Forum für ehemalige Wirecard Anleger

Seite 269 von 372
neuester Beitrag: 20.04.21 12:25
eröffnet am: 03.08.20 04:49 von: Herriot Anzahl Beiträge: 9289
neuester Beitrag: 20.04.21 12:25 von: Chico88 Leser gesamt: 610677
davon Heute: 2024
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 267 | 268 |
| 270 | 271 | ... | 372   

28.02.21 10:12

2358 Postings, 288 Tage Meimstephgestern kam kapitalsteuerbescheid

entweder hab ich was falsch gemacht oder instinktiv genau so viel gewinn realisiert wie ich wdi verlust hatte, ich habe steuermässig  insgesamt jetzt keinen verlusttopf  mehr ..bei denen da jetzt verluste stehen: Entweder die gleichen eh alles aus, dann ists eh wurscht oder wir holen uns wdi investment zurück.  

28.02.21 13:31

2358 Postings, 288 Tage Meimstephallscore übernahme

wurde schlussendlich gecancelt,oder? cfsa will wissen #wirecard #allscore Wer kriegt eigentlich die Lizenzen der Allscore? Hat jemand griffbereit, welche Wirecardgesellschaft Allscore erworben hat? Ist der Deal eigentlich gründlich untersucht worden?
@Lordshipstrade

@QCMFunds

@SafkhetCapital

@mcamathematik
 https://manager-magazin.de/lifestyle/artikel/...-china-a-1294987.html  

28.02.21 13:49

2358 Postings, 288 Tage Meimstephvon cfsa

28.02.21 15:36
1

1153 Postings, 94 Tage Chico88@herriot

Um zu verstehen, was Jaffes Job ist, sind seine wesentlichen Aufgaben:
1. alle Forderungen der Gläubiger zu bezahlen.
2. zu operieren, um das Unternehmen zu erhalten, mit dem Ziel, dass es weiterlebt, und das erste, was er zu prüfen hat, ist, ob es profitabel ist, am Ende wird er sicherlich einen Bericht erstellen, der wahrscheinlich im Ministerium landen wird

In groben Zügen sind die Schritte: 1. Bestandsaufnahme der anerkannten Forderungen 2. Bestandsaufnahme der Vermögenswerte.
Die Streitigkeiten der Aktionäre können nicht unter den zugelassenen Ansprüchen katalogisiert werden.
Wenn die Waren verkauft werden, landet das erhaltene Geld auf einem Bankkonto, das für den Konkurs bestimmt ist; sobald das Verfahren abgeschlossen ist, wird das Geld unter den verschiedenen Gläubigern verteilt.
Das Insolvenzverfahren kann aus diesen Gründen enden:
1. es keine Forderungen von Gläubigern gibt
2. nach der Bezahlung der Gläubiger andere Vermögenswerte verbleiben und das Unternehmen aktiv und damit lebendig bleibt und weiter betrieben wird
3. Alle Gläubiger werden nicht bezahlt und das Unternehmen geht in Konkurs.

Wenn das Unternehmen im Fall 3. scheitert, stehen die Aktionäre mit leeren Händen da.
Bleibt das Vermögen Fall 1. und 2. scheitert das Unternehmen nicht und lebt weiter.

Am Ende des Jaffè-Verfahrens bleiben letztlich nur die Anteilseigner übrig, aber in diesem Fall ist das Unternehmen noch am Leben und ich glaube nicht, dass es die Anteile verkauft, um sie an die Anteilseigner zu verteilen, sondern ich denke, dass es an diesem Punkt weiterarbeitet.

Dies sind die Aufgaben von Jaffe, möglicherweise können die Aktionäre eine Entschädigung an EY und Bafin (Staat) wegen mangelnder Kontrolle verlangen, wobei EY sicherlich einen Prozess gewinnen muss  

28.02.21 15:55

1153 Postings, 94 Tage Chico88Insolvenz

Sicherlich wird irgendwann eine neue Bilanz der Leistungsbilanz vorgelegt werden müssen.

In Italien gäbe es für große Unternehmen die kontrollierte Verwaltung, bei der ein Kommissar in die Geschäftsführung des Unternehmens berufen wird, mit dem primären Ziel, zu überprüfen, ob das Unternehmen profitabel sein kann.
Wenn es profitabel ist, aber nicht alle Schulden bezahlen kann, wäre ein Instrument die Vereinbarung eines Schuldentilgungsplans mit den Gläubigerbanken.
Soweit ich weiß, haben Sie das nicht, und ich würde verstehen, dass alles zwischen dem Empfänger (Jaffè), dem CEO des Unternehmens und dem Wirtschaftsministerium koordiniert wird.
Wenn die drei beschließen, dass das Unternehmen profitabel ist, glaube ich nicht, dass es scheitert.
Die europäische Gesetzgebung tendiert dazu, Insolvenzen möglichst zu vermeiden, wenn Unternehmen als profitabel gelten.

Ich glaube, dass Wirecard in der Phase der Überprüfung ist, ob es profitabel sein kann, am Ende wird ein Bericht darüber geschrieben werden.


 

28.02.21 16:09

1153 Postings, 94 Tage Chico88Jaffè

Und, einfach zu verstehen, wenn Jaffé Geld an die Aktionäre zurückgeben würde, wäre das so, als würde Wirecard seine Eigentümer entschädigen
Ein Widerspruch in sich, denn was in jedem Fall übrig bliebe, wären die Aktionäre, und die bräuchte Jaffe nicht zu machen.  

28.02.21 16:37

1153 Postings, 94 Tage Chico88@Meimsteph

Sicherlich, wenn man öffentlich macht, dass das Unternehmen in der Krise ist, besonders für ein Unternehmen, das Geld verwaltet und das nur Geld als Vermögenswert hat, ist das Ergebnis, die Kurse auf NULL zu schicken.
Die Frage, die wir uns stellen, lautet: Was könnten Sie anders machen, mit mehr Vorsicht und absoluter Vertraulichkeit?  

28.02.21 17:49
2

1108 Postings, 1108 Tage crossoverone@Chico88

Danke... für Dein Engagement in der Causa Wirecard.
Ich habe leider keinen Stern mehr, deshalb einen dicken symbolischen.
Ja und Du hast absolut Recht: Die Insolvenz wurde zu schnell durchgeboxt,
aus welchen Gründen auch immer, die es noch zu erfahren gilt.  

28.02.21 18:50

2358 Postings, 288 Tage Meimstephchicco

wir aktionäre mussten unsere Verluste trotzdem bei Jaffe melden mit der Begründung , dass es sich nicht um normale Insolvenz handelt , sondern um Betrug . Was ja alles noch nicht feststeht.
Aber die Anwälte entwarfen eine Musterforderung : "ich habe die Aktien gekauft, weil gesagt wurde, dass 2 Milliarden vorhanden sind, dies stimmte nicht.
Du kannst diese Meldung nachholen . Es ist so gut wie sicher , dass wir ca 8 % von Jaffe bekommen
und 5 % von EY versicherung die.die Bilanzz geprüft haben
Dazu 5 von Bafin versucherung
Natürlich wollen wir eine bessere Lösung
 

28.02.21 19:10

1153 Postings, 94 Tage Chico88@Meimsteph

Ich glaube nicht, dass Jaffe die Aktionäre entschädigen kann.
Es ist sehr einfach zu verstehen, ohne irgendetwas zu lesen: Jaffe hat nur Geld aus dem Vermögen von Wirecard, und so weit sind wir uns alle einig.
Jaffé hat die Gläubiger zu entschädigen. Und so weit sind wir uns alle einig.
Nachdem die Gläubiger entschädigt wurden, verbleibt das Vermögen der Aktionäre, da die Gläubiger ihre Forderungen zurückerhalten haben. Und so weit sind wir uns einig.
An diesem Punkt gibt es zwei Dinge (kein Entkommen)
1. Wirecard verkauft ALLES und schließt und schüttet den Erlös an die Aktionäre aus, aber ich glaube nicht, dass das Jaffes Aufgabe ist.
2. Wirecard behält die Vermögenswerte zur Fortführung des Geschäftsbetriebs.

Aber wenn das Unternehmen profitabel ist, ist es das Ziel aller, den Betrieb fortzuführen, und es werden sicherlich nicht die Vermögenswerte verkauft.

Für mich zu diesem Zeitpunkt der Markt glaubt, dass nach der Zahlung Gläubiger etwas gleich der aktuellen Kapitalisierung bleiben, aber da die Dinge nicht sicher sind, kann alles passieren  

28.02.21 19:16

1153 Postings, 94 Tage Chico88@Meimsteph

sicher, dass nach der Auszahlung der Gläubiger das verbleibende Vermögen den Aktionären gehört.
An diesem Punkt verkauft er entweder, was übrig ist, und entschädigt die Aktionäre oder führt sein Geschäft weiter.
Ich glaube nicht, dass es andere Möglichkeiten gibt.

Im Moment geht der Markt davon aus, dass nach der Bezahlung der Gläubiger ca. 60 Mio. übrig bleiben werden.

Es ist einfach zu sehen, wie viel es jetzt potentiell an die Aktionäre geben könnte, wenn wirecard schließt, 0,4*Anzahl der Aktien, die Sie besitzen  

28.02.21 19:19

1153 Postings, 94 Tage Chico88@Meimsteph

:-) sicher entschädigt Jaffè die Aktionäre nicht mit seinem Portemonnaie :-) wie gut ihn Wirecard für diese Tätigkeit bezahlt.
Es ist immer die Wirecard (und damit die Aktionäre), die Jaffe bezahlt.  

28.02.21 21:00
1

5427 Postings, 5360 Tage brokersteveAktionäre sind Gläubig. im insoverf. Gleichgestell

Das ist mittlerweile einhellige Rechtsauffassung, da Betrug vorliegt.
EY haftet,mE unbeschränkt, da deliktische Haftung.

Und der deutsche Staat....das ist aktuell nich offen, mE und nach Meinung vieler Rechtsprofessoren haftet auch der Staat angesichts des versagens.


Wenn sich alle zusammentuen und jedermann seas beisteuert und auch die wirecard Organe mit ihrem Vermögen beisteuern und die kpmg sowie auch Gewinne aus Insidergeschäften sind 100% drin.

ES MUSS ENTSCHÄDIGT WERDEN VOM STAAT UND DER HOLT SICH DAS DANN VON ALLES BETEILIGTEN.  

28.02.21 23:41
4

1260 Postings, 295 Tage Question11Interessant und ein weitere Step Richtung Entschäd

01.03.21 00:26

1153 Postings, 94 Tage Chico88@brokersteve

https://www.ft.com/content/831cce77-94d2-4859-a295-e49a42e477d2

Das wohl intelligenteste Ziel der Kleinaktionäre dürfte sowohl die Restrukturierung sein, die im Laufe der Zeit viel Wert bringen würde, als auch die Forderung von EY und Bafin.
Die beiden sind nicht verhandelbar, sie können durchaus gemeinsam verfolgt werden.  

01.03.21 00:35

1741 Postings, 695 Tage Herriotzu question11

zu 6715,  das kann einen wieder einwenig hoffung machen, danke.

ich werde diesen artikel morgen noch mal über tag einstellen, das dieser von möglichst vielen
armen wirecard seelen mit ein wenig hoffung aufgenommen wird.... .

gestern habe ich noch gelesen, hoffung ist das licht ,in der dunkeln nacht !...,gute nacht zusammen.  

01.03.21 00:59

2358 Postings, 288 Tage Meimstephlicht in der nacht gleich

luciferase us patent 606060 .mit der 1. impfung gibts track und trace injiziert, damit man weiss , wo man die findet ,die 2. impfung versäumen https://businesstech.co.za/news/technology/461960/...ow-it-will-work/  

01.03.21 08:22

2358 Postings, 288 Tage Meimstephscott stetman

IST ZWAR EIN Linker trumphasser , aber ein guter graber ;) Interesting new tidbit from newly declassified Russia investigation notes: Carter Page told a confidential FBI source that he was representing Gazprom in Abu Dhabi in 2016:  

01.03.21 11:50
2

5427 Postings, 5360 Tage brokersteveQuestion11.....genau das was ich schon immer

Schriebe, auch an die Abgeordneten.

Bitte legt alle mit diesem Artikel bei den Ausschussmitgliedern nach.
 

01.03.21 11:50

5427 Postings, 5360 Tage brokersteveChicco88.. Artikel geht nur im Abo

Könne sie den Artikel und nicht nur den Link reinkopieren?  

01.03.21 12:22

1995 Postings, 965 Tage Freiwald.Aus rechtlichen Gründen

dürfen Aboartikel nicht reinkopiert werden  

01.03.21 12:43
4

14 Postings, 180 Tage FinanzsynonymNeues ESMA Report

Hallo zusammen,

Anbei ein neuer Bericht zum Thema Wirecard auf europäischer Ebene.
Ist anscheinend von der „SMSG“ - ein Gremium dass zwischen Stakeholdern und der ESMA berät...

https://www.esma.europa.eu/file/111898/download?token=H5Ube-Yr

 

01.03.21 15:27
5

5427 Postings, 5360 Tage brokersteveESMA Artikel...Schadensersatz fällig

Der Artikel bejaht im Prinizp einen Anspruch auf Entschädigung und wirft der deutschen Aufsicht schwere Verfehlungen vor.

Das ist sehr gut.  

Seite: 1 | ... | 267 | 268 |
| 270 | 271 | ... | 372   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln