Forum für ehemalige Wirecard Anleger

Seite 209 von 274
neuester Beitrag: 03.03.21 16:17
eröffnet am: 03.08.20 04:49 von: Herriot Anzahl Beiträge: 6838
neuester Beitrag: 03.03.21 16:17 von: Chico88 Leser gesamt: 447813
davon Heute: 2319
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 207 | 208 |
| 210 | 211 | ... | 274   

25.01.21 00:07
3

1121 Postings, 247 Tage Question11Wusstet Ihr das ?

25.01.21 00:07

431 Postings, 46 Tage Chico88@Question11

It is in Dubai that from what I have read there were many rigged operations and this MW was one of the Austrian secret services. This MW knew about the tricks he is building and so he warned the edge funds as well to gain twice. The edge funds were well aware of EVERYTHING and someone made them aware. It was probably the same services that informed the Financial Times.  

25.01.21 00:11

431 Postings, 46 Tage Chico88angry

these people who organised everything are PIECES OF SHIT because they ruined the investors and they have to pay dearly.  

25.01.21 00:15
2

1121 Postings, 247 Tage Question11Chico88

I dont think so.
The ft and the shortsellers/Funds got their Informations from the US/UK secret Services.

The Austrians Seems to be Connected to the Russian Services.
Thats why Marsalek is propably hiding in Russia  

25.01.21 00:21

431 Postings, 46 Tage Chico88@question11

By the way the concepts doesn't change too much for us. The concept is that state's secret services and edge funds must give back ALL ALL up to last penny to wirecard . Total 1.9 b PLUS 1.5b of edge fund gains andeveryone who project this things are PIECES of SHIT That's the concept  

25.01.21 00:22
5

423 Postings, 499 Tage GabiiMeimsteph: wer braucht diese nordstream

Nun, es dürfte relativ klar sein, dass die geostrategische Ausrichtung der USA und der Nato die Minimierung russischen Einfluss, die Osterweiterung, die Isolierung Russlands und im besten Fall der Sturz Putins und seinen Ersatz durch eine Marionette im Stil Jelzin ist.
Wobei Jelzin hw. nie geschnallt hat, wie er vom Westen benutzt und verarscht wurde. Der war im Rausch des Systemwechsels, gutmütige russische Seele und konnte das knallharte und unerbittliche Gebaren des Westens nicht erfassen.

Im Rahmen dieser geostrategischen Osterweiterung ist es klar, dass man mit allen Mitteln die ehemaligen Sowjetrepubliken durch Machtwechsel aus der Einflusssphäre Russlands zu lösen hat.

Dazu sind alle Mittel recht. (Zerschlagung Wirecards oder Versenkung von Nordstream 2) Zur Not muss Deutschland eben Strom aus teurem und schmutzigen amerikanischem Frackinggas und Kohle herstellen, damit die neue grüne Elite (zumeist Beamte) ihre EV mit Strom fahren kann und hochnäsig auf den Diesel fahrenden Plebs herunter schauen kann.

Allein die Haltung zu Nordstream zeigt, wer fremd bestimmter und bezahlter Ideologe ist und wer sich pragmatisch mit dem Klimawandel und den realisierbaren Möglichkeiten seiner Handhabung auseinandersetzt.

Durch die offensichtlichen Verbindungen Österreich / Marsalek / Russland / Libyen / Syrien / Ukraine muss man nicht unbedingt VT sein um Konflikte mit den Amis zu vermuten.

Allerdings ist dann Deutschland, auf welcher Seite auch immer, ebenso involviert.

Und hier hat Chico vollkommen Recht. Wenn man schon seine geostrategischen Spiele nicht geräuschlos durchzieht, sollte man eventuelle Kollateralschaden wenigstens wieder reparieren und nicht so `ne Show wie aktuell bei Wirecard abziehen.

Das ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten und zeugt von der Abgehobenheit von Politik und Medien gegenüber dem Plebs.

 

25.01.21 01:28
2

1121 Postings, 247 Tage Question11Interessante Bewertung, ist aber auch FPÖ

25.01.21 01:44
2

431 Postings, 46 Tage Chico88@question11

this story is becoming very intriguing because it is coming out that the secret services of some states have been conspiring with the top management of wirecard and the edge funds to cash in on huge profits 1.9 plus 1.5 b euro. All while defrauding investors and the market. This is very GRAVE. The victims are investors all over the world and Germany which sees its own company destroyed with all the consequences. The intelligence states involved and the edge funds have to answer for it. When we talk about the market we are talking about the global market because investors all over the world can buy shares on the German market. If you can explain things properly this is a HUGE HUGE HUGE SCANDAL.

 

25.01.21 01:52
2

431 Postings, 46 Tage Chico88FRAUD

A state through a secret service that conspire to fraud investors around the world, THIS IS A HUGE HUGE SCANDAL
Must be asked if those secret services informed the edge fund
 

25.01.21 08:30

1476 Postings, 647 Tage Herriotbafin hufeld glaubte bis zum ende das wc opfer sei

die ft von berichtet das bafin chef hufeld bis kurz vor dem zusammenbruch von wirecard, opfer sei; so wie personen und schriftaufzeichnungen jetzt belegen........... trotz angeblicher anrufe von wc-ar-eichelmann
https://www.ft.com/content/a021012e-bd2e-44d5-a160-96d997c662f1  

25.01.21 08:36

1476 Postings, 647 Tage Herriotbafin hufeld glaubte bis zum ende das wc opfer sei

siehe auch twitter kanal von herrn de masi !!  

25.01.21 08:47
1

1476 Postings, 647 Tage Herriotwc-u-ausschuss termine für diese woche

das könnte zu den heutigen hufeld news nochmal interessant werden

29 do  schwerpunkt bayerische politiker

30 fr.       dito               geldwäsche
 

25.01.21 09:09
2

5296 Postings, 5312 Tage brokerstevePlease write this to the German investigation

Committee.

Hedegfonds of course have to be investigate with respect to insider trades,
I totally agree, that here is something wrong and they have to payback these profits.

Please write your concerns about wirecard and secret service to the following committee members.

danyal.bayaz@bundestag.de
fabio.demasi@bundestag.de
florian.toncar.ma02@bundestag.de
hans.michelbach@bundestag.de
Kay.gottschalk@bundestag.de
Helge.braun@bundestag.de
katja.hessel@bundestag.de
Info@gruene-bundestag.de
anton.hofreiter@bundestag.de
frank.schaeffler@bundestag.de
peter@altmeier@bundestag.de


 

25.01.21 09:27
1

1788 Postings, 240 Tage Meimstephhuffeld

Bedeutet das, Eichelmann hat huffeld angerufen und gefragt ,wann er den Laden jetzt endlich hochgehen lassen will? nach dem Motto
"Was müssen wir noch tun ? 1,9 milliarden verschwinden lassen?"  man muss auch nachdem diese Summe weg war die "verschwörungstheorie" im HinterKopf  haben  

25.01.21 09:42
2

1788 Postings, 240 Tage Meimstepheichelmann hat tatsächlich huffeld

wg unstimmigkeiten bei wdi verständigt? ruft man  nicht eine vorstandssitzung ein,wenn man denkt es läuft was schräg? man sollte die konten von eichelmann prüfen....aber für sowas gibts ja offshore...hat eichelmamm auch wdi geshortet? oder sein bruder? die ft verdreht wieder fakten und de masi dreht nach. .wenn aufsichtsrat in ag unregelmässigkeiten feststellt, dann vorstandssitzung , dann rücktritt, dann verpetzen. oder?   warum behält man dann seinen posten?  

25.01.21 09:44
1

1788 Postings, 240 Tage Meimstephich freiu mich auf huffelds

schriftverkehr, scheinbar waren die verschwundenen 1.9 millis der einzig stichhaltige  beweis für shorter.  

25.01.21 09:54
1

1121 Postings, 247 Tage Question11Hm ... Schade Herr de Masi

dass Sie sich so gar nicht vorstellen können, dass es conspiracy war !  

25.01.21 10:01
2

1121 Postings, 247 Tage Question11FT Artikel

Ich kann den Artikel leider nicht lesen. Aber aus dem was De Masi Twitter, stelle ich mir die Frage, warum kommen die jetzt erst damit ums Eck.
Worum gehts hier eigentlich wirklich ?
Um Ost gegen West ?
Kalter Krieg ?
CIA and Friends gegen GRU and Friends
 

25.01.21 10:18
3

1476 Postings, 647 Tage Herriotzu question11

das hatte ich vor ein paar std. mit einen handzettel von jemanden beim bäcker bekommen,sachen gibt es.................

          §Der Chef der deutschen Finanzaufsicht schlug vor, Dass Wirecard Opfer eines ausgeklügelten Komplotts von Leerverkäufern werden könnte, auch nachdem das Unternehmen entdeckt hatte, dass 1,9 Mrd. EUR des angegebenen Bargelds fehlten, so drei Personen, die über die Angelegenheit informiert wurden, und einem Dokument, das der Financial Times vorliegt.

Der BaFin-Präsident Felix Hufeld hatte die Möglichkeit mit dem Wirecard-Vorsitzenden Thomas Eichelmann in einem Telefonat im vergangenen Juni angesprochen, nachdem der Wirtschaftsprüfer EY der Zahlungsgruppe von zwei Banken darüber informiert worden war, dass Dokumente, die angeblich die Cash-Position des Unternehmens bestätigen, "falsch" seien.

Zwei der Personen sagten, Herr Hufeld habe Herrn Eichelmann gesagt, dass er glaube, dass es eine 50-50-Chance gebe, dass das gemeldete fehlende Bargeld Teil eines Angriffs von Investoren sei, die auf den Aktienkurs des Unternehmens wetten.

Der dokumentierte Vorfall zeigt, wie stark die BaFin an der Vorstellung festhielt, dass Wirecard eher Opfer als Betrüger war, selbst nachdem EY sich geweigert hatte, seine Ergebnisse für 2019 zu prüfen.

Jahrelang hatte die BaFin Betrugsberichte bei Wirecard zurückgewiesen und Strafanzeige gegen FT-Reporter erstattet, die angeblich an Marktmanipulationen beteiligt waren. Der Fall wurde eingestellt, nachdem Wirecard Insolvenz angemeldet hatte, nachdem er eingeräumt hatte, dass die 1,9 Mrd. Eur wahrscheinlich "nicht existierten".

Die BaFin sagte, Herr Hufeld habe mehrere Telefonate mit dem Vorsitzenden geführt, bestritt aber, dass er zu diesem Zeitpunkt glaube, dass Leerverkäufer hinter den Nöten der Gruppe stehen könnten.

Finanzminister Olaf Scholz muss endlich handeln . . . Business as usual ist vorbei

Fabio De Masi, Abgeordneter der Linken Die Linke
Mitte Juni hatte die BaFin keine Erkenntnisse über mögliche Shortseller-Angriffe auf Wirecard. In seinen Gesprächen mit dem Aufsichtsrat von Wirecard bezeichnete Hufeld ein solches Szenario zu keinem Zeitpunkt als wahrscheinlich", sagte die BaFin und fügte hinzu, dass die schriftliche Zusammenfassung des Von der FT eingesehenen Anrufs "offensichtlich falsch" sei.

Herr Eichelmann lehnte eine Stellungnahme ab.

Nach dem von der FT eingesehenen Dokument unterrichtete Herr Eichelmann am 18. Juni den Aufsichtsrat über sein Gespräch mit Herrn Hufeld. Demnach wies der BaFin-Präsident darauf hin, dass "Inhalt und Wortlaut" der Briefe zweier separater Banken mit Sitz in Manila an EY "sehr ähnlich" seien.

Herr Hufeld soll auch darauf hingewiesen haben, dass einer der Briefe von einem Vizepräsidenten, einem relativ niedrigen Mitarbeiter, unterzeichnet worden sei. Er soll gesagt haben, dass die Dokumente wie "koordinierte Aussagen" erscheinen würden und "eine Kampagne darstellen könnten, die sich gegen das Unternehmen richtet".

Eine Person, die von der Diskussion wusste, sagte, Herr Eichelmann sei "wirklich ratlos" über die Einschätzung von Herrn Hufeld, da sie ähnlich wie der damalige Wirecard-Chef Markus Braun klang. Bis Herrn Braun am 19. Juni aus dem Unternehmen gedrängt wurde, betonte er, dass die Bankbriefe ein "Missverständnis" widerspiegelten, das bald gelöst werden würde. Er befindet sich nun in Polizeigewahrsam.

In einem separaten, früheren Gespräch mit Wirecard-Vertretern am 17. Juni äußerte sich ein anderer BaFin-Mitarbeiter ungläubig über die Briefe, in denen die beiden Banken darauf hinwiesen, dass frühere Gutserklärungen "falsch" seien.

Empfohlen
Neuigkeiten tiefgehende FT-Untersuchungen
Inside Wirecard

Die BaFin sagte einem für Wirecard tätigen Anwalt, es sei "unverständlich", wie zwei Schreiben von Banken "alle Fakten, die zuvor [von EY] geprüft wurden, in Frage stellen" könnten.

Die philippinische Zentralbank sagte ein paar Tage später, dass Wirecards fehlendes Bargeld nie in das Bankensystem des Landes gelangt sei und das Unternehmen enthüllte, dass das Geld wahrscheinlich "nicht existierte".

Wirecard, die später einräumte, dass große Teile des asiatischen Geschäfts ein Scheingeschäft seien, meldete innerhalb einer Woche Insolvenz an.

Die BaFin steht seit langem unter Beschuss, da sie bei Wirecard frühzeitig Warnsignale für Fehlverhalten falsch behandelt hat. Nachdem Short-Seller 2016 Betrugs- und Geldwäschevorwürfe veröffentlicht hatten, diskutierte die Regulierungsbehörde den "homogenen kulturellen Hintergrund" von Investoren, die gegen das Unternehmen wetten, und bemerkte, dass es sich um "hauptsächlich israelische und britische Staatsbürger" handele.

2019 schützte sie Wirecard vorübergehend vor Leerverkäufern, wischte Bundesbank-Bedenken beiseite und reichte strafanzeige gegen die FT-Journalisten.

Gleichzeitig handelten Dutzende Von BaFin-Mitarbeiter stark mit Wirecard-Aktien und Derivaten, einige von ihnen verstießen gegen Offenlegungsregeln. Einer der Mitarbeiter verließ die BaFin Ende November nach Beendigung seines Vertrages.

Fabio De Masi, Abgeordneter der Linken Die Linke, forderte die Entlassung von Hufeld und baFin-Vizepräsidentin Elisabeth Roegele, die für die Wertpapieraufsicht zuständig ist.

"Finanzminister Olaf Scholz muss schließlich handeln. Herr Hufeld und Frau Roegele haben sich von Wirecard benutzt und glaubten sogar an eine Verschwörung, als Wirecard bereits zusammenbrach", sagte er der Financial Times und fügte hinzu, dass ein "sauberer Bruch" nötig sei, um den Ruf der deutschen Finanzaufsichtsbehörden wiederherzustellen. "Business as usual ist vorbei", sagte De Masi.

Erhalten Sie Benachrichtigungen über wirecard AG, wenn eine neue Story veröffentlicht wird

Erhalten Sie Benachrichtigungen
Urheberrecht The Financial Times Limited 2021. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Inhalte wiederverwenden(öffnet sich in neuem Fenster)

 

25.01.21 10:23
2

431 Postings, 46 Tage Chico88Bafin

your committee is a political committee and seem they are not interested to the facts. Seems their objective is not find the true but go againte their political enemies Not good at all  

25.01.21 10:28
2

431 Postings, 46 Tage Chico88huge scandal

secret services's states conspire with management and edge fund with the objective to collapse company, fraud investors and Germany itself and they play one one against the other bad very bad show . It's one year they don't solve nothing  

25.01.21 10:56
1

1539 Postings, 678 Tage LucasMaatFrage

Kann jemand sagen womit Eichelmann sich selbstständig gemacht hat nach Wirecard ?
https://de.wikipedia.org/wiki/Fosun

Ist er eigentlich noch mit Anton GmbH verbandelt? Da war er doch Geschäftsführer.
Fosun Pharma hat ja gemeinsam mit Biontech und Pfizer den Covid 19- Impfstoff Comirnanty entwickelt.  

25.01.21 10:58

1539 Postings, 678 Tage LucasMaatSorry

Impfstoff Comirnaty. So ist es richtig.  

25.01.21 11:11

431 Postings, 46 Tage Chico88Bafin

seems that Bafin understood well how things were and how they are.  

25.01.21 11:22

1121 Postings, 247 Tage Question11@Herriot

Vielen Dank
:-)
Das ist echt der Hammer !
Warum rennt Eichelmann zum Hufeld ?
Und warum äußert er sich nicht?
Ich gehe inzwischen davon aus, dass alle Beteiligten wissen, dass es hier eigentlich um etwas anderes geht.
 

Seite: 1 | ... | 207 | 208 |
| 210 | 211 | ... | 274   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln