finanzen.net

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 171
neuester Beitrag: 16.10.19 19:20
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 4269
neuester Beitrag: 16.10.19 19:20 von: Ghosttrader1 Leser gesamt: 629827
davon Heute: 9848
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171   

26.10.15 15:15
15

1062 Postings, 2528 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171   
4243 Postings ausgeblendet.

16.10.19 16:44

749 Postings, 710 Tage Ghosttrader1...

Eines muss man den LV lassen: Sie beherrschen ihr Handwerk. Eine Shortattacke wie aus dem Lehrbuch.
Bin gespannt, ob da noch mehr kommt.

Hatte schon jemand mit der IR Kontakt?
 

16.10.19 16:44
8

11949 Postings, 3121 Tage crunch timewenn Muddy Waters irgendwo fummelt...

...dann wird es  in der Regel blutig und meistens auch noch krimmienell. Da dürften viele Leute  schon alleine deswegen schnell verkauft haben, weil sie den Namen Muddy Waters wieder sahen und aus der Vergangenheit wußten was da für gewöhnlich im Anschluß kommen dürfte.

16.10.19 CORESTATE: Short-Attacke vonMuddy Waters! http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...uddy_Waters_Aktiennews-10463456


MW operiert i.d.R. mit vielen andere LV konzertiert zusammen, die sich  bereits im Vorfeld  schon schleichend positionsmäßig deutlich hocharbeiten. Das erklärt auch warum die LV in den  letzten Monaten immer weiter aufgestockt haben bei Corestate und nie etwas mal eindeckten, selbst wenn der Kurs und der Gesamtamarkt sich erholte. Die LV-Truppen wußten scheinbar schon länger "Big Daddy" Muddy Waters kommt noch und eröffnet das große Feuer. Bei Wirecard hat er z.B. auch schon Unheil angerichtet mit Lügengeschichten ( 06.03.2019 Wirecard-Aktie: Jetzt wird es bizarr ? Hedgefonds Muddy Waters erhebt schwere Vorwürfehttps://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...e-vorwuerfe-451830.html ).

Muddy Waters ist so ziemlich die übelste LV-Zecke die es gibt und durch regelmäßig krimminelles Vorgehen bekannt, wo z.B. auch gerne Phantasie-Geschichten von frisch aus dem Boden gestampften Pseudo-Analystenhäuser kommen, die in der Vergangenheit sich immer am Ende doch nur als Verbrecherbuden raustellten, die nur geschaffen wurden, um mit einer speziellen Lügengeschichte die Leerverkaufsattacken medial anzuheizen. ( Wie dubiose Studien den Aktienmarkt schocken https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...detail_tab_print/13521034.html , Mittelstand in Gefahr: Warum Hedge-Fonds deutsche Erfolgsfirmen attackieren https://www.focus.de/finanzen/boerse/...n-attackieren_id_5526554.html ).

Das ist so ähnlich wie bei der LV-Mafia, die wieder bei Wirecard agiert mit Hilfe der gekauften "Financial Crimes". ( Verdacht auf Marktmanipulation : Finanzaufsicht Bafin zeigt ein Dutzend Personen wegen Wirecard-Absturz an https://www.focus.de/finanzen/boerse/...strafanzeige_id_10600699.html). Bin mal gespannt wie lange es dauert bis da vielleicht auch hier irgendwas an Rufmord-Papieren  bzgl. Corestate an die ... hüstel.. "Qualitätsmedien" in der kommenden Zeit gereicht wird, was die dann ungeprüft stets weiterverbreiten und damit den Druck auf dem Kessel lassen. Man denke z.B. an die Lügengeschichte die Muddy Waters  damals bei Ströer inszenierte:

Ströer-Leerverkäufe: Staatsanwälte ermitteln - Die Attacke des US-Hedgefonds Muddy Waters auf die Ströer-Aktie hat Folgen22. Juni 2017 https://www.capital.de/geld-versicherungen/...all-fuer-staatsanwaelte "....Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat ein Ermittlungsverfahren wegen Marktmanipulation im Falle des Außenwerbekonzerns Ströer eröffnet. Entsprechende Informationen des Wirtschaftsmagazins ?Capital? bestätigte die Staatsanwaltschaft Frankfurt auf Anfrage. Zuvor hatte die Finanzaufsicht Bafin eine entspreche Untersuchung abgeschlossen und an die Ermittlungsbehörden übergeben. Die Aktie von Ströer war im April vergangenen Jahres Ziel einer öffentlichen Attacke des US-Hedgefonds Muddy Waters. Der auf so genannte Leerverkäufe ? Spekulationen auf fallende Kurse ? spezialisierte Investor hatte Ströer seinerzeit in einer 60-seitigen Studie vorgeworfen, das Wachstum und die Cashgenerierung zu optimistisch auszuweisen. Binnen Minuten brach der Ströer-Kurs um in der Spitze 33 Prozent ein, das entsprach einem Verlust von knapp 1 Mrd. Euro Börsenwert. Pikant an der Attacke: Über- oder unterschreitet ein Investor die Schwelle von 0,5 Prozent aller Aktien bei einem Leerverkauf,  muss er dies am Folgetag im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlichen. Erst mit einer Verspätung von fünf Tagen teilte der US-Hedgefonds seinerzeit mit, dass er am Tag vor seiner öffentlichen Attacke eine Leerverkaufsposition von 0,66 Prozent aller Aktien eingegangen war und diese noch am Tag des Kurssturzes wieder zu drei Vierteln geschlossen hatte. Somit verdiente er Millionen mit seine Vorwürfen.

Was allerdings etwas beruhigt: Es war NIE etwas dran bei den vielen Vorwürfen die Muddy Waters erhoben hatte. Entsprechend gab es nach einer gewissen Unsicherheitsphase dann doch wieder eine Rückkehr zu den Kursniveaus von vorher bzw. sogar wieder deutlich darüber. Für Leute die den ganzen Verlust nach unten gegenwärtig mitmachen, weil sie keine Absicherungsstrategie betreiben, ein schwacher Trost.  Aber für Leute die überlegen die Attacken als mögliche Einstiegspunkte zu sehen vielleicht nicht ganz unwichtig. Von daher mal abwarten, ob hier in den nächsten Wochen dann doch der Punkt erreicht wird, wo die LV nichts mehr nachschieben, sondern dann anfangen ihre so lange vorbereitete Ernte einzufahren. Vielleicht nicht zu schnell schon den Boden jetzt sehen und besser in gewissen zeitlichen Abständen kleinere Teilpositionen kaufen, besonders sobald gecovert wird.

 
Angehängte Grafik:
j.gif
j.gif

16.10.19 16:51

4289 Postings, 4489 Tage ObeliskShortattacke aus dem Lehrbuch?

Nein, das ist doch die pure Angst der Anleger, dass jetzt mit dem neuen Leerverkäufer etwas Unangenehmes bei corestate hochkommt. Da haben mit Sicherheit jetzt auch viele entnervte Kleinanleger geschmissen.
Die LV Quote war schon vorher extrem hoch. Die Frage ist doch, wer hat so viele Aktien, um damit noch mehr Leerverkäufer zu füttern und damit extremen nachhaltigen Schaden in der Anlegerschaft anzurichten?
Viele potentielle Käufer fassen diese Aktie jetzt nicht mehr an. Und genau diese Antworten, wer hier dahintersteckt, sollte Corestate liefern.
Sollte das mein spezieller Freund und Großaktionär sein, steckt Corestate in der Zwickmühle und wird weiter stillhalten.

 

16.10.19 16:53

40 Postings, 519 Tage ZoranSDErsparnisse

"Bei solchen Schwankungen kann aber kein Privatinvestor ruhig bleiben oder cool bleiben! Diese Beiträge sind doch auch Blödsinn.

Wenn der sieht, wie sein über Jahre sauer angespartes Geld innerhalb von Minuten pulverisiert wird, nur weil irgendwelche ausländischen Kapitalanleger, die gar nicht in der Aktie investiert sind (!), durch Leerverkäufe den Aktienkurs massivst manipulieren, dann wird der nicht in Aktien investieren."

Genaugenommen sind es die Ersparnisse der letzten 6 Wochen, die sich hier heute verflüchtigt haben. Wer sich Anfang September nicht in den Schlaf geweint hat, hat aktuell auch keinen Grund dazu.

Wer es als Privatinvestor nicht schafft hier cool zu bleiben, sollte einen Klassiker unter den Börsentipps beherzigen: Einfach abgewöhnen täglich die Börsenkurse zu checken.  

16.10.19 17:00
1

4289 Postings, 4489 Tage ObeliskTja, unsere Politik

überreguliert sonst alles. Aber hier ist der Manipulation auf legalem Weg Tür und Tor geöffnet. Wie kann man etwas verkaufen, was man gar nicht besitzt?
Hier wird mit der Angst der Anleger vor Verlusten viel Geld verdient.
Das ist Manipulation, schadet der Aktienkultur und gehört verboten!

 

16.10.19 17:00

11949 Postings, 3121 Tage crunch timedie geförtschten Jungs

rechnen offenbar auch noch damit, daß es vielleicht nur der Auftakt war und Muddy Waters etwas an üblen Vorwürfen noch bald nachreichen wird, um den Kurs so nochmal zu drücken. Ich mag zwar die  Förtsch-Truppe nicht sonderlich, aber da könnte man ihnen vielleicht doch  mal zustimmen. Wäre eigentlich der für MW typische Vorgang. Mal abwarten, ob es so kommt oder ob MW diesmal "gnädig" ist und sich mit der heutigen schnellen Ernte begnügt. Das MW gerne seine Positionsveränderungen im Bundesanzeiger  deutlich verzögert erst mitteilt ist auch bekannt und hat man auch in der Vergangenheit schon erlebt.  Die Strafen für der derartiges Fehlverhalten haben ja leider nur Bagatellhöhe. Von daher könnte man auch hier vielleicht dann wieder verspätet erst erfahren, wann MW  wieder beginnt Corestate zu covern.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...richt-ein-20192315.html
"...Warum Muddy Waters die Position eröffnet hat, ist noch ungewiss. Hier lassen sich nur Spekulationen anstellen. Wahrscheinlich ist, dass der Hedgefonds bald irgendwelche Anschuldigungen gegen Corestate veröffentlichen wird, um so den Aktienkurs weiter zu drücken.

 
Angehängte Grafik:
jd.jpg
jd.jpg

16.10.19 17:01

52 Postings, 224 Tage Neu2019Wie hoch ist die neue Short-Quote?

Solange man nicht verkauft hat, hat man erst einmal keinen Verlust. Die große Schaar der Anleger hilft den LV´s durch Verkäufe. Das Problem ist, dass sich hier die Aktionärsstruktur heute verändert hat, denn kaum jemand der heute mit Verlust verkauft hat, wird hier wieder einsteigen. Ein gebranntes Kind scheut halt das Feuer. Bin auch auf den Bundesanzeiger morgen gespannt, wenn die neuen Quoten feststehen, wird man rechnerisch feststellen, wieviele Aktien wirklich geshortet wurden und wieviel Kursverlust man selbst verursacht hat, nicht zuletzt, weil man die Käufe nicht über die Leitbörse getätigt hat und so dagegen gehalten hat, wären ja heute geschätzt fast 20 % der Gesamtmenge.

Krass wie man an einem Tag über 30 % - Kursverlust herbeiführen kann.

Na ja, was wir heute erlebt haben ist ein squeez-out nur halt anders herum, wobei ich vermute, dass heute sämtliche stop-loss Absicherungen gelöst wurden.

Bin leider zu früh wieder rein, über Xetra bei 29,35 ?, Verbilligung sieht anders aus. Hätte nie gedacht, dass es auf unter 26 ? gehen kann.

Ich denke auch, dass es nun an Corestate selbst liegt, Zahlen liefern, Prognosen einhalten, Vertrauen schaffen. Letztlich wie im wahren Leben eines jeden Unternehmers.Irgendwann müssen die LV sich wieder eindecken und da will ich dabei sein.

Vielleicht sollte Coresate auf der HV darüber abstimmen lassen, ob man die Dividende hier nicht auf etwa 6 bis 8 % im Verhältnis zum Kurswert zu einem bestimmten Stichtag begrenzt und die Ersparnis in ein Aktienrückkaufprogramm steckt, nur so als Idee.

