finanzen.net

Jaaaaaaa! Rot-Rot-Grün hat verloren

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 28.09.09 23:48
eröffnet am: 27.09.09 18:03 von: Calibra21 Anzahl Beiträge: 109
neuester Beitrag: 28.09.09 23:48 von: sirus Leser gesamt: 8150
davon Heute: 2
bewertet mit 39 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

27.09.09 18:03
39

15682 Postings, 6739 Tage Calibra21Jaaaaaaa! Rot-Rot-Grün hat verloren

Rot-rot-grün hat verloren! Sieg für die Demokratie!!
-----------
Die Linke - endlich bin ich rot ääääh doof.
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
83 Postings ausgeblendet.

28.09.09 10:06
5

15682 Postings, 6739 Tage Calibra21@max

vollste Zustimmung. Wie schon mal gesagt. Rot-Rot-Grün hätte dem Land irreparable Schäden zugefügt.
-----------
Die Linke - endlich bin ich rot ääääh doof.

28.09.09 10:14
4

7114 Postings, 6652 Tage KritikerDieses Wahlergebnis hat die SPD

verursacht:
Tiefensee's Geklüngel mit Mehdorn - Ulla's Dienstwagen - Siegmar's Gegrinse - Münte's Rente ab 67 - Peer's Kavallerie und Steuer-Gier - Hartz's Brasil-Nutten - Aufsichtsräte der Gewerkschaft - Gemauschel mit HRE - Zypries fehlende Strafrechtsreform - usw. . .

Das wenig positive war FWSt als Diplomat, obwohl seine Export-Aufträge fehlen -
und Olav Scholz, der begriffen hat, daß man nur verteilen kann, was in die Kiste kommt.

Doch echt jammern werden die Linken erst, wenn die Schnaps-Steuer rauf geht!  

28.09.09 10:16

884 Postings, 4301 Tage salutkalte Progression?

Was ist das?

Kann das bitte jemand an einem konkreten Beispiel eines Normalverdieners erklären?  

28.09.09 10:41

884 Postings, 4301 Tage salutDanke, aber

die Beispielrechnung geht nur bis 1989.
Seit 1989 hatten wir aber mehrere ESt-Reformen und unter Kohl lag der
Spitzensteuersatz bei 56%, heute sind es 42%. Auch der Eingangssteuersatz
ist enorm gesunken.  

28.09.09 10:41
1

49730 Postings, 5811 Tage SAKU@salut:

Vereinfacht ausgedrückt:

- Du bekommst ne Gehaltserhöhung.
- Die gleicht die Inflation aus (so pimaldaumen ungefähr ddrumherum eben)
- (Höchst)Steuersätze werden / wurden nicht an die Inflation angepasst

-> Du "rutschst" mit deinem EKSt-Satz hoch.

-> Eigentlich Gehaltserhöhung, die zu mehr Kohle (aber mindestens der Inflation angepasst) führen sollte aber de facto bekommste weniger netto raus, weil du in einen höheren Steuersatz reinrutschst.
-----------
Kleiner Happen...

28.09.09 10:55
2

884 Postings, 4301 Tage salutSaku

Theoretisch ist alles schon klar, aber die praktische Bedeutung ist null, da
die betreffenden Leute (überdurchschnittlich Verdienende) seit Schröder
enorm steuerlich entlastet wurden.  

28.09.09 11:13

49730 Postings, 5811 Tage SAKUPraktisch ist es so:

In den Jahren 07 & 08 betrug die Inflation 2,3 bzw. 2,6% - also insgesamt 4,96 Kaufkraftverlust - da war dann auch die Steuer gleichbleibend, um deinem Einwand gerecht zu werden.

Nun sagen wir mal, dass ne Nase ein zu versteuerndes Einkommen von 43000 hatte und ne Erhöhung von 5% bekommen hat -> 45150 Öre zu versteuerndes Einkommen.

Steuer vor Erhöhung: ca. 10.200
Steuer nach Erhöhung: ca. 11.000

Netto vor: ca. 32800
Netto nach: ca. 34150

Jetzt noch die 5% Inflation einrechnen (die ja eigentlich ausgeglichen waren), dann kommen wir bei ca. 34430 Öre raus, die es sein müssten, um die Inflation auszugleichen.

Die Differenz von -280 ist dann die praktisch gefühlte kalte Progression.
-----------
Kleiner Happen...

28.09.09 12:56

884 Postings, 4301 Tage salutSaku, kleines Gegenargument

(es gibt noch mehr)
Die Inflation bezieht sich nur auf den Warenkorb. Was aber kauft er/sie
von dem Netto mehr? Oder spart er/sie es sogar?
Alles Milchmädchenrechnung und Volksverdummung durch die FDP.
Sie wollen nur ihre Wähler beglücken: Ärzte, Notare, Steuerberater und höher
mit sehr kleinem Einkommen. :-)  

28.09.09 13:11
1

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiiLöschung


Moderation
Moderator: ks
Zeitpunkt: 28.09.09 15:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - das muss auch nicht sien kiiwii

 

 

28.09.09 13:15

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiiAbsenkung der Spitzensteursätze hat mit

kalter Progression nix zu tun...
-----------
Virtus est medium vitiorum et utrimque reductum.

28.09.09 13:18

10898 Postings, 4603 Tage sirusLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 28.09.09 17:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - überflüssig, wie gehabt

 

 

28.09.09 13:19

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiimit Löffel nicht, miit Eimern

-----------
Virtus est medium vitiorum et utrimque reductum.

28.09.09 13:22
4

18268 Postings, 6550 Tage lehnaGenau genommen...

müssten alle FDP wählen, denn jeder im Land iss im globalen Vergleich Besserverdiener. Jeder Hartzler kriegt hier mehr Kohle gesteckt, wie bei den Nachbarn im Osten ein 50-Stunden-Malocher.
Aber da hatten ja zuvor die Linken gehaust und alles runtergwirtschaftet. Und ausgerechnet die versprechen hier jetz die totale Sozialidylle-da kriegst das kotzen...  

28.09.09 13:35

3309 Postings, 4159 Tage kirmet24Löschung


Moderation
Moderator: ks
Zeitpunkt: 28.09.09 15:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: beleidigend - sowas ist einfach unnötig

 

 

28.09.09 13:36

10898 Postings, 4603 Tage sirusne ich zahls dir nur mit gleicher Münze heim:-)

28.09.09 13:52
1

49730 Postings, 5811 Tage SAKU@salut: ?!? Funzt auch bei Geringverdienern!

In den Jahren 07 & 08 betrug die Inflation 2,3 bzw. 2,6% - also insgesamt 4,96 Kaufkraftverlust - da war dann auch die Steuer gleichbleibend, um deinem Einwand gerecht zu werden.

Nun sagen wir mal, dass ne Nase ein zu versteuerndes Einkommen von 10. 000 hatte und ne Erhöhung von 5% bekommen hat -> 10.500 Öre zu versteuerndes Einkommen.

Steuer vor Erhöhung: ca. 370
Steuer nach Erhöhung: ca. 450

Netto vor: ca. 9630
Netto nach: ca. 10050

Jetzt noch die 5% Inflation einrechnen (die ja eigentlich ausgeglichen waren), dann kommen wir bei ca. 10073 Öre raus, die es sein müssten, um die Inflation auszugleichen.

Die Differenz von -23 Öre ist dann die praktisch gefühlte kalte Progression.


Funzt auch bei Geringverdienern. Klar, dass es bei Menschen, die mehr Verdienen %ual mehr ausmacht, wir haben ja nen progressiven Steuersatz.

Die Sparquote in D liegt bei ca. 10%, was das allerdings mit der Frage zu tun hat, weiß ich noch nicht wirklich. Sparen kannste, wenn du mehr übrig hast. Ob der Warenkorb denn nun sinnvoll ist oder nicht, darüber lässt sich trefflich streiten. Aber mal ein einfaches Experiment: Frag mal Menschen, die nicht zur oberen Verdienstklasse gehören, oder Renter etc., ob denn der Warenkorb sinnvoll ist oder ob es nur eine Mär ist, dass das Leben irgendwie teurer geworden ist. Rentner haben die größte Erhöhung der letzten Jahre bekommen und auch die "normalen" Arbeiter haben in 06 & 07 ne Erhöhung bekommen... Mach dir den Spaß und frag nach, ob vom Euro mehr übrig ist als in 2006.
-----------
Kleiner Happen...

28.09.09 13:53
1

68205 Postings, 5830 Tage BarCodeKalte Progression

Mal willkürlich rausgegriffen:

1965
Höchst(grenz)steuersatz ab 120.000 DM = 60.000 Euro


2008:
Höchst(grenz)steuersatz ab 60.000 Euro

2008 beträgt die Kaufkraft von 60.000 Euro gemessen am Geldwert  im Verhältnis zu 1965  nur noch ca. 17.000 Euro.  Bzw. andersrum: Nach heutigem Geldwert bemessen erreichte man den Spitzensteuersatz 1965 erst mit ca. 210.000 Euro.


Allerdings: Natürlich hat die Absenkung der gesamten Steuerkurve (niedriger Eingangssteuersatz und niedrigerer Spitzensteuersatz) das abgemildert.
Trotzdem erreicht man heute gegenüber früher mit wesentlich weniger "realem" Geld höhere Steuersätze.
-----------
"Das Wissen über makroökonomische Zusammenhänge ist so weit fortgeschritten, dass größere Wirtschaftskrisen ausgeschlossen werden können."
FED-Chef Bernanke, als er noch Wirtschaftsprofessor war...

28.09.09 13:58

Clubmitglied, 7908 Postings, 6882 Tage maxperformance120.000 DM

war früher ein Direktorengehalt,
während man 60.000 ? nach Studium und 3-5 Jahren
Berufserfahrung schnell beieinander hat
-----------
gruß Maxp.

28.09.09 13:58

49730 Postings, 5811 Tage SAKUJetzt kommt der schon wieder...

Hey bc... oder soll ich dich ab jetzt Hase nennen?

Gruß, Igel ;o)
-----------
Kleiner Happen...

28.09.09 14:03

68205 Postings, 5830 Tage BarCodeSAKU

Deinem intellelen und komplizierten Geschwafel konnte doch keiner folgen! Ich musste das mal populistisch und griffig zusammenfassen, damit das auch die Linken verstehen. :-)
-----------
"Das Wissen über makroökonomische Zusammenhänge ist so weit fortgeschritten, dass größere Wirtschaftskrisen ausgeschlossen werden können."
FED-Chef Bernanke, als er noch Wirtschaftsprofessor war...

28.09.09 14:38

10765 Postings, 4946 Tage gate4shareDie Sachen, die der SPD vorgeworfen werden,

werden wohl grösstenteils nicht anders gemacht werden!

Gerade diese grosse Koalition und dann diese  grosse Finanzkrise wäre prima geiegnet gewesen, den Menschen endlich mal Klartext zu sagen. Das beispielsweise unsere Krankenversicherung nicht noch 10 Jahre weiter diese Leistungen erbringen kann mit bezahlbaren Beiträgen.
Das die Rente, die ein heute 20jährigen dann im rentenalter bekommt , nicht zum leben und nicht zum sterben reicht.
Das heute alles ausgegeben wird, was reinkommt und sich auch die Pensionslasten so dermassen auftürmen, dass sie in 2040 so hoch sind, wie heute der gesamte Staatshaushalt.

Solche einschneidenden Massnahmen, hätte nur eine grosse Koalition geschaft- gemacht hat sie nicht!
-----------
Ich als Jüdin sage: Israels Besatzungs- und Siedlungspolitik ist unerträglicher und verabscheuungswürdiger Staatsterror"    Evelyn Hecht-Galinski

http://zmag.de/artikel/Machen-Sie-den-Mund-auf

28.09.09 14:57
1

233801 Postings, 5634 Tage obgicouDer arme Steinmeier, naja er hat aber eigentlich

alles erreicht, was man so als Außenminister erreichen kann;
ah nee sorry, jetzt hab ich ihn doch wieder mit Andi Brehme verwechselt  

28.09.09 23:47

7114 Postings, 6652 Tage KritikerSteuerreform ?

war Politgeschwafel! - von Eichel & Co.

Es gab NIE eine SteuerREFORM !
Nur Veränderung der Tarife und neue Steuern!

Hoffentlich beglückt uns die FDP endlich damit.  

28.09.09 23:48

10898 Postings, 4603 Tage sirusradkale Demokraten?!

ihr schwafler  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, Grinch, Radelfan

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100