finanzen.net

VW St - VW Vz - Porsche SE

Seite 5 von 12
neuester Beitrag: 09.06.17 01:10
eröffnet am: 22.09.15 13:41 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 299
neuester Beitrag: 09.06.17 01:10 von: youmake222 Leser gesamt: 173145
davon Heute: 3
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12   

24.09.15 21:58

2417 Postings, 3281 Tage AktienBabyich

Denke, dass verlässliche Zukunftsaussichten erst im Frühjahr zu erwarten sind. Dann könnten kurse zw. 70 und 80 bei vw big player auf den plan rufen. Vielleicht Ist die aktuelle show die gezielte Vorbereitung darauf ... m.p.m.  

25.09.15 11:03

659 Postings, 2118 Tage Mr-DiamondPorsche Aktien

was ich etwas enttäuschend finde ist, dass Porsche die letzten Tage die Erholung von VW nicht mitmacht.
Sieht man auch schön an der Performance seit Threaderöffnung.
Vw Stämme +8% und Porsche im Minus.
Hab vor ein paar Tagen Porsche für 42 gekauft. Hätt ich mal lieber VW nehmen sollen... Aber vielleicht holen sie ja noch auf.  

25.09.15 13:18

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHA#102 Deshalb bin

ich auch etwas nachdenklich, denn die Familien Porsche + Piech gehören doch zu den sehr wohlhabenden Familien - und kaufen trotzdem nicht - oder?
Nun schau'n wir 'mal, was das Treffen heute bringt.  

25.09.15 21:29
1

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHA#101 Eine auch nur

irgendwie verläßliche Prognose zu VW ist auf lange Zeit nicht möglich, da das US Rechtssystem nicht annähernd vergleichbar ist mit Kontinentaleuropäischem Recht.

Im Grunde hat VW schon viel verloren durch die Erklärung des US Chefs - Herrn Horn.

Meine - rein persönliche - Meinung ist: Porsche SE als geschädigter Aktionär sollte Anzeige gegen Unbekannt stellen und evtl. selbst VW verklagen.
Hört sich das hart an? Dann wartet 'mal die US Verfahren ab.

Es ist nun 'mal so: Wer auf Eis geht - kann ausrutschen - und wer dem Teufel die Hand gibt - verbrennt sich.  

27.09.15 12:04

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHADas Verkaufsverbot

für bestimmte VW Fahrzeuge zeigt die drastischen Risken, die sich da zusammenbrauen. Noch einmal: im schlimmsten Fall müßen - nach jetziger Schätzung - müßen 11 Millionen Fahrzeuge zurückgenommen werden - zzgl. Strafzahlungen und mögliche Milliarden Beträgen für aktive Umweltzerstörung und bewußtes Herbeiführen von Millionen durch Krebs getöteten Menschen.
Die nächsten Monate werden zu den Klagen Klarheit bringen.
Da VW NICHT unter den Schutz einer starken Regierung steht - eher das Gegenteil ist der Fall - kann es noch weit schlimmer kommen.

 

27.09.15 16:16

22535 Postings, 5422 Tage Terminator100eben im Laufband NTV. Porsche stockt bei VW auf

also entweder hat das Grauen ein Ende oder wir sehen die 79 doch noch bei VW
Ich werde erstmal die Porsche eintüten,  VW gibt's später immer noch günstig
PS: wer tauscht VW Vz. gg RWE St.
-----------
DAX 12.390 hatten wir.Nun wieder Rtg.10.200
Merke - wer zuletzt aussteigt hat die meisten Verluste!

27.09.15 17:25
2

455 Postings, 3465 Tage Erci EKeine Übertreibung bitte

Einige sind hier ja wirklich absolute Hasenfüße. Mein Gott ihr redet das gewollte Szenario der Medien herbei. Schaut mal bitte zurück was die anderen Autobauer aufgenrummt bekommen haben. Auch sind die Strafen in den USA für mich wie im Mittelalter. Das ist wie Hexenverbrennung, oder so ähnlich wie jemand klaut ein Huhn und wird dafür hingerichtet
Also bitte. Bleibt mal auf dem.Boden
 

28.09.15 07:47

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHAWie immer

gibt es auch bei VW 2 Extremszenarien: "Melken oder Schlachten"?

Um zu analysieren, welches eintrifft, frage man: Cui bono?

Bei VW existiert eine 3. Möglichkeit: "politisches Melken" - in Verbindung mit Griechenland. VW ist - mit der Niedersachsen Beteiligung - teilweise der deutsche Staat und die Wichtigkeit der deutschen Autoindustrie für Arbeitsplätze und Steuern ist klar, was auch NSA weiß - nicht wahr?

Natürlich fragt man sich, ob "die Nation, die das Auto erfunden hat" ganz andere Interessen verfolgt. Sollte Das dahinterstecken, so wird es zwar weiterhin holprig - aber eben nicht existentiell.
Na schau'n wir 'mal, wie die Kapitalisierung der griech. Banken von Obama kommentiert wird - obwohl, Obamas Einschätzung ist nicht immer die Richtige - nicht wahr? : http://www.abendblatt.de/politik/ausland/...er-Wer-hats-erfunden.html  

28.09.15 10:38

498 Postings, 3115 Tage primärson1,5 %

sickert das irgendwann durch, wieviel porsche für die zusätzlichen 1,5 % vw stämme gezahlt hat ?
oder steht man da für die nächsten monate im dunkeln ? jemand ne idee ?
 

28.09.15 11:57

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHA#109 Den Kauf

der Porsche Familie würde ich nicht überbewerten. Die Familie Porsche erscheint zu sehr "freundlich Gut" zu sein - anders ausgedrückt: der Härte der Welt der Wölfe nur begrenzt gewachsen.  

28.09.15 13:46
1

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHAWer schon länger

dabei ist, erinnert sich noch an die 70er des letzten Jahrhunderts - und den damals erlittenen wirklich tiefen Fall. Wer das nicht weiß, schaue sich historische Berichte dazu an - aber bitte keine "Schulbücher".  

28.09.15 16:50
1

4260 Postings, 6875 Tage Wikingerder Zerfall es Giganten,

so wie es aus sieht muss sich VW von einigen Sparten trennen.

Toyota und einige Heagefonds sind leicht begeistert.

 

29.09.15 07:27

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHA"...Der Volkswagen-Konzern kann von den

Milliardenkosten infolge des Abgas-Skandals nur einen Bruchteil von der Manager-Haftpflichtversicherung zurückholen..." http://www.focus.de/finanzen/news/...uchteil-ersetzen_id_4978470.html

Kommentar: und das ganze Debakel beginnt zu einer Zeit wahrscheinlich steigender Zinsen...
 

29.09.15 07:35

1548 Postings, 1805 Tage Frank72Volkswagen-Desaster: Anleger, was nun?


Euro am Sonntag: Volkswagen-Desaster: Anleger, was nun? 29.09.2015 | Nachricht | finanzen.net Abgasbetrug, Gewinnwarnung und Rücktritt des Konzernchefs -

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...r-Anleger-was-nun-4534618
Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 29.09.15 10:21
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

29.09.15 08:03
1

32592 Postings, 7205 Tage Robinsieht charttechnisch

nach einer Euro 35 - 36 aus  

29.09.15 08:12

3739 Postings, 4356 Tage XL10@Robin

Deine sinnlosen Postings kannst du lassen.  

29.09.15 09:04

124 Postings, 1663 Tage Cuby93Welche Erholung

bei VW Aktien? VW steht bei 97€, ich sehe da überhaupt keine Erholung sondern einen neuen Tiefstand.
Ich sammele Porsche ein, wenn sie wirklich nochmal auf 30 runter gehen.
Ist doch im Endeffekt alles nur, damit wieder Geld verdient werden kann, wohin sollen die Kurse denn gehen,
wenn VW bei 200€ steht, es ist doch viel einfacher die Kurse auf 90€ zu drücken um dann in 3 Jahren wieder bei 200 zu stehen, als den Kurs konstant auf hohem Niveau zu haben und sich über 10% freuen zu müssen.  

29.09.15 09:20
1

3547 Postings, 3407 Tage Memory193Na da.......

....freut sich die Welt.....:-)

Ich hatte mal VW-Stämme und Vorzüge......

das war Mitte der 90er des letzten Jahrhunderts......ich hatte mal so um die 20,- DM für die Stämme bezahlt und etwas mehr für die Vorzüge.....

und da landen wir wieder....:-)  

29.09.15 09:57

261 Postings, 1870 Tage sh4dow@xl10

danke.. dass es endlich mal einer ausgesprochen hat

 

29.09.15 19:36

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHAUm VW besser einschätzen

zu können, sollten die Anleihen beobachtet werden.
https://www.comdirect.de/inf/search/...rue&REDIRECT_TYPE=FULLTEXT  

29.09.15 19:47
2

2007 Postings, 4707 Tage borntoflyDas größte Problem eines jeden Investors ist...

...eigentlich, dass er keine Vorstellung hat wie tief eine Aktie fallen kann. Auch wenn es hier einige Erholungsphasen geben wird, kann aufgrund der enormen Anzahl der Verfahren und der damit verbundenen Rechtsunsicherheit nur ein "Schnitt" Klarheit schaffen.
Ich gehe davon aus, dass dieses Unternehmen aus Haftungsgründen komplett aufgespalten werden muss um annähernd Betriebsvermögen absichern zu können. Ansonsten sehe ich eine jahrzehntelanges Vegetieren welches eine Restart des Unternehmens unmöglich macht. Ich sehe das mittelfristig das Unternehmen zu einen ganz großen Teil in Porsches Händen.  

30.09.15 07:07

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHAVW Vorzüge

liegen weit stärker in Fonds als die VW Stämme oder Porsche.
Seit dem Start dieses Vergleichsforums sind die VW Vz am stärksten gefallen, was 2 Schlußfolgerungen zuläßt:
1. die Fonds sehen die Lage kritischer.
2. die VW Großanleger sehen die Situation entspannter.
Es stellt sich somit die Frage: welche Position ist die richtige?

"...Dieselgate kostet dem VW-Konzern bis zu 47 Milliarden Euro..."
http://www.format.at/wirtschaft/international/...lionen-autos-5876700  

30.09.15 10:20

3739 Postings, 4356 Tage XL10Guten Morgen!

http://www.capital.de/investment/vw-aktie-einsteigen-bitte.html

Deswegen hab ich mir gestern nochmal ein paar Porsche Aktien gegönnt! Ich denke, dass die Jahresendrally besonders bei Porsche und VW zu sehen sein wird! Wie die beiden Aktien hier runtergeprügelt werden ist mal sowas von übertrieben...aber möglicherweise gut für die, die jetzt nachkaufen. Worst Case ist in meinen Augen bereits eingepreist.

Das passt hier übrigens auch ganz gut:

http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/...ktur-ist-vorbei-34-4532435

Dies ist keine Kauf oder Verkaufsempfehlung, sondern lediglich meine Meinung.

Gruß
 

01.10.15 06:02

9662 Postings, 4706 Tage 1ALPHAVW St - VW Vz - Porsche SE

wird - wegen der Anzahl der Milliarden um die es geht -einer der schärfsten Aktienkriege der letzten Jahrzehnte - vergleichbar von der Summe her mit den zig Milliarden, um die es bei den Griechen Banken geht.

Beschäftigen mit VW St - VW Vz - Porsche SE bedeutet nicht, sich schon jetzt eine abschließende Meinung zu bilden - und endsprechend zu positionieren, sondern es bedeutet zunächst, ALLE - auch gegensätzliche - Daten+Informationen zu sammeln,  zu sortieren und zu bewerten.  

"...Senators want civil, criminal actions against VW..."
http://www.autoblog.com/2015/09/29/...il-criminal-actions-against-vw/
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 12   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
AbbVie IncA1J84E
Microsoft Corp.870747
Acal PLC876004
VapianoA0WMNK
S&TA0X9EJ
Alpha Pro TechShs907487
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100
MedigeneA1X3W0
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Bank AG514000
BNP Paribas S.A.887771
Apache Corp.857530
Reckitt Benckiser PlcA0M1W6
Renault S.A.893113