finanzen.net

Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 9 von 673
neuester Beitrag: 12.09.19 13:06
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 16814
neuester Beitrag: 12.09.19 13:06 von: Bernd-k Leser gesamt: 3803885
davon Heute: 135
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 673   

02.12.14 09:55

348 Postings, 4156 Tage annalistunsere Experten....

Analysen zu SMA Solar Technology AG

10.11.2014 SMA Solar Technology Hold Warburg Research
06.11.2014 SMA Solar Technology Halten Independent Research GmbH
30.10.2014 SMA Solar Technology Hold Warburg Research
23.10.2014 SMA Solar Technology Hold Deutsche Bank AG
07.10.2014 SMA Solar Technology buy Citigroup Corp.


embarassdembarassd


...lagen alle ganz schön daneben.....

 

02.12.14 10:30
7

15074 Postings, 4013 Tage ulm000Schlechte Branchennews - schlechte Kursnetwicklung

So einfach kann man das ganze auch auf einen Nenner bringen.

Alles sollte man nicht auf die Shortseller schieben und auch nicht auf den Ölpreis. Es gab in den letzten Tagen alles andere als gute Branchennews und die Q3-Berichtssaison von den Solaris war nun wirklich alles andere als berauchend. Vielmehr muss man sich bei einigen China-Solaris fragen wie denn deren Zukunft wirklich aussieht. Renesola steht meines Erachtens ganz nahe am Abgrund, Hanwha SolarOne schreibt rote Zahlen, China Sunergy wird auch weiterhin rote Zahlen schreiben und wie Yingli ihren riesen Schuldenberg jemals abtragen kann steht in den Sternen. Von den an der US-Börse gelisteten China-Solaris sind 50% davon nach westlichen Standards eigentlich Pleite und so was tut mal generell der ganzen Peer Group nicht gut und so was macht auch die Peer Group angreifbar. Ist jetzt keine allzu neue Erkenntnis, aber die Q3-Zahlen haben das alles mal wieder belegt. Aber wie schon oben erwähnt, der Branchennewsflow der letzten Tagen war nun wirklich nicht gut und der zeigt, dass es bei Solar aktuell alles andere als rund läuft:

Bis Ende Oktober wurden in den USA nur 1,8 GW an neuen Solarkraftwerken installiert. Das ist ein Minus von 0,8 GW bzw. 31% zum selben Zeitraum 2013:

http://cleantechnica.com/2014/11/30/...ievement-2014-forecasts-doubt/

Bis jetzt gab es eigentlich kaum Anzeichen dafür, dass die USA die für dieses Jahr prognostizierte Nachfrage von 6,5 GW nicht erreichen wird. Da sieht nach den aktuellen Zahlen ein wenig anders aus. Um auf die 6,5 GW an neu installierten Solarkapazitäten zu kommen sollten Ende des Jahres um die 3,5 GW an neuen Solarkraftwerkskapazitäten installiert werden (Marktanteil in den USA 55% - Rest Aufdachanlagen). Heißt also, dass in den nächsten 2 Monaten fast so viele neue Solarkraftwerke dazu kommen müssen wie in den gesamten letzten 10 Monate und dahinter muss man dann schon ein großes Fragezeichen setzen.
Schaut man sich mal an, dass bis jetzt in diesem Jahr in den USA Erdgasstromkapazitäten von 5,4 GW neu gebaut wurden, dann sieht man schon, dass das billige US-Erdgas dem dann doch teuren Solarstrom kräftig Konkurrenz macht. Bei den Aufdachanlagen hat Solar in den USA in vielen Bundesstaaten die Grid Parity erreicht, aber im Kraftwerksbereich noch lange nicht.

Das Thema, dass China ihre anvesierte 13 GW nicht packen wird in diesem Jahr habe ich schon am Freitag geschrieben und man konnte das auch erwarten, nach dem Yingli und Trina ihre Absatzguidance bei den Q3-Zahlen nach unten revidiert haben. Das Problem was ich dabei sehe sind eigentlich zwei Punkte. China bleibt wohl bei ihrer Solarstrategie Solar auf die Dächer und Wind im Großkraftwerksbereich (das wird das Wachstum hemmen) und es kommt mal wieder in den Blickpunkt, dass China mit ihrer Stromnetzinfrastruktur größere Probleme hat um die Erneuerbaren integrieren zu können.

http://www.pv-magazine.com/news/details/beitrag/...320/#axzz3KOjRCmkX

Dass GCL Poly sehr überraschend ihre Waferfertigungskapazitäten von 13 GW verkauft ist schon seit 3 Wochen bekannt, aber jetzt hat GCL Poly sie verkauft und zwar für nur 1,3 Mrd. $ in Cash an zwei Unternehmen. Das heißt, dass GCL Poly einen Jahresumsatz von um die 2,5 Mrd. $ für 1,3 Mrd. $ verkauft hat. Ist jetzt nicht gerade ein hoher Preis den GCL Poly für ihre Wafersparte bekommen hat.

http://www.pv-tech.org/news/...er_production_assets_for_us1.3_billion

SMA Solar hat gestern Abend ihre Umsatzprognose um mehr als 10% gekappt (von 850 bis 950 Mio. ? auf 775 und 790 Mio. ?) mit der Begründung, dass es in Großbritannien zu Projektverschiebungen gekommen ist. Das bedeutet dann wohl, dass es im mittlerweilen größten europäischen Solarmarkt aktuell auch nicht richtig gut läuft.

http://www.ariva.de/news/...die-Krise-Prognose-erneut-gesenkt-5229113

Gestern kamen die Solarzubauzahlen aus Deutschland für den Oktober und die lagen gerade mal noch bei erschreckend niedrigen 75 MW. Deutschland ist immer noch die Nr. 4 nach Jahresabsatz und nach diesen mehr als schwachen Zubauzahlen wird Deutschland in diesem Jahr wohl nicht mal die 2 GW packen und fürs nächste Jahr sieht wohl noch deutlich schlimmer aus.

http://www.iwr.de/news.php?id=27697

Viel schlechter kann der Branchennewsflow eigentlich gar nicht mehr werden. Diese wirklich sehr schlechten News in geballter Form und dazu noch in einem sehr engen Zeitkorridor haben sicher dafür mit gesorgt, dass die Kurse der Solaris nach der kurzen Erholung wieder nach unten durchgereicht wurden. Bei Jinko liegen wir wieder nahe an den Jahrestiefstkursen vom Oktober. Nach dem sehr schlechten Branchennewsflow ist das auch kein Wunder, denn die Solaris waren schon immer extrem newsgesteuert.

Nach diesem richtig miesen Branchenewsflow stellt sich die Börse dann schon die Frage wie wird das kommende Jahr bei Solar aussehen. Ich bin jetzt schon recht lange unterwegs bei den Solaris, aber ich war schon immer der Meinung, dass nicht alleine die Nachfrage der entscheidende Punkt ist für die Unternehmen sondern die Modulpreisentwicklung ist viel wichtiger. Sicher hat die Nachfrage eine wichtige Bedeutung für die Modulpreise, aber genau so hat der Ausbau der Fertigungskapazitäten und auch wie aggressive einzelne Solarunternehmen auf dem Markt agieren einen großen Einfluss auf die Modulpreise. Bei beiden Punkten sieht es eigentlich gut aus. Die Fertigungskapazitäten wurden in diesem Jahr etwa so ausgebaut wie die Nachfrage gestiegen ist und alle Solarunternehmen halten sich aktuell weiter zurück beim Fertigungskapazitätsausbau und schauen erst wie sich der Markt wirklich entwickelt. Dass eine Yingli nicht mehr so preisaggressive unterwegs ist wie in der Vergangenheit haben die Q3-Zahlen gezeigt. So übel sieht das alles dann doch nicht aus.

Obwohl die Nachfrage in diesem Jahr nicht an die optimistischen Prognosen ran kommen wird und in 2015 keine 60 GW zu erwarten sind (meine Schätzung liegt bei 55 GW und es könnten auch nur 52 GW werden) ist das hohe Wachstum weiter intakt und die Solaris scheinen sich nicht zu kannibalisieren. Die beiden letzt genantten Punkte sind für mich die Kursrelevantesten, denn die haben sehr große Bedutng auf die weitere fundamentale Entwicklung und damit auf die Börsenberwertung.    

