten des laufenden Jahres hat artec Referenzaufträge erhalten, aus denen sich erhebliches Potenzial für die Zukunft ableiten lässt. Hierzu gehört beispielsweise der Auftrag einer bundesweit agierenden Sicherheitsbehörde. Auch die Nachfrage seitens Medienunternehmen nach Monitoring- und Analyse-Systemen ist in den vergangenen Wochen spürbar gestiegen. Hier profitiert artec von einer Art "Sonderkonjunktur". Denn einer der weltweit führenden Wettbewerber zieht sich derzeit aus dem Markt zurück. artec hat bereits erste Aufträge von Unternehmen erhalten, welche den Anbieter wechseln wollen.

Insgesamt plant artec die Steigerung von Umsatz und Ergebnis für das Jahr 2019 und darüber hinaus.

Der vollständige Jahresabschluss 2018 zum Download: www.artec.de  

12.06.19 20:51

345 Postings, 1383 Tage 906866 ALiegt es an mir oder warum finde

ich den Geschäftsbericht nicht?  

14.07.19 11:20

177 Postings, 1161 Tage NuAberZuHallo

Nix los hier!...Kapitalerhöhung angekündigt...und direkt, überzeichnet, abgeschlossen...4 Euro ist 'ne gute Basis...
Sie haben 1 Mio eingenommen...der Markt hat Potential für Artec, nachdem sich der Konkurrent zurückzieht. Kapital haben sie jetzt erstmal.  

02.09.19 11:22

1513 Postings, 1138 Tage ChaeckaAuch hallo!

Diese Aktie stellt einen wirklich auf eine Geduldsprobe. Ob es sich wohl lohnt zu halten? Ich hätte viel eher mit einem Kursanstieg gerechnet.
Alles in allem eine enttäuschende Performance die letzten 12 Monate.
- Gute Produkte
- Durchfinanziert
- Gewinne

Wo hängt's denn?  

03.09.19 08:45

195 Postings, 2296 Tage EscherdJop

So geht es mir auch. Ich bin bei 4,60 ausgestiegen aufgrund eines Hauskaufs und hatte mich noch aufgeregt, hier nicht mehr dabei sein zu können. Bin jetzt zu 4,20 wieder mit ner kleinen Posi eingestiegen, 1000 Stückchen habe ich mir mal in mein Depot gelegt.
Geduld braucht man, das stimmt. Allerdings muss man denke ich auch keine große Angst haben, dass das Geschäft im Falle einer Krise abschwächt. Auch das ist einiges wert. Und wenn sich die Zahlen und Geschäfte weiterhin so entwickeln, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir in Richtung Norden wandern (was ich allerdings auch jetzt schon erwarten würde).  

05.09.19 09:54
3

1271 Postings, 1815 Tage powerhouseBericht von der Jahreshauptversammlung

05.09.19 14:26
1

1513 Postings, 1138 Tage ChaeckaUnternehmensgrösse

Ich frage mich, ob für Unternehmen dieser Grössenordnung eine Notierung an einer Börse effizient sein kann.
Ca. 3 Mio. Euro Umsatz, 0,04 Mio. EBIT, 27 Mitarbeiter: Solche Unternehmen findet man doch eher selten an der Börse. Die damit verbundenen Obliegenheiten und Pflichten kosten viel Geld.

Ich werde weiter halten und beobachten. Wenn aber nicht bald eine andere Wachstumsdynamik hier hereinkommt, habe ich wenig Hoffnung, dass sich hier Nennenswertes tut.

Man bringt ja auch keinen Supermarkt an die Börse (ausser die organische Garage ;-))  

05.09.19 18:25

20 Postings, 203 Tage Fridolin69Unternehmensgrösse

Naja, immerhin hat man alle paar Jahre eine Kapitalerhöhung. Dann wird kräftig entwickelt bis dann  2 Jahre später die Umsätze einbrechen. Dann kommt eine Kapitalerhöhung und es wird wieder entwickelt, bis dann nach 2 Jahren...?.
 

17.09.19 11:42

195 Postings, 2296 Tage Escherd@Fridolin

Und diese Kapitalerhöhung wurde unter Ausschluss des Bezugsrechts durchgeführt und trotzdem überzeichnet, also glauben auch Leute an das Unternehmen, die sich genauer damit beschäftigen..nicht in jedem Fall muss eine KE also was schlechtes sein.  

17.09.19 14:26
2

5683 Postings, 5146 Tage FredoTorpedoSeid fast 8 Jahren liegt artec

nun in einem Depot und ich warte auf den großen Durchbruch. Es ist ein kleine Position und über den ganzen Zeitraum 50% im Plus, deshalb habe ich sie noch nicht raus geschmissen. Doch die ganz große Hoffnung hab ich auch nicht mehr. Nur die Furcht, dass der große Knall genau dann kommen könnte, wenn ich aufgebe.  

30.09.19 22:45
1

1271 Postings, 1815 Tage powerhouseHalbjahresbericht eröffnet Perspektiven

16.10.19 13:36

2637 Postings, 3621 Tage Julietteartec technologies AG

ermöglicht Observierung von Social Media Livestreams sowie Tracking von Internetseiten

- Twitch, YouTube, Instagram Stories und Facebook aufzeichnen, analysieren und bearbeiten

- Online-Tracking sichert "digitale Spuren"

- Mehrere Aufsichtsbehörden setzen bereits auf die artec-Lösung

- Umfangreiche Einsatzmöglichkeiten für Organisationen mit Sicherheitsaufgaben

https://www.dgap.de/dgap/News/dgap_media/...netseiten/?newsID=1208413  

17.10.19 15:26

1271 Postings, 1815 Tage powerhouseDamit greift ARTEC die aktuelle Diskussion

um die Überwachung der rechtsradikalen Inhalte im Netz auf.
Offensichtlich sieht sich ARTEC hier bestens aufgestellt , um die verschiedenen Institutionen, die einem Überwachungsauftrag nachkommen müssen, den optimalen Service anbieten zu können.
Da es ja bereits Referenzprojekte gibt, könnte ein entsprechender Großauftrag, z.B. durch das Bundeskriminalamt oder durch den Bundesnachrichtendienst aber auch durch andere Institutionen aus dem BOS-Bereich den Durchbruch ermöglichen und ARTEC auf eine "neue" Stufe katapultieren.
 

17.10.19 23:43
1

26 Postings, 555 Tage -JB-@Powerhouse, ja die Story klingt ganz nett

...aber die Zahlen sind gruselig. Umsatzeinbruch um ca ein Drittel ggü. Vojahr im Halbjahresbericht.

Hier kann man nur den Worten des Vorstands vertrauen, dass das 2. Halbjahr deutlich besser wird. Wenn aus der positiven Story nicht langsam ein paar gute Zahlen resultieren, sehe ich schwarz - EK ist bald negativ.

Bei so einer kleinen Marktkapitalisierung und dem Kursverlauf bleibe ich mit einer kleinen Position spekulativ drin, weil die Geschichte schön ist. Mehr aber derzeit nicht.  

05.12.19 15:52

5683 Postings, 5146 Tage FredoTorpedoTrauerspiel - erst Gutes in Aussicht stellen

und dann den Kurs kommentarlos abschmieren lassen. Oder hat jemand irgend einen Kommentar in den letzten Wochen gesehen, der dieses Kursdesaster erklären könnte (außer den schlechten ZAhlen vor einigen Wochen)?  

05.12.19 16:19

284 Postings, 2122 Tage Ozz9Kurssturz

Bin au ein wenig verwundert über den Kurssturz aber des sehe ich nicht allzu dramatisch.
Bei dem Handelsvolumen kannst au mit kleineren Beträgen den Kurs nach oben oder unten treiben.
Vielleicht nutzt einer die angefallenen Verluste für die Steuer.
 

05.12.19 16:34

4 Postings, 2324 Tage ar1328#1011 - sehe ich genauso

(noch nicht dramatisch). Bin hier schon lange dabei. Bei dem Wert muss man was aushalten können ;)
Die Umsätze sind gering und Ende 2017 gab es eine ähnliche Situation. Danach ging es heftig rauf und auch wieder runter.
Im Übrigen: wenn man sich den Newsletter im IR-Bereich der Webseite anschaut, dann finden sich keinerlei Hinweise auf negative Entwicklungen. Aber vor Überraschungen ist man ja nie gefeit.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610