Mal schauen, ob die neuen Aktionäre hier Trader oder Langzeitinvestoren sind. Bleibe investiert, Verluste werden nicht realisiert.

Bin wirklich auf den Bundesanzeiger morgen gespannt.  

16.10.19 17:23

96341 Postings, 7155 Tage KatjuschaGibt es denn mittlerweile ne News dazu?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es solch riesige Umsätze (1,5 Mio Aktien, halloooo?) und 25% fallenden Kurs gibt, nur weil sich jemand von Muddy verunsichern lässt. Da muss es doch noch eine entsprechende Hintergrundattacke geben, also mal wieder die üblichen Vorwürfe der Bilanzmanipulation oder Ähnliches. Es verkauft vielleicht mal ein Kleinanleger schon im Vorfeld, aber doch nicht gemeinschaftlich 1,5 Mio Aktien. Es sei denn, Muddy und Co sind für die Hälfte der heute gehandelten Stücke selbst verantwortlich. und der Rest sind StopLoss etc. Dann müsste aber die Leerverkaufsquote in den nächsten 2-3 Tagen nochmal wesentlich höher veröffentlicht werden und dann bald bei 15% liegen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.10.19 17:24

96341 Postings, 7155 Tage Katjuscha#4251 @Neu2019, aktuell bei 11,58%

zumindest Stand gestern.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.10.19 17:24
1

1400 Postings, 1367 Tage knmnHm

Hat nichtmal die Kraft die 30,00 EUR anzugreifen, das hat gesessen .....

Auch verwunderlich, dass keine Meldung vom Management kommt. Ich meine wenn der Kurs um über 30% in der Spitze eingebrochen ist, ohne Gründe, dann kann das Management schonmal irgendwie reagieren, oder seht ihr das anders?

Es macht langsam den Anschein, dass jeden Unternehmen angegriffen werden kann, massiv angegriffen werden kann. Darunter leidet der Aktionärsstruktur, die Aktienkultur und auch das Unternehmen nimmt einen Schaden.

Zudem ist hier heute gezeigt worden, dass es keinen Artikel braucht. Ein Artikel dient dann nur zur "Aufmachung" für die Medien was der Grund ist. Aber der Artikel war auch bei Wirecard gestern nicht der Grund. Der Grund ist immer: Es wird in kurzer Zeit ein massives Überangebot an Aktien geschaffen, die der Markt nicht aufnehmen kann. Hier sind es heute über 1,3 Millionen Aktien. Ich hatte vorhin schon geschrieben, dass das z.T das Monatsvolumen von Corestate ist. Genauso ist es gestern bei Wirecard gewesen.

Das sind fragwürdige Praktiken, die hier praktiziert werden, denn da kann das Unternehmen noch so gut sein, es kann sich dagegen nicht schützen.

Bin gespannt, ob es Veränderungen im Bundesanzeiger gegeben hat, muss es aber bei diesem Volumen normalerweise. Könnte auch gut sein, dass die ersten Aktien eingesammelt worden sind, denn bei 25-27 EUR ist einiges über den Tisch gegangen und das dürfte für jeden Leerverkäufer ein großer Gewinn sein.

Bleibt wohl nichts weiter als abzuwarten, und weiter langfristig, so wie es immer geplant gewesen ist, investiert zu sein. Nichtsdestotrotz sind solche Aktionen einfach beängstigend, denn mich hat es ebenfalls gestern bei Wirecard und heute hier getroffen, das ist dann schon echt heftig. Denn beide Unternehmen stehen fundamental und was die Aussichten angeht blendend dar.  

16.10.19 17:26

1400 Postings, 1367 Tage knmn@Katjuscha

Keinerlei Nachrichten zu Corestate, lediglich die Meldung, dass Muddy Waters 0,50% der Aktien leerverkauft hat.

Keinerlei Vorwürfe, Unterstellungen oder sonst was.


Einfach "künstliches" massives Überangebot, was nicht Verarbeitet/aufgenommen werden kann/konnte.  

16.10.19 17:31

52 Postings, 224 Tage Neu2019#4254 @knmn Stellungnahme Corestate

Meiner Meinung nach eine ziemlich schwache Stellungnahme:

Frankfurt, 16. Okt (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

15.45 Uhr - Corestate stürzen um rund 25 Prozent ab. Ein Sprecher des Immobilienunternehmens verwies auf eine Bekanntmachung des Investors Muddy Waters im Bundesanzeiger. Demzufolge ist Muddy Waters eine Leerverkaufsposition von 0,5 Prozent des Aktienkapitals eingegangen.

https://de.reuters.com/article/mrkte-idDEL5N2714H4  

16.10.19 17:38
1

96341 Postings, 7155 Tage Katjuschaknmn, also bei Wirecard war das gestern aber

flankiert von einer PDF, in der die Vorwürfe der FT erhärtet wurden.

Egal was man inhaltlich davon halten will, aber das war ja der eigentliche Grund für den Kurssturz. Die Volumen an der Börse waren dann die Folge.

Und bei Wirecard kommt hinzu, dass dort die Anleger auch schneller reagieren. Hat den von euch hier im Thread heute irgendwer aufgrund dieser Muddy-News verkauft? Kann ich mir nicht vorstellen, es sei denn es wurden StopLoss ausgelöst. Wenn jemand verkauft, dann doch, weil es konkrete Vorwürfe gibt und nicht weil irgendein bekannter Shortie nur shortet. Das mag eine kleine Anzahl von Anlegern verunsichern, aber das fast 7% aller Aktien und über 10% des Freefloats in wenigen Stunden gehandelt werden?
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.10.19 17:39
4

163 Postings, 301 Tage FluglotseIch hatte Kontakt mit der IR

bin aber unterwegs und kann erst in 2 std was schreiben.
Nur soviel...CCH ist vorbereitet, mit Juristen, Analysten und Instis im engen Austausch.
Auch Kontakt zu MW wurde versucht herzustellen, erfolglos.  

16.10.19 17:40

2 Postings, 0 Tage kürbiskernFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

16.10.19 17:42

2 Postings, 0 Tage kürbiskernMuddy Waters

Bei der Firma Solutions 30 hatte Muddy Waters auch eine LV Position eröffnet und bewusst keinen Bericht veröffentlicht. Wenn ich das richtig verstanden habe, um zu zeigen, dass es für Anlegr besser ist, wenn sie die LVs nachvollziehen können-und die Finanzaufsicht diesbezüglich aber Probleme macht.

Könnte hier das gleiche Muster sein.  

16.10.19 17:47
1

1400 Postings, 1367 Tage knmn@Katjuscha

Eben nicht. Der Artikel wurde als Begründung genommen.

Der Artikel war so lang + die ganzen Dateien, das konnte kein Mensch lesen, verstehen + bewerten. Der Artikel kam um 8:55 oder 8:57 und bis 9:10 sind fast 2,5 Mio Aktien auf Xetra + Tradegate geschmissen worden, da war das Kind dann schon in den Brunnen gefallen, weil der Markt das Volumen nicht aufnehmen kann.

Das genau das der Grund ist, siehst du ja heute hier. Durch massives Überangebot wird ein S-Dax Unternehmen in der Spitze auf -30% zerschossen. Am Ende des Tages stehen immer noch unglaubliche - 20% zur Buche. Ohne Artikel, ohne News, ohne negative Gesamtmärkte, ohne Gewinnwarnung noch sonst was. Einfach durch massives Überangebot + SL + Panik ausgelöst. Das ist pervers.
Das Schlimme: Das geht bei fast jedem Unternehmen, bei manchen nicht, weil Sie schlicht eine zu hohe MK haben, und die Mittel unverhältnismäßig wären das auszurichten.

Aber selbst vor Unternehmen wie Wirecard, die gestern noch eine MK von 18 MRD. EUR gehabt haben, schreckt man nicht zurück. Da ist Corestate ja mit ca. 800 Mio. MK heute vor der Attacke ein kleiner Fisch. Wenn man sich dann ansieht, das normalerweise 40.000 - 60.000 Aktien gehandelt werden am Tag, und hier heute mehr als 1,3 Millionen gehandelt worden sind, die sonst in einem Monat gehandelt werden, dann ist das einfach der Grund.

Das Problem: Die Leerverkäufer steckten hier einfach in der Klemme. 2,5 Mio. Leerverkaufte Aktien und der Kurs war massiv am Steigen. Ich bleibe aber dabei, dass wenn heute nochmals massiv erhöht worden ist, ich nicht verstehen werde, wie die Leerverkäufer die Aktien kursschonend oder mit Gewinn zurückkaufen wollen. Deren VK-Kurs liegt bei ca. 33,70 EUR, die Aktie steht schon wieder bei knapp unter 30,00 EUR und selbst mit dieser massiven Attacke heute, ist es denen nicht gelungen, das letzte Verlaufstief zu brechen. Es einfach weiter fragwürdig, wie die ihren Ausstieg hinbekommen wollen.


Ein weiterer Fragezeichen: Ich wundere mich, wieso hier keine Handelsaussetzung seitens der BAFIN gegeben hat. Wofür haben wir die Bafin? Wenn eine S-Dax Aktie, ohne News/Artikel/Gesamtmarkt einfach um 30% einbricht, muss da doch eingegriffen werden. Ganz unabhängig davon, dass ich hier investiert bin, ist es doch eine Schande für Deutschland als Aktienplatz, für die deutsche Aktienkultur usw.
Der Kleinanleger wird überhaupt nicht vor solchen unbegründeten Angriffen geschützt. Dass das nicht sauber ist, wenn die Aktie über 30% einbricht, sollte doch wohl jedem klar sein. Das lag mir noch auf dem Herzen.

So ich habe genug für heute geschrieben und langsam beruhigen sich die Gemüter. Das wird wohl noch einige Runden mit den LV geben, aber das war heute mit Abstand, mit sehr großem Abstand, das heftigste, was die hier bei Corestate bis jetzt durchgezogen haben.  

16.10.19 18:29

96341 Postings, 7155 Tage Katjuschaknmn, aber wo soll denn das angebliche

Überangebot bei Corestate heute hergekommen sein?

Wenn ich mir die wikifolios beispielsweise anschaue, waren die heute zu 80% auf der Kaufseite. Die haben schon massiv angefangen bei 33-34 ? und dann runter bis 26-27 ? zu kaufen. Also wer hat denn für den Kursrutsch gesorgt?

Wer schmeißt denn ernsthaft mit 20% minus, nur weil Muddy 0,5% Shortquote meldet? Sorry, aber die Erklärung find ich z

Das ist doch was völlig anderes als das was bei Wirecard ablief. FT scheint dort einfach hartnäckig zu bleiben. Übrigens hab ich gestern durchaus Meinungen gelesen, die sich zu Inhalten der Dateien geäußert haben, negativ wie positiv. Ich frag mich ja eh, wieso Wirecard nicht mal richtig klagt. So groß ist FT nun auch wieder nicht als das man das nicht mit der eigenen Rechtsabteilung angehen könnte, wenn man denn wollte. Mich wundert schon, wieso sich FT das immer wieder leistet, auf Wirecard drauf zu hauen, zumal sie ja immer wieder dafür auch Kritik einstecken mussten. Die scheinen sich also offenbar vor einer Klage nicht zu fürchten.

Also wenn hier bei Corestate ernsthaft Leute schmeißen, wegen 0,5% Shortquote von Muddy, dann ist die Sache aber schon echt lachhaft. Was machen die erst, wenn dann wirklich mal konkrete Vorwürfe kommen? Bin wirklich gespannt, was am langen Ende dabei rumkommt. So wirklich erklären konnte mir die IR die ganze Geschichte nicht, also vor allem wieso man nicht offensiver damit umgeht. Manchmal hab ich immernoch den Eindruck, unsere alten Theorien vom letzten Jahr sind vielleicht doch nicht so dumm. Vielleicht ist es dem Vorstand oder Großaktionären gar nicht so unrecht, wenn temporär der Kurs nicht steigt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.10.19 18:52

86 Postings, 605 Tage CroveCorestate...

war heute lt. einen Artikel auf Finanznachrichten und ARD Börse ein Opfer eines Leerverkäufer der heute stattgefunden hat!

Es gab keinerlei negative Neuigkeiten!

Ich habe heute mehrfach zugekauft und bin im Plus!

Also die die eine Stopp Los Order hatten und deren Aktien betroffen wurden können Dank des Abstürze einen schönen Gewinn erzielen wenn sie wieder einsteigen! Die Aktie ist ein echtes Schnäppchen...
Das haben wohl schon einige gemacht!:)






 

16.10.19 18:54
2

1400 Postings, 1367 Tage knmn@Katjuscha

Stellst du die Frage jetzt ernsthaft?

Natürlich haben die Leerverkäufer geschmissen und das werden wir auch morgen wohl im Bundesanzeiger sehen. Was da unlimitiert in den Markt geschmissen worden ist war "abartig". Teilweise kann dann Stop/Loss-Order das ganze verstärkt haben. Schon klar, dass das keine Kleinanleger oder rationalen Investoren gewesen sind.


Selbst wenn das heute mit -20% gelappt hat, die Leerverkäufer reiten sich immer weiter in die "Scheiße", denn es ist weiterhin nicht darstellbar, wie sie mehr als 2,5 Millionen Aktien + das von heute, zurückkaufen wollen.  

16.10.19 19:00

86 Postings, 3677 Tage EmbeguerckKaufgelegenheit

Ich halte seit einigen Wochen eine hohe Cash-Quote und habe heute die Chance genutzt, hier vergünstigt nachzulegen.  

16.10.19 19:08

96341 Postings, 7155 Tage Katjuschaknmn, ja die Frage stell ich mir ernsthaft

Ich glaub auch, dass heute geshortet wurde, aber das Volumen war extrem, und auf der Käuferseite dürften viele Anleger gestanden haben.

okay, beenden wir erstmal die Diskussion. Mal morgen/übermorgen schauen, wie hoch die Shortquoten sind. Wenn das heute der Hauptgrund gewesen sein soll, müsste die Shortquote insgesamt ja jetzt 13-14% ausmachen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.10.19 19:12

1400 Postings, 1367 Tage knmn@Katjuscha

Deswegen sage ich ja, wenn die heute massiv dafür mitverantwortlich waren und 400.000/500.000 Aktien leerverkauft haben, dann dürfte wir bei fast 3 Mio. Aktien sein. Dann haben Sie zwar heute einen Teilerfolg von -20% erreicht, aber zeig mir mal einen Plan, wie man 3 Millionen Aktien zurückkaufen will, wenn die eigentlich mit die größten Verkäufer in all den Monaten gewesen sind?

Mir erschließt sich das nicht und mit jedem Leerverkauf, reiten die sich meiner Meinung nach weiter ins Verderben!
Das ist hier ein reines Spiel auf Zeit, und ich glaube nicht dass die Leerverkäufer bei den Dividenden, die sie ja entschädigen müssen, so viel Zeit haben ....


Bis morgen ;)  

16.10.19 19:15

81 Postings, 68 Tage DerMönchSinken?

Wird die Aktie weiter sinken?
Evtl hat Muddy Waters irgendwelche news. Wenn das morgen rauskommt wirds die Aktie morgen oder die Tage weiter runterhauen.
Keine Kauf bzw Verkaufsempfehlung  

16.10.19 19:20

749 Postings, 710 Tage Ghosttrader1@ Kat

Mal sehen. Der Auslöser für den Kurssturz waren voraussichtlich die LV, dann ging es kaskadenförmig mit SLs und Panikverkäufen im Gleichschritt nach unten.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass intraday auch schon wieder einiges gecovert wurde und, wie du schon meintest, auch einige Anleger auf der Käuferseite standen.

Ich verstehe außerdem nicht, weshalb du immer die Transparenz von Corestate bemängelst. Im letzten Jahr hat sich bei Corestate viel hinsichtlich der Transparenz getan. Vorallem der Kapitalmarkttag, der nun auch durch Videos verfügbar und nachvollziehbar für alle Anleger gemacht wurde, spiegelt die nun vorbildlich Transparenz von Corestate wider.
Ich kenne wenige Unternehmen, die bereits Monate vor Jahresschluss eine konkrete Prognose für einzelne Geschäftsbereiche abgeben.

Wie auch immer, werden auf jeden Fall spannende Tage und Wochen werden. Am 12.11.19 ist zudem der Finanzbericht für Q3 angekündigt.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00