02.12.14 15:37

1828 Postings, 2070 Tage stefan.riveraGlück gehabt

Da hab ich aber gut gelegen Freitag morgen raus zu eghen und heute morgen wieder rein :-)  

02.12.14 15:59

29 Postings, 1948 Tage NillerHeute rein?

Abwarten Stefan, wer weis was noch passiert, kann ja noch drehen und der Tag ist noch lang. Auf längere Sicht sollte es sich aber schon auszahlen... ;)  

02.12.14 16:02

11257 Postings, 2530 Tage H731400Ulm lass den Kopf nicht hängen

http://www.finanznachrichten.de/...ingli-green-energy-holding-008.htm

30% Wachstum Jahr für Jahr.

In Großbritanien wurde die Frist verlängert für Großanlagen deswegen die Verzögerungen das ist aber nicht schlecht, das SMA nicht in Deutschland (Massenware) herstellen kann sage ich seit Jahren. Die Asiaten können das auch und sind günstiger. Mit Deutschland stimme ich Dir zu, aber nur mit Kleinanlagen kommt halt nicht viel zusammen. Alles was China dieses Jahr nicht schafft kommt aufs Ziel nächstes Jahr mit drauf. Selbst Chinas Nachbarn beschweren sich schon wegen der Luftverschmutzung etc....das China den Aufdachmarkt auch ankurbeln muss ist klar, die werden auch weiterhin Großanlagen bauen don't worry, aber auf jedes Dach gehört numal eine Solaranlage......  

02.12.14 16:08

1828 Postings, 2070 Tage stefan.riveraich bin eigentlich schon vor 1-2 wochen lang

fristig rein, ob der guten Zahlen und Ausblick von JASO und der günstigen Bewertung. In Jinko bin dann kurz später rein, weil ohne Jinko geht halt nicht :-).

Hab ja gedacht dass um die 25$ eine kleine Bullenflagge ausgebildet wird und der Anstieg weiter geht aber dann hat der Ölpreis reingegrätscht und ich war mir Donnerstag spät abend ziemlich sicher dass die Formation nach unten aufgelöst wird, also schnell wieder raus Freitag morgen und zwei Tage abwarten und beobachten (an der Seitenlinie zu stehen erfordert ganz schön Geduld und Disziplin, kann sich aber lohnen). Die 21$ hatte ich vergangenen Freitag kurz nach Handelseröffnung ja als EK ausgegeben (siehe post vom 28.11. um 16 Uhr). Da diese gestern erfolgreich getestet und standgehalten hat und sich die shortseller ja auch wieder eindecken müssen nach ihrem Freudenfest Freitag und gestern (Psychologie und Ölpreis!) und sich der Ölpreis bei 70$ ebenfalls stabil zeigt (außerdem völlig überverkaufter Markt im Moment mit dem Fehlausbruch gestern unter die 70$), war ich mir mit meinem Einstieg heute ziemlich sicher und bleib auch die nächsten Tage optimistisch.

Vorn paar Minuten hatte ich ebenfalls kurz Angst, dass der Anstieg heute wieder schnell abverkauft werden könnte aber bisher halten wir uns gut bzw. packen vllt sogar noch weitere Tageshochs. teilverkauf bei 25$ geplant, bin aber zuversichtlich dass sie diesmal geknackt wird (aber Ölpreis beobachten!)  

02.12.14 17:13

15074 Postings, 4013 Tage ulm000Ulm lass den Kopf nicht hängen

Warum soll ich den Kopf hängen lassen ?

Die Solaris sind nun mal extrem newsgesteuert und wer das mal kapiert hat hat keine große Probleme damit und kann auch danach einigermaßen handeln. Ich bin nach wie vor noch im Plus mit Jinko (Einstiegskurs bei 20,65 $ und Zukaufposi von 22 $ bei 25,10 $ verkauft) und gestern hat man auch schön gesehen, dass die 21 $ mehrmals gehalten haben und das war dann wieder einmal eine Zukaufposi bei mir. Taktueriker8 hats ja gestern zeitgenau geschrieben. Die große Preisfrage ist halt wie weit geht diesmal der Rebound ? Wieder bis zur 50-Tageslinie ? oder wird er früher abgewürgt ? Dass wir deutlich höhere Kurse erleben werden in Richtung 27/28 $ das kann man bei der schlechten Newslage in absehbarer Zeit nicht erwarten und eine Japan-News, die wohl negativ sein dürfte, wird wohl auch in den nächsten Wochen noch kommen. Wenn diese News durch ist, dann ist eine große Unsicherheit raus und das sollte Jinko und Co gut tun.

Dass die Nachfrage keine 50 GW haben wird und dass wir im kommenden Jahr keine 60 GW haben werden hab ich eh schon öfters hier geschrieben. Ich war nie so optimistsich wie du H731400 und ich werde auch nie so optimistisch werden wie du hinsichtlich Solarnachfrage.




 

02.12.14 17:31
1

1828 Postings, 2070 Tage stefan.riveraÖlpreis auf Seeking alpha

Are Oil Prices Irrationally Correlated To Solar? - Guggenheim Solar ETF (NYSEARCA:TAN) | Seeking Alpha
For the last few months, oil prices have plummeted from above the $100 mark all the way down to the $65 range. Panic predictably set in as this precipitous
ist grad rausgekommen.

"Conclusion

At the end of the day, solar is not in competition with oil in any meaningful way. A great buying opportunity has been presented, largely due to investor irrationality and market inefficiency. There has largely been no good reason for the solar sector's sudden drop-off, and investors looking to profit should look into the current solar markets. At the current discounted solar market levels, many solar stocks offer great value propositions.
"  

02.12.14 18:24

11257 Postings, 2530 Tage H731400@ulm000

hast Recht bin immer zu optimistisch. Mal sehen was 2015 bringt, bin trotzdem auf die US Zölle gespannt weil China noch kein offizielles Ausbauziel genannt hat für 2015, werden sie wohl erst danach machen...  

02.12.14 18:45

4018 Postings, 2586 Tage brody1977Das war es schon wieder?

die Zocker freuen sich. Konnte mir auch nicht vorstellen das heute wieder Friede Freude Eierkuchen ist!
 

02.12.14 19:08
1

5 Postings, 1752 Tage Kampf den Leerver.Seid nicht depressiv

so depressiv und zurückhaltend würgt Ihr doch den Kurs von Jinko ab. Seid doch mutig mit Euren Käufen um einen würdigen Kurs für Jinko zu gestalten. Solche analytische Haarspaltereien, die von manchen in diesem Forum, fast zum erdrücken widerkehrend gestanzt werden, drücken zum Boden.
Leicht, beflügelt und guter Dinge seiend ist besser für Jinko und für uns. Leider nur in diesem Forum und bei Jinkoinvestment geht es so missmutig zu.
Solar ist bestens.
Viel Mut und habt Spaß dabei!

 

02.12.14 19:09

251 Postings, 1981 Tage MrChinaSolarbei CSIQ

war dieser Abverkauf die letzten Stunden nicht (so stark) zu beobachten, deswegen denke ich dass es hier auch wieder hoch geht im Tagesverlauf, da beiJinko die Intraday Volatilität generell höher ist  

02.12.14 19:43
1

793 Postings, 3660 Tage axl007Bin Froh

das wir wieder nicht im Minus schliessen. Aber es sind noch 2 Stunden, von daher ist es doch schon enttauschend. Ehrlich glaub ich nicht mehr an höhere Kurse! N.m.M.  

02.12.14 20:08
1

989 Postings, 2136 Tage Benz 2Na ja ,

momentan ist schon frustrierend unsere Jinko Minus10% im Depot, irgendwie ist die Luft raus bei Solaris......
Froh können Diejenigen sein die im Plus sind......  

02.12.14 20:57

5 Postings, 1752 Tage Kampf den Leerver.Benz CSIQ+5,89%

ja, es ist eine selbstgemachte Agonie bei Jinko. Bei Canadian Solar steht der Kurs noch bei +5.89%.
Die Jinko-Anleger sind überängstlich und verkaufen sie gleich bei gleichen Gewinnen und so egoistisch drücken sie selbst die Kurse gen Süden.  

02.12.14 22:14
1

3733 Postings, 2833 Tage Taktueriker81typischer

Jinko Kursverlauf heute nach einem vorangegangenen Kursabsturz:
Zuerst von den kritischen Unterstützungszonen gut abgesetzt, um dann nochmal die 21,50$ als sogenannte Bestätigung zu testen und dann wieder nach oben abzuprallen.
Ist jetzt schon zig mal so abgelaufen nach einem Kurssturz und ohne News ist die Aktie ganz gut einzuordnen was ich auch so schätze an unserer Jinko. Bei Canadian und den anderen Solaraktien fällt mir das wesentlich schwerer...
Also meiner Meinung alles im grünen Bereich und lieber jetzt in langsamen Schritten wieder an die markanten Widerstände auf der Oberseite rantasten und bei einer hoffentlich mal guten News mit Schmackes dann drüber.
Auf der Unterseite müssen jetzt natürlich die 21$ halten, sonst geht´s ganz schnell Richtung Test des Jahrestiefs.

VG und die Hoffnung auf ein versöhnliches Jahresende stirbt bekanntlich zuletzt.
Taktueriker  

03.12.14 08:43
1

506 Postings, 1967 Tage fbo|228733129Jinko go

Guten Morgen,

bin auch der Meinung, dass man den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken sollte. Schließlich hat Jinkosolar gestern mit einem kleinen Plus geschlossen und ich sehe nach wie vor hohes Potenzial bei Jinko, auch wenn es etwas länger dauern könnte.

@Benz: Das es derzeit etwas frustierend ist versteht bestimmt jeder. Habe gestern wieder in Jinko investiert und bin derzeit auch im Minus, weil ich zu spät bei 18.12 Euro eingestiegen bin. Hätte schon zu 17,11 Euro reingehen können, aber wollte mein anderes Invest noch nicht abstossen. So ist das eben bei der Börse. Gibt nie den passenden Einstiegszeitpunkt. Bin dennoch der Meinung, dass ich mit meinem Einstiegswert zufrieden sein kann und Jinko demnächst wieder die 20 Euro Marke und höher in Angriff nehmen wird.

 

03.12.14 09:14
1

506 Postings, 1967 Tage fbo|228733129Jinko go

Schon mal wieder etwas positivere Nachrichten. Sollte wieder einen Schub nach oben geben heute.

 

http://www.shareribs.com/green-energy/solar/news/...lar_id103796.html

 

03.12.14 10:52

646 Postings, 2016 Tage bernddasbrot1980eigentlich

müsste man die JKS jetzt wieder 3-4 Monate unbeobachtet lassen, und dann sind wir wahrscheinlich
wieder irgendwann bei einem Kurs über 20 €.

nur, wer hat Lust so lange zu warten, aber egal so ist halt die Börse, unberechenbar...  

03.12.14 11:57
1

1828 Postings, 2070 Tage stefan.riveraMeine Meinung

Fallender Ölpreis belastet den Solarsektor - 3.12.2014 - LYNX Börsenblick
Sah es vorige Woche noch danach aus, als ob die Bullen wieder das Ruder im Solarsektor übernehmen würden, so machte ihnen der fallende Ölpreis einen gewaltigen
Ziemlich treffende Chartanalyse  

03.12.14 11:59
2

15074 Postings, 4013 Tage ulm000irgendwie ist die Luft raus bei Solaris......

Das kann man durchaus so einschätzen. Ich sehe eigentlich zwei große Probleme für die Solaris.

Die Börse schaut meines Erachtens viel zu sehr auf die globalen Wachstumsraten von Solar und wenn diesbezüglich etwas schlechte Meldungen kommen wie in der letzten Woche (z.B. USA, China) oder in dieser Woche (z.B. Großbritannien, Deutschland), dann wird in aller Regelmäßigkeit auf die Solaris an der Börse draufgehauen. Ich habs schon oft geschrieben, das Branchenwachstum ist wichtig ohne Frage, aber viel wichtiger ist, dass einzelne Solaris nicht zu preisaggressive unterwegs sind wie in der Vergangenheit Yingli und dass die Fertigungskapazitäten in etwa so aus/aufgebaut werden wie Solar wächst. Bei beiden Punkten sieht es nach meinem Dafürhalten gut aus und so sollte der Druck auf die Modulpreise nicht allzu hoch werden (mit einem 5 bis 8%igen Preisrückgang muss die Branche aber schon leben können) und das ist mir allemal wichtiger ob nun in diesem Jahr 45 oder 49 GW an Zubau rauskommen oder im nächsten Jahr 53 oder 55 oder sogar 58 GW. Solar wird wachsen mit guten Wachstumsraten und zwar ohne Wenn und Aber.

Das zweite Problem sind weiter die Währungen Yen, Euro und britischer Pfund. Die Talfahrt geht weiter bei ihnen und das belastet die Margen der China-Solaris, was man ja sehr gut an den Q3-Ergebnissen gesehen hat. Der Yen hat seit Anfang November sage und schreibe weitere 8% zum US-Dollar an Wert verloren (in diesem Jahr damit 14%), der Euro 1,5% (in diesem Jahr damit 11%) und der britischer Pfund 2% (in diesem Jahr damit 6%).  

03.12.14 12:46

1828 Postings, 2070 Tage stefan.riveraganz wichtige Meldung

"We believe solar fundamentals are driven mostly by government policies and natural gas prices in most major markets and see almost no impact on near term
Deutsche: Solar to see "almost no impact" from oil prices

"We believe solar fundamentals are driven mostly by government policies and natural gas prices in most major markets and see almost no impact on near term demand environment as a result of recent oil price volatility," argues Deutsche's Vishal Shah, defending solar stocks after they were clobbered on Friday and Monday in the wake of OPEC's decision not to slash production.

Shah expects strong 2015 solar demand in the U.S., China, and India, and thinks the U.S. market is especially well-insulated from falling oil prices, given local electricity prices are unlikely to drop near-term.
 

03.12.14 13:05

15074 Postings, 4013 Tage ulm000ganz wichtige Meldung ??

Diese Analyse der Deutschen Bank ist doch schon seit letzter Woche bekannt und jeder Solaranalyst sieht das genau so.    

03.12.14 13:14
2

1828 Postings, 2070 Tage stefan.riveraMeldung

Wenn die Aussagen schon älter sind, dann zieh ich das wichtig wieder zurück. Mir schien es als ob es gestern nach Brsenende kommuniziert wurde.

Dafür gibts heute was neues von Jinko. Einen 21 MW Auftrag aus Indien. Und das passt ja dann schon super zu der Meldung der Deutschen Bank, dass 2015 große Nachfrage aus Indien (endlich!) kommen soll:
JinkoSolar to Supply 21.4 MW of Solar PV Modules for Project in Gujarat, India

Und dies passt wiederum zu der Meldung von Montag:
Indien: PV-Projektpipeline übersteigt 22,1 Gigawatt

Das indische Ministerium für neue und erneuerbare Energien (MNRE) hat einen Bericht mit Details zu den von der Regierung proklamierten 25 »Ultra Mega Solar Power«-Projekten veröffentlicht, die quer durchs ganze Land innerhalb der nächsten fünf Jahre aufgebaut werden sollen. Den Angaben zufolge hätten die bislang veranschlagten Projekte eine Leistung von jeweils mehr als 500 Megawatt, insgesamt liege man derzeit bei mehr 22,1 Gigawatt. Das größte Photovoltaikkraftwerk hat eine Leistung von 7,5 Gigawatt und werde im Bundesstaat Jammu und Kashmir entwickelt, gefolgt von 2,5 Gigawatt in Andhra Pradesh sowie Rajasthan mit drei Einzelanlagen mit jeweils einem Gigawatt sowie einem weiteren mit 700 Megawatt. In den Staaten Madhya Pradesh und Punjab würden zwei Großanlagen gebaut mit jeweils 750 Megawatt (MW) beziehungsweise einem Gigawatt (GW). In weiteren Staaten würden Einzelanlagen mit folgenden Größen installiert: Odisha (1 GW), Telangana (1 GW), Karnataka (1 GW), Gujarat (750 MW), Uttar Pradesh (600 MW) sowie Tamil Nadu (500 MW). © PHOTON  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 673   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
Amazon906866
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7